Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Von Dohnanyi: Schulz muss sich von Linken klar distanzieren

Von Dohnanyi: Schulz muss sich von Linken klar distanzieren

Archivmeldung vom 20.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Distanz und distanzieren
Distanz und distanzieren

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Der frühere Erste Bürgermeister Hamburgs, Klaus von Dohnanyi (SPD), hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zur klaren Distanzierung von der Linkspartei aufgefordert. "Fest steht für mich: Schulz muss sich gegen eine Koalition mit der Linkspartei klar erklären", sagte von Dohnanyi der "B.Z. am Sonntag". Die Machtoption der SPD könne nur in einem Bündnis mit Grünen und Liberalen liegen.

Eine Bundesregierung unter Einbeziehung der Linken nannte von Dohnanyi "gefährlich für Deutschland". Die SPD müsse Gerechtigkeit als einen Teil wirtschaftlicher Stabilität und Stärke verstehen, schlug der frühere Erste Bürgermeister Hamburgs vor: "Im Mittelpunkt des Wahlkampfs muss wieder wirtschaftliche Stärke stehen." Denn diese sei trotz der gegenwärtig so guten Lage gefährdet. "Da darf man nicht nur von Gerechtigkeit reden, man muss sich jetzt konkret um die Wirtschaft kümmern", sagte von Dohnanyi der Zeitung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fesch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige