Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

14. Februar 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

GDL droht mit neuen Streiks

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat der Deutschen Bahn AG am Samstag ein Ultimatum gestellt und mit neuen Streiks gedroht. Die GDL sandte der Bahn ein sogenanntes "Verhandlungsprotokoll" mit neun Punkten, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (F.A.S.). Weiter lesen …

US-Ökonom Eichengreen warnt vor "Grexit"

Der US-Ökonom Barry Eichengreen hat vor den Folgen eines Euro-Ausstiegs Griechenlands gewarnt. Die Regierungen der Eurozone machten in den laufenden Verhandlungen mit Athen den Eindruck, einen sogenannten "Grexit" leichtfertig in Kauf zu nehmen: Die Folgen könnten aber nach wie vor verheerend sein, sagte Eichengreen der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Viertes Saison-Podest für Laura Dahlmeier

Beim Weltcup-Sprint über 7,5 Kilometer hat Laura Dahlmeier in Oslo ihre Topform bestätigt. Souverän feuerte die 21-Jährige zehn Mal ins Schwarze und wurde am Ende Zweite. Unschlagbar präsentierte sich die Weißrussin Daria Domratschewa, die mit 14,3 Sekunden Vorsprung vor Dahlmeier das Ziel erreichte. Marie Dorin Habert (FRA) komplettierte das Podium auf Platz drei. Weiter lesen …

2014 eine Mrd. Datensätze Opfer von Pannen

Die Zahl der Datenpannen hat sich 2014 gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt, die Menge der betroffenen persönlichen Datensätze ist sogar um 78 Prozent auf rund eine Mrd. gestiegen. Das geht aus dem Breach Level Index von Gemalto hervor. Dem Spezialisten für digitale Sicherheit zufolge haben sich zudem die kriminellen Beweggründe hinter Datenklau verändert. Mittlerweile geht es bei 54 Prozent der Vorfälle vor allem um digitale Identitäten. Nur bei einem Bruchteil der Pannen waren die Daten wenigstens verschlüsselt. Und wirkliche Besserung ist nicht in Sicht. Weiter lesen …

Ukraine-Krise: Russland bringt Resolution in UN-Sicherheitsrat ein

Russland hat im UN-Sicherheitsrat einen Resolutionsentwurf zur Ukraine-Krise eingebracht. Darin werden alle Konfliktparteien aufgerufen, den am Donnerstag in der weißrussischen Hauptstadt Minsk vereinbarten Friedensplan einzuhalten. Über den Entwurf könnte bereits am Sonntag abgestimmt werden, berichtet die russische Nachrichtenagentur Itar-Tass. Ähnliche Resolutionsvorstöße waren bisher immer wieder am russischen Veto im Sicherheitsrat gescheitert. Weiter lesen …

Fünf Sekunden Ladezeit: No-Go für Online-Shopper

Für Konsumenten, die online einkaufen, gibt es nichts Schlimmeres als langsam ladende Webseiten - bei fünf Sekunden Wartezeit zieht es so manchen Kunden schon zur Konkurrenz. Auf fast ein Viertel (22 Prozent) der von F5 Networks befragten Nutzer trifft dies zu. Auch der Gang zum Warenkorb wird von rund einem Drittel abgebrochen, wenn das Nutzungserlebnis nicht befriedigend ist. Weiter lesen …

Merkel freut sich auf Audienz bei Papst Franziskus

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist davon überzeugt, dass die Schwerpunktthemen der deutschen G7-Präsidentschaft auch für Papst Franziskus große Bedeutung haben. Am kommenden Samstag hat sie zum zweiten Mal eine Privataudienz bei ihm. Sie freue sich über die Möglichkeit, mit ihm über die G7-Agenda zu sprechen. Der Papst interessiere sich für Themen wie Armutsbekämpfung, Klimaschutz und Gesundheit, sagte Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. Weiter lesen …

Biathlon-Olympiasiegerin Antje Harvey: "Ich wollte nicht schummeln"

Am 4. März beginnt im finnischen Kontiolahti die diesjährige Biathlon-WM. Vor 20 Jahren, am 19. Februar 1995, gab es den ersten WM-Titel für eine deutsche Frauen-Staffel. Mit dabei: Antje Harvey, geborene Misersky, die heute in den USA lebt. Im Sporthilfe-Interview blickt das Mitglied der "Hall of Fame des deutschen Sports" auf dieses Ereignis und ihre bewegte Laufbahn zurück: auf die Doping-Verweigerung und das erste Karriereende, den Mauerfall und schließlich das Comeback mit Olympiasieg. Weiter lesen …

Infraschall von Windgeneratoren schädigt Anlieger und Anleger

Das Europäische Institut für Klima und Energie (EIKE) hat diese Woche Donnerstag einen Beitrag von Prof. Dr. Hans-Günter Appel, Beiratsvorsitzender NAEB e.V., zum Thema Infraschall veröffentlicht, in dem folgendes zu lesen ist: "Infraschall können wir nicht wahrnehmen. Er gilt daher bei den meisten Mitbürgern ein-schließlich staatlicher Stellen als ungefährlich. Inzwischen mehren sich jedoch Berichte über gesundheitliche Schäden durch Infraschall von Windgeneratoren (siehe pdf Anlage). Wird diese Erkenntnis erhärtet, müssen die Windgeneratoren abgestellt werden mit großen Verlusten für die Anleger und die finanzierenden Banken. Gemeinde- und Stadträte, die dem Bau solcher Anlagen zugestimmt haben, können persönlich haftpflichtig gemacht werden." Weiter lesen …

CSU greift griechische Regierung an

Im Schuldenstreit mit Griechenland hat der Vize-Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Hans Michelbach, die Regierung in Athen scharf attackiert. "Aus Athen ist bislang nicht ein einziger konstruktiver Vorschlag gekommen, wie Griechenland mit weiteren Reformen seinen Weg aus der Krise fortsetzen will. Es sind nur Sätze zu hören nach dem Motto: Die Partner sollen das Geld heranschaffen, damit es in Athen aus dem Fenster geworfen werden kann. So läuft das aber nicht", sagte der Obmann der Unions-Fraktion im Bundestagfinanzausschuss und Vorsitzende der CSU-Mittelstands-Union dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). "Es gibt Programme, die die griechische Unterschrift tragen und an die auch die neue Regierung gebunden ist. Internationale Vereinbarungen sind nicht abwählbar." Weiter lesen …

Grillo wünscht sich Anreize für Rente mit 70

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, plädiert für eine flexiblere Rente. In einem Gespräch mit der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" sprach sich Grillo dafür aus, finanzielle Anreize für Beschäftigte zu schaffen, die erst mit 70 Jahren in Rente gehen wollen. Weiter lesen …

Landesbischöfin: Zahl der Kirchenaustritte verdoppelt

Die Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Ilse Junkermann, hat in einem Gespräch mit der "Mitteldeutschen Zeitung" die Zahl der Austritte aus ihrer Kirche auf früher jährlich 5.000 beziffert. Durch Irritationen um Kirchensteuern auf Vermögen habe sich diese Zahl 2014 verdoppelt. Dem gegenüber stünden etwa 7.000 Zugänge durch Taufen und Eintritte. Weiter lesen …

Finanzminister Bullerjahn gegen Einheitslohn im öffentlichen Dienst

Die niedrige Inflation begrenzt nach Ansicht der Bundesländer den Spielraum für Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst. "Wenn Gewerkschaften in Zeiten höherer Inflation einen Ausgleich für steigende Lebenshaltungskosten fordern, dann darf die Lohnpolitik auch umgekehrt eine sehr geringe Teuerung nicht ignorieren", sagte der Vorsitzende der "Tarifgemeinschaft deutscher Länder" (TdL), Sachsen-Anhalts Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD), der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Prof. Dr. Albert Stahel: "Putin behält den Hebel in der Hand"

Waffenruhe, Abzug von Kämpfern, Grenzkontrolle: Nach 17 Stunden Nervenkrieg am Verhandlungstisch wurde der Friedensplan unterzeichnet. Doch nicht nur Prof. Dr. Albert Stahel, Professor für Strategische Studien an der Uni Zürich, hat Zweifel. "Es ist zu befürchten, dass auch dieses Abkommen das Papier nicht wert ist, auf dem es steht." Die von US-Politikern bevorzugte Lieferung von Waffen an die Ukraine wäre dagegen ein "ernstzunehmendes Signal an den Kreml gewesen, dass der Westen ihm Einhalt gebieten will." Weiter lesen …

Patientenschützer fordern Härtefallfonds für Opfer von Arztfehlern

Patientenschützer fordern eine umfassende Reform des Patientenrechtegesetzes. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Opferanwalt der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Stephan von der Trenck, Patienten müssten besser vor den finanziellen Auswirkungen von Behandlungsfehlern geschützt werden. Von der Trenck sprach sich für die Schaffung eines bundesweiten Härtefallfonds in Höhe von 200 Millionen Euro aus. Er beklagte zudem, dass Ärzte häufig unzureichend versichert seien. Damit Patienten bei Komplikationen nicht leer ausgingen, forderte der Opferanwalt eine Mindestversicherungssumme für Mediziner. Weiter lesen …

Ukraine: Ein US-Senator blamiert sich mit gefälschten Fotos

Sputnik Deutschland berichtet. dass „The Washington Beacon“ in dieser Woche mehrere Fotos veröffentlichte, die Senator Jim Inhofe dem Blatt übergeben hatte. Die Bilder, die russische Panzer und Militärlaster zeigen, hätten eine Verwicklung Russlands in den Ukraine-Konflikt beweisen sollen. Senator Inhofe, Mitverfasser eines Gesetzes über Waffenlieferungen an die Ukraine, hatte das Fotomaterial bereits im Dezember von ukrainischen Parlamentsabgeordneten erhalten. Diese hatten behauptet, dass die Bilder zwischen dem 24. August und dem 5. September 2014 in der Ukraine aufgenommen worden seien.US-Senator Jim Inhofe seinen Vorstoß für Waffenlieferungen an die Ukraine untermauern. Doch die Fotos, die die Präsenz russischer Truppen im Donezbecken belegen sollten, haben sich als pure Fälschung entpuppt. Weiter lesen …

Zeitung: Pofalla soll de Maiziere beim Petersburger Dialog ablösen - Reform bis Ende März

Der frühere Kanzleramtsminister und jetzige Bahn-Lobbyist Ronald Pofalla (CDU) soll auf deutscher Seite der neue Chef des "Petersburger Dialogs" werden, erfuhr die "Saarbrücker Zeitung" aus zuverlässigen Quellen. Pofalla soll den letzten DDR-Ministerpräsidenten Lothar de Maiziere ablösen. Dieser hatte den deutsch-russischen Gesprächskreis, der 2001 von Kanzler Gerhard Schröder und Wladimir Putin gegründet worden war, seit Beginn geleitet, war zuletzt jedoch wegen eines zu russlandfreundlichen Kurses kritisiert worden. Wahrscheinlich ist nach Weiter lesen …

Weißer Ring warnt vor Mittelkürzungen bei Opferentschädigungen

Vor dem Hintergrund der im Koalitionsvertrag vereinbarten Überarbeitung des Entschädigungsrechts warnt der Opferhilfeverein Weißer Ring vor Kürzungen bei der Opferentschädigung. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Bundesgeschäftsführerin Bianca Biwer: "Es ist unmenschlich, am Opfer zu sparen." Sparpläne seien "absolut unangemessen", betonte Biwer, vor allem, da der Geltungsbereich des Gesetzes dringend ausgeweitet werden müsse. "Was wir fordern, ist die Aufnahme psychischer Taten, zum Beispiel Stalking", erklärte Biwer. Auch Wohnungseinbrüche und deren Folgen decke der Leistungskatalog nicht ab. Hier sei man sich mit dem Gesetzgeber einig, das Gesetz entsprechend zu erneuern, doch die Umsetzung sei noch nicht erfolgt. "Wir hoffen nun, dass die Gesetze möglichst schnell angepasst werden", erklärte Biwer. Weiter lesen …

Demirbüken-Wegner für breitere Auseinandersetzung mit Islam-Inhalten

Angesichts der Debatte über den Stellenwert des Islam in Deutschland hat das CDU-Präsidiumsmitglied Emine Demirbüken-Wegner gefordert, eine breitere Auseinandersetzungen mit den Inhalten der Religion gefordert: "Der Islam ist fast immer nur dann Thema, wenn etwas Schreckliches passiert - wenn es einen Anschlag gibt, wenn der IS oder Al-Qaida im Namen der Religion mordet. Dadurch entsteht der falsche Eindruck, der Islam stehe für Vernichtung und Krieg", sagte Demirbüken-Wegner der "Berliner Zeitung". "Diesen Eindruck gilt es zu verändern." Weiter lesen …

Bremen beharrt auf Übernahme von Polizeikosten durch DFL

Bremen beharrt darauf, die Deutsche Fußball Liga (DFL) an den Kosten für Polizeieinsätze bei bestimmten Bundesligaspielen zu beteiligen. "Von der kleingeistigen Reaktion, Bremen ein zugesagtes Länderspiel zu entziehen, lassen wir uns nicht beeindrucken", sagte der Bremer Regierungschef Jens Böhrnsen (SPD) der "Welt". "Die beachtlichen Kosten für die Sicherung besonders risikoreicher Fußballspiele können nicht allein dem Steuerzahler überlassen werden." Weiter lesen …

CDU und CSU wollen sinkende Wahlbeteiligung stoppen

CDU und CSU haben sich auf einen gemeinsame Vorschläge verständigt, mit denen sie die sinkende Wahlbeteiligung stoppen wollen. Autoren des gemeinsamen Papiers der beiden Unionsparteien sind deren Generalsekretäre Peter Tauber (CDU) und Andreas Scheuer (CSU): "Demokratie lebt davon, dass Menschen ihre Möglichkeit der politischen Beteiligung ausschöpfen und zur Wahl gehen", heißt es in dem Papier, über das die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Weiter lesen …

Gabriel: Bouffier sollte Energiewende nicht torpedieren

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat Hessens Regierungschef Volker Bouffier (CDU) davor gewarnt, die Energiewende zu torpedieren. "Wenn SuedLink infrage gestellt wird, dann ist die Energiewende tot, und ich gehe davon aus, dass Herr Bouffier das weiß", sagte Gabriel laut "Spiegel". "Ich halte das für nicht klug, was Herr Bouffier da gesagt hat." Weiter lesen …

CDU-Präsidiumsmitglied: Deutscher Pass für Flüchtlinge nach fünf Jahren

Aus der CDU-Spitze gibt es einen neuen Vorstoß zur Flüchtlingspolitik: Präsidiumsmitglied Emine Demirbüken-Wegner fordert, Flüchtlingen nach fünf Jahren die Einbürgerung zu ermöglichen. Ein solcher "Fünf-Jahres-Plan" sei Ausdruck einer echten Willkommenskultur, sagte Demirbüken-Wegner der "Berliner Zeitung". "Das werden die besten Patrioten, die man sich überhaupt vorstellen kann." Weiter lesen …

Dobrindt weist Forderung nach Nachtflugverbot für Köln/Bonn zurück

Die rot-grüne Regierung in Nordrhein-Westfalen ist mit ihrem Versuch, am wichtigsten deutschen Airport mit 24-Stunden-Betrieb ein Nachtflugverbot durchzusetzen, endgültig gescheitert: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) wies in einem Brief an seinen Düsseldorfer Kollegen Michael Groschek (SPD) den Wunsch zurück, am Flughafen Köln/Bonn "doch noch die Einführung eines nächtlichen Betriebsverbots für Passagierflüge zu erwirken", berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Evangelische Kirche kritisiert de Maizières Äußerungen zu Kirchenasyl

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) kritisiert Innenminister Thomas de Maizière (CDU) für seinen Vergleich des Kirchenasyls mit der islamischen Scharia. "Das Kirchenasyl ist eine gute humanitäre Tradition in unserem Land, die dem an Menschenwürde orientierten Geist unseres Rechts entspricht", sagte der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm dem "Spiegel". "Mit der Scharia hat das nun wirklich gar nichts zu tun." Die EKD will, ebenso wie die katholische Kirche, an der bisherigen Praxis festhalten. Weiter lesen …

CDU-Politiker: Stabilisierung Osteuropas nur mit US-Hilfe möglich

Der Vorsitzende der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Karl-Georg Wellmann (CDU), hält angesichts der Krise in der Ukraine eine dauerhafte Stabilisierung Osteuropas nur mit US-Hilfe für möglich. "Entscheidend ist ein abgestimmtes und gemeinsames Vorgehen Europas mit den USA", sagte Wellmann dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Präsident Barack Obama arbeiteten in diesem Sinne gut zusammen. Weiter lesen …

Griechenlands Finanzminister beharrt auf Schuldenschnitt

Der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis beharrt auf einem Schuldenschnitt für Griechenland. "Jeder weiß, dass Griechenland seine derzeitige Schuldenlast ohne einen neuen Vertrag niemals wird tragen können", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Ich verstehe, dass die Bundesregierung das Wort `Schuldenschnitt‘ vermeiden will. Tatsächlich aber wäre ein solcher besser und am Ende für die Gläubiger sogar günstiger als eine Verlängerung der Kredite." Weiter lesen …

Jennifer Lopez: "Ich halte zum ersten Mal keine Ausschau nach Männern"

In dem Thriller "The Boy Next Door" (Kinostart: 19. März) beginnt Jennifer Lopez eine Affäre mit ihrem Teenager-Nachbarn. Privat allerdings ist der Superstar derzeit zufriedener Single. "Ich halte zum ersten Mal keine Ausschau nach Männern, sondern konzentriere mich nur auf mich und meine Kinder", sagt Lopez im Gespräch mit TV Movie (Heft 5/2015). "Es ist eine tolle Erfahrung, und ich bereue nichts." Weiter lesen …

Bestsellerautor Welzer warnt vor "neuem Totalitarismus"

Der Bestsellerautor und Totalitarismusforscher Harald Welzer sieht die Gesellschaft durch die Macht der Digitalkonzerne "auf dem Weg in einen neuen Totalitarismus". Es gehe bei der Anhäufung von Macht bei Unternehmen wie Google, Facebook oder Uber "um einen schleichenden, gewaltlosen Wechsel der Herrschaftsform", sagte er dem "Spiegel". Weiter lesen …

James Franco: Mich interessieren alternative Lebensformen

Für US-Schauspieler James Franco, der in dem Film "I Am Michael" einen Homosexuellen-Aktivisten spielt, sind traditionelle Rollen nicht wirklich wichtig. "Mich interessieren alternative Lebensformen, alle Konzepte, die abweichen von der Konvention. Schwul? Lesbisch? Hetero? Das sind für mich bedeutungslose Kategorien", sagte der 36-Jährige in einem Interview mit dem Magazin "GQ". Weiter lesen …

Bibiana Beglau schätzt den Rechtsstaat - und zweifelt am Rechtsempfinden der Menschen

Schauspielerin Bibiana Beglau findet es richtig, dass das Strafrecht nicht dem Rechtsempfinden der Menschen entspricht: "Sonst hätten wir sofort die Lynchjustiz zurück. Schauen Sie sich die Pegida-Demonstrationen in Dresden an: Da gibt es kaum Ausländer, aber gefühlt ist der "Muselman" an allem schuld. Nein, auf das emotionale Rechtsempfinden kann man sich nicht verlassen", sagte Beglau dem Magazin des "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

ZDF dreht Geschichts-Comedy mit Max Giermann

Der Komiker Max Giermann ("Switch Reloaded") soll für das ZDF die Weltgeschichte bereisen: Der 39-Jährige dreht für den Sender eine neue Sketch-Comedy, in der er und weitere Darsteller nach dem Vorbild von "Mel Brooks – Die verrückte Geschichte der Welt" als historische Figuren auftreten, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tobend in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Shutterstock (Symbolbild) /Reitschuster / Eigenes Werk
EMA-Datenbank liefert irrsinnige Zahlen zu Impfschäden: 21.000 Todesfälle und fast 1,4 Millionen Nebenwirkungen
Bild: Shutterstock (Symbolbild) /Reitschuster / Eigenes Werk
Ausufernde Gesundheitskosten: Enteignung mit Ansage: Lastenausgleichsgesetz wie nach dem Zweiten Weltkrieg
Elsa Mittmannsgruber und Dr. Wolfgang Wodarg (2021)
Dr. Wodarg warnt Geimpfte: „Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!“ „Hier werden wir gentechnisch verändert!“
Bild: SS Video: "INSIDE CORONA - Die wahren Ziele hinter Covid-19 (Thomas Röper)" (https://odysee.com/@steinzeit:1/inside-corona-die-wahren-ziele-hinter:1) / Eigenes Werk
INSIDE CORONA: Die wahren Ziele hinter Covid-19 mit Thomas Röper
Bild: Screenshots /WB/Eigenes Werk
Schock: Mikroskop-Analyse zeigt völlig verklumptes Blut bei Geimpften
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Bild: Fotomontage Wochenblick; Elemente: Freepik / Eigenes Werk
Nach Impftod: Versicherung zahlt nicht – wegen Teilnahme an Experiment
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Bild: Screenshot, Bildzitat /WB/Eigenes Werk
Anwälte gehen mit Bürgern gegen Impf-Zwang-Wahnsinn vor: Druck auf Abgeordnete soll NEIN zum Impfzwang im Nationalrat bringen
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Contergan versus Corona: Unzureichend überprüfte Impfstoffe richten gesundheitliche Schäden an
Mike Yeadon (2021) Bild: Wochenblick / Eigenes Werk
Ex-Pfizer Forscher Mike Yeadon: „Es ist der Sinn des Spike-Proteins, das Blut zu verklumpen“