Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

24. Mai 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Caffier fordert konsequente Durchsetzung von Stadion-Verboten gegen Krawallmacher

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Lorenz Caffier (CDU), fordert die konsequente Durchsetzung von Stadionverboten gegen Krawallmacher und Chaoten. "Wir können nicht zulassen, dass die Zahl der Verletzten jährlich steigt. Die Vereine müssen Stadionverbote wesentlicher konsequenter durchsetzen und Krawallmacher von vorneherein herausfischen. Das ist leider aus polizeilicher Sicht bisher nicht immer der Fall", sagte Caffier der Tageszeitung "Die Welt" (Freitagausgabe). Es gebe nach wie vor einzelne Vereine, bei denen Stadionverbote umgangen werden können. "Da werden Fußball-Rowdys dann über sogenannte Fan-Kontingente hereingelassen", sagte Caffier der Zeitung. Weiter lesen …

Hipp will Zuckergranulat-Tees für Kleinkinder bis Jahresende vom Markt nehmen

Hipp will seine für Kleinkinder ab 12 Monaten beworbenen Instant-Tees auf Zuckergranulat-Basis bis Ende des Jahres vom Markt nehmen. Das kündigte der Babynahrungshersteller gegenüber der Verbraucherorganisation foodwatch nach der Nominierung des Produkts für die Wahl zum "Goldenen Windbeutel" an. "Wir werden bis Ende diesen Jahres die drei beanstandeten Produkte durch neue Produkte ohne Zuckerzusatz ersetzen", schrieb eine Unternehmenssprecherin an foodwatch. Weiter lesen …

GSG 9 stürmt Haus von Hells-Angels-Boss

Im Zuge einer Großrazzia im Rocker-Milieu haben Spezialkräfte der Polizei am Donnerstag in der Nähe von Hannover das Haus eines führenden Mitglieds der Hells Angels gestürmt. Den Angaben zufolge seilten sich Mitglieder der GSG 9 mit einem Hubschrauber in den Garten des Rocker-Chefs ab, traten die Türen des Hauses ein und erschossen sogar den Hund des Mannes. Der Anwalt des Hells-Angels-Bosses bezeichnete den ersten Zugriff der Polizei als "unverhältnismäßig" und wies die Vorwürfe gegen seinen Mandanten zurück. Weiter lesen …

Magazin: Karstadt-Investor Berggruen an Schlecker interessiert

Karstadt-Investor Nicolas Berggruen sondiert offenbar in letzter Minute einen Einstieg in die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker. Der deutsch-amerikanische Unternehmer will nach Informationen des "Manager Magazins" die übrig gebliebenen Teile Schleckers aufkaufen und verwerten. Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz wollte indes ein Interesse Berggruens weder bestätigen noch dementieren. Weiter lesen …

LG Hamburg urteilt: Blogger haftet für verlinktes YouTube-Video

Das LG Hamburg hat ein bemerkenswertes Urteil gesprochen: Ein Blogger, der auf ein rechtswidriges YouTube-Video verlinkt, haftet auf Unterlassung. Das Gericht sah den Blogger auch in der Pflicht, sich vor der Verlinkung selbst über die Rechtmäßigkeit des Videos zu informieren. Rechtsanwalt Christian Solmecke von der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE kommentiert das Urteil sehr kritisch. Weiter lesen …

VfL Wolfsburg: Patrick Drewes unterzeichnet Dreijahres-Vertrag

Nachwuchs-Torwart Patrick Drewes hat beim VfL Wolfsburg einen Lizenzspielervertrag für drei Jahre unterzeichnet. Nach dem Ausscheiden von André Lenz, der zur neuen Saison Teammanager wird, ist der 19 Jahre alte Abiturient, der in der vergangenen Saison in der A-Jugend des VfL Wolfsburg spielte, hinter Diego Benaglio und Marwin Hitz die Nummer drei im Tor der Wölfe. Weiter lesen …

De Maizière kritisiert Ex-Umweltminister Röttgen

Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat das Verhalten des bisherigen Bundesumweltministers Norbert Röttgen (beide CDU) kritisiert. "Wenn die Bundeskanzlerin einen Minister um seinen Rücktritt bittet, dann hat man dem Folge zu leisten. Das ist jedenfalls meine Auffassung", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagausgabe). Röttgen war diesem Wunsch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der vergangenen Woche nicht nachgekommen, woraufhin sich die Kanzlerin in aller Offenheit von ihm trennte. Damit habe Merkel richtig entschieden, sagte de Maizière weiter. "Ein Minister braucht über seine Person hinaus eine bestimmte Autorität, um Dinge zu bewirken." Weiter lesen …

Tierquälerei in deutscher Kaninchenmast

Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat heute eine aktuelle Undercover-Recherche aus einer typischen Käfighaltungsanlage in Baden-Württemberg veröffentlicht. Die Aufnahmen zeigen tote und verletzte Mastkaninchen in winzigen Käfigen. Bis zu vier Tiere sind in eine Box gepfercht. Jeder noch so kleine Hoppelsprung endet am Käfiggitter. Der Gitterboden gibt den Pfoten der Langohren kaum Halt. Durch die extreme Enge und den Stress werden die Tiere aggressiv: Das Resultat sind abgebissene Ohren und offene Wunden. Weiter lesen …

1,4 Tonnen Elfenbein in Sri Lanka beschlagnahmt

Wie jetzt bekannt wurde, beschlagnahmten Zollbeamte am Dienstag etwa 1,4 Tonnen Elfenbein in Colombo, Sri Lanka. Es ist die größte Elfenbeinbeschlagnahmung, die es bisher in diesem Inselstaat gab. „Der Aufgriff in Sri Lanka legt nahe, dass sich die Schmugglerbanden neue Routen für ihr todbringendes Handwerk suchen,“ sagt Robert Kless vom IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds). Weiter lesen …

Hannover 96: Andreasen verlängert bis 2013

Der zehnfache dänische Nationalspieler, der sich nach langer Verletzungszeit mit Spielen in der U23 wieder an den Profikader herangearbeitet hat, bleibt dem Klub damit ein weiteres Jahr erhalten. Er erhält einen leistungsbezogenen Vertrag. Der 29-jährige Mittelfeldspieler bestritt 18 Bundesligaspiele für 96, bevor ihn am 4. April 2010 beim 0:0 gegen den Hamburger SV eine langwierige Verletzung zurückwarf. Weiter lesen …

Bruma bleibt beim Hamburger SV

Der 20-jährige Verteidiger Jeffrey Bruma wird auch in der kommenden Saison das Trikot des Hamburger SV tragen. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, verzichtet der FC Chelsea auf ein Rückholgeschäft. Bis zum 31. Mai hatte der frisch gekürte Champions-League-Sieger das Recht, den ausgeliehenen Bruma vorzeitig auf die Insel zurückzuholen. Weiter lesen …

Stegner kritisiert Grünen-Vorstoß für Sonderparteitag zum Fiskalpakt

Der Vorsitzende der SPD in Schleswig-Holstein, Ralf Stegner, hält nichts davon, angesichts wachsender Bedenken gegen den deutschen Euro-Rettungskurs einen Sonderparteitag abzuhalten, um die Haltung der Sozialdemokraten zum Fiskalpakt festzulegen: Er wandte sich damit gegen entsprechende Überlegungen bei den Grünen. "Bei der Frage des Fiskalpakts sollte es weder um Parteitaktik noch um innerparteiliche Geländegewinne gehen", sagte Stegner "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Verdi fürchtet Lohnsenkung bei E.ON durch Jobverlagerung nach Rumänien und Berlin

Die Gewerkschaft Verdi reagiert entsetzt auf die Pläne von E.ON, 1.100 Stellen von den westdeutschen Standorten nach Berlin und ins rumänische Cluj zu verlagern. "Der Konzern setzt darauf, dass die westdeutschen Mitarbeiter nicht mitgehen und er so drastisch die Löhne senken kann", sagte Sven Bergelin, der für Verdi im Eon-Aufsichtsrat sitzt, der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

Schweizer Solarflieger ist auf dem Weg nach Afrika

Das Schweizer Solarflugzeug "Solar Impulse" ist nach seinem ersten Flug innerhalb Europas am Donnerstagmorgen nach Afrika aufgebrochen. Wie die gleichnamige Initiative "Solar Impulse" mitteilte, sei die Maschine pünktlich vom Flugfeld Payerne gestartet. Das sonnenenergiebetriebene Flugzeug soll am Abend in der spanischen Hauptstadt Madrid einen Zwischenstopp einlegen. Ab hier wird dann der Schweizer Luftfahrtpionier Bertrand Piccard selbst das Steuer übernehmen. Weiter lesen …

Westerwelle bietet Iran im Atomstreit technologische Hilfe Deutschlands bei der Nutzung der Atomenergie an

Im Atomkonflikt mit dem Iran hat Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) dem Iran technologische deutsche Hilfe bei der Nutzung der Atomenergie angeboten. In einem Gespräch mit der "Leipziger Volkszeitung" (Freitag-Ausgabe) sagte Westerwelle: "Der Iran hat das Recht, die Atomkraft zivil zu nutzen. Wir sind bereit, Iran dabei auch technisch zu unterstützen." Er "rate uns dazu, dass wir mit ganzer Kraft an einer politischen und diplomatischen Lösung im Atomstreit mit Iran arbeiten", hob Westerwelle hervor. Weiter lesen …

Jupp Heynckes bleibt Trainer beim FC Bayern München

Jupp Heynckes bleibt Trainer beim FC Bayern München. "Ich habe einen Vertrag bis 2013 und weiß überhaupt nicht, wieso man darüber diskutiert. Ich habe gesagt, dass wir die nächste Saison vorbereiten und da mittendrin sind", sagte der 67-Jährige dem Magazin "Kicker". Er habe bereits klare Vorstellung von der personellen Aufstellung für 2012/13. Weiter lesen …

Palmöl-Gigant Wilmar plant großflächige Kahlschläge im indonesischen Regenwald

Morgen wird sich auf Einladung der indonesischen Regierung die Palmöl-Lobby in Berlin treffen. Aus Sicht von ROBIN WOOD ist die Palmöl-Industrie einer der Haupt-Akteure bei der Vernichtung von Regenwäldern in Indonesien – mit verheerenden Folgen für die lokale Bevölkerung und das globale Klima. ROBIN WOOD fordert, die Neuanlage von Palmöl-Plantagen sofort zu stoppen. Weiter lesen …

MONITOR: Hinweise auf Falschbehandlungen am Klinikum Hildesheim mit unnötigen Radiojodtherapien

Am Rhön-Klinikum Hildesheim wurden möglicherweise eine Vielzahl von Patienten falsch behandelt und geschädigt. Das berichten das ARD-Magazin MONITOR und das Hamburger Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL. So sollen in der nuklearmedizinischen Abteilung am Klinikum Hildesheim mehrere Patienten eine sogenannte Radiojodtherapie erhalten haben, ohne dass dies medizinisch notwendig war. Bei einer Radiojodtherapie schlucken Patienten eine radioaktiv strahlende Kapsel, die die Schilddrüse von innen bestrahlt und die kranken Bereiche zerstören soll. Wenn Patienten jedoch gar keine Schilddrüsenüberfunktion haben, kann die Behandlung die Schilddrüse zerstören. Weiter lesen …

Niebel: "Entwicklungspolitik wird durch mich besser aufgestellt, als sie es je war"

Als einen "Quantensprung für ein einheitliches Auftreten Deutschlands in der Welt" wertet Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) die endgültig von Haushaltsausschuss und Bundeskabinett genehmigte Kooperationsvereinbarung zwischen Außen- und Entwicklungsministerium. Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Freitag-Ausgabe) sagte Niebel zudem, damit sei auch ein wirksamerer Steuergeldeinsatz und eine bessere Steuerung der Aktivitäten der Kreditanstalt für Wiederaufbau und der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit und GIZ weltweit gewährleistet. Weiter lesen …

Bauindustrie zur Finanzierung von Bundesfernstraßen: Lkw-Gebühr ausweiten - Vignette für Pkw und leichte Lkw einführen

Die deutsche Bauindustrie wird sich weiterhin für eine Ausweitung der Lkw-Gebühr auf Fahrzeuge über 7,5 t Gesamtgewicht und die Einführung einer Vignette für Pkw und leichte Lkw einsetzen. Das kündigte heute in Berlin der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie Prof. Dipl.-Kfm. Thomas Bauer in seiner Rede zum Tag der Deutschen Bauindustrie an. Trotz steigender Steuereinnahmen seien die Finanzierungsspielräume für Investitionsvorhaben auf allen staatlichen Ebenen eng. Mit der Einführung der Schuldenbremse ab 2016 würden sich die Finanzierungsengpässe weiter zuspitzen. Die Nutzer öffentlicher Investitionen müssten deshalb künftig stärker zu deren Finanzierung herangezogen werden. Weiter lesen …

Globalisierung: Mit Englisch Jobchancen erhöhen?

Wir leben in einer vernetzten Welt, in der man in Echtzeit mit Kollegen in Australien telefonieren kann oder Bilder und Dokumente innerhalb weniger Sekunden nach China schickt. Vor hundert Jahren war dies nicht einmal ansatzweise möglich. Inzwischen haben wir keine Probleme mehr damit, mit Menschen am anderen Ende der Welt in Kontakt zu treten. In wenigen Stunden überwinden wir mit dem Flugzeug jedwede Grenze und auch die Unternehmen versuchen längst nicht mehr nur regional Erfolge zu feiern. Das Stichwort heißt hier global. Weiter lesen …

Los Angeles verbietet Plastiktüten

In Los Angeles wird es zukünftig keine Plastiktüten mehr geben. Der Stadtrat hat mit einer deutlichen Mehrheit von 13 zu 1 Stimmen ein Verbot ausgesprochen. So soll es in etwa 16 Monaten keine Einwegtüten mehr geben, die es sonst kostenlos an den Kassen gab. Betroffen sind 7.500 Geschäfte, in denen es ab jetzt nur noch Papiertüten zu kaufen geben wird. Weiter lesen …

Merkel berät mit Opposition über Fiskalpakt

Bundeskanzlerin Angela Merkel berät am Donnerstag mit der Opposition über den geplanten Fiskalpakt. "Ohne Zustimmung der Grünen in Bundesrat und Bundestag wird der Fiskalpakt nicht ratifiziert", drohte Trittin und forderte Maßnahmen für einen schnellen Schuldenabbau in den Euro-Krisenstaaten. Weiter lesen …

Freunde und Familie nehmen Abschied von Donna Summer

In einer Kirche in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee haben Familie und Freunde von "Disco Queen" Donna Summer Abschied genommen. An der Trauerfeier nahmen etwa tausend geladene Gäste teil, so das Promi-Portal "TMZ". Summers Geschwister erzählten Anekdoten über ihre Schwester und trugen Lieder vor. Der Sarg war mit weißen Rosen geschmückt, den Lieblingsblumen der Verstorbenen. Weiter lesen …

50.000 Unterschriften gegen Nahrungsspekulation in 24 Stunden

Innerhalb von 24 Stunden haben bereits über 50.000 Menschen im Internet an Bundesfinanzminister Schäuble (CDU) und Bundeslandwirtschaftsministerin Aigner (CSU) appelliert, gegen die Spekulation mit Nahrungsmitteln vorzugehen, da diese zu „millionenfachem Hunger“ führe. Im Rahmen der anstehenden EU-Finanzmarktreform müsse für mehr Transparenz und ein Verbot von Investmentfonds an den Agrar-Rohstoffmärkten gesorgt werden. Die Anzahl der Rohstoffgeschäfte, die ein Händler tätigen darf, gehöre mit "Positionslimits" begrenzt. Weiter lesen …

Schwächere Zahlungsmoral und mehr Verbraucherinsolvenzen

Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen steigt in diesem Jahr voraussichtlich leicht auf 105.000 (2011: 103.289). Grund ist die hohe private Überschuldung - jeder zehnte Erwachsene hat nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU), Berlin, nachhaltige Zahlungsprobleme. Überschuldung ist auch die zentrale Ursache, warum Verbraucher aktuell Rechnungen nicht wie vereinbart bezahlen. Das melden jetzt 90 Prozent der befragten Inkassounternehmen in der BDIU-Frühjahrsumfrage. Besonders betroffen von einer schlechten Zahlungsmoral ihrer Kunden beziehungsweise ihrer Vertragspartner sind aktuell Handwerker (56 Prozent der Inkassounternehmen bestätigen das), Vermieter, (48 Prozent), der Versandhandel (38 Prozent) und Energieversorger (ebenfalls 38 Prozent). Weiter lesen …

Der "Computer-Opa" ist tot

Am 22. Mai ist der erfolgreichste - und ältester - Autor von Computerbüchern in Hamburg im Alter von 88 Jahren gestorben: Hans-Dieter Brunowsky, der mit seinem Buch "Opa das kannst du auch - mein Enkel erklärt mir den Computer" Hunderttausenden von Senioren den Zugang zu Computer und Internet eröffnete. Weiter lesen …

OV: Wasser hat Vorrang

Mehr Transparenz über die Verwendung der Gülle und ihrer Transportwege will die Landesregierung herstellen. Hierzu ist eine neue Verordnung in Arbeit. Gut so. Aber: Dass dieser Schritt erfolgt, zeigt auch, wie dringend der Handlungsbedarf ist. Und den gibt es schon seit Jahren. Wenn die Opposition Agrarminister Gert Lindemann zeitliche Versäumnisse vorwirft, dann hat sie Recht. Weiter lesen …

Nano-Müll lässt sich nicht verbrennen

Werden Produkte mit synthetischen Nanopartikeln entsorgt, können sich diese in Rückständen von Müllverbrennungsanlagen anhaften und von dort in die Umwelt gelangen. Auf dieses Problem weisen Forscher der ETH Zürich in der Fachzeitschrift "Nature Nanomaterials" hin. Ihre Forderung: Das Entweichen von Nanopartikeln in der Entsorgung muss verhindert und abbaubare Nanoprodukte entwickelt werden - andernfalls droht schon bald ein Problem, das jenem der Asbestmaterialien gleicht. Weiter lesen …

Jeder neunte Internetnutzer zahlt für Musik

Insgesamt beziehen 47 Prozent aller Internetnutzer legal Musik aus dem Web. Kostenlose Streaming-Dienste sind dabei die beliebtesten Angebote, aber bereits jeder neunte Internetnutzer bezahlt auch für Songs aus dem Web. Das geht aus einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes BITKOM hervor. Weiter lesen …

Datenklau: FBI plant geheime "Big Brother"-Einheit

Das Federal Bureau of Investigation (FBI) lässt offenbar nichts unversucht, um die Kontrolle über die eigenen Bürger auszuweiten. Nachdem erst kürzlich durchgesickert ist, dass die Ermittlungsbehörde von Internetkonzernen wie Facebook, Google und Yahoo gefordert haben soll, in ihren Angeboten eine spezielle Hintertür zum raschen Abhören der Nutzer einzubauen, sorgt nun bereits die nächste Meldung für Proteststürme bei US-Bürgerrechtlern. Demnach soll das FBI gerade im Geheimen dabei sein, eine neuartige Überwachungsabteilung namens "Domestic Communications Assistance Center" (DCAC) ins Leben zu rufen, die das Ausspionieren von digitaler Kommunikation auf ein neues Level heben soll. Weiter lesen …

Google warnt vor Schadsoftware DNSChanger

Der Suchmaschinenanbieter Google warnt seine Nutzer vor der infizierten Software DNSChanger. "Die Warnung erscheint oben auf der Seite mit den Suchergebnissen, und zwar bei normalen Suchvorgängen, Bildersuchen und Suche in Nachrichten", sagte Google-Entwickler Damian Menscher. Die Software manipuliert bestimmte Internetadressen, so dass die Nutzer auf falsche Varianten der Seite umgeleitet werden. Weiter lesen …

Bitdefender startet neuen Blog „HOTforSecurity“

Vielen IT-Security-Interessierten ist MalwareCity längst ein Begriff. Doch ist der beliebte Blog des Antivirenexperten Bitdefender (www.bitdefender.de) schon etwas in die Jahre gekommen. Grund genug für die Sicherheitsexperten, die Info-Plattform grundlegend zu überholen. HOTforSecurity (HfS) heißt der neue Blog zum Thema Internetsicherheit. Ab sofort präsentiert sich HfS in modernisiertem Design und deutlich übersichtlicher als sein Vorgänger. Auf der Plattform erhalten Leser viele Tipps zum sicheren Surfen im WWW. Weiter lesen …

Credit Suisse sieht Deutschland in schwacher Position gegenüber Griechenland

Die Schweizer Großbank Credit Suisse kommt in einer Analyse zu dem Ergebnis, dass Deutschland gegenüber Krisenländern wie Griechenland in einer sehr schlechten Verhandlungsposition steckt. Das berichtet das "Handelsblatt", dem die Analyse vorliegt. Einerseits profitiere die deutsche Wirtschaft stark von der Währungsunion und andererseits habe Deutschland bereits extrem viel Geld in die Euro-Rettung gesteckt oder zugesagt. Dieses Geld könnte bei einem Zerfall der Währungsunion verloren sein, heißt es in der Analyse. Weiter lesen …

Feuer auf US-Atom-U-Boot

Auf einer Werft im US-Bundesstaat Maine ist auf einem atombetriebenen U-Boot der US-Marine ein Feuer ausgebrochen. Wie eine Sprecherin der Werft in Portsmouth am Donnerstagmorgen mitteilte, sei der Reaktor des Schiffes zum Zeitpunkt des Brandes aber nicht in Betrieb gewesen und nicht von den Flammen erfasst worden. Den Angaben zufolge hatten sich auch keine Waffen an Bord des Schiffes befunden. Weiter lesen …

Rothschild-Chef warnt vor schlechter Regulierung

Jean-Louis Laurens, Partner und CEO der 20 Milliarden Euro betreuenden Vermögensverwaltung Rothschild & Cie Gestion, hat vor einer falschen Regulierung durch Politik und Aufsichtsbehörden. "Die Politik hat schlicht die Kontrolle verloren", sagte er in einem Gespräch mit dem "Handelsblatt". Für ihn ist klar: "Rentner und Sparer werden die Zeche zahlen." Weiter lesen …

SPD fordert von Merkel Verzicht auf Eurogruppen-Chefposten für Schäuble

Der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, ihren Anspruch auf die Besetzung des Eurogruppen-Vorsitzes aufzugeben und sich stattdessen dafür einzusetzen, dass der neue Euro-Rettungsfonds ESM künftig von einem Deutschen geführt wird. "Wichtig ist, dass sich Deutschland bei der Personalie des geschäftsführenden Direktors des ESM durchsetzt", sagte Schneider "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Ramelow weiter für Kandidatur Bartschs zum Linken-Vorsitz

Nach Einschätzung des Thüringischen Fraktionschefs der Linken, Bodo Ramelow, spricht nichts dagegen, dass Dietmar Bartsch auch gegen ein weibliches Bewerber-Duo für den Parteivorsitz kandidiert. "Er hat seine Kandidatur sehr frühzeitig erklärt und damit Klarheit geschaffen. Deshalb kann ich überhaupt nicht erkennen, warum er sie zurückziehen sollte", sagte Ramelow der "Saarbrücker Zeitung". Mehrere Kandidaturen seien "kein Kuddelmuddel, sondern Ausdruck von Demokratie und Stärke, wenn dabei am Ende alle in der Partei mitgenommen werden". Weiter lesen …

Schäuble kann auf noch höhere Steuereinnahmen hoffen

Die Steuereinnahmen sind im April um 4,4 Prozent gestiegen: Mit 40,1 Milliarden Euro nahmen Bund und Länder 1,7 Milliarden Euro mehr ein, als im Vorjahresmonat. Das erfuhr das "Handelsblatt" aus dem Bundesfinanzministerium. In den ersten vier Monaten übertrafen die Einnahmen die des Vorjahreszeitraums damit um neun Milliarden Euro. Erneut stieg das Aufkommen der beiden wichtigsten Steuern im April kräftig. Weiter lesen …

ELSTER: 9,5 Millionen Steuererklärungen per Internet

Die Nutzerzahlen der Elektronischen Einkommensteuerklärung (ELSTER) steigen deutlich an. 2011 wurden 9,5 Millionen Einkommensteuerklärungen online abgegeben. Das waren 10 Prozent mehr als im Vorjahr, nachdem es zuvor nur leichte Zuwächse gegeben hatte. Dies teilt der Hightech-Verband BITKOM mit. „Für das laufende Jahr erwarten wir bei ELSTER einen regelrechten Boom“, sagte BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Dazu trägt bei, dass ab dem Veranlagungszeitraum 2011 verschiedene Berufsgruppen, zum Beispiel Gewerbetreibende und Freiberufler, zur elektronischen Abgabe ihrer Einkommensteuererklärung gesetzlich verpflichtet sind. Weiter lesen …

Hewlett-Packard will 27.000 Stellen streichen

Der Technologie-Riese Hewlett-Packard will rund 27.000 Arbeitsplätze streichen. Dies gab der Computer-Hersteller am Mittwochabend (deutscher Zeit) in einer Erklärung bekannt. Damit entlässt Hewlett-Packard rund acht Prozent seiner Belegschaft. Die Stellenstreichungen waren von Marktbeobachtern erwartet worden, sie hatten mit 25.000 bis 35.000 Entlassungen gerechnet. Weiter lesen …

Liverpool-Stürmer Kuyt: Hamburger SV ist eine Option

Dirk Kuyt, Stürmer beim FC Liverpool, kann sich einen Wechsel zum Hamburger SV vorstellen. "Ich bin stolz, dass Hamburg Interesse hat", erklärte der 31-Jährige gegenüber der "Bild-Zeitung". Insbesondere Rafael van der Vaart, Nigel de Jong und Joris Mathijsen, allesamt ehemalige Spieler des HSV, hätten "viel Werbung für den Verein gemacht. Die Hamburger sind eine Option", betonte Kuyt. Allerdings gebe es auch Anfragen von anderen Vereinen, so der Stürmer gegenüber dem Blatt. Weiter lesen …

OECD empfiehlt Deutschland Steuer auf Kohlendioxid

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) empfiehlt Deutschland die Einführung einer Steuer auf Kohlendioxid. Das geht aus dem Umweltprüfbericht hervor, den die OECD in der kommenden Woche offiziell vorstellt, und der der "Zeit" vorliegt. Die neue Steuer sollte für die nicht vom europäischen Emissionshandelssystem erfassten Sektoren erwogen werden, heißt es in dem Bericht des Pariser Thinktanks. Weiter lesen …

Union kündigt Positionspapier zur Urheberrechtsreform an

Nachdem SPD und Piratenpartei Anfang der Woche eine Überarbeitung des Urheberechts gefordert haben, kündigt nun auch die Union eine Offensive an. Der stellvertretende Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Günter Krings, sagte der Tageszeitung "Die Welt": Die Fraktion werde "sehr bald ein Positionspapier aufsetzen und darin konkrete Maßnahmen präsentieren". Fraktionschef Volker Kauder habe die Grundlagen dafür zuletzt in einem Namensbeitrag erläutert. Das Ziel der aktuellen Urheberrechtsdebatte sollte es vor allem sein, das Bewusstsein für den Wert des geistigen Eigentums im Internet stärken, erklärte Krings. Weiter lesen …

Angelina Jolie bringt Schmuckkollektion für guten Zweck heraus

US-Schauspielerin Angelina Jolie bringt eine Schmuckkollektion für einen guten Zweck heraus. Für Co-Designer Robert Procop und Jolie sei es eine "Herzensangelegenheit", sagte der Geschäftspartner dem Magazin "People". "Wir sind mit viel Engagement bei der Sache. Unser oberstes Anliegen war immer die Charity für die Kinder. Das ist auch weiterhin der Hauptgrund, warum wir die Kollektion so ernst nehmen", erklärte der Co-Designer. Weiter lesen …

Koalition stellt spürbare Senkung der Sozialbeiträge 2013 in Aussicht

Die Arbeitnehmer in Deutschland können zum Jahreswechsel auf eine spürbare Senkung der Sozialbeiträge hoffen. Wie die "Bild"-Zeitung schreibt, stellen Fachpolitiker von Union und FDP eine deutliche Kürzung der Beitragssätze in Aussicht. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs, sagte der Zeitung, die Sätze zu Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung könnten 2013 "durchaus um insgesamt einen Punkt" sinken. Voraussetzung sei, dass sich der Arbeitsmarkt weiterhin positiv entwickele. Weiter lesen …

Model Lily Cole legt keinen Wert auf Trends

Das britische Model Lily Cole legt keinen Wert auf Trends. Die 24-Jährige kann sich mit der Idee nicht anfreunden, ihren Stil immer wieder nach einigen Monaten zu verändern, gab Cole gegenüber dem Magazin "In Sytle" zu. Das Model bevorzugt klassische Kleidung oder Vintage in ihrem Kleiderschrank. Weiter lesen …

CSU-Innenexperte Uhl fordert schärfe Überwachung der Salafisten

Die Salafisten in Deutschland werden immer radikaler und gewaltbereiter: Daher fordert die Union jetzt eine stärkere Überwachung der Szene. CSU-Innenexperte Hans-Peter Uhl sagte dazu Bild.de: "Die zunehmende Radikalisierung der Salafisten auch über die Nutzung moderner Kommunikationsmittel zeigt, dass der Staat alle Bereiche, von der Hinterhofmoschee bis hin zum Internet, intensiver in den Blick nehmen muss." Weiter lesen …

Gabriel fordert Mindestlohn

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat die Einführung eines Mindestlohns gefordert. "50 Stunden Arbeit, um nicht beim Staat betteln zu müssen - das sind Zustände wie im 19. Jahrhundert! Dagegen hilft nur ein gesetzlicher Mindestlohn für alle", sagte er der "Bild"-Zeitung. Weiter lesen …