Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

15. Februar 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

UN: Fast 50 Tote bei Angriffen auf Krankenhäuser und Schulen in Syrien

Bei Angriffen auf mehrere Schulen und Krankenhäuser in den syrischen Provinzen Aleppo und Idlib sind nach Angaben der Vereinten Nationen fast 50 Zivilisten ums Leben gekommen, zahlreiche weitere wurden verletzt. Derartige Angriffe seien eine Verletzung des Völkerrechts und werfe einen Schatten auf die Vereinbarungen, die in bei einem Treffen der Syrien-Kontaktgruppe in München in der vergangenen Woche getroffen worden seien, sagte ein UN-Sprecher am Montag. Weiter lesen …

Zeitung: Russische Kampfjets verfolgen deutsche "Tornados" über Syrien

Die deutschen "Tornado"-Aufklärer werden nach Informationen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" bei ihren Einsätzen über Syrien regelmäßig von russischen Jagdflugzeugen beschattet. Wie der Kommandeur des Zentrums Luftoperationen der Bundeswehr, Generalleutnant Joachim Wundrak, der Redaktion bestätigte, will Moskau mit den Begleitaktionen die Auffassung verdeutlichen, "dass die russischen Jets im Gegensatz zu der internationalen Anti-IS-Koalition auf Einladung der legitimen syrischen Regierung unterwegs sind". Weiter lesen …

Bund und Flughafengesellschaft streiten über Regierungsflughafen

Beim Bau des neuen Hauptstadtflughafens BER sorgt das geplante Regierungsterminal für Streit zwischen Bund und Flughafengesellschaft. Die Bundesregierung will spätestens fünf Jahre nach dem Start des Flughafens Staatsgäste im neuen Protokollbereich empfangen, der Airport aber will kein festes Datum zusagen: "Wir können dem Bund keine Garantie dafür geben, dass der Regierungsflughafen fünf Jahre nach Eröffnung des BER eröffnet werden kann, da die Bauphasenplanung für das ganze Flughafengelände noch nicht abgeschlossen ist und es hier Abhängigkeiten gibt", sagte Flughafenchef Karsten Mühlenfeld nach der Sitzung des Aufsichtsrates dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Weiter lesen …

Die passende Uhr finden – Fünf nützliche Tipps

Uhren haben einen weitaus größeren Nutzen, als nur die Uhrzeit anzuzeigen. Sie sind vor allem Accessoire und Statussymbol. Eine Rolex am Handgelenk eines Mannes zeigt dem Gegenüber sofort, dass er es zu Erfolg im Leben gebracht hat. Doch nicht zu jedem Typ passt eine Rolex. Damit jeder die perfekte Uhr findet, haben wir fünf nützliche Tipps gesammelt. Weiter lesen …

CDU-Politikerin für Aussetzung des voraussetzungsfreien Familiennachzugs

Die nordrhein-westfälische CDU-Politikerin Serap Güler fordert eine Aussetzung des voraussetzungsfreien Familiennachzugs: "Der Familiennachzug sollte ab dem ersten Tag nach der Anerkennung an das Aufenthaltsrecht geknüpft werden. Der dreimonatige erleichterte Nachzug sollte temporär ausgesetzt werden", sagte Güler der "Welt". Der Familiennachzug wird nach Verabschiedung des Asylpakets II restriktiver gehandhabt werden. Weiter lesen …

Merkel spricht sich für Flugverbotszone über Syrien aus

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für eine Flugverbotszone über Syrien ausgesprochen. "In der jetzigen Situation wäre es hilfreich, wenn es dort ein Gebiet gäbe, auf das keine der Kriegsparteien Angriffe fliegt", sagte Merkel im Gespräch mit der "Stuttgarter Zeitung". "Mit den Terroristen des IS können wir nicht verhandeln. Aber wenn es gelänge, zwischen der Anti-Assad-Koalition und den Assad-Unterstützern eine solche Vereinbarung zu treffen, wäre das hilfreich." Weiter lesen …

Vizechef von Vonovia wechselt zum Energiedienstleister Ista

Der bisherige Vize-Chef des Bochumer Immobilienkonzerns Vonovia, Thomas Zinnöcker, wechselt zum Essener Energiedienstleister Ista. Bereits zum 1. März werde Zinnöcker sein Amt bei Ista antreten, berichtet die in Essen erscheinende Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe) unter Berufung auf Konzernkreise. Bei Ista folgt der 54-jährige Zinnöcker auf Walter Schmidt, der das Unternehmen im Oktober nach zwölf Jahren an der Spitze verlassen hat. Weiter lesen …

ZDF-Magazin "Frontal 21": Auffällige Abgaswerte bei Renault

Der Renault Laguna dCi stößt auf der Straße bei gleicher Fahrweise 6,6-mal so viel an gefährlichen Stickoxiden pro Kilometer aus wie beim offiziellen Test im Labor. Dies ergab eine Untersuchung der Abgasprüfstelle der Berner Fachhochschule im Auftrag des ZDF-Magazins "Frontal 21". Bei dem offiziellen Abgas-Labortest erfüllte der Turbodiesel von Renault die Abgasnorm Euro 5, die bei Stickoxiden NOx einen Grenzwert von 180 mg/km vorschreibt. Mehr zum Thema in der "Frontal 21"-Dokumentation "Die Abgaslüge - Wie Autoindustrie und Politik uns krank machen" am Dienstag, 16. Februar 2016, 21.00 Uhr. Weiter lesen …

Integrationskonzept: CDU schwächt Mindestlohnpläne ab

Der CDU-Vorstand hat am Montag sein Integrationskonzept beschlossen: Die umstrittenen Pläne für Ausnahmen vom Mindestlohn für Flüchtlinge wurden in dem Papier abgeschwächt. So soll der Mindestlohn nun nicht wie ursprünglich vorgesehen in den ersten sechs Monaten ausgesetzt werden, stattdessen sollen Ausnahmen nur bei Praktika ermöglicht werden. Weiter lesen …

Unions-Fraktionsvize: Finanzierung des Atomausstiegs über Sondervermögen

Der Vizevorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Georg Nüßlein, hat vorgeschlagen, zur Finanzierung des Atomausstiegs im Bundeshaushalt ein Sondervermögen zu bilden. Dort hinein sollen die Energieversorger ihre Rückstellungen zahlen, die sie für den Atomausstieg gebildet haben: "Sinnvoll wäre es, im Bundeshaushalt ein vom Bundesfinanzminister verwaltetes Sondervermögen zu bilden. Das Geld könnte man anlegen, man könnte es zum Beispiel in die Finanzierung der Stromnetze stecken", sagte Nüßlein den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Diebstähle am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg mehr als verdoppelt

Die Kriminalität am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg ist im Jahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegen. »Im Jahr 2015 stiegen die Fallzahlen der Gewalt-, Diebstahls-, Raubdelikte und der Betäubungsmittelkriminalität gegenüber dem Vorjahr an«, erklärte Polizeisprecher Stefan Redlich gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Dienstagsausgabe). Weiter lesen …

EU-Parlamentspräsident verteidigt französische Position in Flüchtlingspolitik

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD), hat die Position der französischen Regierung in der Flüchtlingspolitik verteidigt. "Frankreich nun in die Ecke der Unsolidarischen zu stellen, ist angesichts dessen, was sie im Kampf gegen den Terror leisten, absurd", sagte Schulz der "Süddeutschen Zeitung" mit Blick auf jüngste Ankündigungen von Premierminister Manuel Valls. Weiter lesen …

SPD wirft Union Aufkündigung von Koalitionsabsprache vor

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat den Protest gegen Ausnahmen beim Mindestlohn verschärft. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) warf Barley dem Koalitionspartner CDU/CSU vor, im Koalitionsvertrag vereinbarte Positionen aufgeben zu wollen. "Jetzt merkt man, wie ernst es die Union mit dem Mindestlohn meint", sagte die SPD-Politikerin mit Blick auf das neue Integrationspapier der CDU. Danach sollen anerkannte Flüchtlinge in den ersten sechs Monaten der Beschäftigung kein Anspruch auf Mindestlohn haben. Laut Barley birgt dies "sozialen Sprengstoff". Sie betonte: "Was wir stattdessen brauchen, sind massive Investitionen in Kitas, Schule und den sozialen Wohnungsbau." Weiter lesen …

US-Verhandlungen der VW-Topmanager geraten ins Stottern

Die jüngsten Enthüllungen im Abgasskandal von Volkswagen erschweren eine Einigung mit den US-Behörden. Das berichtet das Hamburger Wirtschaftsmagazin BILANZ. Der Autokonzern steht unter großem Zeitdruck: Denn ohne eine Einigung auf Strafzahlungen und Entschädigungen für die Kunden ist ein von den Wirtschaftsprüfern testierter Jahresabschluss kaum möglich. Der ist jedoch Voraussetzung für die fortlaufende Finanzierung des Konzerns. Weiter lesen …

Gemeindebund unterstützt CDU-Plan für Mindestlohn-Ausnahmen

Der Städte- und Gemeindebund hat für die Einführung von Mindestlohn-Ausnahmen und einer verlängerten Schulpflicht für Flüchtlinge plädiert und sich damit hinter die jüngsten Pläne der CDU gestellt. "Die Flüchtlinge für bis zu sechs Monate vom Mindestlohn auszunehmen, ist genau der richtige Weg. Flüchtlinge und Langzeitarbeitslose müssen wir da gleichstellen", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Gemeindebundes, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Berliner SPD-Fraktionschef droht mit Ende der GroKo im Bund

Die CDU-Forderung nach Ausnahmen vom Mindestlohn für Flüchtlinge gefährdet nach Einschätzung des Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, den Fortbestand der Großen Koalition im Bund: "Wenn die Union darauf besteht, müssen unsere Leute stehen", sagte Saleh der "Berliner Zeitung" (Dienstagausgabe): "Notfalls müssen wir im Bund aus der Koalition raus", forderte der Sozialdemokrat. Weiter lesen …

Stauprognose für das Wochenende 19. bis 21. Februar: Ruhiger Verkehr abseits der Wintersportrouten

Gute Nachrichten für Autofahrer, die abseits der Wintersportrouten unterwegs sind: Hier hält sich der Verkehr am Wochenende in Grenzen. Auf den Fernstraßen Richtung Alpen und auf der Rückreise aus den Skigebieten müssen Urlauber aber mit Verzögerungen rechnen. Auf den Weg ins Pistenvergnügen begeben sich nun vor allem Tagesausflügler aus Süddeutschland, Urlauber aus den Niederlanden und Teilen Skandinaviens sowie Wintersportler, die nicht an die Ferienzeiten gebunden sind. Auf dem Nachhauseweg sind Reisende aus Sachsen, wo am kommenden Montag wieder die Schule beginnt. Weiter lesen …

Offizielle Beschwerde und neue Studie zu AKW Paks II: Ungarisches Atomprojekt kommt Verbraucher und Ökostrombranche in Deutschland teuer zu stehen

Gegen das geplante Atomkraftwerk Paks II in Ungarn hat der deutsche Ökoenergieanbieter Greenpeace Energy gemeinsam mit sechs deutschen Stadtwerken bei der EU-Kommission offiziell Beschwerde eingelegt. Die Unternehmen bewerten die geplante staatliche Finanzierung des AKWs als unrechtmäßige Beihilfe. Eine neue Studie des Berliner Analyseinstituts Energy Brainpool belegt zudem erstmals, dass ein staatlich finanziertes AKW Paks II den deutschen Energiemarkt zu Lasten von Ökostrom-Anbietern spürbar verzerren und das deutsche EEG-System mit dreistelligen Millionenbeträgen pro Jahr belasten dürfte. Weiter lesen …

Chinas Exporte brechen ein

Der Handel in China hat sich zum Jahresbeginn deutlich verlangsamt: Die Exporte des Riesenreichs gingen im ersten Monat des Jahres im Vergleich zum Vorjahresmonat um 11,2 Prozent zurück. Der Import brach um 18,8 Prozent ein, teilte die chinesische Zollverwaltung mit. Weiter lesen …

Studie: Viele Lehrer lassen Schüler im Internet recherchieren

Die große Mehrheit der Lehrer setzt laut einer Studie im Unterricht auf die selbstständige Online-Recherche von Schülern. Nur eine Minderheit gibt allerdings an, dass die Schüler das Internet dabei völlig selbstständig nutzen, wie die Befragung von 505 Lehrern der Sekundarstufe I im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, des Lehrerverbands Bildung und Erziehung (VBE) und der von der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH veranstalteten Learntec ergab. Weiter lesen …

EU-Industrie protestiert in Brüssel

Aus 17 europäischen Ländern sind heute über 5.000 Arbeiter und Unternehmensvertreter nach Brüssel gereist, um gegen chinesisches Dumping zu demonstrieren. Der Protest richtet sich vor allem gegen das Vorhaben der Europäischen Kommission, China den sogenannten Marktwirtschaftsstatus zu gewähren ("MES - Market Economy Status") und damit wirksame Antidumpingmaßnahmen zukünftig unmöglich zu machen. Das Industriebündnis AEGIS Europe, das 30 europäische Industrieverbände vertritt, hatte zur Demonstration aufgerufen. Weiter lesen …

Erwerbstätige arbeiten 35,7 Stunden und wollen 0,6 Stunden mehr Arbeit

Die gewöhnlich geleistete Wochenarbeitszeit aller Erwerbstätigen betrug als Summe aus Haupt- und Nebentätigkeiten im Jahr 2014 durchschnittlich 35,7 Stunden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, würde die Berücksichtigung aller Arbeitszeitwünsche - rein rechnerisch - im Saldo zu einer Erhöhung der Wochenarbeitszeit um 0,6 Stunden pro Erwerbstätigen führen. Dabei wurde bei der Erfassung unterstellt, dass Mehrarbeit mit einem entsprechend höheren und Minderarbeit mit einem entsprechend geringeren Verdienst einhergehen würde. Weiter lesen …

Hendricks sieht Plastiktüten-Selbstverpflichtung skeptisch

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat sich hinsichtlich einer wirksamen Selbstverpflichtung der Branchenverbände zum Thema "Reduzierung von Plastiktüten" skeptisch gezeigt. "Wir brauchen eine Vereinbarung, die den Verbrauch der Plastiktüten spürbar senkt. Um das zu erreichen, müssen genügend Händler mitmachen. Das sehe ich noch nicht", sagte Hendricks der "Bild". Weiter lesen …

Klöckner warnt vor "Multikulti" und fordert Sanktionen gegen Integrationsunwillige

Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner hat den Vorstoß der CDU in der Integrationspolitik verteidigt und Härte gegen integrationsunwillige Flüchtlinge gefordert. "Wir dürfen die Integration so vieler Menschen nicht dem Zufall überlassen, sondern müssen sie begleiten und mangelnde Bereitschaft notfalls auch ahnden", schreibt Klöckner in einem Gastbeitrag für die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post". Weiter lesen …

Jürgen Trittin: Diesel-Förderung streichen, Elektroauto-Förderung starten

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin fordert ein Ende des Steuerprivilegs für Diesel und stattdessen eine Kaufprämie für Elektroautos: "Per Doppelschlag ließe sich viel fürs Klima tun: Wir sollten die Privilegierung des Diesel bei der Mineralölsteuer streichen. Dann bekämen wir die Milliarden zusammen, die wir brauchen, um den Kauf von Elektroautos etwa mit 5000 Euro pro Stück zu fördern - und die Gleichstellung des Diesels bei der Kfz-Steuer herzustellen", sagte Trittin der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Verfassungskläger kritisiert "Generalermächtigung" für EZB

Im Vorfeld der Verfassungsgerichts-Verhandlung zu den Staatsanleihekäufen der EZB kritisiert man auf Klägerseite das entsprechende Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) scharf. Nach Ansicht des Berliner Rechtsanwalts und Finanzprofessors Markus C. Kerber, der einen Teil der Beschwerdeführer vertritt, hat der EuGH der Notenbank gewissermaßen einen Freibrief ausgestellt, weil er "es der EZB voll und ganz überlässt, die Reichweite ihrer Tätigkeit über das geld- und währungspolitische Mandat hinaus zu erweitern". Weiter lesen …

Trittin: Es wird keine Atomstiftung geben, und Konzerne müssen Rückstellungen cash zahlen

Der Chef der Atom-Kommission, Jürgen Trittin, bestätigt erstmals, dass es zur Finanzierung des Atomausstiegs keine Stiftung geben wird. "Bei der Stiftungsidee der Unternehmen würden sie komplett aus der Haftung für mögliche Kostensteigerungen entlassen. Das ist mit dem Verursacherprinzip nicht zu vereinbaren. Also braucht es einen anderen Weg", sagte er der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Gabriel will weiteren Schuldennachlass für Griechenland

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die Europäische Union vor ihrem Flüchtlingsgipfel dazu aufgerufen, Griechenland nicht zu isolieren und in der Schuldenkrise noch einmal deutlich entgegenzukommen. In einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (schreibt der SPD-Vorsitzende, der Ausschluss oder die Ausgrenzung eines Mitgliedsstaates aus dem Schengenraum seien Scheinlösungen, "die die europäische Debatte vergiften". Weiter lesen …

Bund droht Milliardenloch bei LKW-Maut

Der Bund läuft Gefahr, zwei Milliarden Euro weniger aus der LKW-Maut einzunehmen, als geplant. Grund dafür ist ein Rechtsstreit über die Entscheidung des Bundes, die Mautgesellschaft Toll Collect ohne vorherige Ausschreibung damit zu beauftragen, das LKW-Mautsystem auf alle Bundesstraßen auszuweiten. Weiter lesen …

SPD-Führung greift Schröder-Vorstoß für Flüchtlingsagenda auf

Die SPD-Führung unterstützt die Forderung von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD), eine Agenda 2020 zur Bewältigung der Flüchtlingskrise auf den Weg zu bringen. "Gerhard Schröder hat recht, wenn er mehr Engagement für bessere Integration einfordert. Wir brauchen massive Investitionen in Kitas, Schule und den Sozialen Wohnungsbau", sagte SPD-Generalsekretärin Katarina Barley den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe". Weiter lesen …

Tatjana Hüfner siegt in Altenberg - Gesamtweltcup geht an Natalie Geisenberger

Beim Rodelweltcup in Altenberg hat Tatjana Hüfner ihren zweiten Saisonsieg gefeiert und sich damit gleichzeitig zur Europameisterin gekürt. Die Olympiasiegerin von 2010 siegte vor Eliza Cauce (LAT) und Tatiana Ivanova aus Russland. Mit ihrem vierten Platz sicherte sich Natalie Geisenberger zum vierten Mal in Folge den Gesamtweltcup. Ebenfalls Vierter wurde Severin Freund beim Skifliegen in Vikersund (NOR). Weiter lesen …

Schröder: AfD ist ein vorübergehendes Phänomen

Altbundeskanzler Gerhard Schröder hält den SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel für fähig, die nächste Bundesregierung zu führen. Auf die Frage, ob Gabriel Kanzler könne, sagte Schröder den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe": "Sicher." Er halte Gabriel für einen "außerordentlich begabten Politiker". Die Entscheidung liege aber bei der SPD. Weiter lesen …

Dobrindt will unangemeldete Kontrollen für Schadstoff-Ausstoß

Angesichts der VW-Affäre um manipulierte Abgaswerte kündigt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) verschärfte Kontrollen bei allen Automobilherstellern an. "Es wird Kontrollen für Kraftfahrzeuge im Stile von Dopingtests geben", sagte Dobrindt der Zeitung "Bild am Sonntag". Diese würden unangemeldet und jedes Jahr erfolgen. "Nach dem Zufallsprinzip werden Fahrzeuge beispielsweise über Autovermietungen ausgewählt und deren Schadstoffausstoß getestet." Weiter lesen …

Weber fordert Unterstützung für Angela Merkel

Manfred Weber, Vorsitzender der EVP-Fraktion im EU-Parlament und stellvertretender CSU-Chef, wirbt um Unterstützung für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingskrise. Der Zeitung "Bild am Sonntag" sagte Weber: "Dumpfe nationale Egoismen sind die größten Blockierer gemeinsamer Lösungen. An ihnen darf Europa nicht scheitern. Deshalb braucht die Kanzlerin jetzt die volle Unterstützung für die nächsten Tage für eine europäische Antwort." Weiter lesen …

Nahles will Sozialhilfe für EU-Ausländer per Gesetz stoppen

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will den Anspruch von EU-Ausländern auf Sozialhilfe in Deutschland per Gesetz deutlich beschränken und damit mögliche Zuwanderung ins Sozialsystem erschweren. Den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe" sagte Nahles: "Es kann nicht sein, dass jemand innerhalb der EU nur umziehen muss, um volle Sozialleistungen eines anderen Landes zu erwerben - obwohl es ein leistungsfähiges Sozialsystem auch in seinem Herkunftsland gibt". Weiter lesen …

Große Mehrheit gegen Seehofers "Unrechts"-Äußerung

Eine große Mehrheit der Deutschen stimmt der Äußerung Horst Seehofers (CSU), nicht zu: Der bayrische Ministerpräsident hatte angesichts des unkontrollierten Flüchtlingszuzugs nach Deutschland von einer "Herrschaft des Unrechts" gesprochen. 69 Prozent der Deutschen halten diese Feststellung für falsch, ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die Zeitung "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Focus: Smartphones als Navigationshilfe immer beliebter

Immer mehr Menschen nutzen ihr Smartphone für Navigationsauskünfte im Alltag. Wie das Nachrichtenmagazin Focus in seiner Samstagausgabe berichtet, klicken, laut einer repräsentativen Infas-Umfrage für das "Deutsche Verkehrsforum" (DVF), 28 Prozent der Bundesbürger täglich oder mindestens einmal wöchentlich ihre mobilen Geräte für eine Navigationshilfe an. 18 Prozent nutzen sie im gleichen Zeitraum für eine Fahrplanauskunft durch eine App oder digitale Mobilitätssysteme. Weiter lesen …

Linke wirbt im Landtagswahlkampf mit Kohl-Plakat

Die Linke wirbt im Landtagswahlkampf mit Altbundeskanzler Helmut Kohl (CDU). In Rheinland-Pfalz, wo die Partei laut aktueller Umfragen bei vier Prozent liegt, ließ sie nach einem Bericht der Zeitung "Bild am Sonntag" am Wochenende Plakate mit einem Foto von Kohl sowie einem Zitat von ihm kleben: "Die Menschlichkeit einer Gesellschaft zeigt sich nicht zuletzt daran, wie sie mit den schwächsten Mitgliedern umgeht". Weiter lesen …

Steinmeier: Kampfhandlungen in Syrien müssen zurückgefahren werden

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat eindringlich an das Assad-Regime und die syrische Opposition appelliert, die Kampfhandlungen im Bürgerkrieg zurückzufahren. Steinmeier sagte der Zeitung "Bild am Sonntag": "Ich rufe Russland und alle anderen Staaten, die am Waffenruheplan beteiligt sind, dazu auf, ihren Einfluss gelten zu machen, damit humanitäre Hilfe überall in Syrien möglich wird und das Assad-Regime wie auch die syrische Opposition, die Kampfhandlungen zurückfahren". Weiter lesen …

Emnid: AfD weiter bei 12 Prozent

Die AfD stabilisiert ihr Umfrage-Hoch. Zum dritten Mal in Folge erreicht die Partei 12 Prozent im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt. Es ist der höchste von der AfD bislang erzielte Wert. Weiter lesen …

Beide deutschen Biathlon-Staffeln auf dem Podest

Etwas überraschend haben die beiden ersatzgeschwächten Biathlon-Staffeln des DSV zum Abschluss des Weltcup-Wochenendes in Presque Isle (USA) den Sprung auf das Podest geschafft. In Abwesenheit von Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand kamen die deutschen Damen hinter Tschechien und der Ukraine auf Platz drei ein, die Herren mussten sich ohne Simon Schempp und Arnd Peiffer nur Norwegen und Frankreich geschlagen geben. Weiter lesen …

Iris Berben: "Der rote Teppich hat etwas mit Respekt zu tun"

Schauspielerin Iris Berben trägt gern besondere Kleidungsstücke für den Gang über den roten Teppich - und das hat einen Grund. "Der rote Teppich hat etwas mit Respekt zu tun. Respekt den Kollegen gegenüber, der Veranstaltung, dem Film gegenüber", sagte die 65-Jährige der "Bild"-Zeitung. "Es klingt vielleicht auch oberflächlich, aber Kleidung kann auch Kultur sein, so wie Essen auch Kultur sein kann." Weiter lesen …

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mengt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Dr. Ryan Cole erklärt die Wirkung der mRNA-Injektionen auf das Immunsystem: Die Killer-T-Zellen werden reduziert. Bild: Screenshot Twitter; Bildzitat/WB/Eigenes Werk
Schock: Pathologe stellt 20-fachen Anstieg von Krebs bei Geimpften fest
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Bild: SS Video: "„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt" (www.kla.tv/19775) / Eigenes Werk
„Ungeimpft Gesund“ – Teilnahmemöglichkeit an Studie mit wertvollem Nebeneffekt
Dr. Geert Vanden Bossche (2021)
Top-Virologe warnt: Corona wird durch Impfung zur biologischen Massenvernichtungswaffe
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Corona-Schnelltest (Symbolbild)
Hat Anwalt Schlupfloch für kostenlose Corona-Zertifikate entdeckt? Hamburger Start-up kämpft gegen Impfzwang
Elsa Mittmannsgruber und Dr. Wolfgang Wodarg (2021)
Dr. Wodarg warnt Geimpfte: „Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!“ „Hier werden wir gentechnisch verändert!“
Verschiedene Barettfarben des Bundshheres bei einer Angelobung zum Nationalfeiertag am Heldenplatz
Aufstand gegen Corona-Diktatur beim Bundesheer: „Für Freiheit und Menschenwürde“
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Boeing 747-200 der Air India 1977
Dank Behandlung von COVID mit Ivermectin: Indien bald offen für Tourismus: Mit PCR-Test – auch für Geimpfte
Dr. Mike Yeadon  Bild: Arshad Ebrahim / YouTube  / UM / Eigenes Werk
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Mike Yeadon (2021) Bild: Wochenblick / Eigenes Werk
Ex-Pfizer Forscher Mike Yeadon: „Es ist der Sinn des Spike-Proteins, das Blut zu verklumpen“