Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

3. Mai 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Niki Lauda hat seine Probleme selbst gelöst

Der ehemalige Formel-1-Pilot Niki Lauda ist nach eigener Aussage schon immer in der Lage gewesen, richtige Entscheidungen in schwierigen Situation zu finden. "Ich habe alle Probleme selbst gelöst. (...) Ich habe mich immer unabhängig von anderen gemacht", sagte der 63-Jährige dem "Zeit-Magazin". Über seinen schweren Unfall auf dem Nürburgring 1976, den er nur knapp überlebte, sagte Lauda: "Der Priester hatte mir schon die letzte Ölung erteilt, er stand neben mir, ohne mit mir zu reden, weil er gedacht hat, dass ich im Koma sei." Weiter lesen …

Fall Timoschenko: EU-Kommission bleibt EM in der Ukraine fern

Aus Protest gegen die Politik des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch wird die gesamte EU-Kommission der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine fernbleiben. Das geht aus einer am Donnerstag von der EU-Delegation in der ukrainischen Hauptstadt Kiew veröffentlichten Erklärung hervor. Demnach habe EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso "nicht die Absicht, in die Ukraine zu reisen oder an den Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Euro 2012 teilzunehmen". Diese Haltung werde von "allen EU-Kommissaren geteilt", heißt es in der am Donnerstag veröffentlichten Erklärung weiter. Weiter lesen …

Gutachten des Bundestages kritisiert Auswirkungen von Acta-Abkommen auf Entwicklungsländer

Ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages ist zu dem Ergebnis gekommen, dass Entwicklungsländer unter einem Inkrafttreten des Handelsabkommens Acta zu leiden hätten. Das bislang unveröffentlichte Gutachten, das der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vorliegt, kommt zu dem Schluss, dass die entwicklungspolitischen Befürchtungen der Acta-Kritiker ihre Berechtigung haben. Weiter lesen …

Sicherheitsexperte Ischinger kritisiert russische Präventivschlagsdrohung scharf

Der ehemalige Botschafter und heutige Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, hat die Präventivschlagsdrohung Russlands im Zusammenhang mit der geplanten Raketenabwehr scharf kritisiert. "Wenn diese Äußerung des russischen Generalstabschefs als Drohung gemeint ist und interpretiert werden muss, dann ist dies eine angesichts des Stands der Ost-West-Beziehungen unverantwortliche Äußerung", sagte Ischinger dem "Tagesspiegel" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

Aigner dringt auf schärferen Datenschutz

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) dringt auf eine schärfere europäische Datenschutzordnung, um die Daten deutscher Internetnutzer besser schützen zu können. "Wir müssen daher das Thema auf europäischer Ebene anpacken, indem wir gemeinsame hohe Datenschutzstandards erarbeiten", sagte Ministeriumssprecher Holger Eichele "Handelsblatt-Online". Die Ministerin unterstütze Pläne von EU-Kommissarin Viviane Reding, die EU-Datenschutzrichtlinie von 1995 zu modernisieren. Datenschutz sei ein "grenzübergreifendes Thema, das für unsere Verbraucher und Unternehmen von zentraler Bedeutung ist", sagte der Sprecher. Weiter lesen …

Mainz-Trainer Tuchel verlängert bis 2015

Der Trainer des FSV Mainz 05, Thomas Tuchel, hat seinen Vertrag vorzeitig bis zum Jahr 2015 verlängert. Der Vertrag des 38-jährigen Übungsleiters wäre im nächsten Jahr ausgelaufen. Tuchel erklärte am Donnerstag, dass die Verantwortlichen in Mainz ihm die Möglichkeit böten, "die sportliche Identität dieses Vereins maßgeblich zu prägen und mit meinem Trainerteam unsere Mannschaft kontinuierlich weiter zu entwickeln". Weiter lesen …

Hundetötungen in der Ukraine – Pamela Anderson appelliert an UEFA-Präsident Michel Platini

Trotz Beteuerungen der ukrainischen Regierung: Noch immer werden Tausende heimatloser Hunde anlässlich der Fußballeuropameisterschaft 2012 in der ehemaligen Sowjetrepublik auf grausame Weise getötet. Nun ergreift auch Pamela Anderson Partei für die hilflosen Tiere. Der ehemalige Baywatch-Star, der jüngst Deutschland besuchte, wandte sich im Namen von PETA in einem Schreiben an UEFA-Präsident Michel Platini und bat ihn darum, sich für die Hunde einzusetzen. Weiter lesen …

Plagiatsexperte Weber: "Zettelkasten-Plagiatoren" wie Schavan wären "der nächste wahre Abgrund für die Universitäten

Der Sachverständige für wissenschaftliche Texte und Fachmann für gerichtsfeste Plagiatsprüfung, Dr. Stefan Weber, hat Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) nach den gegen sie erhobenen Plagiatsvorwürfen im Zusammenhang mit ihrer Doktorarbeit als nicht mehr haltbar im Amt der Wissenschaftsministerin bezeichnet. Weiter lesen …

Ministerpräsidentin Kraft weist Ramsauer-Kritik zum Nachtflug zurück

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) weist die Kritik von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) zurück, die Landesregierung habe eine nicht prüffähige Verordnung zum Nachtflugverbot für Passagierflüge am Köln/Bonner Flughafen vorgelegt. "Das ist erkennbar der untaugliche Versuch, sich über den Wahltermin zu retten", sagte Kraft dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitags-Ausgabe). Weiter lesen …

Stürmer Rosenberg verlässt Werder Bremen

Der schwedische Stürmer Markus Rosenberg wird den Bundesligisten Werder Bremen zum Ende der Saison verlassen. Das berichtet "bild.de". Rosenberg selbst bestätigte die Trennung in einem Interview mit einem schwedischen Fernsehsender. "Es gab ein finales Gespräch. Wir gehen getrennte Wege", sagte der 29-Jährige gegenüber "TV 5". Weiter lesen …

Bundespräsident Gauck für flexibles Renteneintrittsalter

Bundespräsident Joachim Gauck hat sich für ein flexibles Renteneintrittsalter ausgesprochen. "Ich wünsche mir, dass jene, die es wollen, länger im Beruf bleiben können", sagte er bei der Eröffnung des 10. Deutschen Seniorentags in Hamburg. Er glaube daran, dass Menschen bis ins hohe Alter lern- und begeisterungsfähig seien, so der Bundespräsident. Daher müssten auch zwischen den Lebensphasen und unterschiedlichen Arten der Arbeit individuelle Übergänge möglich sein, erklärte Gauck. Weiter lesen …

Attac Spanien und Attac Deutschland kritisieren die Behinderung von Demonstrationen

Attac Spanien und Attac Deutschland kritisieren scharf die Behinderung und Unterdrückung von Protesten gegen die gegenwärtige Krisenpolitik. So setzt die spanische Regierung für die Zeit der Tagung des Rats der Europäischen Zentralbank in Barcelona derzeit das Schengen-Abkommen außer Kraft. "Dies ist Ausdruck einer Politik, die die Demokratie mit Füßen tritt. Die EZB, die Europäische Kommission und der IWF forcieren eine Umverteilung der Krisenkosten auf die Menschen in Europa. Es ist nicht nur das Recht der Bürgerinnen und Bürger, gegen diese Politik Widerstand zu leisten - es ist eine Notwendigkeit", sagte Cristina Asensi von Attac Spanien.Globaler dezentraler Aktionstag am 12 Mai Europäische Aktionstage vom 17. bis 19. Mai in Frankfurt/M. Weiter lesen …

DFL setzt Bundesliga-Relegationshinspiele neu an

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Relegationshinspiele neu terminiert. Das ursprünglich für den 11. Mai vorgesehene Spiel zwischen dem 16. der Bundesliga und dem Dritten der 2. Bundesliga wird nun bereits 10. Mai stattfinden, teilte der Verband in Frankfurt am Main mit. Die zuvor für Donnerstag angesetzte Partie zwischen dem Dritten der 3. Liga und dem 16. der 2. Bundesliga ist nun für Freitag, 11. Mai, angesetzt. Weiter lesen …

Mac-Hacker kassieren 10.000 Dollar pro Tag

Die Cyberkriminellen, die im vergangenen Monat mit der Mac-Malware "Flashback" für Aufsehen gesorgt haben, hatten ganz klare finanzielle Motive. Wie die Sicherheitsexperten von Symantec nun per Blog-Eintrag wissen lassen, haben die verantwortlichen Hacker mit ihrer Schadsoftware pro Tag bis zu 10.000 Dollar (rund 7.600 Euro) verdient. Zustande gekommen sind diese Einnahmen durch die gezielte Umleitung von User-Klicks auf den infizierten Rechnern. Weiter lesen …

Marina Weisband: "Wenn ich unterwegs bin, schlafe ich bei anderen Piraten auf dem Sofa."

Marina Weisband muss als der Shooting-Star der Polit-Szene gelten - auch wenn sie seit dem vergangenen Wochenende nicht mehr im Vorstand der Piraten sitzt. Im Interview mit GRAZIA berichtet die 24-Jährige offen über ihr nicht ganz unproblematisches Leben als Jung-Politikerin: "Mein BAföG ist im März ausgelaufen. Ich schreibe einen Blog, dafür bekomme ich 400 Euro. Meine Schuhe fallen auseinander, wie peinlich. Wenn ich unterwegs bin, schlafe ich bei anderen Piraten auf dem Sofa. Alles gute Erfahrungen für eine Politikerin!" Weiter lesen …

Wenn die Arbeit zur Sucht wird

Journalisten sind stärker von Arbeitssucht betroffen als Angehörige anderer Berufe. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie an der TU Dortmund. Die Journalistik-Absolventin Linda Matthey ließ vergangenes Jahr insgesamt 231 Journalisten einen Fragebogen ausfüllen. "Die Ergebnisse waren eindeutig", sagte sie dem Medienmagazin journalist. "Journalisten haben überdurchschnittlich oft ein süchtiges Verhältnis zu ihrer Arbeit." Sie rechnet jeden Fünften ihres Panels zu den Betroffenen. In der Gesamtbevölkerung ist es nach anderen Studien nur etwa jeder Zehnte. Weiter lesen …

Italien: AC Florenz entlässt Trainer Rossi nach Angriff auf Spieler

In der italienischen Serie A hat der AC Florenz seinen Trainer Delio Rossi entlassen, nachdem dieser beim Spiel gegen Novara seinen eigenen Spieler Adem Ljajic tätlich angegriffen hatte. Der Serbe hatte zuvor bei seiner Auswechslung nach nur 32 Minuten höhnisch Beifall geklatscht. Daraufhin ging Rossi auf den Mittelfeldspieler los und musste von Betreuern zurückgehalten werden. Weiter lesen …

England: Pirate-Bay-Sperre löst Protestwelle aus

Die Filesharing-Plattform "The Pirate Bay" wird in Großbritannien nur noch wenige Wochen frei im Internet zugänglich sein. Erst am Montag hatte ein britisches Höchstgericht die fünf größten Internet Service Provider (ISP) des Landes dazu angewiesen, die berühmt-berüchtigte Torrent-Webseite wegen Urheberrechtsvergehen zu blockieren. Dem Urteil, das auf Drängen mehrerer Plattenlabels zustande gekommen ist, wird international viel Beachtung geschenkt. Bei nationalen Bürgerrechtsorganisationen hat die umstrittene rechtliche Entscheidung allerdings heftige Potestströme ausgelöst. Weiter lesen …

BKA warnt vor Lotto-Abzockern

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor einer aktuellen Betrugsmasche im Zusammenhang mit angeblichen Lotteriegewinnen in der Türkei. Insbesondere ältere Bundesbürger in Deutschland erhalten derzeit betrügerische Anrufe, in denen ihnen zu angeblichen Lotteriegewinnen gratuliert wird. Weiter lesen …

Munchs "Der Schrei" erzielt Rekordpreis bei Versteigerung

Eine Version des weltberühmten Kunstwerkes "Der Schrei" des norwegischen Künstlers Eduard Munch hat den wohl höchsten Versteigerungserlös bekommen, den es je für ein einzelnes Kunstwerk gegeben hat. Im Auktionshaus Sotheby`s in New York ging am Mittwochabend für knapp 120 Millionen US-Dollar das expressionistische Meisterwerk an einen unbekannten Telefonbieter. Weiter lesen …

Tierschützer kritisieren US-Rapper Chris Brown für Hundezucht

Der US-Rapper Chris Brown ist aufgrund einer Kampfhundzucht in das Visier von Tierschützern geraten. Browns Mutter hatte Anfang der Woche für eine Internetseite namens "CB Breeds" geworben, auf welcher der 22-Jährige mit einem jungen American Pit Bull Terrier zu sehen ist. "Es gibt keine verantwortungsbewussten Züchter, so lange wunderbare Hunde in Tierheimen im ganzen Land getötet werden", erklärte die Tierschutzorganisation PETA. Weiter lesen …

Australien: Entführer von Pinguin Dirk bekommen Geldstrafe

Die zwei Entführer des australischen Pinguins Dirk kommen laut Medienberichten mit einer Geldstrafe von 1.000 australischen Dollar davon. Die 20 und 21 Jahre alten Briten stiegen Mitte April nach einer durchzechten Nacht in einen Tierpark in Queensland ein und nahmen den kleinen Seevogel mit nach Hause. Am nächsten Tag setzten ihn die jungen Männer am Strand aus, denn sie konnten sich nicht Mal mehr an ihre Tat erinnern. Weiter lesen …

Umfrage: Klarer Vorsprung für Hannelore Kraft in NRW

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) geht mit stabilen Umfragewerten in die NRW-Landtagswahl am 13. Mai. Nach einer repräsentativen Umfrage, die das Kölner Institut Yougov im Auftrag des "Kölner Stadt-Anzeiger" und Sat1-NRW unternommen hat, liegt die Partei der Amtsinhaberin bei 36 Prozent, die CDU mit Spitzenkandidat Norbert Röttgen verlor sogar einen Prozentpunkt und käme nun auf 31 Prozent. Weiter lesen …

Gesundheitsökonom: Mehr ambulante Behandlung macht viele OPs überflüssig

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat eine neue Debatte um Knie- und Hüftoperationen für Senioren angestoßen um die Gesamtzahl der OPs verringern. Wie die "Bild-Zeitung" berichtet, unterstützen Experten den Vorstoß. Gesundheitsökonom Thomas Drabinski (Uni Kiel) sagte: "Kassen-Patienten werden im Vergleich zu Privat-Patienten immer häufiger in Krankenhäusern operiert. Diese Entwicklung ist langfristig nicht finanzierbar. Deshalb sollte nicht immer sofort operiert, sondern mehr ambulant behandelt werden - was langfristig viele Operationen überflüssig machen würde." Weiter lesen …

Lufthansa bestätigt Entlassungspläne

Lufthansa-Passagier-Chef Carsten Spohr schließt Entlassungen nicht mehr aus. "Im Passagiergeschäft ist kein großer Stellenabbau geplant. Im Konzern aber können wir betriebsbedingte Kündigungen nicht ausschließen", sagte er der "Bild-Zeitung". Bei den Personalkosten will Spohr Einsparungen in Höhe von fünf Prozent erreichen: "Das kann längere Arbeitszeiten oder geringere Gehaltserhöhungen und Zuschläge bedeuten. Und wir müssen uns auch die Altersvorsorge anschauen." Weiter lesen …

Widerstand gegen Austragung der Eishockey-WM 2014 in Weißrussland

Im Bundestag formiert sich fraktionsübergreifend Widerstand gegen die Austragung der Eishockey-Weltmeisterschaft 2014 im diktatorisch regierten Weißrussland. Das Regime von Präsident Alexander Lukaschenko sei "kein würdiger Gastgeber", heißt es in einem Antragsentwurf von SPD und Grünen, über den die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Auch CDU/CSU und FDP arbeiten nach SZ-Informationen an einem Antrag, der die geplante Weltmeisterschaft kritisiert. "In Weißrussland ist die Lage wesentlich dramatischer als in der Ukraine. Wir sollten jetzt rechtzeitig Druck auf die Verbände ausüben, die Eishockey-WM 2014 in ein anderes Land zu verlegen", sagte die Osteuropa-Expertin der Grünen im Bundestag, Marieluise Beck. Weiter lesen …

Forschungsinstitut RWI übt Kritik an NRW-Haushaltspolitik

Das Rheinisch-Westfälische Wirtschaftsforschungsinstitut (RWI) in Essen hat die Haushaltspolitik der rot-grünen Landesregierung von Nordrhein-Westfalen scharf kritisiert. "Einer möglichst zügigen Haushaltskonsolidierung wird in der vorgelegten Finanzplanung offensichtlich nur eine nachrangige Bedeutung eingeräumt", heißt es in einer bisher unveröffentlichten Studie des Essener Instituts, die der "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

WDR-Intendantin Monika Piel: "Gottschalk live" unter Zeitdruck gescheitert

Die Intendantin des Westdeutschen Rundfunks (WDR), Monika Piel (61), sieht in "Gottschalk live" ein wichtiges Experiment, das gescheitert sei. "An Gottschalk sieht man, dass wir in einer völlig anderen medialen Welt als noch vor 20 Jahren leben. Unser Publikum erwartet, dass die erste Sendung perfekt ist. Hat sie erkennbare Mängel, dann ist es ganz schwer, diesen ersten Eindruck zu revidieren", sagte Piel der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

IG-BCE-Chef: "Tarifrunde wird kein Spaziergang"

Der Vorsitzende der IG Bergbau Chemie Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, rechnet kurz vor den Tarifgesprächen für die chemischen Industrie am 7. Mai in Hannover mit schwierigen Verhandlungen: "Das wird kein Spaziergang", sagte Vassiliadis der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Die Gespräche in der ersten Runde seien für die IG BCE enttäuschend gewesen. "Dass die Arbeitgeber längere Arbeitszeiten in den Verhandlungen zum Thema machen wollen, ist absurd. Das muss vom Tisch, dann können wir ernsthaft Lösungen für die zu klärenden Fragen suchen", sagte Vassiliadis. Weiter lesen …

Zeitung: EU-Staaten erhöhen den Druck auf die Ukraine

Um den Druck auf die Ukraine zu erhöhen, haben die EU-Staaten die Annäherungsverfahren zwischen Kiew und Brüssel auf Eis gelegt. "Mit unseren Partnern in der Europäischen Union sind wir uns einig, dass das EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine nicht ratifiziert werden kann, solange sich die Rechtsstaatlichkeit in der Ukraine nicht in die richtige Richtung entwickelt", sagte Außenminister Guido Westerwelle der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

TV-Duell: Sarkozy und Hollande zeigen sich siegessicher

Im Schlagabtausch der beiden Kandidaten für das französische Präsidentenamt haben sich Amtsinhaber Nicolas Sarkozy und Herausforderer François Hollande beim einzigen TV-Duell siegessicher gegeben. "Ich werde ein Präsident der Gerechtigkeit sein", sagte Hollande zum Auftakt am Mittwochabend und betonte, den Franzosen eine neue Vision geben zu wollen. "Das ist klassisch, das sagt man bei jeder Debatte", attackierte Sarkozy die Äußerung des Herausforderers. An diesem Abend gehe es aber um die Wahrheit. Frankreich könne sich keine Fehler erlauben, betonte er. "Das ist unsere Herausforderung, Monsieur Hollande", erklärte Sarkozy. Weiter lesen …

Mehr Tempo für Spiele mit neuen Intel-Prozessoren

Ab sofort wird auf PCs mit Intel-Prozessoren schneller gespielt: 15 Monate nach Sandy Bridge schickt der Chip-Hersteller Intel die neue CPU-Generation Ivy Bridge ins Rennen. Den Anfang machen Oberklasse-Modelle der Serie Core i7 mit vier Rechenkernen, günstigere Zweikern-Chips folgen voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte. Beim Tempotest der Fachzeitschrift COMPUTERBILD SPIELE schafften die Ivy-Bridge-Prozessoren ein höheres Arbeits- und Spieletempo als die Vorgänger-Generation. Weiter lesen …

Gewerkschaft weitet Warnstreiks in Metall- und Elektroindustrie aus

Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall die Warnstreiks ausgeweitet. Wie die Gewerkschaft am Mittwoch mitteilte, legten bundesweit mehr als 30.000 Beschäftigte zeitweise die Arbeit nieder. Schwerpunkt war Baden-Württemberg, wo rund 12.000 Arbeitnehmer in den Ausstand traten. Arbeitsniederlegungen gab es aber auch in Bayern, im Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen, im Bezirk Frankfurt sowie in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Weiter lesen …

Vereinte Nationen erweitern Sanktionsliste gegen Nordkorea

Die Vereinten Nationen haben als Reaktion auf den missglückten Raketentest Nordkoreas im April weitere Sanktionen geplant. Die nach den nordkoreanischen Atomwaffentests von 2006 und 2009 erstellte Sanktionsliste wird um drei Unternehmen und Organisationen erweitert, wie UN-Diplomaten am Mittwoch mitteilten. Darunter befinden sich unter anderem eine Bank und eine Handelsgesellschaft. Die Strafmaßnahmen sollen noch im Tagesverlauf offiziell verkündet werden. Weiter lesen …

USA: Frau muss Millionengewinn mit gefundenem Lottoschein zurückgeben

Eine US-Amerikanerin muss ihren Lottogewinn von einer Millionen Dollar wieder abgeben, weil sie das Los nicht gekauft, sondern im Müll gefunden hat. Das hat ein Richter im US-Bundesstaat Arkansas am Dienstag entschieden. "Die eine Million Dollar war nicht einfach gefundenes Geld", begründete der Richter seine Entscheidung. Die vermeintliche Gewinnerin habe nie festgestellt, ob die Käuferin ihren Anspruch auf das Los aufgegeben habe. Weiter lesen …

Uni Potsdam entzieht Berliner CDU-Fraktionschef Graf den Doktortitel

Die Universität Potsdam hat dem Berliner CDU-Fraktionschef Florian Graf den Doktortitel entzogen. Wie die CDU-Fraktion am Mittwoch mitteilte, habe der Promotionsausschuss der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät dem Politiker bescheinigt, die Universität getäuscht zu haben. Graf hatte zuvor eine "Täuschungshandlung" beim Verfassen seiner Doktorarbeit zugegeben. Weiter lesen …

FDP kritisiert Mißfelder-Vorstoß einer Staatenklage gegen die Ukraine

Der außenpolitische Sprecher der Unions-Fraktion im Bundestag, Philipp Mißfelder, stößt mit seiner Forderung, im Fall der ukrainischen Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko eine Staatenklage gegen das Land vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Betracht zu ziehen, auf Kritik bei der FDP. "Die Haftbedingungen einer einzelnen Oppositionellen, wie prominent sie auch sein möge, haben noch nie dazu geführt, dass sich Staat gegen Staat gestellt hat", sagte der Vorsitzende der FDP im Europaparlament, Alexander Graf Lambsdorff, "Handelsblatt-Online". "Und die Vorstellung, Deutschland würde ohne europäische Abstimmung insbesondere mit unseren polnischen Nachbarn eine so massive Konfrontation mit der Ukraine suchen, zeigt, dass die Idee von Herrn Mißfelder, freundlich formuliert, unausgegoren ist." Weiter lesen …

Kairo: Mindestens 20 Tote nach Ausschreitungen

In Kairo sind am Mittwoch bei Angriffen Unbekannter auf eine Islamisten-Kundgebung vor dem ägyptischen Verteidigungsministerium mindestens 20 Menschen getötet worden. Medienberichten zufolge attackierten in den frühen Morgenstunden mit Gewehren und Schlagstöcken bewaffnete Männer die Demonstranten. Mehr als 160 Menschen seien zudem verletzt worden. Weiter lesen …

Für "Tote Hosen"-Sänger sind Piraten eine "chaotisierte Form der FDP"

Der Sänger der "Toten Hosen", Campino, hat nichts für die Piraten übrig. Die Piraten-Partei zu wählen sei "kein wahres Revoluzzertum und letztendlich ein Ergebnis der Frustration über die etablierten Parteien", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Die Piraten hätten sich ihren Namen "clever, aber zu Unrecht unter den Nagel gerissen". Sie seien für ihn "nicht mehr als eine chaotisierte Form der FDP". Weiter lesen …

Unionsfraktionsvize Singhammer verteidigt Geheimhaltung der Arzneimittelpreise

Die Union hat ihren Plan verteidigt, der Pharmaindustrie die Geheimhaltung der Arzneimittelpreise zu erlauben. "Ich bin ein großer Befürworter der Vertraulichkeit der Preise, denn ich bekenne mich zur Pharmaindustrie und ihrer Wertschöpfung in Deutschland", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Johannes Singhammer, der "Süddeutschen Zeitung". Das helfe "unseren Unternehmen, ohne dass es den deutschen Patienten schadet". Weiter lesen …

WAZ: Traurige Bilanz zum Tag der Pressefreiheit

Es ist eine traurige Bilanz: 67 Journalisten wurden 2011 weltweit getötet. In diesem Jahr sind es bereits 21, mehr als 160 Reporter sitzen derzeit in Haft. Sie werden beobachtet, entführt, geschlagen und eingesperrt. Die Liste der Länder, in denen eine freie Presse verfolgt wird, markiert zugleich die Abwesenheit oder zumindest die Krise der Demokratie: Darunter sind China, Iran, Syrien, Somalia, Pakistan und auch die Türkei. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: Abgezockt

In der Schweiz sind Geldspielautomaten außerhalb von Casinos verboten. Zu einer so rigiden Gesetzgebung kann man sich in Deutschland nicht durchringen. Doch immerhin wird versucht, das weitere Ausbreiten von Spielhallen in Bayern zu verhindern. Ein notwendiger Schritt angesichts der hohen Zahl von Suchtkranken, die häufig nicht nur sich selbst in den Abgrund reißen. Irgendwann ist der Arbeitsplatz weg, später vielleicht auch die Familie. Weiter lesen …

Neue OZ: Kein Unschuldslamm

So berechtigt Kritik an ukrainischen Missständen ist: Ein Stück weit bleibt die Debatte scheinheilig. Dass dort Menschen leiden, und zwar auch schlimmer und unbescholtener als Julia Timoschenko, ist keine neue Erkenntnis. Die EM sollte trotzdem dort stattfinden, und es gab Gründe dafür. Nun aber präsentiert sich die einstige politische Hoffnungsträgerin des Landes wie des Westens im unmittelbaren Vorfeld der Veranstaltung geschickt als Opfer eines Systems, dem sie lange angehörte, und erzielt die kalkulierte Wirkung zu hundert Prozent. Weiter lesen …

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte leck in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Anführerin Angela Merkel "Der Freien Welt" wird in den USA gefeiert, lediglich im kleinen Deutschland ist sie nicht ganz so beliebt (2019)
Merkel-Regime verschleiert Tatsachen: Lockdown bis Ende April 2021 ist bereits beschlossene Sache
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Riesen Skandal aufgedeckt: Covid-19-Impfung zerstört unser Immunsystem nachhaltig
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Dr. Elke De Klerk (2020)
Niederlande: 87.000 Krankenschwestern weigern sich Pseudo-COVID-Impfstoff zu nehmen und klagen
Durch die Corona-Impfung könnten viele Menschen sterben.
Britische Arzneibehörde stoppt Folgeimpfungen nach anaphylaktischen Schocks von Geimpften
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Christian Heinrich Maria Drosten (2020)
Christian Drosten in Deutschland und USA bald vor Gericht?
Saskia Esken (2020)
SPD-Chefin Saskia Esken will deutsche Bürger enteignen, um Corona-Krise zu finanzieren
Fehldeutung Virus Teil II. Anfang und Ende der Corona-Krise
Beendet Virologe Dr. Stefan Lanka das Corona Theater? Drosten angezeigt!
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Lucian Lincoln "Lin" Wood Jr. und Präsident Donald J. Trump (2020)
US-Experte warnt Amerikaner: "Jeder sollte Vorräte für 10-12 Tage anschaffen - Trump ist neuer Präsident"
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Impfen / Impfzwang (Symbolbild)
Nach BioNTech/Pfizer-Impfung in Norwegen 23 Tote