Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

19. Mai 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

G8-Gipfel: Merkel spricht sich gegen Konjunkturprogramme aus

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich auf dem Gipfeltreffen der führenden Industriestaaten (G8) in Camp David gegen neuerliche Konjunkturprogramme ausgesprochen. Wie aus dem Umfeld der Staats- und Regierungschefs verlautete, lehne Merkel eine Fortsetzung der Schuldenpolitik in den westlichen Volkswirtschaften ab. Die Bundeskanzlerin habe wiederholt klar gemacht, dass auf Kredit basierendes Wachstum erst zu der derzeitigen Schuldenkrise in der Euro-Zone geführt habe. Weiter lesen …

Finanzminister der Euro-Zone drohen Griechenland mit Rausschmiss aus Währungsunion

Entgegen offizieller Beteuerungen drohen die Regierungen der Euro-Zone Griechenland mit dem Rausschmiss aus der Währungsunion. Dies berichtet das Nachrichten-Magazin "Der Spiegel" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Beim Treffen der Euro-Finanzminister am vergangenen Montag in Brüssel wurde dem griechischen Finanzminister Filippos Sachinidis demnach deutlich gemacht, wie ernst die Lage sei. Weiter lesen …

Griechenland: Frachter vor Küste gekentert

Vor der griechischen Küste ist ein Frachter mit rund elf Tonnen Öl an Bord gekentert. Wie die Küstenwache mitteilte, kam der Kapitän des Schiffes bei dem Vorfall vor der Insel Zakynthos im Ionischen Meer ums Leben. Drei weitere Besatzungsmitglieder des türkischen Frachters werden noch vermisst. Sechs Personen konnten von den Rettungskräften aus dem Wasser geborgen werden. Weiter lesen …

Nationalmannschaft trifft Guus Hiddink im Teamhotel

Überraschende Begegnung im Quartier der Nationalmannschaft in Südfrankreich: Der niederländische Trainer Guus Hiddink saß am Samstagmorgen am Frühstückstisch im Restaurant des Hotels in Tourettes, als die deutschen Spieler in Richtung Frühstück gingen. Nach ungläubigen Blicken stellte sich schnell heraus, dass es sich nicht um ein Double, sondern den "echten" Guus Hiddink handelte, der im Hotel als Feriengast gebucht hat. Weiter lesen …

Tausende demonstrieren bei "Blockupy" in Frankfurt

In Frankfurt am Main haben sich am Samstag tausende Demonstranten zu einer "Blockupy"-Kundgebung im Bankenviertel eingefunden. Nach Angaben der Polizei beteiligten sich rund 20.000 Personen an der Demonstration, die Veranstalter rechnen mit bis zu 25.000 Teilnehmern. Die "Blockupy"-Aktivisten demonstrieren gegen die Sparpolitik in Europa und den Einfluss der Banken. Weiter lesen …

Fernsehmoderator Kurt Felix gestorben

Der TV-Moderator Kurt Felix, bekannt durch die Sendung "Verstehen Sie Spaß?", ist tot. Wie sein Sprecher mitteilte, verstarb der gebürtige Schweizer bereits am vergangenen Mittwoch in St. Gallen. Felix erlag einem langjährigen Krebsleiden und wurde am Samstag beigesetzt. Weiter lesen …

Start von privatem Raumfrachter "Dragon" abgebrochen

Der für diesen Samstag geplante Start des privaten Raumfrachters "Dragon" ist abgebrochen worden. Wie das kalifornische Unternehmen SpaceX mitteilte, wurde die Mission wegen eines technischen Problems in der ersten Raketenstufe verschoben. Die nächste Startmöglichkeit für die unbemannte "Dragon"-Kapsel vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral gibt es erst wieder am Dienstag. Weiter lesen …

Schäuble verteidigt Entlassung Röttgens gegen Kritik

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Entlassung von Bundesumweltminister Norbert Röttgen durch Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen Kritik verteidigt. "Die Energiewende ist eine unheimlich wichtige und auch schwierige Aufgabe, da sie so viele Facetten umfasst - da muss der zuständige Minister ganz stark sein. Da muss er seine ganze Autorität in die Waagschale werfen können", sagte er der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Wirtschaft und Wissenschaftler halten Regierungsprognose zum Krippenausbau für zu optimistisch

Die Wirtschaft und Wissenschaftler rechnen damit, dass der Bedarf an Krippenplätzen weitaus größer ist, als von der Bundesregierung kalkuliert. "Ich befürchte, dass im August 2013 viele Eltern bei der Suche nach einem Kitaplatz leer ausgehen", sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans-Heinrich Driftmann, der "Welt am Sonntag". Der Ausbau schreite viel zu langsam voran. Er gehe davon aus, "dass deutlich mehr als 260.000 Betreuungsplätze fehlen, weil mehr Eltern einen Betreuungsplatz nachfragen werden als ursprünglich angenommen", sagte der DIHK-Chef. Diese Zahl ist doppelt so groß wie die offizielle Angabe des Bundesfamilienministeriums, das lediglich 130.000 fehlende Plätze einräumt. Weiter lesen …

Liebe geht DOCH durch den Magen: Die Schokoladen- und Kuchen-Krise

Bekanntlich gibt es auf jede Frage eine Antwort. Und die lautet: Schokolade. - Was aber, wenn gerade keine Schokolade zur Hand ist … und nicht einmal der kleinste Krümel eines Keks' oder Kuchens … und das alles auch noch in der psychisch höchst sensiblen Phase eines Beziehungsdramas mit Türknallen? Und was, wenn dann nicht einmal die einfachsten Zutaten im Hause sind, um selbst etwas zu backen? - Das ist eindeutig eine Krise. Eine „Schokoladen-und-Kuchen-Krise“, um genau zu sein. Weiter lesen …

Vernetzte Services: Ende der analogen Welt droht

Digitale Services der Zukunft kommen ohne jegliche physikalische Existenzgrundlagen mehr aus. Auch die Kreditkarte, die heute noch ein Stück Plastik ist, wird zur App. "Dadurch verliert sie all ihre physischen Limitierungen. Damit können ganz andere Funktionen bereitgestellt werden, an die man bislang noch gar nicht denkt", unterstreicht Karl-Heinz Land, Chief Evangelist & Senior Vice President Social iCommerce bei MicroStrategy, gegenüber pressetext. Seine Prognose: Alles wird aus der analogen in die digitale Welt gezogen. Weiter lesen …

Blauem Herz Europas droht der Infarkt

"Es besteht die akute Gefahr, dass das "Blaue Herz Europas" und damit ein über Jahrmillionen gewachsenes, einzigartiges europäisches Naturerbe mit einem Schlag zerstört wird", warnt Gabriel Schwaderer, Geschäftsführer der europaweit tätigen Naturschutzstiftung EuroNatur. Nirgendwo sonst in Europa gibt es eine vergleichbar große Zahl natürlicher und unzerstörter Flusslandschaften wie auf dem Balkan. Weiter lesen …

Wo Bananenschalen und gebrauchte Servietten einen Platz finden

Frühjahrszeit ist Gartenzeit. Aber wie schafft man es, dass die Blumen im eigenen Garten schön blühen und Salat oder anderes Gemüse im Jahresverlauf für eine reiche Ernte sorgen? Die Zeitschrift daheim in Deutschland aus dem Verlag Reader's Digest gibt in ihrer Juni/Juli-Ausgabe einen wichtigen Tipp: Es kommt auf die richtige Erde an, und das einfachste Düngemittel ist der Kompost aus dem eigenen Garten. Weiter lesen …

Umfrage: Mehr­heit der Deut­schen für ge­setz­li­che De­cke­lung von Dis­po­kre­di­ten

Der durch­schnitt­li­che Zins­satz für Kon­to­über­zie­hun­gen be­trägt laut Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um der­zeit 10,24 Pro­zent. Zu­ viel, mei­nen 53 Pro­zent der Deut­schen und for­dern, der Staat sol­le per Ge­setz ei­nen Höchst­zins­satz für Dis­pokre­di­te fest­set­zen. 39 Pro­zent sind ge­gen ei­ne ge­setz­li­che De­cke­lung von Zins­sät­zen für Dis­po­kre­di­te. Weiter lesen …

Ramsauer droht Fußballclubs mit Kostenbeteiligungen bei Bahn-Schäden durch Rowdies

Nach den jüngsten Ausschreitungen von Fußballfans auf Bahnhöfen und in Zügen hat Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) den Fußballvereinen gedroht, sie künftig an den Kosten für Schäden im Bahnverkehr zu beteiligen. Im Nachrichtenmagazin "Focus" forderte der Bundesverkehrsminister: "Die Fußballvereine stehen hier in der Mitverantwortung: Entweder sie bringen Ihre Randale-Fans zur Räson oder sie müssen für die Schäden mit aufkommen. Vereine, Fanclubs, Bahn und Polizei sollten gemeinsame Schritte für einen friedlicheren Fan-Reiseverkehr vereinbaren." Weiter lesen …

Scholl-Latour warnt vor Wahlfälschung in Ägypten

Der Nahost-Experte Peter Scholl-Latour hat vor einer möglichen Fälschung der Präsidentenwahl in Ägypten durch das Militär gewarnt. "Es wird immer manipuliert. Ich halte es für sehr wahrscheinlich", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Focus". Welcher Kandidat die Wahlen am Mittwoch und Donnerstag gewinne, sei von einer möglichen Manipulation abhängig. Weiter lesen …

Gottschalk will sich nicht beleidigt zurückziehen

Thomas Gottschalk will sich nach dem Scheitern seiner Vorabendshow "nicht beleidigt aus der Öffentlichkeit zurückziehen". Das kündigte Gottschalk im Nachrichtenmagazin "Focus" an. Selbstkritisch sagte er: "Ich habe mir die Nummer schön geredet und war wohl auch eloquent genug, das Konzept der ARD schmackhaft zu machen." Allerdings sei sein ursprüngliches Konzept nicht wirklich umgesetzt worden. Weiter lesen …

Krings: Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht muss bis zur Sommerpause vorliegen

Beim Leistungsschutzrecht für Presseverlage erhöht die Unionsfraktion den Druck auf Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP). "Der Gesetzentwurf ist überfällig", sagte der Rechtspolitiker und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Günter Krings (CDU) dem Nachrichtenmagazin "Focus". Dabei müsse sich die Ministerin am Beschluss des Koalitionsausschusses orientieren, dieser sei "die Blaupause für die Bundesregierung". Weiter lesen …

Zeitung: Merkel muss um Kanzlermehrheit bei ESM-Abstimmung bangen

Kurz vor der geplanten Abstimmung über den dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM muss die schwarz-gelbe Koalition von Angela Merkel (CDU) um die symbolisch wichtige Kanzlermehrheit bangen. Dem Nachrichtenmagazin "Focus" zufolge gehören zehn Abgeordnete aus den beiden Regierungsfraktionen zu den Erstunterzeichnern eines "Zehn-Punkte-Papiers zur Bewältigung der Euro-Krise", das eine neu formierte "Allianz gegen den ESM" am Freitagabend an alle Koalitionsabgeordnete verschickte. Weiter lesen …

Sarrazin in neuem Buch: Euro-Länder sollten zur nationalen Währung zurückkehren können

In seinem neuen Buch "Europa braucht den Euro nicht" fordert Thilo Sarrazin, dass Länder, die dauerhaft gegen den Stabilitätspakt verstoßen, den Euro verlassen. Das Nachrichtenmagazin "Focus" druckt vorab Auszüge aus dem Buch. Darin heißt es: "Wenn ein Land unter der Disziplin der gemeinsamen Währung nicht leben kann oder will, so soll es jederzeit frei sein, zu seiner nationalen Währung zurückzukehren." Weiter lesen …

Vorsicht Katzenbisse: Kleine Wunden, große Gefahr

Katzen schmusen und spielen gerne. Doch wenn sie zubeißen, kann es gefährlich werden: Fast jeder zweite Katzenbiss führt bei Menschen zu schweren Erkrankungen - und damit deutlich häufiger als Hundebisse. "Die meist kleinen Bisswunden von Katzen bluten kaum und sehen ungefährlich aus. Deshalb werden sie oft nicht ernst genommen. Doch das kann schwerwiegende Folgen haben, wie etwa eine Blutvergiftung", sagt Dr. Marko Ostendorf, Arzt beim Infocenter der R+V Versicherung. Er rät deshalb, auch bei äußerlich unscheinbaren Katzenbissen zum Arzt zu gehen. Weiter lesen …

Ein Herz für Musik

Mozart tut kranken Mäusen gut. Wie das Magazin GEO in seiner Juni-Ausgabe berichtet, wuchsen bei Versuchstieren fremde Organe nach einer Transplantation besser an, wenn sie musikalisch beschallt wurden. Offenbar wirken bestimmte Klänge so, dass sie die Abwehrbereitschaft des Immunsystems dämmen. Weiter lesen …

Dissonanz im Chor der Erderwärmung wird für diesen zum gefährlichen Geschwür

Einige führende Stimmen im Chor der globalen Erwärmung verabschieden sich jetzt von der Hymne der Klimakrise. Einer davon ist James Lovelock, der Vater der Gaia-Theorie, wonach die gesamte Erde ein einziges lebendes System ist. Er prophezeite, dass fortgesetzte menschliche CO2-Emissionen zu einer Klimakatastrophe führen. Im Jahre 2006 behauptete er: „Bevor dieses Jahrhundert vorbei ist, werden Milliarden von uns sterben, und die wenigen noch fortpflanzungsfähigen überlebenden Paare werden in der Arktis wohnen, wo das Klima erträglich bleibt“. Das Magazin Time stellte Lovelock als einen der 13 „Helden der Umwelt“ vor, und zwar in einem Artikel aus dem Jahr 2007 (zusammen mit Al Gore, Michail Gorbatschow und Robert Redford). Weiter lesen …

Graus vor Gammelfleisch?

Seit Beginn der Grillsaison türmen sich in den Supermärkten und Metzgereien wieder marinierte Steaks, Koteletts und Bratwürste. Doch so ganz wohl ist vielen Deutschen manchmal nicht beim Einkauf, die Furcht vor gammeligem Fleisch ist immer noch zu spüren. Wie eine Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" ergab, halten fast zwei Drittel der Deutschen keimhaltiges Fleisch für das größte Gesundheitsrisiko in der Küche (61,7 %). Weiter lesen …

Filesharing und Depression hängen zusammen

Eine neue Studie der Missouri University of Science and Technology will einen Zusammenhang zwischen häufigen Filesharing-Aktivitäten und Anzeichen für Depression gefunden haben. Die Forscher haben die Aktivität von 216 Studenten im Netzwerk der Universität beobachtet und mit den Ergebnissen eines psychologischen Tests zur Selbsteinschätzung depressiver Tendenzen verknüpft. Dabei stellte sich heraus, dass fleißige Filesharer eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, depressive Stimmungen zu durchleben. Die Richtung des Zusammenhangs ist jedoch unklar. Weiter lesen …

Zeitung: Sozialleistungen für EU-Zuwanderer gestoppt

EU-Bürger können nicht mehr darauf vertrauen, in Deutschland Sozialleistungen zu bekommen. Wie die in Bielefeld erscheinende Tageszeitung Neue Westfälische berichtet, hat die Bundesregierung einen "Vorbehalt" gegen das Europäische Fürsorgeabkommen (EFA) formuliert, weshalb etwa das Arbeitsamt Bielefeld einem griechischen Ehepaar nun die zuvor gewährte Hartz-IV-Unterstützung verweigerte. Weiter lesen …

IG-Metall droht Opel-Management mit harter Auseinandersetzung

Der Opel-Geschäftsführung droht im Falle einer Schließung des Standorts Bochum harter Gegenwind von Seiten der IG Metall. "Die IG Metall wird keine Versprechungen machen, außer der: Wir sind in der Lage, gegenüber Opel und GM eine sehr harte Auseinandersetzung zu führen", sagte Armin Schild, Bezirksleiter des IG Metall Bezirks Frankfurt und Mitglied des Opel-Aufsichtsrats, der "Süddeutschen Zeitung". "Die Manager bei Opel und GM sollten vorher wissen, auf was sie sich einlassen." Weiter lesen …

Jackie Chan will keine Action-Filme mehr drehen

Der Schauspieler Jackie Chan will keine Action-Filme mehr drehen. Am Rande einer Veranstaltung erklärte Chan laut "tmz.com", dass sein neuer Film "Chinese Zodiac" der letzte Action-Streifen von ihm sein werde. "Ich bin nicht mehr der Jüngste und ehrlich gesagt sehr müde", erklärte der 58-Jährige. Weiter lesen …

SPD-Verteidigungsexperte rät nach Aufgabenminderung und Skandalhäufung zur Auflösung der Bundeswehr-Beschaffungsgesellschaft g.e.b.b.

Für eine Auflösung der von SPD-Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping für die Bewirtschaftung der Bundeswehr im Jahr 2000 gegründeten Gesellschaft für Entwicklung, Beschaffung und Betrieb (g.e.b.b.) hat sich der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, ausgesprochen. Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" sagte Arnold, die Idee der Gesellschaft habe sich "überlebt". Es genüge, wenn im Ministerium an einer Stelle die Zuständigkeit für Beratungsverträge gebündelt sei. Weiter lesen …

Linken-Politikerin Lay übt Kritik an Machtkampf in ihrer Partei

Die Bundesgeschäftsführerin der Linken, Caren Lay, hat Kritik am Machtkampf in ihrer Partei geübt. "Ich halte das in Teilen für einen persönlich motivierten Konflikt", sagte sie der "Süddeutschen Zeitung" zur Auseinandersetzung zwischen den beiden Anwärtern auf den Parteivorsitz, Oskar Lafontaine und Dietmar Bartsch. Die Meinungsverschiedenheiten, etwa im Verhältnis zur SPD, seien nicht unüberbrückbar. Sie sehe nicht, "warum ein strategischer Kompromiss nicht möglich sein sollte". Weiter lesen …

Kurs von Facebook-Aktien nach erstem Handelstag nahezu unverändert

Der Kurs der Facebook-Aktien ist nach dem ersten Handelstag nahezu unverändert geblieben. Eine Aktie war für 38 US-Dollar ausgegeben worden. Der Schlusskurs für die Papiere des Internet-Giganten lag bei 38,23 US-Dollar. Kurz nach dem Start des Handels an der Technologiebörse Nasdaq war der Kurs noch auf bis zu 45 US-Dollar nach oben geschnellt, ehe er im weiteren Verlauf des Handels wieder fiel. Weiter lesen …

Präsident des Bundesfinanzhofes fordert deutlich einfacheres Steuerrecht

Der Präsident des Bundesfinanzhofes, Rudolf Mellinghoff, hat eine deutliche Entschlackung des deutschen Steuerrechts gefordert. "Man könnte vieles vereinfachen", sagte Mellinghoff der "Süddeutschen Zeitung". "Muss man etwa Handwerkerleistungen notwendig im Einkommensteuerrecht regeln? Wenn ich sehe, wie gut es dem deutschen Handwerk geht, frage ich mich, wozu man das braucht." Weiter lesen …

Ex-BND-Chef Hanning wirbt für friedliche Lösung im Atomkonflikt mit Iran

Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes, August Hanning, wirbt in einem Gastbeitrag in der "Bild-Zeitung" für eine friedliche Lösung im Atomkonflikt mit dem Iran. In der derzeitigen Situation sei es "wichtig, den Druck auf den Iran nicht zu vermindern, sondern ihn beizubehalten. Nur so können konstruktive Verhandlungen mit dem Iran sichergestellt werden", so Hanning in seinem Gastbeitrag, den er zusammen mit der ehemaligen US-Botschafterin bei der Europäischen Union, Kristen Silverberg, verfasste. Weiter lesen …

EU soll für Schließungen von Autowerken bezahlen

Die EU soll dafür bezahlen, wenn in Italien, Frankreich oder anderen Ländern Autowerke geschlossen werden. Ein entsprechender Plan, den der Fiat-Chef und Präsident des europäischen Verbandes der Automobilhersteller Acea, Sergio Marchionne, seit Monaten verfolgt, wird nach Informationen der "Welt am Sonntag" (20. Mai 2012) von der EU-Kommission wohlwollend geprüft. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Die Angst vor dem Bankrott

Am Montag zählt's. Dann kehren viele Investoren aus dem verlängerten Wochenende zurück und werden entscheiden müssen, ob die Meldungen der zurückliegenden Tage über die prekäre Lage des griechischen Finanzsektors und die Herabstufungen von 16 spanischen Banken sowie die Ergebnisse des G8-Gipfels in Camp David eine Neuausrichtung der Anlagestrategie erfordern. Je mehr Anleger zu dieser Einschätzung kommen, desto wahrscheinlicher wird es, dass die Notierungen - ebenso wie bereits in den beiden Vorjahren - im Sommer massiv unter Druck geraten. Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: Merkel wirkt erstmals wie eine Getriebene

Die Zeiten sind schlecht für Angela Merkel. Das waren sie freilich schon häufiger. Aber bisher erweckte die Bundeskanzlerin dabei immer den Eindruck, die Fäden auch in größten Turbulenzen in der Hand zu halten. Diesmal hingegen wirkt sie wie eine Getriebene. Die Wahlen in Frankreich, Griechenland und Nordrhein-Westfalen haben das Gegenteil von dem erbracht, was Merkel sich erhofft haben dürfte. Weiter lesen …

WAZ: Der Notfall will vorbereitet sein

Natürlich bereitet sich Brüssel auf den Ernstfall in Athen vor. Der Austritt aus dem Euro wäre eine Operation am offenen Herzen. Da ist es nicht so ganz dumm, schon mal den Anästhesisten zu rufen und die Herz-Lungen-Maschine unter Strom zu stellen. Zumal der Verbleib eines Pleite-Staats in der Gemeinschaftswährung nicht weniger heikel wäre. Beides wird angesichts des hellenischen Regierungschaos mit jedem Tag wahrscheinlicher. Weiter lesen …

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beweis in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Anführerin Angela Merkel "Der Freien Welt" wird in den USA gefeiert, lediglich im kleinen Deutschland ist sie nicht ganz so beliebt (2019)
Merkel-Regime verschleiert Tatsachen: Lockdown bis Ende April 2021 ist bereits beschlossene Sache
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Riesen Skandal aufgedeckt: Covid-19-Impfung zerstört unser Immunsystem nachhaltig
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Dr. Elke De Klerk (2020)
Niederlande: 87.000 Krankenschwestern weigern sich Pseudo-COVID-Impfstoff zu nehmen und klagen
Durch die Corona-Impfung könnten viele Menschen sterben.
Britische Arzneibehörde stoppt Folgeimpfungen nach anaphylaktischen Schocks von Geimpften
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Christian Heinrich Maria Drosten (2020)
Christian Drosten in Deutschland und USA bald vor Gericht?
Saskia Esken (2020)
SPD-Chefin Saskia Esken will deutsche Bürger enteignen, um Corona-Krise zu finanzieren
Fehldeutung Virus Teil II. Anfang und Ende der Corona-Krise
Beendet Virologe Dr. Stefan Lanka das Corona Theater? Drosten angezeigt!
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Lucian Lincoln "Lin" Wood Jr. und Präsident Donald J. Trump (2020)
US-Experte warnt Amerikaner: "Jeder sollte Vorräte für 10-12 Tage anschaffen - Trump ist neuer Präsident"
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Impfen / Impfzwang (Symbolbild)
Nach BioNTech/Pfizer-Impfung in Norwegen 23 Tote