Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

20. Mai 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

Bericht: Nullzinspolitik der EZB kostet Sparer 436 Milliarden Euro und bringt Schuldnern 436 Milliarden Euro

Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) kostet die deutschen Sparer laut einer aktuellen Rechnung der DZ Bank 436 Milliarden Euro und spart den Schuldnern den gleichen Betrag. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (F.A.S.). Die Experten der Bank haben demnach aus Daten der Bundesbank und anderen offiziellen Statistiken berechnet, wie stark die Zinseinbußen ausfallen, die die Deutschen durch die lockere Geldpolitik seit 2010 hinnehmen mussten. Weiter lesen …

Schäuble kritisiert politisches Engagement der Kirchen

Vor Beginn des Evangelischen Kirchentags in Berlin hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) die Kirche zu mehr Demut bei ihrem politischen Engagement ermahnt. "Die Kirche muss aufpassen, dass sie sich nicht nur im Mainstream der Political Correctness mit größter Betroffenheit engagiert", sagte Schäuble der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). "Dass sich die Kirche in die Fragen des menschlichen Lebens einmischt, dafür ist sie da, und das wird sie auf dem Kirchentag wieder tun", fügte der Minister hinzu. Weiter lesen …

Ratsvorsitzender eröffnet Weltausstellung Reformation "Tore der Freiheit" in Wittenberg

Wenige Tage vor Beginn des Deutschen Evangelischen Kirchentags und des großen Festwochenendes zum 500. Reformationsjubiläum hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Bedford-Strohm heute in Wittenberg die Weltausstellung Reformation "Tor der Freiheit" eröffnet. In Anwesenheit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier öffnet er auf dem Wittenberger Marktplatz symbolisch ein Tor der Weltausstellung. Insgesamt gibt es in der Lutherstadt sieben Torräume, in denen 80 Aussteller aus Kirche, Gesellschaft und Politik über 16 Wochen hinweg ein vielfältiges Programm anbieten. Weiter lesen …

3. Liga: Regensburg zieht in Relegation ein

Jahn Regensburg darf weiter vom Aufstieg in die 2. Bundesliga träumen: Der Verein beendete die Saison der 3. Liga nach einen 1:0-Sieg bei Preußen Münster auf dem Relegationsplatz drei. Der 1. FC Magdeburg gewann gegen die Sportfreunde Lotte zwar mit 2:0, das reichte aber nicht, um an Regensburg vorbeizuziehen. Weiter lesen …

Von Dohnanyi: Schulz muss sich von Linken klar distanzieren

Der frühere Erste Bürgermeister Hamburgs, Klaus von Dohnanyi (SPD), hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zur klaren Distanzierung von der Linkspartei aufgefordert. "Fest steht für mich: Schulz muss sich gegen eine Koalition mit der Linkspartei klar erklären", sagte von Dohnanyi der "B.Z. am Sonntag". Die Machtoption der SPD könne nur in einem Bündnis mit Grünen und Liberalen liegen. Weiter lesen …

Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Bewohner der Arktis aus?

49 Atmosphären- und Wolkenforscher, Meereisphysiker, Meeresbiologen und Biogeochemiker starten am Mittwoch, den 24. Mai 2017 von Bremerhaven aus zu einer gemeinsamen Expedition Richtung Spitzbergen. An Bord des Forschungsschiffes Polarstern vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) eint sie über alle Fachdisziplinen hinaus die Frage: Wie verändert sich das Klima der Arktis und wie wirkt sich das aus? Von Longyerbyen (Spitzbergen) aus starten parallel die AWI-Forschungsflugzeuge Polar 5 und Polar 6 zu Atmosphärenmessungen aus der Luft. Weiter lesen …

DIHK wirbt für Ausweitung der Zollunion mit der Türkei

Vor dem Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Brüssel wirbt die deutsche Industrie für eine Vertiefung der Zollunion mit der Türkei. "Sollten es die politischen Entwicklungen erlauben, Verhandlungen zur Modernisierung der Zollunion aufzunehmen, gäbe es für türkische und europäische Unternehmen gleichermaßen Fortschrittsmöglichkeiten", sagte Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Kieler Ökonom Snower wirbt für EU-Sonderwirtschaftszonen in der Türkei

Die G20 sollen sich bei ihrem Gipfel in Hamburg weniger auf wirtschaftspolitische Maßnahmen konzentrieren und die Alltagsprobleme der Menschen in den Mittelpunkt stellen. Das fordert der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel, Dennis Snower, im Interview mit dem "Tagesspiegel am Sonntag". Snower, der auch die vorbereitende Ideenkonferenz internationaler Think Tanks Ende Mai in Berlin leitet, macht den Staats- und Regierungschefs Mut, außerhalb der gewohnten Bahnen zu denken. Weiter lesen …

Union und SPD einigen sich auf Regelung der "Kinderehen"

Union und SPD haben sich bei den umstrittenen "Kinderehen" geeinigt. Die Union stimmte dem Konzept von Justizminister Heiko Maas (SPD) zu, berichtet der "Spiegel". Eheschließungen zwischen Partnern unter 18 Jahren sind in Deutschland künftig ausnahmslos verboten. Ehen minderjähriger Einwanderer müssen die Jugendämter zwingend den Gerichten melden. War ein Partner bei der Heirat jünger als 16, soll die Ehe pauschal nichtig sein. Weiter lesen …

Seehofer fordert Kaufprämie für moderne Dieselfahrzeuge

Die Staatskanzlei des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) will mit einer Kaufprämie den Absatz moderner Dieselautos fördern. Dadurch soll das Fahrverbot von Diesel-Pkw in den Städten abgewendet werden, berichtet der "Spiegel". Laut dem "Maßnahmenpaket zur Luftreinhaltung", das Seehofers Beamte seit dieser Woche intern abstimmen, soll es "starke Anreize zur Flottenerneuerung von Dieselfahrzeugen" geben. Weiter lesen …

Ausbildungschancen junger Migranten und Migrantinnen sinken wieder

Die Suche nach einem Ausbildungsplatz ist für junge Migrantinnen und Migranten in den Jahren 2004 bis 2016 deutlich weniger erfolgreich gewesen als für Jugendliche ohne Migrationshintergrund. Nur 29% der Ausbildungsstellenbewerber/-innen mit Migrationshintergrund sind 2016 in eine duale Berufsausbildung eingemündet, gegenüber 47% der Bewerber/-innen ohne Migrationshintergrund. In den Jahren 2010 und 2012 lagen die Einmündungsquoten der jungen Migranten und Migrantinnen mit 35% noch deutlich höher. 2016 sind sie auf den sehr niedrigen Stand von 2004 zurückgefallen. Weiter lesen …

Licht am Abend verbessert Leistung im Endspurt

Oft haben Athleten spätabends Wettkämpfe zu bestreiten, wenn sie nicht mehr auf ihre Höchstleistung kommen. Wer sich zuvor aber blauem Licht aussetzt, kann sich im Endspurt deutlich steigern, berichten Forscher der Universität Basel im Fachblatt «Frontiers in Physiology». Keinen Einfluss hatte das blaue Licht auf die Maximalleistung der Sportler. Weiter lesen …

Iran: Rouhani siegt souverän

Der iranische Präsident Hassan Rouhani ist bei der Präsidentschaftswahl im Iran am Samstag klar im Amt bestätigt worden. Rouhani kam auf knapp 58 Prozent der Stimmen und setzte sich damit schon im ersten Wahlgang gegen den konservativen Gegenkandidaten Ebrahim Raeissi durch. Weiter lesen …

Die soziale Kluft an Berliner Schulen bleibt groß

Berliner Schulen bleiben trotz weitreichender Reformen sozial gespalten. Das zeigt eine neue Studie von WZB-Forscher Marcel Helbig und Rita Nikolai (Humboldt-Universität) zur Entwicklung der sozialen Zusammensetzung der Schülerschaft. Die Bildungsforscher haben untersucht, wie sich seit 2010 der Anteil von Schülerinnen und Schülern mit Lernmittelbefreiung – ein Indikator für Einkommensarmut der Eltern – an den verschiedenen Schulformen verändert hat. Weiter lesen …

Bundesregierung verpasst ihre Klimaschutzziele

Die Bundesregierung rechnet nicht mehr damit, die Ziele des erst im November verabschiedeten Nationalen Klimaschutzplans zu erreichen. Wie aus dem sogenannten Projektionsbericht 2017 hervorgeht, ist es illusorisch, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken – vor allem weil im Bereich Verkehr noch zu viel CO2 ausgestoßen wird. Weiter lesen …

Neues Tool: Betrugssoftware in Autos automatisch entdecken

IT-Sicherheitsexperten der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und der University of California, San Diego, haben mit dem Lübecker IT-Spezialisten Felix Domke ein Tool entwickelt, das automatisch Betrugssoftware in der Motorsteuerung von Autos entdeckt. Das Team um Prof. Dr. Thorsten Holz vom Bochumer Horst-Görtz-Institut testete gemeinsam mit den Kollegen 900 verschiedene Versionen der Motorsteuerungssoftware für Diesel-Fahrzeuge von Volkswagen und Fiat Chrysler aus den vergangenen acht Jahren. In 400 davon fanden sie eine Vorrichtung, die die Abgasreinigung unter regulären Fahrbedingungen abschaltet. Die Analyse deckt auch auf, wie genau die verschiedenen Hersteller bei dem Betrug vorgehen. Weiter lesen …

Merkel will neue Batteriezellen aus Deutschland

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Batterieforschung große Bedeutung für die Entwicklung der Elektromobilität. In ihrem neuen Video-Podcast erklärte Merkel, es wäre wünschenswert, bei der Erforschung neuer Typen von Batteriezellen "dabei zu sein". Dann gebe es auch bessere Chancen, "wieder eine moderne Produktion der nächsten Zellgeneration nach Europa oder Deutschland zu bekommen". Weiter lesen …

Brasilien: Korruptionsskandal erfasst Präsident Temer

Der Korruptionsskandal um den staatlichen Ölkonzern Petrobras in Brasilien weitet sich immer stärker aus und hat auch den Präsidenten Michel Temer erfasst. Generalstaatsanwalt Rodrigo Janot teilte mit, er habe Ermittlungen gegen Temer wegen Behinderung der Justiz aufgenommen. Der Oberste Gerichtshof genehmigte die Ermittlungen am Freitag. Ein Zeuge hatte am Mittwoch erklärt, Temer habe 2014 Bestechungsgelder in Millionenhöhe erhalten. Weiter lesen …

Axel Springer erhöht Anteil am belgischen Immobilen-Portal Immoweb

Die Axel Springer SE hat ihren Anteil an dem führenden belgischen Immobilien-Portal Immoweb.be jetzt auf 94,5 Prozent erhöht. Das bestätigte eine Sprecherin des Berliner Medienkonzerns gegenüber dem Hamburger Medienmagazin 'new business' (www.new-business.de). Bisher hielt Axel Springer eine Beteiligung von 80 Prozent an dem Unternehmen. Die restlichen 20 Prozent lagen bei der Gründerfamilie Rousseaux. Laut der Sprecherin ist Christophe Rousseaux künftig noch mit 5,5 Prozent an Immoweb beteiligt. Er hatte die Firma zuvor elf Jahre lang als CEO und Gesellschafter geleitet und gab die Führung im Oktober 2016 an Valentin Cogels ab. Weiter lesen …

Ventilator für Korallen: Symbiose mit Riffbarschen bringt Korallen große Vorteile für das Wachstum

Viele Steinkorallen leben in enger Gemeinschaft mit verschiedenen Arten von Riffbarschen. Riffökologen des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen haben diese Symbiose jetzt genauer untersucht und einen bisher unbekannten Vorteil für die Korallen entdeckt: die Fische unterstützen sie bei der Photosynthese und fördern dadurch ihr Wachstum. Die Studie ist gestern im Journal of Experimental Biology erschienen und wurde vom Nature Magazin in seinen Forschungshighlights aufgegriffen. Weiter lesen …

Moderne Browser treiben Betrüger zu HTTPS

Aktuelle Browser scheinen Online-Betrüger zur Nutzung sicherer Verbindungen zu bewegen. Das zeigen Daten des Internet-Dienstleisters Netcraft. Die Zahl der auf Datenklau ausgelegten Phishing-Seiten, die HTTPS nutzen, hat sich demnach seit Ende Januar 2017 etwa verdreifacht. Das hängt wohl damit zusammen, dass Google Chrome und Mozilla Firefox seitem Warnungen einblenden, wenn eine Webseite trotz ungesicherter Verbindung eine Passwort-Eingabe verlangt. Weiter lesen …

Italien führt umstrittenen Impfzwang ein

In Italien hat die Regierung eine weitreichenden Zwang zur Impfung erlassen. Grund sei eine Masern-Epidemie, die allein bis Mitte Mai zu 2.395 Erkrankungen geführt habe. Im gesamten Vorjahr seien es dagegen lediglich 860 Fälle gewesen. 89 Prozent der Kranken seien nicht geimpft gewesen. Nicht geimpfte Kinder im Alter bis zu sechs Jahren werden dem Gesetz nach künftig nicht mehr in Krippen, Kindergärten oder Vorschulklassen aufgenommen. Weiter lesen …

Wie verändert der Verlust von Arten die Ökosysteme?

Mit einem Festakt ist am Mittwoch das iDiv-Ecotron als eine zentrale Versuchsplattform des DFG-Forschungszentrums iDiv in Betrieb genommen worden. Mit der in ihrer Art einmaligen Anlage wollen Forscher die Folgen des Artenschwundes besser verstehen. In 24 Versuchskammern können künftig unter kontrollierten Bedingungen die Wechselwirkungen der Nahrungskette zwischen Pflanzen, Tieren, Mikroben und Boden untersucht werden. Dazu wurden über 3,7 Millionen Euro in eine moderne Plattform investiert, die vom Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) gemeinsam betrieben wird. Weiter lesen …

Erika Steinbach unterstützt die AfD im Wahlkampf

Im Bundestagswahlkampf wird die AfD eine prominente Wahlhelferin haben: Erika Steinbach, abtrünniges CDU-Mitglied und derzeit noch Bundestagsabgeordnete, will die Rechtspopulisten bei mindestens einer Großveranstaltung im Wahlkampf unterstützen, berichtet der "Spiegel". Steinbach war für die CDU 13 Jahre lang Stadtverordnete in Frankfurt am Main und 27 Jahre lang Bundestagsabgeordnete. Weiter lesen …

Wirtschaftsministerin Zypries fordert höheren Mindestlohn

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries fordert eine Erhöhung des Mindestlohns. "Ich halte es für geboten, den gesetzlichen Mindestlohn bei der anstehenden Überprüfung anzuheben", sagte die Ministerin in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel". Schließlich seien auch Preise und Mieten in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Auch sieht Zypries "Spielraum, die Verdienste der Beschäftigten weiter zu erhöhen". Weiter lesen …

Weltweite Abhängigkeit der User von Smartphones nimmt signifikant zu

Immer mehr Menschen können nicht mehr ohne ihr Smartphone. Einer aktuellen Studie von B2X nach nutzt bereits jeder vierte Millennial das Handy über fünf Stunden am Tag und mehr als 50 Prozent noch immer mehr als drei Stunden täglich. 85 Prozent der Konsumenten weltweit haben das Smartphone immer in Reichweite. Mehr als ein Viertel tragen es immer am Körper, sogar in der Nacht. Weiter lesen …

Fische als Trojanische Pferde

Seit einiger Zeit verbreiten sich einzellige Meeresbodenbewohner aus dem Indopazifik auch im Mittelmeer – und dies anscheinend unabhängig von herkömmlichen Wegen wie dem Schiffsverkehr. Ein internationales Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter Beteiligung des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel hat jetzt einen möglichen Invasionsweg gefunden: im Darm von Fischen, die ebenfalls aus dem Indopazifik ins Mittelmeer gelangt sind. Ihre Ergebnisse haben die Forscher jetzt in der internationalen Fachzeitschrift Limnology and Oceanography Letters veröffentlicht. Weiter lesen …

Menschen brillieren, wenn sie mit Bots kooperieren

Gilt es, in einem Koordinationsspiel schwierige Probleme zu lösen, profitieren Menschen sehr davon, wenn Künstliche Intelligenz (KI) sie unterstützt - selbst dann, wenn diese Fehler macht. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Yale University, die ausgetestet haben, auf welche Weise Menschen mit anonymen KI-Bots kooperieren und wie das ihre Leistung beeinflusst. Weiter lesen …

Im Gleichgewicht – Studie belegt 50 Jahre alte Theorie zur Besiedlung von Inseln

Einem internationalen Wissenschaftlerteam, dem auch Biologen der Universität Potsdam angehören, ist es gelungen, eine 50 Jahre alte Theorie zur Besiedelung von Inseln experimentell zu belegen: Die Wissenschaftler Robert H. MacArthur und Edward O. Wilson veröffentlichten 1967 die Hypothese, dass für die Einwanderung bzw. Kolonisierung einer Insel ihre Entfernung zum Festland von entscheidender Bedeutung ist. Sie vermuteten, dass sich im Laufe der Zeit ein Gleichgewicht zwischen Einwanderung und Artbildung einerseits und Aussterben von Arten andererseits einstellt. Jetzt präsentieren Forscher erstmals einen Datensatz, der die Gleichgewichtshypothese testet – und bestätigt. Die Ergebnisse der Studie sind in der Fachzeitschrift „Current Biology“ veröffentlicht. Weiter lesen …

US-Gangs bieten Extremisten keinen Nährboden

Inländische Extremisten in den USA sind eher älter, besser ausgebildet, reicher, religiöser und wahrscheinlicher weiß als die Mitglieder von Straßengangs. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der University of Colorado. Die vom US-Justizministerium finanzierte Studie hat auch ergeben, dass sich US-Gangmitglieder nur selten radikalisieren und Terrorakte verüben. Zuletzt hatte die Trump-Administration die große Straßengang "MS 13" als eine der ernstesten Bedrohungen der öffentlichen Sicherheit bezeichnet. Weiter lesen …

CDU: Tauber warnt vor Festlegung auf Koalitionspartner

In der Union ist eine Diskussion um die richtige Strategie für den Bundestagswahlkampf entbrannt. CDU-Generalsekretär Peter Tauber wies in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel" Forderungen zurück, die CDU solle die FDP als Wunschkoalitionspartner benennen. "Wir sollten uns im Wahlkampf nicht auf einen Koalitionspartner festlegen", sagte Tauber. "Wir müssen nach der Wahl schauen, mit welchem Partner wir das, was uns wichtig ist, am besten durchsetzen können." Weiter lesen …

Gestörter Fettabbau im Gehirn lässt Mäuse verdummen

Eine Studie unter Leitung der Universität Bonn wirft einen neuen Blick auf die Entstehung von Demenzerkrankungen. Die Wissenschaftler unterbanden im Gehirn von Mäusen den Abbau eines bestimmten Fettmoleküls. Die Tiere lernten daraufhin deutlich schlechter und konnten sich nicht mehr so gut erinnern. Zudem stieg in ihrem Gehirn die Menge Alzheimer-spezifischer Proteine stark an. Auch warum die Mäuse verdummen, glauben die Forscher inzwischen zu wissen. Die Ergebnisse werden im Fachjournal „Autophagy“ vorgestellt. Weiter lesen …

Greenpeace-Report: "Vom Waschbecken ins Meer" - Welche Mikrokunststoffe in Kosmetik Umwelt und Mensch schaden

Eine neue Greenpeace-Publikation fasst erstmals die Schädlichkeit gängiger Mikrokunststoffe in Kosmetik- und Pflegeprodukten zusammen, die beim Duschen über den Abfluss in die Umwelt gelangen (www.greenpeace.de/Report-Mikrokunststoffe). Der Report zeigt etwa, welche Inhaltsstoffe in Gesichtscreme oder Shampoo giftig für Meeresorganismen sind - und welche die Kosmetikindustrie trotz unbekannter Umweltfolgen massiv einsetzt. Weiter lesen …

Wie Enzyme kommunizieren

Die Enzyme Stickstoffmonoxid NO-Synthase (NOS1) und Proteinkinase C (PKC) spielen bei einer Vielzahl von Signalübertragungsprozessen in Nervenzellen des Gehirns wie auch in Zellen anderer Organe eine entscheidende Rolle. Die Wissenschaftlerinnen Dr. Cristina Constantin und Dr. Catrin Müller haben zusammen mit Prof. Dr. Bernd Fakler am Physiologischen Institut der Universität Freiburg erstmals gezeigt, dass sich die Enzyme unter physiologischen Bedingungen allein durch die elektrische Erregung an der Zellmembran aktivieren lassen. Weiter lesen …

Geparkte Möbel: Fiskus beteiligte sich nicht an einer Zwischenlagerung

Von Arbeitnehmern wird viel Flexibilität erwartet. Sie sollen in Zeiten der Globalisierung notfalls auch bereit sein, ihren Einsatzort zu wechseln und möglicherweise vorübergehend ins Ausland zu gehen. Doch nicht immer hilft ihnen dabei der Fiskus. Die Kosten für die Zwischenlagerung von Möbeln können nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS nicht ohne weiteres steuerlich geltend gemacht werden. Weiter lesen …

Eisenmangel hemmt marine Mikroorganismen

Auch marine Mikroorganismen, wie zum Beispiel Bakterien, benötigen für die Verarbeitung von Phosphor Eisen. Zu diesem Schluss kommen Forscher des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung in Kiel und der britischen Universität Southampton. Bisher war die Forschung davon ausgegangen, dass der Eisen-Aspekt nur auf Algen und den Stickstoffkreislauf in den Ozeanen zutrifft. Das neue Wissen erweitert das Verständnis um die Nährstoffkreisläufe der Meere. Weiter lesen …

Vereinte Kräfte bei der Kadaver-Verwertung: Kooperation von Totengräber-Käfern und Mikroorganismen

Ein Team von Forscherinnen und Forschern des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie in Jena, des Fraunhofer-Instituts für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie, der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz hat die Rolle des Schwarzhörnigen Totengräbers (Nicrophorus vespilloides) und seiner Mikroorganismen bei der Verdauung und chemischen Konservierung von Aas während der Brutzeit untersucht. Totengräber-Käfer nutzen Aas als eine zwar nahrhafte, aber schnell vergängliche Nahrungsquelle, die sie vergraben und durch die Zugabe von Mund- und Analsekreten chemisch konservieren. Weiter lesen …

Einwanderungsgesetz: Europaparlaments-Vize wirft Union "bockige Verweigerungshaltung" vor

Der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff, hat der Union beim Thema Einwanderung eine "bockige Verweigerungshaltung" vorgeworfen. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" forderte der FDP-Politiker eine gesetzliche Regelung: "Deutschland braucht ein Einwanderungsgesetz für eine intelligente Steuerung der Zuwanderung." Weiter lesen …

Martin Feifel wurde als Schüler übel gemobbt

Schauspieler Martin Feifel ist als Kind von Mitschülern übel gemobbt worden. "Ich bin als Schüler sehr oft verprügelt worden, weil ich so still war", sagte der 52-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Da wurden wirklich schlimme Sachen mit mir gemacht, das Schlimmste habe ich in der Volksschule erlebt: Nach dem Gitarrenunterricht haben mich ein paar andere Schüler abgefangen, meine Gitarre über eine riesige Thuja-Hecke geworfen und mir dann das Gesicht mit Hundekot eingeschmiert. Da habe ich am eigenen Leib erfahren, wie grausam Kinder sein können." Weiter lesen …

Berliner Stadtschloss: Grütters verteidigt geplantes Kreuz auf Kuppel

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters (CDU), hat das geplante vergoldete Kreuz auf der Kuppel des neuen Berliner Stadtschlosses gegen Kritik verteidigt. "Unsere Kultur der Offenheit, Freiheit und Barmherzigkeit hat ihre Wurzeln in unserem christlichen Menschenbild", sagte Grütters der "Welt". "Das Angebot eines offenen Hauses, wie es das Humboldt-Forum sein will, ist nur glaubwürdig, wenn wir uns unserer eigenen Wurzeln bewusst sind und sie auch zeigen. Weiter lesen …

Europaparlaments-Vize: Bundesregierung überfordert europäische Partner

Der Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff, hat der Bundesregierung ein miserables Zeugnis für deren Europapolitik der vergangenen Jahre ausgestellt. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der FDP-Politiker: "Diese Bundesregierung hat die europäischen Partner immer wieder ignoriert, überfordert oder vor vollendete Tatsachen gestellt." Das sei bei der Energiewende genauso wie in der Flüchtlingskrise gewesen. Weiter lesen …

Publizist Heiko Schrang: Wenn der Mainstream zur Verschwörung wird

Immer häufiger erreichen den Publizisten Heiko Schrang in der letzten Zeit Interviewanfragen großer Mainstreammedien. Als Autor des „verschwörungstheoretischen“ Bestellers „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ wurde bekam er jetzt eine Anfrage durch den MDR bezüglich eines Interviews zum Thema „Neue Weltordnung“. Deren weiterer Verlauf der Publizist Schrang in seinem neusten Newsletter zum Thema macht. Weiter lesen …

Entscheidende Runde im Ringen um Uniper-Gehälter

Die Tarifverhandlungen für die rund 13.000 Beschäftigten des Energiekonzerns Uniper gehen in die entscheidende Runde. Die Gespräche sollen am 6. und 7. Juni, also kurz vor der Hauptversammlung, fortgesetzt werden, wie aus einem Flugblatt der Gewerkschaft IG BCE hervorgeht, aus dem die in Essen erscheinende Westdeutsche Allgemeine Zeitung zitiert. Den Angaben zufolge fordert die Uniper-Führung einen Wegfall der Leistungskomponente, die etwa fünf Prozent bei der Bezahlung der Beschäftigten ausmacht. Weiter lesen …

Erste Radiobeobachtungen von Planeten-Scheibe: Objekt entstand offenbar ähnlich wie Sterne

Erste Radiobeobachtungen des einsamen planetenartigen Objekts OTS44 zeigen eine staubige protoplanetare Scheibe ähnlich der eines jungen Sterns. Das ist unerwartet: Laut den herkömmlichen sollte ein so massearmes Objekt nicht so entstehen können wie ein Stern, also beim Kollaps einer Gaswolke. Offenbar sind sich Sterne und planetenartige Objekte ähnlicher als bisher angenommen. Das neue Ergebnis einer Gruppe um Amelia Bayo, zu der auch mehrere Astronomen des Max-Planck-Instituts für Astronomie gehören, ist am 18. Mai 2017 in den Astrophysical Journal Letters erschienen. Weiter lesen …

Neudorf: Falscher Kriminalpolizist stiehlt Schmuck bei Seniorin - Zeugen gesucht

Am Donnerstag (18. Mai) um 17:35 Uhr kam eine Seniorin mit ihrem Rollator auf der Bismarckstraße vom Einkaufen nach Hause, als sie von einem Mann angesprochen wurde. Er gab vor von der Kriminalpolizei zu sein und erzählte, dass ein Einbruch stattgefunden hätte. Jetzt müsse er mit ihr in die Wohnung gehen und nachschauen, ob noch alles da ist. Nachdem sie alle Räume nachgesehen hatten, wollte der vermeintliche Polizist seinen Kollegen nachholen. Weiter lesen …

Trickbetrüger als falsche Polizisten unterwegs

Falsche Polizisten haben am Donnerstag (18.05.2017) eine 80 Jahre alte Frau aus Wangen um mehrere Tausend Euro betrogen. Die Unbekannten riefen am Abend mehrmals bei der 80-Jährigen an und gaben sich als Polizeibeamte sowie als Staatsanwalt aus. Sie überredeten die Frau, ihre Wertsachen sowie ihr Bargeld in eine Tasche stecken, da es zu Hause nicht mehr sicher sei. Weiter lesen …

Hartz-IV-Empfänger haben gute Karten vor Gericht - Fast 40 Prozent der Klagen erfolgreich

Hartz-IV-Empfänger haben nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" gute Karten vor den Sozialgerichten. Fast 40 Prozent der Klagen im Zusammenhang mit der Grundsicherung gingen 2016 entweder ganz oder teilweise zu ihren Gunsten aus. Das Blatt beruft sich auf eine aktuelle Übersicht des Bundesarbeitsministeriums, die die Linksparteivorsitzende und Sozialexpertin der Fraktion, Katja Kipping, angefordert hatte. Weiter lesen …

US-Arbeitsminister sieht duales Ausbildungssystem als Vorbild

Der neue US-Arbeitsminister Alex Acosta sieht das duale Ausbildungssystem in Deutschland als Vorbild für die USA. "Über dieses Modell sollten wir eingehender nachdenken", sagte Acosta im der "Bild". "Bemerkenswert an dem Ausbildungsmodell hier ist, dass die Industrie dafür bezahlt, Leute auszubilden", erklärte er weiter. Acosta hatte knapp drei Wochen nach Amtsantritt die Ausbildungswerkstatt im BMW-Stammwerk in München besichtigt. Weiter lesen …

Laptop-Verbot: Deutscher Reiseverband mahnt einheitliche Regelung an

Der Deutsche Reiseverband (DRV) mahnt in der Debatte über ein mögliches Laptop-Verbot in Flugzeugen eine einheitliche Regelung an. "Natürlich müssen der Schutz und die Sicherheit des Passagiere absolut Priorität haben", sagte Verbandssprecherin Ellen Madeker der "Heilbronner Stimme": "Sollte es tatsächlich zu einem Verbot von Laptops und Tablets auf Flügen kommen, dann brauchen wir eine einheitliche Regelung.Diese müsste für alle Flughäfen gelten und nicht nur für ein paar ausgewählte Airports. Das würde den Wettbewerb sehr beeinträchtigen." Weiter lesen …

Lehrerverbände wollen Kehrtwende in Schulpolitik

Die Lehrerverbände wollen eine Kehrtwende in der Schulpolitik. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf ein Fünf-Punkte-Papier des Vorsitzenden des Deutschen Philologenverbands, Heinz-Peter Meidinger. Danach soll es eine Schulnotenpflicht ab Klasse zwei geben. "Spätestens ab dem zweiten Halbjahr der zweiten Klasse muss es Schulnoten geben", schreibt Meidinger, der zu Wochenbeginn auch zum Chef des Deutschen Lehrerverbands gewählt wurde. Weiter lesen …

Rechnungshof kritisiert neue Bundeswehr-Funkgeräte

Der Bundesrechnungshof kritisiert die Ausstattung von 50 Bundeswehrfahrzeugen mit neuen Funkgeräten. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" und beruft sich auf einen vertraulichen Bericht des Rechnungshofes an den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages. Darin heißt es, das Verteidigungsministerium habe bei Nutzertests zahlreiche Mängel festgestellt, die noch beseitigt werden müssten. Weiter lesen …

P&C-Chef warnt vor dem Verbot verkaufsoffener Sonntage

John Cloppenburg, Sprecher des Modehauses P&C aus Düsseldorf, warnt vor den Folgen des Verbots verkaufsoffener Sonntage. "Mit einem Verbot der verkaufsoffenen Sonntage drängen wir die Kunden etwa ins Outlet nach Roermond oder zum Kauf im Internet", sagte der Sohn des Firmenpatriarchen Harro Uwe Cloppenburg der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Dreyer für Rechtsanspruch auf Ganztagsschulbetreuung

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat die von der SPD geplante Bildungsoffensive konkretisiert: Notwendig sei ein Rechtsanspruch auf Ganztagsschulbetreuung, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Für den Ausbau der Ganztagsplätze will die SPD in den nächsten vier Jahren rund vier Milliarden Euro investieren." Weiter lesen …

Eisenmangel hemmt marine Mikroorganismen

Bisher wurde Eisen als wichtiger Nährstoff für Algen und den Stickstoffkreislauf in den Ozeanen beschrieben. Nun wurde herausgefunden, dass marine Mikroorganismen, wie Bakterien, für die Verarbeitung von Phosphor ebenfalls Eisen benötigen. Die Ergebnisse der Studie von Forschenden des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und der britischen Universität Southampton, die heute in der internationalen Fachzeitschrift Nature Communications erscheint, erweitern das Verständnis um die Nährstoffkreisläufe der Meere. Weiter lesen …

Abgeordneter droht mit Austritt - AfD-Landtagsfraktion vor Spaltung

Der bundesweit stärksten AfD-Fraktion droht die Spaltung. Mit Gottfried Backhaus kündigte ein Landtagsabgeordneter aus Sachsen-Anhalt seinen Austritt an, sollte die Führung um André Poggenburg die jüngsten Personalrochaden nicht rückgängig machen. Backhaus und andere Abgeordnete hatte am Dienstag gegen ihren Willen ihre Posten als Sprecher und Ausschussmitglieder verloren. Die Betroffenen gelten als Poggenburg-Kritiker. Backhaus sprach am Freitag gegenüber der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung von "Säuberungsaktionen". Weiter lesen …

Geschäftsjahr 2016 bestätigt höchste Profitabilität der Düsseldorfer Messegesellschaft

Als profitabelste Messegesellschaft mit eigenem Gelände in Europa hat die Messe Düsseldorf Gruppe das Geschäftsjahr 2016 mit einem Ergebnis deutlich über Plan abgeschlossen. Im turnusbedingt veranstaltungsstarken Messejahr beliefen sich die Umsatzerlöse des Konzerns auf 442,8 Millionen Euro (2015: 302 Millionen Euro). Der Gesamtkonzern erzielte einen Jahresüberschuss nach Steuern in Höhe von 58,8 Millionen Euro (2015: 10,3 Millionen Euro). Weiter lesen …

Bundesregierung gegen zusätzliche Schuldenmaßnahmen für Athen

Im Streit um die Auszahlung der nächsten mindestens 7,4 Milliarden Euro aus dem dritten Griechenland-Hilfsprogramm spricht sich die Bundesregierung gegen zusätzliche Schuldenmaßnahmen aus: Keine längeren Kredit-Laufzeiten und keine Übernahme von IWF-Darlehen durch den Euro-Rettungsschirm ESM, erklärte das Bundesfinanzministerium auf Anfrage der "Bild" (Samstag): "Solche wie auch andere Schuldenmaßnahmen stehen nicht an." Weiter lesen …

Dreyer: "Politikbetrieb in Berlin kann sehr brutal sein"

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat den Umgang in der Bundespolitik beklagt: "Der Politikbetrieb in Berlin kann sehr brutal sein", sagte die amtierende Bundesratspräsidentin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Das hätten viele Beispiele gezeigt. "Zwischen Hochjubeln und Abschreiben liegen manchmal nur Wochen." Weiter lesen …

US-Börsen legen zu - Euro und Gold stärker

Die US-Börsen haben am Freitag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Dow-Jones-Index mit 20.804,84 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,69 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.380 Punkten im Plus gewesen (+0,67 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.650 Punkten (+0,48 Prozent). Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Trump-Euphorie verfliegt

So manch ein Akteur auf den internationalen Kapitalmärkten wird in den vergangenen Tagen mit Blick auf US-Präsident Donald Trump sicherlich Folgendes gedacht haben: "Das war doch abzusehen - das hätte man sich doch gleich denken können." Nach den vielen Ankündigungen, Versprechungen und Drohungen in seinem Wahlkampf, die schon für so manch hochgezogene Augenbrauen und für einiges Stirnrunzeln gesorgt hatten, war nicht wirklich damit zu rechnen, dass aus Trump nach der Wahl im dann folgenden politischen Alltag erstens eine vollkommen andere politische Figur wird und zweitens, dass alle Ankündigungen auch tatsächlich umgesetzt werden. Weiter lesen …

neues deutschland: Einstellung der Ermittlungen gegen Julian Assange

Die Erleichterung war Julian Assange anzusehen. Die Einstellung der Ermittlungen in Schweden verringert das Gewicht seiner Probleme. Doch unabhängig von den Vergewaltigungsvorwürfen ist und bleibt der Fall Assange ein politischer Fall. Insofern schafft die schwedische Staatsanwaltschaft mehr Übersichtlichkeit auf dem Kampffeld, das ein politisches Kampffeld ist. Die Lage des Whistleblowers, der seit fünf Jahren in den Räumen der ecuadorianischen Botschaft in London ausharrt, erleichtert sie nicht. Weiter lesen …