Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

29. Mai 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Leverkusen-Geschäftsführer Holzhäuser schließt Berbatov-Rückkehr aus

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser hat Gerüchten um eine mögliche Rückkehr von Dimitar Berbatov von Manchester United einen Riegel vorgeschoben. "Berbatov wäre nur interessant gewesen, wenn er keine Ablöse gekostet hätte", sagte Holzhäuser der "Rheinischen Post". Im März hatte Manchester eine Option im Vertrag des Bulgaren gezogen, um den Kontrakt des 31-Jährigen bis 2013 zu verlängern und bei einem Wechsel in diesem Sommer eine Ablöse erzielen zu können. Weiter lesen …

Deutsche-Bank-Chefvolkswirt warnt vor Unterschätzung der Probleme großer Euro-Länder

Der scheidende Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer, hat davor gewarnt, die europäische Diskussion zu sehr auf Griechenland zu konzentrieren und die Probleme der großen Volkswirtschaften in der Euro-Zone zu unterschätzen. "Egal, ob Griechenland in der Euro-Zone bleibt oder nicht: Das Land kann allenfalls einen Blechschaden in Europa verursachen, für einen Totalschaden ist es zu klein", sagte Mayer dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Zeitung: Deutsche Firmen vom Virus "Flame" bislang nicht betroffen

Anders als beim Computervirus "Stuxnet" vor einem Jahr sind deutsche Unternehmen und Behörden bisher nicht Opfer der Schadsoftware "Flame" geworden, die zahlreiche Rechner vor allem im Nahen Osten infiziert hat. Auch gibt es aus Deutschland keine Schadensmeldungen. "Dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik liegen derzeit keine Erkenntnisse vor, die auf eine Betroffenheit von Einrichtungen in Deutschland hindeuten würden", sagte ein Sprecher des Amtes in einem Gespräch mit den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Weiter lesen …

Erdbeben in Italien: Zahl der Todesopfer steigt auf mindestens 15

Die Zahl der Todesopfer infolge der erneuten Erdbeben im Norden Italiens ist auf mindestens 15 gestiegen. Das teilten italienische Behörden am Dienstag mit. Weil noch zahlreiche Menschen unter den Trümmern von eingestürzten Gebäuden eingeschlossen sind, rechnet die Polizei damit, dass die die Zahl der Toten weiter steigen wird. Mindestens 100 Menschen wurden nach Behördenangaben verletzt, die Zahl der Vermissten ist nicht bekannt. Weiter lesen …

Medien: Kagawa vor Unterschrift bei Manchester United

Shinji Kagawa von Borussia Dortmund steht offenbar kurz vor einem Wechsel zu Manchester United. Laut einem Bericht des Sportmagazins "Kicker" befindet sich der Wechsel des 23-jährigen Mittelfeldspielers auf der Zielgeraden. Die Ablösesumme soll dem Bericht zufolge bei rund 15 Millionen Euro liegen. Durch Zusatzvereinbarungen kann sich diese Summe allerdings noch um einen siebenstelligen Betrag erhöhen. Weiter lesen …

Löw zog Nominierung wegen Verunsicherung der Spieler vor

Bundestrainer Joachim Löw hat den endgültigen Kader für die Fußball-Europameisterschaft wegen der Verunsicherung einiger Spieler bereits einen Tag früher als geplant bekanntgegeben. Der Entschluss Marc-Andre ter Stegen, Julian Draxler, Sven Bender und Cacau aus dem vorläufigen Kader zu streichen sei bereits am Sonntag gefallen und man habe allen Spielern möglichst früh Gewissheit verschaffen wollen, sagte Löw am Dienstag auf der DFB-Pressekonferenz. Weiter lesen …

Kriminalstatistik: Jede Woche kommen drei Kinder durch Gewalt ums Leben

In Deutschland kommen jede Woche durchschnittlich drei Kinder durch Misshandlung oder Vernachlässigung ums Leben. Dies geht aus der Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2011 hervor, die das Bundeskriminalamt (BKA) am Dienstag in Berlin veröffentlichte. Demnach starben im vergangenen Jahr 146 Kinder unter 14 Jahren auf diese Weise. 114 waren sogar jünger als sechs Jahre. Im Vergleich zu 2010 ist die Zahl aber um ein Fünftel gesunken. Weiter lesen …

Griechenland: Linken-Chef Tsipras will bei Wahlsieg Sparabkommen aufkündigen

Im Falle eines Wahlsiegs am 17. Juni will Alexis Tsipras seine Drohung wahr machen und das Sparabkommen zwischen Griechenland und der EU-Kommission, Zentralbank und IWF aufkündigen. Das betonte der Chef der griechischen Linksradikalen in einem Interview mit stern.de. "Die Sparpolitik hat sich als falsches Medikament der Therapie erwiesen. Nicht nur für Griechenland, auch für Portugal, Spanien und Italien." Weiter lesen …

Kritik an Verzögerungen bei Asse-Räumung

Vor dem Hintergrund der Verzögerungen bei der Räumung des ehemaligen Salzstocks Asse II hat die Bürgerinitiative "AufpASSEn e.V." der Bundesregierung vorgeworfen, unnötig Zeit verstreichen zu lassen. Nach dem bislang nicht veröffentlichten Rahmenterminplan des Bundesamts für Strahlenschutz, der der Sendung "Menschen und Schlagzeilen" im NDR Fernsehen vorliegt, soll die Räumung der Asse deutlich später beginnen als bisher erwartet. Der Terminplan wurde von der Firma "Arcadis Deutschland GmbH" im Auftrag des Bundesamtes erstellt. Danach kann mit der Rückholung der Fässer nicht vor dem 31.12.2036 begonnen werden. Beim Start des Projektes im Jahr 2010 war die Bundesregierung noch davon ausgegangen, dass die Arbeiten spätestens bis 2028 abgeschlossen werden könnten. Weiter lesen …

Nach Massaker in Hula: Deutschland weist syrischen Botschafter aus

Aus Protest gegen das Massaker von Hula weist Deutschland den syrischen Botschafter Radwan Lutfi aus. Der Diplomat muss nun in den nächsten 72 Stunden die Bundesrepublik verlassen. Die Ausweisung erfolgt in einer konzertierten Aktion zusammen mit Frankreich, Großbritannien und Italien. Bei dem Massaker in der Stadt Hula wurden am vergangenen Freitag 108 Menschen getötet, darunter zahlreiche Kinder. Weiter lesen …

Fliegende Platzhirsche: Am meisten nerven im Flugzeug Sitznachbarn, die sich ausbreiten

Der ewige Kampf um die Armlehne - im Flieger für viele das größte Ärgernis überhaupt. Das sagt eine klare Mehrheit in einer Umfrage von lastminute.de, der Last Minute Reisewebsite: Demnach sind Dreiviertel der Deutschen im Flugzeug am meisten genervt von Sitznachbarn, die sich ausbreiten (73 Prozent). Knapp dahinter und damit fast genauso unangenehm sind betrunkene Passagiere (72 Prozent). Mit deutlichem Abstand folgen schreiende Kinder (51 Prozent). Insgesamt führen die fliegenden Platzhirsche auch im europäischen Vergleich: so empfinden das 60 Prozent der über 6.000 Teilnehmer der Umfrage, die in fünf Ländern durchgeführt wurde (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien). Weiter lesen …

Platz eins der Kino-Charts: "Men in Black" sind back

Jeweils 7,3 und 5,1 Millionen Kinobesucher sahen hierzulande die ersten beiden Teile von "Men in Black". Angesichts dieses Erfolges war es nur eine Frage der Zeit, bis New Yorks geheimste Geheimagenten wieder auf Alienjagd gehen. Doch bei "Men in Black 3" ist alles anders: Agent J. muss in die Vergangenheit reisen, um den Tod von Agent K. zu verhindern – ein brenzliges Unterfangen, das zwischen Donnerstag und Sonntag rund 417.000 Besucher in die Kinos lockte. Klare Sache, dass Will Smith und Tommy Lee Jones damit auf Platz eins der media control Kino-Charts landen. Weiter lesen …

Neue Studie: Steuerzahler fördern Straßenverkehr, ohne es zu wissen

Europäische Steuerzahler subventionieren den motorisierten Straßenverkehr mit jährlich 474 Milliarden Euro. In einer am Wochenende in Brüssel vorgestellten Studie renommierter Forschungsinstitute werden die externen Kosten des Verkehrs für alle Verkehrsträger mit insgesamt 510 Milliarden Euro beziffert, 93 Prozent entfallen dabei auf den motorisierten Straßenverkehr. Der Löwenanteil dieser Kosten entsteht durch Unfälle, Lärm, Luftverschmutzung und den Klimawandel. Diese Folgekosten des Verkehrs gehen jedoch nicht zu Lasten der Verursacher, sondern werden über Steuern und Krankenkassenbeiträge weitergegeben sowie kommenden Generationen aufgebürdet. Weiter lesen …

Aktuelle Mietpreise in Frankfurt am Main: Westend-Süd ist fast doppelt so teuer wie Frankfurter Berg

Die Metropole Frankfurt am Main hat heute ihrem "Nationalfeiertag", dem Wäldchestag, der seit 220 Jahren am Dienstag nach Pfingsten im Stadtwald gefeiert wird. Die Mieten in Frankfurt geben allerdings keinen Grund zum Feiern. Laut der aktuellen Mietpreisanalyse von ImmobilienScout24 werden die Frankfurter im Durchschnitt mit rund 11,80 Euro pro Quadratmeter Kaltmiete zur Kasse gebeten. Weiter lesen …

Deutscher Isaf-Kommandeur hält Afghanistan-Abzug bis Ende 2014 für realistisch

Der Regionalkommandeur der Internationalen Schutztruppe Isaf für Nordafghanistan, Generalmajor Erich Pfeffer, hält den geplanten Abzug der Nato-Kampftruppen bis Ende 2014 für realistisch. "Ich kann nur den Norden des Landes bewerten, und hier zeigen mir die aktuellen Rahmenbedingungen, dass es zu schaffen ist, wenn alle wie bisher mitziehen", sagte der deutsche Heeresgeneral der Tageszeitung "Die Welt". Weiter lesen …

Bundeswehrverband "tief enttäuscht" von Umsetzung der Militärreform

Der Vorsitzende des Bundeswehrverbands, Ulrich Kirsch, ist "tief enttäuscht" von der bisherigen Umsetzung der Militärreform. "Ich habe nicht den Eindruck, dass diese Bundesregierung die Reform als Gesamtaufgabe betrachtet. Es sieht eher so aus, dass alles dem Verteidigungsminister zugeschoben wird", sagte Kirsch der "Süddeutschen Zeitung". "Auch die Kanzlerin müsste die Streitkräfte als eine ihrer Baustellen sehen. Ich kann nicht erkennen, dass sie das tut", betonte Kirsch. Weiter lesen …

Piratenchef Schlömer lobt CDU und kritisiert SPD

Der Vorsitzende der Piratenpartei, Bernd Schlömer, hat Debatten über Koalitionen mit anderen Parteien auf Bundesebene als verfrüht abgelehnt. "Es geht mir zunächst um die Gesprächsbereitschaft und nicht die Suche nach Koalitionspartnern", sagte Schlömer der Tageszeitung "Die Welt". Die größte Gesprächsbereitschaft machte Schlömer bei der CDU aus. Weiter lesen …

Fehlende Kita-Plätze: Städte fürchten riesige Klagewelle

Auf die deutschen Städte und Gemeinden rollt wegen fehlender Kita-Plätze eine riesige Klagewelle zu, wenn ab Mitte 2013 für Eltern von Kindern unter drei Jahren ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz besteht. Der Jurist Thomas Meysen, Fachlicher Leiter am Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht, hat für den Städtetag die Rechtslage geprüft und kommt in seiner Untersuchung, die der Tageszeitung "Die Welt" vorliegt, zu diesem Schluss. "Die Klagewelle kommt, damit kann man fest rechnen", sagte Meysen der Zeitung. Weiter lesen …

Gabriel will Griechenland mehr Zeit bei Umsetzung von Reformen geben

SPD-Chef Sigmar Gabriel will Griechenland mehr Zeit zur Umsetzung der mit der Troika aus EU, IWF und EZB verabredeten Reformen geben. Er sympathisiere mit dem Gedanken des luxemburgischen Ministerpräsidenten Jean-Claude Juncker, dass man über eine Verlängerung des Zeitraums für die Umsetzung dieser Reformen reden sollte, sagte Gabriel der "Saarbrücker Zeitung". "Denn in Griechenland geht es de facto um den Neuaufbau des Staates, und der braucht Zeit." Weiter lesen …

AOK will keine Prämien ausschütten

In der Debatte um die Überschüsse von Krankenkassen hat der Chef des AOK-Bundesverbandes, Jürgen Graalmann, es abgelehnt, Prämien an die Versicherten auszuschütten. "Wir als AOK werden die Überschüsse in die langfristige Sicherung der Versorgung investieren und keine Prämien ausschütten", sagte Graalmann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Das Geld gehört den Versicherten und soll in die langfristige Versorgung fließen. Wir werden unsere Leistungsangebote weiter verbessern", betonte der AOK-Verbandschef. Weiter lesen …

Zeitung: Saar-Sozialminister Storm (CDU): Rentenbeitrag darf nicht gesenkt werden

In einer Gemeinschaftsaktion haben der saarländische Sozialminister Andreas Storm (CDU), das DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach und die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Ulrike Mascher, die Bundesregierung aufgefordert, die bevorstehende Beitragsenkung in der Rentenversicherung auszusetzen. Stattdessen sollte das Geld besser zur Bildung einer "solidarischen Generationenrücklage" verwendet werden, sagte Storm der "Saarbrücker Zeitung". Mit dieser Maßnahme könne zudem der absehbare steile Anstieg des Rentenbeitrags ab dem Jahr 2017 "geglättet" werden. Weiter lesen …

Pferdeflüsterin - Luciana Diniz gewinnt DKB-Riders Tour in Wiesbaden

Ihr Lennox habe sie gefunden und er brauche vor allem viel Liebe - davon ist Luciana Diniz fest überzeugt. Schon deshalb redet sie viel mit ihm, auch am Pfingstmontag: "Ich bin heute Morgen mit ihm auf der Wiese hinter der Pressestelle eine bisschen spazieren gegangen und habe ihm zugeflüstert dort, in dem Zelt will ich heute sitzen..." erklärte die für Portugal startende, gebürtige Brasilianerin ihre Strategie für den Großen Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden, in dem die dritte Etappe der DKB-Riders Tour entschieden wurde. Zusätzlich zu den 20 Punkten für das Ranking der DKB-Riders Tour gab es 18.750 Euro Preisgeld für Diniz. Weiter lesen …

Fortuna verpflichtet Bruno Soares

Fortuna Düsseldorf vermeldet einen weiteren Neuzugang für die neue Saison. Abwehrspieler Bruno Soares wechselt vom MSV Duisburg in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt. Der 23-Jährige kommt ablösefrei und unterschreibt bei den Rot-Weißen einen Vertrag bis zum 30.06.2015. Weiter lesen …

Transgender-Aktivisten begrüßen neue liberale Gesetzgebung in Argentinien

Transgender-Aktivisten auf der ganzen Welt haben die Einführung einer neuen liberalen Gesetzgebung in Argentinien begrüßt. In dem südamerikanischen Land genießen Transgender ab sofort sehr weit gefasste Rechte: So dürfen sie ihr Geschlecht auf offiziellen Dokumenten ändern lassen, ohne dass sie sich zuvor einer Geschlechtsumwandlung oder einem psychiatrischen Test unterziehen müssen. Weiter lesen …

Zwei Tote bei Rallye-Unfall in Irland

In Irland sind am Sonntag zwei Personen ums Leben gekommen, als ein Rallye-Wagen bei einem Rennen in die Zuschauer raste. Das berichtet der irische Sender RTE. Bei dem einen Todesopfer soll es sich um eine 29-jährige Frau handeln, die ihren Lebensgefährten beim Rennen anfeuern wollte. Bei dem zweiten Toten handelt es sich um einen 50 Jahre alten Fotografen. Weiter lesen …

DGB-Chef Sommer gegen Sonderwirtschaftszonen in Europa

Der DGB-Vorsitzende Michael Sommer kritisiert die Pläne der Bundesregierung scharf, die laut Medienberichten Sonderwirtschaftszonen für Europa vorsehen. Am Rande der Verwaltungsratssitzung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in Genf sagte Sommer der "Bild-Zeitung": "Sonderwirtschaftszonen greifen massiv in Arbeitnehmerrechte ein und schleifen Umweltstandards. Sie sind der falsche Weg für Europa. Die Bundesregierung sollte Pläne dieser Art auf keinen Fall weiterverfolgen." Weiter lesen …

Venizelos: IWF-Chefin Lagarde hat Griechen beleidigt

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat nach Ansicht des griechischen Sozialisten-Chefs Evangelos Venizelos mit ihrer Forderung, die Griechen sollten endlich Steuern zahlen, seine Landsleute beleidigt. Venizelos sagte laut einem griechischen Fernsehbericht, dass Lagarde "die Griechen beleidigt" habe. "Ich fordere sie auf, zu überprüfen und zu überdenken, was sie sagen wollte", fügte der Chef der Pasok-Partei hinzu. Weiter lesen …

Webber gewinnt Großen Preis von Monaco - Rosberg Zweiter

Der Australier Mark Webber hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Bester Deutscher wurde Nico Rosberg, der sich den zweiten Platz in den Häuserschluchten von Monte Carlo sichern konnte. Dritter wurde beim sechsten Rennen der diesjährigen Saison Fernando Alonso im Ferrari. Weltmeister Sebastian Vettel, der von Startplatz neun in den Grand Prix gegangen war, sicherte sich Rang vier. Weiter lesen …

Rummenigge: Bayern wird noch lange mit Champions-League-Niederlage kämpfen

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, glaubt, dass der Rekordmeister noch lange am verlorenen Champions-League-Finale zu knabbern haben wird. "Der Schmerz in unserem Klub sitzt tief, tiefer als nach dem verlorenen Finale 1999 gegen Manchester United", sagte Rummenigge "Welt am Sonntag". Auswirkungen auf die EM fürchtet er aber höchstens bei Bastian Schweinsteiger, der "einen etwas angeschlagenen Eindruck" mache. Weiter lesen …

Tote Zivilisten durch Nato-Angriff in Afghanistan

In der ostafghanischen Provinz Paktia sind bei einem Angriff der Nato acht Zivilisten getötet worden. Wie die Provinzregierung mitteilte, befinden sich unter den Opfern auch sechs Kinder. Den Angaben zufolge sei das Haus der Familie in der Nacht zum Sonntag bombardiert worden. Der Mann habe "keine Verbindung zu den Taliban oder einer anderen Terrorgruppe" gehabt, fügte der Sprecher hinzu. Was genau das Ziel des Angriffs gewesen war, ist noch unklar. Weiter lesen …

Gauck lobt Nordkirche als gelungenes Beispiel für deutsche Einheit

Bundespräsident Joachim Gauck hat die Gründung der Nordkirche als gelungenes Beispiel für die deutsche Einheit gelobt. Damit hätten die Landeskirchen aus Ost- und Westdeutschland einen Einigungsprozess vollzogen, "der sehr viel tiefer ging, menschlich anspruchsvoller und bereichernder war als ein Verwaltungsakt", sagte Gauck am Pfingstsonntag nach dem feierlichen Gründungs-Gottesdienst im Ratzeburger Dom. Weiter lesen …

Queen Elizabeth lacht gerne mit ihren Enkeln

Queen Elizabeth II lacht gerne mit ihren Enkeln und plaudert mit ihnen über das Leben außerhalb der königlichen Pflichten. "Wir sprechen über mein Leben als Student an der Uni in Newcastle, über meine ganzes Essays und all diese Dinge", verriet Prinzessin Eugenie in einer Sondersendung über ihre Großmutter bei TV 1. "Und natürlich lachen wir viel. Das ist einfach schön", ergänzte die 21-jährige Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson. Weiter lesen …

Künftiger EADS-Chef Enders will staatliche Beteiligung am Konzern zurückfahren

Airbus-Chef Tom Enders, der am 1. Juni die Führung des Mutterkonzerns EADS übernimmt, hat sich für seine neue Aufgabe vorgenommen, die Staatsbeteiligungen am Konzern zurückzufahren. Enders sagte "Bild am Sonntag": "Europa soll in der Top-Liga der Luft- und Raumfahrt bleiben. Ich möchte unsere Ertragsfähigkeit steigern, die Internationalisierung voran treiben und daran arbeiten, dass wir normale Eigentümerstrukturen bekommen, in der staatliche Aktionäre keine Rolle spielen." Weiter lesen …

Altmaier will Thema Umwelt wieder stärker im Bewusstsein der Deutschen verankern

Der neue Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hat es sich zum Ziel gemacht, das Thema Umwelt trotz Wirtschafts- und Finanzkrise in Europa wieder stärker im Bewusstsein der Deutschen zu verankern. Altmaier sagte "Bild am Sonntag": "Das Thema Umwelt muss wieder stärker ins öffentliche Bewusstsein rücken. Wir haben in den letzten zwei Jahren fast nur noch die Euro- und Bankenkrise diskutiert. Das ist eine Verengung der politischen Debatte. Ich will versuchen, das zu ändern." Weiter lesen …

Reform der Flensburger Punktekartei wird noch einmal verschärft

Die geplante Reform der Flensburger Punktekartei wird noch einmal verschärft. Dies kündigte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) in einem Interview mit "Bild am Sonntag" an. Ramsauer: "Wir werden das neue Fahreignungssystem, das bisher nur ein oder zwei Punkte vorsah, noch verschärfen. Es soll eine dritte Kategorie mit drei Punkten geben: und zwar für Straftaten." Mit den meisten Punkten werden künftig unter anderem Fahrerflucht und Fahren unter starkem Alkoholeinfluss belegt. Weiter lesen …

Finnland: Heckenschütze wählte Opfer zufällig aus

Der 18-Jährige, der am Samstag in der finnischen Kleinstadt Hyvinkää in eine Menschenmenge geschossen hatte, wählte seine Opfer "zufällig" aus. Das erklärte der Finne nach seiner Festnahme. Sein Motiv ist jedoch weiter unklar. Der geständigen Mann sollte am Sonntag weiter von der Polizei verhört werden, erklärte am Samstag ein Behördensprecher. Weiter lesen …

Schweden gewinnt Eurovision Song Contest 2012

Schweden hat mit der Sängerin Loreen und dem Titel "Euphoria" den Eurovision Song Contest 2012 in aserbaidschans Hauptstadt Baku gewonnen. Schweden erreichte in der europaweiten Telefonabstimmung 372 Punkte. Auch Deutschland vergab mit zwölf Punkten die meisten Stimmen für den letztendlichen Siegertitel aus Schweden, vor zehn Punkten für Serbien und acht Punkten für die Türkei. Der deutsche Beitrag von Roman Lob kam auf Platz acht und bekam die meisten Punkte aus Portugal, Estland, Dänemark und Irland, wo jeweils zehn Punkte an Deutschland vergeben wurden. Weiter lesen …

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte urinal in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Anführerin Angela Merkel "Der Freien Welt" wird in den USA gefeiert, lediglich im kleinen Deutschland ist sie nicht ganz so beliebt (2019)
Merkel-Regime verschleiert Tatsachen: Lockdown bis Ende April 2021 ist bereits beschlossene Sache
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Riesen Skandal aufgedeckt: Covid-19-Impfung zerstört unser Immunsystem nachhaltig
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Dr. Elke De Klerk (2020)
Niederlande: 87.000 Krankenschwestern weigern sich Pseudo-COVID-Impfstoff zu nehmen und klagen
Durch die Corona-Impfung könnten viele Menschen sterben.
Britische Arzneibehörde stoppt Folgeimpfungen nach anaphylaktischen Schocks von Geimpften
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Christian Heinrich Maria Drosten (2020)
Christian Drosten in Deutschland und USA bald vor Gericht?
Saskia Esken (2020)
SPD-Chefin Saskia Esken will deutsche Bürger enteignen, um Corona-Krise zu finanzieren
Fehldeutung Virus Teil II. Anfang und Ende der Corona-Krise
Beendet Virologe Dr. Stefan Lanka das Corona Theater? Drosten angezeigt!
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Lucian Lincoln "Lin" Wood Jr. und Präsident Donald J. Trump (2020)
US-Experte warnt Amerikaner: "Jeder sollte Vorräte für 10-12 Tage anschaffen - Trump ist neuer Präsident"
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Impfen / Impfzwang (Symbolbild)
Nach BioNTech/Pfizer-Impfung in Norwegen 23 Tote