Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Hewlett-Packard will 27.000 Stellen streichen

Hewlett-Packard will 27.000 Stellen streichen

Archivmeldung vom 24.05.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.05.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hewlett-Packard Zentrale in Palo Alto, California
Hewlett-Packard Zentrale in Palo Alto, California

Foto: Coolcaesar at en.wikipedia
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Technologie-Riese Hewlett-Packard will rund 27.000 Arbeitsplätze streichen. Dies gab der Computer-Hersteller am Mittwochabend (deutscher Zeit) in einer Erklärung bekannt. Damit entlässt Hewlett-Packard rund acht Prozent seiner Belegschaft. Die Stellenstreichungen waren von Marktbeobachtern erwartet worden, sie hatten mit 25.000 bis 35.000 Entlassungen gerechnet.

Die Chefin von Hewlett-Packard, Meg Whitman, hatte jüngst erklärt, dass der Konzern Kosten einsparen müsse, um so den schrumpfenden Umsatz zu kompensieren. Durch die Entlassungen rechnet der Technologie-Riese mit jährlichen Einsparungen in Höhe von 3 bis 3,5 Milliarden US-Dollar.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte jetset in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige