Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Kolumbien: Guerillagruppen erklären Waffenruhe zur Präsidentschaftswahl

Kolumbien: Guerillagruppen erklären Waffenruhe zur Präsidentschaftswahl

Archivmeldung vom 17.05.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.05.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge der Rebellengruppe "Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens" (FARC)
Flagge der Rebellengruppe "Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens" (FARC)

Die kolumbianischen Guerillagruppen FARC und ELN haben anlässlich der am 25. Mai stattfindenden Präsidentschaftswahl eine einseitige Waffenruhe angekündigt. Diese soll einen friedlichen Ablauf der Abstimmung ermöglichen, hieß es in einer am Freitag in der kubanischen Hauptstadt Havanna veröffentlichen Erklärung der Gruppierungen.

Die Waffenruhe solle vom 20. bis zum 28. Mai dauern. In dieser Zeit sollten keine Angriffe auf Militär oder wirtschaftliche Infrastruktur ausgeführt werden.

Die FARC, die seit 1964 bewaffnet gegen den kolumbianischen Staat, die Armee und Drogenkartelle kämpft, führt derzeit Friedensgespräche mit der kolumbianischen Regierung in Havanna.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vorm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige