Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Zeitung: EZB-Rat will 500-Euro-Schein abschaffen

Zeitung: EZB-Rat will 500-Euro-Schein abschaffen

Archivmeldung vom 15.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Michael Staudinger / pixelio.de
Bild: Michael Staudinger / pixelio.de

Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) will offenbar den 500-Euro-Schein abschaffen. Das oberste Beschlussorgan der EZB habe vor kurzem mit großer Mehrheit eine entsprechende Absichtserklärung getroffen, erfuhr das "Handelsblatt" aus Notenbankkreisen.

Diese schriftlich vereinbarte Willensbekundung sei ein deutlicher Fingerzeig darauf, wie eine in wenigen Monaten geplante endgültige Entscheidung ausgehen werde, heißt es in dem Bericht. Der 25-köpfige Rat habe zunächst den Banknotenausschuss (Banco) beauftragt, die technischen Details zu klären, wie der 500-Euro-Schein aus dem Verkehr gezogen werden könne. Der Banknotenausschuss soll dies innerhalb von zwei bis drei Monaten klären. Danach treffe der EZB-Rat die endgültige Entscheidung, hieß es weiter.

Für eine Abschaffung des 500-Euro-Scheins reicht eine einfache Mehrheit im EZB-Rat. Diese gilt angesichts des klaren Auftrags an den Banknotenausschuss als sicher.

Die Bundesbank und die Notenbanken aus Österreich und Luxemburg sollen gegen die Abschaffung sein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tauen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige