Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Schröder: AfD ist ein vorübergehendes Phänomen

Schröder: AfD ist ein vorübergehendes Phänomen

Archivmeldung vom 15.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gerhard Schröder (2012)
Gerhard Schröder (2012)

Foto: Campus Symposium GmbH
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Altbundeskanzler Gerhard Schröder hält den SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel für fähig, die nächste Bundesregierung zu führen. Auf die Frage, ob Gabriel Kanzler könne, sagte Schröder den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe": "Sicher." Er halte Gabriel für einen "außerordentlich begabten Politiker". Die Entscheidung liege aber bei der SPD.

Zugleich zeigte sich Schröder zuversichtlich, dass der Erfolg der rechtspopulistischen AfD ein vorübergehendes Phänomen sein wird. "Die Diskussion über das Schießen auf Frauen und Kinder an Grenzen spricht Bände. Die AfD richtet sich selber", sagte der SPD-Politiker. "Ich bin sicher, dass sich dieses Phänomen erledigt, wenn die Integration der Flüchtlinge gelingt und es zu einer Begrenzung der Zuwanderung kommt."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte weite in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige