Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses Vermeintlicher Kupferdieb entpuppte sich als Angler

Vermeintlicher Kupferdieb entpuppte sich als Angler

Archivmeldung vom 11.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Polizei (Symbolbild)
Polizei (Symbolbild)

Bild: Polizei

Mehrere Streifenwagen rückten am Donnerstag gegen 01.00 Uhr aus, als der Wachdienst eines Stahlwerks an der Schwanenstraße meldete, dass sich vermutlich Kupferdiebe auf dem Gelände aufhalten. Ein Mitarbeiter hatte zumindest eine männliche Person im Bereich des Ennepeufers sichten können und da es in der Vergangenheit wiederholt zu Diebstählen gekommen war, hatte der Zeuge Unterstützung durch die Polizei angefordert. Die Beamten umstellten das Gelände und machten schnell eine Person am Flussufer aus.

Entgegen der sonstigen Gewohnheit von organisierten Buntmetalldieben, beim Erblicken der Obrigkeit die Beine in die Hand zu nehmen, verharrte der Verdächtige an Ort und Stelle. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um einen Angler handelte. Der 47 Jahre alte Hagener befand sich glaubhaft seit ca. drei Stunden an der Ennepe. Allerdings hatte er keine Erlaubnis zum Angeln und die eingesetzten Beamten legten eine Anzeige wegen Fischwilderei vor.

Quelle: Polizei Hagen (ots)