Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

26. Februar 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Grippe oder Manganase?

Sie leiden seit einiger Zeit an folgenden Symptomen? "... stechender Husten, Muskel und Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Schweißausbruch, Engegefühl im Thorax (Brustkorb) und Luftnot mit allgemeinem Krankheitsgefühl im Vordergrund. Etwa 1-2 Stunden später kommt es zu Fieber, welches in schweren Fällen mit Schüttelfrost und Temperaturanstieg auf bis zu 40°C einhergehen kann." Diese Beschreibung entstammt toxikologischer Fachliteratur und schildert die Symptome nach der Vergiftung mit Metalloxyd-Partikeln, wie sie normalerweise durch Arbeiten mit Schweißbrennern ohne Atemschutz und ordentlicher Belüftung vorkommen können. Weiter lesen …

CNN enttarnt “Jihadi John“ als Putin

Über die wahre Identität des unter dem Spitznamen „Jihadi John“ bekannten IS-Henkers gibt es aktuell viele Verdachtsmomente, die belegen sollen, dass es sich dabei um den etwa 27 Jahren alten Mohammed Emwasi, der früher im Londoner Westen gelebt hat, handelt. Der amerikanische Nachrichtensender CNN blendete jedoch überraschenderweise in ihrem „exklusiven“ Live-Bericht über die mutmaßliche Enttarnung des Dschihadisten das Foto von Wladimir Putin ein. Wie RT deutsch meldet, gab es in der letzten Woche bereits weitere Pannen bei CNN. Weiter lesen …

Werberin Heumann warnt Branche vor "Selbstgeißelung"

Top-Werberin Karen Heumann warnt die Branche davor, sich in Selbstzweifeln zu ergehen statt die Herausforderungen der Zukunft anzunehmen: "Diese Selbstgeißelungen sind grauenvoll und bringen uns tatsächlich nirgendwo hin", sagte die Mitgründerin und Vorstandssprecherin der Hamburger Agentur Thjnk, im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Weiter lesen …

SPD-Vize Schäfer-Gümbel für zweiten NSU-Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hält nach den jüngsten Enthüllungen einen zweiten NSU-Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestags für sinnvoll. "Wenn der hessische Verfassungsschutz tatsächlich mehr wusste, stellt sich schließlich auch die Frage: Hätte man die weiteren Mordtaten verhindern können?", sagte Schäfer-Gümbel im Interview der "Frankfurter Rundschau" (Freitagsausgabe). Weiter lesen …

Hasselfeldt will trotz Nein Seehofers an Gebäudesanierung festhalten

Nach dem Nein von CSU-Chef Horst Seehofer zum Gesetzespakt zur energetischen Gebäudesanierung im Koalitionsausschuss betont die Landesgruppenvorsitzende der CSU im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, trotzdem an dem Gesetz festhalten zu wollen. "Die CSU hat das Thema energetische Gebäudesanierung in dieser Wahlperiode überhaupt auf die Agenda gesetzt. Und es bleibt für uns weiterhin ein wichtiges Anliegen", sagte Hasselfeldt der "Welt". Weiter lesen …

Baumaschinen in geschlossenen Räumen: Abgasgefahr wird unterschätzt

Abgase durch Verbrennungsmotoren von Baumaschinen in geschlossenen Räumen, Hallen und tiefen Gräben führen immer wieder zu Vergiftungen bei Beschäftigten - in manchen Fällen sogar mit Todesfolge. Bei benzinbetriebenen Maschinen ist Kohlenmonoxid die Ursache. Bei dieselbetriebenen Maschinen atmen die Beschäftigten Dieselruß ein, der seit 2012 als krebserzeugend eingestuft ist. Weiter lesen …

Umfrage: Unternehmen setzen auf Homeoffice statt Büroarbeitsplätze

Laut einer Umfrage gehen 70 Prozent der Unternehmen in Deutschland von einer Erhöhung des Innovationstempos durch eine digitalisierte Arbeitswelt aus. Unternehmen setzten in Zukunft verstärkt auf Homeoffice statt auf klassische Büroarbeitsplätze, griffen auf externe Spezialisten zurück und nutzten Videokonferenzen zur Zusammenarbeit in virtuellen Team. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom. Weiter lesen …

Neue Facebook-AGB verstoßen gegen EU-Recht

Facebook verstößt mit seinen Datenschutzbestimmungen gegen europäisches Verbraucherrecht. Die neuen AGB, die das soziale Netzwerk am 30. Januar 2015 implementiert hat, überfordern die Nutzer, sind nicht klar genug formuliert und bieten den Community-Mitgliedern keine ausreichenden Möglichkeiten, um die Überwachung der eigenen Aktivitäten einzuschränken. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller Bericht, den Wissenschaftler der Katholischen Universität Löwen und der Freien Universität Brüssel im Auftrag der belgischen Datenschutzbehörde verfasst haben. Facebook weist die Vorwürfe zurück. Weiter lesen …

Schleswig-Holstein will Aquakulturen fördern – PETA kritisiert millionenfaches Fischleid

Überfüllte, karge Wassertanks und ein qualvoller Tod für unzählige Fische: Schleswig-Holstein plant, den Bau von Aquakulturen zu erleichtern. Die Veröffentlichung neuer Leitfäden durch das Umwelt- und Fischereiministerium soll Investoren eine Hilfestellung für die Planung von Aquakultur-Anlagen oder die Erweiterungen alter Fischzuchten bieten. PETA Deutschland e.V. übt nun Kritik an dem Vorhaben des Landes, da Fische nachweislich Schmerzen empfinden [1] [2] [3] und in den engen, nicht tiergerechten Anlagen und bei der qualvollen Tötung leiden. Die Tierrechtsorganisation fordert statt der Förderung weiterer Aquakulturen einen Strukturwandel hin zu einer tier- und umweltfreundlichen, bioveganen Landwirtschaft. Weiter lesen …

Bundestag berät über Pkw-Maut

Der Bundestag beschäftigt sich am Donnertag erstmals mit dem Gesetzesentwurf von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) zur Pkw-Maut. Während die Opposition die für 2016 geplante Maut erwartungsgemäß scharf kritisiert, bezeichnete Minister Dobrindt das Vorhaben als Meilenstein. Künftig müssten alle Pkw-Fahrer, die deutsche Straßen nutzten, für den Erhalt der Infrastruktur zahlen, so Dobrindt. Weiter lesen …

Der Wohnort bestimmt den Schulerfolg

Der Wohnort entscheidet maßgeblich über den Schulerfolg eines Kindes. Das zeigt eine kürzlich veröffentliche Studie der Bertelsmann Stiftung. Schülerinnen und Schüler aus sozial schwachen Stadtteilen liegen demnach oft bis zu zwei Jahre hinter ihren Klassenkameraden aus sozial stärkeren Stadtteilen zurück. Obwohl im deutschen Bildungssystem auch positive Tendenzen zu verzeichnen sind, besteht weiterhin ein enger Zusammenhang zwischen Herkunft und Bildungserfolg. Weiter lesen …

Autogas als Alternativkraftstoff Nr. 1 in Deutschland etabliert: Knapp 500.000 zugelassene Autogas-PKW

Die Zahl der Autogas-PKW bleibt konstant hoch in Deutschland: Am 1. Januar 2015 waren 494.148 Fahrzeuge mit dem Kraftstoff Autogas zugelassen. Nach den Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes folgen die weiteren alternativen Antriebe wie Hybrid (107.754), Erdgas (81.423) und Elektro (18.948) mit Abstand der Nr.1 Autogas. "Knapp eine halbe Million Autogas-Fahrzeuge im deutschen Markt zeigen, dass sich Autogas als alternativer Kraftstoff in Deutschland etabliert hat", kommentierte der Vorsitzende des Deutschen Verbandes Flüssiggas, Rainer Scharr, die Zahlen aus Flensburg. Weiter lesen …

Konfliktkultur: Fehler der Chefs sind in den meisten Unternehmen noch immer ein Tabuthema

In zwei von drei Unternehmen wird über die Fehler von Vorgesetzten in den meisten Fällen der Mantel des Schweigens gelegt. In jeder vierten Firma sind die Missgriffe der Chefs sogar ein absolutes Tabuthema. In deutschen Betrieben wird damit offener über familiäre oder gesundheitliche Probleme geredet als über die Fehlleistungen der Führungskräfte. Das sind Ergebnisse der Studie "Einfluss des HR-Managements auf den Unternehmenserfolg" der Personalberatung Rochus Mummert. Dazu wurden HR-Führungskräfte sowie 1.000 Arbeitnehmer befragt. Weiter lesen …

Nach Brunsbüttel-Urteil: Sicherheit sämtlicher Atommülllager muss überprüft werden

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und sieben für die Atomaufsicht jeweils zuständige Länderminister bzw. -ministerinnen aufgefordert, in Brunsbüttel sowie an allen anderen 14 in Deutschland eingerichteten Atommüll-Zwischenlagern unverzüglich neue Sicherheitsüberprüfungen vorzunehmen. Weiter lesen …

Lammert für Vereinfachung des Wahlrechts

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat sich für Änderungen des deutschen Wahlrechts ausgesprochen. "Unser Wahlrecht ist derart komplex, dass nur ein Bruchteil der Wähler eine zutreffende Vorstellung über die Wirkungsweise seines Stimmverhaltens für die Mandatsverteilung hat", sagte der CDU-Politiker dem Magazin "Cicero" (Märzausgabe). Weiter lesen …

Greenpeace-Erfolg: Santander stoppt Kahlschlag-Kredite

Die Santander Bank wird nach Protesten von Umweltaktivisten und Kunden seine umstrittenen Kredite an den indonesischen Papierkonzern APRIL nicht weiter verlängern. "APRIL zerstört im großen Stil ökologisch wertvollen Regenwald, um Monokulturen anzulegen. Das belegen zahlreiche Greenpeace-Recherchen. Mit dem Kreditstopp erteilt die Santander Bank der umweltfeindlichen Geschäftspraxis von APRIL eine klare Absage", sagt Gesche Jürgens, Waldexpertin von Greenpeace. Weiter lesen …

Bundesernährungsminister Schmidt hält Evaluationsbericht zur Lebensmittelbuch-Kommission zurück - foodwatch fordert Veröffentlichung statt Heimlichtuerei

Die Verbraucherorganisation foodwatch hat Bundesernährungsminister Christian Schmidt aufgefordert, den Evaluationsbericht über die Arbeit der Lebensmittelbuch-Kommission unverzüglich und vollständig zu veröffentlichen. Das externe Gutachten liegt dem Ministerium bereits seit Dezember vor. Rund drei Monate nach Abschluss der Evaluation konnte ein Sprecher Schmidts auf Nachfrage von foodwatch jedoch noch nicht einmal einen Termin für die Veröffentlichung in Aussicht stellen. Das widerspricht dem Versprechen des Bundesernährungsministeriums (BMEL) in Bezug auf die Evaluation der umstrittenen Kommission: "Das BMEL legt Wert auf einen offenen und öffentlichen Diskussionsprozess zu diesen Fragen und hat einen solchen Prozess deswegen selbst angestoßen." (Quelle: Internetseite des BMEL; Link siehe unten). Weiter lesen …

Bundesernährungsminister Schmidt hält Evaluationsbericht zur Lebensmittelbuch-Kommission zurück

Die Verbraucherorganisation foodwatch hat Bundesernährungsminister Christian Schmidt aufgefordert, den Evaluationsbericht über die Arbeit der Lebensmittelbuch-Kommission unverzüglich und vollständig zu veröffentlichen. Das externe Gutachten liegt dem Ministerium bereits seit Dezember vor. Rund drei Monate nach Abschluss der Evaluation konnte ein Sprecher Schmidts auf Nachfrage von foodwatch jedoch noch nicht einmal einen Termin für die Veröffentlichung in Aussicht stellen. Weiter lesen …

Stark im Arbeitsleben

Hohe und gleichzeitig wechselnde Anforderungen charakterisieren die heutige Arbeitswelt. Diese verlangen Beschäftigten eine stark ausgeprägte psychische Widerstandsfähigkeit ab. Wie diese Widerstandskraft entwickelt und als betriebliche Ressource erschlossen werden kann, daran forschen Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in einem neuen Verbundprojekt. Weiter lesen …

Artenschutz: „Unser natürliches Kapital erhalten und mehren“

„Wir stehen als führende Industrienation in der Welt in einer besonderen Pflicht, eine herausragende Rolle im Artenschutz zu übernehmen. Gerade Deutschland kann zeigen, dass die Interessen der Wirtschaft berücksichtigt, gleichzeitig aber auch die Natur für zukünftige Generationen in ihrer Ursprünglichkeit bewahrt werden kann.“ – Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und Geschäftsführer der Naturerbe GmbH als gemeinnützige DBU-Tochter, fordert zum „Internationalen Tag des Artenschutzes“ am 3. März forcierte Anstrengungen auf diesem Gebiet. Weiter lesen …

8,8 Prozent der Firmen in Deutschland mit hohem Zahlungsausfallrisiko

Deutschland erfreut sich derzeit eines soliden Wirtschaftswachstums. Dennoch: Wie finanzstark und zahlungsfähig, wie robust und widerstandsfähig sind hiesige Firmen tatsächlich aufgestellt? Um diese Fragen zu beantworten, hat die Wirtschaftsauskunftei Bürgel 3.242.801 Unternehmen aller Rechtsformen in Deutschland hinsichtlich ihrer Bonität (Zahlungsfähigkeit) untersucht. Weiter lesen …

Auch ein junger Rücken kennt Schmerzen

Rückenschmerzen sind beileibe keine reine Alterskrankheit. Zwar steigt mit zunehmendem Alter der Anteil der Frauen und Männer mit entsprechenden Beschwerden, doch sind auch junge Menschen davor nicht gefeit: Immerhin ein Viertel (24,3 Prozent) der 14- bis 19-Jährigen in Deutschland und fast ein Drittel der 20- bis 29-Jährigen (31,1 Prozent) hat in den zurückliegenden zwölf Monaten mindestens einmal an Rückenschmerzen gelitten, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins "Baby und Familie" ergab. Weiter lesen …

Österreichs Außenminister: Islam-Gesetz auch für Deutschland sinnvoll

Österreichs Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hält ein Islam-Gesetz wie es am Mittwoch vom Wiener Parlament verabschiedet worden ist, auch in Deutschland für sinnvoll. "Jedes Land in Europa hat seine ganz eigenen Traditionen und Probleme im Umgang mit dem Islam. Aber bestimmte Problemstellungen sind sehr ähnlich", sagte Kurz in einem Interview mit der Online-Ausgabe der "Bild"-Zeitung. "Insofern glaube ich, das einige der von uns erarbeiteten Regeln auch in Deutschland funktionieren würden." Weiter lesen …

GfK: Konsumklima weiter auf hohem Niveau

Die deutschen Verbraucher zeigen sich zunehmend optimistisch. Das Konsumklima legt offenbar spürbar zu: Für März 2015 hat das Marktforschungsinstitut GfK einen Gesamtindikator von 9,7 Punkte nach 9,3 Zählern im Februar prognostiziert. Konjunktur- und Einkommenserwartung sowie die Anschaffungsneigung steigen demnach ebenfalls weiter. Weiter lesen …

Januar 2015: 1,0 % mehr Erwerbstätige im Vorjahresvergleich

Im Januar 2015 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 42,5 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Das waren 412 000 Personen oder 1,0 % mehr als im Januar 2014. Damit setzte sich der Anstieg der Erwerbstätigkeit im Vergleich zum Vorjahr ungebremst fort. Auch in den Monaten Oktober bis Dezember 2014 hatte die Zuwachsrate zum Vorjahresmonat jeweils 1,0 % betragen. Erwerbslos waren im Januar 2015 rund 2,1 Millionen Personen, 250 000 weniger als ein Jahr zuvor. Weiter lesen …

Vermieter glauben nicht an Wirkung der Mietpreisbremse

Als "Placebo" haben die Vermieter die Mietpreisbremse bezeichnet, die die große Koalition in der nächsten Woche im Bundestag verabschieden will. "An den langen Schlangen von Mietinteressenten, die in Hotspots nach Wohnungen suchen, kann sie gar nichts ändern", sagte Axel Gedaschko, Präsident des Bundesverbandes deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

De Maizière will mehr Personal und bessere Ausstattung der Polizei

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) fordert mehr Personal und eine bessere Ausstattung der Polizei. "Vor allem die Bereitschaftspolizeien der Bundesländer aber auch die der Bundespolizei sind durch Großeinsätze in den Bereichen Migration, Großdemonstrationen und Fußballspiele sehr belastet", sagte de Maizière der "Welt". "Hier benötigen wir mehr Personal." Dies gelte auch für das Bundeskriminalamt und den Verfassungsschutz, um besser ermitteln und observieren zu können. "Darüber verhandele ich mit dem Finanzminister", sagte der Politiker. Weiter lesen …

Zeitung: Verteidigungsministerium will mehr Panzer für Bundeswehr

Im Verteidigungsministerium wird offenbar überlegt, die Bundeswehr mit mehr Panzern auszustatten, als derzeit offiziell vorgesehen ist. Laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung" soll unter anderem geprüft werden, ob die Truppe mehr Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 behalten könnte, als durch die Bundeswehrreform festgelegt. Nach deren Vorgaben sollen von 3.500 Kampfpanzern aus der Zeit des Kalten Krieges 225 übrig bleiben. Über diese Zahl wird angesichts der Ukraine-Krise ebenso noch einmal nachgedacht wie über die Obergrenzen anderer Waffensysteme. Weiter lesen …

Zeitung: Kanzleramt stoppt Arbeitsstättenverordnung

Die umstrittene Arbeitsstättenverordnung von Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) steht vor dem Aus: Laut eines Berichts des "Kölner Stadt-Anzeigers" wird der bisherige Entwurf nach einer Intervention des Kanzleramts gestoppt und soll komplett neu erarbeitet werden. Zuvor hatten die Arbeitgeber massiv gegen das Regelwerk protestiert, das unter anderem fensterlose Teeküchen verbieten und abschließbare Kleiderschränke für Mitarbeiter verlangen sollte. Weiter lesen …

De Maizière für Asylzentren in Nordafrika

Bundesinnenminister Thomas de Maizière fordert angesichts der Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer die Einführung von Asylzentren in Nordafrika. "Auf Dauer sind solche Zentren eine sinnvolle Lösung", sagte der CDU-Politiker der "Welt". Es sei eine "sinnvolle Überlegung, in den nordafrikanischen Herkunfts- und Transitländern Möglichkeiten zu eröffnen, legal nach Europa zu kommen und zugleich dort den illegalen Weg nach Europa zu beenden." Weiter lesen …

Kirchenasyl: Göring-Eckardt lobt "Einlenken" von de Maizière

Im Streit um das Kirchenasyl hat die Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, das "Einlenken" von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) gelobt. "Ich freue mich, dass Thomas de Maizière verbal abrüstet", sagte Göring-Eckardt der "Welt". "Dialog wirkt. Das Kirchenasyl ist eine wichtige Einrichtung und es ist gut, dass auch der Innenminister das nicht mehr grundsätzlich infrage stellt." Weiter lesen …

Studie: Zahl der Operationen weniger dramatisch als angenommen

Die hohe Zahl der medizinischen Eingriffe in Deutschland ist nach einer Untersuchung des Wissenschaftlichen Instituts der Privaten Krankenversicherung (WIP) weniger dramatisch als es auf den ersten Blick den Anschein hat. "Deutschland als Operations-Weltmeister zu bezeichnen, ist daher in keiner Weise gerechtfertigt", heißt es in einer WIP-Studie, über die die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Weiter lesen …

Nach Wahl-Schlappe in Hamburg: Ahlhaus kritisiert Kurs der CDU

Hamburgs früherer Bürgermeister Christoph Ahlhaus (CDU) übt nach der verheerenden Wahlniederlage scharfe Kritik am Kurs seiner Partei: "Es ist immer falsch, die SPD links überholen zu wollen", sagte Ahlhaus der Wochenzeitung "Die Zeit". "Die CDU ist in einen Wettbewerb mit Linken und Grünen eingetreten, wer noch mehr Geld ausgeben kann, und hat gleichzeitig ihre Kernkompetenzen Wirtschaft und Innere Sicherheit komplett aufgegeben. Dass das nicht funktioniert, ist bei dieser Wahl deutlich unter Beweis gestellt worden." Weiter lesen …

Verdi will mehr Lohn für Erzieher und Sozialarbeiter

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi verlangt von der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) deutlich mehr Gehalt für Erzieher und Sozialarbeiter. Die Gewerkschaft will eine Neuregelung der Eingruppierungsvorschriften und Tätigkeitsmerkmale, die für die rund 240.000 Beschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst zu Einkommensverbesserungen von durchschnittlich zehn Prozent führen würden. Weiter lesen …

Techniker Krankenkasse hat die meisten Mitglieder

Die Techniker Krankenkasse (TK) aus Hamburg hat die Barmer GEK als mitgliederstärkste Krankenkasse in Deutschland überholt. Das berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit" in ihrer neuen Ausgabe. Zum Stichtag 1. Februar zählte die TK demnach 6.756.927 Mitglieder und damit gut 10.000 mehr als die zweitgrößte Kasse, die Barmer GEK mit Sitz in Berlin. Weiter lesen …

Empörung in Berlin über iranischen Holocaust-Wettbewerb

Ein Karikaturen-Wettbewerb im Iran über den Holocaust sorgt für große Empörung in Berlin. Politiker von SPD, Grünen und Linkspartei verurteilten die Aktion scharf und forderten Konsequenzen. "Der Wettbewerb des iranischen Regimes ist ein Aufruf zum Judenhass und zu ihrer Vernichtung", sagte der Vorsitzende der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Volker Beck (Grüne), dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Weiter lesen …

VW-Chef Winterkorn sorgt sich um Zustand der Autobahnen

Der Vorstandsvorsitzende von Volkswagen, Martin Winterkorn, sorgt sich um den Zustand der deutschen Autobahnen. "Wir müssten deutlich mehr für den Erhalt der Autobahnen tun. Dafür sollte das Geld verwendet werden, das aus der Automobilbranche in die Staatskasse fließt", forderte Winterkorn in einem Interview mit dem Magazin "Stern". "Wir sind die größten Steuerzahler im Land." Weiter lesen …

Lammert hält an Reform der Regierungsbefragung im Bundestag fest

Trotz Widerständen aus der eigenen Fraktion kämpft Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) für eine Reform der Regierungsbefragung im Bundestag. "Die Begeisterung der Bundesregierung kann nicht das wesentliche Kriterium für die notwendige Entscheidung des Parlaments darüber sein, wie es seine Aufgaben gegenüber der Regierung und damit auch gegenüber der Öffentlichkeit wahrnimmt", sagte Lammert dem Magazin "Cicero" (Märzausgabe). Es bedürfe "dringend einer Reform". Weiter lesen …

Bahn plant Mitreiseverbote für Gewalttäter

Die Deutsche Bahn geht härter gegen Straftäter in ihren Zügen vor und will Gewalttäter künftig nicht mehr befördern. Wie "Bild" (Mittwoch) meldet, sollen Straftaten künftig schärfer verfolgt und mehr Haus- und Beförderungsverbote ausgesprochen werden. "Gewalt in unseren Zügen und Bahnhöfen nehmen wir nicht hin", sagte Bahn-Sicherheitschef Gerd Neubeck zu "Bild". Weiter lesen …

Arbeitgeber wehren sich gegen Schwesigs Entgeltgleichheitsgesetz

Das von Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig (SPD) geplante Entgeltgleichheitsgesetz stößt auf massiven Widerstand der Arbeitgeber. Das geplante Gesetz würde immense Bürokratie und neue Berichtspflichten für die Unternehmen schaffen, ohne wirklich etwas an den bestehenden Entgeltunterschieden zu ändern, sagte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer der "Welt". "Es ist ein Irrglaube anzunehmen, dass mit zusätzlicher Bürokratie gesellschaftliche Veränderungen herbeigeführt werden können." Weiter lesen …

Schäubles Erbschaftsteuer-Pläne stoßen in der Union auf Kritik

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) stößt mit seinen Plänen zur Reform der Erbschaftsteuer auf Widerstand in den eigenen Reihen. "Bundesfinanzminister Schäuble hat für die Abgrenzung zwischen Mittelstand und Großunternehmen einen Betrag von 20 Millionen Euro pro Erwerber in den Raum gestellt. Ich halte diesen Betrag für deutlich zu niedrig", schrieb Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Gasstreit mit Kiew: Russische Energiebranche fordert EU zu Verhandlungsinitiative auf

Der Präsident des Verbands der Öl- und Gasindustrie in Russland, Gennadi Shmal, hat EU-Energiekommissar Maros Sefcovic zu mehr Initiative im russisch-ukrainischen Gasstreit aufgefordert. Shmal sagte in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch): "Die Europäische Union und ihr neuer Energiekommissar sollten sich in dieser Angelegenheit stärker engagieren und mit Russland und der Ukraine zusammenarbeiten." Weiter lesen …

Jasmin Gerat: "Ich bin einfach keine Rampensau"

Schauspielerin Jasmin Gerat fürchtet öffentliche Auftritte wie beispielsweise in Talkshows: "Ich bin einfach keine Rampensau, die sich gern in den Mittelpunkt stellt", sagte Gerat im Interview mit der Zeitschrift "Für Sie". "Da muss man zehn Minuten über sich reden, während alle einen anstarren. Das ist nichts für mich. Trotzdem mach ich`s, bin aber immer aufgeregt." Weiter lesen …

Nadja Auermann wollte als Kind Kanzlerin werden

Das Model Nadja Auermann hat ursprünglich ganz andere Karrierepläne gehabt: "Als Kind hatte ich den Wunschtraum, Bundeskanzlerin zu werden", sagte Auermann im "Zeit Magazin". "Ich wusste, dass diese Aufgabe mit viel Verantwortung verbunden ist, da ich mit meiner Mutter regelmäßig die Tagesschau guckte." Die Sprache der Politiker habe sie "fasziniert". Weiter lesen …

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bittet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Verschiedene Barettfarben des Bundshheres bei einer Angelobung zum Nationalfeiertag am Heldenplatz
Aufstand gegen Corona-Diktatur beim Bundesheer: „Für Freiheit und Menschenwürde“
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
Dr. Geert Vanden Bossche (2021)
Top-Virologe warnt: Corona wird durch Impfung zur biologischen Massenvernichtungswaffe
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Dr. Mike Yeadon  Bild: Arshad Ebrahim / YouTube  / UM / Eigenes Werk
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“
Corona-Schnelltest (Symbolbild)
Hat Anwalt Schlupfloch für kostenlose Corona-Zertifikate entdeckt? Hamburger Start-up kämpft gegen Impfzwang
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Bild: Shutterstock / Reitschuster / Eigenes Werk
Ökonom: “Je höher die Impfquote, desto höher die Übersterblichkeit”
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Herzprobleme nach Impfung – und immer mehr Berichte über verstorbene Jugendliche
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
57 führende Wissenschaftler und Ärzte erklären, warum alle COVID-Impfungen sofort gestoppt werden müssen
Boeing 747-200 der Air India 1977
Dank Behandlung von COVID mit Ivermectin: Indien bald offen für Tourismus: Mit PCR-Test – auch für Geimpfte