Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Grindel bringt "Golden Goal" für neuen WM-Modus ins Gespräch

Grindel bringt "Golden Goal" für neuen WM-Modus ins Gespräch

Archivmeldung vom 27.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
DFB Logo
DFB Logo

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat für den neuen WM-Modus mit 48 Teilnehmern in 16 Gruppen die Wiedereinführung des "Golden Goal" ins Gespräch gebracht. "Es darf nicht sein, dass sich der Schwächere nur hinten reinstellt und allein auf das Glück im Elfmeterschießen oder Shootout hofft. Ich kann mir vorstellen, dass man in der Diskussion deshalb auch noch mal an das `Golden Goal` denkt", sagte Grindel der "Fussball Bild".

Sonst würde man Gefahr laufen, "in den Gruppenspielen Einbahnstraßen-Fußball mit viel Langeweile zu erleben". Dass es in der Gruppenphase keine Unentschieden mehr geben dürfe, sei für ihn "zwingend die Folge der Dreier-Gruppen".

Ansonsten könnten im letzten Spiel zwei Teams auf Unentschieden spielen. "Damit würde der Fußball riskieren, sich einem Manipulationsverdacht auszusetzen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte witwe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige