Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bayer und Vodafone schließen sich Konzern-Initiative für Flüchtlinge an

Bayer und Vodafone schließen sich Konzern-Initiative für Flüchtlinge an

Archivmeldung vom 15.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flüchtlinge warten auf der Grenz­brücke zwischen dem öster­reichi­schen Salzburg und dem bayeri­schen Freilassing auf die Re­gistrie­rung bei der Ein­reise (23. September 2015)
Flüchtlinge warten auf der Grenz­brücke zwischen dem öster­reichi­schen Salzburg und dem bayeri­schen Freilassing auf die Re­gistrie­rung bei der Ein­reise (23. September 2015)

Foto: Eweht
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

"Wir zusammen", die neue Flüchtlingsinitiative der deutschen Wirtschaft, verzeichnet Zulauf. Bis zum Start am Mittwoch hatten 36 Unternehmen ihre Teilnahme an der Integrationsplattform zugesagt.

Seitdem hat sich die Zahl der Firmen, die bei "Wir zusammen" mitmachen, noch einmal deutlich erhöht. Bis zum Freitagabend meldeten sich zwölf weitere Unternehmen und kündigten ihre Zusammenarbeit an, teilte die Initiative der "Welt am Sonntag" mit.

Schon bislang beteiligt sich das Who`s Who der deutschen Wirtschaft - von Airbus und Adidas über Bosch und Deutsche Telekom bis hin zu Opel und Volkswagen. Zu den neu hinzugekommenen Teilnehmern gehören namhafte Unternehmen wie Bayer und Vodafone.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte prosa in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige