Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

30. August 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

Bundesbank verzichtet vorerst auf Entlassung Sarrazins

In einer außerordentlichen Sitzung hat der Vorstand der Bundesbank vorerst auf die Entlassung von Thilo Sarrazin verzichtet. Allerdings hätte der SPD-Politiker und frühere Berliner Finanzsenator der Bundesbank schweren Schaden zugefügt, konstatierte das Institut am Montag. Trotz seiner persönlichen Meinung würden die Äußerungen auch zunehmend der Bundesbank zugerechnet. Diese werde stattdessen das Gespräch mit Sarrazin suchen. Weiter lesen …

Gerüchte über Tod von Fred Savage

Gerüchte über den Tod des US-amerikanischen Schauspielers Fred Savage haben sich als Irrtum herausgestellt. Bei der diesjährigen Emmy-Verleihung am Sonntag wurde eine Fotoshow präsentiert, die prominente Verstorbene ehrte. Diese zeigte ein Kinderfoto des kanadischen Schauspielers Corey Haim, das offenbar dem jungen Fred Savage sehr ähnlich sah. Weiter lesen …

Karstadt: Verdi kritisiert Deutsche Bank

Im Verhandlungspoker um die insolvente Karstadt AG hat die stellvertretende Verdi-Vorsitzende, Margret Mönig-Raane, Kritik am Verhalten der Deutschen Bank geäußert. Das Institut irrlichtere in der Frage, ob es den Investor Nicolas Berggruen oder den italienischen Kaufhausbetreiber Maurizio Borletti unterstütze, sagte sie gegenüber dem ARD-Politikmagazin "Report Mainz". Weiter lesen …

Web-TV-Boom: Neue Ära im Kommunikationsmix

Der Vormarsch bewegter Inhalte im Internet hat ein neues Zeitalter in der Unternehmenskommunikation eingeläutet. Während das Webvideo den Durchbruch zum Massenmedium geschafft hat und weiterhin eine stetig positive Nutzerentwicklung aufweist, befinden sich klassische Medien wie Fernsehen oder Zeitungen auf dem Rückzug. Web-TV ist als Kommunikationsmittel für Werbetreibende und Unternehmen in Folge bald nicht mehr wegzudenken, meint Claudio Blättler, Business Consulting Manager bei Canon Schweiz, im Interview mit pressetext auf der SuisseEMEX'10. Weiter lesen …

Falsche Rechnung fürs geklaute Fahrrad befreit Versicherung von Leistung

Originalrechnungen aufzubewahren, ist auch für Privatpersonen sinnvoll. Sie helfen etwa, Versicherungsansprüche geltend zu machen. Das musste jetzt ein eifriger Radler negativ erfahren, der seinen Versuch, Kosten für sein geklautes Rad nachzuweisen auch gleich noch überspitzt hat. Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe jedenfalls stufte die von ihm vorgelegte Rechnung eines Fahrradgeschäfts als falsch ein und sprach die Hausratversicherung des Bestohlenen von der Leistung frei. Weiter lesen …

ÖKO-TEST Reis: Arsen und Mineralölhäubchen

Eine der beliebtesten Beilagen auf deutschen Tellern ist Paraboiled Langkornreis. Doch mit dem Reis isst man auch krebserregendes Arsen mit. Das zeigt ein Test des Frankfurter Verbrauchermagazins ÖKO-TEST. Dieses hat 20 Marken ins Labor geschickt und auf verschiedene Schadstoffe untersuchen lassen. In sämtlichen Marken fand sich anorganisches Arsen - das ist die besonders giftige Form des Halbmetalls. Arsen gelangt in den Reis, weil die Reispflanze natürliches Arsen aus dem Boden aufnimmt und anreichert. Kommt arsenverseuchtes Grundwasser hinzu, wie in manchen Gegenden Asiens, potenziert sich der Gehalt. Weiter lesen …

WDR "sport inside": Doping-Kontrolleure betrügen mit eigenen Urin-Proben

Nach Recherchen der ARD-Sportschau und des WDR-Magazins "sport inside" betrügen Doping-Kontrolleure, indem sie beauftragte und abgerechnete Proben mit eigenem Urin füllten. Der Redaktion liegen Informationen vor, nach denen beispielsweise eine Kontrolleurin zu Hause blieb, anstatt im Auftrag des Deutschen Handball-Bundes bei Frauen-Pokalspielen die beantragten Proben zu nehmen. Weiter lesen …

Möllenberg warnt vor nächster Krise

Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten, Franz-Josef Möllenberg, warnte vor einer neuen Wirtschaftskrise, sollte an den Ursachen der letzten nicht gearbeitet werden. »Wenn wir in unserer Volkswirtschaft ausschließlich auf den Export setzen und sich das fortsetzt, was in den letzten Jahren schon ein Manko war, nämlich dass die Binnennachfrage nicht gestärkt werden kann und dass die Realeinkommen sinken, dann ist die nächste Krise im Prinzip programmiert«, sagte Möllenberg im Gespräch mit der Zeitung »Neues Deutschland«. Weiter lesen …

.ausgestrahlt: „Jedes unsichere AKW muss abgeschaltet werden“

Atomkraftgegner fordern Konsequenzen aus den in den Energiegutachten eingeräumten Sicherheitsmängeln in Atomkraftwerken. Zur Debatte über Sicherheitsauflagen bei einer Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt: „Widersprüchlicher geht es nicht: Da spricht die Kanzlerin einmal mehr davon, die deutschen Atomkraftwerke seien die sichersten der Welt. Andererseits gehen die jetzt vorgelegten Energiegutachten von einem Nachrüstungsbedarf in den Atomkraftwerken von bis zu 50 Milliarden Euro aus." Weiter lesen …

Politiker fordern Gleichbehandlung von Renten und Pensionen

In der Debatte um die hohen Pensionsansprüche von Beamten fordern Politiker und Experten Reformen und Einsparungen. Rainer Holznagel vom Bund der Steuerzahler sagte der "Bild-Zeitung": "Die Pensionsansprüche sind eine finanzielle Zeitbombe. Die Politik darf nicht länger schlafen. Alle Reformen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung durchgeführt wurden, müssen auch auf Beamte übertragen werden. Was Rentnern zuzumuten ist, das ist auch Pensionären zuzumuten." Weiter lesen …

"Markt" dokumentiert Reisebetrug über RTL-Videotext

Nach Recherchen des NDR Wirtschafts- und Verbrauchermagazins "Markt" sind bundesweit Menschen über eine im RTL-Videotext geschaltete Werbeseite betrogen worden. Einen Monat lang hatte das angebliche Reisebüro "Paradies-Reisen" auf der RTL-Teletextseite 540 um Kunden geworben. Etliche Betroffene, die über die RTL-Teletextseite gebucht hatten, erhielten nach der Überweisung des Preises keine Reiseunterlage und konnten ihren Urlaub nicht antreten. Weiter lesen …

Vertrauen: Bank-Kunden weiter unzufrieden

82 Prozent der Deutschen sind nach der Finanzkrise weiterhin verunsichert: 61 Prozent der Bundesbürger stellen keine Verbesserung der Qualität in der Beratung fest. 62 Prozent sind der Meinung, dass sie in den Beratungsgesprächen nicht häufiger als zuvor unaufgefordert auf potenzielle Risiken hingewiesen werden oder sich das Informationsangebot verbessert hätte. 65 Prozent fühlen sich von ihrem Finanzberater nicht aufmerksamer betreut als zuvor. Weiter lesen …

Online mit dem Fernseher

Immer mehr Menschen wollen den Komfort des Fernsehers mit einem Zugriff auf das Internet verknüpfen. Sei es um in Mediatheken zu stöbern, Video- oder Nachrichtenportale zu nutzen oder im Netz die verpasste Folge der Lieblingsserie zu finden und sie gleich auf dem TV-Bildschirm laufen lassen zu können. Geräte, die einen solchen Medienkonsum ermöglichen, kommen verstärkt auf den Markt. Ein Nachteil beim Surfen via Fernseher ist, dass die Inhalte auf das jeweilige Endgerät angepasst sein müssen. Das heißt, der Hersteller bestimmt, welche Inhalte in sein Portal kommen und welche technischen Voraussetzungen dafür zu erfüllen sind. Weiter lesen …

3D – mit ohne

3D-Filme sind im Kino der Renner und auch im heimischen Wohnzimmer auf dem Vormarsch. Aber ob im Lichtspielhaus oderzuhause – der Betrachter benötigt eine Shutter- oder Polarisationsbrille, um den dreidimensionalen Effekt, in der Fachsprache stereoskopisch, sehen zu können. Anders bei den Entwicklungen des Fraunhofer-Instituts für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI aus Berlin. Dort beschäftigen sich Entwickler seit einigen Jahren damit, eine Vision wahr werden zu lassen: 3D ohne Brille. Gelungen ist ihnen das mit einem Display, das sie »Free2C_digital« nennen. Weiter lesen …

53 Prozent sind deutsche Urlauber peinlich

Zum Urlaub gehört, dass man sich auch mal richtig gehen lässt - für manche mehr, für manche weniger. Und offenbar für viele viel zu viel, denn: 53 Prozent sind deutsche Urlauber peinlich, laut einer Umfrage mit über 1.100 Teilnehmern von lastminute.de, der Reise- und Freizeit-Website. Noch mehr, nämlich 69 Prozent, glauben, dass sich deutsche Urlauber im Ausland daneben benehmen. Weiter lesen …

Kapriolen auf Feldern und Märkten für Brotgetreide

Das Wetter schlug in diesem Jahr viele Kapriolen, was sich negativ auf die Brotgetreide-Ernte auswirkt. Der Winter war sehr kalt und lang. Anfang Juli wurde es dann sehr heiß, aber kurz vor der Ernte beeinträchtigten Starkregen und Unwetter in weiten Teilen Deutschlands die Arbeit auf den Feldern. Die weltweit gedrückten Ernteaussichten, ein Exportstopp Russlands sowie ein schwacher US-Dollar beförderten den Weizenpreis über die Schwelle von 200 Euro pro Tonne. Weiter lesen …

Maya-Pool im Regenwald

Archäologen der Universität Bonn haben im Regenwald Mexikos einen fußballfeldgroßen Wasserspeicher gefunden, dessen Boden mit Keramikscherben ausgelegt ist. In Kombination mit darüber liegenden Kalksteinen sollten die Scherben anscheinend den künstlichen See abdichten. Erbaut wurde die Anlage vor etwa 1.500 Jahren. Es ist das erste Beispiel für eine derartige Konstruktion bei den Maya. Ob der gesamte Boden des rund zwei Meter tiefen Speichers gekachelt ist, ist allerdings noch unbekannt. Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Der neue Mut der Bürger, sich zu wehren

In Deutschland macht sich ein schleichender gesellschaftspolitischer Wandel breit. Bei Weitem noch nicht so fundamental wie in den 70er-Jahren, aber doch nicht zu überhören, werden die Werte und Prozesse, auf denen unsere freiheitliche Ordnung gründet, zunehmend hinterfragt. Dabei zeichnet sich ein bedeutsamer Unterschied gegenüber Protest und Rebellion von einst ab. Weiter lesen …

Südwest Presse: Kommentar zu "Stuttgart 21"

Gut, dass wir darüber geredet haben! Und mehr nicht? Das kann wohl kaum das erwünschte Ergebnis sein nach dem runden Tisch zum heftig umstrittenen Milliardenvorhaben Stuttgart 21, zu dem Bahnchef Rüdiger Grube jetzt Politiker und Vertreter der Projektgegner für September eingeladen hat. Aber ein anderes Ergebnis ist ernsthaft kaum zu erwarten nach solchen Gesprächen: Plötzlich kein Abriss, kein Tiefbahnhof? Weiter lesen …

General-Anzeiger: Westerwelle räumt Fehler ein

Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle hat Fehler der schwarz-gelben Bundesregierung eingeräumt. In einem Interview des General-Anzeigers sagte er: "Am Anfang unserer Regierungszeit haben wir Lehrgeld zahlen müssen. Es wäre richtiger gewesen, weniger Rücksicht auf den Wahlfahrplan zu nehmen und wichtige Entscheidungen direkt anzupacken." Weiter lesen …

Brummifahrer parken gefährlich

Für Lkw-Fahrer gibt es in Europa zu wenige Rastanlagen, die auf ihre Sicherheits- und Servicebedürfnisse zugeschnitten sind. Das ist das Ergebnis eines ADAC-Tests von 50 Lkw-Parkplätzen in elf europäischen Ländern. Trauriges Fazit: Nur neun Anlagen erfüllen die höchsten Anforderungen. In Deutschland gibt es nur zwei Plätze, auf denen Brummifahrer vor Dieben sicher sind: Der Rasthof Uhrsleben an der A 2 sowie der Autohof Wörnitz an der A 7. Weiter lesen …

FT: Kommentar zu Guttenberg in Afghanistan

Karl-Theodor zu Guttenberg versteht es wie kein anderer, sich in Szene zu setzen. Die Bilder vom neuerlichen Truppenbesuch in Afghanistan - diesmal direkt aus dem Kampfgebiet - sind starke Signale: Dieser Verteidgungsminister kümmert sich um seine Soldaten, die die Politik in einen gefährlichen Einsatz schickt und die durch die Debatte um die Bundeswehrreform zusätzlich verunsichert sind. Weiter lesen …

Märkische Oderzeitung: Guttenbergs Probe-Wehrdienst

Eine freiwillige Wehrpflicht auf Probe und dazu viele, viele angeblich hochattraktive Angebote, wie ordentliche Bezahlung, Anrechnung auf Rentenversicherung, Studienplätze oder der Führerschein. Das sind regelrechte Schlüsselqualifikationen und Wohltaten, wie sie sonst wo auf der Welt beeindrucken können, hier jedoch wohl kaum einen jungen Menschen hinter dem Ofen hervorlocken werden. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Schinken fürs Regal Sarrazin und seine Thesen

Nach Eva Herman nun also Thilo Sarrazin. Wenn man es heute in der Hand halten und lesen darf, dieses Buch mit seinen 464 Seiten, dessen Auszüge vorab schon die Republik in Wallung versetzt haben, wird Folgendes geschehen: Nach einiger Zeit wird sich beim Leser die große Ermüdung breitmachen angesichts der ausufernden Schwafelei. Dann wird sich das Buch des Thilo Sarrazin auf das reduzieren, was es ist: Ein Schinken fürs Regal, der neben die Ergüsse der Ex-Tagesschau-Frau Herman gestellt gehört. Weiter lesen …

1. Bundesliga: Mönchengladbach besiegt Leverkusen

Borussia Mönchengladbach hat Bayer Leverkusen in einem torreichen Spiel mit 6:3 besiegt. Vor ausverkauften Stadion lieferten sich beide Mannschaften einen harten Kampf. Borussia Dortmund hat am zweiten Spieltag den VfB Stuttgart mit 3:1 geschlagen. Im Top-Spiel des zweiten Spieltages in der Fußball-Bundesliga haben sich St. Pauli und Hoffenheim am Samstagabend 0:1 getrennt. Weiter lesen …

Lewis Hamilton gewinnt Großen Preis von Belgien

Der britische McLaren-Pilot Lewis Hamilton hat am Sonntagnachmittag den Großen Preis von Belgien gewonnen. Hamilton hat mit diesem Sieg den bislang führenden Mark Webber in der Fahrerwertung überholt. Webber kam indes auf Platz zwei. Den dritten Platz belegte der Pole Robert Kubica. Für die anderen Favoriten war die Strecke in Spa kein gutes Pflaster. Weiter lesen …

Neue OZ: Die Basta-Kanzlerin

Die Kanzlerin zeigt klare Kante - und lässt ihren Umweltminister im Regen stehen. Angela Merkels Ansage, 10 bis 15 Jahre müsse eine Laufzeit-Verlängerung schon umfassen, erinnert an Basta-Parolen ihres Vorgängers Gerhard Schröder. Bundesumweltminister Norbert Röttgen muss sich brüskiert fühlen. Weiter lesen …

Mexiko: Rund 7.000 Menschen wegen Flutwelle evakuiert

Im mexikanischen Bundesstaat Tabasco sind rund 7.000 Menschen wegen Überflutungen des Flusses Rio Grijalva evakuiert worden. Wie die Behörden mitteilten, hätten die wochenlangen Regenfälle schon zu Übertretungen von zahlreichen Flussufern geführt. Die Wassermassen hätten Häuser und Äcker von mehr als 60.000 Menschen in rund 200 Städten beschädigt. Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: Sarrazin

Kaum ein Buch hat bislang schon vor seinem Erscheinen so viele Rezensionen gesammelt wie Thilo Sarrazins "Deutschland schafft sich ab". Wohlgemerkt: Erst heute wird das Werk in der Bundespressekonferenz vorgestellt. Und schon haben sich zahlreiche gesellschaftliche Gruppen und bedeutende Politiker dazu geäußert. Rein marketingtechnisch gesehen haben somit das gerne provozierende SPD-Mitglied und sein Verlag einen Volltreffer gelandet. Weiter lesen …