Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Merkel und Hollande besuchen Anschlagsort am Breitscheidplatz

Merkel und Hollande besuchen Anschlagsort am Breitscheidplatz

Archivmeldung vom 27.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Der Anschlag hat eine Debatte über die bauliche Sicherung und Videoüberwachung von Stadtplätzen ausgelöst (Platzansicht von November 2015)
Der Anschlag hat eine Debatte über die bauliche Sicherung und Videoüberwachung von Stadtplätzen ausgelöst (Platzansicht von November 2015)

Foto: Sebastian Rittau
Lizenz: CC BY 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Staatspräsident François Hollande werden am Freitagnachmittag nach einem gemeinsamen Mittagessen zum Breitscheidplatz fahren, um der Opfer des Anschlags vom 19. Dezember 2016 zu gedenken. Das teilte die Bundesregierung am Freitagmittag mit. Bei dem Anschlag, bei dem der Attentäter Anis Amri mit einem Lkw auf dem Weihnachtsmarkt vor der Berliner Gedächtniskirche in eine Menschenmenge gerast war, starben zwölf Menschen.

Merkel und Hollande wollen sich bei dem Arbeitsmittagessen unter anderem über die Zukunft der Europäischen Union austauschen. Konkret geht es um die Vorbereitung der EU-Gipfel am 3. Februar auf Malta und Ende März in Rom.

"Wir brauchen ein deutliches gemeinsames Bekenntnis zur Europäischen Union", sagte Merkel vor dem gemeinsamen Mittagessen in Berlin.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unfein in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige