Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Arizona bricht: US-Geologen entdecken kilometerlangen Erdriss

Arizona bricht: US-Geologen entdecken kilometerlangen Erdriss

Archivmeldung vom 27.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Screenshot Youtube Video "Drone video of a fresh earth fissure in Tator Hills, Pinal County, Arizona"
Bild: Screenshot Youtube Video "Drone video of a fresh earth fissure in Tator Hills, Pinal County, Arizona"

Der vor einigen Jahren in der Wüste von Arizona entdeckte Riss, der die Landschaft drei Kilometer weit durchschneidet, erscheint nun aus einer anderen Perspektive. Die Forscher des Arizona Geological Survey (AZGS) ließen ihn eine Drohne überfliegen, um sein echtes Ausmaß einzuschätzen. Dies meldet das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es auf deren deutschen Webseite des Magazins: "Die US-Geologen veröffentlichten die per Drohne gefilmten Bilder in ihrem YouTube-Kanal. Die Aufnahmen zeigen einen massiven Riss in den Tator Hills im US-Bundesstaat Arizona, der sich zwischen März 2013 und Dezember 2014 gebildet haben soll, wie die britische Zeitung „Daily Mail“ berichtet.

Man vermutet, dass der Erdriss durch Austrocknung unterirdischer Wasserkanäle verursacht wurde."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rabatz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige