Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

28. Januar 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

Deutschland gewann in Zakopane – Polen in Willingen

Deutschland gewann vor einer Woche den Teamwettbewerb in Zakopane, in Willingen revanchierte sich Polen (931,5 Punkte) vor 21.000 Zuschauern in Willingen in der Besetzung Piotr Zyla, Dawid Kubacki, Maciej Kot und Tournessieger Kamil Stoch vor 21.000 Zuschauern an der Mühlenkopfschanze mit dem Sieg im Teamwettbewerb vor Österreich (919,2) und dem DSV-Quartett (910,7), das in der Besetzung Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Andreas Wellinger und Richard Freitag wie schon in Polen angetreten war. Weiter lesen …

Juso-Chefin: Schulz soll Großer Koalition Absage erteilen

Die Jungsozialisten in der SPD wollen den SPD-Kanzlerkandidaten und künftigen Parteichef Martin Schulz dazu bewegen, eine weitere Große Koalition nach der Bundestagswahl auszuschließen. "Wir Jusos wollen von Martin Schulz eine Absage an die Fortsetzung der Großen Koalition, weil mit CDU und CSU eine sozial gerechte Politik nicht möglich ist", sagte die Juso-Vorsitzende Johanna Uekermann der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weiter lesen …

Unionsfraktionschef Kauder warnt Gabriel vor Wahlkampf im Außenamt

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat den neuen Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) vor zu viel Wahlkampf als Außenminister gewarnt. "Die Welt ist zu kompliziert, als dass ein Außenminister sich in erster Linie auf den Wahlkampf konzentrieren kann", sagte Kauder dem "Tagesspiegel am Sonntag". 2017 sei "ein Jahr, in dem man verdammt aufpassen muss, dass sich die Welt in vielerlei Hinsicht nicht in die falsche Richtung entwickelt". Weiter lesen …

Prozeßbericht vom 16. & 17. Verhandlungstag gegen den König von Deutschland

Florian Steinlein berichtet über seine subjektiven Erfahrungen der ersten beiden Verhandlungstage in 2017 vor dem Landgericht Halle, so gut es ihm als Nicht-Jurist möglich ist. Dort geht der Prozeß gegen den Peter I, König von Deutschland - bürgerlich Peter Fitzek - weiter. Er schreibt wie folgt: " Die juristischen Ereignisse dieses Tages bzw. den bisherigen Prozessverlauf insgesamt, kann ich dabei nicht detailliert wiedergeben. So sehr ich mich auch darum bemühe, letztendlich reicht mein rechtliches Wissen dafür nicht aus. Der 16. und 17. Verhandlungstag dauerten zusammen nur etwa 5 Stunden. Weiter lesen …

CDU-Vize fordert von Schulz Ausweitung sicherer Herkunftsstaaten

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thomas Strobl hat den künftigen SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz aufgefordert, schnell den Widerstand seiner Partei gegen die Ausweitung der sicheren Herkunftsstaaten aufzugeben. "Der Deutsche Bundestag hat das Gesetz im Mai vergangenen Jahres verabschiedet. Seither verschleppen und blockieren es die rot-grünen Länder im Bundesrat", sagte Strobl der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Wehrbeauftragter nennt Übergriffe in der Bundeswehr "inakzeptabel"

Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, hat die Vorfälle an der Schule für Elitesoldaten im baden-württembergischen Pfullendorf als "absolut inakzeptabel" bezeichnet. In der Bundeswehrkaserne sollen sadistische Ausbildungsmethoden praktiziert worden sein, gegen mehrere Soldaten wird ermittelt: "Überall in der Bundeswehr gelten die gleichen Maßstäbe", sagte Bartels der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). Weiter lesen …

Österreich: Spitzen verhandeln über Fortbestand der Regierung

Die Spitzen der Regierungskoalition in Österreich verhandeln weiter über den Fortbestand der Regierung. Kanzler Christian Kern (SPÖ) will bis Anfang der Woche Erfolge erzielen, dazu sagte er eine für Sonntag geplante Israel-Reise ab. "Ich gehe davon aus, dass wir im Lauf der nächsten Woche, am Anfang der nächsten Woche zu Ergebnissen kommen können", sagte Kern am Samstag in Wien. Weiter lesen …

Verkehrspolitiker zweifelt an KBA-Präsident Ekhard Zinke

Der Präsident des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA), Ekhard Zinke, sieht sich nach seinem Auftritt vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages massiver Kritik von Verkehrspolitikern ausgesetzt. "Herr Zinke sollte sich fragen, ob er der Richtige an der KBA-Spitze ist, um den notwendigen Kulturwandel seiner Behörde voranzutreiben", sagte Stephan Kühn, Grünen-Verkehrspolitiker und Mitglied im Ausschuss, dem "Tagesspiegel". "Mein Eindruck ist, dass Herr Zinke nicht so in die Strategie seiner Behörde eingebunden ist, wie es notwendig wäre", sagte Ausschussmitglied Arno Klare (SPD) dem Blatt. "Er spielt nicht auf der Ebene, auf der er spielen müsste." Weiter lesen …

CSU will Guttenberg im Wahlkampf einsetzen

Karl-Theodor zu Guttenberg wird für die CSU im Bundestagswahlkampf auftreten. Er habe zusagt, für mehrere große Kundgebungen nach Bayern zu kommen, berichtet der "Spiegel". Der ehemalige Verteidigungsminister, der in den USA lebt, hatte sich Anfang der Woche mit CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer zu einem zweistündigen Gespräch in einem Münchner Restaurant getroffen und die Details seines Engagements für die Partei besprochen. Weiter lesen …

Zehntausende Abtreibungsgegner demonstrieren in Washington

In Washington haben am Freitag zehntausende Menschen für ein Verbot der Abtreibung demonstriert. Auch der neue Vize-Präsident der USA, Mike Pence, beteiligte sich an dem Zug. "Ich glaube seit langem, dass eine Gesellschaft danach bewertet werden kann, wie wir für die Verletzbarsten sorgen. Die Alten, Gebrechlichen und die Ungeborenen", sagte Pence auf dem sogenannten "Marsch für das Leben". Weiter lesen …

Zwangsbremse: EU plant eingebaute Tempobegrenzung für alle Autos

Die Straßen sind frei, die Sicht ist perfekt und der Termin rückt näher: Viele Autofahrer treten in dieser Situation schon mal aufs Gaspedal und fahren ein paar Stundenkilometer schneller als erlaubt. Wenn es nach der EU geht, sollen diese Tempoüberschreitungen jedoch schon bald der Vergangenheit angehören. Wie AUTO BILD in der aktuellen Ausgabe 4/17 exklusiv berichtet, plant die EU eine Zwangsbremse, die Tempoverstöße unmöglich macht. Weiter lesen …

Warenrückruf: Hersteller Smaak & Co B.V. zieht verschiedene Sorten des Produktes "Meine Käserei Brotaufstrich, 175 g" zurück

Der niederländische Hersteller Smaak & Co B.V. ruft aktuell die folgenden Produkte unabhängig von dem Mindesthaltbarkeitsdatum zurück: In dem Produkt "Meine Käserei Brotaufstrich Tomate-Basilikum, 175 g" wurde Listeria monocytogenes nachgewiesen. Aus Gründen des vorsorglichen Gesundheitsschutzes werden alle Sorten des oben genannten Artikels unabhängig von dem Mindesthaltbarkeitsdatum zurückgerufen. Weiter lesen …

"Body-Shaming" hat negative Folgen für Gesundheit

Fettleibige Menschen, die negative Stereotype verinnerlichen, verfügen über ein höheres Risiko bei Herz-Kreislauf- und Stoffwechsel-Erkrankungen. Zu dem Fazit kommen Forscher der Perelman School of Medicine. Beim "Body-Shaming" handelt es sich um eine allgegenwärtige Form von Vorurteilen, die sich in Cybermobbing, der Kritik am Aussehen von bekannten Persönlichkeiten, am Arbeitsplatz, in der Schule und in der Öffentlichkeit in den USA äußert. Weiter lesen …

Ratingagentur Fitch stuft Türkei herab

Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit der Türkei auf Ramschniveau herabgesetzt. Fitch war die letzte der großen internationalen Agenturen, die diesen Schritt verfügte. Der Ausblick bleibe zwar stabil, dennoch gelten türkische Anleihen damit als risikoreich. Dadurch wird es für den türkischen Staat teurer, sich an den Finanzmärkten Geld zu leihen. Weiter lesen …

Eisensalze werden zu Katalysatoren der Zukunft

Forscher der britischen University of Huddersfield haben eine neue katalytische Reaktion nur unter Verwendung von Eisensalzen entwickelt. Diese kostengünstige und nachhaltige Methode könnte gerade in den Bereichen Pharmazie und Landwirtschaft große ökonomische Vorteile bringen und auch viele Medikamente erschwinglicher machen, sind die Forscher überzeugt. Weiter lesen …

Türkische Nato-Militärs beantragen Asyl in Deutschland

In dem Fall der geschassten türkischen Nato-Soldaten in Deutschland wächst der Druck auf die Bundesregierung, eine Grundsatzentscheidung herbeizuführen. Nach Informationen des Nachrichten-Magazins "Der Spiegel" und des ARD-Magazins "Report Mainz" haben etwa 40 zumeist hochrangige türkische Militärs, die in Nato-Einrichtungen stationiert waren, in Deutschland Asyl beantragt. "Es gibt keinen Zweifel, dass wir diese Soldaten nicht in die Türkei zurückschicken können", sagt der CSU-Innenpolitiker Stephan Mayer. Weiter lesen …

De Maizière widerspricht NRW-Innenminister im Fall Amri

Der Streit um die politische Verantwortung im Fall des Attentäters Anis Amri spitzt sich zu. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ist überzeugt, dass genügend Anhaltspunkte vorgelegen hätten, um den tunesischen Islamisten in Abschiebehaft zu nehmen. "Im Oktober 2016 hat Tunesien einem Verbindungsbeamten des BKA mitgeteilt, dass Amri ihr Staatsbürger ist", sagt de Maizière in dem "Spiegel". Weiter lesen …

Von der Leyen will Transportflieger in den USA einkaufen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) bringt zum ersten Treffen mit ihrem neuen US-Kollegen James Mattis ein Präsent mit, das US-Präsident Donald Trump erfreuen dürfte. Pünktlich zum Antrittsbesuch des Pentagon-Chefs will von der Leyen beim Nato-Ministertreffen Mitte Februar in Brüssel einen Rüstungsdeal über mehr als eine Milliarde Euro auf den Weg bringen. Deutschland will in den USA bis zu sechs Transportflieger vom Typ C130J kaufen, schreibt der "Spiegel". Damit wandelt sich die Bundeswehr noch weiter in Richtung einer Invasions und Besatzungsarmee. Weiter lesen …

ADAC stellt sich gegen Dobrindts Maut

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) ist mit dem Versuch gescheitert, den größten Automobilklub des Landes von seinem Projekt einer Ausländermaut zu überzeugen. ADAC-Präsident August Markl schreibt in einem Brief an Dobrindt und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), die Einführung einer Pkw-Maut bleibe "eine unnötige Entscheidung". Das berichtet der "Spiegel". Weiter lesen …

Grünen-Fraktionschefin nennt Gabriel-Kritik an der Kanzlerin "Treppenwitz"

Die Grünen-Spitzenkandidatin bei der Bundestagswahl, Katrin Göring-Eckardt, hat es als "Treppenwitz" bezeichnet, dass der scheidende SPD-Chef Sigmar Gabriel per Interview Kanzlerin Angela Merkel (CDU) die Schuld am Zerfall Europas und Naivität in der Flüchtlingspolitik vorgeworfen hat. "Gabriel ist Teil dieser Bundesregierung und hat die Politik mitgetragen, die er jetzt kritisiert", sagte Göring-Eckardt im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Schauspieler Bousdoukos baute mit Fatih Akin in der Schule "Mist vom Feinsten"

Weil er in der Schule mit seinem Kumpel Fatih Akin nicht genug aufpasste, ist Schauspieler Adam Bousdoukos auf dem Gymnasium sitzen geblieben. "Für mich war das keine Schule mehr, wir haben nur noch Mist gebaut - aber vom Feinsten", sagt der 43-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Statt dem Unterricht zu folgen, sahen sich die beiden Comic-Drehbücher Akins an und spielten die Szenen in der Pause auf dem Schulhof nach. Weiter lesen …

Patientenbeauftragter fordert bessere Versorgung bei psychischen Leiden

Angesichts der steigenden Zahl psychischer Erkrankungen fordert der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), eine bessere Versorgung für Betroffene. "Mit Sorge betrachte ich, dass psychische Erkrankungen als Grund von Krankschreibungen stark voranschreiten. Und es ist nicht gut, dass diese Krankheitsfälle immer länger dauern", sagte Laumann in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Deutsche-Bank-Chef fordert EU-Reformen nach Brexit

Der Chef der Deutschen Bank, John Cryan, hat als Konsequenz aus dem Brexit-Votum Reformen in der EU angemahnt. "Wenn Europa jetzt einfach weitermacht wie bisher, vernachlässigt man, dass die Briten nur mit hauchdünner Mehrheit für den Austritt gestimmt haben", sagte er der "Welt". Eigentlich liebten die Briten Europa. "Sie haben sich nur gefragt, ob die Strukturen der Europäischen Union noch die richtigen für sie sind, ob Europa das Geld wert ist", sagte Cryan. Weiter lesen …

Neue Betrugs-Vorwürfe gegen Volkswagen

Im Zuge des Abgasskandals rollen auf den Autobauer Volkswagen neue Vorwürfe zu. Es sei "unklar, inwieweit die getesteten Pkw tatsächlich den Serienmodellen entsprechen, die an die Händler ausgeliefert werden", schreibt die Berliner Zeitung in ihrer Samstagausgabe unter Berufung auf interne Unterlagen. Im November 2015 verhandelte der Volkswagen-Konzern demnach mit dem Kraftfahrtbundesamt (KBA) über ein Konzept zur "Neuermittlung von CO2-Emissionswerten bei Fahrzeugen des VW-Konzerns". Weiter lesen …

EnBW verdoppelt Windkraft an Land

Der Energiekonzern EnBW hat im vergangenen Jahr an Land Windräder mit einer Leistung von mehr als 200 Megawatt in Betrieb genommen und vier Windparks mit weiteren 55 Megawatt gekauft. Insgesamt hat der Konzern damit eine Windkraftleistung von 450 Megawatt in Deutschland erreicht und seine Kapazität mehr als verdoppelt, sagte Dirk Güsewell, Leiter Portfolioentwicklung, der "Heilbronner Stimme". Weiter lesen …

Kleinigkeit: Unter 1% der Straftaten an Bahnhöfen mit Videoüberwachung aufgeklärt - Fast die Hälfte der tatverdächtigen Diebe Ausländer

Die Bundespolizei hat in 2016 nur 1.888 Straf- und Gewalttaten (2015: 1.536), das ist weniger als 1%, "mittels stationärer Videotechnik in Zügen und auf den Bahnanlagen des Bundes" aufgeklärt. Das geht aus Unterlagen zur polizeilichen Eingangsstatistik der Bundespolizei hervor, über die die "Bild-Zeitung" in ihrer Samstagsausgabe berichtet. Dies ist ein extrem winziger Bruchteil der gesamten Straftaten an Bahöfen. Nur die Zahl der Diebstähle an Bahnhöfen beläuft sich bereits auf über 57.000. In anbetracht der Überlastung der Bundespolizei stellt sich die Frage, ob in Personal investiert werden sollte anstellte lediglich in teure Videoüberwachung, die überhaupt keine Straftaten verhindern kann. Weiter lesen …

Barley: "Martin Schulz hat alle Freiheiten"

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat auf die Frage, ob Martin Schulz in der SPD Beinfreiheit erhalte, zugesichert, dass er "alle Freiheiten" habe. "Martin Schulz hat als Kandidat und Parteivorsitzender alle Freiheiten, die er benötigt", sagte Barley der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Deutlich weniger Spionage- und Hackerattacken

Die Zahl der staatlichen Spionageattacken auf die Bundesregierung ist stark zurückgegangen. Hätten es die Regierungsnetze in früheren Jahren pro Woche mit vier bis fünf Hacker-Angriffen mit nachrichtendienstlichem Hintergrund zu tun gehabt, sei es derzeit im Schnitt nur noch einer, berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" unter Berufung auf Sicherheitskreise. Weiter lesen …

Mühlacker - Falsche Kriminalbeamte bestehlen Senior

Opfer eines Trickdiebstahls wurde am Freitagmorgen ein 77-Jähriger in Mühlacker-Enzberg. Gegen 09.00 Uhr klingelten zwei Unbekannte am Haus des Mannes in der Brucknerstraße. Sie gaben sich gegenüber dem 77-Jährigen als Kriminalbeamte aus, die in einer Strafsache ermitteln würden und baten um Einlass. In der Wohnung verwickelte einer der Männer den 77-Jährigen in ein Gespräch. Der zweite Täter durchsuchte unbemerkt die Wohnung. Nachdem die beiden Täter die Wohnung verlassen hatten, stellte der Geschädigte das Fehlen von Goldschmuck in noch unbekanntem Wert fest und verständigte die Polizei. Weiter lesen …

Trennbankengesetz bringt Deutsche Bank in Bedrängnis

Die Deutsche Bank wehrt sich gegen eine drohende Aufspaltung. Bis Ende Juni müssen deutsche Kreditinstitute das Trennbankengesetz umgesetzt haben, das den Wertpapierhandel auf eigene Rechnung verbietet und riskante Geschäfte mit Hedgefonds einschränkt. Diese Bereiche müssen eingestellt oder abgetrennt werden. Außerdem müssen Banken ihre Überwachungssysteme so ausbauen, dass sie das Zocken unter dem Deckmantel von Kundengeschäften unterbinden. Weiter lesen …

Stromausfall nach Trunkenheitsfahrt

Heute (28.01.2017), gegen 01.05 Uhr, sorgte ein alkoholisierter Fahrzeugführer für einen Stromausfall. Ein 26 Jähriger Wuppertaler befuhr mit seinem BMW den Oberdüsseler Weg in Richtiung Wülfrath. Dabei verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen sowie einen Poller. Weiter lesen …

US-Börsen uneinheitlich - Euro stärker

Der Dow hat am Freitag nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 20.093,78 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,04 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.290 Punkten im Minus gewesen (-0,17 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.165 Punkten (+0,17 Prozent). Weiter lesen …

Polizei warnt erneut vor falschen Polizisten am Telefon - Seniorin überweist über 4000 Euro an "Lockvogel" in Türkei

Bereits Anfang der Woche warnte die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein vor falschen Anrufern, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben und ihre Opfer nach Vermögenswerten ausfragen. Die Täter nutzen das sogenannte "Spoofing", ein technisches Verfahren, das es den Betrügern möglich macht, eine andere Telefonnummer beim Angerufenen erscheinen zu lassen. So beispielsweise die 110 oder die Telefonnummer des Polizeibezirksdienstes in Hilchenbach. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Black Box Weißes Haus, Marktkommentar von Christopher Kalbhenn

Am Mittwoch war es so weit: Die Händler im Handelssaal der New Yorker Börse durften endlich ihre schon Wochen zuvor hergestellten Kappen mit dem Aufdruck "Dow 20.000" aufsetzen. Es dauerte auch nicht lange, bis das historische Ereignis mit einem Tweet aus dem Weißen Haus kommentiert wurde: "Great!" Donald Trump wird es gewiss nicht an dem notwendigen Selbstbewusstsein fehlen, die Überwindung der magischen Indexmarke seinem eigenen Wirken zuzuschreiben, und es wäre ihm auch überhaupt nicht zu widersprechen. Weiter lesen …

Westfalenpost: Trump - ein Geschenk an die Europäische Union?

Die erste Woche mit dem US-Präsidenten Trump hat in der EU den Schulterschluss-Effekt verstärkt, der sich schon nach dem Brexit-Votum der Briten eingestellt hatte: Noch vor dem Amtsantritt hatte Trump aus seiner Verachtung für das europäische Projekt und dessen führende Akteure kein Hehl gemacht. Der Brexit, ließ er wissen, sei eine tolle Sache, der Abgang weiterer Mitgliedstaaten nur eine Frage der Zeit. Trump hat bislang keine Gelegenheit ausgelassen, die Europäer vors Schienbein zu treten. Weiter lesen …

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte emblem in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Elsa Mittmannsgruber und Dr. Wolfgang Wodarg (2021)
Dr. Wodarg warnt Geimpfte: „Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!“ „Hier werden wir gentechnisch verändert!“
Bild: Shutterstock (Symbolbild) /Reitschuster / Eigenes Werk
Ausufernde Gesundheitskosten: Enteignung mit Ansage: Lastenausgleichsgesetz wie nach dem Zweiten Weltkrieg
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Bild: Fotomontage Wochenblick; Elemente: Freepik / Eigenes Werk
Nach Impftod: Versicherung zahlt nicht – wegen Teilnahme an Experiment
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Contergan versus Corona: Unzureichend überprüfte Impfstoffe richten gesundheitliche Schäden an
Vom richtigen Umgang mit Impfunfähigkeitsbescheinigungen
Vom richtigen Umgang mit Impfunfähigkeitsbescheinigungen
Bild: Screenshot, Bildzitat /WB/Eigenes Werk
Anwälte gehen mit Bürgern gegen Impf-Zwang-Wahnsinn vor: Druck auf Abgeordnete soll NEIN zum Impfzwang im Nationalrat bringen
Dr. Mike Yeadon  Bild: Arshad Ebrahim / YouTube  / UM / Eigenes Werk
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“
Bild: Screenshot/Youtube/ntv/Reitschuster/Eigenes Werk
Lauterbach in Bundespressekonferenz eingeschlafen? Befremdende Szene am Mittwoch vor der Hauptstadtpresse