Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Katalanische Politikerin Vehi: Streben nach Unabhängigkeit von Spanien nicht zu stoppen

Katalanische Politikerin Vehi: Streben nach Unabhängigkeit von Spanien nicht zu stoppen

Archivmeldung vom 28.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Katalonien
Flagge von Katalonien

Foto: Pablo Saludes Rodil - FlickreviewR
Lizenz: CC-BY-SA-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Streben der Katalanen nach Unabhängigkeit vom spanischen Zentralstaat ist nach Ansicht der katalanischen Politikerin Mireia Vehi nicht mehr zu stoppen. "Ich denke, dass es für den katalanischen Prozess kein Zurück mehr gibt", sagte Vehi im Interview mit der Tageszeitung "neues deutschland".

Zwar wolle Madrid das dieser Tage vom katalanischen Regierungschef für spätestens September anberaumte Unabhängigkeitsreferendum verbieten. Aber ab betrete man "das Terrain des zivilen Ungehorsams", so Vehi, die für das linksradikale Bündnis CUP im Parlament von Barcelona sitzt. Katalonien stehe am Anfang eines verfassunggebenden Prozesses. Die Unabhängigkeitsbewegung mit ihren demokratischen Massenprotesten habe die politischen Verhältnisse in der Region nach links verschoben. Die katalanische Unabhängigkeit stelle eine Chance dar, das so genannte Regime von 1978 zu sprengen - einen Pakt der Eliten, der nach dem Tod des Diktators Franco die Kontinuität der politischen und wirtschaftlichen Macht in Spanien abgesichert hat.

Quelle: neues deutschland (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte saint in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige