Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Fährunglück in Bangladesch: Zahl der Toten steigt auf 47

Fährunglück in Bangladesch: Zahl der Toten steigt auf 47

Archivmeldung vom 17.05.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.05.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Flagge von Bangladesch
Flagge von Bangladesch

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach dem Fährunglück in Bangladesch sind bislang 47 Menschen tot geborgen worden. Das bestätigte die örtliche Polizei gegenüber der chinesischen Nachrichtenagentur "Xinhua". Die Suche nach weiteren Vermissten ist am Samstag den dritten Tag in Folge wieder aufgenommen worden. Es werden noch dutzende Menschen im Wasser vermutet, da sich zum Zeitpunkt des Unglücks mehr als 200 Menschen auf der Fähre befunden haben sollen.

Etwa 40 Personen konnten sich selbst ans Ufer retten, 35 weitere waren lebend geborgen worden. Die genaue Anzahl der Passagiere ist unklar. Das Fährunglück ereignete sich am Donnerstag während eines Sturms auf dem Fluss Meghna nahe der Hauptstadt Dhaka. In Bangladesch kommt es immer wieder zu derartigen Unglücken, meist weil zu viele Menschen an Bord der Schiffe sind.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bauamt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige