Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

30. Mai 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

DFB beantragt einjährige Sperre für Berlins Kobiaschwili

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat für den Berliner Lewan Kobiaschwili am Mittwoch eine einjährige Sperre wegen einer Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter beantragt. Dem Hertha-Spieler wird vorgeworfen, Schiedsrichter Wolfgang Stark nach dem Bundesliga-Relegationsspiel gegen Fortuna Düsseldorf mit der Faust auf den Hinterkopf geschlagen zu haben. Der Unparteiische habe ein Hämatom erlitten und einen Sturz nur durch das Abstützen am Treppengeländer im Spielertunnel verhindern können. Kobiashwili soll die Sperre ab dem 16. Mai 2012 absitzen. Weiter lesen …

Altmaier sieht Amt des Umweltministers als Scharnier bei Energiewende

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) sieht die Energiewende als herausragendes Projekt für Deutschland: "Der Bundesumweltminister hat nicht die meisten Kompetenzen. Aber er hat eine ganz wichtige Scharnierfunktion in diesem Prozess. Dem will ich mich stellen." Das sagte Altmaier im Interview mit dem Sender "Phoenix"(Ausstrahlung 30. Mai ab etwa 23.30 Uhr und am Donnerstag, 31. Mai 2012, gegen 9.15 Uhr ). Weiter lesen …

Studie: Deutsche Luxus-Branche boomt

Die deutsche Luxus-Branche könnte ihre Wertschöpfung bis 2020 verdoppeln. Das berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf eine Studie der Beratungsfirma Roland Berger, die der Zeitung vorliegt. Nach der Studie, die den Luxussektor erstmals in seiner Gesamtheit erfasst, erzielte die Branche im Jahr 2011 eine Gesamtwertschöpfung von 49 Milliarden Euro. Weiter lesen …

French Open: Federer zieht mit Grand-Slam-Rekord in Runde drei ein

Roger Federer hat bei den French Open in Paris die dritte Runde erreicht und einen weiteren Tennis-Rekord gebrochen. Der 30-jährige Schweizer besiegte den Rumänen Adrian Ungur noch am Mittwoch mit 6:3, 6:2, 6:7 (6:8), 6:3 und gewann damit sein 234. Einzel bei einem Grand-Slam Turnier. In der ewigen Bestenliste ist Federer nun alleiniger Rekordhalter vor dem Amerikaner Jimmy Connors. Weiter lesen …

Geistesblitze erfordern Ablenkung

Wer schon tagelang an einem Problem grübelt, sollte sich besser ablenken: Nicht durch angestrengtes Nachdenken, sondern durch Zerstreuung werden Kreativität und Aha-Erlebnisse möglich. Das berichten Forscher der University of California in Santa Barbara in der Zeitschrift "Psychological Science". Vermeintlich zeitverschwendende Ablenkung soll kreatives Denken ähnlich gut fördern wie der REM-Schlaf - und nicht zuletzt Geistesgrößen wie Archimedes, Newton oder Einstein zu ihren bahnbrechenden Erkenntnissen und "Heureka"-Ausrufen verholfen haben. Weiter lesen …

Merkel will bei Putin für mehr Druck auf Syrien werben

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will Russland dafür gewinnen, den politischen Druck auf Syrien zu verstärken. Wie Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin ankündigte, will Merkel das Thema bei Wladimir Putins Besuch am Freitag ansprechen. Die Kanzlerin werde "mit Sicherheit versuchen, die russische Seite zu überzeugen, genau wie wir auf den politischen Prozess zu setzen", sagte Seibert. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat indessen eine bewaffnete Intervention in Syrien entschieden abgelehnt. Weiter lesen …

18-Jähriger muss wegen Aufruf zur Lynchjustiz zwei Wochen in Arrest

Ein 18-Jähriger aus Emden ist am Mittwoch wegen des Aufrufs zur Lynchjustiz an einem irrtümlich unter Mordverdacht geratenen Jugendlichen zu zwei Wochen Jugendarrest verurteilt worden. "Wir wollen kein Exempel statuieren, sondern Sie sollen einen Warnschuss vor den Bug bekommen. So was darf nicht wieder vorkommen", sagte der Richter am Mittwoch im Jugendschöffengericht Emden. Weiter lesen …

Irische Ministerin fordert höhere Löhne in Deutschland

Die irische Europaministerin Lucinda Creighton sieht in den deutschen Löhnen ein Schlüsselelement zur Lösung der Euro-Krise. "Ich würde mir wünschen, dass die Löhne in Deutschland stärker steigen. Dann könnten die Deutschen mehr Produkte und Dienstleistungen aus anderen Euro-Staaten kaufen", sagte die Ministerin dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). Weiter lesen …

SPD-Innenexperte Reichenbach lehnt elektronische Fußfessel für Hooligans ab

SPD-Innenexperte Gerold Reichenbach lehnt die elektronische Fußfessel für gewaltbereite Fußball-Fans und Hooligans als Präventionsmaßnahme ab. Er halte die Idee "für den völlig falschen Ansatz", so der Politiker gegenüber "bild.de". "Mit der elektronischen Fußfessel für Hooligans werden nur die Symptome der Gewalt im Fußball kuriert. Viel wichtiger ist, die Wurzel des Problems zu bekämpfen." Weiter lesen …

Schriftstellerin Juli Zeh fordert niedrigere Preise für E-Books

Eine der erfolgreichsten deutschen Schriftstellerinnen, Juli Zeh, fordert niedrigere Preise für elektronische Bücher. "Ich glaube, dass man durch überhöhte Preise die Verbraucher zum Klauen erzieht", sagte Zeh der "Zeit". "Sie sind nicht bereit, für ein E-Book mehr als 20 Euro auszugeben, also machen sie Raubkopien. Die kriminelle Energie entsteht erst durch das Gefühl, abgezockt zu werden." Weiter lesen …

Urheberrecht: Piraten wollen sich mit Künstlern versöhnen

Der Vorsitzende der Piratenpartei, Bernd Schlömer, will mit Künstlern über das Urheberrecht sprechen. "Wir bereiten gerade Runde Tische zum Urheberrecht vor, da geht es um Journalismus, Bildung, Musik und Popkultur", sagte Schlömer in einem Interview mit der "Zeit". Er kritisierte Parteimitglieder, die behaupten, Kunst sei ein Hobby und Künstler sollten vom bedingungslosen Grundeinkommen leben. Weiter lesen …

Existenzrecht Israels: Grüne und SPD verteidigen Gaucks Abrücken von Merkels Staatsräson-Formel

Politiker von SPD und Grünen haben Bundespräsident Joachim Gauck am Rande seiner Israel-Reise für dessen vorsichtige Klarstellung der Kanzlerinnen-These von der Sicherheit Israels als Teil deutscher Staatsräson gelobt. Der Vorsitzende der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe, Jerzy Montag (Grüne), sagte gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Donnerstagausgabe): Mit ihrer pauschalen Feststellung habe die Bundeskanzlerin "doch einiges im Unklaren gelassen". Deshalb, so der Bundestagsabgeordnete, "begrüße ich ausdrücklich die hilfreiche Klarstellung des Bundespräsidenten in Israel". Weiter lesen …

SPD will bei Regierungswechsel Betreuungsgeld unverzüglich abschaffen

Die SPD will im Fall eines Regierungswechsels das von der schwarz-gelben Koalition vereinbarte Betreuungsgeld unverzüglich abschaffen. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, sagte der "Süddeutschen Zeitung", die Sozialdemokraten würden zunächst alles versuchen, um die Einführung des Betreuungsgeldes zu verhindern. "Sollte dies nicht gelingen, wird eine rot-grüne Bundesregierung es sofort zurücknehmen", kündigte Oppermann an. Weiter lesen …

Kabinett beschließt Schröders Zehn-Punkte-Plan zum Kita-Ausbau

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den Zehn-Punkte-Plan von Familienministerin Kristina Schröder (CDU) zum beschleunigten Kita-Ausbau beschlossen. Ab dem 1. August 2013 haben Eltern einen Rechtsanspruch auf ein staatlich gefördertes Betreuungsangebot. Die Pläne für die Kinderbetreuung umfassen 350 Millionen Euro für Kommunen und Träger, mehr Betriebskindergärten und eine Senkung des Baustandards. Auch zinsgünstige Kredite für Kommunen und Personalkostenzuschüsse für Tagesmütter sollen beschleunigt werden. Weiter lesen …

Kriegsverbrecher-Tribunal: Liberias Ex-Diktator Taylor zu 50 Jahren Haft verurteilt

Der frühere liberianische Diktator Charles Taylor ist für seine Mitschuld an Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 50 Jahren Haft verurteilt worden. Das teilte das UN-Sondertribunal für Sierra Leone am Mittwoch mit. Taylor wurde Ende April für schuldig befunden, den Bürgerkrieg in Sierra Leone in den 90er Jahren mit Waffen unterstützt zu haben. Als Bezahlung soll der frühere Präsident Liberias "Blutdiamanten" erhalten haben. Taylor selbst hatte die Vorwürfe stets bestritten. Weiter lesen …

Luca Hänni holt Album-Silber

Eigentlich bräuchte sich Luca Hänni nicht mehr vorzustellen, denn spätestens seit seinem Sieg bei „DSDS“ und seiner Nummer-eins-Single "Don’t Think About Me" liegt ihm ganz Deutschland zu Füßen. Aber Dieter Bohlens Schützling weiß, was sich gehört. "My Name Is Luca" lässt er höflich in den media control Album-Charts verlauten. Mit seinem Debütalbum gelingt dem 17-jährigen Schweizer auf Platz zwei der höchste Neueinstieg. Nur Die Toten Hosen sind noch eine Spur besser und laden ihren "Ballast der Republik" ein weiteres Mal an höchster Stelle ab. Weiter lesen …

Neue LED-Lampe spendet 37 Jahre Licht

Das Unternehmen Jake Dyson hat auf der New York Design Week 2012 eine LED-Tischlampe präsentiert, die bei normaler Nutzung 37 Jahre lang Licht spenden soll. Erreicht wird dies durch ein Kühlsystem, das die Lebensdauer der Dioden und elektronischen Bestandteile enorm verlängert. Silvia Bensel, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik der Technischen Universität Berlin, hält eine solche Laufzeit theoretisch für machbar und sieht gegenüber pressetext einen beginnenden Umbruch im Leuchtendesign. Weiter lesen …

Surfen per Gesten revolutioniert Internetnutzung

Die nächste Revolution im Internet könnte nichts mit dem World Wide Web selbst zu tun haben, sondern mit der Art und Weise, wie wir mit ihm interagieren. Die Washinton Post geht davon aus, dass die immer geringere Größe der mobilen Screens in Kombination mit der steigenden Anzahl von Aufgaben, die sie erfüllen sollen, zu einem Innovationsschub führen wird. Weiter lesen …

Iran hat angeblich Schutz gegen Computervirus "Flame" entwickelt

Der Iran will nach eigenen Angaben bereits einen Abwehrmechanismus gegen den Computervirus "Flame" entwickelt haben. Wie das iranische National Computer Emergency Response Team mitteilte, sei das Programm zum Auffinden und Beseitigen des Virus Anfang Mai fertig gestellt worden. Russische Experten für IT-Sicherheit hatten den Computervirus entdeckt, der offenbar vor allem im Nahen Osten geheime Daten sammeln soll. Weiter lesen …

Mayer: GEMA - Überzogene Tarife helfen niemandem

Derzeit läuft vor dem Deutschen Patent- und Markenamt das Schiedsstellenverfahren für neue Vergütungssätze der GEMA für Einzelveranstaltungen. Dazu erklärt der rechts- und medienpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Stephan Mayer: "Die neue Tarifstruktur für Einzelveranstaltungen von nur noch zwei linear ansteigenden Tarifen ist dem Grunde nach der richtige Ansatz, um auch zukünftig einen angemessenen Schutz der Urheber zu gewährleisten. Insbesondere die Reduzierung von bisher elf auf zukünftig nur noch zwei unterschiedliche Modelle wird zu einer spürbaren bürokratischen Entlastung und besseren Nachvollziehbarkeit für kleinere Veranstalter führen. Dies unterstützt auch zukünftiges ehrenamtliches Engagement." Weiter lesen …

Laschet nennt Kita-Beitragsfreiheit "Geldverschwendung"

Der künftige Landeschef der nordrhein-westfälischen CDU, Armin Laschet, hat erstmals Fehler im Landtagswahlkampf des gescheiterten Spitzenkandidaten Norbert Röttgen öffentlich kritisiert. "Es war richtig, auf das Thema Verschuldung zu setzen. Aber man muss ein solches Thema auch unterlegen mit Sparvorschlägen und man muss es breiter auch in den gesellschaftspolitischen Themen wie dem demografischen Wandel verankern. Verschuldungspolitik hat auch eine moralische Dimension gegenüber den heute Jungen", sagte Laschet der Tageszeitung "Die Welt". Weiter lesen …

Wahltrend: Union leicht erholt, FDP fällt zurück - Piraten wieder hinter den Grünen

In der zweiten Woche nach dem Wahldebakel der CDU in Nordrhein-Westfalen legt die Union in der bundesweiten Wählersympathie wieder leicht zu. Im stern-RTL-Wahltrend gewinnt sie im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt, bleibt mit 32 Prozent jedoch weiter unter ihrem 33,8 Prozent-Ergebnis der letzten Bundestagswahl 2009. Bei der FDP verblasst der positive Schub nach dem guten Abschneiden der Liberalen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen: Sie verliert einen Punkt und fällt auf 5 Prozent zurück. Wie in der Woche zuvor wollen 27 Prozent der Wähler der SPD ihre Stimme geben, 13 Prozent den Grünen und 6 Prozent der Linken. Die Piraten büßen 1 Punkt ein und liegen mit 12 Prozent wieder knapp hinter den Grünen. Auf "sonstige Parteien" entfallen 5 Prozent (+1). Weiter lesen …

Luftige Sommerschuhe für Herren

Damit es sich in der warmen Jahreszeit und an besonders heißen Tagen gut aushalten lässt und auch der Haut etwas Gutes getan wird, ist es ratsam, soviel Luft wie möglich an den Körper zu lassen und sich dementsprechend zu kleiden. Neben dünnen Oberteilen und kurzen Hosen darf dabei auch das Schuhwerk nicht vergessen werden. Weiter lesen …

Lindner: NRW ist Labor für Bund

Zur konstituierenden Sitzung des Düsseldorfer Landtags an diesem Donnerstag erklärte der FDP-Partei- und Fraktionschef in Nordrhein-Westfalen, Christian Lindner, im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung", dass Nordrhein-Westfalen ein Labor für den Bund darstelle. Die großen Fragen von Staatsverschuldung über Bildungschancen bis zur Energiewende würden dort "unter einem Brennglas" diskutiert. Weiter lesen …

Bier-Manager hadert mit Reinheitsgebot

Das deutsche Reinheitsgebot schränkt nach Ansicht des Deutschland-Chefs des Brauerei-Konzerns AB Inbev, Chris Cools, die Kreativität der Brauer ein. "Es ist in Deutschland nicht so einfach, neue Produkte auf den Markt zu bringen", sagte Cools der "Mitteldeutschen Zeitung". Der Belgier verwies auf die größere Vielfalt beispielsweise in seinem Heimatland. Weiter lesen …

Die Ukraine baut ihren größten Flughafen aus

Das neue Terminal des internationalen Flughafens Boryspil in Kiew wird bis zu 15 Millionen Besucher pro Jahr bewältigen können und damit in Sachen Gesamtkapazität mit dem Flughafen Dublin vergleichbar sein. Der ukrainische Staatspräsident Viktor Janukowitsch bezeichnete die Fertigstellung des Projekts als "einen weiteren kleinen Sieg" für die Ukraine, nachdem die EURO 2012 das Land zur Forcierung seiner Infrastrukturentwicklung motivierte. Weiter lesen …

Goldman-Sachs-Chefvolkswirt warnt vor Euro-Austritt Griechenlands

Der Chefvolkswirt der US-Investmentbank Goldman Sachs, Jan Hatzius, warnt davor, Griechenland aus der Währungsunion zu werfen. "Einen Austritt würden wir nicht empfehlen", sagte er der Tageszeitung "Welt". Zwar hätten sich die Banken inzwischen darauf eingestellt. "Meine Sorge aber ist, dass dennoch Ansteckungsgefahren bestehen. Möglicherweise bekämen private Haushalte in anderen Ländern Angst, auch ihr Land könnte die Währungsunion verlassen - und heben dann massenweise ihr Geld von den Konten ab", so der Ökonom. Weiter lesen …

Zeitung: Fast 1.000 Stellen bei Lufthansa-Cateringtochter in Gefahr

Bei der Lufthansa-Cateringtochter LSG Sky Chefs brodelt es: Das Management der LSG Lufthansa Service Holding AG hat nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" der Arbeitnehmerseite einen Plan vorgelegt, nach dem alleine am Standort Frankfurt bis zu 600 Vollzeitstellen wegfallen könnten. Alles in allem gibt es Pläne an zehn Standorten in Deutschland, darunter München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg und Hannover, 985 Vollzeitarbeitsplätze zu streichen. Weiter lesen …

Hollande schließt militärische Intervention in Syrien nicht aus

Der französische Präsident François Hollande schließt eine militärische Intervention in Syrien nicht aus, wenn diese vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UN) abgesegnet werden sollte. "Es ist nicht möglich, dem Regime von Baschar al-Assad zu erlauben, dass eigene Volk zu massakrieren", sagte Hollande mit Blick auf das Massaker in der Stadt Hula dem französischen Fernsehsender "France 2". "Eine militärische Intervention ist nicht ausgeschlossen, vorausgesetzt, diese wird unter dem Dach des Völkerrechts, also über eine Resolution des UN-Sicherheitsrats, durchgeführt", so Hollande weiter. Weiter lesen …

Teurer Strom - Opposition fordert Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze

Angesichts der steigenden Strompreise in Deutschland hat die Opposition eine Erhöhung der Regelsätze für Hartz-IV-Empfänger gefordert. Sie reagiert damit auch auf einen Vorabbericht des ARD-Politikmagazins "Report Mainz" vom Dienstag, nach dem 200.000 Hartz-IV-Empfängern im vergangenen Jahr der Strom abgestellt wurde, weil Nachzahlungen nicht rechtzeitig geleistet werden konnten. Weiter lesen …

Zeitung: Deutsche Unternehmen investieren wieder mehr

Die Investitionsbereitschaft der Unternehmen in Deutschland hat seit Jahresbeginn zugenommen. Dies zeigt eine breit angelegte Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) unter rund 25.000 Firmen, die am Mittwoch offiziell veröffentlicht wird und dem "Handelsblatt" bereits in Auszügen vorliegt. Während 27 Prozent der Unternehmen ihre Investitionen in den kommenden zwölf Monaten erhöhen wollen, planen nur 16 Prozent geringere Investitionen. Damit ist der Saldo seit der letzten Umfrage am Jahresanfang von acht auf elf Prozentpunkte gestiegen. Weiter lesen …

Zeitung: Rabatte auf deutschem Automarkt steigen wieder

Günstige Zeiten für Autokäufer in Deutschland: Das Rabattniveau auf dem deutschen Automarkt wird wieder höher und angesichts des labilen Marktes steigt nun auch Marktführer Volkswagen stärker in den Preiskampf ein. Nach einer Studie des Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen, die dem "Handelsblatt" exklusiv vorliegt, verschärft der erfolgsverwöhnte VW-Konzern die Rabattschlacht und gab im Mai Nachlässe von bis zu 23 Prozent auf mehrere Klein- und Kompaktwagen. Weiter lesen …

Forderung nach Kulturabgabe statt Kirchensteuer stößt auf breite Kritik

Die Forderung einiger Grünen-Politiker, das deutsche Kirchensteuer-System durch eine Kulturabgabe nach italienischem Vorbild zu ersetzen, stößt in Politik und Kirchen auf breite Kritik. "Untauglich" sei die Idee, sagte der Leiter des Kirchenrechtlichen Instituts der EKD, Hans Michael Heinig, im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt". Die Kulturabgabe, so Heinig, "würde zu einer viel engeren Verbindung zwischen den Kirchen und dem Staat führen". Weiter lesen …

Basketball-Star Nowitzki: Frustrierendes Ende einer schwierigen Saison

Der deutsche NBA-Profi Dirk Nowitzki hat gut drei Wochen nach dem Erstrunden-Aus seiner Dallas Mavericks gegen die Oklahoma City Thunder von einem frustrierenden Ende einer schwierigen Saison gesprochen. "Es war ein sehr frustrierendes Ende einer schwierigen Saison. Nach der Meisterschaft sind einige wichtige Spieler zu anderen Klubs gewechselt und durch den Lockout war keine ordentliche Saisonvorbereitung möglich", erklärte der Vorjahres-Champion gegenüber "spox.com". Weiter lesen …

CDU-Politiker Schockenhoff: Deutschland und Frankreich bleiben Motor Europas

Der CDU-Politiker Andreas Schockenhoff ist davon überzeugt, dass Deutschland und Frankreich auch nach dem Machtwechsel im Élysée-Palast der Motor Europas bleiben. "Deutschland und Frankreich bleiben der Motor für Europa. Ich kann mir auch vorstellen, dass Polen mit in diese Führungsaufgabe hineinwächst", sagte der Unionsfraktionsvize in einem Interview mit dem Fernsehsender Phoenix. Weiter lesen …

Zeitung: CDU will Initiative für neues Bleiberecht für Ausländer

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) will im Juni eine Bundesratsinitiative für ein neues Bleiberecht für ausreisepflichtige Ausländer starten, das ihnen ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht ermöglicht. Zur Voraussetzung macht Schünemann nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt", dass sie ihre Identität von sich aus freiwillig offen legen und sich für die Neubeschaffung verlorener Pässe einsetzen. Beides verhindert bislang häufig Abschiebungen. Weiter lesen …

Prinz William vermisste Diana auf seiner Hochzeit

Prinz William hat seine verstorbene Mutter Diana bei seiner Hochzeit im April des vergangenen Jahres sehr vermisst. Ihre Abwesenheit sei "sehr schwierig" für ihn gewesen, sagte William im Interview mit dem Fernsehsender "ABC". "Ich habe mich im Vorfeld auf gewisse Art mental vorbereitet", erklärte der ältere der beiden Diana-Söhne. Weiter lesen …

Sarrazin von null auf eins

Selten wurde ein Buch mit so viel Spannung erwartet wie Thilo Sarrazins "Europa braucht den Euro nicht". Seit kurzer Zeit ist das 464 Seiten starke Werk nun draußen - und entwickelt sich wie sein Vorgänger zu einem Mega-Bestseller. Im Vergleich der ersten Verkaufswoche verzeichnet media control sogar einen fast 80 Prozent höheren Absatz als bei "Deutschland schafft sich ab". Weiter lesen …

Kim Kardashian wünscht sich Figur eines Supermodels

US-Realitystar Kim Kardashian würde gern für einen Tag dünn sein und den Körper eines Supermodels haben. Die 31-Jährige akzeptiere ihre Figur und ihre Kurven, aber trotzdem wünsche sie sich, sie wäre dünner, sagte der Reality-Soap-Star. "Wenn ich mir einen Körper aussuchen könnte, wäre das der eines Supermodels", gab die Schauspielerin zu. Weiter lesen …

Justin Bieber greift Paparazzo an

Der Sänger und Teenieschwarm Justin Bieber hat einen Paparazzo angegriffen. Laut dem Promiportal "TMZ.com" hat der 18-Jährige den Fotografen angegriffen, weil dieser Bilder von ihm machen wollte und ihm dabei den Weg zu seinem Auto versperrt habe. In dem Handgemenge fielen beide auf den Bordstein, der Fotograf klagte im Anschluss über Schmerzen im Gesicht und wurde von einem Sanitäter versorgt. Weiter lesen …

Nach Geburt: Beyoncé Knowles nimmt 30 Kilo ab

Gut fünf Monate nach der Geburt ihrer Tochter hat US-Sängerin Beyoncé Knowles 30 Kilo abgenommen. Die Tochter der Sängerin und dem Rapper Jay-Z hatte im Januar das Licht der Welt erblickt. Danach wurde Knowles Medienberichten zufolge regelmäßig auf das Laufband geschickt und musste Salat essen. "Ich fühle mich schöner denn je, weil ich ein Kind geboren habe", so die stolze Mutter von Blue Ivy. Weiter lesen …

Privatkonsum in der Schweiz steigt weiter an

Der inländische Privatkonsum in der Schweiz ist im April erneut stark angestiegen. Laut dem Konsumindikator der Schweizer Großbank UBS stieg der Wert im Vergleich zum März um 0,21 auf 1,41 Punkte. Damit erreicht der Index den höchsten Wert seit Juni 2011 und liegt lediglich wenige Zähler unter dem langjährigen Durchschnittswert von 1,50 Punkten. Weiter lesen …