Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Iran hat angeblich Schutz gegen Computervirus "Flame" entwickelt

Iran hat angeblich Schutz gegen Computervirus "Flame" entwickelt

Archivmeldung vom 30.05.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Flagge der Islamischen Republik Iran
Flagge der Islamischen Republik Iran

Der Iran will nach eigenen Angaben bereits einen Abwehrmechanismus gegen den Computervirus "Flame" entwickelt haben. Wie das iranische National Computer Emergency Response Team mitteilte, sei das Programm zum Auffinden und Beseitigen des Virus Anfang Mai fertig gestellt worden. Russische Experten für IT-Sicherheit hatten den Computervirus entdeckt, der offenbar vor allem im Nahen Osten geheime Daten sammeln soll.

"Flame" ähnelt dem Virus "Stuxnet", der Atomanlagen im Iran befallen hatte, und soll bereits seit bis zu fünf Jahren aktiv sein. Betroffen seien vor allem Computer im Iran, Israel und in Syrien, in Europa und den USA seien keine Fälle bekannt. Bei der Software handelt es sich um einen Trojaner, der auf infizierten Rechnern Daten aus E-Mails, Dokumenten und Chats ausspionieren, Screenshots erstellen und das Mikrofon einschalten kann.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rakete in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige