Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

10. August 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

Merkel bietet China nach Erdrutschen mit 700 Toten Unterstützung an

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem Ministerpräsidenten der Volksrepublik China, Wen Jiabao, am Dienstag Unterstützung bei der Bewältigung der Folgen der Naturkatastrophen angeboten. Die Bundeskanzlerin teilte dem chinesischen Premier in einem Kondolenzschreiben ihre Anteilnahme mit. Anlass für die Nachricht waren erneute schwere Überschwemmungen und Erdrutsche. Weiter lesen …

WHO verkündet Ende der Schweinegrippe-Pandemie

Die Schweinegrippe-Pandemie ist offiziell vorbei. Das sagte die Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Margaret Chan, am Dienstag in Genf. Es gelte ab sofort nicht mehr die höchste Alarmstufe sechs. Die Schweinegrippe hatte sich seit dem Frühjahr 2009 in Form eines zuvor unbekannten Subtyps des H1N1-Virus von Nordamerika aus ausgebreitet. Weiter lesen …

Anführer indigener Proteste gegen Bergbauunternehmen entführt

Zwei Anführer einer indigenen Protestbewegung gegen eine Kontroverse Mine in Indien wurden entführt. Nach lokalen Berichten fehlt von den zwei Männern jede Spur. Lodu (Lado) Sikaka und Sena Sikaka, zwei Dongria Kondh Männer aus Odisha im Osten Indiens, führen den friedlichen Widerstand ihres Volkes an, gegen eine von Vedanta Resources geplante Bauxitmine auf dem Land der Dongria Kondh. Weiter lesen …

Google-Sprecherin: Auch nach Fristablauf, gibt es Möglichkeit zur Löschung von Daten

Google hat sich gegen Kritik an der vierwöchigen Einspruchsfrist gegen die Erfassung im Kartendienst Street View gewehrt. "Die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen, besteht seit Mai 2009 - per Brief, Mail oder Fax", sagte Unternehmenssprecherin Lena Wagner der Leipziger Volkszeitung (Mittwochausgabe). Die Montag startende und auf vier Wochen beschränkte Einspruchmöglichkeit im Netz sei nur für diejenigen Bürger gedacht, die noch keinen Einspruch erhoben haben und in einer der 20 Städte leben, die ab Ende des Jahres in Street View zu sehen sein werden. Weiter lesen …

Gruss: Bildungskarten ermöglichen bessere Teilhabe ohne Stigmatisierung

Zu der Debatte um die Berücksichtigung von Bildungs- und Teilhabechancen bedürftiger Kindern erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und familienpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Miriam GRUSS: "Die FDP-Bundestagsfraktion fordert seit langem die Einführung eines Gutscheinsystems zur Verbesserung der Bildungs- und Teilhabechancen von Kindern in Deutschland. So kann gewährleistet werden, dass die zur Verfügung gestellten Mittel für Bildung eingesetzt werden und den Kindern zu Gute kommen." Weiter lesen …

Rücktrittsforderung: Ministerin Grotelüschen in Tierquälerei-Skandal verwickelt

In ihrer neuen Undercover-Recherche hat die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. (People for the Ethical Treatment of Animals) in zwei Putenställen der Putenerzeugergemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern gefilmt, die in enger Beziehung zur Mastkükenbrüterei Ahlhorn stehen. Astrid Grotelüschen war bei der Mastkükenbrüterei bis zu ihrem Amtsantritt als Landwirtschaftsministerin im April 2010 als Geschäftsführerin tätig. Seitdem ist sie als Ministerin auch für den Tierschutz in Niedersachsen zuständig. Die Mastkükenbrüterei Ahlhorn ist der Betrieb ihres Mannes Garlich Grotelüschen. Weiter lesen …

Südkorea: Polizei durchsucht Google-Hauptquartier

In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul haben Einsatzkräfte der Polizei am Dienstagmorgen das Bürogebäude von Google Korea durchsucht. Grund dafür sei laut einem Bericht der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap der Verdacht, dass das örtliche Büro des weltweit größten Internetsuchdienstes illegal persönliche Informationen von Personen für seinen Kartendienst gesammelt habe. Weiter lesen …

Mayer: Sorgfalt vor Schnelligkeit

Anlässlich der Ankündigung des Internetkonzerns Google bereits in diesem Jahr für die 20 größten Städte in Deutschland den 3D-Stadtplandienst "Google Street View" freizuschalten, erklärt der innen- und rechtspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Stephan Mayer: "Die heutige Ankündigung der Firma Google den 3D-Stadtplandienst "Google Street View" bereits Ende dieses Jahres für die 20 größten Städte Deutschlands freizuschalten, überrascht." Weiter lesen …

FDP-Politiker gegen deutlich längere AKW-Laufzeiten

In der FDP-Bundestagsfraktion regt sich Widerstand gegen den Vorstoß von Wirtschaftspolitikern für deutlich längere Atomkraft-Laufzeiten. "Es gibt keinerlei Vorabsprachen über die Laufzeiten, so lange nicht das Energiekonzept der Bundesregierung steht", sagte der FDP-Obmann im Umweltausschuss, Horst Meierhofer, der "Frankfurter Rundschau" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Dautzenberg: EU-Steuer wird es mit der Union nicht geben

Anlässlich des Vorschlages des EU-Haushaltskommissars Janusz Lewandowski zur Einführung einer EU-Steuer erklärt der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Leo Dautzenberg MdB: "Eine EU-Steuer wird es mit der Union nicht geben. Es besteht überhaupt kein Handlungsbedarf, das bewährte System der EU-Finanzierung zu ändern. Eine eigene Steuerkompetenz der EU ist weder sinnvoll noch erforderlich." Weiter lesen …

Gregor Gysi: Verschiebung der Rentenkürzung bis 2022 wäre das Minimum

Zur Diskussion über die Rente mit 67 erklärt der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Gregor Gysi: "Die Kürzung der Rente um 2 Jahre war ein schwerwiegender gesellschaftspolitischer Fehler. Hinzu kommt noch, dass unter zehn Prozent der Menschen zwischen 63 und 65 Jahren heute eine Chance zur Berufstätigkeit haben. Besonders bedauerlich ist, dass die Rente mit 67 durch SPD und Grüne eingeführt wurde, was die SPD bekanntermaßen entsozialdemokratisiert hat." Weiter lesen …

Gregor Gysi: Internationale Untersuchung zu Angriff auf Gaza-Hilfsflotte hat große Bedeutung

"Es hat eine große Bedeutung, dass heute eine internationale Untersuchung hinsichtlich der Gaza-Hilfsflotte beginnt. Für alle Staaten muss endlich klar sein, dass der Angriff auf Schiffe in internationalen Gewässern nicht nur völkerrechtswidrig ist, sondern nicht mehr hingenommen wird und für den Verursacher negative Konsequenzen hat. Wenn dabei auch noch Menschen getötet werden, ist das Maß überschritten", so Gregor Gysi anlässlich der Einsetzung der UN-Kommission zur Untersuchung der Erstürmung einer Gaza-Hilfsflotte durch Israel. Weiter lesen …

Kipping: Großteil der Naturkatastrophen ist hausgemacht

Zum Hochwasser und seinen Auswirkungen in Teilen Sachsens und Brandenburg erklärt die stellvertretende Vorsitzende der LINKEN, Katja Kipping: "Den vom Hochwasser betroffenen Menschen in Sachsen und Brandenburg spreche ich mein Mitgefühl aus und hoffe gleichzeitig, dass ihnen von Seiten der Behörden und der Politik vor Ort schnell und unbürokratisch geholfen wird." Weiter lesen …

Größter Charts-Erfolg für Blind Guardian

Alle vier Jahre finden nicht nur Fußball-WM und Bundestagswahlen statt, sondern kommt inzwischen auch ein neues Album von Blind Guardian auf den Markt. Und wie immer dürften die Fans auch bei „At the Edge of Time“ nicht enttäuscht sein, angesichts der gewohnt perfekten Mischung aus hartem Metal-Sound und klassischen Orchesterklängen. In den media control Album-Charts feiert die Band ihren bisher größten Erfolg und springt mit der neuen Platte direkt auf Rang zwei. Weiter lesen …

Arztsuche plus Bewertung: die erste App fürs iPhone

Wo ist der nächste Arzt, eine Apotheke, ein Krankenhaus oder ein Optiker? Die neu entwickelte jameda Arztsuche-App verschafft Hilfe bei allen Zipperlein - auf dem Weg zur Arbeit, der Urlaubs- oder Geschäftsreise oder beim Einkaufen. Sie bietet dafür über 450.000 Adressen und 500.000 Patientenfeedbacks rund um den Gesundheitsbereich. Neu daran: auch das Bewerten ist deutschlandweit mittels der kostenlosen App des Arztbewertungsportals jameda.de erstmals möglich. Weiter lesen …

Loveparade-Drama: Polizei Köln verstärkt Ermittlungsgruppe

Gut zwei Wochen nach dem tragischen Unglück bei der Loveparade in Duisburg hat die Polizei Köln aufgrund der Hinweisflut die bisher 63-köpfige Ermittlungsgruppe um 20 weitere Beamte verstärkt. Wie die Behörde am Dienstag mitteilte, seien neben dem durch die Staatsanwaltschaft Duisburg eingeleiteten Ermittlungsverfahren inzwischen weitere 220 Strafanzeigen eingegangen. Diese würden sich im Wesentlichen gegen Verantwortliche des Veranstalters, der Stadt Duisburg und der Polizei richten. Weiter lesen …

Ruanda: Erneuter Sieg für Kagame in Sicht

Bei der Präsidentschaftswahl in Ruanda zeichnet sich nach ersten Auszählungen von Stimmen ein Sieg für den amtierenden Präsidenten Paul Kagame ab. Wie die nationale Wahlkommission am Dienstag mitteilte, habe Kagame nach vorläufigen Ergebnissen in elf der 30 Distrikte rund 1,61 Millionen der etwa 1,73 Millionen Stimmen für sich gewonnen. Weiter lesen …

RTL II sagt muslimische Fastenzeiten an

Der Münchner TV-Sender RTL II wird zum diesjährigen muslimischen Fastenmonat Ramadan regelmäßig auf Beginn und Ende des täglichen Fastens hinweisen. Wie der Sender am Dienstag mitteilte, wolle er damit seine muslimischen Zuschauer würdigen und ein "klares Signal senden." Weiter lesen …

media control liefert Einblick in Musikgeschichte

Wie viele Nummer-eins-Hits hatte Madonna? Wer war in den deutschen Charts erfolgreicher - die Beatles oder die Rolling Stones? Und welcher Hit war im Sommer vor dreißig Jahren angesagt? Antworten auf diese Fragen liefert charts.de, die neue, kompakte und umfassende Musikdatenbank von media control. Ein Klick - und Musikliebhaber erleben die Charts-Geschichte der vergangenen Jahrzehnte. Weiter lesen …

Stephen Hawking: Besiedlung anderer Planeten unabdingbar

Der renommierte britische Astrophysiker Stephen Hawking hält die Besiedlung anderer Planeten für das Überleben der menschlichen Rasse für unabdingbar. In einem Interview mit dem Internetportal "Big Think" sagte der Wissenschaftler, dass "auf lange Sicht gesehen die Zukunft der Menschheit im Weltall liegt" und die Menschheit "nicht alles auf eine Karte oder einen Planeten" setzen sollte. Weiter lesen …

Investmentbanker Matthew Simmons verstorben

Der Investmentbanker und Ex-Berater von George W. Bush, Matthew Simmons, ist am letzten Sonntag im Alter von 67 Jahren verstorben. Der Vertreter der Theorie des sogenannten "Peak Oil", nach der das Fördermaximum des schwarzen Goldes bereits überschritten wurde bzw. ein Überschreiten kurz bevorsteht, ist "unerwartet von uns gegangen", wie das von ihm gegründete "Ocean Energy Institute" mitteilte. Weiter lesen …

Hochwasser aus Sachsen erreicht Brandenburg

Das aus Sachsen kommende Hochwasser hat am Montag Brandenburg erreicht. Bereits am Nachmittag ist an der Lausitzer Spree die höchste Warnstufe vier ausgerufen worden, am Abend folgte dies auch für die Spree. Drei Orte mussten wegen der Wassermassen evakuiert werden. Entlastung soll die Flutung der Talsperre Spremberg bringen, diese soll am Dienstagmorgen geöffnet werden. Weiter lesen …

Rheinische Post: Kurzer Exportsegen

Deutschlands Exportabhängigkeit ist ein Fluch in der Rezession und ein Segen im Aufschwung: In der weltweiten Rezession 2009 war die Exportnation Deutschland tiefer abgestürzt als die meisten anderen Industrieländer, doch dafür startet sie nun im Aufschwung umso kräftiger durch. Weiter lesen …

Neue Presse Hannover: Thema Internet/Straftäter

Die Hexenverbrennung in Deutschland ist ja zum Glück vorbei, aber der mittelalterliche Pranger ist wieder stark im Kommen. Jedenfalls wenn es nach populistisch einschlägig bekannten Innenpolitikern wie CSU-Mann Norbert Geis, seinen Parteikumpel Joachim Herrmann und den Christdemokraten Reinhard Grindel geht. Die wollen eventuell noch gefährliche Straftäter, die ihre Haft abgesessen haben, im Internet mit Namen, Foto, Anschrift veröffentlichen. Eigentlich fehlt es nur noch, Lynchjustiz straffrei zu stellen. Weiter lesen …

WAZ: Die Kasse muss stimmen

Sicherheitsexperte bei Research in Motion müsste man sein: Denn die Drohungen, das Blackberry-Handynetz abschalten zu wollen, sind das schönste Kompliment an die Ingenieure des kanadischen Unternehmens. Beweist es doch, dass sie ganze Arbeit geleistet haben - und der Konkurrenz in Sachen Sicherheit einiges voraushaben. Über Nokia, Apple oder SonyEricsson hat sich bislang noch niemand so lauthals beschwert. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Diskussion über die Einführung einer EU-Steuer

Eine Steuer für Europa - das Thema dürfte anti-europäische Ressentiments aufwirbeln. Ein Teil davon ist sicher fehl am Platz. Dennoch ist der Vorschlag von EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski keine gute Idee. Im Grunde ist der EU-Haushalt mit 120 Milliarden im Vergleich zu nationalen Etats relativ bescheiden, Deutschland etwa hat in diesem Jahr mehr als das Zweieinhalbfache veranschlagt. Weiter lesen …

Rheinische Post: Russland kämpft gegen das Feuer

Die Wald- und Torfbrände in Russland zeigen die Grenzen und die Ohnmacht eines Staates auf, der sich gern als Machtfaktor auf weltpolitischer Bühne sieht. Er ist kaum in der Lage, als bestimmender Faktor die Katastrophe einzudämmen. Im Fernsehen demonstrieren die Politiker einen aufgesetzten Optimismus, der von der Wirklichkeit längst ad absurdum geführt wurde. Weiter lesen …

WAZ: Sucht im Alter: ein Tabuthema

Goethe brüstete sich noch im hohen Alter damit, täglich zwei Flaschen Rotwein zu trinken. Vergleichsweise munter starb er 82-jährig, vermutlich an einem Herzinfarkt. Doch was Goethe gegeben war, ist eben nicht jedem gegeben. Weil sie allein sind und traurig, greifen heute viele alte Menschen zur Flasche oder zur Tablette, im schlimmsten Fall zu beidem. Und viele leiden darunter und daran. Weiter lesen …

Neue OZ: Personeller Brandherd

Retten, Löschen, Bergen, Schützen - Feuerwehrleute sind unverzichtbar. Sei es bei Bränden, Unfällen oder Überschwemmungen. Wie beruhigend, dass hierzulande der Notruf 112 funktioniert und im Falle eines Falles bestens ausgebildete Helfer schnell zur Stelle sind und ihr Leben für das Leben anderer riskieren. Weiter lesen …

Neue Westfälische (Bielefeld): Affäre um bayerische Resonanzstudie

Es wäre ein Treppenwitz der Geschichte, wenn in Berlin entschieden würde, ob ein bayerischer Ministerpräsident im Amt bleiben kann oder nicht. Ein solcher Witz, dass ihn der betroffene Horst Seehofer auch nicht ernst nimmt. In der Affäre um steuerfinanzierte "Resonanzstudien" suchte er auch nicht hinter einem eilends auserkorenen Schuldigen Deckung, sondern übernahm die volle Verantwortung. Weiter lesen …

Hamburger Behörden schließen Taiba-Moschee

Die Hamburger Behörden haben am Montag die Taiba-Moschee im Stadtteil St. Georg geschlossen. Nach Angaben eines Sprechers der Innenbehörde liege der Schließung das Verbot des "arabischen Kulturvereins e.V.", dem Träger der Einrichtung, zugrunde. Am frühen Morgen hatten Polizisten sich Zugriff zur Moschee verschafft und das Gebäude nach Beweismitteln durchsucht. Weiter lesen …