Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

17. August 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

Verteidigungsministerium informiert über "gezielte Tötungen"

Das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) gibt in einem Antwortschreiben auf eine parlamentarische Anfrage des SPD-Bundestagsabgeordneten Rolf Mützenich erstmals detaillierte Einblicke in die Abläufe des "targeted killing", des gezielten Tötens von Aufständischen in Afghanistan. Das berichtet "Bild.de". Auch geht aus dem Schreiben, das "Bild.de" vorliegt, hervor, wie die Zielpersonen für die "Wirkungslisten" ausgewählt werden. Weiter lesen …

Duin: Reduzierung der Zahl der Bundesländer gefordert

Unter dem Druck hoher Staatsschulden und drohender Sparoperationen wird der Ruf nach einer Neugliederung des Bundesgebietes lauter. Der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Garrelt Duin, hat sich in einem Gespräch mit der WAZ-Mediengruppe (Mittwochausgabe) für eine deutliche Verringerung der Zahl der heute 16 Länder auf acht eingesetzt. "Immer wieder taucht die Zahl acht als geeignete Zahl auf. Dem würde ich mich anschließen", sagte Duin. Weiter lesen …

Kritik an Ernst auch aus Linkspartei in NRW

Nach Attacken aus mehreren ostdeutschen Landesverbänden kritisiert jetzt auch die Linkspartei in Nordrhein-Westfalen den Bundesvorsitzenden Klaus Ernst. Landeschef Hubertus Zdebel sagte dem "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe), er erwarte im Fall Ernst "mehr Transparenz", sowohl was seine umstrittenen Reiseabrechnungen beim Bundestag angehe, als auch zur Debatte um seine Bezüge und angebliche Manipulationen der Mitgliederzahlen in dessen Heimat Bayern. Weiter lesen …

Dittmar: Schwarz-Gelb hat erneut versagt

Zur heutigen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, dass die unterschiedliche Erbschaftssteuer bei Lebenspartnerschaften und der Ehe verfassungswidrig ist, erklärt der Bundesvorsitzende des Arbeitskreises Lesben und Schwule in der SPD (Schwusos), Ansgar Dittmar: "Schwarz-Gelb hat erneut eine Quittung für ihre ablehnende Haltung hinsichtlich der Gleichbehandlung von Lesben und Schwulen erhalten. Die unterschiedliche Besteuerung von Erbschaften ist nicht mit der Verfassung vereinbar." Weiter lesen …

3D-Filme: Mit neuem Codec gegen Datenflut

Mit dem Fernseh-Trend hin zu 3D wachsen die Datenmengen für digitale TV-Übertragungen deutlich, da pro Frame mindestens zwei Ansichten zu kodieren sind. Forscher am Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI haben mit Multiview-Video-Coding (MVC) ein Videoformat mitentwickelt, das 3D-Inhalte deutlich komprimiert. Das Codec soll in Zukunft auch den Datenbergen Herr werden, die mit brillenlosen 3D-TV-Ansätzen verbunden sind. Weiter lesen …

Von der Leyen warnt vor zu weitgehenden Hartz-IV-Forderungen

Die Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat vor zu weitgehenden Hartz-IV-Forderungen gewarnt. Die Ministerin sagte der Süddeutschen Zeitung (Mittwoch-Ausgabe)zu den Vorschlägen des Paritätischen Wohlfahrtsverbands: "Die stärkere Förderung benachteiligter Kinder ist ein gemeinsames Anliegen, aber die Diskussion darf jetzt nicht ausufern in alles, was wünschenswert ist." Weiter lesen …

Handy-Spiel spioniert User über GPS aus

Das für Android erhältliche Handy-Spiel Tapsnake hat sich als Trojaner entpuppt. Davor warnt Security-Anbieter Symantec in einem aktuellen Blogeintrag. Als harmlose Smartphone-Version des bekannten Spiels getarnt, sammelt die Applikation alle 15 Minuten die GPS-Daten des Users und sendet diese an einen Server weiter. Über die Applikation GPS Spy, die vom selben Hersteller stammt, lassen sich die Bewegungen des Handyusers von Dritten schließlich auf Google Maps mitverfolgen. Weiter lesen …

Halbjahresbilanz für NRW: 9,2 Prozent mehr Gäste aus dem Ausland

Die Tourismusbranche in Nordrhein-Westfalen befindet sich wieder im Aufwind: In den ersten sechs Monaten 2010 besuchten über 8,6 Millionen Gäste die nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe. Sie brachten es zusammen auf 19,5 Millionen Übernachtungen in Häusern mit mindestens neun Gästebetten und auf Campingplätzen. Damit nahm im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres die Besucherzahl um 5,4 Prozent und die Zahl der Übernachtungen um 2,3 Prozent zu, wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt in Düsseldorf heute mitteilt. Weiter lesen …

Zwei von drei Bundesbürgern wollen Kostenübernahme für schon verfügbare Cannabismedizin

Nach einer aktuellen Umfrage durch das Emnid Institut sind 65 Prozent der Deutschen der Auffassung, dass der Cannabiswirkstoff Dronabinol (THC) von den Krankenkassen übernommen werden soll. Im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (ACM) wurden 1001 Bundesbürger telefonisch befragt.Dabei zeichnet sich neben der Unterstützung für die medizinische Verwendung von Cannabis (76%) der Wunsch nach einer unbürokratischeren Kostenübernahme für Dronabinol ab. Weiter lesen …

Bundesverfassungsgericht stärkt Rechte von Homosexuellen

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat am Dienstag die Benachteiligung homosexueller Lebenspartner gegenüber Eheleuten im Erbrecht für verfassungswidrig erklärt. Die Schlechterstellung homosexueller Lebenspartner beim persönlichen Freibetrag und beim Steuersatz sei nicht vereinbar mit dem in Artikel drei des Grundgesetzes verankerten Gleichheitssatzes, hieß es im Grundsatzbeschluss. Weiter lesen …

Nahrungsmittelpreise um 1,4 Prozent gestiegen

Die Preise für Nahrungsmittel und nicht-alkoholische Getränke sind in Deutschland in den ersten sieben Monaten des Jahres 2010 um 1,4 Prozent gestiegen. Weitere Preiserhöhungen sind zu erwarten, wie das "Handelsblatt" am Dienstag berichtete. Dafür seien verschiedene Gründe wie der Klimawandel, gestiegene Rohstoffpreise und die wachsende Macht von Spekulanten, die Preistrends verstärkten, verantwortlich. Weiter lesen …

Mehrheit findet Körperscanner positiv

Die Mehrheit der Deutschen ist gegenüber dem Körperscannern auf Flughäfen positiv eingestellt. Einer Blitzumfrage des Online-Hotelreservierungsdienstes "hotel.de" zufolge befürworten mehr als die Hälfte der befragten Vielreisenden (57 Prozent) einen zukünftigen Einsatz der Geräte. Weiter lesen …

Charts: Unheilig stellen Album-Rekord auf, Lena neu auf Platz 13

Unglaublicher Rekord für den Grafen und seine Band Unheilig: Zum 15. Mal stehen sie mit „Große Freiheit“ an der Spitze der media control Album-Charts – und legen damit das am längsten auf eins platzierte deutsche Album aller Zeiten hin. Die Aachener lösen mit ihrem All-Time-Rekord Herbert Grönemeyer ab, dessen Platte „Ö“ 1988 insgesamt 14 Wochen auf der Pole Position rangierte. Weiter lesen …

Passwörter immer einfacher zu knacken

Wer sicher gehen will, dass seine Daten geschützt bleiben, sollte spätestens jetzt dazu übergehen, komplizierte Passwörter zu verwenden, warnen Forscher. Vergleichsweise einfache Passwörter - mit sieben oder weniger Stellen - könnten bald mit der Rechenleistung moderner Grafikkarten ohne großen Aufwand geknackt werden, berichtet die BBC. Weiter lesen …

Status Quo nimmt "In The Army Now" neu auf

Die britische Rockband Status Quo wird eine neue Version ihres Songs "In The Army Now" aufnehmen. Dies bestätigte die Gruppe gegenüber BBC-News. Das Lied war bereits 1986 in den UK-Charts erfolgreich und soll nun erneut eine große Summe einbringen. Diese wird Status Quo dann britischen Soldaten und Veteranen spenden. Weiter lesen …

Wolfgang Clement exklusiv im DAF: "Im Casino wird wieder gut gespielt"

Wolfgang Clement, von 2002 bis 2005 Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, hat sich im Interview mit dem DAF gegen die Erhebung einer Brennelementesteuer ausgesprochen. Im Talk mit Dr. Jünemann sagte er: "Die Brennelementesteuer ist wirklich falsch." Zur geplanten Luftverkehrsabgabe: "Eine Luftverkehrsabgabe allein auf nationaler Basis halte ich für grundverkehrt." Ein noch größerer Dorn im Auge ist Clement die Solarförderung in Deutschland, die an "ökonomischer Absurdität nicht zu überbieten" sei. Weiter lesen …

Mietwagen Mallorca: Preistreiberei ist purer Nepp

"Das ist reine Abzocke und völlig überzogen. Lasst die Mietwagenanbieter auf ihren Autos sitzen!", schimpft Christine M. aus Frechen. Viele Teilnehmer an der Mallorca-today Mietwagen-Petition haben ihre Zustimmung mit ähnlichen Kommentaren versehen. Hierbei zeigt sich, dass viele Urlauber Mallorca auf Grund der hohen und teilweise intransparenten Mietwagenpreise den Rücken kehren. Oft handelt es sich um eingefleischte Mallorca-Fans, die ob der hohen Mietwagenpreise jetzt auf Länder wie die Türkei, Rumänien oder Kroatien ausweichen. Weiter lesen …

Deutsche "Undercover-Angler" verhindern weiteres Blutbad auf den Färöer-Inseln

Sobald vor den nordatlantischen Färöer-Inseln Grindwale gesichtet werden, regt sich bei vielen der rund 48.000 Einwohner der Jagdtrieb. Mit Booten werden die Walschulen zur nächstgelegenen offiziellen Fangbucht getrieben. Dort warten im seichten Wasser schon die Häscher und stürzen sich in einem wahren Blutrausch mit Haken und Messern auf die wehrlosen Tiere und massakrieren sie. Zwei Tierschützer aus Deutschland haben dem Gemetzel jetzt vorübergehend ein Ende gesetzt. Weiter lesen …

Prager Filmpionier ruht auf deutscher Kriegsgräberstätte in Eger

Die sterblichen Überreste des Prager Filmpioniers Svatopluk Innemann (1896-1945) sind mit großer Wahrscheinlichkeit im November 2008 auf die deutsche Kriegsgräberstätte in Eger umgebettet worden. Das stellte jetzt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge fest, als er die Unterlagen über die etwa 5 500 Toten auswertete, die er vor zwei Jahren zu der neu entstehenden Anlage in Eger brachte. Weiter lesen …

Westdeutsche Zeitung: WDR-Gehälter

Es ist zu begrüßen, dass der Westdeutsche Rundfunk erstmals detaillierte Zahlen zu den Gehältern seiner Führungsspitze und auch zu den Pensionslasten vorlegt. Dazu ist der Sender allerdings neuerdings und erstmals per Landesgesetz verpflichtet. Nun belegt der bundesweite Vergleich, dass die größte Anstalt auch am besten zahlt, Monika Piel liegt deutlich jenseits der 300 000 Euro im Jahr. Weiter lesen …

Mehr als die Hälfte der Deutschen mit DSL-Anbieter unzufrieden

DSL: Der Service lahmt? 60 Prozent der DSL-Kunden sind unzufrieden mit ihrem Internetanbieter. Das ist das Ergebnis der inzwischen vierten Kundenzufriedenheits-Umfrage. Beim COMPUTER BILD-Service Wie-ist-meine-IP.de hatten rund 5.500 Nutzer im Zeitraum von Juli 2009 bis einschließlich Juni 2010 Bewertungen zu regionalen und überregionalen Providern abgegeben. Demnach empfiehlt nicht mal jeder Zweite seinen Anbieter weiter. Weiter lesen …

Märkische Oderzeitung zur Lage in Pakistan: Ein Land wird weggespült

Wenn extreme politische Instabilität und eine Naturkatastrophe biblischen Ausmaßes zusammentreffen, muss man das Schlimmste erwarten. Die Fluten in Pakistan sind gerade dabei, den Rest staatlicher Autorität wegzuspülen. Eine korrupte und unfähige Regierung ruft nach internationaler Unterstützung, die nur zögerlich anläuft, weil das Verschwinden der Lieferungen in dunklen Kanälen befürchtet wird. Weiter lesen …

Homo-Ehe in Kalifornien mal wieder ausgesetzt

Die Homo-Ehe in Kalifornien ist wieder ausgesetzt. Ein Bundesgericht in San Francisco hob die zwischenzeitliche Erlaubnis am Montagnachmittag wieder auf, bis weitere verfassungsmäßige Fragen geklärt seien, hieß es. Zuvor hatten Gegner der Homo-Ehe eine einstweilige Verfügung gegen die Gerichtsentscheidung beantragt, Eheschließungen zwischen Homosexuellen wieder zuzulassen. Weiter lesen …

Neues Deutschland: zur Afghanistan-Politik der USA

War das etwa der Abschied vom angekündigten Abzug, wie manche orakeln? In seinem ersten Interview auf neuem Posten stellte der Afghanistan-Kommandeur der NATO Petraeus den von US-Präsident Obama für Juli nächsten Jahres angekündigten Truppenabbau in Frage. Seine Formel: Das Ganze sei ein Prozess, kein Ereignis und an Bedingungen gebunden. Weiter lesen …

WAZ: Die EU und ihre Duschvorschrift - Wenig lebensnah

Jetzt wollen die Brüsseler Bürokraten uns also auch noch vorschreiben, mit welcher Wasserstrahlstärke wir duschen dürfen. Die Glühbirne haben sie uns schon weggenommen und Vorratskäufe in den Baumärkten provoziert. Das Hamstern dürfte noch weiter gehen. Denn das "Ökodesign"-Programm der EU knöpft sich auch noch Türen, Fenster, Wasch- und Putzmittel sowie Isoliermaterial fürs Haus vor. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Atomgefeilsche

Ein solches mediales Feuerwerk, wie es zurzeit die Atomkonzerne abbrennen, hat es in der Branche selten gegeben. Jetzt standen die Konzernchefs von Eon, RWE, EnBW und Vattenfall Europe sogar in einem gemeinsamen Interview Seite an Seite, um via Boulevardzeitung noch einmal ihre Argumente unters Volk zu bringen: Atomkraft sei gut für Klimaschutz, Versorgungssicherheit, Strompreise, Arbeitsplätze und die deutsche Wirtschaft insgesamt, so die Botschaft. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Gewinn für die Region

Der Spreewald ist eine Landschaft mit sehr langer Tradition. Wer hier etwas verändern will, muss viel Gesprächsbereitschaft und Geduld mitbringen, besonders dann, wenn es um Naturschutz geht. Denn Naturschutz weckt bei manchem Spreewäldern noch immer die Befürchtung, dass ihm liebgewordene Gewohnheiten genommen werden. Die bisherige Bilanz des Gewässerrandstreifenprojektes kann sich deshalb wirklich sehen lassen. Weiter lesen …

Rheinische Post: Röslers Realismus

Der Gesetzentwurf aus dem Hause Rösler zur Gesundheitsreform ist kein großer Wurf. Wie seine Vorgänger setzt auch der liberale Minister auf Kostendämpfung und höhere Beiträge. Immerhin: Sein Entwurf ist realistisch. Und das ist nach allem, was über die FDP als Regierungspartei in den letzten Monaten gesagt wurde, ein Kompliment. Weiter lesen …

Nepp im Ruhrgebiet: Herne ist die Stadt mit den meisten Betrugsfällen

Wer nach Herne fährt, sollte sich vor Nepp und Bauernfängern in Acht nehmen. Das Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" hat aufgrund von Daten der Landes- und Kreispolizeiämter festgestellt, dass Herne die Großstadt mit den meisten Betrugsfällen ist. Ob Schwarzfahren, Internet- oder Kreditbetrug - pro 1.000 Einwohner wurden letztes Jahr in Herne 54 Betrugsfälle gemeldet. Als unsicheres Pflaster darf Nordrhein-Westfalen aber nicht gelten: Im nur 60 Kilometer entfernten Leverkusen zählte man gerade mal 8,5 Betrugsdelikte, es nimmt damit den letzten Platz im Ranking ein. Weiter lesen …

Neue OZ: Zu früh verurteilt

Der Prozess gegen Nadja Benaissa hat gestern begonnen - und hätte ebenso gut auch gestern enden können. Denn die Öffentlichkeit hat ihr Urteil über die No-Angels-Sängerin längst gefällt - unabhängig von ihrem Geständnis. Durch den Druck der Medien und vermutlich auch durch Indiskretionen im Justiz-Apparat sind lange vor dem Prozessbeginn Vorwürfe öffentlich geworden. Die Medien müssen sich im Fall Benaissa die Frage nach ihrer eigenen Rolle stellen. Weiter lesen …