Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. September 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Pornoseite greift Neugeborenen-Daten von Internetseite der Stadt Lingen ab

Eine pornografische Webseite hat die Namen und Adressen von Neugeborenen abgegriffen, die auf der Internetseite der Stadt Lingen (Landkreis Emsland) in der Familienchronik veröffentlicht worden sind. Die Stadtverwaltung bestätigte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" den Sachverhalt. Bei der Lingener Polizei sind bis Donnerstagnachmittag zwei Anzeigen gegen Unbekannt eingegangen. Weiter lesen …

In Schleswig-Holstein müssen Schulleiter durchschnittlich besonders schlechte Klassenarbeiten per Erlass genehmigen

Laut Presseberichten hat Bildungsministerin Karin Prien (CDU) per Erlass verfügt, dass im Fall einer Klassenarbeit, bei der mehr als ein Drittel der Schüler eine Fünf oder Sechs geschrieben haben, die Genehmigung des Schulleiters eingeholt und zuvor der unterrichtende Lehrer und der Klassen-sprecher angehört werden müssen. Dieser Erlass soll bereits ab der 3. Klasse gelten. Weiter lesen …

Thüringens rot-rot-grüne Landesregierung will gegen Stromtrasse Suedlink vorgehen

Die rot-rot-grüne Landesregierung will noch vor dem Planfeststellungsbeschluss gegen die geplante Stromtrasse Suedlink rechtlich vorgehen. Eine Kanzlei soll beim Bundesverwaltungsgericht im Auftrag des Freistaats einen Rechtsbehelf gegen eine Entscheidung der Bundesnetzagentur beantragen. Dazu sagt Olaf Kießling, Sprecher der AfD-Fraktion für Umweltpolitik: „Die Landesregierung verhält sich bei den Themen Suedlink und Windenergie inkonsequent, widersprüchlich und mehr als unehrlich." Weiter lesen …

Mecklenburg-Vorpommern-Landtag lehnt dritte Sportstunde ab

Der Antrag der AfD-Fraktion zur Einführung einer dritten Schulsportstunde wurde abgelehnt. Dazu erklärt der sportpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Thomas de Jesus Fernandes: „Der Vorstoß der AfD zur Förderung gesünderer Familien wurde abgelehnt. Damit zeigt sich wieder einmal, dass ideologische Befindlichkeiten über den Interessen unserer Kinder und Schüler stehen und selbst Forderungen von Fachleuten ignoriert werden." Weiter lesen …

Bosse von Staatskonzernen sollten keine politische Agenda verfolgen

Timotheus Höttges sollte sich um das wirtschaftliche Gelingen des Konzerns kümmern. Zu politischen Äußerungen von Telekom-Chef Höttges auf der Digitalmarketing-Messe Dmexco am Mittwoch in Köln sagt der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland: „Wenn Vorstandsbosse von rein privaten Unternehmen sich politisch positionieren, wie etwa Siemens-Chef Joe Kaeser, dann ist das unter Umständen unklug, aber zu gleich ihr gutes Recht, solange die Anteilseigner damit einverstanden sind." Weiter lesen …

Klaus Kinkel (FDP) zu Hans-Georg Maaßen: Eine eigene Meinung haben, sich aber nicht in Spannungsverhältnisse einmischen

Der ehemalige Bundesminister Klaus Kinkel (FDP) hat sich eindeutig zur Debatte um den Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen geäußert: "Gerade die Sicherheitsdienstchefs, also BND-Präsident, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz und so weiter, die sollen ja ihre eigene Meinung haben, da können wir ja stolz drauf sein. Weiter lesen …

Zivile Speditionen transportieren Bundeswehr-Munition

Wenn die Bundeswehr Munition durch Deutschland transportieren muss, dann greift sie auch auf zivile Speditionen zurück. Das berichtet die Hessenschau des "Hessischen Rundfunks". Reporter des Senders hatten bei Dreharbeiten einen augenscheinlich zivilen Transporter, der im Auftrag der Bundeswehr Munition beförderte, entdeckt. Er war nur mit einem Zivilisten als Fahrer besetzt, ansonsten unbewacht und lediglich mit einem Gefahrenzettel gekennzeichnet. Weiter lesen …

Wetterdienst warnt vor Unwetter in Süddeutschland

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in Süddeutschland. Betroffen seien Teile der Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern, hieß es in einer Warnmeldung vom Donnerstagnachmittag. Es könne zu Überflutungen von Kellern und Straßen, durch Hagelschlag zu Schäden an Gebäuden, Autos und landwirtschaftlichen Kulturen und örtlich zu Blitzschäden kommen. Weiter lesen …

Unionsfraktionsvize Harbarth: Bürger würden Koalitionsbruch wegen der Personalie Maaßen nicht verstehen

Der stellvertretende Unionsfraktionschef Stephan Harbarth (CDU) hat die Rücktrittsforderungen der SPD an Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen sowie Drohungen mit einem Bruch der Koalition als unverhältnismäßig kritisiert. "Maaßen leitet das Bundesamt seit 2012 und damit in Zeiten einer ungewöhnlich schwierigen Sicherheitslage. Dass zahlreiche Terroranschläge durch unsere Sicherheitsbehörden verhindert werden konnten, ist auch sein Verdienst", sagte Harbarth der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Grüne widersprechen Darstellung Maaßens

Die Innenpolitiker der Grünen-Bundestagsfraktion werfen Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen vor, vertrauliche Daten aus seiner Behörde ausschließlich an die AfD weitergegeben zu haben. Die Daten, die Maaßen nach Angaben des ARD-Magazins "Kontraste" und der AfD an deren Abgeordnete weitergegeben hat, hätten "den anderen Fraktionen und der Öffentlichkeit erst Wochen später zur Verfügung gestanden", sagte Konstantin von Notz, stellvertretender Vorsitzender der Grünen-Fraktion sowie des Parlamentarischen Kontrollgremiums, der "Frankfurter Rundschau". Weiter lesen …

Türkische Notenbank hebt Leitzins deutlich an

Die türkische Notenbank hat ihren Leitzins deutlich angehoben. Der zentrale Leitzins werde künftig bei 24 Prozent liegen, teilten die Notenbanker am Donnerstag mit. Zuvor hatte er bei 17,75 Prozent gelegen. Beobachter hatten mit einer niedrigeren Erhöhung gerechnet. Die Zentralbank begründete ihre Entscheidung damit, für mehr Preisstabilität sorgen zu wollen. Weiter lesen …

CDU-Politiker Amthor kritisiert Schulz für Wutrede

Der CDU-Innenpolitiker Philipp Amthor hat die Bundestags-Wutrede von Ex-SPD-Chef Martin Schulz kritisiert. Auch wenn er ein großer Freund von "harten und intensiven Debatten" sei, sei die von Schulz geäußerte Kritik nicht ganz sein Stil, sagte Amthor am Donnerstag dem Fernsehsender n-tv. "Ich glaube, man sollte der AfD nicht einfach mit solch massiv überzogenen Worten begegnen, sondern Kritik in der Sache üben." Dafür biete die AfD genug Angriffsfläche. Weiter lesen …

dbb Hessen fordert Rücknahme von Diesel-Fahrzeugen mit Euro-5-Norm durch Industrie

Es ist schon eine rechte Schmierenkomödie, die sich da im Zusammenhang mit den drohenden Fahrverboten für die Innenstädte abspielt", stellt der Vorsitzende des dbb beamtenbund und tarifunion Landesbund Hessen Heini Schmitt in Frankfurt fest. Schmitt kritisiert, dass die Politik ein Testverfahren zugelassen hat, das an Realitätsferne nicht zu überbieten sei. Weiter lesen …

Parteienforscher sehen "hohes Risiko" in Anti-Maaßen-Kurs der SPD

Nach Einschätzung von Politikwissenschaftlern geht die SPD mit ihrer ultimativen Forderung nach einer Entlassung von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen ein unkalkulierbares Risiko ein. "Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass die SPD-Führung den Konflikt dermaßen eskalieren lässt", sagte der Berliner Politik-Professor Oskar Niedermayer dem "Handelsblatt". Denn Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) könne Maaßen nicht einfach entlassen, sie müsste Innenminister Horst Seehofer (CSU) "zwingen, das zu tun". Weiter lesen …

Experte rechnet mit 3.000 bis 5.000 Euro für Nachrüstung von Dieselfahrzeugen

Scheuer hatte das bislang abgelehnt. „Aus gutem Grund“, kommentiert Dirk Spaniel, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, „wie ich gestern im Bundestag bereits ausgeführt habe. Hier stehe ich auf der Seite des Verkehrsministers. Die Ergebnisse der öffentlichen Anhörungen im deutschen Bundestag haben ergeben, dass Nachrüstungen weder technisch noch organisatorisch sinnvoll möglich sind“, stellt Spaniel fest. Weiter lesen …

Ministerpräsident Weil nennt Maaßen "Kronzeuge der Rechtsextremen" und fordert umgehende Entlassung

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die umgehende Entlassung von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen gefordert. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" stellte er zugleich Seehofers Loyalität infrage und forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Handeln auf. "Herr Maaßen hat sich gegenüber der Bundeskanzlerin hoch illoyal verhalten. Weiter lesen …

EZB reduziert Anleihenkäufe

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat eine Halbierung des Volumens ihrer umstrittenen Anleihenkäufe angekündigt und ein baldiges Ende des Anleihekaufprogramms bekräftigt. Ab Oktober sollen die Anleihenkäufe auf 15 Milliarden Euro pro Monat reduziert werden und zum Jahresende auslaufen, teilte die Notenbank am Donnerstag in Frankfurt mit. Dies gelte, "sofern die neu verfügbaren Daten die mittelfristigen Inflationsaussichten bestätigen". Weiter lesen …

Bericht: Asylabkommen mit Italien noch kein verbindlicher Vertrag

Bei der von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Donnerstag verkündeten Einigung auf ein Rücknahmeabkommen mit Italien handelt es sich einem Medienbericht zufolge um eine erste Rahmenvereinbarung und noch nicht um einen verbindlichen Vertrag. "Beide Seiten werden zusammenarbeiten, um die Außengrenzen zu schützen, die illegale Migration einzudämmen, die Migrantenströme auf dem Meer und die Sekundärmigration zu steuern", heißt es in der Übereinkunft, über welche die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Weiter lesen …

Homöopathie ist fester Bestandteil der ärztlichen Therapiemöglichkeiten

"Schulmedizin und Homöopathie gehören gleichermaßen zu den Therapiemöglichkeiten der ärztlichen Versorgung", betont Henning Fahrenkamp. Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI) appelliert an die schwarz-rote Koalition, homöopathische Arzneimittel als Teil einer integrativen Medizin anzuerkennen. Über 7000 zugelassene Ärzte, darunter auch Notfallmediziner und Onkologen, tragen die Zusatzbezeichnung "Homöopathie" und setzen diese Arzneimittel wirkungsvoll in der Versorgung der Patienten ein. Weiter lesen …

Baukindergeld: Familien im Osten und in Teilen Bayerns profitieren, der Rest kaum

Das Baukindergeld bringt in den meisten Regionen Deutschlands nur geringe Erleichterung für Familien, hauptsächlich im Osten und nordöstlichen Bayern profitieren Immobilienkäufer - das zeigt eine Analyse von immowelt.de. Die niedrigste Quote verzeichnet der Landkreis Starnberg (2,6 Prozent), gefolgt von Hamburg (2,7 Prozent) und dem Landkreis Main-Taunus-Kreis (2,8 Prozent). Ab 18. September können Familien das von der Bundesregierung beschlossene Baukindergeld beantragen. Wie stark der Effekt beim Immobilienkauf ist, unterscheidet sich stark nach Region. Weiter lesen …

Gutachten des Bundeswirtschaftsministeriums sieht keine Evidenz für Wohnraumverknappung durch die Sharing Economy in Deutschland

Laut einem gemeinsamen Gutachten, welches das Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. und DICE Consult im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erstellt haben und das heute vorgestellt wurde, lassen sich "auf regionaler und städtischer Ebene keine Belege für eine durch die Sharing Economy im Unterkunftssektor verursachte Wohnraumverknappung in relevanter Größenordnung finden."* Weiter lesen …

120 Jahre Wuppertaler Schwebebahn Schwebebahn bekommt japanische Schwester

Am 13. September 1898 wurde in Elberfeld die erste Schwebebahn zu Testfahrten an das gerade fertig gestellte Gerüst gehängt. Heute, auf den Tag genau 120 Jahre später, bekommt die "alte Dame" aus Wuppertal eine "kleine Schwester" aus dem japanischen Kamakura. Die Shonan Monorail und die Wuppertaler Stadtwerke gründen gemeinsam den Verband der Schwesterschwebebahnen, die "Sister Suspended Monorails". Weiter lesen …

AfD: Söder macht lediglich Wahlkampf mit AfD-Forderung zur Stärkung des Handwerks

Betriebe bilden nicht aus, Qualität sinkt, ausländische Unternehmen drängen mit Dumpingpreisen in Markt, Traditionsbetriebe schließen. Mit Skepsis reagierte der bildungspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Dr. Götz Frömming, auf die Ankündigung des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU), den Meisterbrief in Bayern wieder für mehr Handwerksberufe verpflichtend zu machen. Weiter lesen …

Viele Web-Zertifikate täuschen Sicherheit vor

Eine Schwachstelle in der Domänenvalidierung (DV) lässt sich gezielt manipulieren und gefährdet somit die Sicherheit beim Surfen. Ein Team des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie (SIT) hat demonstriert, dass diese Vertrauenswürdigkeit bei Web-Zertifikaten des vertraunswürdigen SSL-/TLS-Protokolls auf falschen Annahmen beruht und Nutzer leicht dazu verleitet werden können, ihre geheimen Passwörter und Daten an betrügerische Phishing-Websites zu senden. Weiter lesen …

Hambacher Forst: Grünen-Chefin Baerbock kritisiert NRW-Regierung

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat die nordrhein-westfälische Landesregierung für die von ihr verfügte Räumung der Baumhäuser im Braunkohlerevier Hambacher Forst scharf kritisiert. "Die Räumung des Hambacher Waldes ist eine gezielte Provokation der NRW-Landesregierung", sagte Baerbock dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". "In einer Zeit, in der Klimaschutz Gebot der Stunde ist, läuft hier eine absurde Machtdemonstration auf dem Rücken der Polizei für eine Energiepolitik aus dem letzten Jahrhundert", so Baerbock. Weiter lesen …

Gruppenpsychotherapie: Häufig eine wirksame Therapieform

Gruppenpsychotherapie ist in vielen Fällen eine effektive und kostengünstige Alternative zur Einzeltherapie. Sie kann bei verschiedenen psychischen Erkrankungen förderlich sein, wie Untersuchungen der Universität Jena zeigen. Dabei hilft die psychische und soziale Dynamik in der Gruppe, Therapieziele zu erreichen. Denn Patienten fällt es in einer Gemeinschaft oftmals leichter, über ihre Probleme und die damit verbundenen Gefühle zu reden. Weiter lesen …

Der hessische Landtagsabgeordnete Michael Reul besucht das Bien-Zenker Bienen-Begegnungshaus

Drei Monate nach der feierlichen Eröffnung des Bienen-Begegnungshauses bei Bien-Zenker in Schlüchtern (www.bien-zenker.de) hat der hessische Landtagsabgeordnete Michael Reul (CDU) den Bienen einen erneuten Besuch abgestattet. Dabei galt sein Interesse nicht nur den fleißigen Insekten, sondern vor allem auch der von Bien-Zenker ins Leben gerufenen Initiative "Bienen schützen. Zukunft sichern". Weiter lesen …

52 Millionen Kubikmeter Transportbeton in 2017

Der Absatz der deutschen Transportbetonindustrie hat sich im vergangenen Jahr dank guter Rahmenbedingungen hervorragend entwickelt. Nach Angaben des Bundesverbandes der Deutschen Transportbetonindustrie e. V. (BTB) haben die 535 Transportbetonunternehmen mit ihren 1.805 stationären und mobilen Transportbetonanlagen 52,0 Mio. m³ Transportbeton abgesetzt - das entspricht einem Anstieg von 5,3 Prozent. Weiter lesen …

Thomas Jung: Trotz leichtem Rückgang - Autodiebstahl in Brandenburg immer noch auf hohem Niveau

Im vergangenen Jahr wurden in Brandenburg rund 2500 Autos gestohlen. Nur jeder fünfte Autodiebstahl konnte aufgeklärt werden. Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, meint dazu: "Das Niveau ist bei Auto- und Landmaschinendiebstahl gerade hier in Brandenburg immer noch sehr hoch - ebenso der wirtschaftliche Schaden, denn nicht jeder Fahrzeughalter ist versichert. Wenn nur 17 Prozent von 800 Fällen verschwundener Landmaschinen aufgeklärt werden, besteht weiterhin großer Handlungsbedarf für Politik und Polizei." Weiter lesen …

Baukindergeld startet am 18.09.2018

Ab dem 18. September 2018 können Familien und Alleinerziehende das Baukindergeld zur Bildung von Wohneigentum und zur Altersvorsorge bei der KfW Bankengruppe online beantragen. Das Baukindergeld ist eine Förderung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat, um den erstmaligen Erwerb von selbstgenutzten Wohneigentum für Familien mit Kindern zu unterstützen. Weiter lesen …

Frauen sind offener fürs gleiche Geschlecht als Männer

Am 23. September ist internationaler Tag der Bisexualität. Er soll per Definition die Bisexualität als eigenständige sexuelle Orientierung festigen. Aber wann ist man eigentlich bisexuell? Wer hat schon mal Erfahrungen mit dem gleichen Geschlecht gemacht? Und wer könnte sich das vorstellen? Die Dating Plattform C-Date.de hat bei seinen Userinnen und Usern nachgefragt. Und die Sexualforscherin Andrea Burri vom European Institute for Sexual Health um eine Einschätzung gebeten. Weiter lesen …

Tiny Houses: Neuland für Banken

Fragt man die Deutschen nach der besten Altersvorsorge, steht trotz steigender Immobilienpreise die Investition in ein eigenes Heim hoch im Kurs. Doch was zunächst nach einer rein finanziellen Entscheidung klingt, entwickelt sich zunehmend auch zu einem Platzproblem. Denn besonders in Ballungsgebieten wird Bauland zusehends knapp. Weiter lesen …

Wippel: Massive Auseinandersetzungen zwischen Ausländern in Dresden

Nach jahrelangen Stellenstreichungen bei der Polizei – durch die CDU-Landesregierung – fehlen jetzt die nötigen Beamten. Wie die Polizei in Dresden vermeldet, gab es am Wochenende an mehreren Orten im Stadtgebiet massive Auseinandersetzungen zwischen Ausländern. Teilweise schlugen über 30 Gewalttäter, mit Messern und Stöcken bewaffnet, aufeinander ein. Die Tatverdächtigen kamen ausnahmslos aus muslimischen Ländern. Weiter lesen …

Tätowierte mögen es beim Sex härter

Es ist ein weit verbreitetes Klischee: Tätowierte sind im Bett wilder, hungriger, unersättlicher. Aber ist da wirklich etwas Wahres dran? Die Erotik-Community JOYclub hat dazu 5.000 Mitglieder befragt. Schnell zeigte sich eine erste Auffälligkeit, die für eine große Lust Tätowierter auf erotische Abenteuer spricht: 44,2% der befragten JOYclub-Mitglieder sind tätowiert - doppelt so viel wie der Anteil in der gleichaltrigen Gesamtbevölkerung (24%). Weiter lesen …

Maaßen gab Informationen aus unveröffentlichtem Verfassungsschutzbericht an AfD-Bundestagsfraktion

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Hans-Georg Maaßen, hat der AfD-Bundestagsfraktion nach Recherchen des ARD-Magazins KONTRASTE Informationen aus dem Verfassungsschutzberichtes 2017 bereits Wochen vor dessen Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Gegenüber KONTRASTE bestätigte der AfD-Politiker Stephan Brandner, Maaßen habe ihm bei einem persönlichen Treffen am 13. Juni dieses Jahres "Zahlen aus dem Verfassungsschutzbericht" genannt, der "noch nicht veröffentlicht" gewesen sei: "Wir haben uns da über verschiedene Zahlen unterhalten, die da drinstehen." Weiter lesen …

Seehofer: Flüchtlingsabkommen mit Italien steht

Die Verhandlungen über ein Rücknahmeabkommen mit Italien sind offenbar erfolgreich beendet worden. Das Abkommen sei abgeschlossen, "es fehlen jetzt nur noch die zwei Unterschriften von dem italienischen Kollegen und von mir", sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Donnerstagvormittag in der Haushaltsdebatte im Bundestag. "Um Reisekosten zu sparen", tausche man die Papiere aus. Es werde deshalb "vielleicht noch ein paar Tage dauern", damit man nicht zur Unterschrift zusammenkommen müsse, sagte Seehofer. Weitere Details nannte er zunächst nicht. Weiter lesen …

Spahns Gesetzesreform: Ärzte erwarten kaum Verbesserung

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) verkauft sich gern als Macher und Gestalter: Um die Versorgung der Kassenpatienten zu verbessern, will er per Gesetz die verpflichtende Mindestsprechstundenzeit in den Arztpraxen auf 25 Stunden hochschrauben. Erleben wir nun drastische Veränderungen? Wohl kaum: Die überwältigende Mehrheit der niedergelassenen Ärzte bietet längst mehr als die 25 Stunden an - und hält auch sonst nicht besonders viel vom Reformgesetz des CDU-Politikers. Das zeigt eine Umfrage unter niedergelassenen Haus- und Fachärzten, an der sich bislang über 1.400 Mediziner beteiligt haben. Weiter lesen …

it-sa 2018: Bitdefender setzt auf ganzheitlichen Schutz

Mit ganzheitlichen Security-Lösungen tritt Bitdefender auf der IT-Security-Messe it-sa (9. bis 11. Oktober in Nürnberg) auf: In Halle 10, Stand 621, zeigt Bitdefender seine mehrschichtige Lösung GravityZone. Sie verbindet Machine Learning und andere NextGen-Security-Mechanismen mit zahlreichen bewährten Sicherheitslösungen. GravityZone schützt klassische PCs, mobile Geräte, Server, virtuelle Maschinen und Cloud-Instanzen von einer einheitlichen Administrationsoberfläche und mit einem einzigen Software-Agenten. Als Messeneuheit bringt Bitdefender eine neue Version seines Moduls für EDR (Endpoint Detection & Response) mit: Bitdefender XDR unterbindet automatisiert ausgeklügelte Angriffe während der Ausführung von Schadcode und minimiert den möglichen Schaden. Weiter lesen …

Hambacher Forst: Polizei will Räumung mit Großaufgebot durchsetzen

Im nordrhein-westfälischen Braunkohlerevier Hambacher Forst will die Polizei die Räumung der Baumhäuser von Aktivisten mit einem Großaufgebot durchsetzen. Sollten die Baumhausbewohner ihre Bauten nicht freiwillig verlassen, werde man diese "unter Einsatz von Zwangsmaßnahmen" räumen, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Aufgrund der Baumhöhen bestehe in diesem Fall "ein besonderes Gefahrenpotenzial für alle". Weiter lesen …

Bis zu 5.720 Euro für Miete, Kaution und Möbel: So viel müssen Studenten im 1. Monat für die Wohnung zahlen

Eine gemeinsame Analyse der Kosten von Studenten nach dem Umzug von immowelt.de und idealo.de zeigt: Studenten in deutschen Unistädten müssen im 1. Monat zwischen 3.640 Euro und 5.720 Euro für Miete, Kaution und Einrichtung ausgeben. Studenten zahlen für Miete und Kaution in München am meisten, in Cottbus und Chemnitz am wenigsten. Ausstattungskosten können dank Preisvergleich fast halbiert werden Weiter lesen …

Studie: Nicht einmal jeder zweite deutsche Weltmarktführer baut gezielt Zukunftswissen auf

Nur 48 Prozent der Weltmarktführer aus Deutschland bauen gezielt Wissen auf, das sie im Zuge von fortschreitender Digitalisierung und beständigem Wandel benötigen. Zugleich verzichten mehr als vier von zehn Unternehmen darauf, bei der Einstellung neuer Mitarbeiter auch gezielt "frischen Wind" ins eigene Haus zu holen. Das sind Ergebnisse der Studie "Best Strategy 2018". Die Unternehmensberatung Staufen hat dafür mehr als 200 Unternehmen befragt, die entweder in ihrer Branche oder ihrem Segment zu den Weltmarktführern zählen. Weiter lesen …

Verbraucherpreise August 2018: +2,0 % gegenüber August 2017

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im August 2018 um 2,0 % höher als im August 2017. Damit erreichte die Inflationsrate - gemessen am Verbraucherpreisindex - den vierten Monat in Folge die Zwei-Prozent-Marke. Im Vergleich zum Vormonat Juli 2018 stieg der Verbraucherpreisindex im August 2018 um 0,1 %. Das Statistische Bundesamt (Destatis) bestätigt somit seine vorläufigen Gesamtergebnisse vom 30. August 2018. Weiter lesen …

Jugendämter haben 2017 häufiger geprüft, aber weniger Kindeswohlgefährdungen festgestellt

Die Jugendämter in Deutschland führten im Jahr 2017 rund 143 300 Verfahren zur Einschätzung der Gefährdung des Kindeswohls (Gefährdungseinschätzungen) durch. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, entsprach dies einem Anstieg um 4,6 % gegenüber dem Vorjahr. Trotz steigender Zahl der Verfahren wurden 2017 etwas weniger Kindeswohlgefährdungen festgestellt als 2016 (-0,1 %), nämlich gut 45 700 Fälle. Weiter lesen …

Bundesfinanzministerium: Rettung privater Banken kostete bisher gut 30 Milliarden Euro

Die Rettung und Abwicklung privater Banken seit Ausbruch der Finanzkrise hat den Bund bis Ende 2017 bislang insgesamt gut 30 Milliarden Euro gekostet. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine kleine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vorliegt. "Der seit der Gründung bis zum 31. Dezember 2017 aufgelaufene nicht gedeckte Fehlbetrag des Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS) beläuft sich auf 21,0 Milliarden Euro", heißt es in dem Papier. Weiter lesen …

Fraport-Verkehrszahlen im August 2018: Passagier-Plus in Frankfurt

Im August 2018 zählte der Flughafen Frankfurt etwa 6,8 Millionen Fluggäste, ein Anstieg um 8,1 Prozent. Seit Jahresbeginn verbuchte Frankfurt ein Passagierwachstum von 8,7 Prozent. Der Europaverkehr blieb dabei weiterhin Hauptwachstumstreiber. Die Zahl der Flugbewegungen erhöhte sich um 8,0 Prozent auf 46.389 Starts und Landungen. Mit einem Plus von 5,5 Prozent stieg die Summe der Höchststartgewichte auf etwa 2,9 Millionen Tonnen an. Das Cargo-Aufkommen blieb mit 182.589 Tonnen auf Vorjahresniveau (plus 0,8 Prozent). Weiter lesen …

Verfassungsschutz war stärker mit Breitscheidplatz-Attentäter befasst als bekannt

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) war im Fall des Breitscheidplatz-Attentäters Anis Amri offenbar aktiver als von der Behörde behauptet. Behördeninterne Dokumente, die das ARD-Magazin Kontraste, der rbb und die Berliner Morgenpost einsehen konnten, zeigen, dass der Nachrichtendienst operative Maßnahmen veranlasste. BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen hatte dagegen stets von einem reinen Polizeifall gesprochen und betont, "keine eigene Informationsbeschaffung" betrieben zu haben. Weiter lesen …

Kirchner: Haseloff sollte sein Verhältnis zur Ausländerkriminalität erklären

Als AfD-Landtagsfraktion machen wir in jedem Plenum mehr als deutlich, dass wir gegen jede Form von Extremismus und Gewalt kämpfen. Zur Aufforderung des Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt an die AfD-Spitzen, das Verhältnis zu Rechtsextremen zu erklären, sagte der Vorsitzende der AfD-Landtagsfraktion, Oliver Kirchner, in Magdeburg: „Ich verwahre mich gegen diese Diffamierungskampagne von Haseloff. Als Landtagsfraktion machen wir in jedem Plenum mehr als deutlich, dass wir gegen jede Form von Extremismus und Gewalt kämpfen." Weiter lesen …

Jeder dritte Mitarbeiter im Jobcenter berät Langzeit-Arbeitslose

Lediglich 36,7 Prozent der Jobcenter-Mitarbeiter sind mit Vermittlung und Beratung von arbeitssuchenden Langzeitarbeitslosen beschäftigt. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet. 35,7 Prozent der Mitarbeiter sind mit der Berechnung und Gewährung von Leistungen beschäftigt. Weiter lesen …

EU-Flüchtlingskommissar will Ende der Binnengrenz-Kontrollen

Der geplante massive Ausbau des EU-Grenzschutzes muss nach Auffassung der EU-Kommission mit einem Ende der nationalen Binnengrenz-Kontrollen im Schengenraum einhergehen. EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: "Wir haben den Weg für einen maximalen Schutz und die Kontrolle der Außengrenzen geebnet. Das sollte uns dazu bringen, so schnell wie möglich zur normalen Funktionsweise von Schengen zurückzukehren". Weiter lesen …

Wer gefährdet den inneren Frieden? – Rede des AfD-Fraktionsvorsitzenden Dr. Alexander Gauland im Deutschen Bundestag am 12. September 2018

Herr Präsident, liebe Kolleginnen und Kollegen, der Bundesinnenminister hat die Migration die „Mutter aller Probleme“ genannt. Es gehört seit Monaten zum außenpolitischen Mantra der Bundesregierung, dass in Afrika und in Asien Fluchtursachen bekämpft werden sollen. In diesem Zusammenhang ist es höchst verwunderlich, dass Unionspolitiker erklären, die Bundeswehr denke über einen Einsatz in Syrien nach. Weiter lesen …

IG Metall: Sozialplanverhandlungen bei Siemens "auf der Zielgeraden"

Beim Siemens-Konzern sind die Verhandlungen über einen Sozialplan für den Abbau Tausender Stellen in der Sparte Power & Gas nach Angaben der IG Metall kurz vor einem Abschluss. "Die Verhandlungen über einen Interessenausgleich sind auf der Zielgeraden", sagte IG Metall-Hauptkassierer Jürgen Kerner, der auch stellvertretender Siemens-Aufsichtsratschef ist, im Gespräch mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Weltweit will Siemens rund 6900 Stellen streichen, 3400 davon in Deutschland. Weiter lesen …

Professorin warnt vor verringertem Geschichtsunterricht - "Fataler Fehler" - Keine Besserung trotz G9

Die Vorsitzende des Deutschen Historikerverbandes (VHD) hat vor einer mangelnden Wertschätzung des deutschen Bildungsstandards gewarnt. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Eva Schlotheuber, dass jeder Lesen und Schreiben lernen könne, sei aus historischer Perspektive nicht als normal zu betrachten und müsse "keinesfalls selbstverständlich auf so hohem Niveau wie gewohnt Bestand haben". Die Zahl der Analphabeten in Deutschland sei viel höher, als man glaube. Weiter lesen …

Niedersachsens Wissenschaftsminister Thümler will Lehrer- und Imam-Ausbildung koppeln

Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler will neue Bewegung in die festgefahrene Debatte um die Imam-Ausbildung in Niedersachsen bringen. Das sagte der CDU-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Dem Vorschlag zufolge könnten Absolventen des Master-Studiengangs "Islamische Theologie" an der Uni Osnabrück künftig jeweils zur Hälfte in den Moscheegemeinden und in Schulen eingesetzt werden. Weiter lesen …

Historiker-Vorsitzende: Proteste wie in Chemnitz sind normal und letztlich nützlich

Die Vorsitzende des Deutschen Historikerverbandes (VHD), Eva Schlotheuber, hat gesellschaftlichen Dissenz wie derzeit um die Flüchtlingsfrage als normal und letztlich nützlich bewertet. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte die Professorin, "eine Gesellschaft lebt davon, dass sie sich durch Konflikte erschüttern lässt und sich in der Folge wandelt und weiterentwickelt". Weiter lesen …

Mittelstandsvereinigung der Union drängt Merkel zu Entscheidung für Hardware-Nachrüstungen von Dieselautos

Der Chef der Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU, Carsten Linnemann, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel indirekt aufgefordert, zur Reduzierung des Schadstoffausstoßes von Dieselfahrzeugen jetzt eine Entscheidung für Umbauten älterer Motoren zu treffen. "Beim Thema Hardware-Nachrüstungen wurde bereits genug Zeit verplempert. Autofahrer, die von Fahrverboten bedroht sind, brauchen jetzt endlich eine Exit-Strategie, bei der die Fehler und Versäumnisse des Staates und der Autoindustrie nicht bei ihnen abgeladen werden", sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Aufsichtsrat von Thyssenkrupp findet erneut keinen Chef

Thyssenkrupp kommt bei der Suche nach einem neuen Aufsichtsrats-Chef nicht voran. Am Dienstag tagten Aufsichtsrat und Nominierungsausschuss, doch auf einen Chefaufseher konnten sie sich nicht verständigen, wie die Düsseldorfer "Rheinische Post" aus Aufsichtsrats-Kreisen erfuhr. Der Thyssenkrupp-Sprecher sagte der Redaktion: "Zu Aufsichtsratsangelegenheiten äußern wir uns nicht." Weiter lesen …

Hannoverscher Landesbischof: Sollten systemische Gründe für Missbrauch prüfen

Hannovers evangelischer Landesbischof Ralf Meister fordert, beim Thema sexueller Missbrauch weiterhin nach Ursachen zu forschen. Nach dem Bekanntwerden von Ergebnissen einer Studie der katholischen Kirche sagte Meister im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Neben der klaren Aufforderung der Prävention bleibt auch für die evangelische und katholische Kirche die Herausforderung, genau zu schauen, ob es systemische Gründe gibt, die diese Missbrauchssituation innerhalb der Kirchen erleichtert haben." Weiter lesen …

Keine staatliche Hilfe für Waldbesitzer in Sachsen-Anhalt

Trotz enormer Waldschäden durch Sturm und Dürre lehnt Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsministerin Claudia Dalbert eine zusätzliche staatliche Hilfe für die Forstbesitzer ab. "Ich sehe die Bedingungen dafür nicht gegeben", sagte die Ministerin der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung. Das Land unterstütze nur Landwirte, die Ernteeinbußen von mehr als 30 Prozent haben und deren Existenz gefährdet ist. "Bei mir hat sich noch kein Waldbesitzer gemeldet, der seinen Betrieb aufgeben muss", sagte Dalbert weiter. Weiter lesen …

Australien: Neunjährige löst Debatte um Nationalhymne aus

In Australien ist eine Debatte um die Nationalhymne, den Respekt vor der Flagge, und den Status der Ureinwohner ausgebrochen. Ausgelöst hatte die jüngste Entwicklung ein neunjähriges Mädchen, das sich geweigert hatte, in ihrer Schule nahe Brisbane für die Nationalhymne strammzustehen. Der Text der Hymne sei "respektlos" den indigenen Einwohnern Australiens gegenüber, argumentierte sie, und bekam dafür die Aufmerksamkeit der Massenmedien. Weiter lesen …

Daniel Günther: CDU-Ministerpräsident sieht Union in der Pflicht, AfD zu stoppen

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat die Reaktionen auf die Umfrageerfolge der AfD kritisiert. In einem Interview mit dem Magazin stern sagte der Politiker: "Es ist ein absoluter Trugschluss, zu glauben, man könne mit lauten, plakativen Äußerungen Populisten kleinkriegen." Den Lautstärkewettbewerb mit der AfD könne "die Union definitiv nicht gewinnen. Dieser Weg ist vollkommen falsch." Weiter lesen …

Seehofer stellt sich hinter Maaßen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich klar hinter Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen gestellt. Nach Maaßens Äußerungen im Innenausschuss sehe er keinen Anlass für personelle Konsequenzen, sagte Seehofer unmittelbar nach der Sitzung am Mittwochabend in Berlin. Maaßen habe im Innenausschuss sein Bedauern darüber geäußert, dass seine Haltung in der Öffentlichkeit anders dargestellt und diskutiert worden, als dies von ihm beabsichtigt gewesen sei. Weiter lesen …

Thomas Kretschmann: DDR-Flucht machte paranoid

Die Fluchtvorbereitungen in der DDR haben beim heutigen Hollywood-Schauspieler Thomas Kretschmann irgendwann Paranoia ausgelöst. "Vor allem, als ich meine eigene Flucht vorbereitet und daran lange gearbeitet habe - da wird man ja auch irgendwann paranoid", sagte Kretschmann dem Radiosender HR4. Dies sei in dem Filmdrama "Ballon" gut zu sehen, in dem Kretschmann selbst den Stasi-Leutnant Seidel spielt, der damit beauftragt ist, die Flüchtenden zu stellen. Weiter lesen …

Sasha: "Es wird ein Junge"

Sänger Sasha, 46, und seine Frau Julia, 38, werden im Oktober Eltern. In GALA (Heft 38/2018, ab morgen im Handel) verraten sie diese Woche, dass sie einen Sohn erwarten. Die werdende Mutter ist davon überzeugt, dass der Mini-Sasha bereits jetzt positiv auf Musik reagiere. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Der Lästigkeitswert steigt

Über Jahre hinweg haben sich Verbraucherschützer dafür eingesetzt, dass die Musterfeststellungsklage in Deutschland zur Verbesserung des kollektiven Rechtsschutzes möglich wird. Insofern ist das im Juni vom Bundestag verabschiedete Gesetz zur Einführung der Musterfeststellungsklage begrüßt worden, auch wenn Konstruktionsmängel wie die frühzeitige Entscheidung der Verbraucher über eine Klagebeteiligung und eine eng gefasste Klagebefugnis bemängelt werden. Weiter lesen …

Westfalenpost: Fortgesetzter Skandal

Der Skandal besteht aus mehreren Dimensionen: Es ist nicht allein die schiere Zahl von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche, die fassungslos macht. Mindestens ebenso ungeheuerlich ist der Umgang einer Barmherzigkeit predigenden Institution bei der Aufarbeitung der Vorfälle und der Einleitung von dringend notwendigen Konsequenzen. Die Autoren der Studie gehen ja nicht nur von einer hohen Dunkelziffer aus. Weiter lesen …