Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

23. August 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

Sechs Touristen bei Geiseldrama in Manila getötet

Bei dem Geiseldrama in der philippinischen Hauptstadt Manila sind am Montag nach ersten Angaben sechs Touristen aus Hongkong und der Geiselnehmer ums Leben gekommen. Die Polizei hatte den Bus am Montagabend (Ortszeit) nach über zehn Stunden gestürmt und den Mann erschossen. 20 Businsassen überlebten die Geiselnahme, davon neun Personen, die zuvor freigelassen worden waren. Weiter lesen …

Bandbreite stellt neues Musikvideo zum Song "Was ist los in diesem Land" online

Die PolitPop Band "Die Bandbreite" hat den Videoclip zu ihrem Song "Was ist los in diesem Land?" kostenfrei online gestellt. Mit dem Lied liegt die Band in der Liederbestenliste aktuell auf Platz 3. Bei der Liederbestenliste handelt es sich um eine monatliche Kritiker-Hitparade für deutschsprachige Liedkunst, die seit 1984 von einer ausgewählten Jury erstellt wird. Die Jury setzt sich aus Musikkritikern und Radiojournalisten zusammen. Weiter lesen …

Menzner: Schwarz-Gelb tanzt nach der Pfeife der Atom-Lobby

"Schwarz-Gelb tanzt nach der Pfeife der Atom-Lobby. Die im Kürzungspaket vorgesehene Atomsteuer stellt Bundeskanzlerin Merkel infrage, die ebenfalls geplanten Sozialkürzungen werden rücksichtslos durchgezogen", kommentiert Dorothée Menzner, die energiepolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE die Debatte in der Bundesregierung um die Abschöpfung der Gewinne der AKW-Betreiber. Weiter lesen …

Freiheitsberaubung? - GRÜNE: Vorwürfe gegen Bouffier müssen ohne Ansehen der Person geklärt werden

In einem Brief fordert der innenpolitische Sprecher der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Jürgen Frömmrich, Innenminister Bouffier (CDU) auf, in der nächsten Sitzung des Innenausschusses am Donnerstag über den "Fall Bergstedt" zu berichten. So soll Bouffier erklären, ob er als Innenminister direkt oder indirekt auf die Verhaftung von Jörg Bergstedt Einfluss genommen habe. Von Interesse sei auch, wer die seinerzeitige Observation angeordnet und ob Bouffier direkt oder indirekt auf die Anordnung dieser Beobachtung Einfluss genommen habe. Weiter lesen …

Vorsicht bei kaputter Waschmaschine: Notdienste berechnen überflüssige Reparaturen

Nach Recherchen des Wirtschafts- und Verbrauchermagazins "Markt" im NDR Fernsehen berechnen einige Waschmaschinen-Notdienste überflüssige Reparaturen. Dadurch kann die Rechnung in Einzelfällen drei Mal teurer werden als beim Testsieger. Bei einer Stichprobe des Redaktionsteams mit mehreren Waschmaschinen-Notdiensten kostete die günstigste Reparatur 58 Euro, die teuerste dagegen 189 Euro. Weiter lesen …

Korte: Gesetzentwurf zum Arbeitnehmer-Datenschutz viel zu lasch

"Der Gesetzentwurf zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes von Bundesinnenminister de Maizière bleibt weit hinter den Ankündigungen der Koalition und noch weiter hinter den Anforderungen der modernen Arbeitswelt zurück", erklärt Jan Korte, Mitglied im Vorstand der Fraktion DIE LINKE, zu Medienberichten, nach denen die Bundesregierung sich auf ein Gesetz zum Arbeitnehmer-Datenschutz verständigt habe. Weiter lesen …

Neue Finanzstrategien nach dem Krisenjahr

Mit der aktuellen wirtschaftlichen Erholung ist die Krise für Deutschlands Mittelstand keinesfalls beendet. "Jetzt treten die verzögerten Effekte ein. Für viele KMU werden sich die Liquiditätsprobleme weiter verschärfen, wenn sie ihrer Bank die letzte Bilanz vorlegen", erklärt Volker Ernst, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Factoring für den Mittelstand (BFM). Weiter lesen …

USA: Noch mehr Rückrufe von Eiern nötig

Der Rückruf von über 500 Millionen Eiern in den USA allein reicht offenbar nicht aus. Der Rückruf sei der größte seiner Art in der jüngeren Geschichte. Das sagte Margaret Hamburg, Sprecherin des Lebensmittelamtes, am Montag in der Morgensendung des Senders "CNN". Am Freitag hatten zwei große Eiproduzenten im Bundesstaat Iowa zusammen über eine halbe Milliarde eventuell von Salmonellen befallener Eier zurückgerufen. Weiter lesen …

Börnsen: Neue Wege zur Stärkung der Deutschen Welle

Anlässlich der Augustausgabe des Deutsche Welle-Magazins "Weltzeit" zum Thema "Kultur aus Deutschland" erklärt der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB: "Die Deutsche Welle ist ein herausragender Mittler von Kultur aus Deutschland weltweit. Als der deutsche Auslandssender stellt sie die mediale Visitenkarte Deutschlands in der Welt dar. Ihre Zukunftsfähigkeit muss daher unbedingt sichergestellt werden." Weiter lesen …

KiK Textildiscounter führt Basisentgelt für alle Mitarbeiter ein

Ab 1. Oktober erhält jeder Mitarbeiter ein Basisentgelt in Höhe von mindestens 7,50 Euro. KiK hat entschieden, ein Basisentgelt festzulegen, das jeder Mitarbeiter künftig mindestens erhalten wird: Ab 1. Oktober 2010 erhalten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mindestens 7,50 Euro Stundenlohn. Das gilt für ganz Deutschland und wirkt sich in erster Linie für Aushilfskräfte in strukturschwachen Regionen positiv aus. In Ballungsräumen zahlt das Unternehmen bereits höhere Stundensätze. Weiter lesen …

Pakistan: Überleben in brütender Hitze

Die Diakonie Katastrophenhilfe hat ihre Hilfe für die Flutopfer im Nordwesten Pakistans ausgeweitet. Das evangelische Hilfswerk hat seine Nothilfe auf mehr als 1,5 Millionen Euro aufgestockt. Angesichts der brütenden Hitze und der Krankheitsgefahr durch verunreinigtes und stehendes Wasser werden weitere Trinkwassertanks in Camps aufgestellt. Außerdem unterstützen die Helfer vor Ort die Flutopfer beim Abpumpen des Wassers aus überfluteten Dörfern. Weiter lesen …

Özil bekommt bei Real-Debüt Szenenapplaus

Der deutsche Nationalspieler Mesut Özil hat bei seinem ersten Auftritt im Trikot von Real Madrid am Sonntag Anerkennung geerntet. Bei einem Testspiel gegen Hércules Alicante hatte er zwar in den ersten Minuten Probleme, alle Pässe zu finden, sorgte aber nach 25 Minuten mit einem Steilpass für eine Lücke in die Verteidigung, wofür es von den Rängen Szenenapplaus gab. Weiter lesen …

Spion mit Terahertz

Menschen aus weiter Ferne in die Tasche zu schauen - mit Scannern der nächsten Generation ist das durchaus möglich, schreibt das Magazin GEO in seiner September-Ausgabe. Gefährlich für Personen sind die Strahlen zwar nicht - zumindest physisch. Doch die Privatsphäre von Menschen können die Laser-Terahertz-Scanner sehr wohl verletzen. Ob Wände, Verpackung oder Kleider: Alles wird durchsichtig, und das auf Hunderte von Metern Abstand! Weiter lesen …

Algen, willkommen am Haus

Architekten aus Hamburg und weiteren Städten wollen Algen in Hausfassaden als Energielieferanten einsetzen. Wie das Magazin GEO in seiner September-Ausgabe berichtet, soll die Idee im Rahmen der Internationalen Bauausstellung verwirklicht werden, die im Stadtviertel Wilhelmsburg auf der Elbinsel 2013 stattfinden wird. Weiter lesen …

Warum Fische im Eismeer nicht einfrieren: RUB-Chemiker entlarven natürlichen Frostschutz

Bochumer Forscher haben herausgefunden, wie der natürliche Frostschutz funktioniert, der Fische im Eismeer vor dem Erfrieren schützt. Sie konnten beobachten, dass ein Gefrierschutzprotein im Fischblut die Wassermoleküle in seiner Umgebung so verändert, dass ein Ausfrieren unmöglich wird und das Ganze flüssig bleibt. Dabei besteht zwischen Protein und Wasser keine chemische Bindung – die Anwesenheit des Proteins genügt. Weiter lesen …

Urlaubsärger

Wenn der Urlaub nicht hält, was der Katalog oder das Online-Portal versprechen, können Urlauber Geld zurückverlangen. Der ADAC sagt, worauf zu achten ist, wenn die Beschwerde Erfolg haben soll: Wer mit einer Leistung des Reiseveranstalters nicht zufrieden ist, muss zuerst muss an Ort und Stelle Abhilfe verlangen. Bereits dies sollte man sich von der zuständigen Reiseleitung oder direkt vom Vertragspartner bestätigen lassen. Die sogenannte Mängelanzeige kann später wichtig für die Beschwerdeführung sein. Zudem sollte man sich von Mitreisenden die bestehenden Mängel bezeugen lassen. Weiter lesen …

Deutschland - eine Nation leidenschaftlicher Heimwerker

Die Deutschen legen am liebsten selbst Hand an - das ergab jetzt eine Umfrage von TNS Infratest im Auftrag von Hornbach. Demnach greifen über 70 Prozent der Befragten bevorzugt selbst zum Werkzeugkasten, wenn es um die Umgestaltung der eigenen vier Wände geht. Und der Bedarf ist groß: In jedem zweiten Haushalt gibt es mindestens einen Wohnraum, der eine Erneuerung notwendig hat. Jeder Zehnte würde am liebsten alles abreißen und neu bauen. Weiter lesen …

Unter den Achseln bitte rasiert!

Glatte Haut ist in. Wer beim anderen Geschlecht ankommen will, sollte zumindest die Haare in der Achselhöhle entfernen. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage der "Apotheken Umschau". Demnach gefällt es acht von zehn Männern (85,7 %) und fast sechs von zehn (59,1 %) Frauen, wenn sich das jeweils andere Geschlecht unter den Armen rasiert. Weiter lesen …

Verfassungsrechtler fordert Direktwahlen

20 Jahre nach dem Beitrittsbeschluss der DDR-Volkskammer zur Bundesrepublik hat der Verfassungsrechtler Hans Herbert von Arnim die Angst der Parteien vor dem Einfluss der Bürger kritisiert und mehr direkte Demokratie gefordert. "Unser Grundgesetz ist demokratisch defizitär, weil wichtige Elemente der Mitbestimmung fehlen", sagte von Arnim im Gespräch mit der in Chemnitz erscheinenden "Freien Presse". Weiter lesen …

Wasserversorgung auf Nanobasis für Überschwemmungsgebiete

Die Flutkatastrophe in Pakistan hat unzählige Menschen nicht nur um ihr Hab und Gut gebracht. Nach Schätzungen von UNICEF Pakistan sind in dem asiatischen Land derzeit mehrere Millionen Menschen ohne sauberes Trinkwasser. Kasseler Forscher haben eine tragbare Wasseraufbereitungsanlage entwickelt, mit der im Notfall auch Dörfer versorgt werden können, die komplett von der Außenwelt abgeschnitten sind. Weiter lesen …

Neues Gesetz soll vor Bespitzelung am Arbeitsplatz schützen

Nach monatelangen Verhandlungen hat sich die Bundesregierung nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" auf ein Gesetz zum Arbeitnehmerdatenschutz verständigt. In einem Referentenentwurf aus dem Haus von Innenminister Thomas de Maiziere (CDU), der mit den Ressorts für Wirtschaft, Arbeit und Justiz abgestimmt ist, heißt es, die Regierung wolle Beschäftigte an ihrem Arbeitsplatz vor Bespitzelungen schützen und den Unternehmen verbindliche Vorschriften für den Kampf gegen Korruption an die Hand geben. So soll die heimliche Videoüberwachung von Arbeitnehmern künftig ausnahmslos verboten sein. Weiter lesen …

Quantenteilchen in Reih und Glied

Kalte Atome in optischen Gittern haben sich in den letzten Jahren zu einem interdisziplinären Werkzeug der Quanten- und Festkörperphysik entwickelt. Bislang waren die Möglichkeiten, Quantengase auf mikroskopischer Skala zu manipulieren und zu beobachten, jedoch sehr begrenzt. Erstmals hat es jetzt ein Team um Dr. Stefan Kuhr und Prof. Immanuel Bloch vom Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) geschafft, ein stark korreliertes System Atom für Atom und Gitterplatz für Gitterplatz direkt sichtbar zu machen. Weiter lesen …

Hamburger Grüne wollen mit CDU weitermachen

Die Hamburger Grünen wollen die Koalition mit der CDU auch ohne Ole von Beust fortsetzen. Am Sonntagnachmittag stimmte die überwältigende Mehrheit dafür, mit den Christdemokraten im Boot zu bleiben. Zuvor hatte sich schon die Parteispitze für eine Fortsetzung ausgesprochen. Es gebe "keinen objektiven Grund, die Koalition zu verlassen", sagte GAL-Chefin Katharina Fegebank. Weiter lesen …

130.000 Bürger auf "Staatsbesuch" zum Tag der offenen Tür

Rund 130.000 Menschen haben der Bundesregierung zum Tag der offenen Tür am Samstag und Sonntag einen "Staatsbesuch" abgestattet. Das Finanzministerium, das Bundespresseamt und andere boten Führungen für Architekturinteressierte an. Zahlreiche Minister, darunter Innenminister de Maizière, Verteidigungsminister zu Guttenberg und Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger, begegneten den Gästen zum Gespräch. Sprecher der Regierung und der Ministerien standen der Öffentlichkeit Rede und Antwort. Weiter lesen …

BBU: Atomindustrie muss zugegeben, dass Asse und Gorleben gescheitert sind

Als Reaktion auf die umstrittene Anzeigenkampagne der Atomindustrie ruft die Anti-Atomkraft-Bewegung verstärkt für die nächsten Wochen und Monate zur Teilnahme an Protesten und Demonstrationen gegen jegliche Atomenergienutzung auf. Bereits am Samstag hatten sich im gesamten Bundesgebiet rund 4000 Menschen an Protesten der Kamagnenorganisation „campact“ gegen Atomanlagen beteiligt. Weitere Aktionstermine befinden sich auf der Internetseite des BBU unter www.bbu-online.de (Termine). Weiter lesen …

Spezielles Enzym schützt Zellen vor Ablagerungen

Grundlagenforscher der Charité – Universitätsmedizin Berlin haben herausgefunden, dass Zellen durch ein spezielles Enzym, das sogenannte Immunoproteasom, vor entzündungsabhängigem Stress und vor Ablagerungen geschädigter Proteine geschützt werden. Sowohl Standardproteasomen als auch Immunoproteasomen fungieren in Körperzellen als Recyclinganlagen für fehlerhafte Proteine. In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Cell“* beschreiben die Wissenschaftler, wie sie der Hauptfunktion des Immunoproteasoms auf die Spur gekommen sind. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Worum es nicht geht

Die IG Metall protestiert, weil die Bundeswehr weniger Eurofighter kaufen will als geplant. Das werde Arbeitsplätze kosten, heißt es. Der Finanzminister will, dass die Armee Rüstungsprojekte oder die Wehrpflicht streicht - oder beides, denn er möchte 8,3 Milliarden Euro im Wehretat sparen. In den Ländern wächst der Widerstand gegen die Verringerung der Zahl der Soldaten, weil damit die Schließung von Standorten einhergehen würde. Und Sozialpolitiker fordern die Beibehaltung der Wehrpflicht, denn ohne sie würde es den Zivildienst nicht mehr geben. Weiter lesen …

Westfalenpost: zur Wehrpflicht

Früher, als die Welt auch nicht in Ordnung war, dauerte die Wehrpflicht 18 Monate. Das fanden die meisten jungen Männer nicht gut. Die gute Nachricht: Der immer aus dem Osten kommende Angriff geriet spätestens am Teutoburger Wald zum Stillstand. Siegreiche Wehrübungen gehörten in der Zeit des Kalten Krieges zur Bundeswehr wie heute die Auslandseinsätze. Vieles hat sich verändert. Weiter lesen …

Gefährliches Duo

Wer Medikamente einnehmen muss, sollte im Zweifel auf Alkohol verzichten. Zu viele Arzneimittel stehen in problematischer Wechselwirkung zu Wein, Bier und Schnäpsen. Arznei-Wirkungen können verstärkt oder abgeschwächt werden, die dämpfende und berauschende Alkoholwirkung sich verlängern, giftige Stoffwechselprodukte vermehrt anfallen - für Laien ist dies so gut wie nicht erkennbar. Besonders bei alten Menschen treten Störeffekte noch häufiger auf. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu den Nahost

Freiwillig kommt zu diesem Diner niemand. Selbst wenn der Einlader Barack Obama heißt, und zum Auftakt einer neuen Nahost-Friedensrunde für Anfang September zu sich ins Weiße Haus einlädt. Die Amerikaner mussten erneut mit Dollarscheinen winken und mit dem Liebesentzug drohen, damit die Runde mit Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Palästinenserpräsident Mahmut Abbas überhaupt zustande kommt. Weiter lesen …

Neue OZ: Vor drei Machtproben

Bei der Steuer auf Uran und Plutonium geht es um weit mehr als um rein energiepolitische Fragen. Es geht um mindestens drei Machtproben. Zunächst ist es ein Tauziehen zwischen den vier großen Stromkonzernen und Angela Merkel: Knickt die Kanzlerin ein und folgt den Forderungen der Industriekapitäne, droht ihr der Vorwurf der Klientel-Politik - wie bei der viel gescholtenen Hotelsteuer. Weiter lesen …

Bahn-Gewerkschaft Transnet schließt Streiks nicht aus

Im Regionalverkehr auf der Schiene sind in den kommenden Wochen weiterhin Streiks möglich. Darauf hat der Vorsitzende der Bahn-Gewerkschaft Transnet, Alexander Kirchner, vor der neuen Runde in den Gesprächen über einen Branchentarifvertrag in dieser Woche hingewiesen. "Wenn wir bei den Verhandlungen feststellen sollten, dass wir hingehalten werden, greifen wir auch zum Mittel des flächendeckenden Arbeitskampfes", drohte Kirchner im Gespräch mit dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

BERLINER MORGENPOST: Facebook-Fotos gehen den Chef nichts an

Eines kann man dem Bundesinnenminister nicht vorwerfen: Aktionismus. Ein einziges Gesetz ("Bundesbesoldungsanpassungsgesetz") hat Thomas de Maizière (CDU) seit seinem Amtsantritt im Spätherbst 2009 bis ins Bundesgesetzblatt gebracht. Doch das muss kein schlechtes Zeichen sein. Schließlich schätzt man de Maizière als einen besonnenen Mann - wie er erst jüngst mit seiner Warnung vor Hysterie wegen Googles Street View unter Beweis gestellt hat. Weiter lesen …

WAZ: Die SPD und die Rente mit 67 - Blick vernebelt

Die Rente mit 67 ist nicht beliebt beim Wahlvolk. Länger arbeiten - wer will das schon? Was liegt da näher, als die ungeliebte Reform erst einmal auszusetzen? Wird sich schon irgendwie erledigen, das leidige Thema. Dass man die Verschiebung des Renteneintrittsalters noch vor ein paar Jahren mit beschlossen hatte - was stört mich mein Geschwätz von gestern?! Weiter lesen …

Rhein-Neckar-Zeitung: Magische Drei

So schön die Konjunkturerwartungen für 2010 auch sein mögen, sie zeigen zuallererst, dass auf die Institute traditionell kein Verlass ist. Erst war 2009 weniger schlimm als erwartet, dann fiel der Konjunkturschock 2010 gänzlich aus - obwohl die meisten staatlichen Stützprogramm wie die Abwrackprämie längst ausgelaufen sind. Stimmen denn wenigstens die jetzt verkündeten rosigen Aussichten? Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Ein Leben unter Strom

Mit Christoph Schlingensief haben wir einen großen Theater-, Film- und Opernregisseur verloren. Einen Provokateur, der das Theater liebte und die Grenzen der Kunst immer wieder ins Politische überschritt, sich auf seine ganz spezielle Art gesellschaftspolitisch einmischte, provozierte, nie bequem war, jede Harmonie zertrümmerte und voller Energie und immer unter Strom lebte. Weiter lesen …

WAZ: Umworbene Lehrlinge

Die Jugend und der deutsche Arbeitsmarkt. Ein Thema, bei dem es nicht eine Wirklichkeit für alle gibt. Davon wissen all die ein Lied zu singen, die nach Schule oder Hochschule ihren Platz im Arbeitsleben suchen. Die einen erleben, dass sie sich trotz guter Vor- oder Ausbildung Absage für Absage einhandeln. Weiter lesen …

Gary Paffett zum Zweiten: DTM-Sieg in Zandvoort

Die Zusammenfassung des sechsten DTM-Laufes 2010 für den Sieger ist kurz: Ein idealer Start, 42 souveräne Runden und zwei gute Boxenstopps - fertig war der Start-Ziel-Sieg für den Mercedes-Benz-Fahrer Gary Paffett im niederländischen Zandvoort. Der Brite feiert nach dem Auftaktsieg in Hockenheim seinen zweiten Saisonerfolg und ist mit 35 Punkten nun härtester Verfolger seines Markenkollegen Bruno Spengler aus Kanada, der in den Niederlanden Siebter wurde und die Gesamtwertung mit 44 Punkten anführt. Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: Guttenberg stellt die Bundeswehr-Reform vor Abschied von der Wehrpflicht - und dann?

Eins darf nicht außer Acht gelassen werden, wenn in diesen Tagen über die Reform der Bundeswehr gestritten wird: Es geht in erster Linie um 8,3 Milliarden Euro, die bis 2014 eingespart werden sollen. Das ist die Kassenlage. Die Frage nach der Wehrpflicht - nach ihrem Fortbestand oder ihrer Aussetzung oder gar ihrer Abschaffung - ist die Frage nach der politischen Sinnhaftigkeit. Weiter lesen …

Neue OZ: Nach dem Putsch das Patt

Noch ist völlig ungewiss, wer nach der Parlamentswahl in Australien die Nase vorn hat, ob es überhaupt eine stabile Regierung auf dem fünften Kontinent geben wird. Eines ist allerdings sicher: Noch-Premierministerin Julia Gillard hat mit ihrem Putsch gegen den damaligen Labour-Chef Kevin Rudd einen Pyrrhussieg davongetragen. Weiter lesen …