Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

17. Mai 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Magazin: Gabriel bewilligt Rüstungsexporte in Milliardenhöhe

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat in den ersten Monaten seiner Amtszeit umfassende Rüstungsexporte in umstrittene Empfängerländer vorbereitet. Zwischen Januar und April dieses Jahres erteilte der Vizekanzler Einzelausfuhrgenehmigungen im Gesamtwert von knapp 1,2 Milliarden Euro, wie aus einem Schreiben seines Ministeriums an den Linken-Abgeordneten Jan van Aken vom 15. Mai hervorgeht, berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Studie: Europas eigene Energiereserven reichen nur noch für ein Jahr aus

Einige europäische Länder stehen laut einer Studie der britischen polytechnischen Universität Anglia Ruskin vor einer Energiekrise. „Länder, deren Energiereserven für weniger als ein Jahr ausreichen, sind auf Energielieferungen aus solchen Ländern wie Russland, Norwegen oder Katar angewiesen“, meldete der TV-Sender CNBC am Samstag unter Berufung auf die Studie. Weiter lesen …

Hörbuch: Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen

Heiko Schrang hat ein Buch geschrieben. Es trägt den Titel „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“. Der Schauspieler Horst Janson, der trotz vieler anderer Rollen, die er im Laufe seiner langen Karriere gespielt hat, von allen, die alt genug sind sich zu erinnern, wohl bis ans Ende seines Lebens mit der Titelfigur der Reihe „Der Bastian“ aus den 1970er Jahren identifiziert werden wird, hat dem Text bei der Produktion des gleichnamigen Hörbuchs seine Stimme geliehen. Weiter lesen …

CDU-Vize Klöckner legt Türken Erdogan-Boykott nahe

Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner hat in Deutschland lebenden Türken nahegelegt, dem für kommenden Samstag in Köln geplanten Auftritt des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan fernzubleiben. "Ich kann mir nur wünschen, dass bei Erdogans Auftritt in Köln möglichst viele hier lebende Türkischstämmige durch Abwesenheit zeigen, dass sie mit seinem gegenwärtigen Agieren in der Türkei nicht einverstanden sind", sagte die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende der "Welt". Weiter lesen …

Zeitung: Wirtschaftsministerium übergeht Parlament bei EEG-Reform

SPD-Fraktionschef Sigmar Gabriel hat die Spitzen der Bundestags-Fraktionen darüber informiert, dass die Bundesregierung der Europäischen Kommission die Gesetzentwürfe zur Novelle des "Erneuerbaren-Energien-Gesetzes" (EEG) zur Genehmigung vorgelegt hat, während Bundestag und Bundesrat diese noch beraten. "Für die weiteren Beratungen bedeutet das aber, dass alle im Bundestag beschlossenen Änderungen vorab mit der Kommission erörtert werden müssen", heißt es in dem Brief, der dem Berliner "Tagesspiegel" vorliegt. Weiter lesen …

Interview: "Die Sonnendiebe" - Ein Buch, das so brisant ist, dass es niemand verlegen wollte

Anlässlich des Grenwissenschaftskongresses in Saarbrücken hatte ExtremNews die Gelegenheit mit der Autorin des Buches "Die Sonnendiebe", Cara St.Louis-Farrelly, ein Interview zu führen. Sie berichtet in der Sendung "Aufgelesen ..." über ihre Erlebnisse, nachdem das Buch veröffentlicht wurde. Obwohl es sich dabei nur um einen Roman handelt, wurde sie beobachtet und bekam Probleme gemacht. Was sie sonst noch erlebte, hören und sehen Sie hier im Videointerview. Weiter lesen …

SPD-Spitzenkandidat Schulz: Brüssel darf nicht vorschnell im Verfahren mit Google klein beigeben

Der Spitzenkandidat der Sozialdemokraten für die Europawahl, Martin Schulz (SPD), hat den amtierenden EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia davor gewarnt, im Kartellstreit mit dem Internetkonzern Google wie angekündigt unmittelbar nach dem Sommer das Verfahren einzustellen. Die Entscheidung könne "nicht mehr von einer Kommission getroffen werden, die am Ende ihrer Amtszeit steht", sagte Schulz dem Berliner "Tagesspiegel am Sonntag". Weiter lesen …

Gabriel: Schulz lässt sich nicht von Populisten zum Präsidenten wählen

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat ausgeschlossen, dass sich der Spitzenkandidat bei der Europawahl, Martin Schulz, mit den Stimmen von links- und rechtspopulistischen Parteien zum EU-Kommissionspräsidenten wählen lässt. "Für uns Sozialdemokraten sind Bündnisse mit den Populisten und Europafeinden von links und rechts unvorstellbar. Ich hoffe, das gilt auch für die Konservativen", sagte Gabriel "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Gebrauchtwagenkauf: Tipps für die Probefahrt

Wer beim Gebrauchtwagenkauf keine böse Überraschung erleben möchte, sollte bei der Besichtigung und Probefahrt einige Tipps beachten. Zunächst ist es ratsam, sich bei der Begutachtung des Wunschfahrzeugs vom technischen Zustand zu überzeugen. Das heißt: Sind die Scheiben, Scheinwerfer und Blinker in Ordnung? Sind die Reifen in gutem Zustand und ist die TÜV-Plakette gültig? Oft wird vernachlässigt, das Wunschauto zunächst einmal als Beifahrer zu testen. So kann sich der Kaufinteressent in Ruhe auch innen umsehen und vor allem auch ins Fahrzeug "hineinhören". Weiter lesen …

Schäuble: Kein Abbau der kalten Progression 2016

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat klargestellt, dass er für 2016 keinen Plan für den Abbau der kalten Progression hat. "Den Plan kenne ich nicht und ich habe auch darüber mit niemandem gesprochen", sagte er im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagsausgabe) und wies damit einen Bericht des "Spiegel" aus der vergangenen Woche zurück. Weiter lesen …

Männer wollen beim ersten Date nur das Eine - und zahlen dafür 30 Euro mehr als Frauen

Ist Liebe käuflich? Deutsche Single-Männer scheinen daran zu glauben - immerhin geben sie mit 80 Euro im Schnitt rund 30 Euro mehr fürs erste Date aus als die Damen (48 Euro). Das ergab eine Umfrage von deals.com, dem Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte. Dass die Herren der Schöpfung dieses Geld nicht ganz ohne Hintergedanken ausgeben, zeigt das folgende Ergebnis: 41 Prozent von ihnen schließen einen One-Night-Stand beim ersten Date nicht aus - stoßen damit aber nur bei 16 Prozent der alleinstehenden Frauen auf Anklang. Und so hat sich jeder sechste männliche Single schon einmal über die Kosten geärgert, wenn das Date ein Reinfall war (17 Prozent). Weiter lesen …

Burger King erzielte zuletzt Rekordwachstum in Deutschland

Die Berichte über mangelnde Hygiene und schlechte Arbeitsbedingungen in einzelnen Filialen haben die Fastfoodkette Burger King mitten in einer Erfolgssträhne getroffen. "Wir konnten in den vergangenen Jahren unseren Umsatz stark steigern und haben deutlich Marktanteile gewonnen", sagte Deutschland-Chef Andreas Bork dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Die letzten drei Jahre waren die besten unserer Firma in Deutschland." Weiter lesen …

Warren Buffet: Windparks sind nutzlos, und ich investiere nur der Steuervorteile wegen

In diesem Artikel, einem Ausschnitt aus dem Wall Street Journal, gefunden von Europäischen Institut für Klima und Energie (EIKE) bei der GWPF spricht endlich mal ein Großinvestor Klartext. Warren Buffet ist kein Politiker, sondern Wirtschaftsmagnat. Und es geht primär auch nur um Steuerzahlungen, doch sagt Buffet am Ende etwas, von dem wir hier in D noch Lichtjahre entfernt scheinen. Deswegen folgt hier der Artikel hier in einer deutscher Übersetzung von Chris Frey. Weiter lesen …

Umfrage: Jüngere und Gebildete wollen früh in Rente gehen

Die Mehrheit der Deutschen würde sich einer Umfrage zufolge sehr frühzeitig aus dem Berufsleben zurückziehen - wenn sie die Wahl hätten und keine Abschläge hinnehmen müssten. Besonders ausgeprägt sei dieser Trend bei jüngeren und gebildeten Menschen, berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf eine Umfrage, die das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK im Rahmen seiner regelmäßigen Erhebung "GfK Classic Bus" durchgeführt hat. Weiter lesen …

Apple und Google beenden Smartphone-Patentstreit

Apple und Google haben ihren Rechtsstreit über Smartphone-Patente beendet. Beide Unternehmen beantragten am Freitag bei einem Berufungsgericht in Washington die Einstellung der anhängigen Verfahren. Zudem sei hinsichtlich einer Patentreform "in einigen Bereichen" eine Zusammenarbeit vereinbart worden, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung. Weiter lesen …

Merkel für bessere Finanzierung von Start-ups

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält eine bessere Finanzierung von Start-up-Unternehmen für wichtiger als eine steuerliche Forschungsförderung, um mehr Innovationen zu erreichen. Für etablierte Unternehmen seien die steuerlichen Rahmenbedingungen in Ordnung, aber für Start-ups könne "noch mehr geschehen", sagte Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. Weiter lesen …

Kardinal Marx: Bei TTIP die Armen und Schwachen nicht vergessen

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat sich in die Debatte um das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP eingeschaltet. "Ein Abkommen kann nur dann ethisch akzeptiert werden, wenn es auch den Armen und Schwachen Perspektiven eröffnet", warnte der Kardinal in einem Beitrag für das Nachrichtenmagazin "Focus". "Aus der Sicht der Katholischen Soziallehre frage ich deshalb: Hält das geplante Abkommen dem Anspruch stand, dem Gemeinwohl, ja dem Weltgemeinwohl zu dienen?" Weiter lesen …

CSU-Europagruppe will Boko Haram auf Terror-Liste der EU setzen

Die islamistische Gruppe Boko Haram aus Nigeria soll nach dem Willen der CSU-Europagruppe in der Europäischen Union (EU) zur terroristischen Vereinigung erklärt werden. Der CSU-Europaabgeordnete Martin Kastler sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus", es sei unfassbar, dass die EU Boko Haram bislang nicht auf die Liste von Personen und Vereinigungen zur Bekämpfung des Terrorismus gesetzt habe. Weiter lesen …

Angeborene Schusseligkeit

Schon wieder den Schlüssel verlegt! Und wen wollte ich gerade anrufen? Wem das öfter passiert, der könnte eine bestimmte Variante des Gens "DRD2" besitzen, berichtet die "Apotheken Umschau" unter Verweis auf Psychologen der Universität Bonn. Weiter lesen …

eco Report: Biometrischer Fingerabdruck löst PIN bis 2020 an Bankautomaten ab

Die gute alte PIN zum Geldabheben am Bankautomaten hat ausgedient. Experten gehen davon aus, dass sie bis zum Jahr 2020 von biometrischen Scans wie Fingerabdruck, Iris- oder Gesichtserkennung abgelöst wird. Dies geht aus dem aktuellen "Trendreport 2020" des eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. (www.eco.de) hervor. Demnach geht die Hälfte der befragten 100 IT-Experten (49 Prozent) davon aus, dass die Ablösung der PIN bis 2020 erfolgen wird. Weitere 38 Prozent sind der Ansicht, dass die Ablösung länger dauern und somit Schritt für Schritt erfolgen wird. Weiter lesen …

Fährunglück in Bangladesch: Zahl der Toten steigt auf 47

Nach dem Fährunglück in Bangladesch sind bislang 47 Menschen tot geborgen worden. Das bestätigte die örtliche Polizei gegenüber der chinesischen Nachrichtenagentur "Xinhua". Die Suche nach weiteren Vermissten ist am Samstag den dritten Tag in Folge wieder aufgenommen worden. Es werden noch dutzende Menschen im Wasser vermutet, da sich zum Zeitpunkt des Unglücks mehr als 200 Menschen auf der Fähre befunden haben sollen. Weiter lesen …

De Maizière: Gefährdung deutscher Fußball-Fans in Brasilien gering

Der auch für Sport zuständige Bundesinnenminister Thomas de Maizière hält die Gefährdung deutscher Fans bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien für gering. "Man darf vielleicht nicht in jedes Viertel jeder Stadt gehen", sagte der CDU-Politiker der "Welt am Sonntag". "Aber ich bin ganz sicher, dass gerade deutsche Fans, die sich höflich und fußballbegeistert zeigen, sehr warmherzig von den Brasilianern aufgenommen werden." Weiter lesen …

Finanzminister hält SPD in der Steuerdebatte für "nicht ehrlich"

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD vorgeworfen, die Debatte über Steuererleichterungen "nicht ehrlich" zu führen. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" betonte Schäuble: "Auf so etwas darf man nicht hereinfallen". Die SPD wolle Entlastungen bei der kalten Progression durch den Abbau von Subventionen finanzieren. "Wo wollen Sie da anfangen? Beim Kindergeld, beim Rentenzuschuss, beim Straßenbau?", erklärte Schäuble. Sobald es konkret werde, herrsche Schweigen, hielt er den Sozialdemokraten vor. Weiter lesen …

Ulrike Folkerts klagt über schlechte "Tatort"-Bücher

Ulrike Folkerts, seit 25 Jahren als Lena Odenthal im "Tatort" zu sehen, klagt über schlechte Drehbücher: "Lena ist doch in 25 Jahren als Kommissarin austauschbar geworden. Das liegt natürlich auch an den Geschichten", sagte die 53-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die Erfolge des "Tatort", die hohe Aufmerksamkeit für das Format, versteht Folkerts nicht: "Nicht ohne Grund wird ja sogar wissenschaftlich untersucht, warum der 'Tatort' so eine gesellschaftliche Rolle spielt. Ich lese das gern und besonders gern auch Polemiken dazu, die diese Pseudowichtigkeit angreifen. Zum Glück! Nicht jeder 'Tatort' ist ein Meisterwerk, nicht wahr?" Weiter lesen …

Sachsen will größeren Abstand von Windrädern zu Fernstraßen

Windräder sollen künftig mehr Abstand zu Autobahnen und Fernstraßen einhalten. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, sieht das ein Vorstoß des Freistaates Sachsen zur Änderung des Bundesfernstraßengesetzes vor, der jetzt in den Bundesrat eingebracht worden ist. Bisher gilt, dass Windanlagen 40 Meter Abstand von Autobahnen und 20 Meter Abstand von Bundesstraßen halten müssen. Weiter lesen …

Ökonom hält eine Entflechtung Googles für impraktikabel

Justus Haucap, Direktor des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie und bis 2012 Vorsitzender der Monopolkommission, hält die von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel aufgebrachte Forderung nach einer Entflechtung Googles für impraktikabel. "Es würde letztlich wohl bedeuten, Google zu verbieten, Youtube oder Google Maps in Deutschland anzubieten – und ich kann mir schwer vorstellen, dass das im Interesse der Verbraucher ist", sagte er der "Berliner Zeitung". Weiter lesen …

Thüringer sind mit sich im Reinen: Liebe zu Familie und Heimat besonders groß - Arbeitsplätze gelten als unsicher

Die Thüringer schneiden beim Nationalen Wohlstandsindex ziemlich gut ab - und liegen im Osten vorn und nur knapp unter dem Bundesdurchschnitt. Das hat vor allem mit der Liebe der Thüringer zu ihrer Familie und der Heimat zu tun. "Auf einer Skala der inneren Harmonie wären die Thüringer in Deutschland ganz weit oben zu finden", erklärt Hans-Peter Drews, Studienleiter beim Markt- und Sozialforschungsinstitut Ipsos, im Gespräch mit der Thüringischen Landeszeitung (TLZ). Weiter lesen …

De Gucht fordert Bundesregierung zu mehr Engagement für TTIP auf

Angesichts der heftigen Kritik am geplanten Handelsabkommen zwischen der EU und den USA hat EU-Handelskommissar Karel De Gucht die Bundesregierung aufgefordert, aktiver für das TTIP genannte Abkommen zu werben. "Einen Stimmungsumschwung können nur die deutschen Politiker und Meinungsführer in den Medien herbeiführen, wenn sie das Abkommen entmystifizieren", sagte De Gucht im Interview mit der "Welt". Weiter lesen …

Zeitung: Milliarden-Lücke im Etat bedroht ausgeglichenen Haushalt

Trotz guter Konjunktur und steigender Steuereinnahmen muss Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) um seine Haushaltsziele fürchten: Im Etatplan für 2014 klafft laut "Süddeutscher Zeitung" eine Lücke von gut vier Milliarden Euro, wodurch der strukturell ausgeglichene Haushalt, den die Koalition anstrebt, in Gefahr gerät. Nach Einschätzung von Haushaltspolitikern aus Union und SPD wird sich die Summe nur schwer an anderer Stelle einsparen lassen. Bis zur entscheidenden Sitzung des Haushaltsausschusses Anfang Juni wollen die Koalitionäre nun alle vorhandenen Reserven ausschöpfen. Weiter lesen …

Zeitung: Koalition gab bisher 9,5 Millionen Euro für Werbung aus

Die Große Koalition hat in den ersten fünf Monaten ihrer Regierungszeit offenbar 9,5 Millionen Euro für Werbung wie Anzeigen oder Broschüren ausgegeben. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf eine schriftliche Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei. Danach hat allein das Bundesarbeitsministerium rund 3,3 Millionen Euro für Werbung gezahlt. Weiter lesen …

Kiew fordert mehr Härte von Berlin gegen Moskau

Die ukrainische Übergangsregierung fordert von Deutschland mehr Entschiedenheit im Umgang mit Russland. "Wenn deutsche Politiker für die Destabilisierung der Region nicht verantwortlich sein wollen, dann muss Berlin gegenüber Russland stärker auftreten", sagte der Außenminister der Übergangsregierung, Andrej Deschtschiza, der "Welt". Er wird am Montag zu einem Besuch in Berlin erwartet. Weiter lesen …

Lufthansa bleibt länger in Köln

Die Deutsche Lufthansa wird ihre Kölner Hauptverwaltung erst Ende 2019 und nicht wie ursprünglich geplant 2017 schließen. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Verhandlungen zwischen Geschäftsleitung und Betriebsrat, berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger". Ein erster Umzug von Mitarbeitern werde frühestens Mitte 2017 beginnen, sagte ein Lufthansa-Sprecher. Wohin der juristische Firmensitz verlegt werden soll, ist nach Angaben des Unternehmens derzeit noch unklar. Bislang war immer von einem Standort im Rhein-Main-Gebiet die Rede. Weiter lesen …

1,4 Milliarden Euro Mütterrente fließen an die öffentliche Hand zurück

Die Erhöhung der Mütterrente für Frauen, die ihre Kinder vor 1992 geboren haben, verbleibt nicht allein bei den Rentnerinnen. Wie aus einer Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts DIW hervorgeht, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt, fließen von den 6,7 Milliarden Euro, die die Mütterrente künftig zusätzlich pro Jahr kostet, 1,4 Milliarden Euro an die öffentlichen Haushalte zurück. Weiter lesen …

Adidas plant zur WM größte Werbekampagne in Konzerngeschichte

Der fränkische Sportartikelhersteller Adidas plant nach Aussage seines Vorstandschefs Herbert Hainer für die Fußball-WM in Brasilien die "größten Werbekampagne in der Adidas-Geschichte". "Wir versprechen uns sehr viel von der WM", sagte Konzernchef Herbert Hainer der "Süddeutschen Zeitung". "Bei der Weltmeisterschaft wird Adidas dominieren." Die Kampagne werde "eine Menge Geld" kosten und "zum ersten Mal auf die digitale Welt konzentriert sein." Weiter lesen …

USA laden indischen Wahlsieger nach Washington ein

Die USA haben dem indischen Oppositionspolitiker Gujarat Narendra Modi zum Sieg bei der Parlamentswahl gratuliert und ihn nach einem jahrelangen Einreiseverbot nach Washington eingeladen. US-Präsident Barack Obama erklärte am Freitag während eines Telefongesprächs mit Modi, er freue sich auf eine enge Zusammenarbeit mit dem künftigen indischen Premierminister. Weiter lesen …

Offenbar kein Fortschritt bei Atomgesprächen mit dem Iran

Bei der vierten Verhandlungsrunde zu einem Abkommen im Atomkonflikt mit dem Iran ist offenbar kein Fortschritt erreicht worden. Es hätten zwar konstruktive Gespräche stattgefunden, diese hätten jedoch nicht zu einem Ergebnis geführt, so der stellvertretende iranische Außenminister Abbas Araghchi am Freitag in Wien. Er hoffe jedoch weiterhin auf eine endgültige Lösung, "wenn die Rechte des Irans respektiert werden". Zur Zeit gebe es allerdings noch zu große Unterschiede, um mit der Ausarbeitung eines Abkommens beginnen zu können. Weiter lesen …

Guido Reinhardt von Ufa Serial Drama: "Das, was in "Verbotene Liebe" steckt, ist stärker als eine rein lineare Sendeplatzprogrammierung"

Seit dem Start des TV-Experiments "Quizduell" im Ersten muss die Daily Soap "Verbotene Liebe" zwangspausieren. Wegen sinkender Quoten steht das Format seit einigen Jahren in der Kritik. "Ein mögliches Aus von ,Verbotene Liebe' ist seit den vergangenen vier Jahren ein ständiger Begleiter", sagt Guido Reinhardt, Chief Creative Officer und Produzent bei Ufa Serial Drama im aktuellen kressreport 09.14. Seitdem werde versucht, den Vorabend in der ARD umzugestalten. Reinhardt: "Ich hoffe sehr, dass gesehen wird, welchen großen Stellenwert 'Verbotene Liebe' noch hat, vor allen Dingen bei der jüngeren Zielgruppe und bei den onlineaffinen Zuschauern." Weiter lesen …

Blogger und Journalist Richard Gutjahr: "Ich habe Angst, dass ich von den Früchten der digitalen Revolution nicht mehr profitieren kann."

Seine Prozessoren laufen ständig auf Hochtouren, mit seinem mobilen Equipment auf dem Rücken ist er stets bereit, spontan multimedial zu berichten. Richard Gutjahr, 41, Blogger und Journalist, steht Pate für den modernen Medienmacher. Dennoch hat er das Gefühl, dass ihm die Zeit wegläuft. "Ich habe tatsächlich Angst, dass ich von den Früchten dieser ganzen digitalen Revolution nicht mehr profitieren kann", sagt er im aktuellen kressreport 09.14, der am Freitag erschienen ist. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte europa in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
BRICS-Staaten (Symbolbild)
Putin: BRICS-Staaten arbeiten an globaler Reservewährung
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
John McAfee (2016)
Ein Jahr nach John McAfees Tod: Spanien gibt Leiche noch immer nicht heraus
Modernes Cockpit eines Airbus A319 mit zwei Piloten
"Jeder, der Impfschaden meldet, wird entlassen" – Verkehrspiloten beginnen sich zu wehren
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Bild: SS Video: ""Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser" (https://youtu.be/sHjAwv8_8CI) / Eigenes Werk
"Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser
Bild: Rauch: Granada. Wikimedia, CC BY-SA 4.0; Hauser: zVg; Hintergrund: Pixabay; Montage: Wochenblick  / Eigenes Werk
Haftungshammer: Gesundheitsminister bestätigt – Ärzte bei Impfschäden verantwortlich: Bis zu 14.000 Euro Strafe
Karina Mroß (2019)
Thomas Gottschalks Freundin Karina Mroß: "Jeder Mann hat seinen Preis"
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk
Covid-Impfungen: Größter Medizinskandal aller Zeiten
Eva Sheymukhova
Drei Models brechen mit ihrer Branche
Logo von RT (Symbolbild)
"Keine Fans von RT, aber ..." – Niederländische Journalisten wollen RT-Verbot vor Gericht anfechten
Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt per Videokonferenz am 14. BRICS-Gipfel teil. (2022) Bild: Sputnik / Michail Metzel
BRICS-Staaten drängen auf nukleare Abrüstung
Seine Unterstützer fordern die Freilassung von "WikiLeaks"-Gründer Julian Assange  Bild: ZDF Fotograf: ZDF/Nicolas Vescovacci
Julian Assanges Vater in Berlin: "Die Bundesregierung muss endlich handeln"
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH