Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

11. Mai 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

Wanka für stärkere Förderung von Start-Ups

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) ist überzeugt, dass das Ziel, bis 2025 die Ausgaben für Forschung und Entwicklung in Deutschland von derzeit drei auf 3,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu steigern, ohne eine stärkere Förderung vor allem von Start-Ups und kleinen und mittleren Unternehmen nicht zu erreichen ist. Weiter lesen …

Infratest: Schulz verliert weiter in Wählergunst

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verliert laut einer Umfrage von Infratest dimap weiter in der Wählergunst: Wenn man den Bundeskanzler in Deutschland direkt wählen könnte, würden sich derzeit 49 Prozent der Befragten für Amtsinhaberin Angela Merkel entscheiden, 36 Prozent würden für Martin Schulz stimmen, so das Ergebnis des ARD-"Deutschlandtrends". Weiter lesen …

Bericht: Deutschland und Schweiz einigen sich auf No-Spy-Abkommen

Deutschland und die Schweiz haben sich offenbar unbemerkt von der Öffentlichkeit auf ein sogenanntes No-Spy-Abkommen geeinigt, das seit Anfang des Jahres besteht. Darin verpflichten sich beide Länder, im jeweils anderen Staat nicht zu spionieren, berichten "Süddeutsche Zeitung", NDR und WDR. Demnach wurde das Abkommen 2016 ausgehandelt und im Januar 2017 unterschrieben. Auf der deutschen Seite habe der Staatssekretär für die Koordination der Nachrichtendienste, Klaus-Dieter Fritsche, unterzeichnet. Weiter lesen …

Petry distanziert sich von Spekulationen über Amt der Bundestagsvizepräsidentin

Die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry hat sich von Spekulationen zur Übernahme des Vizepräsidentenamtes im künftigen Bundestag distanziert. "Ich bin überrascht, dass wie schon bei der Frage um die Wahlkampfspitze einige Vorstandskollegen durch anonyme Äußerungen ein irritierendes Postenroulette in Gang setzen, das allenfalls dazu geeignet ist, genannte Personen damit persönlich zu beschädigen", sagte Petry der "Welt". Weiter lesen …

Metzelder: Watzkes Aussagen sind Strategie

Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder hält die Kritik von Hans-Joachim Watzke an Thomas Tuchel für Kalkül. "Auslöser war kein TV-Interview aus dem Affekt, sondern eine Print-Geschichte, die gegengelesen, redigiert und freigegeben wurde. Hans-Joachim Watzke muss klar gewesen sein, dass diese Formulierung eine Gegenreaktion auslösen würde. Weiter lesen …

Deutsche Wirtschaft trotz politischer Risiken auf Wachstumskurs

"Die deutsche Wirtschaft wird auf stabilem Wachstumskurs bleiben", erwartet Dr. Mario Jung für 2017. Der Regional Economist des Kreditversicherers Coface sieht zwar die diversen politischen Risiken im internationalen Umfeld. "Sowohl die weichen Faktoren wie die harten Daten zeigen aber, dass die deutsche Wirtschaft dem derzeit weitgehend stabil begegnet", sagt Jung beim Kongress Länderrisiken von Coface in Mainz. Unterschätzen dürfe man die politischen Risiken aber nicht. Weiter lesen …

Umfrage: Fernsehen bleibt cool - Neue Studienergebnisse zur Mediennutzung in Familien

Im Fokus der heutigen Fachtagung "Kinderwelten" von SUPER RTL und IP Deutschland in Köln stehen erneut aktuelle Erkenntnisse zu Themen wie Mediennutzung, Konsumverhalten und Geräteverbreitung. Die große Mehrheit der Kinder in Deutschland schaut nach wie vor lineares TV. Bei einer repräsentativen Befragung von Iconkids & Youth gaben 87 Prozent der Mütter an, dass ihre Kinder am Vortag lineares Fernsehen geschaut hätten - Youtube und andere Web-Angebote kamen auf 17 Prozent. Außerdem steigt die Verbreitung von TV-Geräten in Kinderzimmern weiter: Mittlerweile besitzen 28 Prozent der Drei- bis Dreizehnjährigen ein eigenes Gerät (2016: 24 Prozent). Weiter lesen …

Vermeintlicher Kupferdieb entpuppte sich als Angler

Mehrere Streifenwagen rückten am Donnerstag gegen 01.00 Uhr aus, als der Wachdienst eines Stahlwerks an der Schwanenstraße meldete, dass sich vermutlich Kupferdiebe auf dem Gelände aufhalten. Ein Mitarbeiter hatte zumindest eine männliche Person im Bereich des Ennepeufers sichten können und da es in der Vergangenheit wiederholt zu Diebstählen gekommen war, hatte der Zeuge Unterstützung durch die Polizei angefordert. Die Beamten umstellten das Gelände und machten schnell eine Person am Flussufer aus. Weiter lesen …

Wagenknecht: Steuerplus für Sanierung von Schulen und Straßen nutzen

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht fordert von der Bundesregierung, die erhöhten Steuereinnahmen für die Sanierung von Schulen und Straßen zu verwenden. "Schäuble und Merkel dürfen diese Mehreinnahmen nicht für Aufrüstung verschleudern", sagte Wagenknecht den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Stattdessen müssen Schulen und Straßen saniert, müssen bezahlbare Wohnungen sowie gute Arbeitsplätze im Gesundheits- und Bildungswesen geschaffen werden." Weiter lesen …

Erstaunliche Offenbarungen aus der Schulmedizin über das Impfen

Kürzlich sorgte ein weltbewegendes Statement eines amerikanischen Berufsverbandes von Kinderärzten über das Thema Impfen für Furore. Nachdem öffentlich erklärt wurde, dass Impfungen generell sicher seien und sie nicht in Verbindung mit Autismuserkrankungen gebracht würden, verweigerte die American Academy of Pediatrics (AAP) den kleinsten wissenschaftlichen Beweis für ihre Behauptungen zu liefern. Um dies noch zu steigern, sagte die AAP sogar, dass es keinen Grund für das Erbringen eines solchen Nachweises gäbe, da allgemein für wahr gehalten werde, dass Impfungen sicher seien. Wer braucht also die Wissenschaft, wenn es so etwas wie ein weitverbreitetes Gefühl der Gewissheit gibt? Der englische Geistheiler Karma Singh hat sich dem Thema angenommen und bringt diese wichtige Thematik nachfolgend aus seiner Sicht auf den Punkt. Weiter lesen …

Wassergewinnung mit Luft und Sonne

Nach Angaben des World Wildlife Fund (WWF) haben etwa 780 Millionen Menschen auf der Welt keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Neben klimatischen Gründen wie lang anhaltende Trockenperioden ist es die zunehmende Verschmutzung von Gewässern und Grundwasser, die zu Wassermangel und Krankheiten führen. Da hilft es eher wenig, dass die UNO-Vollversammlung 2010 den Zugang zu sauberem Trinkwasser als Menschenrecht anerkannt hat. Weiter lesen …

63.300 angeblich unbegleitete Minderjährige 2016 in der EU registriert

Im Jahr 2016 sind 63.300 Asylbewerber, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) internationalen Schutz suchten, als unbegleitete Minderjährige eingestuft worden. Gegenüber 2015 (mit fast 96.500 registrierten unbegleiteten Minderjährigen) ist deren Zahl um etwa ein Drittel zurückgegangen, war jedoch immer noch etwa fünfmal höher als der jährliche Durchschnitt im Zeitraum 2008-2013 (etwa 12.000 pro Jahr), teilte das Statistische Amt der Europäischen Union (Eurostat) am Donnerstag mit. Jeder als unbegleiteter Minderjährige eingestufte kostet die Steuerzahler 75.000 Euro pro Jahr. Weiter lesen …

Oberstleutnant a.D. Rose: Seit Gründertagen hat die Truppe ein »Haltungsproblem«

Der Militärexperte Jürgen Rose zeigt sich wenig überrascht von Bundeswehrsoldaten mit einer extrem rechten Einstellung. "Schon seit Gründertagen leidet die Bundeswehr an 'Führungsschwäche' und 'Haltungsproblemen', stand doch den alten Kämpfern der Wehrmacht und Waffen-SS aus der Aufbaugeneration der Sinn stets nach einer 'optimierten Wehrmacht' statt nach einer Armee in der und für die Demokratie", schreibt der Oberstleutnant a.D. in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland". Weiter lesen …

phoenix Mein Ausland: Immer wie am ersten Tag - Ein Demenzbauernhof in der Schweiz - Dienstag, 23. Mai 2017, 17.15 Uhr

Kühe füttern, Gartenarbeit und gemeinsames Kochen: Bäuerin Luzia Hafner bietet auf ihrem Bauernhof in Ruswil in der Schweiz Ferien für Demenzkranke an. Die Gäste können bei den Hofarbeiten mithelfen. In seiner Reportage "Immer wie am ersten Tag" stellt der Autor Alexander Stein diesen außergewöhnlichen Bauernhof vor. Weiter lesen …

Umfrage: Nur 15 Prozent der Deutschen wollen ins Pflegeheim

Nach einer repräsentativen Forsa-Umfrage für das RTL-Trendbarometer möchten nur 15 Prozent der Deutschen in einem Heim gepflegt werden, sollten sie im Alter zu einem Pflegefall werden. 45 Prozent und damit die relativ meisten würden es vorziehen, daheim von einer Pflegekraft gepflegt zu werden. 29 Prozent der Befragten möchten zu Hause von Angehörigen gepflegt werden. Anlass für die aktuelle Erhebung ist der Internationale Tag der Pflege am Freitag, 12. Mai. Weiter lesen …

Der Klimaerwärmung in der Arktis auf der Spur

Kölner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vermessen innerhalb eines Forschungsverbunds ab dem 24. Mai das Innenleben der Wolken über der Arktis. Damit wollen die Meteorologen herausfinden, warum die Temperaturen am Nordpol deutlich stärker steigen als im übrigen Teil der Welt. Die Arbeiten dauern acht Wochen und erfolgen im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Sonderforschungsbereichs Transregio 172 „Arktische Klimaveränderungen“. Weiter lesen …

Wie man Oxidation zähmt

Oxidation ist eine der wichtigsten Reaktionen in der Chemie, jedoch ist sie auch eine der am schwersten kontrollierbaren. Nuno Maulide und seine Arbeitsgruppe an der Fakultät für Chemie der Universität Wien haben nun eine Reihe neuartiger Oxidationsreaktionen entwickelt. Die Methoden bestechen sowohl durch ihre Einfachheit als auch durch die Tatsache, dass sie selektiv zum gewünschten Produkt führen. Damit wird die Herstellung von synthetisch nützlichen, beziehungsweise bioaktiven Molekülen vereinfacht. Die Ergebnisse erscheinen aktuell im renommierten "Journal of the American Chemical Society". Weiter lesen …

Laschet glaubt AfD hätte überhaupt keine Antworten zur Inneren Sicherheit

Der Spitzenkandidat der nordrhein-westfälischen CDU, Armin Laschet, hat den Vorwurf scharf zurückgewiesen, ein Slogan der aktuellen CDU-Wahlkampagne sei AfD-Parole pur. "Ich muss mit Verlaub sagen, dass ich das als eine Unverschämtheit empfinde, wenn Sie den simplen Satz 'Ich fühle mich hier nicht mehr sicher' als AfD diskreditieren und ausgerechnet mir unterstellen, da mögliche Koalitionen zu machen", sagte Laschet im phoenix-Interview. Weiter lesen …

Klein Zicker: Abbruch an Steilküste - ein Mensch verletzt gerettet

Am 11.05.2017, gegen 10:20 Uhr, informierte die Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg über eine verschüttete Person an der Steilküste bei Klein Zicker. Die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Sassnitz und die alarmierten Rettungskräfte konnten vor Ort eine männliche Person am Strand von Klein Zicker ausfindig machen. Weiter lesen …

Göring-Eckardt: Steuermehreinnahmen für Armutsbekämpfung verwenden

Die zu erwartenden Steuermehreinnahmen sollten nach Einschätzung von Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt gezielt für die Bekämpfung von Armut und Einkommensungleichheit verwendet werden. "Falls Herr Schäuble es schon vergessen haben sollte: Nicht nur bei den Steuereinnahmen, sondern auch bei der Einkommensungleichheit ist Deutschland auf einem Höchstwert angekommen", sagte Göring-Eckardt der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

Vanille-Mandelaroma riecht "grün"

Der verführerisch nach Vanille und Mandeln riechende Duftstoff Piperonal kann nun ohne chemische Zusätze und zu hundert Prozent rein hergestellt werden. Möglich macht das ein neues biokatalytisches Verfahren des Austrian Centre of Industrial Biotechnology (acib), das in Zusammenarbeit mit dem MIT Boston (USA) entwickelt wurde. Es eröffnet der Industrie völlig neue Möglichkeiten in der umweltschonenden Produktion von Düften, Hygiene- und Haushaltsartikeln oder Aromastoffen. Weiter lesen …

SPD-Fraktionsvize Lauterbach will Neuregelung der Notfallversorgung

Im Streit um die Behandlung von Notfallpatienten im Krankenhaus sieht SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach politischen Handlungsbedarf: "Die Politik muss eingreifen", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Es wird die erste Aufgabe nach der Bundestagswahl sein, die Notfallversorgung gesetzlich neu zu regeln." Die Selbstverwaltung im Gesundheitswesen aus Krankenhäusern, Ärzten und Krankenkassen habe "spektakulär versagt". Weiter lesen …

Gesunde Süße aus saurem Abfall

Aus organischen Abfällen lassen sich wertvolle Produkte herstellen – etwa der Süßstoff Xylitol. Die TU Wien präsentiert auf der Messe „Labvolution“ ein neues Verfahren für die Bioraffinerie der Zukunft erstmals der internationalen Industrie. Weiter lesen …

Göring-Eckardt ruft zur Unterstützung der Reformpläne Macrons auf

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat dazu aufgerufen, die Reformpläne des gewählten französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu unterstützen. "Gut, dass Macron einen frischen Impuls für Europa setzt", sagte die Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Deutschland solle offen über die Vorschläge aus Paris diskutieren. Europa brauche "dringend Investitionen". Weiter lesen …

Selbstkontrolle lässt sich trainieren – aber nicht so gut, wie man glauben möchte

Selbstkontrolle hat einen guten Ruf: Zahlreiche Studien belegen, dass sie in verschiedensten Lebensbereichen positiv wirkt. Eine so erstrebenswerte Fähigkeit sollte sich doch trainieren lassen – oder nicht? Psychologen der Universität des Saarlandes werteten in einer Metaanalyse 33 Studien zu Selbstkontrolltrainings aus. Die Wirksamkeit dieser Trainings zeigte sich nur bedingt. Die Ergebnisse der Studie werden demnächst in der Fachzeitschrift „Perspectives on Psychological Science“ erscheinen. Weiter lesen …

Wildbienen wohnen jetzt im Zoo

Der Tierpark Hagenbeck in Hamburg ist eher für seine großen Tiere bekannt, doch mit dem neuen Wildbienen-Lehrpfad bekommen jetzt auch ganz kleine Tiere im Zoo einen festen Platz. In Kooperation mit der Deutschen Wildtier Stiftung führt der Tierpark Hagenbeck die Besucher auf einem Lehrpfad über sechs Stationen in die Welt der Wildbienen ein. Weiter lesen …

Vielfalt leben lernen

Kulturelle Vielfalt kennzeichnet nicht nur die gesellschaftlichen Entwicklungen allgemein, ihre Berücksichtigung wird auch zu einer zunehmend wichtigen Verantwortung und Aufgabe in der gesundheitlichen Versorgung einer älter werdenden Bevölkerung. Gefragt sind interkulturelle Kompetenzen in einer berufsgruppenübergreifenden Zusammenarbeit, die sich nicht nur auf Menschen mit Migrationsgeschichte beziehen, sondern gleichermaßen auf Menschen mit unterschiedlichen Lebensformen und -verläufen in einer pluralen Gesellschaft. Weiter lesen …

Siemens plant weiteren Arbeitsplatzabbau

Der Technologiekonzern Siemens plant im Zusammenhang mit einer Neuausrichtung einen weiteren Abbau von Arbeitsplätzen. "In Summe sollen über einen Zeitraum von mehreren Jahren knapp 1.700 Arbeitsplätze in Deutschland wegfallen", teilte der Konzern am Donnerstag mit. Ziel sei es, den Umbau sozialverträglich zu gestalten und möglichst ohne betriebsbedingte Kündigungen auszukommen. Weiter lesen …

Wählerische Fruchtfresser sind am flexibelsten

Südamerikanische Vögel, deren Nahrung in einer Jahreszeit nur aus ganz bestimmten Früchten besteht, sind äußerst flexibel, wenn es darum geht, in anderen Jahreszeiten auf andere Früchte umzuschwenken. Diese Flexibilität könnte ihnen in Zukunft zugutekommen, denn Prognosen besagen, dass Pflanzenarten, von deren Früchten sie sich ernähren, im Zuge des globalen Wandels verschwinden könnten. Die Studie der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Senckenberg Gesellschaft und des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung wird heute im Fachjournal „Journal of Animal Ecology" veröffentlicht. Weiter lesen …

Lebensmittel online bestellen – eine logistische Herausforderung für den Handel

Lebensmittel online bestellen – dieses Konzept hat in Deutschland bislang nur einen Marktanteil von rund einem Prozent. In anderen europäischen Ländern erreicht das Online-Geschäft dieser Sparte für bestimmte Produktbereiche jedoch bereits zweistellige Prozentanteile. Dies war Anlass für Logistik-Experten der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU), in sechs europäischen Ländern zu untersuchen, welche Konzepte dabei verfolgt werden, um Obst, Gemüse und andere Lebensmittel nicht nur im Filialgeschäft anzubieten. Weiter lesen …

Besser ein «Nein» als gar keine Antwort

Wer einen sozialen Ausschluss erlebt, benötigt nur ein Minimum an Aufmerksamkeit, um seine negativen Gefühle zu reduzieren. Auch Absagen oder unfreundliche Kommentare fördern das Wohlbefinden mehr als von anderen Personen ignoriert zu werden. Diese Erkenntnis hat wichtige Implikationen für die Behandlung von Bewerberinnen und Bewerbern bei Auswahlprozessen, wie Psychologen der Universität Basel und der Purdue University in der Zeitschrift Personality and Social Psychology Bulletin berichten. Weiter lesen …

Anzügliche Adresse?

Unter welcher Adresse man wohnt, das kann durchaus eine gewisse Bedeutung haben. Manche Straßennamen sind nicht dazu angetan, einen guten Eindruck zu erwecken. Doch im Regelfalle kann ein Anwohner nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS wenig Einfluss darauf nehmen, wie seine Straße benannt wird. Außer in ganz extremen Fällen muss er es hinnehmen. Weiter lesen …

Lassen hier Außerirdische ihren „Ur-Panzer“ auf dem Mond verrosten?

Ufo-Jäger wollen neue Beweise für außerirdische Aktivitäten auf dem Erdsatelliten gefunden haben: Diese Theorie soll ein auf dem Mond entdeckter „Ur-Panzer“ belegen. Das mysteriöse „Militärfahrzeug“ wird in dem jüngsten Clip der selbsternannten Ufo-Forscher von "SecureTeam10" ganz genau unter die Lupe genommen. Dies meldet das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

Umfrage: Mehrheit in NRW für komplette Rückkehr zu G9

47 Prozent der Menschen in Nordrhein-Westfalen sind der Meinung, dass Schüler das Abitur wieder nach 13 Jahren ablegen sollten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des WDR. Nur neun Prozent der Befragten möchten demnach am sogenannten "Turbo-Abi" festhalten. Die Zahl derjenigen, die sich wünschen, dass Schüler und Eltern die Möglichkeit haben sollten, zwischen einem Abitur nach zwölf und 13 Jahren zu wählen, ist im Vergleich zur letzten Umfrage leicht zurückgegangen auf 39 Prozent (-3). Weiter lesen …

Politischer Aktionismus: Kölner Kriminologe kritisiert Gesetzesverschärfung bei Einbruch

Der Kriminologe Frank Neubacher hält die die geplante Gesetzesverschärfung bei Einbruch für falsch. "Viele potenzielle Täter kennen das Strafmaß doch gar nicht", sagte der Direktor des Instituts für Kriminologie an der Universität zu Köln dem "Kölner Stadt-Anzeiger. Es sei ein altes Thema: "Gibt es kriminalpolitische Probleme, kommt schnell der Ruf nach dem Gesetzgeber. Man erweitert Straftatbestände oder erhöht den Strafrahmen. Doch die Verbrechenswirklichkeit bleibt meist unverändert." Weiter lesen …

SPD weist Verteidigungsministerin "volle Verantwortung" für Bundeswehr-Affäre zu

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die "volle Verantwortung" für die Rechtsextremismus-Affäre bei der Bundeswehr zugewiesen. Es sei " ein handfester Skandal", dass sich braune Terror-Nester ohne Wissen der Verantwortlichen und des Militärischen Abschirmdienstes bilden konnten, sagte Barley im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Hunderte Euro Unterschied: Betreuung behinderter Kinder kostet in einigen Landkreisen deutlich mehr als in anderen

Wie viel Geld Eltern für die Betreuung behinderter Kinder aufbringen müssen, ist in Norddeutschland stark vom Wohnort abhängig. Dies haben Recherchen des NDR ergeben. Während manche Landkreise bei den Hort-Gebühren keinen Unterschied zwischen behinderten und nicht-behinderten Kindern machen, fallen in anderen Kommunen zusätzliche Kosten von mehreren hundert Euro pro Monat an. Der Sozialverband Deutschland kritisierte die uneinheitliche Handhabe und forderte, bundesweit auf zusätzliche Kosten zu verzichten. Weiter lesen …

Agrarminister Schmidt will Schreddern von Küken ab Sommer beenden - "Einstieg in den Ausstieg" mit Praxistest der Spektralanalyse

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) will das millionenfache Schreddern männlicher Hühnerküken ab Sommer beenden. Ein Praxistest für die Spektroskopie-Technologie, die Eier mit Hilfe eines Lasers darauf prüft, ob ein männliches oder weibliches Küken schlüpfen würde, sei dann "der Einstieg in den Ausstieg", sagte der CSU-Politiker dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Er wolle das "aus moralischen Gründen völlig inakzeptable" Töten männlicher Küken "schnellstmöglich beenden". Weiter lesen …

Grünen-Chef Özdemir will landesweite Diesel-Nachrüstung

Die Grünen-Spitze fordert eine bundesweite Nachrüstung besonders schmutziger Diesel-Fahrzeuge. "Die Menschen in den Städten und Kommunen haben ein Anrecht auf saubere Luft", sagte Grünen-Chef Cem Özdemir der "Süddeutschen Zeitung". Gemeinsam mit dem Fraktionsvorsitzenden Toni Hofreiter habe er Kanzlerin Angela Merkel bereits vor Wochen in einem Brief aufgefordert, endlich für eine Nachrüstung der betroffenen Fahrzeuge zu sorgen, "Auf eine Antwort warten wir bislang vergeblich", klagte Özdemir. Weiter lesen …

Steuerschätzung: Söder für Entlastung der Bürger

Angesichts der für Donnerstag erwarteten positiven Einnahme-Prognosen durch den Arbeitskreis Steuerschätzung hat Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) eine deutliche Entlastung der Bürger gefordert: "Wir haben Rekordsteuereinnahmen in Deutschland. Außerdem führen die Niedrigzinsen zu einer schleichenden Enteignung der Sparer", sagte Söder der "Bild". Weiter lesen …

Bundesbank mahnt Macron zu raschen Reformen

Die Bundesbank und die Wirtschaftsweisen fordern den künftigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron auf, zügig Reformen anzupacken, um das Wirtschaftswachstum zu stimulieren. "Mit dem neuen Präsidenten verbindet sich die Hoffnung, dass Frankreich wirtschaftlich an Stärke gewinnt", sagte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann dem "Focus". Weiter lesen …

Bericht: Oettinger wird wohl doch nicht Vizepräsident der EU-Kommission

Günther Oettinger wird wohl doch nicht Vizepräsident der Europäischen Kommission: Laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung" bleibt dem deutschen EU-Kommissar der Titel verwehrt, da der Präsident der Brüsseler Behörde, Jean-Claude Juncker, es offenbar vorzieht, das vakante Amt nicht neu zu besetzen und dadurch etwa 2.000 Euro im Monat an Steuergeld einzusparen. Weiter lesen …

US-Börsen schließen nach Entlassung von FBI-Chef Comey uneinheitlich

Die US-Börsen haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Zum Handelsende in New York wurde der Dow-Jones-Index mit 20.943,11 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,16 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.395 Punkten im Plus gewesen (+0,08 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.675 Punkten (+0,01 Prozent). Am Dienstag hatte US-Präsident Donald Trump überraschend FBI-Chef James Comey entlassen. Weiter lesen …

De Maizière weist Kritik an Leitkultur-Debatte zurück

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat Kritik an der von ihm angestoßenen Debatte über eine Leitkultur in Deutschland zurückgewiesen. "Mir geht es nicht darum, den Menschen vorzuschreiben, dass sie sich die Hand zu Begrüßung geben sollen", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". "Ich wollte mit dem Zehn-Punkte-Katalog aufzeigen, was man tun kann, um ein Vorbild zu sein und wie man höflich miteinander umgeht." Weiter lesen …

Martin Suter: "Klar glaube ich an Zufälle"

Der Schweizer Bestseller-Autor Martin Suter glaubt an Zufälle: "Klar glaube ich an Zufälle. Fast alle meine wichtigen Lebensentscheide kamen durch Zufälle zustande", sagte Suter der Zeitschrift "Myway" (EVT 10.05.). Ein Beispiel sei die Begegnung mit seiner heutigen Frau, Margrith Nay: "Aber vielleicht ist es auch das Schicksal, das die Zufälle einfädelt", so der Bestseller-Autor. Weiter lesen …

Mittelbayerische Zeitung: zu "Asylpolitik in Bayern":

Der Freistaat Bayern folgt in der Asylpolitik einem Grundsatz: Effizienz über alles. Die Umsteuerung von dezentraler auf zentrale Unterbringung von Asylbewerbern ist ein Teil davon. Hauptsache, es geht schnell, ohne Proteste von Anwohnern, Bürgermeistern, Landräten. Abgelehnte Asylbewerber abzuschieben geht so auch einfacher, zumindest in der Theorie: Die Menschen sind an einem Ort, auch ein Polizeieinsatz mitten in der Nacht stört keine Nachbarn. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Neues vom Schreckgespenst Verdacht auf Steuerbetrug

Den Steuerfahndern geht die Arbeit nicht aus. Nachdem vor rund einem Jahr der Skandal um die Panama-Papiere ins Rollen kam, deutet sich nun ein massenhafter Steuerbetrug über Briefkastenfirmen in Malta an. Gerade Norbert Walter-Borjans, der das jetzt öffentlich machte, hat sich auf diesem Feld jedoch den Ruf eines gleichermaßen hartnäckigen wie erfolgreichen Schreckgespenstes für schwarze Steuerschafe erarbeitet. Weiter lesen …

Gewerkschaft: Homann-Schließung "ganz großer Wirtschaftsskandal"

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) übt wegen der geplanten Schließung der Homann-Standorte scharfe Kritik an Konzernchef Theo Müller. "Sein Verhalten ist einfach unfassbar unseriös", sagte die NGG-Vorsitzende Michaela Rosenberger im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Per Mitteilung habe der Konzern der 140-jährigen Firmentradition ein Ende bereitet und damit Politik, Verwaltung, aber vor allem Hunderten Mitarbeitern an den Homann-Standorten vor den Kopf gestoßen. Weiter lesen …

Linke in NRW offen für Duldung einer rot-grünen Minderheitsregierung

Die Linke in NRW hält es für denkbar, eine rot-grüne Landesregierung wie bereits zwischen 2010 und 2012 zu tolerieren. Das sagte Özlan Demirel, Spitzenkandidatin der NRW-Linken, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Demirel erklärte auf die Frage, ob die Partei ausschließen würde, Kraft durch Enthaltung zur Ministerpräsidentin zu machen wie 2010: "Wir sind weiterhin gesprächsbereit und schließen nichts aus." Weiter lesen …

Atomfonds soll von Thorsten Herdan gemanagt werden

Der milliardenschwere Atomfonds soll voraussichtlich von Thorsten Herdan, derzeit Leiter der Abteilung Energiepolitik, Wärme und Effizienz im Bundeswirtschaftsministerium, geleitet werden, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" am Rande des Energierechtstags in Düsseldorf erfuhr. Der 50-jährige Ingenieur gilt als vielseitiger Energieexperte mit politischer Erfahrung. Zuvor war er unter anderem beim Maschinenbauer-Verband VDMA für Energiepolitik zuständig. Weiter lesen …

Grünen-Umweltminister Habeck: Jamaika-Koalition noch nicht entschieden

Der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck (Grüne) bevorzugt eine Ampel-Koalition mit SPD und Liberalen vor einem Bündnis mit CDU und FDP. "Vor allem im Bereich innere Sicherheit, Umgang mit Flucht, Einwanderung, Integration und Abschiebung gibt es große Differenzen zur CDU", sagte der Grünen-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …