Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

15. Mai 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Kardinal Meisner kritisiert Entwicklung der Katholikentage

Der Kölner Kardinal Joachim Meisner hat seine Kritik an den Katholikentagen bekräftigt. In einem Interview der "Kölnischen Rundschau" und des Bonner "General-Anzeigers" sagte er: "Katholikentage sind nicht mehr das, was sie mal waren." Es fehle "die katholische Mitte, bei der man die Verbundenheit und Einheit von Papst, Bischof, Priestern und dem Volk Gottes spürt." Weiter lesen …

Medien: Flugzeug von Hollande wird vom Blitz getroffen

Das Flugzeug des neuen französischen Präsidenten François Hollande ist einem Bericht des französischen Fernsehsenders BFM zufolge vom Blitz getroffen worden und musste die geplante Reise zu Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) daraufhin unterbrechen. Wie der Sender berichtet, musste das Flugzeug zurück nach Paris fliegen. Dort habe Hollande das Flugzeug gewechselt und befinde sich bereits wieder auf dem Weg nach Berlin. Weiter lesen …

Nobelpreisträger Yunus kritisiert Sozialstaat

Der Wirtschaftsprofessor Muhammad Yunus, der 2006 für seinen Einsatz zur Bekämpfung der Armut mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde, kritisiert das westliche Modell des Sozialstaats. Staatliche Leistungen könnten zwar Menschen in Notlagen vorübergehend helfen, sagte er in einem Interview des Bonner "General-Anzeigers". Weiter lesen …

Thyssen-Krupp-Betriebsrat: Verluste in Übersee könnten gesamten Konzern gefährden

Der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats von Thyssen-Krupp, Willi Segerath, unterstützt den möglichen Verkauf der neuen Stahlwerke in den USA und Brasilien. "Die Verluste in Brasilien und Alabama sind nicht zu amortisieren. Sie könnten nicht nur die Stahlsparte, sondern den gesamten Konzern gefährden", sagte Segerath den Zeitungen der WAZ Mediengruppe (Mittwochausgabe). Der Betriebsratsvorsitzende sprach von "Managementfehlern", die zu dem Desaster beim Stahlwerksbau bei Rio de Janeiro geführt hätten. Weiter lesen …

Bericht: T-Systems setzt auf Standard-Produkte

Die Telekom-Tochter T-Systems will nach einem Bericht des "Handelsblatts" (Mittwochausgabe) künftig ihre Produkte stärker standardisieren, um höhere Gewinne zu erzielen. Bislang hatte sich der IT-Dienstleister auf umfassende Outsourcing-Verträge mit multinationalen Konzernen konzentriert. So gehören Shell, BP und Daimler zu den Kunden. Das Geschäft gelte jedoch als schwierig und wirft angesichts der harten Konkurrenz nur wenig ab. Weiter lesen …

FDP: SPD-Forderungen nach Wachstumspakt "unausgegoren"

Die FDP-Politikerin Birgit Reinemund hat die Forderungen der Sozialdemokraten, den Fiskalpakt für mehr Haushaltsdisziplin in Europa um einen Wachstums- und Investitionspakt zu ergänzen, als "unausgegoren" bezeichnet. Reinemund sagte am Dienstag in Berlin, dass viele der darin formulierten Punkte längst Gegenstand intensiver Beratungen der Bundesregierung mit den Partnern auf europäischer Ebene seien. Weiter lesen …

Zeitung: Fluggesellschaft Emirates erhält keine weiteren Landerechte in Deutschland

Die arabische Fluggesellschaft Emirates kann nicht darauf hoffen, weitere Landerechte in Deutschland zu erhalten. Das geht aus vertraulichen Korrespondenzen des Bundesverkehrsministeriums und dem Emirats-Cheflobbyisten Andrew Parker hervor, die dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) vorliegen. "Derzeit gibt es zwischen den beiden Staaten keine Verhandlungen", bestätigte ein Ministeriumssprecher. Weiter lesen …

Georgien bewirbt sich im Alleingang um Fußball-EM 2020

Georgien wird sich im Alleingang um die Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft 2020 bewerben. Den Plan einer gemeinsamen Bewerbung mit Aserbaidschan habe man verworfen, teilte der georgische Sportminister Wladimir Wardselaschwili am Dienstag mit. "Aserbaidschan hat schon seine Bereitschaft für eine Olympia-Bewerbung 2020 signalisiert, so werden wir uns unabhängig um die EM 2020 bemühen", sagte Wardselaschwili. Weiter lesen …

Kommission soll Versickern deutscher Aufbauhilfe in Afghanistan verhindern

Eine neue Regierungskommission soll das Versickern deutscher Aufbauhilfe in Afghanistan verhindern. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf ein ihr vorliegendes Partnerschaftsabkommen, das Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Afghanistans Präsident Hamid Karsai am Mittwoch in Berlin unterzeichnen wollen. Die deutsch-afghanische Regierungsarbeitsgruppe, geleitet von den beiden Außenministerien, soll die in dem Abkommen festgelegten Projekte "überwachen". Das Abkommen tritt nach der Unterzeichnung in Kraft, soll aber insbesondere für die Zeit nach dem Abzug internationaler Kampftruppen 2014 die Grundlagen für die Zusammenarbeit legen. Weiter lesen …

Himmelfahrt: Tanken bis zu 5 Cent günstiger

Die Preise für Kraftstoffe sind neuerdings auch in Deutschland unter Druck geraten. „Auf dem wichtigen Rotterdamer Markt haben die Preise für Mineralölprodukte merklich nachgegeben, daher wäre jetzt ein Anstieg der Tankstellenpreise gar nicht zu rechtfertigen", lautet die Schlussfolgerung des ACE Auto Club Europa. Nach seinen Angaben kostete hier Anfang der Woche (KW 20) E10-Benzin im Schnitt 1,61 Euro/l (1,66 Euro/l*) und damit 5 Cent weniger als vor einer Woche. Der Preis für SuperPlus lag bei 1,71 Euro/l (1,73 Euro/l*) und der für Diesel bei 1,47 Euro/l (1,50 Euro/l*). Nur für Eurosuper95 mussten mit im Schnitt 1,64 Euro/l noch ebenso viel gezahlt werden wie in der Vorwoche. Weiter lesen …

Frauenunion verknüpft Betreuungsgeld mit Mütter-Rente

Die Frauenunion hat die Einführung des Betreuungsgeldes mit einer größeren Bedeutung der Kindererziehungszeiten in der Rente verknüpft. "Beim Betreuungsgeld und dem Krippenausbau geht es um die jungen Mütter. Bei der Ausweitung der Anerkennung der Kindererziehungszeiten geht es um die älteren Mütter. Beides gehört für die Frauenunion zusammen", sagte die Vorsitzende der Frauenunion, Maria Böhmer (CDU), gegenüber der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Griechenland: Regierungsbildung endgültig gescheitert

In Griechenland ist am Dienstag auch der letzte Versuch zur Bildung einer Regierung gescheitert. Wie das Präsidialamt des südeuropäischen Landes am Dienstagnachmittag mitteilte, ist es dem griechischen Staatspräsidenten Karolos Papoulias nicht gelungen, die Parteien zur Bildung einer Regierung der nationalen Einheit zu bewegen. Das hochverschuldete Land steht damit vor erneuten Parlamentswahlen, die voraussichtlich am 10. oder 17. Juni abgehalten werden sollen. Weiter lesen …

attac und medico international kritisieren Verbot der Blockupy-Veranstaltungen

Attac und medico international protestieren gegen die Entscheidung des Frankfurter Verwaltungsgerichtes, am Donnerstag und Freitag keine Versammlungen in der Innenstadt zuzulassen. Damit blieben mehr als 70 kulturelle und politische Veranstaltungen vorerst verboten. Betroffen sind auch die Zelte von medico international in den Taunusanlagen nahe der Deutschen Bank und dem globalisierungskritischen Netzwerk im Rothschild-Park. Dort sind vor allem Diskussionsrunden und Filmvorführungen geplant. Weiter lesen …

Breivik-Prozess: Mann setzt sich vor Gericht selbst in Brand

Vor dem Gericht in Oslo hat ein Mann am Rand des Prozesses gegen den Massenmörder Anders Behring Breivik anscheinend versucht, sich selbst in Brand zu setzen. Der Mann habe am Dienstagnachmittag versucht sich selbst anzuzünden, teilte ein Polizeisprecher mit. Von dem Mann sei Rauch aufgestiegen, woraufhin sich Beamte auf ihn geworfen hätten, meldete der norwegische Rundfunksender NRK. Weiter lesen …

Indonesische Islamisten protestieren erfolgreich für Auftrittsverbot von Lady Gaga

In der indonesischen Hauptstadt Jakarta haben konservative Muslime mit Erfolg gegen ein anstehendes Konzert der Popsängerin Lady Gaga protestiert. "Wir werden keine Genehmigung für den Auftritt am 3. Juni erteilen", sagte ein örtlicher Polizeisprecher am Dienstag. Der Nationale Rat der islamischen Rechtsgelehrten habe sich persönlich gegen den "erotisch aufgeheizten" Auftritt der exzentrischen Sängerin und Homosexuellen-Aktivistin engagiert, verteidigte der Polizeisprecher die Entscheidung. Weiter lesen …

Claudio Pizarro verlässt Werder Bremen

Claudio Pizarro verlässt den SV Werder Bremen. Das teilte der peruanische Nationalstürmer in einem Gespräch mit Werders sportlicher Leitung Dienstagmittag mit. Werders Vorsitzender der Geschäftsführung, Klaus Allofs, sagte nach dem Treffen: " Drei Mal hatten wir es geschafft, ihn von Werder zu überzeugen, ein viertes Mal war es leider nicht möglich. Wir bedauern das sehr, sind aber froh, dass nun endlich eine Entscheidung gefallen ist und bedanken uns bei Claudio für die tolle gemeinsame Zeit." Weiter lesen …

Boy: "Die Realität hat unsere Träume längst überholt"

Valeska Steiner und Sonja Glass, als Duo besser bekannt unter dem Namen Boy, haben den Erfolg ihres Debütalbums "wie in einem Rausch" erlebt: "In den vergangenen zehn Monaten hatten wir oft das Gefühl, uns kneifen zu müssen, um sicher sein zu können, dass wir nicht träumen", sagten die beiden Musikerinnen dem ZEITmagazin. "Die Realität hat unsere Träume längst überholt, in vielen Momenten fühlte sich alles surreal an." Weiter lesen …

EU-Truppen beschießen somalische Piraten erstmals auf Festland

Die Anti-Piraten-Mission der Europäischen Union ("Atalanta") hat erstmals Ziele auf dem somalischen Festland beschossen. "EU-Kräfte führten eine Operation aus, um Ausrüstung der Piraten an der somalischen Küste zu zerstören", teilte die Einsatzleitung am Dienstag mit. "Die gezielte, präzise und angemessene Aktion wurde aus der Luft ausgeführt und alle Kräfte kehrten nach Einsatzende sicher zu den EU-Kriegsschiffen zurück." Weiter lesen …

Arbeitsmarkt: Viel Teilzeitarbeit in der Schweiz

Teilzeitarbeit ist in der Schweiz weit verbreitet. Laut einer Erhebung des Bundesamtes für Statistik arbeiteten im Jahr 2011 33,7 Prozent der Erwerbstätigen in der Schweiz in Teilzeit. Lediglich die Niederlande weisen eine höhere Quote mit 49,1 Prozent auf. Der Anteil der Erwerbspersonen an der 15- bis 64-jährigen Bevölkerung in der Schweiz ist dabei von 2001 bis 2011 von 81,2 auf 82,8 Prozent leicht angestiegen. Weiter lesen …

Leverkusen setzt weiter auf das Trainerduo Lewandowski und Hyypiä

Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen hat sich die Dienste des Trainerduos Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä langfristig gesichert. Cheftrainer Lewandowski und Teamchef Hyypiä unterschrieben jeweils Drei-Jahres-Verträge bis zum 30. Juni 2015, teilte der Verein am Dienstag mit. Mit dem Trainer-Duo will Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser Leverkusen weiter im oberen Tabellendrittel etablieren und die Qualifikation für die internationalen Wettbewerbe schaffen. Weiter lesen …

Gregor Gysi: SPD nimmt großen Anlauf und springt zu kurz

"Die SPD nimmt einen großen Anlauf und springt dann viel zu kurz. Wer ernsthaft die europäische Idee vor ihrer Zerstörung durch Kürzungsdiktate, Bankenrettungspakte und massiven Sozialabbau bewahren will, muss den Fiskalpakt ablehnen. Die SPD nimmt ihre Forderungen nach Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, Wachstumsinitiativen, Bankenregulierung und Besteuerung der Finanzmärkte selbst nicht ernst, wenn sie daran nicht einmal ihr Abstimmungsverhalten unumkehrbar festmacht", kritisiert der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Gregor Gysi das Vorgehen der SPD-Spitze im Zusammenhang mit dem Fiskalpakt "Die SPD schwächt damit nicht nur ihre eigene Verhandlungsposition, sondern die des neuen französischen Präsidenten gleich noch mit. Die Wege der SPD-Spitze aus der Krise führen ins unverbindliche Nirgendwo." Weiter lesen …

Nach Wut-Interview: Hasselfeldt stellt sich hinter Seehofer

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat sich nach dem Wut-Interview von CSU-Chef Horst Seehofer hinter ihren Parteichef gestellt. "Horst Seehofer hat vollkommen recht", sagte Hasselfeldt der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Auch Hasselfeldt rief die Koalition zur Ordnung. Die Koalition müsse "den Leuten jetzt deutlicher sagen, dass wir auch gut sind für die Zukunft unseres Landes. Weiter lesen …

BHF-Bank-Direktor Frank Ebach: "Fußballklubs haben das Wohl der Aktionäre zu wenig im Auge"

Die Professionalität von Fußballklubs muss auch mit Blick auf deren Geldgeber steigen. Dies fordert Frank Ebach, Direktor der Niederlassung der BHF-Bank in Köln und bis 1985 Mitglied der A-Jugend-Mannschaft des 1. FC Köln. "Das Problem ist, dass die meisten Vereine immer noch nicht professionell genug geführt werden - und die Klubs haben das Wohl der Aktionäre zu wenig im Auge", mahnte Ebach im Interview mit dem Anlegermagazin 'Börse Online'. "Es ist ja nicht nur die BVB-Aktie, die aus Anlegersicht derzeit im Tabellenkeller steht - der Stoxx Europe Football Index, der die Aktien von 21 Vereinen abbildet, stürzte auf Jahressicht um rund 35 Prozent ab." Weiter lesen …

Goldman Sachs erwartet Abschwächung der Wachstumsdynamik in den BRIC-Staaten

15. Mai 2012 - Die Investmentbank Goldman Sachs erwartet ein Abflauen der Dynamik in den BRIC-Staaten. Die vier großen Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien und China hätten den Gipfel ihres potenziellen Wachstums wahrscheinlich schon erreicht, sagte der Co-Chef der volkswirtschaftlichen Analyse-Abteilung Dominic Wilson (Co-head of Global Macro and Markets Research in the Economics Group) dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 6/2012, EVT 16. Mai): "Wir stehen vor einem Übergang zurück zur Normalität. Das Umfeld ist nicht mehr dasselbe wie zwischen 2000 und 2010." Weiter lesen …

Fachanwalt Hahn: "Anleger müssen mit Liquidation des CS Euroreal rechnen - Schadensersatz möglich"

Der seit zwei Jahren geschlossene offene Immobilienfonds "CS Euroreal" soll am 21. Mai 2012 für einen Tag öffnen. Dann sollen alle in Auftrag gegebenen Rückgabewünsche mit einem Abschlag von drei Prozent auf den aktuellen Nettoinventarwert bedient werden. "Doch dafür stehen die Zeichen schlecht", meint der Hamburger Fachanwalt Peter Hahn. "Denn das Volumen der Rückgabewünsche wird die aktuelle Liquiditätsquote des Fonds von 27 Prozent übersteigen. Und das heißt: Die Anleger sind wie beim SEB ImmoInvest wieder einmal die Dummen." Weiter lesen …

Die Toten Hosen mit achtem Nummer-eins-Album

Seit 30 Jahren im Geschäft und kein bisschen leise. Nachdem Die Toten Hosen ihre aktuelle Single "Tage wie diese" auf Platz zwei ablegten, schieben sie nun den passenden Longplayer nach. Campino & Co. laden den "Ballast der Republik" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von media control, ab. Sie stehen bereits zum achten Mal ganz oben. Weiter lesen …

Mord an Witwe aus Bielefeld geklärt. Einmaliger Fall in der deutschen Kriminalgeschichte.

Der Mord an der Witwe Hanna L. (82) aus Bielefeld ist geklärt und könnte einmalig in der deutschen Kriminalgeschichte sein. Das berichtet das Bielefelder Westfalen-Blatt (Online-Ausgabe). Versteckt hinter einer Karnevalsmaske soll ein 18-jähriger Sanitäter die Frau niedergestochen haben - möglicherweise, um anschließend als »Retter« aufzutauchen und die schwer verletzte Frau bis zum Eintreffen des Notarztes am Leben zu halten, was aber nicht geglückt war, heißt es in dem Zeitungsbericht. Weiter lesen …

Raubbau an der Natur geht unvermindert weiter

Patient Erde. Im Vorfeld des Nachhaltigkeitsgipfels Rio+20 macht der WWF den Gesundheitscheck. Das Ergebnis ist alarmierend: Die Plünderung der natürlichen Ressourcen des Planeten setzt sich unvermindert fort. "Macht die Menschheit so weiter, benötigen wir bis zum Jahr 2030 zwei Planeten, um unseren Bedarf an Nahrung, Wasser und Energie zu decken. Bis zum Jahr 2050 wären es knapp drei", sagt Eberhard Brandes, Vorstand des WWF Deutschland. Weiter lesen …

Laser-Brille könnte Blinde sehen lassen

Eine futuristische Laser-Brille aus Stanford könnte den Weg für eine neue Technologie weisen, um viele Blinde zukünftig wieder sehen zu lassen. Der Hightech-Sichtbehelf setzt dabei nicht alleine auf gebündelte Lichtstrahlen, sondern auch ein dünnes Augenimplantat, das sich die Wirkweise der Photovoltaik zunutze macht. Die Arbeit der Wissenschaftler steht zwar erst am Anfang, jedoch ist der Proof-of-Concept im Labor bereits gelungen. Weiter lesen …

Deutsche Jugendliche finden sich zu dick

Jedes zweite 15-jährige deutsche Mädchen und jeder dritte Junge in diesem Alter findet sich zu dick – selbst wenn sie objektiv gar nicht übergewichtig sind. „Damit sind die deutschen Jugendlichen traurige Spitzenreiter in Sachen Körperunzufriedenheit“, sagt Gesundheitswissenschaftlerin Professorin Dr. Petra Kolip von der Universität Bielefeld. Sie hat den deutschen Teil der Studie „Health Behaviour in School-aged Children“ (HBSC) geleitet. Die Studie zum Gesundheitsverhalten von Schulkindern wurde unter Schirmherrschaft der Weltgesundheitsorganisation WHO in 39 Ländern und Regionen Europas und Nordamerikas durchgeführt. Ihre Ergebnisse sind Anfang Mai in Edinburgh, Großbritannien, vorgestellt worden. Weiter lesen …

ÖDP verurteilt Nahrungmittelspekulationen

„Der Allianzkonzern ist einer der Großspekulanten auf Nahrungsmittel und damit mitschuldig am Hunger in den ärmeren Regionen dieser Welt.“ Diese Feststellung trifft Ludwig Maier, Sprecher des Bundesarbeitskreises Landwirtschaft, Gentechnik und Tierschutz in der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP). Weiter lesen …

Geldwäsche in der Schweiz auf Rekordwert gestiegen

In der Schweiz ist die Zahl der Fälle von Geldwäsche deutlich gestiegen. Wie die Meldestelle für Geldwäscherei in ihrem Jahresbericht mitteilte, wurden 2011 1.625 Fälle verzeichnet. Das sind 40 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Summe der verdächtigen betroffenen Vermögenswerte hat sich innerhalb eines Jahres sogar auf 2,75 Milliarden Euro annähernd vervierfacht. Weiter lesen …

Die Kehrseite des guten Gedächtnisses

Schreckliche Erlebnisse können zu einer posttraumatischen Belastungsstörung führen, bei der Betroffene unter belastende Erinnerungen leiden. Forscher der Universität Basel haben nun entdeckt, dass ein genetischer Faktor, der für ein gutes Gedächtnis sorgt, auch das Risiko für eine posttraumatische Belastungsstörung erhöht. Die Ergebnisse ihrer Studie erscheinen diese Woche in der US-Fachzeitschrift PNAS. Weiter lesen …

Schnelle Pedelecs: Viel Spaß mit wenig Möglichkeiten

Schnelle Pedelecs können mit Geschwindigkeiten bis zu 45 km/h viel Freude bereiten. Bei der Nutzung müssen jedoch Einschränkungen hingenommen werden. Exemplarisch hat der ADAC drei der flotten Zweiräder mit Elektroantrieb getestet und festgestellt, dass die Systeme teilweise technisch noch verbesserungswürdig sind - und das für stolze Preise ab 3 000 Euro aufwärts. Die gute Nachricht: Der Fahrspaß ist riesengroß. Weiter lesen …

Sarah Wiener: "Ich hatte eine Tütensuppen-Phase"

"Ich war eine Zeit lang Sozialhilfeempfängerin. Ohne Job, ohne Geld, ohne Ziel. Obendrein noch alleinerziehend. Da gab's auch eine Phase der Tütensuppen", berichtet Sarah Wiener im Interview mit dem Frauenmagazin EMOTION. "Wenn du Hartz-IV-Empfänger bist und eigentlich Zeit hättest zu kochen, machst du es meistens nicht, weil du gedemütigt und unglücklich bist. Ich war voller Schuld- und Minderwertigkeitsgefühle", sagt die 49-Jährige. Heute ist Starköchin Chefin von 160 Mitarbeitern und tritt leidenschaftlich für ökologische Ernährung ein. Weiter lesen …

Bruttoinlandsprodukt im 1. Quartal 2012 deutlich im Plus

Die deutsche Wirtschaft ist zum Jahresbeginn 2012 wieder auf Wachstumskurs: Um 0,5 % ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal 2012 - preis-, saison- und kalenderbereinigt - gegenüber dem Vorquartal gestiegen, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Im Schlussquartal 2011 hatte es mit - 0,2 % den ersten kleinen Dämpfer für das deutsche BIP seit der Wirtschaftskrise 2009 gegeben. Weiter lesen …

Hochschulen gaben im Jahr 2010 mehr als 41 Milliarden Euro aus

Im Jahr 2010 gaben die deutschen öffentlichen und privaten Hochschulen 41,2 Milliarden Euro für Lehre, Forschung und Krankenbehandlung aus. Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren das 6,1 % mehr als im Jahr 2009 (38,9 Milliarden Euro). Der Ausgabenzuwachs ist auf eine Vielzahl von Faktoren zurückzuführen, beispielsweise auf die Erweiterung der Studienkapazitäten im Rahmen des Hochschulpakts, auf die Neugründung von Hochschulen, auf Zusatzmittel aus dem Konjunkturprogramm, auf die Ausweitung der Drittmittelforschung sowie auf Umstrukturierungen im Rahmen der Hochschulmedizin. Weiter lesen …

Ökonom: Bisherige Strategie in Eurokrise gescheitert

Ökonom Gustav A. Horn sieht die bisherige Krisen-Strategie der Europäischen Union zur Eurorettung gescheitert. Die Bundesregierung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) habe mit ihrer Krisen-Strategie "ökonomisch und politisch Schiffbruch erlitten", schreibt der Experte der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung in einem Beitrag für die Zeitschrift "Super Illu". Weiter lesen …

Wahltrend: Auf Bundesebene verharrt die SPD bei 26 Prozent - FDP und Piraten gewinnen einen Punkt

Mag die SPD mit Hannelore Kraft bei der nordrhein-westfälischen Landtagswahl mit 39 Prozent ein überraschend gutes Ergebnis erzielt haben - auf Bundesebene verharrt die Partei wie schon in der Vorwoche bei 26 Prozent. Das zeigt der wöchentliche stern-RTL-Wahltrend. Zulegen konnten die FDP und die Piraten, die beide jeweils einen Punkt gewannen: Die Liberalen liegen bei 5 Prozent, die Piraten erreichen 12 Prozent. Weiter lesen …

Kriminalstatistik: Anstieg bei Modedrogen Ecstasy und Crystal

Die Zahl der Rauschgiftdelikte in Deutschland ist im vergangenen Jahr um 2,4 Prozent auf 236.478 Fälle gestiegen. Das geht aus der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PKS) 2011 hervor, die der Tageszeitung "Die Welt" vorliegt. Einen extremen Zuwachs gab es demnach bei der Modedroge Ecstasy. Die Polizei stellte 484.992 Ecstasy-Tabletten sicher, was ein Plus um 110,5 Prozent bedeutet. Pro Tablette wird derzeit auf dem Schwarzmarkt etwa ein Preis von fünf bis zehn Euro verlangt. Weiter lesen …

Tele-München-Chef trotz Umsatzrückgang zufrieden

Die Tele München Gruppe (TMG) hat im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang von 13 Millionen Euro verzeichnet. Wie das "Handelsblatt" berichtet, hat das Film- und Fernsehunternehmen im Jahr 2011 Erlöse von rund 300 Millionen Euro erzielt. Als Grund für das Umsatzminus werden die wirtschaftlichen Schwierigkeiten des technischen Dienstleisters Cinemedia angeführt. Weiter lesen …

Griechischer Präsident will Expertenregierung durchsetzen

In Griechenland soll die Gründung einer Expertenregierung die Lösung der schwierigen Koalitionsbedingungen nach der Wahl bringen. Das sagte Sozialistenführer Evangelios Venizelos am Montag nach einem Treffen bei dem griechischen Präsidenten Karolos Papoulias. Der Vorschlag zur Gründung der Expertenregierung, die von möglichst vielen der im Parlament vertretenen Parteien unterstützt werden soll, sei von Papoulias gekommen, so Venizelos. Die Parteichefs sollen zur Besprechung der Einzelheiten am Dienstag zu einem abschließenden Gespräch mit dem Staatspräsidenten zusammen kommen, hieß es weiter. Weiter lesen …

Elizabeth Banks verbringt gerne Zeit ohne ihren Mann

Die US-Schauspielerin Elizabeth Banks setzt in ihrer Ehe auf emotionale Nähe durch räumliche Trennung. "Ich liebe es, Zeit ohne meinen Mann zu verbringen", sagte die 38-Jährige im Interview mit dem Fernsehsender Tele 5. "Ich verreise gerne allein oder bin am Wochenende bei einer Freundin. Wir sind oft voneinander getrennt. Das macht unsere Liebe füreinander noch stärker." Weiter lesen …

IG Metall droht mit unbefristeten Streiks

Kurz vor dem entscheidenden Verhandlungstag in der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie erhöht die Gewerkschaft IG Metall den Druck und droht mit unbefristeten Streiks. "Wenn wir am Dienstag bei den qualitativen Themen nicht voran kommen, ist eine Urabstimmung noch vor Pfingsten wahrscheinlich. Ich habe für den 16. Mai schon die Große Tarifkommission einberufen, damit wir entweder eine Urabstimmung einleiten oder uns eine Meinung zum Verhandlungsstand bilden können", sagte der Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg, Jörg Hofmann, der "Welt". Kommt es am Mittwoch zur Urabstimmung, sind Streiks schon ab der kommenden Woche möglich. Weiter lesen …

Cameron Diaz bekam Knieschmerzen wegen schwerem Kleid

US-Schauspielerin Cameron Diaz hat bei der Costume Institute Gala zur jährlich Eröffnung der Modeausstellung des New Yorker Metropolitan Museum ein so schweres Kleid getragen, dass sie Knieschmerzen bekam. "Ich habe es für die letzte Änderung angezogen und es wog 30 Pfund. Wir haben es aber noch geschafft acht Pfund heraus zu schneiden. Meine Knie tun heute so weh", sagte die 39-Jährige in der US-Sendung "Late Night with Jimmy Fallon". Weiter lesen …

Grünen-Politiker Palmer gegen Festlegung auf Rot-Grün

Der grüne Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer hat die Festlegung von Grünen-Chefin Claudia Roth auf ein rot-grünes Bündnis im Bund als Konsequenz aus der NRW-Wahl kritisiert. "Ich freue mich sehr über den Rückenwind aus NRW für uns Grüne und über die Bestätigung der rot-grünen Landesregierung. Ich wehre mich aber dagegen, dass die Parteivorsitzende Claudia Roth jetzt versucht, uns Grüne mit der SPD einzumauern", sagte er der Tageszeitung "Die Welt". Weiter lesen …

DFB will Spitzengespräch zur Gewaltproblematik

Nach Gewaltexzessen beim Bundesligaspielen in Köln und Bielefeld will Helmut Sandrock (55), seit März neuer Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), dem Thema "Sicherheit" höchste Priorität einräumen. In einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt" sagte er: "Wir dürfen das Thema nicht unterschätzen. Allerdings sehe ich die Problematik gewaltsamer Übergriffe nicht auf die Stadien begrenzt, das haben die jüngsten Übergriffe in Städten und auf Rastplätzen gezeigt. Wir sprechen über ein gesellschaftliches Problem, und wir werden es sicher nicht alleine lösen können." Weiter lesen …

Deutsche Wirtschaft fordert Fortbestand von Urheberrecht

Die deutsche Wirtschaft fordert den Fortbestand des Urheberrechts, setzt sich aber für eine Anpassung der Detailregeln ein. "Ein angemessener Schutz geistigen Eigentums und damit des Urheberrechts bleibt ein Grundpfeiler unseres Rechtssystems", sagte Markus Kerber, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), der Tageszeitung "Die Welt". Allerdings bedürfe es neuer Nutzungsregelungen. "Sie müssen verständlicher werden und sich einfacher anwenden lassen", sagte Kerber. Zentral werde sein, die Interessen zwischen Urhebern und Nutzern mit modernen Vergütungssystemen angemessen auszugleichen. Weiter lesen …

CSU-Politikerin Bär fordert Sondertopf für Kita-Ausbau

Die familienpolitische Sprecherin der Union, Dorothee Bär (CSU), hat sich dagegen ausgesprochen, zusätzliche Mittel aus dem Etat von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) für den Kita-Ausbau zur Verfügung zu stellen und ihrerseits einen Sondertopf gefordert. "Es kann nicht sein, dass zusätzliche Mittel aus unserem Familien-Etat zulasten anderer familienpolitischer Leistungen fließen, wenn dann muss es hier einen Sondertopf geben", sagte sie dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Nach NRW-Wahl: Bayer-Chef fordert von Rot-Grün Besinnung auf Industrie

Nach der Wahl zum Düsseldorfer Landtag hat der Vorstandsvorsitzende des Leverkusener Chemie- und Pharmakonzerns Bayer, Marijn Dekkers, SPD und Grüne dazu aufgefordert, sich auf die Industrie zu besinnen. Das Land sollte sich wieder auf seine Stärken besinnen, sagte der Bayer-Chef dem "Tagesspiegel". "Dazu gehört seit jeher eine starke Industrie", betonte Dekkers im Gespräch mit der Zeitung. Weiter lesen …

Metro-Chef Koch sieht bereits erste Erfolge von neuer Strategie

Der neue Vorstandsvorsitzende des Metro-Konzerns, Olaf Koch, sieht bereits erste Erfolge der neuen Strategie. "Es gibt zwar noch keine eindeutige Trendwende, aber eine klare Verbesserung", sagte der mit 41 Jahren jüngste Chef eines Dax-Unternehmens im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Auch im zweiten Quartal gehe es weiter aufwärts. "Nach dem April und der ersten Mai-Woche bin ich überhaupt nicht mehr skeptisch, dass unsere Teams jetzt auf dem richtigen Weg sind." Weiter lesen …

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte trias in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Anführerin Angela Merkel "Der Freien Welt" wird in den USA gefeiert, lediglich im kleinen Deutschland ist sie nicht ganz so beliebt (2019)
Merkel-Regime verschleiert Tatsachen: Lockdown bis Ende April 2021 ist bereits beschlossene Sache
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Riesen Skandal aufgedeckt: Covid-19-Impfung zerstört unser Immunsystem nachhaltig
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Dr. Elke De Klerk (2020)
Niederlande: 87.000 Krankenschwestern weigern sich Pseudo-COVID-Impfstoff zu nehmen und klagen
Durch die Corona-Impfung könnten viele Menschen sterben.
Britische Arzneibehörde stoppt Folgeimpfungen nach anaphylaktischen Schocks von Geimpften
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Christian Heinrich Maria Drosten (2020)
Christian Drosten in Deutschland und USA bald vor Gericht?
Saskia Esken (2020)
SPD-Chefin Saskia Esken will deutsche Bürger enteignen, um Corona-Krise zu finanzieren
Fehldeutung Virus Teil II. Anfang und Ende der Corona-Krise
Beendet Virologe Dr. Stefan Lanka das Corona Theater? Drosten angezeigt!
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Lucian Lincoln "Lin" Wood Jr. und Präsident Donald J. Trump (2020)
US-Experte warnt Amerikaner: "Jeder sollte Vorräte für 10-12 Tage anschaffen - Trump ist neuer Präsident"
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Impfen / Impfzwang (Symbolbild)
Nach BioNTech/Pfizer-Impfung in Norwegen 23 Tote