Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

19. August 2010 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2010

Veranstalter versicherte Duisburger Loveparade doppelt so hoch wie gefordert - immer noch zu wenig

Die Ruhrgebietsstädte Essen, Bochum, Dortmund, Duisburg und Gelsenkirchen haben den Loveparade-Veranstalter Lopavent in einer "Rahmenvereinbarung" über die Loveparaden der Jahre 2007 bis 2011 auf eine viel zu geringe Versicherungssumme verpflichtet, berichtet Neues Deutschland in seiner Freitagsausgabe. Lopavent sollte dem Vertrag zufolge eine Veranstalterhaftpflichtversicherung in Höhe von insgesamt fünf Millionen Euro pro Loveparade abschließen. Weiter lesen …

Sachsens Kultusminister: "Kampf um Hauptschulen ist verloren"

In zehn Jahren wird es in ganz Deutschland ein zweigliedriges Schulsystem geben. Das sagte Sachsens Kultusminister Roland Wöller (CDU) im Gespräch mit dem Kölner Stadt-Anzeiger (Freitagsausgabe) voraus. Zum fünften Mal in Folge führt Sachsen den "Bildungsmonitor" an, den das Institut der deutschen Wirtschaft im Auftrag der arbeitgebernahen "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" (INSM) erstellt. Weiter lesen …

Google verspricht guten Umgang mit Widerspruchsdaten

Der Internetkonzern Google hat bekräftigt, die Daten, die Bürger zum Zweckes des Widerspruchs für den Dienst "Street View" übermitteln, sicher zu verwahren. Die Daten würden ausschließlich zu dem Zweck verwendet, den jeweiligen Antrag zu bearbeiten. Nach abschließender Bearbeitung der Anträge würden die Widerspruchsdaten zwar gespeichert bleiben, allerdings "nur zu dem Zweck der Dokumentation der ordnungsgemäßen Bearbeitung". Weiter lesen …

FDP: Institutionen sollen nur mit Zertifikat Geld von Bildungskarte erhalten

Die FDP möchte alle Vereine und Institutionen zertifizieren, bevor sie Leistungen für Hartz-IV-Kinder anbieten und dafür Geld über die geplante Bildungs-Chipkarte bekommen. "Durch eine Zertifizierung können wir verhindern, dass rechts- oder linksextremistische Vereine Geld erhalten", sagte die familienpolitische Sprecherin der FDP, Miriam Gruß, den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Freitagausgabe). Weiter lesen …

DFB: Fußball ist mit Loveparade nicht zu vergleichen

DFB-Hauptabteilungsleiter Helmut Spahn hält Unglücke durch eine Massenpanik bei Fußballspielen für unwahrscheinlich. Man könne Fußball nicht mit der Loveparade vergleichen, sagte er dem hauseigenen Onlineportal. "Ein Fußballspiel findet in einem begrenzten und von der Infrastruktur her genau auf dieses Event angepassten Raum statt." Weiter lesen …

Merkel telefoniert mit pakistanischem Amtskollegen

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Donnerstag mit dem pakistanischen Premierminister Yousouf Raza Gilani telefoniert. Die Bundeskanzlerin sprach dem Premierminister ihr Mitgefühl mit den Millionen von der Katastrophe betroffenen Menschen aus, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Die Bundesregierung stehe bereit, Pakistan sowohl bilateral als auch im Rahmen der Hilfe durch internationale Organisationen zu unterstützen. Weiter lesen …

Atomkonzerne zocken Deutschland ab

Die Atomkonzerne müssen über eine Brennelementesteuer künftig an den Folgekosten der Atomenergie beteiligt werden. Das fordert Greenpeace heute von Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Besuch der Leipziger Strombörse EEX. Vor dem Gebäude demonstrieren 20 Greenpeace-Aktivisten mit Transparenten. Eine Brennelementesteuer in Höhe von 2,5 Cent pro Kilowattstunde ist bis zur Abschaltung der letzten Reaktoren 2015 notwendig, damit Kosten, wie für die Sanierung des Atommüllendlagers Asse, nicht ausschließlich vom Steuerzahler getragen werden. Weiter lesen …

Steinbach: Schritt in Richtung Wahrheit - aktuelle Untersuchung der Vertreibungsverbrechen in Tschechien

Anlässlich der aktuellen polizeilichen Untersuchung der Morde an Deutschen im Mai 1945 in der südmährischen Ortschaft Dobrenz (Dobronin) erklärt die Sprecherin für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erika Steinbach MdB: "Die aktuelle Untersuchung der Vertreibungsverbrechen tschechischer Revolutionsgarden an deutschen Zivilisten im Mai 1945 ist für die tschechische Republik und die wahrheitsgemäße Aufarbeitung eines grausamen Abschnittes ihrer Geschichte ein wichtiger und begrüßenswerter Schritt." Weiter lesen …

Neue Diagnosemethoden für Online-Rollenspielsucht

Ritter, Hexer, Elfen, Zwerge - die bunten, meist mittelalterlich inspirierten Fantasiegestalten sind spätestens seit Tolkiens Megaseller „Der Herr der Ringe“ nicht bloß etwas für Kinderbücher. Auch in der Landschaft der Computerspiele sind sie fest etabliert. „World of Warcraft“, das wohl bekannteste Online-Rollenspiel, hat heute schon weltweit über zehn Millionen Nutzer zu verzeichnen. Es sind größtenteils junge Männer über 20, die den märchenhaften Fantasiewelten im Comicstil erliegen. Sie sitzen Stunde um Stunde vor ihrem Computer, erkunden virtuelle Traumlandschaften oder kämpfen gegen finstere Monster. Weiter lesen …

Miley Cyrus will eigenständiger Mensch sein

US-Teenagerstar Miley Cyrus ("Hannah Montana") will ihr Leben nach dem 18. Geburtstag im November stärker selbst in die Hand nehmen. "Ich werde mich endlich davon frei machen, was die Leute denken, wie ich sein sollte. Es fühlt sich gut an, wenn man endlich dazu stehen kann. Endlich ein eigenständiger Mensch sein. Einfach sagen, was ich will. Endlich einfach ich selbst sein", sagte sie dem ZEITmagazin. Weiter lesen …

Freies Obst für freie Bürger - Preisgekrönte Internetseite zeigt, wo herrenloses Obst hängt

In Zeiten der permanenten Negativschlagzeilen über Google hier mal eine kleine Streicheleinheit für die armen "Googels": Es gibt durchaus Möglichkeiten ihre Karten sinnvoll zu nutzen. Über eine davon berichtet die Süddeutsche Zeitung. Jeder kennt sie, die hunderttausenden vergessenen und herrenlosen Obstbäume an deutschen Straßen, Seen und sonstwo. Im Sommer und Herbst hängen sie voller toller Früchte, die irgendwann als Matsch auf den Wegen liegen. Beim Vorbeikommen nimmt man sich mehr oder weniger verstohlen eine oder zwei davon und denkt: wie schade! Weiter lesen …

Zucker gegen Ölpest

Unsere Umwelt hat schon oft unter den katastrophalen Folgen einer Ölpest gelitten, jüngstes Beispiel ist der Austritt von Öl im Golf von Mexiko. Entsprechend dringend ist die Suche nach Möglichkeiten, Öl aus verseuchten Gewässern zu entfernen. Amerikanische Wissenschaftler um George John haben nun ein neuartiges Geliermittel entwickelt, das Öl zu einem Gel verfestigt, aus dem es später leicht wieder zurückgewonnen werden kann. Weiter lesen …

Russland: Wasser könnte strategische Ressource werden

Wasser kann schon in nächster Zeit zu einer strategischen Ressource werden. Wassermangel hätte in zahlreichen Beispielen für bewaffnete Konflikte und Kriege zwischen Nachbarstaaten gesorgt, sagte Nikolai Patruschew, Sekretär des Sicherheitsrates Russlands, gegenüber russischen Medien. Dadurch bedingte Konflikte und Krisen spitzen sich bereits in 46 Ländern zu, die knapp drei Milliarden Einwohner zählen. Weiter lesen …

Umfrage: Jeder siebte Deutsche hat schon einmal den Nachbarn gegoogelt

Viele Deutsche sind neugierig, wer mit ihnen Tür an Tür wohnt: Immerhin jeder Siebte hat schon einmal den Namen eines Nachbarn bei Google, Facebook und Co. eingegeben, um sich genauer zu informieren. Außerordentlich rege wird der unerschöpfliche Datenquell des Internets von jungen Menschen genutzt. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. Weiter lesen …

Neue Einreisegebühr in die Vereinigten Staaten - ADAC: So umgeht man das Eintrittsgeld in die USA

Ab dem 8. September werden USA-Reisen teurer. Deutlich früher als erwartet müssen alle Reisende, die nicht mit einem Visum, sondern mit der sogenannten ESTA-Erlaubnis ins Land wollen, "Eintritt" bezahlen. Wer sich die 14-Dollar-Einreisegebühr sparen will, muss laut ADAC schnell sein. Bis einschließlich 7. September ist die Ausstellung der Einreisegenehmigung noch kostenlos. Dabei spielt es keine Rolle, ob bereits eine Reise gebucht ist oder noch in den Sternen steht. Bei den Pflichtfeldern Flug und Hotel können dazu fiktive Angaben gemacht werden. Die ESTA-Einreisegenehmigung ist jeweils zwei Jahre lang gültig, sofern in dieser Zeit kein neuer Pass ausgestellt wird. Weiter lesen …

Mona Lisas Geheimnis

Das mystische Lächeln der Mona Lisa zieht auch heute noch Betrachter in seinen Bann. Leonardo da Vinci hat die Perfektion und Finesse seiner Bilder dank einer von ihm perfektionierten Technik erreicht, die als Sfumato (italienisch für „neblig“, „verschwommen“) bezeichnet wird. Dabei werden mehrere Farbschichten übereinander aufgetragen. Die Farben „verschwimmen“ und verleihen dem Gesicht eine geheimnisvolle Ausstrahlung. Weiter lesen …

15% weniger Verkehrstote im ersten Halbjahr 2010

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kamen von Januar bis Ende Juni 2010 im deutschen Straßenverkehr 1 675 Menschen ums Leben. Das waren 291 Personen oder 15% weniger als im ersten Halbjahr 2009. Diese Abnahme ist umso bemerkenswerter, da auch schon im ersten Halbjahr des Vorjahres ein starker Rückgang zu beobachten war. Mit dieser sehr positiven Entwicklung in den ersten sechs Monaten 2010 ist zu erwarten, dass in diesem Jahr die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr erstmals unter 4 000 liegen wird. Weiter lesen …

Belarus: Kritische Medien im Visier der Behörden - Präsidentschaftswahl im Frühjahr

Reporter ohne Grenzen (ROG) warnt vor einem weiteren Anstieg der Repressionen gegen Medien in Belarus im Vorfeld der Präsidentschaftswahl, die im Frühling 2011 stattfinden soll. "Zwei wichtigen oppositionellen Zeitungen droht ein vorübergehendes Verbot. Das seit 2009 geltende Mediengesetz gibt den Behörden die nötigen Handreichungen hierfür. Redaktionen unabhängiger und kritischer Medien werden außerdem mit Polizeirazzien, Verhören und Schikanen wie Steuerprüfungen unter Druck gesetzt", so ROG. Weiter lesen …

Nutzpflanzen werden als Rohstoff zunehmend wichtiger

Pflanzen ernähren Menschen und Tiere. Daneben werden aus Pflanzen technische Materialien wie Textilfasern, Baustoffe und Energieträger gewonnen. Gehen die Erdölvorräte zur Neige, wird die ehemals grosse Bedeutung von Pflanzen als industrielle Ressource wieder zunehmen. Die SATW hat dazu eine allgemein verständliche Publikation als Orientierungshilfe herausgegeben. Weiter lesen …

Revisionen der Angeklagten im Strafverfahren gegen Alexander Falk u. a. bleiben ohne Erfolg

Das Landgericht Hamburg hat den ehemaligen Verwaltungsratsvorsitzenden des Schweizer Unternehmens Distefora Holding AG Alexander Falk nach einer über drei Jahre dauernden Hauptverhandlung wegen versuchten Betruges in Tateinheit mit unrichtiger Darstellung gemäß § 400 Abs. 1 Nr. 1 AktG und mit Beihilfe zur unrichtigen Darstellung der Verhältnisse einer Kapitalgesellschaft im Jahresabschluss gemäß § 331 Abs. 1 Nr. 1 HGB zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt. Weiter lesen …

Pilze programmieren Ameisen um – schon seit Jahrmillionen

Der Pilz Orphyocordyceps unilateralis verwandelt in asiatischen Regelwäldern tagtäglich Millionen von Ameisen in willenlose Zombies. Vor 50 Millionen Jahren gab es diese bizarre Form des Parasitismus wohl auch in Nordeuropa. Das vermuten zumindest Forscher der Universitäten Bonn und Harvard sowie des Smithsonian-Instituts in Washington: In einem uralten Blatt-Fossil aus Messel bei Darmstadt fanden sie Bissspuren, die wahrscheinlich von einer pilzinfizierten Ameise stammen. Die Wissenschaftler berichten in der aktuellen Ausgabe der biology letters über ihren Fund. Weiter lesen …

Magmakammer des Laacher-See-Vulkans ist Jahrtausende vor Ausbruch entstanden

Unmittelbar bevorstehende Vulkanausbrüche kündigen sich meist über Wochen und Monate an. Weitgehend unerforscht ist bislang die Frage, über welche Zeiträume sich die Magma genannte Gesteinsschmelze im Erdinnern vor einer solchen Eruption ansammelt. Geochemiker der Universität Göttingen haben nun gemeinsam mit Wissenschaftlern der University of California in Los Angeles die Kristallisationsgeschichte des Magmas des Laacher-See-Vulkans in der Eifel vor dessen Ausbruch untersucht. Weiter lesen …

Neue OZ: Die Leute zahlen offenbar doch

Seit Jahren besingt die Musikindustrie den eigenen Niedergang. Musikpiraterie als Volkssport, mangelnde Zahlungsmoral selbst in der bürgerlichen Schicht. Die aktuellen Zahlen sprechen eine andere Sprache: Die Wachstumsraten auf dem Download-Sektor sind gigantisch, digitale Songs sind ein Millionengeschäft - obwohl Raubkopieren so einfach ist. Weiter lesen …

WAZ: Weniger Fleisch essen!

Eine kluge Antwort auf die Frage Fleisch oder kein Fleisch heißt weniger Fleisch. Wem hilft es, die Frage kategorisch zu beantworten oder über Prinzipientreue zu debattieren? Der Fleischesser ist kein Killer, der Vegetarier kein lustfeindlicher Kauz. Den Konsum von Fleisch aber einzuschränken, das hilft Mensch und Tier gleichermaßen. Ein Deutscher isst laut UNO-Statistik pro Jahr 88,7 Kilo Fleisch und Fisch, ein Amerikaner 130 Kilo. Weiter lesen …

Neue OZ: Klippen im Spielemeer

Die Videospiel-Branche hat hierzulande noch immer mit Ressentiments zu kämpfen. Doch die Killerspiel-Debatte, die zwischenzeitlich alles andere überlagerte, tritt zunehmend in den Hintergrund. Der Fokus erweitert sich, das Spielen am PC oder an der Konsole wird vom argwöhnisch beäugten Hobby einer Randgruppe zum gesellschaftlich akzeptierten Massenphänomen. Weiter lesen …

Neue Forschungsbohrung auf Nordsee-Halbinsel Eiderstedt

Die Klimageschichte des Nordens wird in Garding ans Licht geholt. - Forschungsmittel für eine maximal 350 m tiefe Bohrung wurden einem Geowissenschaftler-Team aus den Universitäten Mainz und Lüneburg, der Abteilung Geologie im Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR), Flintbek, sowie dem Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG), Hannover, zugesprochen. Nahe der Ortschaft Garding soll die Bohrung umfangreiches Probenmaterial gewinnen, aus dem die Klimageschichte bis 500.000 Jahre zurück abgelesen werden kann. Weiter lesen …

Neues Deutschland: zu Google Street View

Kein Wunder, dass das politische Kabarett so im Niedergang begriffen ist. Die Gags kommen ja jetzt direkt von der Regierung. Bis zum Herbst, so hörte man gestern, will die Regierung Maßnahmen beschließen, um Online-Geodienste wie Google Street View stärker zu regulieren. Ha, ha ... kicher: Frau Minister Aigner sitzt ganz vorn am großen Datensee, um den Kraken Google an den Haken zu bekommen. Einfalt, nimm deinen Lauf! Weiter lesen …

Bienenforscher untersuchen Wechselwirkungen von Bienenkrankheiten und Pestiziden

Um über 50% sank die Zahl der Bienenvölker in Europa in den vergangenen 50 Jahren. Weltweit neue Bienenkrankheiten und zunehmende Umweltbelastung sind die Haupt-Stressfaktoren für Honigbienen. Jetzt wollen Forscher der Universität Hohenheim Ursachen und Auswirkungen des Rückgangs erstmals im Rahmen eines EU-Kooperationsprojektes systematisch untersuchen. Drei Jahre lang werden sie Zusammenhänge zwischen Umwelt, Krankheit und dem Bienenvolk aufdecken. Weiter lesen …

Westfalen-Blatt zum Thema Gesundheitsreform

Und bist du nicht willig, so schick ich den Mann mit dem Kuckuck. Natürlich müssen Leistungen - ob sie nun von privaten Unternehmen, dem Staat oder einer Krankenkasse erbracht wurden - bezahlt werden. Trotzdem erstaunen Tempo und Ausmaß, mit der die Regierung jetzt zehn bis dreißig Prozent der Versicherten zur Kasse bittet. Weiter lesen …

Studie: Beziehung ist das Wichtigste im Leben

Für 61 Prozent der Singles zählt eine Beziehung zu den wichtigsten Dingen im Leben. Besonders Männer und sehr junge Singles vertreten diese Ansicht. So das Ergebnis der größten Singlestudie Deutschlands, in der die Online-Partnervermittlung ElitePartner.de über 6.000 Singles nach ihren Wünschen und Einstellungen fragte. Weiter lesen …

Rheinische Post: Freier Markt hilft den Gaskunden

Wenn früher ein Brief von den Stadtwerken kam, der mal wieder eine Erhöhung der Erdgaspreise in Aussicht stellte, war das wie eine Steuererhöhung. Widerspruch zwecklos. Dem höheren Preis auszuweichen, war nur durch Umzug - oder eine kalte Wohnung möglich. Am 1. Oktober 2006 wurde alles anders. Seither ist der Gasmarkt fast so liberal wie jeder andere Markt auch. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Der falsche Kandidat

Er ist eine Koryphäe in Sachen Rechnungslegung. Er ist ein brillanter analytischer Kopf mit fundiertem Allgemein- und Detailwissen. Er hat während seines Aufstiegs auf der Karriereleiter nie die Bodenhaftung verloren. Er versteht etwas von Kommunikation und Rhetorik, gefällt durch Offenheit, klare und verständliche Sprache. Er ist ein Teamplayer und erfreut sich in allen Säulen des deutschen Kreditgewerbes, aber zum Beispiel auch bei vielen Medienvertretern enormer Wertschätzung, nicht zuletzt weil er ein angenehmer, unprätentiöser und gewinnender Zeitgenosse ist. Weiter lesen …

Miersch kritisiert die zunehmender Spekulationen mit Nahrungsmitteln

Anlässlich zunehmender Spekulationen mit Nahrungsmitteln erklärt der umweltpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Matthias Miersch: "Haben wir nichts aus der Finanzkrise von 2008 gelernt? Nachdem der Kollaps der Weltwirtschaft gerade noch abgewendet werden konnte, haben sich die Finanzakteure mittlerweile neue Betätigungsfelder gesucht. Nahrungsmittel spielen dabei eine immer größere Rolle. Hier werden mit grundlegenden Bedürfnissen der Menschheit mittlerweile einträgliche Geschäfte gemacht. Es gilt jetzt nicht nur, enorme Gewinnmargen durch Patente auf Lebewesen zu verhindern, es muss insgesamt politisch umgesteuert werden." Weiter lesen …

Wenn Handy und Internet für Rachefeldzüge missbraucht werden

Immer mehr Jugendliche nutzen das Internet oder das Handy, um Hasstiraden gegen Mitschüler zu transportieren oder Intimitäten von anderen zu verbreiten. "Cyberbullying bekommt zunehmend den Charakter einer Trophäenjagd. Nach dem Motto: Wer kann mit Bildern aufwarten, die andere noch mehr bloßstellen", warnt die Professorin Petra Grimm, Medienwissenschaftlerin an der Hochschule für Medien in Stuttgart, im Magazin Reader's Digest. Weiter lesen …

Lausitzer Rundschau: Mutiger Vorstoß

Das beschauliche Städtchen Luckau im Landkreis Dahme-Spreewald mit seinem hübschen mittelalterlichen Kern gehört zu den Orten in Brandenburg, die reichlich Windkraftanlagen vor ihren Toren haben. Dutzende Rotoren drehen sich nicht nur in den Windparks Duben (Richtung Spreewald) und Kemlitz (Richtung Fläming), sondern fast rund um die gesamte Stadt. Wen sollte es da wundern, wenn die Stadtväter alle Möglichkeiten ausschöpfen, um zumindest ein Zeichen zu setzen? Weiter lesen …

Wenn Kunden stressen

Wer hat es nicht schon einmal selbst miterlebt: Kunden, die sich gegenüber Verkäufern oder anderen Servicemitarbeitern arrogant, fordernd oder unfreundlich verhalten. Unfreundliche Kunden, so eine aktuelle Studie zu Kunden als „sozialen Stressoren“, die in Kürze im European Management Journal erscheinen wird, stellen für Dienstleistungsmitarbeiter eine Stressursache dar, die zu einer erhöhten Kündigungsabsicht führen kann. Weiter lesen …

Apotheker stellen Cannabis-Rezepturen her

Die Apothekerschaft begrüßt die aktuellen Absichten der Bundesregierung, die Versorgung schwerkranker Patienten mit Cannabis zu erleichtern. Der wirksamkeitsbestimmende Inhaltsstoff des Cannabis-Extrakts, das Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC), ist unter der amtlichen Bezeichnung Dronabinol qualitätsgesichert nach dem Deutschen Arzneimittel-Codex (DAC) als Rezeptursubstanz verfügbar. Weiter lesen …

Jedes siebte Kind geht mit leerem Magen in die Schule

Jedes siebte Kind isst morgens nichts, bevor es in die Schule geht. Das zeigt eine Eltern-Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK). Die Gründe dafür sind vielfältig: Jeder vierte Befragte gab an, dass sein Kind morgens keinen Appetit habe. Und sogar jede dritte Mutter und jeder dritte Vater sagten, dass morgens keine Zeit fürs Frühstück sei. Weiter lesen …