Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

5. Februar 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Ramsauer hält Stuttgart 21 "nach wie vor für sinnvoll"

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat seine Aussage vom Dezember relativiert, es gebe beim Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" kein Zurück mehr. "Ich habe gesagt, dass der Punkt wahrscheinlich überschritten ist, die Grundsatzfrage zu stellen", sagte Ramsauer dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Trotz aller Kritik stehe er aber auch heute weiter zu dem Vorhaben. "S 21 ist kein Bundesprojekt, ich halte es aber nach wie vor für sinnvoll", sagte Ramsauer. Stuttgart brauche eine leistungsfähige Schienenanbindung an sein Umland und an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz. Weiter lesen …

Deutsche Industrie bangt um transatlantisches Rüstungsprojekt

Die Deutschlandtochter des Rüstungskonzerns MBDA bangt um die Entwicklung eines neuen Raketenabwehrsystems. Das zwischen Deutschland, Italien und den USA vereinbarte MEADS-Projekt ist gefährdet, weil die Amerikaner sich weigern, die letzte Tranche über 400 Millionen Euro zu bezahlen. "Wir befinden uns auf der Zielgeraden", sagt Thomas Homberg, Chef von MBDA-Deutschland dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Schweizer Onkologe Cavalli: Hugo Chávez hätte bei Behandlung in Venezuela um seine Gesundheit fürchten müssen

Für die vehemente Kritik der venezolanischen Opposition am krankheitsbedingten Auslandsaufenthalt von Präsident Hugo Chávez in Kuba zeigt der renommierte Schweizer Onkologe Franco Cavalli kein Verständnis. Gegenüber der Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe)sagte Cavalli: "Ich glaube, dass Hugo Chávez mit Recht um seine Gesundheit hätte fürchten müssen, wenn er in Venezuela von Oberschichtsärzten behandelt worden wäre. Zudem ist die kubanische Medizin weltweit für ihre Qualität bekannt." Weiter lesen …

Steinbrück: Klage gegen Länderfinanzausgleich eher hinderlich/

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sieht die Klage gegen den Länderfinanzausgleich als "eher hinderlich" an. Immer wieder werde dieser zur verfassungsrechtlichen Frage gemacht. Er selbst habe schon dreijährige Verhandlungen dazu erlebt. "Es ist ergebnislos, sich da einfach zu attackieren und sich dann vor einem Bundesverfassungsgericht wiederzusehen", sagte er im PHOENIX-Interview (Ausstrahlung heute ab 23.00 Uhr in der Sendung DER TAG). Weiter lesen …

VW und Daimler schneiden bei Autorückrufen in den USA gut ab

Die deutschen Autobauer Volkswagen und Daimler mussten 2012 im Schlüsselmarkt USA im Vergleich zum Absatz die wenigsten Fahrzeuge zurückrufen. Am besten schnitten VW, Daimler und Land Rover ab, gefolgt von Nissan und Volvo. Die meisten Rückrufe verbuchten Suzuki, Subaru, Toyota, Honda und BMW. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie des Center of Automotive Management (CAM) hervor, die dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) vorliegt. Weiter lesen …

Größter Maislieferant Europas - Ukraine steigert Exporte um 21,5 %

Mit Stand vom 3. Februar 2013 exportierten die ukrainischen Maisproduzenten 7,95 Millionen Tonnen Mais - das sind, Informationen des Landwirtschaftsministeriums der Ukraine zufolge, im Jahresvergleich 1,4 Millionen Tonnen mehr als im Vorjahr. Damit ist die Ukraine der grösste Exporteur von Mais innerhalb Europas und wird international nur noch von den weltweit führenden Maisexporteuren - den USA, Argentinien und Brasilien - übertroffen. Weiter lesen …

Russische geographische Gesellschaft setzt Suche nach szytischem Gold fort

Die Russische geographische Gesellschaft wird die Suche nach dem szytischen Gold in Tuwa weiter suchen und die Neusibirischen Inseln erforschen. Dort sind unter dickem Eis Meerstraßen verdeckt, von denen bisher nichts bekannt war. Dmitri Polikanow, erster stellvertretender Exekutiv-Direktor der Russischen geographischen Gesellschaft, erzählt der STIMME RUSSLANDS über bevorstehende Expeditionen. Weiter lesen …

RWE legt neues Lohnangebot vor und bietet Kündigungsschutz für zwei Jahre

In die Tarifverhandlung bei RWE kommt Bewegung. RWE hat den Gewerkschaften überraschend ein neues Angebot vorgelegt, wie die "Rheinische Post" aus Gewerkschaftskreisen erfuhr. Danach ist der Energiekonzern nun doch bereit, für zwei Jahre auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten, und erhöht auch sein Lohn-Angebot. Mit dem neuen Angebot hofft RWE, die Einleitung der Urabstimmung über Streiks in letzter Minute noch zu verhindern. Weiter lesen …

Maze holt WM-Gold beim Super-G in Schladming (AUT)

Tina Maze hat bei der WM im österreichischen Schladming die Goldmedaille im Super-G gewonnen. Nachdem der für 11:00 Uhr geplante Start wegen Nebels immer wieder hatte verschoben werden müssen, gab die Jury erst mit dreieinhalbstündiger Verspätung grünes Licht für das Rennen. Am Ende siegte Maze vor der Schweizerin Lara Gut und Julia Mancuso aus den USA. Beste Deutsche war Viktoria Rebensburg auf dem achten Rang. Überschattet wurde das Rennen durch einen schweren Sturz Lindsey Vonns. Weiter lesen …

Bundeswehr: Lufttransport für Mali voll einsatzbereit

Seit dem 1. Februar ist gemäß einer Mitteilung des Presse- und Informationszentrums der Luftwaffe, die volle Einsatzbereitschaft am Lufttransportstützpunkt in Dakar im Senegal hergestellt. Der Lufttransportstützpunkt dient laut der Meldung der technisch-logistischen Unterstützung und trägt dazu bei, die Durchhaltefähigkeit der zur Unterstützung der Operationen AFISMA und SERVAL bereitgestellten deutschen C-160 Transall ESS zu gewährleisten. Weiter lesen …

Fernsehen bleibt wichtigste Informationsquelle der Deutschen

Das Fernsehen ist für die Deutschen nach wie vor die mit Abstand wichtigste Quelle für die tagesaktuelle Information. Für 88 % der Befragten der repräsentativen Studie "ARD-Trend 2012" ist das Fernsehen zur Information über das Tagesgeschehen "sehr wichtig" oder "wichtig". Über die Tageszeitung als Informationsquelle sagen dies 69 % und über das Radio 66 %. Zunehmende Bedeutung gewinnt das Internet: 52 % (plus zwei Prozentpunkte gegenüber der Befragung im Jahre 2008). TNS Infratest führte die Interviews im Auftrag der ARD Anfang November bis Anfang Dezember 2012 mit 3.054 deutsch-sprachigen Bundesbürgern ab 14 Jahren. Weiter lesen …

Der Hersteller Sutter GmbH informiert über einen Warenrückruf des Fertiggerichtes "Curry Snacker" der Marke "Freshvale"

Der Hersteller Sutter GmbH, Wörrstadt, ruft aktuell das Fertiggericht "Curry Snacker, 220g" der Marke "Freshvale" zurück. In einer Charge des Fertiggerichtes "Curry Snacker, 220g" wurden Metallteile gefunden. Aufgrund des Gesundheitsrisikos sollten Konsumenten den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls verzehren. Weiter lesen …

Füllkrug: Erfolgreich operiert, Saison beendet

Werders Offensivspieler Niclas Füllkrug ist am Montag, 04.02.2013, erfolgreich operiert worden. Es handelte sich, wie von Werders Mannschaftsarzt Dr. Götz Dimanski diagnostiziert, um eine Knorpelverletzung. Den Eingriff am rechten Knie nahm Spezialist Dr. med. Ulrich Boenisch, Ärztlicher Leiter der Hessingpark-Clinic, in Augsburg vor. Weiter lesen …

Günstige Multifunktions-Laserdrucker: leistungsstark, aber laut

Bereits Multifunktions-Laserdrucker der Einsteigerklasse sind für den Einsatz im Büro geeignet. Allerdings sollten die meisten Geräte nicht direkt am Arbeitsplatz stehen. Darauf weist die Zeitschrift "Macwelt" (www.macwelt.de) hin, die in ihrer aktuellen Ausgabe (03/2013, EVT 6. Februar) fünf Modelle getestet hat. Demnach erledigen die Allround-Talente zwar zuverlässig alle anfallenden Druck- und Kopier-Jobs, erzeugen aber recht hohe Druckgeräusche. Zudem stört bei einigen Geräten ein nachlaufender Lüfter. Weiter lesen …

"Töte zuerst - Der israelische Geheimdienst"

Noch ist die Dokumentation im Rennen um den Oscar, am 6. März läuft sie bereits im Ersten: der Film "Töte zuerst - Der israelische Geheimdienst" ("The Gatekeepers") des Regisseurs Dror Moreh. Am 24. Februar zeigt sich, ob die Koproduktion des NDR mit dem israelischen Fernsehen IBA und ARTE France als weltweit beste Dokumentation des vergangenen Jahres in Los Angeles die begehrte Trophäe erhält. Zehn Tage später - am Mittwoch - zeigt das Erste "Töte zuerst" um 22.45 Uhr (Vorab-Ausstrahlung auf ARTE einen Tag vorher). Weiter lesen …

Neonazi-Gruppe sagt Ausländern und Politikern den Kampf an

Die rechtsextremistische Organisation "Neue Ordnung" schult ihre Anhänger für den Kampf gegen die Bundesrepublik Deutschland. Das berichtet das ARD-Politikmagazin "Report Mainz" heute Abend, 5.2.2013, um 21.45 Uhr im Ersten. Aktuell schreibt die "Neue Ordnung" an ihre Kameraden: "Wirklich kämpfen, statt immer nur über die Heldentaten unserer Soldaten zu schwärmen, es ihnen nachahmen - das ist das Gebot der Stunde!" Weiter lesen …

Mieterhöhungen treffen Sozialmieter

Stark steigende Mietpreise treffen inzwischen sogar Mieter von Sozialwohnungen. Das berichtet das ARD-Politikmagazin "Report Mainz" (Dienstag, 5.2.2013, 21.45 Uhr, im Ersten) unter Berufung auf Angaben des Deutschen Mieterbunds und zeigt Fälle aus Hamburg, Freiburg und Berlin mit Mietsprüngen bis zu 100 Prozent. Tausende Sozialmieter in Deutschland sind laut Mieterbund aktuell von drastischen Mieterhöhungen betroffen, obwohl sie im geförderten sozialen Wohnraum eigentlich vor starken Preissprüngen geschützt sein sollten. Weiter lesen …

Schön, aber schädlich: Wunderkerzen auf Geburtstagstorten

Wunderkerzen lassen Kinderaugen strahlen. Doch der beliebte Funkenzauber gehört nicht auf den Kuchen für den Kindergeburtstag, warnt das Infocenter der R+V Versicherung. Denn aus der Wunderkerze können giftige Stoffe auf die Torte rieseln. "Bariumnitrat wird zum Beispiel in den Knochen, der Lunge und der Muskulatur gespeichert und kann in Extremfällen zu Muskelkrämpfen führen," warnt Marko Ostendorf, Arzt beim R+V-Infocenter. Weiter lesen …

Stuttgart 21: SPD-Verkehrsexperte Hacker fordert klare Aussagen von Ramsauer

Der SPD-Verkehrsexperte Hans-Joachim Hacker hat Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) aufgefordert, mit Blick auf Stuttgart 21 die Karten auf den Tisch zu legen. "Die neuesten Meldungen müssen für den Bundesverkehrsminister Veranlassung sein, konkrete Zahlen auf den Tisch zu legen, damit sie im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG und auch im Parlament bewertet werden können", sagte das Mitglied des Bundestags-Verkehrsausschusses der "Mitteldeutschen Zeitung" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Fernando Alonso ist Erotik-Weltmeister 2013, Vettel nur Zweiter

Die neue Formel 1-Saison beginnt offiziell erst am 17. März - die ersten Giftpfeile zwischen den Erzrivalen Fernando Alonso und Sebastian Vettel fliegen aber schon jetzt. "Mein stärkster Gegner ist Lewis Hamilton. So war es im letzten Jahr, und so wird es auch in diesem Jahr sein", wetterte Alonso auf einer Pressekonferenz im Januar 2013 gegen seinen deutschen Kollegen. Nun konnte der Spanier immerhin schon den ersten Saisontitel für sich gewinnen: Er ist Erotik-Weltmeister 2013. Weiter lesen …

Traditionskürzel kehrt zurück: AP Weltnachrichten sind gestartet

Nach mehr als drei Jahren Unterbrechung kehrt das Agenturkürzel AP in die Meldungsspalten der deutschsprachigen Medien zurück. Anfang Februar hat nach einer kurzen, erfolgreichen Testphase der neue Agenturdienst AP Weltnachrichten seinen Betrieb aufgenommen. Er wird in Deutschland vertrieben von der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, die seit dem 1. Februar 2013 exklusive Vermarktungsrechte für Inhalte der Associated Press im deutschsprachigen Raum besitzt. Ihren Kunden sichern die AP Weltnachrichten einen Zugang zu den Informationen, die die Reporterteams und Korrespondenten der Associated Press weltweit rund um die Uhr sammeln und verarbeiten. Weiter lesen …

Deutsche Schokolade im Wert von 2,7 Milliarden Euro exportiert

Süßes aus Deutschland ist im Ausland sehr gefragt: Im Zeitraum Januar bis November 2012 wurden 645 000 Tonnen deutsche Schokolade und andere kakaohaltige Lebensmittel im Wert von 2,7 Milliarden Euro exportiert. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) war das eine wertmäßige Steigerung um 5,7 % gegenüber Januar bis November 2011. Größter Abnehmer deutscher Schokolade war in diesem Zeitraum Frankreich mit einem Anteil von 13,4 %. Auf den Plätzen zwei und drei der deutschen Schokoladenexporte folgten das Vereinigte Königreich (11,3 %) und Österreich (7,7 %). Weiter lesen …

Siegreicher Schlager: Matthias Reim und Andrea Berg an Album-Spitze

Verdammt, sie lieben ihn immer noch: 23 Jahre nach seinem Nummer-eins-Debüt "Reim" bringt Matthias Reim nun zum zweiten Mal eine Platte an der Spitze der media control Charts unter. Mit "Unendlich" viel Durchschlagskraft stellt der Schlagersänger die gesamte Konkurrenz in den Schatten und lässt selbst Genrekollegin Andrea Berg hinter sich. Die Vorwochensiegerin stürzt sich jetzt auf der zweiten Position in ihr "Abenteuer". Weiter lesen …

Yahoo!-Tipps für sicheres Foto-Sharing

Jeden Tag werden durchschnittlich 3,5 Millionen Bilder auf Yahoo!s Fotocommunity Flickr (www.flickr.com) hochgeladen, das sind 2.500 Bilder pro Minute. Jedes davon erzählt eine eigene Geschichte - und das tun auch die Daten, die zusätzlich zum Foto gespeichert werden. Zum Safer Internet Day 2013 erklärt Heiko Genzlinger, Geschäftsführer und Vice President Sales von Yahoo! Deutschland, wie Internetnutzer ihre Fotos im Web sicher teilen und verwalten können. Weiter lesen …

Immobilienboom: Trotz höherer Kaufpreise verschulden sich Darlehensnehmer nicht stärker

Die vor allem in Großstädten steigenden Kaufpreise für Häuser und Wohnungen nähren die Furcht vor einer Immobilienblase. Doch Bauherren und Käufer reagieren besonnen auf die Preisentwicklung und verschulden sich heute nicht wesentlich stärker als noch vor zwei Jahren, berichtet Interhyp, Deutschlands größter Vermittler für private Baufinanzierungen. Laut einer Auswertung von mehr als 55.000 Darlehensabschlüssen sind die durchschnittlichen Finanzierungssummen in etwa gleich geblieben. Weiter lesen …

Greuther Fürth holt Rechtsverteidiger Kevin Schulze

Bundesliga-Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth hat ablösefrei den Rechtsverteidiger Kevin Schulze vom VfL Wolfsburg verpflichtet. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wechselt der 21-Jährige im Sommer von der U23 der "Wölfe" zum Kleeblatt. Bei der SpVgg erhält Schulze einen Vertrag über vier Jahre bis Juni 2017. Weiter lesen …

Nach Aufruf der Deutschen Umwelthilfe: Politiker sagen Nein zu Einwegplastiktüten

Führende Umweltexperten und Politiker sind sich einig: Plastiktüten schaden unserer Umwelt und verschwenden wertvolle Ressourcen. Aus diesem Grund unterstützen Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), der Präsident des Umweltbundesamtes Jochen Flasbarth, der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Cem Özdemir sowie viele andere die Kampagne der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) "Einwegplastik kommt nicht in die Tüte". Weiter lesen …

Augenfältchen machen attraktiv und intelligent

Menschen mit Augenfältchen beim Lachen werden als intelligenter und attraktiver bewertet. Zu dieser Erkenntnis kommen Forscher der University of Louvain. Einer Gruppe von Männern und Frauen wurden Bilder von lächelnden Personen gezeigt, die sie bewerten sollten. Das Lächeln derjenigen, die Fältchen um die Augen hatten, wurde als authentischer, intensiver, spontaner und fröhlicher wahrgenommen. Zudem wurde diesen Menschen mehr Intelligenz, Attraktivität und leichte Dominanz zugesprochen. Die Studie konzentrierte sich rein auf die Augenfältchen, die sich während des Lächelns formieren. Weiter lesen …

Hotelkosten zur Spielwarenmesse in Nürnberg trotz leichtem Besucherrückgang gestiegen

Jedes Jahr kommen mehr als 70.000 Besucher aus aller Welt in die Messestadt Nürnberg, um sich auf der Spielwarenmesse über die neuesten Trends und Produkte zu informieren. Kein Wunder, dass die Hotellandschaft der Nürnberger Metropolregion in diesem Zeitraum aus allen Nähten platzt. hotel.de hat zum Ende der diesjährigen Spielwarenmesse die Preisentwicklung der letzten Jahre in Nürnberg, Fürth und Erlangen analysiert. Das Ergebnis zeigt einen Anstieg der Hotelzimmerpreise während der Messezeit zwischen 2009 und 2013 um insgesamt 9,28 %. Weiter lesen …

Twitter bei Kleinbetrieben unbeliebt

Sechs von zehn US-Kleinunternehmen vertrauen beim Wachtum auf soziale Medien. Nur drei Prozent der rund 840 befragten Firmen stützen sich jedoch auf Twitter. Der Microblogging-Dienst ist somit die am schlechtesten bewertete Plattform. LinkedIn hingegen zählt mit 41 Prozent zum Favoriten. YouTube und Facebook haben einen relativ ähnlichen Stellenwert und werden von rund 15 Prozent bevorzugt. Twitter will nun richtig durchstarten, um auch Kleinbetriebe als Kunden zu rekrutieren. Die Erhebung hat zudem herausgefunden, dass nur vier von zehn Unternehmer Social-Media-Verantwortliche haben. Die Analyse wurde vom Wall Street Journal und Vistage International durchgeführt. Weiter lesen …

Wenn Furchtlose plötzlich in Panik verfallen

Forschern des Bonner Universitätsklinikums und ihren US-Kollegen ist es gelungen, fundamental neue Erkenntnisse zur Entstehung von Ängsten zu gewinnen. Bislang galt die Amygdala als die Gehirnstruktur, die Furcht und Panik generiert. Das Team wies nun aber an Patienten mit defekten Angstzentren nach, dass es weitere Strukturen im Gehirn geben muss, die an Furcht und Panik beteiligt sind. Zudem kann die Amygdala auch Furcht hemmen. Die Ergebnisse sind für die Behandlung von Angststörungen relevant und werden nun im renommierten Journal „Nature Neuroscience“ vorgestellt. Weiter lesen …

Drohnen-Krieg: Britische Armee setzt auf Mini-Heli

Der Einsatz unbemannter Drohnen gewinnt für das Militär zunehmend an Bedeutung. Wie BBC News berichtet, werden die Streitkräfte der britischen Armee die ersten sein, die im Rahmen ihrer aktuellen Afghanistan-Mission einen neuartigen Miniatur-Helikopter für Operationen im Frontgebiet in Dienst stellen. Der "Black Hornet Nano", so der Name des innovativen Flugobjekts, soll die Soldaten dabei aufgrund seiner kleinen Größe und enormen Wendigkeit vor allem bei Aufklärungsaufträgen in schwer zugänglichem und besonders gefährlichem Terrain unterstützen. Weiter lesen …

Greenpeace-Erfolg: Asiens größter Papierhersteller stoppt Rodung des indonesischen Regenwalds

Asiens größter Papierhersteller APP (Asia Pulp and Paper) wird ab sofort den Einschlag in den letzten Regenwäldern Indonesiens einstellen. Das hat der globale Konzern heute in Jakarta nach einer dreijährigen Kampagne von Greenpeace verkündet. Die unabhängige Umweltschutzorganisation hatte zahlreiche deutsche Unternehmen überzeugt, den Einkauf von Papier bei APP auszusetzen - darunter Adidas, MontBlanc, Metro und Tchibo. "Der Einschlagstopp ist eine wichtige Atempause für die Orang-Utans und die letzten Tiger Sumatras.", sagt Oliver Salge, Waldexperte von Greenpeace. "Das ist ein Erfolg für alle, die unsere Kampagne unterstützt haben." Weiter lesen …

Trinkwasser wird überwiegend aus Grundwasser gewonnen

Im Jahr 2010 haben die öffentlichen Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland etwa 5 Milliarden Kubikmeter Wasser gewonnen, von denen knapp 3,6 Milliarden Kubikmeter an Haushalte und Kleingewerbe abgegeben wurden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, handelte es sich bei dem gewonnenen Wasser überwiegend um Grund- und Quellwasser (70 %). Weiter lesen …

Studie: Teenager bevorzugen Obst und Gemüse

Jugendliche ernähren sich immer gesünder: 90 Prozent der Mädchen und 80 Prozent der Jungs essen mehrmals pro Woche Obst, 46 Prozent sogar täglich. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf eine Umfrage des Kieler Institutes für Therapie- und Gesundheitsforschung im Auftrag der DAK Gesundheit. Weiter lesen …

Bund denkt über Ausstieg aus "Stuttgart 21" nach

Die Bundesregierung denkt laut eines Zeitungsberichtes offensichtlich über einen Ausstieg aus dem umstrittenen Bahnprojekt "Stuttgart 21" aus, will keine weiteren Milliardenausgaben beisteuern und dringt angeblich sogar darauf, im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn (DB) die Prüfung von Alternativen in Angriff zu nehmen. Das berichtet die "Stuttgarter Zeitung" unter Berufung auf ein internes Dossier des Verkehrsministeriums. Weiter lesen …

Regierungsparteien wollen bei Lebensversicherungen doch nicht kürzen

Nach der CDU ist auch die FDP von den geplanten Kürzungen bei Lebensversicherungen abgerückt. "Wir sind der Meinung, dass die angestrebte Regelung nicht weiter verfolgt werden soll", sagte Volker Wissing, finanzpolitischer Sprecher der FDP, der "Welt". Damit habe die in der Vorwoche einberufene Arbeitsgruppe keinen Sinn mehr. "Das ist Konsens in der Koalition", so Wissing weiter. Weiter lesen …

Brüsseler Regional-Kommissar lehnt Einschnitte beim Budget ab

Vor dem entscheidenden Gipfel zum Brüsseler Finanzrahmen 2014 bis 2020 lehnt Regional-Kommissar Johannes Hahn Einschnitte in seinem Milliarden-Budget ab. "Jede einzelne Milliarde, die weiter gekürzt wird, wäre eine zuviel", sagte er der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Den Nettozahlern um Deutschland und Großbritannien, die weitere Kürzungen am Brüsseler Etat fordern, warf er vor, die wirtschaftliche Erholung der Eurozone zu gefährden: "Wer meint, die Regionalhilfen könne man weiter zusammenstreichen, gefährdet die wirtschaftliche Erholung in der Eurozone." Weiter lesen …

SPD und Grüne erhöhen Druck auf Schavan

In Anbetracht der Plagiatsvorwürfe gegen Bildungsministerin Annette Schavan haben SPD und Grüne den Druck auf die CDU-Politikerin erhöht. Der bildungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Ernst Dieter Rossmann, sagte der "Welt", klar sei, dass bei einer Aberkennung des Doktortitels "Frau Schavan nicht Bundesministerin bleiben kann." Das Ganze sei für die Ministerin in jedem Fall "hochpeinlich". Weiter lesen …

EU verteidigt hohe Bezüge ihrer Beamten

Nach massiver Kritik an den Gehältern der EU-Beamten hat der oberste Personalchef Europas deren Bezahlung verteidigt. Die Europäische Kommission konkurriere mit den Vereinten Nationen, der Weltbank, dem Internationalen Währungsfonds und internationalen Anwaltskanzleien um dieselben Leute, sagte Kommissions-Vizepräsident Maros Sefcovic der "Süddeutschen Zeitung". Europa sei angewiesen auf "gute Spezialisten, die den Konzerngiganten der Welt gegenübertreten können und den Top-Bankern, die mit absolut unvergleichbaren Gehältern nach Hause gehen". Über attraktive Gehälter müsse man "die Besten holen, die man kriegen kann". Weiter lesen …

EU-Kommission will härtere Strafen für Euro-Fälscher

Die EU-Kommission verschärft den Kampf gegen Euro-Fälscher. Nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" sollen EU-weit einheitliche Mindest- und Höchststrafen für Geldfälschung eingeführt sowie der Einsatz von Telefonüberwachung und verdeckten Ermittlern gegen Tatverdächtige erlaubt werden. Das geht laut "Bild-Zeitung" aus einem gemeinsamen Papier von Justizkommissarin Viviane Reding, Währungskommissar Olli Rehn und Betrugsbekämpfungs-Kommissar Algirdas Semeta hervor. Weiter lesen …

Ashton kontert Kritik an Einsatz der EU in Mali

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton hat Kritik an einem zu zaghaften Einsatz der Europäischen Union in Mali zurückgewiesen. Die EU unterstütze die französische Militäraktion und erfülle "auch ihren Teil der Aufgabe", sagte Ashton der "Süddeutschen Zeitung". Die auf 200 Ausbilder angelegte EU-Mission zur Stärkung der malischen Armee sei "keineswegs die ganze europäische Antwort", betonte sie. So habe die EU vergangenes Jahr eine Strategie für die Sahelzone entwickelt, die dem Kampf gegen extreme Armut und dem demokratischen Prozess diene. Weiter lesen …

CDU-Experte hält Hunderte Krankenhäuser für überflüssig

Der Krankenhausexperte der Unions-Bundestagsfraktion, Lothar Riebsamen (CDU), hält Hunderte der über 2.000 Krankenhäuser in Deutschland für überflüssig. Die Patienten könnten auch dann angemessen versorgt werden, wenn jede fünfte Klinik stillgelegt werde. "Wir haben zu viele Krankenhäuser und zu viele Abteilungen", sagte Riebsamen der Frankfurter Allgemeine Zeitung. Auf die Frage, wie viele Krankenhäuser in den nächsten Jahren geschlossen werden könnten, sagte er: "20 Prozent halte ich für plausibel." Weiter lesen …

Lindner fordert parteiübergreifende Reform der Energiewende

Der nordrhein-westfälische FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat einen Drei-Punkte-Plan zur Korrektur der Energiewende vorgestellt. "Wollen wir den Menschen und Betrieben höhere Preise, Blackouts im Winter und teure Doppelstrukturen ersparen, dann muss das Frühjahr 2013 für einen parteiübergreifenden Konsens der verantwortungsbewussten Energiepolitiker genutzt werden", schrieb Lindner in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung "Die Welt". Weiter lesen …

Düngemittelkonzern K+S sieht Chance auf steigenden Kaliabsatz

Nachdem die Preise im Kalimarkt binnen Jahresfrist um mehr als ein Viertel gesunken sind, sieht der Chef des deutschen Kali- und Salzherstellers K+S nun die Preisuntergrenze erreicht. Die wird markiert von dem jüngst geschlossenen Vertrag zwischen China und dem amerikanischen Lieferkonsortium Canpotex, die zum Jahreswechsel 400 Dollar je Tonne vereinbart hatten. "Preisrückgänge sind schon seit Längerem zu erkennen", sagte Steiner im Gespräch mit dem "Handelsblatt". "Der Preis von 400 Dollar je Tonne wird wohl die Untergrenze sein", so Steiner. Weiter lesen …

Bundesbank-Vizepräsidentin fordert strengere Boni-Regeln für Banker

Die Vizepräsidentin der Bundesbank, Sabine Lautenschläger, hat strengere Boni-Regeln für Banker gefordert. Wenn die Finanzindustrie nicht freiwillig auf absurde Bonusvereinbarungen verzichte, sollte der Gesetzgeber eingreifen und die Bankgehälter deckeln. "Ich bin dafür, dass Banken einen noch größeren Teil der Bonusansprüche über einen noch längeren Zeitraum zurück behalten", sagte sie dem "Handelsblatt". Heute sähen die Vereinbarungen eine Haltefrist von drei bis fünf Jahren vor. "Mir persönlich wären fünf Jahre – oder für die hohen Boni sogar noch mehr – immer lieber, weil sich manche Bankgeschäfte erst nach etlichen Jahren als riskant herausstellen", forderte sie. Weiter lesen …

Zeitung: Familienministerium will Babyklappen nicht mehr beschränken

Das Bundesfamilienministerium plant nicht mehr, die umstrittenen Babyklappen und anonymen Geburten gesetzlich zu regulieren und mittelfristig durch eine vertrauliche Geburt zu ersetzen. Das geht aus einer Tischvorlage hervor, die Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) für ein Koalitionsgespräch über das Thema am 31. Januar erstellt hatte und aus dem die "Welt" zitiert. Weiter lesen …

Rabbi Rosen nimmt Bischof Müller nach "Pogrom"-Vergleich in Schutz

Nach seinen umstrittenen Interviewäußerungen über eine aufkommende "Pogromstimmung" gegen die katholische Kirche bekommt der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation, Erzbischof Ludwig Gerhard Müller, Unterstützung eines hohen jüdischen Geistlichen. Der internationale Direktor des amerikanisch-jüdischen Komitees für interreligiöse Angelegenheiten, Rabbi David Rosen, nahm Müller gegen den Vorwurf von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) in Schutz, die dem Erzbischof einen Holocaust-Vergleich unterstellt hatte. Weiter lesen …

Familienverband fordert Ausweitung des Elterngeldes auf drei Jahre

Vor dem Hintergrund der Debatte über die Wirksamkeit der Familienpolitik hat der Deutsche Familienverband die Ausweitung des Elterngeldes gefordert. "Es muss möglich sein, drei Jahre Elternzeit zu nehmen. Der Staat muss diese Zeit auch entsprechend finanziell unterstützen", sagte Klaus Zeh, Präsident des Verbandes der "Welt". Angemessen wäre die Ausweitung des Elterngeldes auf drei Jahre. Weiter lesen …

Hannelore: "Mein Heino ist eine coole Sau geworden"

Nach dem jüngsten Überraschungserfolg von Volksmusik-Star Heino (74) hat sich auch seine Frau Hannelore in den höchsten Tönen über Ihren Ehemann geäußert. "Mein Heino ist eine richtig coole Sau geworden", sagt Hannelore der "Bild-Zeitung". "Und ich bin jetzt eine echte Rock-Oma. Mein Heino ist einfach die Härte." Weiter lesen …

Bundesregierung verschärft Strafrecht für Bank- und Versicherungsmanager

Die Bundesregierung zieht Konsequenzen aus der schleppenden strafrechtlichen Aufarbeitung der Finanzmarktkrise: Bislang sind kaum Manager zur Verantwortung gezogen worden, die durch die Verletzung ihrer Sorgfaltspflichten die Stabilität des Finanzsystems gefährdeten. Das soll sich ändern. "Pflichtverletzungen der Geschäftsleiter im Risikomanagement werden strafrechtlich geahndet, wenn in der Folge das Institut in seinem Bestand oder die Erfüllbarkeit der Versicherungsverträge gefährdet ist", heißt es laut dem "Handelsblatt" in dem Gesetzesentwurf zur Abschirmung von Risiken und zur Planung und Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten. Weiter lesen …

TV-Moderatorin Marietta Slomka ist genervt vom "Rettungsschirm-Jargon"

TV-Moderatorin Marietta Slomka kann das Wort "Rettungsschirm" aus den aktuellen Politikdebatten nicht mehr hören. "Generell finde ich es ungut, wenn Politiker mit Fachbegriffen operieren, bei denen die meisten Zuschauer nicht sofort eine klare Vorstellung haben, worum es geht", sagte die Nachrichtensprecherin im Interview mit dem "Spiegel". "Wer weiß schon, was `EZB-Fazilitäten` sind?" Weiter lesen …

Fußball: Auch Klose fällt für Frankreichspiel aus

Nachdem Bundestrainer Joachim Löw bereits einige Absagen von Nationalspielern für das Länderspiel gegen Frankreich am Mittwoch hinnehmen musste, fällt nun auch noch Miroslav Klose aus. Der Stürmer hat sich "einen höhergradigen Außenband-Teilabriss" im rechten Knie zugezogen, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Montag mit. Eine Operation ist wohl nicht nötig, aber für das Länderspiel am Mittwoch steht Klose nicht zur Verfügung. Weiter lesen …

Robbie Williams war nicht "cool" genug für Oasis

Die Freundschaft zwischen Popstar Robbie Williams und den Oasis-Sängern Liam und Noel Gallagher in den 90ern ist nur von kurzer Dauer gewesen, da der Sänger den Brüdern nicht cool genug war. "Ich war kein Mod, ich gehörte kurz zwar dazu, aber es hat einfach nicht gepasst", erinnert sich der Sänger in der britischen Boulevard-Zeitung "The Sun". Weiter lesen …

Jennifer Lawrence ist unzufrieden mit ihrem Busen

Hollywoodstar Jennifer Lawrence ist unzufrieden mit ihrem Busen. "Ich war heute für eine Röntgenaufnahme beim Arzt, und dabei stellte sich heraus, dass meine Brüste nicht gleich groß sind", verriet die 22-Jährige in der Talkshow "Jimmy Kimmel Live!". Lawrence hoffe nun, dass die Röntgenbilder niemals in der Öffentlichkeit zu sehen sein werden. Weiter lesen …

Rundfunkbeitrag: Wir sind ... kostspielig?

Mit einer neuen Werbekampagne wollen ARD und ZDF für positive Stimmung in der erhitzten Debatte um den neuen Rundfunkbeitrag sorgen, heizen diese jedoch noch an. So berichtete das Handelblatt in seiner Printausgabe vom 31. Januar 2013, dass ARD und ZDF zur Verbesserung ihres Ansehens die Münchner Werbeagentur Serviceplan mit einer millionenschweren Werbekampagne beauftragt haben. Diese besteht aus TV-Spots, Anzeigen- und Plakatmotiven, in denen der öffentlich-rechtliche Rundfunk für den neuen Rundfunkbeitrag wirbt. Weiter lesen …

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte keim in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Gern gelesene Artikel
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Fehldeutung Virus Teil II. Anfang und Ende der Corona-Krise
Beendet Virologe Dr. Stefan Lanka das Corona Theater? Drosten angezeigt!
Saskia Esken (2020)
SPD-Chefin Saskia Esken will deutsche Bürger enteignen, um Corona-Krise zu finanzieren
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
ClO2 im Blut
Der Chlordioxid Durchbruch in Südamerika
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Cannabisextrakt aus dem Jahr 1937
5 Dinge, die man über CBD Öle wissen sollte
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Start des Außerparlamentarischen Corona Untersuchungsausschuss COVID-19 (ACU)
Start des Außerparlamentarischen Corona Untersuchungsausschuss COVID-19 (ACU)
Bild: "obs/Dr. Jacobs Institut"
Vitamin-D-Mangel: Je niedriger der Vitamin-D-Wert, desto schwerer die COVID-19-Verläufe in klinischen Studien
Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi (2020)
Corona-Krise: Prof. Sucharit Bhakdi erklärt warum die Maßnahmen sinnlos und selbstzerstörerisch sind