Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

16. August 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

"Inception" - Gedanken implantieren funktioniert

Die Handlung des Films "Inception" ist nicht so abgefahren, wie auf den ersten Blick scheinen mag. Die Idee der Gedankenmanipulation, die die Kinobesucher außer den Spezialeffekten und imaginären Landschaften in Bann zieht, ist in der Psychologie bekannt und untersucht. Ideen können tatsächlich in die Köpfe von Menschen eingepflanzt und in das Gedächtnis einer Person einverleibt werden. Weiter lesen …

Uhlenberg erwartet lebendigeren Landtag

Einen lebendigeren Landtag als in der Vergangenheit erwartet der neue Parlamentspräsident Eckhard Uhlenberg. "Die Auseinandersetzungen zwischen den Fraktionen werden sicherlich interessanter und von der Öf-fentlichkeit intensiver wahrgenommen werden", sagte der CDU-Politik dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe) vor dem Hintergrund, dass sich die neue Minderheitsregierung im Parlament immer wieder neu um Mehrheiten für ihre Projekte bemühen muss. Weiter lesen …

Merkel stellt ZDF-Moderator als neuen Regierungssprecher vor

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Montag den früheren ZDF-Moderator Steffen Seibert als neuen Sprecher der Bundesregierung vorgestellt. Als Chef des Bundespresseamtes verfüge Seibert über ein "hochmotiviertes Team, um die Politik der Bundesregierung zu kommunizieren", sagte Merkel in Berlin. "Bleiben Sie ein guter Chef!", gab die Kanzlerin ihrem neuen Sprecher mit auf den Weg. Weiter lesen …

Putenmastskandal: Eidesstattliche Versicherungen der Betriebe nicht gerichtsfest

Im Putenmastskandal um Ministerin Astrid Grotelüschen haben die Landwirtschaftsministerien von Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern lange die Authentizität der Videoaufnahmen wiederholt bezweifelt. Die Ministerien stützten sich dabei auf „Eidesstattliche Versicherungen“ von den Inhabern der beiden Betriebe der Putenerzeugergemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern, in denen die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. gefilmt hatte. Weiter lesen …

Nahles: Aberwitzige Vorschläge aus dem Gesundheitsministerium

Zur Vorlage des Gesetzentwurfs für eine Gesundheitsreform erklärt die SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles: "Der Gesetzentwurf von Bundesgesundheitsminister Rösler sieht vor, Arbeitgeber und Rentenversicherung zu Inkassostellen für die Zusatzbeiträge der gesetzlich Krankenversicherten zu machen. Das ist aberwitzig. Die Mär vom unbürokratischen und „automatischen“ Verfahren bei den Zusatzbeiträgen entpuppt sich als bürokratisches Monster. Es ist unzumutbar, Arbeitgebern und Rentenversicherung die Last für die Überweisung von Zusatzbeiträgen, die Einbehaltung säumiger Beiträge und die Ermittlung von Sozialausgleichsansprüchen aufzubürden." Weiter lesen …

Disziplinarverfahren gegen Claudia Pechstein eingestellt

Die Bundespolizeiakademie hat das Disziplinarverfahren gegen die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein wegen des Verdachts des Blutdopings eingestellt. Wie ein Sprecher mitteilte, konnte ein Dienstvergehen von Pechstein, die auch Polizeihauptmeisterin ist, nicht zweifelsfrei bewiesen werden. Das Disziplinarverfahren wurde im Juli 2009 eingeleitet und während des sportgerichtlichen Verfahrens vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) vorübergehend ausgesetzt. Weiter lesen …

Irak: Autobombe trifft iranische Pilger

Im Nordosten Afghanistans ist ein Bus mit iranischen Pilgern Ziel eines Autobombenanschlags geworden. Dabei wurden ein irakischer Begleiter getötet und 15 Passagiere, davon 13 Iraner, verwundet. Der Anschlag hatte sich am Montagmittag in der Provinz Diyala, nördlich von Bagdad ereignet, als der Attentäter sein mit Sprengstoffen beladenes Fahrzeug in den Bus fuhr. Weiter lesen …

Dramatische Bruchlandung von Boeing 737 in Kolumbien

Die Bruchlandung eines Flugzeuges vom Typ Boeing 737-700 ist verhältnismäßig glimpflich ausgegangen. Eine Person starb, allerdings offenbar in Folge eines Herzinfarktes. 114 Menschen sollen verletzt worden sein. Insgesamt befanden sich 121 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder an Bord. In anderen Berichten ist von vier weiteren Kindern an Bord die Rede. Weiter lesen …

Alter der erwachsenen Patienten in kieferorthopädischen Praxen steigt

Die Patienten in kieferorthopädischen Praxen werden immer älter: "Lag das Durchschnittsalter erwachsener Patienten noch vor wenigen Jahren bei 18 - 25 Jahren, hat es sich heute auf die Altersklasse 35 bis 50 Jahre verschoben," sagt Dr. Gundi Mindermann, 1. Bundesvorsitzende des Berufsverbandes der deutschen Kieferorthopäden/BDK. Gründe dafür gebe es mehrere: "Zum einen wissen die meisten Zahnärzte inzwischen, dass Kieferorthopädie ein sehr hilfreicher Partner bei der Zahnersatzversorgung sein kann. Weiter lesen …

James Cameron feiert seinen 56. Geburtstag unter Wasser

Der kanadische Regisseur James Cameron will seinen 56. Geburtstag unter Wasser feiern. Der "Avatar"-Regisseur plant, am Montag mit einem U-Boot in 1.600 Meter Tiefe des Baikalsees in Sibirien abzutauchen. "Es sei denn, es ist schlechtes Wetter, in diesem Fall werde ich mich mit der russischen Schiffsbesatzung betrinken", ergänzte der Oscar-Preisträger. Weiter lesen …

Bei der Bekämpfung von Kinderpornographie im Internet auf Mehrgleisigkeit setzen

Bezugnehmend auf aktuelle Presseberichte über die Ineffektivität von Versuchen Kinderpornographie im Internet durch die Internetwirtschaft löschen zu lassen, erklärt der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Hans-Peter Uhl, MdB: "Aktuelle Berichte in der Presse bestätigen, was wir seit langem befürchtet haben: Der alleinige Verlass auf Löschversuche ist ineffektiv. Bei der Bekämpfung von Kinderpornographie im Internet greifen singuläre Ansätze zu kurz. Deswegen müssen wir auf das Nebeneinander von Löschen und Sperren setzen, um einen möglichst umfassenden Erfolg zu erzielen." Weiter lesen …

Pakistan: Millionen Menschen campieren in Notlagern

Weite Landstriche in Pakistan stehen nach den schweren Überschwemmungen unter Wasser. Millionen von Menschen müssen in Notlagern campieren. Im Nordwesten des Landes, in den mit am schwersten betroffenen Distrikten Nowshera, Charsadda und im Swat-Tal unterstützt die Diakonie Katastrophenhilfe rund 60.000 Flutopfer. "In den Notlagern versorgen wir zur Zeit Tausende Menschen täglich mit Trinkwasser", berichtet Rainer Lang von der Diakonie Katastrophenhilfe, der sich gerade im Katastrophengebiet aufhält. Weiter lesen …

BHF-Bank: Zahl der Interessenten hält sich in Grenzen

Beim Verkauf der Frankfurter BHF-Bank hält sich die Zahl wirklich ernst zu nehmender Interessenten in Grenzen. Unmittelbar vor Ende der ersten Bieterrunde verdichten sich die Hinweise, dass der Verkauf der BHF-Bank kein Selbstläufer ist, berichtet das "Handelsblatt". Personalwechsel im Vorstand der BHF sollen hinderlich für einen reibungslosen Verkauf sein. Weiter lesen …

Busfahrer vergisst Reisende an Raststätte

Am Sonntag Morgen, gegen 5.30 Uhr, befuhr ein 56-jähriger Wolfsburger mit einem spanischen Reisebus MAN die Bundesautobahn A2 mit Fernziel Berlin. Aufgrund von Zeugenhinweisen bezüglich der Fahrweise des Fahrers, wurde der Reisebus durch die Autobahnpolizei Herford in Höhe der Anschlussstelle Herford Ost angehalten und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Weiter lesen …

Afghanisches Paar zu Tode gesteinigt

In der afghanischen Provinz Kunduz haben rund 100 Dorfbewohner ein afghanisches Paar zu Tode gesteinigt, welches beschuldigt wurde, eine Affäre gehabt zu haben. Wie ein Beamter dem Online-Magazin "news.com.au" mitteilte, hätten die Taliban, die das Dorf Mullah Quli kontrollieren, die 23-jährige Frau und ihren 28-jährigen Geliebten zum Tode durch Steinigung verurteilt, nachdem beide ihre Affäre zugegeben hatten. Weiter lesen …

Taliban-Befehlshaber getötet

In der Provinz Ghazni in Afghanistan haben afghanische und NATO-geführte Truppen fünf Taliban-Rebellen getötet, unter ihnen auch ein Kommandant. Wie die örtliche Polizei am Montag mitteilte, hatten die Truppen Sonntagnacht ein Talibanversteck im Distrikt Muqar überfallen und dabei die Rebellen erschossen. Auf Seiten der Soldaten gab es keine Opfer. Weiter lesen …

Umfrage: Wirtschaft rechnet mit steigenden Kosten für Krankenversicherung

Die deutsche Wirtschaft hat kein Vertrauen in die Gesundheitsreform. Die Unternehmen glauben mehrheitlich nicht daran, dass die geplante Festsetzung des Arbeitgeberanteils in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) langfristig Bestand haben wird. Das ergab eine repräsentative Umfrage der IW Consult (Köln) im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und der Zeitschrift WirtschaftsWoche. Weiter lesen …

CDU-Mittelstandschef Schlarmann kritisiert Schäubles Pläne zu Wiedereinführung des Fiskusprvilegs

Der Widerstand gegen die von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) geplante Wiedereinführung des Fiskusprivilegs im Insolvenzrecht hat nun auch die CDU erreicht. Es gebe überhaupt keine Begründung dafür, staatliche Forderungen in einem Insolvenzverfahren gegenüber privaten Forderungen zu bevorzugen, sagte der Vorsitzende der CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT), Josef Schlarmann, der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

Moskau: Giftiger Rauch kehrt zurück

Der durch die Wald- und Torfbrände hervorgerufene giftige Rauch ist nun durch ungünstige Winde nach Moskau zurückgekehrt. Nach Angaben von lokalen Medien habe die schädliche Rauchwolke am Sonntag wieder die Stadt erreicht, nachdem in der Gegend um Moskau noch immer Wälder und Torfe brannten. Die gemessenen Kohlenmonoxid-Werte lagen um das Fünffache über den Normalwerten. Weiter lesen …

Greenpeace belegt: Atomkraftwerke abschalten führt nicht zur Stromlücke

Die Stromversorger können ihre Ankündigung umsetzen und die acht ältesten deutschen Atomkraftwerke sofort stilllegen, ohne dass dies zu Engpässen in der Stromversorgung in Deutschland führt. Dies belegt eine neue Berechnung der Umweltorganisation Greenpeace, der zufolge die sieben Alt-AKW Biblis A und B, Brunsbüttel, Neckarwestheim 1, Isar 1, Philippsburg 1 und Unterweser, sowie der Pannenreaktor Krümmel aktuell nur noch zu 5,4 Prozent zur deutschen Stromversorgung beitragen. Weiter lesen …

Mehr Raser und "Tempo-Unfälle" auf deutschen Straßen

Die Zahl tempobedingter Verkehrsunfälle mit Personenschaden steigt erstmals seit Jahren wieder an. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf Angaben des Auto Club Europa. Demnach habe es im vergangenen Jahr aufgrund von "nicht angepasster Geschwindigkeit" 56 874 Unfälle mit Personenschaden gegeben und damit 2,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit sei Rasen, zu spätes Abbremsen oder zu kräftiges Beschleunigen innerhalb der Tempogrenzen mit 15,1 Prozent zur zweithäufigsten Unfallursache aufgerückt. Weiter lesen …

Gefährliche Pfifferlinge: 70 Prozent verschimmelt, verfault und gesundheitsgefährdend

Nach Recherchen des NDR Wirtschafts- und Verbrauchermagazins "Markt" werden in Supermärkten und auf Wochenmärkten gesundheitsgefährdende Pfifferlinge angeboten. "Markt" hat zehn Mal Pfifferlinge eingekauft und testen lassen. Das katastrophale Test-Ergebnis: Sieben von zehn Pfifferling-Proben waren bereits beim Verkauf verschimmelt und verfault. "Diese Pilze sind gesundheitsgefährdend", bestätigt Georg Müller, Sachverständiger der Deutschen Gesellschaft für Mykologie, der die Proben im Auftrag von "Markt" untersucht hat. Weiter lesen …

Studie: Arbeitslosigkeit macht krank

Arbeitslosigkeit führt bei den Betroffenen nicht nur zu Einkommenseinbußen, sondern auch zu Krankheit. Das ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), die der Frankfurter Rundschau vorliegt. Demnach sind Arbeitssuchende je nach Altersgruppe gut doppelt so häufig krank wie Erwerbstätige. Weiter lesen …

Fall Esther Carlitz: Vergleich im Rechtsstreit zwischen Leipziger Biologin und Max-Planck-Gesellschaft

Die Leipziger Biologin Esther Carlitz und die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) haben sich nach Informationen der "Leipziger Volkszeitung" auf einen Vergleich geeinigt. Vor dem Landgericht Konstanz stimmte die 25-Jährige, die im Mai 2008 für zwölf Tage im kongolesischen Regenwald verschollen war, einer Zahlung von 15.000 Euro an die MPG zu. Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Google ist ein Experiment für uns alle

Jeder Google-Nutzer möge mal überlegen, wie viel höchst Vertrauliches er der Suchmaschine in den letzten Jahren anvertraut hat? Wie viele Informationen gibt ein Mensch über sich preis anhand seiner Fragen nach Produkten, Personen, Krankheiten, Krediten und allerlei Absonderlichem? Was alles wurde wann und wo mit Googles Hilfe erworben? Welche Orte, welche Routen wurden mit Google Maps ermittelt? Von wo hat man wann mit wem über das Google-Handy Android telefoniert? Weiter lesen …

Neues Deutschland: Killerdrohnen

Er war Vize-Gouverneur der jemenitischen Provinz Marib und saß am Verhandlungstisch mit Islamisten, um über ein Ende ihrer Gewaltaktionen zu verhandeln. Falscher Zeitpunkt, falscher Ort. Denn auch er starb, als das US-amerikanische Militär vor drei Monaten in einer Geheimoperation die »Al-Qaida-Stellung« bombardierte. 16 Drohnen-Angriffe brauchte die CIA, ehe sie im Vorjahr endlich Baitullah Mehsud getötet hatte, den Anführer der pakistanischen Taliban. Bis zu 320 Personen starben dabei nach Recherchen eines New Yorker Magazins, und viele davon waren Zivilisten. Weiter lesen …

Leben auf der Überholspur: Männer haben häufiger Unfälle

"Vergnügen sucht der Mann sich in Gefahren", dichtete einst Johann Wolfgang von Goethe und beschrieb damit die Risikobereitschaft des starken Geschlechts sehr treffend. Aktuelle Zahlen des Gesundheitsreports der Techniker Krankenkasse (TK) zeigen, dass Männner öfter von Unfällen betroffen sind als Frauen. Während von den männlichen Erwerbspersonen zwischen 15 und 65 Jahren im Jahr 2009 fast jeder Zehnte einmal mit einer Verletzung, Verstauchung, Knochenbruch oder einer ähnlichen Diagnose krankgeschrieben war, entfielen auf 100 Frauen gerade einmal 6,5 Fälle. Weiter lesen …

Niedersachsens Integrationsministerin Özkan gegen Wahlrecht für Ausländer

Niedersachsens Integrationsministerin Aygül Özkan hat sich gegen ein Wahlrecht für Ausländer aus Nicht-EU-Staaten ausgesprochen. "Das Wahlrecht, ob nun auf kommunaler, Landes- oder Bundesebene, hängt entscheidend von der Staatsangehörigkeit ab. Man kann beides nicht trennen, davon bin ich überzeugt", sagte die türkischstämmige CDU-Politikerin gegenüber dem Bremer Weser-Kurier. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Atompolitik Absurd

Schon in wenigen Wochen soll ein Konzept zur künftigen Atompolitik in Deutschland auf dem Tisch liegen. Vieles deutet darauf hin, dass die schwarz-gelbe Bundesregierung den im Jahr 2000 zwischen Rot-Grün und den Energieversorgern geschlossenen Atomkonsens verändern wird. Die Laufzeiten der Meiler sollen verlängert werden. Da müsste die Atomindustrie doch jubeln, denn mit den alten abgeschriebenen Kernkraftwerken ließe sich prima Geld verdienen. Weiter lesen …

WAZ: Magaths riskanter Kurs

Der Profifußball ist längst ein gewaltiger Wirtschaftsfaktor, der Marktwert der Spieler geht in die Abermillionen. Gleichwohl pflegen die Klub-Verantwortlichen als ihr "größtes Kapital" stets die Fans zu preisen. Und Trainer wie Kicker werden nicht müde, ihre Anhängerschaft als "zwölften Mann" zu feiern. Unter diesen Vorzeichen gilt es als selbstzerstörerisch, mindestens aber als Eigentor, sich mit den eigenen Fans anzulegen. Weiter lesen …

Südwest Presse: Kommentar zu Stuttgart 21

Die parlamentarischen Mehrheiten haben entschieden. Die Planfeststellungen sind erfolgt. Die Gerichte waren befasst. Die Ziele wurden dargelegt, die Effekte für Ökologie, Ökonomie und Zukunftsperspektiven abgeklopft. Und doch wächst bei den Gegnern des Großprojektes Stuttgart 21 die Empörung, als solle Atommüll am Hauptbahnhof vergraben werden. Was ist los im Musterländle, fragt sich die Republik. Weiter lesen …

iPhone-Netzsperre von T-Mobile lösen

Für iPhone-Besitzer lohnt es sich, nach der Mindest-Vertragslaufzeit die Netzsperre von T-Mobile zu lösen. Damit sind sie nicht mehr an die alte SIM-Karte und den bisherigen Tarif gebunden. Vor allem im Ausland kann man mit einem entsperrten iPhone viel Geld sparen, schreibt das Themenheft c't kompakt iPhone, iPad & Co. Weiter lesen …

Telekom-Sicherheitsdienst kopierte heimlich Mails von Ex-Vorstandschef Ron Sommer

Der Sicherheitsdienst der Telekom hat Mails des früheren Vorstandschefs Ron Sommer ohne dessen Wissen von dessen privatem Mailaccount kopiert. Dies geht aus Unterlagen der Staatsanwaltschaft Bonn hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegen und über die sie in ihrer Montagsausgabe berichtet. Nach Einschätzung von jetzigen Telekom-Managern sowie von Sommers Umfeld war Hintergrund, dass die von Sommer beratene russischen Sistema-Gruppe Ende 2006 ein Viertel der Telekom-Aktien kaufen wollte. Ron Sommer ist mittlerweile stellvertretender Vorstandschef von Sistema. Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Wohltaten bestellt, aber nicht bezahlt

In Delmenhorst haben sie vor ein paar Jahren schon mal nachts die Straßenlaternen abgestellt: Die Sträßchen lagen ebenso düster da wie das umliegende niedersächsische Flachland. Anderswo, im brandenburgischen Döbern, fehlen 1250 Euro, um das Stadtfest zu feiern. So weit ist es gekommen mit Deutschlands Städten. Die Finanznot raubt ihnen die Möglichkeit, ihre Funktionen zu erfüllen, nämlich Orte des Lichts zu sein und für ihre Bürger Gemeinsamkeit zu stiften. Seit Jahren leben in Deutschland Städte knietief im Dispo, und zwar nicht nur im Ruhrpott oder in Ostdeutschland, wo sich einige in der Vereinigungseuphorie mit Investitionen verhoben haben. Weiter lesen …

Skandal um hochgiftige Filterstäube

Auch zwei Tage nach Bekanntwerden des Skandals um illegal eingelagerte Filterstäube in der Grube Teutschenthal im Saalekreis sind noch viele Fragen offen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. So sprechen die Gesellschafter des Grubenbetreibers GTS weiter nur von einem "formalen Fehler" und zeigten sich über die Kritik der Behörden "überrascht". Gleichzeitig aber hatte die Unternehmensgruppe Geiger/Terrag bereits vergangene Woche die GTS-Geschäftsführung mit sofortiger Wirkung ihres Amtes enthoben. Weiter lesen …

General-Anzeiger: Zur Flutkatastrophe in Pakistan

In Sachen Spendenbereitschaft gehören die Deutschen zur Weltspitze. Das war Weihnachten 2004 so, als der Tsunami im Indischen Ozean Hunderttausende tötete, und das war zu Jahresbeginn so, als ein fürchterliches Erdbeben Haiti verwüstete. 200 Millionen Euro spendeten die Deutschen innerhalb kurzer Zeit für die Überlebenden in dem Karibikstaat. Und jetzt? Weiter lesen …

Rheinische Post: Problem für Linke

Die jüngsten Vorwürfe gegen Klaus Ernst, den Bundesvorsitzenden der Linkspartei, wiegen schwer. Der gebürtige Münchner wird mit möglichen Manipulationen von Mitgliederkarteien bayerischer Kreisverbände in Verbindung gebracht. Der Verdacht, dass mit geschönten Mitgliederzahlen Parteitagsbeschlüsse beeinflusst wurden, stammt nicht etwa vom politischen Gegner, sondern vom Schatzmeister der Linkspartei in Bayern selbst. Weiter lesen …

WAZ: Machtkampf in der NRW-CDU

Das Zauberwort moderner Großparteien heißt Geschlossenheit. Weil die Wähler keinen Streit mögen und der Nachrichtenbetrieb pausenlos nach Wortmeldungen giert, gilt die geräuschlos erarbeitete Paketlösung für Personal-, Sach- und sonstige Fragen inzwischen als Wert an sich. Vor lauter Geschlossenheit sind die obersten Parteizirkel zu geschlossenen Gesellschaften geworden. So herrschte dieser Tage in der Führung der NRW-CDU stilles Entsetzen, als der Generalsekretär Andreas Krautscheid einmal vorrechnete, dass man mit Hilfe aller Funktionäre, Gliederungen und Postverteiler maximal 5000 der 160.000 Christdemokraten an Rhein und Ruhr erreiche. Weiter lesen …