Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

27. Januar 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

Wellinger gewinnt die Qualifikation in Willingen

Andreas Wellinger gewann am Freitagabend vor 8.579 begeisterten Zuschauern die Qualifikation für das Weltcup-Einzelspringen am Sonntag auf der Mühlenkopfschanze. Mit der Weite von 141,5 m und 135,9 Punkten verwies der Team-Olympiasieger den Slowenen Peter Prevc (140,0/133,3), dessen Bruder Cene (139,0/129,1) und Landsmann Jurji Tepes (139,0/129,1) auf die Plätze. Wellinger erhielt die 2.000-Euro-Prämie des Sauerland Stern Hotels bei der kleinen Siegerehrung. Weiter lesen …

Freund von Anis Amri wird rasch nach Tunesien abgeschoben

Die Behörden wollen den als "Gefährder" eingestuften Bilel A., der seit Anfang Januar in Berlin-Moabit in Haft sitzt, so schnell wie möglich loswerden. Das berichten "Süddeutsche Zeitung", NDR und WDR. Er soll, wenn möglich, in den nächsten Wochen in seine Heimat Tunesien abgeschoben werden. Der 26-Jährige gilt als Freund des Attentäters Anis Amri, mit dem er sich am Vorabend des Anschlags in einem Berliner Lokal getroffen hatte. Weiter lesen …

Razzia: Brandsatz aus Grillanzündern und selbst gebastelte Schussgeräte entdeckt

Bei der Razzia gegen eine mutmaßliche Gruppe in mehreren Bundesländern hat die Polizei am Mittwoch eine kleinere Zahl an teils selbstgebastelten Schussgeräte sichergestellt. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Im brandenburgischen Rietz-Neuendorf, wo der mutmaßliche Kopf der Gruppe, Karl Burghard B., festgenommen wurde, holte ein Spezialeinsatzkommando unbekannte Munition sowie selbst gebaute Schussgeräte aus einem Erddepot. Weiter lesen …

Grüne wollen mit MobilPass mehr als 130 Verkehrsverbünde ersetzen

Die Grünen wollen die mehr als 130 Verkehrsverbünde in Deutschland durch einen bundesweit einheitlichen Standard überflüssig machen. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, geht dies aus einem Papier der Verkehrspolitiker im Bundestag hervor. "Deutschland muss ran an die historischen Strukturen und endlich die nicht aufeinander abgestimmte Mobilität zwischen Bahn, Rad und Auto erneuern", heißt es darin. Weiter lesen …

Weniger Wagniskapital für deutsche E-Commerce-Firmen

Junge Onlinehandelsunternehmen erhielten 2016 deutlich weniger Risikokapital als im Vorjahr. Laut einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young flossen im vergangenen Jahr 422 Millionen Euro in E-Commerce-Start-ups – also Firmen, die Waren übers Netz verkaufen und sich im Wachstum befinden. 2015 waren es 1,6 Milliarden Euro. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Junge Unternehmen aus dem Finanzsektor, sogenannte FinTechs, akquirierten 2016 413 Millionen Euro (2015: 610 Millionen Euro). Weiter lesen …

Freilandeier werden knapp: Wirtschaft wirbt um Verständnis und fordert bundesweite Lösung für Ausgleichszahlungen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Vogelgrippe-Fälle hält die deutsche Geflügelwirtschaft die befristete Aufrechterhaltung der Stallpflicht für die weiterhin richtige Maßnahme, um eine Ausweitung der Vogelgrippe zu verhindern und die Geflügelbestände bestmöglich vor den H5-Viren zu schützen. Gleichwohl stellt die in vielen Regionen Deutschlands mittlerweile seit knapp zwölf Wochen geltende Stallpflicht insbesondere die Halter von Freiland-Legehennen vor eine schwierige Situation, worauf der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) und der ihm angeschlossene Bundesverband Deutsches Ei (BDE) aufmerksam machen. Weiter lesen …

Skandal: Neuer Haftbefehl gegen Rundfunkverweigerin

Getreu nach dem Motto: „Erst versprochen, dann gebrochen“ agieren derzeit die Verantwortlichen in den Chefetagen der öffentlich-rechtlichen Sender. Es wurde nämlich erneut gegen eine Kritikerin des GEZ-Systems wegen 296,84 Euro ein Haftbefehl erlassen. Es handelt sich hierbei um die 36jährige Mandy Bock aus Südthüringen. Da sie von meinem eigenen Fall wusste, der für große mediale Aufmerksamkeit gesorgt hat, wandte sie sich hilfesuchend an uns, schreibt der Publizist Heiko Schrang. Weiter lesen …

Mobiltelefon von Anis Amri war aus der Schweiz

Im Fall des Attentäters vom Berliner Weihnachtsmarkt führt eine weitere Spur in die Schweiz. Das berichtet die "Welt" unter Berufung auf eine gemeinsame Recherche mit dem Schweizer TV-Magazin "10vor10" (SFR). Demnach stammt das Mobiltelefon, das Ermittler kurz nach dem Terroranschlag am Lkw sicherstellten, ursprünglich aus der Schweiz. Weiter lesen …

Experten halten Trump-Boom an der Börse für "nicht nachhaltig"

Der Höhenflug des Dow Jones ist nach Auffassung deutscher Wirtschafts-Experten nicht nachhaltig. Der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, sagte zu "Bild": "Das wird nur einen Strohfeuereffekt haben. Trumps Protektionismus wird auch die US-Wirtschaft schädigen." Der aktuelle Börsen-Boom sei auf Trumps Ankündigungen für weniger Klimaschutz und weniger Regulierung zurückzuführen. Weiter lesen …

Wirtschaftsweise Schnabel fordert bessere Regulierung von Banken

Die Wirtschaftsweise Isabel Schnabel hat Kritik an einer angeblichen Überregulierung des Bankensektors zurückgewiesen. Die wiederholten Turbulenzen im europäischen Bankensystem zeigten deutlich, dass es noch lange nicht stabil sei, schrieb die Professorin für Finanzmarktökonomie in einem Gastbeitrag für die "Welt". Schnabel, die Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung ist, warnte eindringlich davor, "dem Druck der Finanzindustrie nachzugeben und auf notwendige Regulierungen zu verzichten". Weiter lesen …

Gauland: die Bundesregierung hat 22 Milliarden Euro in den Sand gesetzt

Zu den Gesamtausgaben von 22 Milliarden Euro für die Bewältigung der Flüchtlingskrise erklärt der stellvertretende AfD- Vorsitzende Alexander Gauland: "Die Bundesregierung hat 2016 angeblich rund 22 Milliarden Euro für Flüchtlinge ausgegeben. Die wahrscheinlich beruhigend gemeinte Begründung, das meiste Geld davon würde letztendlich in die Wirtschaft fließen, ist absurd. Nähme man diese Begründung ernst, müsste man vielmehr jedem Deutschen tausend Euro auszahlen, denn dann würde die Wirtschaft viel besser angekurbelt werden." Weiter lesen …

Wie die Pharmaindustrie unsere Haustiere krank macht

Wer sich fragt was die Pharmaindustrie mit der Gesundheit der Haustiere zu tun hat, sollte den folgenden Artikel von Volker Hahn lesen. Der Journalist schreibt: "Dass industriell hergestelltes Tierfutter, ebenso wie industriell hergestellte Nahrungsmittel für uns Menschen zu Wohlstandskrankheiten bei unseren vierbeinigen Freunden führen kann ist mittlerweile glücklicherweise kein Geheimnis mehr. Dennoch kaufen viele Tierhalter aus Unwissenheit weiter die Fertignahrung, die die Tiere dann langfristig krank machen und den ein oder anderen Besuch beim Tierarzt nötig machen kann." Weiter lesen …

Klarstellung: EU verbietet keine Buntstifte und Wasserfarben

Die Europäische Kommission weist einen Bericht der "Bild"-Zeitung zurück, laut dem die EU Buntstifte und Wasserfarben verbiete. Tatsächlich erfüllt der größte Teil der betroffenen Produkte bereits die notwendigen Grenzwerte für Blei, wie umfangreiche Tests in Deutschland und Schweden zeigen. Die jüngste Verschärfung der Grenzwerte für Blei in Spielzeug basiert auf den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die bestätigen, dass Blei gerade für Kinder giftiger ist, als man viele Jahre glaubte. "Wir kümmern uns um die Sicherheit unserer Kinder - und zwar mit der vollen Unterstützung der Mitgliedstaaten, einschließlich Deutschlands", sagte Richard Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland. "Wir wollen, dass alle Spielzeuge, die im europäischen Binnenmarkt verkauft werden, sicher sind für unsere Kinder: egal ob Buntstifte oder Teddybären, egal ob in der EU produziert oder importiert", so Kühnel weiter. Weiter lesen …

Bundesregierung: 307 vermutlich gefährliche Personen an Grenze abgewiesen

Die Bundespolizei hat zwischen Januar und August des vergangenen Jahres 307 Personen an der Grenze abgewiesen, die "eine Gefahr für die öffentliche Ordnung, die innere Sicherheit, die öffentliche Gesundheit oder die internationalen Beziehungen eines oder mehrerer Mitgliederstaaten der Europäischen Union" darstellten. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die der "Welt" vorliegt. Weiter lesen …

Grindel bringt "Golden Goal" für neuen WM-Modus ins Gespräch

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat für den neuen WM-Modus mit 48 Teilnehmern in 16 Gruppen die Wiedereinführung des "Golden Goal" ins Gespräch gebracht. "Es darf nicht sein, dass sich der Schwächere nur hinten reinstellt und allein auf das Glück im Elfmeterschießen oder Shootout hofft. Ich kann mir vorstellen, dass man in der Diskussion deshalb auch noch mal an das `Golden Goal` denkt", sagte Grindel der "Fussball Bild". Weiter lesen …

Lufthansa-Chef Spohr wünscht sich aktivere Industriepolitik

Der Vorstandschef der Deutschen Lufthansa, Carsten Spohr, hat sich für eine stärkere Unterstützung von Schlüsselbranchen durch die deutsche Politik ausgesprochen. "Wir müssen akzeptieren, dass viele Staaten Schlüsselbranchen erkannt haben, die sie beispielsweise durch günstige Infrastruktur oder in der Gesetzgebung unterstützen", sagte Spohr der "Welt". Weiter lesen …

Mehr als 500 neue SPD-Mitglieder seit Schulz' Nominierung

Die SPD erfährt seit Dienstagmittag, als der Wechsel an der Parteispitze von Sigmar Gabriel zu Martin Schulz und dessen Nominierung als Kanzlerkandidat bekannt wurde, einen deutlichen Schub bei Neumitgliedern. "Seitdem bekannt wurde, dass Martin Schulz für die SPD ins Rennen um das Kanzleramt geht, sind über 500 Menschen in die SPD eingetreten", sagte SPD-Generalsekretärin Katarina Barley der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Merkel und Hollande besuchen Anschlagsort am Breitscheidplatz

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Staatspräsident François Hollande werden am Freitagnachmittag nach einem gemeinsamen Mittagessen zum Breitscheidplatz fahren, um der Opfer des Anschlags vom 19. Dezember 2016 zu gedenken. Das teilte die Bundesregierung am Freitagmittag mit. Bei dem Anschlag, bei dem der Attentäter Anis Amri mit einem Lkw auf dem Weihnachtsmarkt vor der Berliner Gedächtniskirche in eine Menschenmenge gerast war, starben zwölf Menschen. Weiter lesen …

ROG: Pakistanische Regierung muss Verschwinden von säkularen Bloggern aufklären

Reporter ohne Grenzen (ROG) fordert die pakistanische Regierung auf, das Verschwinden von fünf säkularen Bloggern schnell und lückenlos aufzuklären. Sie waren Anfang Januar in der Nähe der Stadt Lahore und in der Hauptstadt Islamabad verschwunden (http://t1p.de/lp4z). Seitdem fehlt von ihnen jede Spur. Die Blogger haben in der Vergangenheit den Einfluss der pakistanischen Armee und das Erstarken des religiösen Extremismus kritisiert (http://t1p.de/3ods). In sozialen Medien wird ihnen Gotteslästerei vorgeworfen. Blasphemie kann in Pakistan mit der Todesstrafe geahndet werden. Weiter lesen …

Gabriel löst Steinmeier als Außenminister ab

Der bisherige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Freitag als Außenminister abgelöst. Bundespräsident Joachim Gauck überreichte Gabriel am Vormittag im Schloss Bellevue die Urkunden zur Entlassung als Wirtschaftsminister und zur Ernennung als Außenminister. Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer Januar II 2017: K-Frage: Merkel knapp vor Schulz

In dieser Woche fiel bei der SPD die Entscheidung, dass Martin Schulz als Kanzlerkandidat antreten soll. Bei der Frage, wen die Deutschen nach der Bundestagswahl lieber als Kanzler oder Kanzlerin hätten, wünschen sich 44 Prozent (Januar I: 47 Prozent) Angela Merkel und 40 Prozent (Januar I: 37 Prozent) bevorzugen Martin Schulz (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht"). Von den CDU/CSU-Anhängern sprechen sich 81 Prozent für Merkel aus, der Rückhalt von Schulz bei den SPD-Anhängern fällt mit 71 Prozent etwas geringer aus. Weiter lesen …

Spitzel-Vorwurf gegen Imame: Hamburger DITIB-Funktionär fordert Konsequenzen - Rauswurf von Geistlichen bei Amtsmissbrauch

Der Vorsitzende der Türkisch Islamischen Union der Anstalt für Religion e.V. Nord (DITIB-Nord), Sedat Simsek, sieht die türkische Religionsbehörde DYANET wegen der Vorwürfe aus Nordrhein-Westfalen in Bedrängnis. Kürzlich wurde bekannt, dass dort Imame Spitzeldienste geleistet und die Namen von politischen Gegnern an DYANET weitergemeldet haben sollen. Weiter lesen …

Uekermann und Ziemiak dringen auf Einwanderungsgesetz

Die Vorsitzenden der großen politischen Jugendorganisationen dringen auf ein Einwanderungsgesetz für Deutschland: Dies machten Juso-Chefin Johanna Uekermann und Paul Ziemiak, Vorsitzender der Jungen Union (JU), im Nachrichtenmagazin "Focus" deutlich. "Ein Einwanderungsgesetz für Deutschland ist sehr wichtig", sagte Ziemiak. "Wir brauchen einen Wettbewerb um die schlauesten Köpfe." Zur Ausgestaltung sagte er: "Und bei diesem Gesetz sollte es nur um die Frage gehen: Wen wollen wir hier haben?" Weiter lesen …

Burn-out durch Diabetes - Wenn die Krankheit einen Menschen plötzlich überfordert

Vielen Menschen mit Diabetes macht der Alltag mit ihrer Krankheit seelisch zu schaffen. "Diabetes ist ein ständiger Begleiter, den man nicht loswird", erläutert Prof. Bernhard Kulzer, leitender Psychologe am Diabeteszentrum Mergentheim, im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". "Der Blutzucker muss kontrolliert werden, man schluckt Tabletten, spritzt Insulin." Weiter lesen …

FACK JU GÖHTE 3 von Bora Dagtekin kommt 2017 in die Kinos

2017 öffnet die Goethe-Gesamtschule wieder ihre Türen und Metalldetektoren. Herr Müller und die Gruppe Arschlöcher sind bereit zum finalen Kampf gegen das deutsche Bildungssystem. Es wird ein Wiedersehen geben mit liebgewonnenen Charakteren wie Zeki Müller (Elyas M'Barek), Lisi Schnabelstedt (Karoline Herfurth), Chantal (Jella Haase) und Danger (Max von der Groeben) sowie den Lehrerkolleginnen Direktorin Gerster (Katja Riemann) und Frau Leimbach-Knorr (Uschi Glas). Weiter lesen …

Siemens-Chef Kaeser plädiert für neue Soziale Marktwirtschaft

Siemens-Chef Joe Kaeser fordert Politik und Wirtschaft auf, die Herausforderungen durch Migration und Populismus gemeinsam anzugehen. "Wir sollten Fremde, die unsere Wertvorstellungen akzeptieren und respektieren, willkommen heißen. Die Politik muss die richtigen Rahmenbedingungen für Immigration und Integration schaffen. Das bedeutet auch: die Kontrolle des Staates zu behalten", schreibt Kaeser in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt". Weiter lesen …

Bevölkerung in Deutschland voraussichtlich auf 82,8 Millionen gestiegen

Die Einwohnerzahl Deutschlands steigt aufgrund der überdurchschnittlich hohen Wanderungsgewinne seit 2012 wieder an. Das Statistische Bundesamt (Destatis) geht nach einer Schätzung derzeit davon aus, dass Ende 2016 etwa 82,8 Millionen Menschen hier gelebt haben. Am Jahresende 2015 waren es 82,2 Millionen Menschen gewesen. Damit würde Ende 2016 der bisherige Höchststand vom Jahresende 2002 von gut 82,5 Millionen Personen übertroffen werden. Weiter lesen …

KenFM im Gespräch mit Bernd Senf: Geld regiert die Welt, nur wer regiert das Geld?

„Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht.“ – Mayer Amschel Rothschild. Banker und ihre Kartelle werden nicht demokratisch gewählt. Sie treffen sich in Hinterzimmern und hantieren jeden Tag mit Summen, die weit größer sind, als das Budget, das ganze Staaten in einem Jahr erwirtschaften. Banker sind längst die Herrscher der Welt. Sie schöpfen unser aller Girokonto-Geld aus dem Nichts und gehen damit global auf Einkaufstour. Weiter lesen …

Thyssenkrupp-Chef fürchtet Belastung deutscher Firmen durch Trump

Der Chef des Technologie- und Stahlkonzerns Thyssenkrupp, Heinrich Hiesinger, kritisiert die jüngsten Vorstöße des neuen US-Präsidenten als mögliche Belastung für deutsche Firmen. "Die Äußerungen von Donald Trump sind ungewöhnlich und eine völlig neue Art im Umgang mit Unternehmen. Sie beinhalten tendenziell ein Risiko für die deutsche Industrie", sagte Hiesinger dem "Handelsblatt". "Die USA standen bislang als Vorreiter für freien Handel. Die jetzige Tonalität sorgt für Unsicherheit." Weiter lesen …

Weniger tote Küken: Handelsunternehmen setzen auf spezielle Hühnerrasse

Penny und Rewe wollen künftig deutlich weniger Eier von Legehennenrassen verkaufen, bei denen männliche Küken getötet werden. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, sollen ab dem 1. Februar in allen 2150 Märkten des Rewe-Discounters Penny Eier der Rasse "Sandy" verkauft werden, bei der männliche Tiere bis zur Schlachtreife gemästet werden. Bis Jahresende sollen die Eier dann auch bundesweit in sämtlichen Rewe-Filialen erhältlich sein. Bislang werden in Deutschland jedes Jahr etwa 50 Millionen Küken direkt nach dem Schlüpfen getötet, weil sie weder Eier legen noch schnell genug Fleisch ansetzen. Weiter lesen …

EU verbietet viele Buntstifte und Wasserfarben

Viele Bunt-, Filz- und Wachsmalstifte, Malkreiden und Wasserfarben dürfen in der EU nicht mehr verkauft werden. Wie "Bild" berichtet, geht das Verbot auf eine jetzt in Kraft getretene Verschärfung der Grenzwerte für Blei in Spielwaren zurück. Danach dürfen Buntstifte nur noch zwei Milligramm Blei pro Kilogramm Spielmaterial enthalten statt bisher 13,5 Milligramm und Wasserfarben nur noch 0,5 statt 3,4 Milligramm. Weiter lesen …

Staatsministerin Özoguz will Netzwerk gegen Radikalisierung

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), hat nach den islamistischen Anschlägen in Deutschland die Einrichtung einer Bundesstelle "Prävention" gefordert. "Wir haben viele gute und bewährte Modellprojekte, um Radikalisierung vorzubeugen. Was uns bislang aber fehlt, ist eine bundesweite Vernetzung, damit Bund, Länder und Kommunen von den Erfahrungen des jeweils anderen profitieren können", sagte Özoguz der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Bonus-Prozess gegen Middelhoff rückt näher

Im Zusammenhang mit der Arcandor-Pleite rückt ein Prozess gegen mindestens sieben ehemalige Vorstände und Aufsichtsräte des Essener Handelskonzerns näher. Auch der frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff muss sich dabei erneut vor dem Landgericht Essen verantworten. Das teilte Gerichtssprecher Johannes Hidding auf Anfrage der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) mit. Weiter lesen …

Zweieinhalb Minuten vor Mitternacht: Wegen Trump tickt Atomkriegsuhr schneller

Die „Doomsday Clock“, auch „Atomkriegsuhr“ genannt, soll laut Atomwissenschaftlern vom Bulletin of the Atomic Scientists anzeigen, wie nah die Erde einer globalen Katastrophe ist. Bisher stand sie auf drei vor zwölf. Nun sollen Äußerungen des US-Präsidenten Donald Trump den Zeiger 30 Sekunden näher an Mitternacht gebracht haben. Dies schreibt die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

Darmkrebs: Sachsen-Anhalts Männer haben bundesweit die höchste Sterberate

Die Sterblichkeit von Darmkrebs-Patienten ist unter sachsen-anhaltischen Männern bundesweit am höchsten. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung 2014 erlagen nach den Erhebungen der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland (Gekid) 507 Männer dieser Erkrankung. Das sind etwa 25 pro 100 000 Einwohner. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 21 Todesfällen. Die Frauen Sachsen-Anhalts finden sich dagegen im oberen Drittel der bundesweiten Vergleichstabelle wieder. Weiter lesen …

SPD und Kommunen fordern Bundesförderung für Sporthallen

Sportpolitiker der SPD-Bundestagsfraktion haben ein Förderprogramm des Bundes für die Sanierung von Sporthallen in ganz Deutschland gefordert. "Bundesweit sind viele Sportstätten in beklagenswertem Zustand", sagte die Vorsitzende des Sportausschusses, Dagmar Freitag (SPD), der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Seit Jahren liefen die Kommunen einem Sanierungsbedarf hinterher. Die Arbeitsgruppe Sportpolitik der SPD-Bundestagsfraktion habe der Bundespartei einen entsprechenden Formulierungsvorschlag für das Wahlprogramm zur Bundestagswahl im Herbst 2017 gemacht. Weiter lesen …

Bouffier wirbt mit heimischer Stabilität für Finanzplatz Frankfurt

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) wirbt mit der Stabilität Deutschlands, um Banken von London nach Frankfurt zu locken. Mit den Chefs einiger großer Auslandsbanken spreche er inzwischen regelmäßig, sagte Bouffier der "Süddeutschen Zeitung". "Am Ende entscheiden sich Banken und Versicherungen für einen Standort, wenn sie sich Geschäft versprechen. Weiter lesen …

Razzia im Saalekreis

Bei den Ermittlungen der Bundesanwaltschaft zu einer angeblich rechtsextremen Terrorgruppe führt eine Spur in den Saalekreis. Nach Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung soll es auch bei einem Mann in Querfurt Durchsuchungen gegeben haben. Er soll der sogenannten "Reichsbürger-Szene" nahestehen. Die "Reichsbürger-Szene" ist eine bisher fiktiv angenommene Erfindung von einigen Behörden, da sich keine Gruppierungen zu solch einer Szene bekennen und der Begriff "Reichsbürger" juristisch lediglich die Abstammung von deutschen zum 1. oder 2. Deutschen Reich bezeichnet. Weiter lesen …

Nouripour fordert von Gabriel: Ängste der Osteuropäer vor Putin ernst nehmen

Zum Start von Sigmar Gabriel (SPD) als Außenminister hat der außenpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Omid Nouripour, Gabriel zu einer Russlandpolitik ermahnt, die auf die Bedürfnisse der Osteuropäer Rücksicht nimmt. "Entscheidend für ihn wird sein, die EU zusammenzuhalten", sagte Nouripour der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Lafontaine: Schulz muss Agenda 2010 aufgeben

Der frühere SPD-Chef und Linkspartei-Gründer Oskar Lafontaine hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz aufgefordert, für ein Bündnis mit den Linken die Politik der Agenda 2010 aufzugeben. Schulz habe "viele Voraussetzungen, einen erfolgreichen Wahlkampf zu führen", sagte Lafontaine der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Vereinspräsident des BDI e.V. sieht viele drängende Aufgaben für Zypries

Der Vereinspräsident Ingo Kramer hat die Bundesregierung angesichts des Wechsels an der Spitze des Wirtschaftsministeriums davor gewarnt, die wirtschaftspolitischen Herausforderungen im laufenden Jahr zu unterschätzen. "In der Wirtschaftspolitik sind viele drängende Aufgaben hinzugekommen, die noch vor einem Jahr nicht absehbar waren", sagte Kramer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Steinmeier besorgt über Entwicklungen in den USA

Der scheidende Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zeigt sich tief besorgt angesichts der Entwicklungen in den USA. "Ich war trotz langer Jahre in der Politik entsetzt über diesen amerikanischen Wahlkampf", sagte Steinmeier der "Süddeutschen Zeitung". Nun könne man nur hoffen, dass der Präsident sich im Amt ändere. "Es geht nicht um Kleinigkeiten, sondern um Grundfragen unseres Selbstverständnisses, wie bei der Haltung zur Folter", warnte Steinmeier. Weiter lesen …

Umfrage: Mehrheit der Bürger denkt, dass es noch zu früh ist, Donald Trump zu bewerten.

Seit vergangener Woche ist Donald Trump neuer US-Präsident. 62 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass es noch zu früh ist, Donald Trump zu bewerten. 36 Prozent glauben, dass sie schon zum jetzigen Zeitpunkt Trump einschätzen können. Von den Menschen die sich schon jetzt zutrauen Donald Trump zu beurteilen, denken 87 Prozent, dass Trump nicht gut für Deutschland ist. Fünf Prozent sind anderer Meinung. Für inkompetent halten den neuen US-Präsidenten 80 Prozent der Bundesbürger, 15 Prozent finden den neuen Präsidenten kompetent. Weiter lesen …

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Lehrer nach Sex-Vorwürfen

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen heute 46-jährigen Mann erhoben, der sich vor mehreren Jahren als Gymnasiallehrer in Gräfenhainichen an einer Schülerin vergangenen haben soll. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Konkret geht es um den Vorwurf des sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen. Die beiden Taten sollen sich während einer Klassenfahrt ereignet haben. Das mutmaßliche Opfer war zum Tatzeitpunkt 17 Jahre alt. Weiter lesen …

Bericht: EU-Kommission und Notenbanker arbeiten an "European Safe Bonds"

EU-Kommission und Notenbanker spielen einen radikalen Umbau der Finanzierung von Euro-Staaten durch: In ihrem Weißbuch für eine Reform der Eurozone plant die EU-Kommission laut eines Berichts des "Handelsblatt"s, die Einführung sogenannter "European Safe Bonds" (ESB) vorzuschlagen. Das neue Finanzierungsinstrument solle Ansteckungsgefahren bei Banken- und Staatspleiten mindern. Weiter lesen …

CDU will Förderung von Wohnungsbau an Behindertenfreundlichkeit koppeln

Die CDU will die Behindertenfreundlichkeit von Wohnungen über finanzielle Druckmittel erhöhen. "Wir wollen, dass Bewilligungen von Fördermitteln des Bundes, insbesondere für Investitionen, grundsätzlich nur bei Einhaltung von barrierefreien Standards erfolgen", heißt es in einem Beschluss des CDU-Fachausschusses Arbeit und Soziales für das Bundestagswahlprogramm der Partei, aus dem die "Frankfurter Rundschau" zitiert. Weiter lesen …

Grüne schließen Koalition mit Beteiligung von Sahra Wagenknecht aus

Die Spitzenkandidatin der Grünen für die Bundestagswahl, Katrin Göring-Eckardt, lehnt eine rot-rot-grüne Koalition unter Beteiligung von Sahra Wagenknecht ab. "Ich kann mir nicht vorstellen, mit jemanden am Kabinettstisch zu sitzen, die sich lieber mit Putin unterhakt in der Außenpolitik, die die Nato abschaffen will und die mit der gleichen Rhetorik wie die AfD rumläuft", sagte Göring-Eckardt mit Blick auf die Spitzenkandidatin der Linkspartei am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner". Weiter lesen …

US-Börsen schließen uneinheitlich - Euro und Gold schwächer

Die US-Börsen haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Zum Handelsende in New York wurde der Dow-Jones-Index 20.100,91 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,16 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.295 Punkten im Minus gewesen (-0,10 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.155 Punkten (+0,11 Prozent). Weiter lesen …

Noch ein Kind für Lauterbachs?

In der aktuellen GALA (Ausgabe 05/17, ab heute im Handel) verrät Viktoria Lauterbach den aktuellen Stand ihrer Familienplanung: "Meine Tochter hat mir kürzlich gesagt, dass es ihr Traum ist, noch eine Schwester zu bekommen. Das hat Heiner und mich nachdenklich gemacht." Weiter lesen …

WAZ: Egoismus im Profifußball - Kommentar zur Bundesliga

Aus allen Winkeln kommen die Unkenrufe: Der Fußball-Boom in Deutschland kann nicht ewig dauern. Die Bundesliga feiert Rekorde - aber wie lange noch? Der neue TV-Vertrag wird die 36 Profiklubs in den nächsten vier Jahren bestens versorgen. Und danach? Sogar Liga-Geschäftsführer Seifert sieht die "Gefahr einer Übersättigung", wie sie die Football-Liga der USA erlebt. Weiter lesen …

neues deutschland: Kommentiert: Trump drückt Mexikaner an die Mauer

Es galt als ein Bonmot aus der Vergangenheit: »Armes Mexiko, so fern von Gott und so nah an den USA.« Nun ist der jedem Dreitortillahoch bekannte Slogan wieder von aktueller Relevanz: US-Präsident Donald Trump hat mit seinem Mauerbau-Erlass der mexikanischen Bevölkerung und der Regierung den Fehdehandschuh hingeworfen. Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto, der sich wegen Strom- und Benzinpreiserhöhungen ohnehin massivem Unmut ausgesetzt sieht, bleibt gar nichts anderes als gegenzuhalten: »Mexiko glaubt nicht an Mauern, ich hab das immer wieder gesagt, Mexiko wird für keine Mauer bezahlen.« Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte siehe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
BRICS-Staaten (Symbolbild)
Putin: BRICS-Staaten arbeiten an globaler Reservewährung
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
John McAfee (2016)
Ein Jahr nach John McAfees Tod: Spanien gibt Leiche noch immer nicht heraus
Modernes Cockpit eines Airbus A319 mit zwei Piloten
"Jeder, der Impfschaden meldet, wird entlassen" – Verkehrspiloten beginnen sich zu wehren
Bild: SS Video: ""Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser" (https://youtu.be/sHjAwv8_8CI) / Eigenes Werk
"Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: Rauch: Granada. Wikimedia, CC BY-SA 4.0; Hauser: zVg; Hintergrund: Pixabay; Montage: Wochenblick  / Eigenes Werk
Haftungshammer: Gesundheitsminister bestätigt – Ärzte bei Impfschäden verantwortlich: Bis zu 14.000 Euro Strafe
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk
Covid-Impfungen: Größter Medizinskandal aller Zeiten
Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt per Videokonferenz am 14. BRICS-Gipfel teil. (2022) Bild: Sputnik / Michail Metzel
BRICS-Staaten drängen auf nukleare Abrüstung
Eva Sheymukhova
Drei Models brechen mit ihrer Branche
Logo von RT (Symbolbild)
"Keine Fans von RT, aber ..." – Niederländische Journalisten wollen RT-Verbot vor Gericht anfechten
Karina Mroß (2019)
Thomas Gottschalks Freundin Karina Mroß: "Jeder Mann hat seinen Preis"
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Seine Unterstützer fordern die Freilassung von "WikiLeaks"-Gründer Julian Assange  Bild: ZDF Fotograf: ZDF/Nicolas Vescovacci
Julian Assanges Vater in Berlin: "Die Bundesregierung muss endlich handeln"