Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

3. März 2023 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2023

Was an der Front geschieht: "Ein großer Kessel wird vorbereitet"

Keine der Konfliktparteien im Ukraine-Krieg hat sich für eine große Winteroffensive entschieden, doch im Süden erreichte das russische Militär beträchtliche Fortschritte. Die ukrainische Garnison in Artjomowsk ist nahezu eingekesselt. Die AFU hat bald nur noch zwei Möglichkeiten: Sich zu ergeben oder einen Durchbruch zu wagen. Dies berichtet Andrei Kots im Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Pläne für staatliches Wasserstoffnetz abgesagt

Anders als ursprünglich beabsichtigt will sich der Bund vorerst nicht an der geplanten deutschen Wasserstoffnetzgesellschaft beteiligen. Damit sind die Ideen zur Teilverstaatlichung, die auch die Netze eingeschlossen hätten, vom Tisch. Zudem werden künftig andere Wasserstoffarten als nur die aus erneuerbaren Energien erzeugte "grüne" Variante akzeptiert, berichtet die FAZ. Weiter lesen …

AfD streitet intern über Wehrpflicht

Die AfD-Bundestagsfraktion hat einen ursprünglich für diesen Freitag geplanten Antrag für eine Reaktivierung der Wehrpflicht wieder von der Tagesordnung des Bundestags genommen. Die Verteidigungspolitiker Rüdiger Lucassen und Hannes Gnauck üben daran nun Kritik. Auch zu Chrupallas Konzeption der AfD als "Friedenspartei" und "Friedensfraktion" regt sich Widerspruch. Weiter lesen …

Nach Diversion im Gebiet Brjansk: Russisches Außenministerium wirft Frage der NATO-Verantwortung auf

Im Zusammenhang mit den gestrigen Ereignissen im Gebiet Brjansk hat das russische Verteidigungsministerium in seiner Erklärung die Diversion entschieden verurteilt. Dem Bericht zufolge sollen ukrainische Beamte wiederholt zugegeben haben, dass alle ihre Handlungen mit der Zustimmung und Unterstützung der USA und anderer NATO-Länder durchgeführt werden. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Kiew bittet Westen um Hilfe bei Minenräumung vor Aussaatzeit

Taras Wysozki, der erste stellvertretende Leiter des ukrainischen Ministeriums für Agrarpolitik, hat am Freitag internationale Partner um Hilfe bei der Minenräumung gebeten. Dabei meinte er die Bereitstellung von Spezialausrüstung, vor allem selbstfahrender Minenräumgeräte für die Entminung der Aussaatflächen im Süden und Nordosten des Landes. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Lauterbach präsentiert Konzept für elektronische Patientenakte

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) wird am Montag auf der Kabinettsklausur in Meseberg das endgültige Konzept für die Digitalisierung des Gesundheitswesens vorstellen. "Ende kommenden Jahres wird die elektronische Patientenakte für alle verbindlich", sagte Lauterbach der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). "Jeder, der nicht ausdrücklich widerspricht, ist automatisch mit dabei." Weiter lesen …

Rund 30 Prozent der "Tafeln" stoppen Neuaufnahme – mehr Lohnempfänger von Armut betroffen

Der Vorsitzende des Dachverbands der "Tafeln" Jochen Brühl hat erklärt, dass diese nichtstaatlichen Hilfseinrichtungen für Bedürftige komplett überlastet seien. Aufgrund gestiegener Preise müssten neben Erwerbslosen und Flüchtlingen zunehmend auch Studenten und normale Lohnempfänger die Lebensmittelausgabe der "Tafeln" in Anspruch nehmen. Brühl zufolge müsse man auch Lebensmittel in Deutschland gerechter verteilen. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Frontbericht des russischen Verteidigungsministeriums

In Richtung Kupjansk griffen die russischen Streitkräfte die ukrainischen Truppen in den Siedlungen Kurilowka, Perschotrawnewoje, Masjutowka im Gebiet Charkow und Nowoselowskoje in der Volksrepublik Lugansk an. Kiews Verluste beliefen sich im Laufe des Tages auf bis zu 100 getötete und verwundete Soldaten, einen Panzer, drei Schützenpanzer, zwei Kleinlastwagen, eine Panzerhaubitze vom Typ Akazie und einen Mehrfachraketenwerfer vom Typ Grad. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Peskow: Bisher keine Entscheidung über Kriegsrecht an der Grenze zur Ukraine getroffen

Es wurden bisher keine Entscheidungen über die Verhängung des Kriegsrechts in den russischen Gebieten an der Grenze zur Ukraine getroffen. Dies sei das Vorrecht des russischen Präsidenten, so dessen Pressesprecher Dmitri Peskow. Er erklärte: "Dies ist das Vorrecht des Präsidenten der Russischen Föderation. Daher sind im Moment keine Entscheidungen getroffen worden." Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Rot-Grün-Rot: Jetzt fallen sie übereinander her

Fast auf Knien hatte die SPD mit Grünen und Linken sondiert. Doch die Impertinenz der grünen Verbotspartei weckte in den Sozialdemokraten wohl die verbliebene Selbstachtung. Am Donnerstag genehmigte ihr Landesvorstand überraschend deutlich Koalitionsverhandlungen mit der CDU. Hat sich der parlamentarische Rammbock des Globalismus verzockt? Nicht unbedingt. Dies berichtet das Portal "AUF1.info". Weiter lesen …

Kärnten: Kommt bei der Landtagswahl für die Systemparteien die nächste Klatsche?

Im schönen Kärntnerland wird am Sonntag ein neuer Landtag gewählt. Interessant ist hierbei vor allem die Frage, ob die Systemparteien auch hier vom Wähler ähnlich geohrfeigt werden wie zuletzt in Niederösterreich. Zwar regieren in Kärnten die Roten, doch der SPÖ-Apparatschik Peter Kaiser hat das Corona-Regime genauso mitgetragen wie sein schwarzes Pendant Mikl-Leitner. Und auch der Asylanten-Ansturm wird im Klagenfurter Landhaus von allen Systemparteien gutgeheißen. Doch es gibt auch zu diesen Alternativen. Weiter lesen …

Kiews Truppen beschießen Sicherheitsbeamte an AKW Saporoschje

Sicherheitsbeamte des Kernkraftwerks Saporoschje wurden von ukrainischen Truppen beschossen, berichtet Renat Kartschaa, der Berater des Chefs des russischen Staatskonzerns Rosenergoatom. "Unsere Sicherheitsbeamten, die den Prozess des Treffens mit den Inspektoren der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA) sicherstellen, sind buchstäblich unter Dauerfeuer geraten. Einige Zeit später ging irgendwo ein ukrainisches Maschinengewehr los. Zwei unserer Sicherheitsbeamten überstanden es unbeschadet." Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Sicher Motorrad fahren: ADAC und BMW Motorrad bauen Kooperation aus BMW stellt fast 150 Motorräder für Fahrsicherheitstrainings zur Verfügung

Rechtzeitig vor dem Start in die neue Motorradsaison haben der ADAC und BMW ihre Kooperation im Rahmen des ADAC Fahrsicherheitstrainings verlängert. BMW Motorrad stellt für drei weitere Jahre eine gemischte Flotte aus 149 Fahrzeugen sowie entsprechende Motorrad-Bekleidung zur Verfügung, die in zwölf ADAC Trainingsanlagen genutzt werden können. Die Fortführung der Kooperation, die bereits seit 2014 besteht, wurde von ADAC Vorstand Dr. Dieter Nirschl und Mike Sommer, Leiter BMW Motorrad Deutschland, besiegelt. Weiter lesen …

Angriff auf Greifswalder OB: Ist maximale Eskalation gewollt?

Dass jede Reaktion zwangsläufig eine Gegenreaktion zur Folge hat, ist eine Binsenweisheit nicht nur in der klassischen Physik, sondern gilt auch für politische Entscheidungen und das gesellschaftliche Zusammenleben. Jedem ist sonnenklar, dass der anhaltende Zustrom von Migranten Deutschland und seine Bürger früher oder später derart überfordert, dass es unweigerlich zur Gegenwehr kommen muss. Offenbar legt es die Politik jedoch genau darauf an. Dies berichtet das Portal "AUF1.info". Weiter lesen …

Offshore-Windpark in der Ostsee: Naturschützer rechnen mit Klage gegen Megaprojekt

Der größte derzeit geplante Offshore-Windpark in der deutschen Ostsee könnte bald schon ein Fall für Gerichte werden. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, stellt sich der Naturschutzbund Nabu darauf ein, gegen das Projekt gut 15 Kilometer vor der Gemeinde Zingst in Mecklenburg-Vorpommern zu klagen. Kim Detloff, Leiter Meeresschutz beim Nabu, sagte der "NOZ", der Nabu werde voraussichtlich gezwungen, "zum schärfsten Schwert zu greifen, das er hat: das Verbandsklagerecht". Bedenken zum Naturschutz bei dem gewählten Standort in der Ostsee seien bislang von Behörden und Betreibern nicht berücksichtigt worden. "Das ist ein Streit, den niemand braucht, und an dessen Ende es nur Verlierer gibt. Aber offenbar geht es nicht anders", sagte Detloff. Weiter lesen …

AfD-Fraktion Hessen fordert: Bund und Länder muss Kommunen bei Krankenhausfinanzierung unterstützen

Mehrere Oberbürgermeister, darunter auch fünf aus Hessen, fordern Unterstützung von Bund und Ländern bei der Finanzierung von Kliniken. Dazu der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion Volker Richter: “Wir können die Existenzängste der 19 Oberbürgermeister in Bezug auf die Krankenhausfinanzierung in Deutschland und somit auch in Hessen sehr gut nachvollziehen." Weiter lesen …

Wirtschaftskrise: „Das System rettet sich mit Brot und Spiele und billigem Bier“

Ist unser Geld bald nichts mehr Wert? 100 Jahre nach der großen Inflation galoppieren wieder die Preise. Doch eine „Rentenmark“, die 1923 für Stabilität sorgte, ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Die Apparatschiks des Systems halten stur am gescheiterten Euro fest, lassen die Kosten von Krieg und Krisen ungeniert von den Deutschen bezahlen. Doch welche Alternative zum bedruckten Papier der EZB könnte es geben? Eine der Fragen für „Unterm Strich AUF1“, der Diskussionsrunde mit Journalisten aus den freien Medien. Heute mit Jürgen Elsässer („Compact“-Magazin) und Manfred Rouhs (Zeitschrift „Signal"). Weiter lesen …

Bericht zu LNG-Terminals bestätigt Warnungen der Deutschen Umwelthilfe: Bundesregierung plant gewaltige fossile Überkapazität, ignoriert Klimafolgen und wissenschaftliche Bedenken

Die Bundesregierung hat heute die lange erwartete Gesamtplanung für die LNG-Terminals an den Haushaltsausschuss des Bundestags übermittelt. Aus dem Bericht, der der Deutschen Umwelthilfe (DUH) vorliegt, geht hervor, dass ungeachtet anderslautender Empfehlungen sämtliche bisher geplanten LNG-Projekte fortgesetzt werden sollen. Zuvor war eine Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) zu dem Ergebnis gekommen, dass die festen Terminals in Wilhelmshaven und Stade sowie das gewaltige Projekt vor Rügen nicht benötigt werden. Auch die übrigen LNG-Terminals wären demnach in einem klimazielkonformen Szenario nur gering ausgelastet. All das ignoriert der Bericht der Bundesregierung an den Haushaltsausschuss. Weiter lesen …

Interview mit Manfred van Treek – “Können 100 Ärzte lügen?”

Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter! Bill Gates hat 2020 öffentlich und publikumswirksam verkündet, dass “wir” schlussendlich sieben Milliarden Menschen impfen werden. Doch warum nur sieben Milliarden und nicht acht? Soll die Welt durch Impfprogramme entvölkert werden? Ist die mRNA-Impfung eine Biowaffe? “Gib Gates keine Chance”, sagt der Allgemeinmediziner Manfred van Treek, der nicht nur beim Thema “Corona” kein Blatt vor den Mund nimmt und auch unangenehme Wahrheiten offen ausspricht. Weiter lesen …

Wegen Versorgungsengpässen bei Kremennaja: Ukrainische Soldaten nutzen Wasser aus Pfützen

Nahe der Stadt Kremennaja im Norden der Lugansker Volksrepublik ist die ukrainische Armee mit einem akuten Mangel an Wasser und Proviant konfrontiert, was auf schwere Verluste in den Logistikeinheiten zurückzuführen ist. Dies berichtet Andrei Marotschko, Militärexperte und pensionierter Oberstleutnant der Volksmiliz der Lugansker Volksrepublik. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

AfD: Ukraine-Krieg kostet deutsche Wirtschaft allein 2022 100 Mrd. Euro!

Laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung habe der Krieg in der Ukraine die deutsche Wirtschaft allein im Jahr 2022 knapp 2,5 Prozent der Wirtschaftsleistung oder umgerechnet rund 100. Mrd. Euro gekostet. Verantwortlich seien die explosionsartig gestiegenen Energiekosten, die auch einen wesentlichen Grund für die enorme Inflationsrate darstellen: 8,7 Prozent waren es auch im Februar wieder. Dies berichtet die AfD in ihrer Pressemitteilung. Weiter lesen …

Wegen Krankheit: Frida Gold kann nicht am ESC Vorentscheid "Unser Lied für Liverpool" teilnehmen

Die Band Frida Gold kann wegen einer Erkrankung von Sängerin Alina Süggeler nicht an der Show "Unser Lied für Liverpool" teilnehmen. In dem von Barbara Schöneberger moderierten ESC Vorentscheid entscheidet sich, wer Deutschland in Großbritannien beim Eurovision Song Contest vertritt. Frida Gold hätte mit dem Song "Alle Frauen in mir sind müde" teilgenommen. Das Erste überträgt "Eurovision Song Contest 2023 - Unser Lied für Liverpool" am Freitag, 3. März, ab 22.20 Uhr live aus den MMC Studios in Köln. Fans können die Show zudem live in ONE, der Deutschen Welle, bei eurovision.de und in der ARD-Mediathek verfolgen. Weiter lesen …

AfD: An sogenannte „Einzelfälle“ gewöhnen wir uns niemals!

Nach furchtbaren Gewaltverbrechen, Morden und Vergewaltigungen reagieren die Bundesregierung und die Medien immer wieder mit ähnlichen Phrasen: Man spricht von „Einzelfällen“, warnt vor „Rassismus“, nimmt die Täter wegen ihrer Kindheit und vermeintlicher Diskriminierung in Schutz und geht anschließend zur Tagesordnung über. Dies schreibt die AfD in ihrer Pressemitteilung. Weiter lesen …

Breher: Kommunen werden von der Ampel beim Ganztagausbau für Grundschulkinder allein gelassen

Die Ampel hat den Gesetzentwurf der Unionsfraktion zur Fristverlängerung beim Ganztagsausbau abgelehnt. Kommunen, die wegen Fachkräftemangel und Rohstoffknappheit ihre Schulmensen oder andere Bauten nicht fristgerecht fertigstellen konnten, müssen nun Fördermittel zurückzahlen. Dazu erklärt die familienpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Silvia Breher: Weiter lesen …

Berliner Grüne unterstellen SPD und Giffey Lüge

Die Grünen in der Hauptstadt werfen in einer internen Analyse zu den Sondierungsgesprächen mit der SPD Giffey und ihrem Team Lügen vor. Hintergrund ist ein Dokument der Sondierungskommission der Sozialdemokraten, in dem die SPD erklärt, warum sie aus ihrer Sicht nicht mehr mit den beiden Parteien koalieren könne, berichtet "Business Insider". Die Grünen bezichtigen die SPD nun in ihrer Analyse, die Unwahrheit zu sagen. Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer März I 2023 Mehrheit für zusätzliches Geld für die Bundeswehr Klima-Demonstrationen: Nur wenige erwarten Einfluss auf Politik in Deutschland

Nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine vor gut einem Jahr hat der Bundestag ein 100-Milliarden-Euro-Paket für die Modernisierung der Bundeswehr beschlossen. Verteidigungsminister Pistorius fordert jetzt weitere finanzielle Mittel, um das in der NATO vereinbarte Ziel von 2 Prozent des Bundesinlandsprodukts für Verteidigungsausgaben zu erreichen. 62 Prozent der Befragten sind dafür, dass die Bundeswehr hierfür zusätzliche Mittel erhält, auch wenn dies mit Einsparungen in anderen Bereichen oder mit der Aufnahme von Schulden verbunden ist. Dieser Einschätzung schließen sich Mehrheiten in allen Parteianhängergruppen an, lediglich von den Anhängern der Linken sind die meisten (73 Prozent) gegen mehr Geld für die Bundeswehr. Insgesamt lehnt knapp ein Drittel (32 Prozent) zusätzliche Ausgaben für die Verteidigung ab (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht"). Weiter lesen …

Ekelhaft: ARD-Reschke will Deutsche zu Würmer-Fressern machen

Der Bevormundungsdrang des öffentlich-rechtlichen Rundfunks überschreitet zunehmend die Grenze von der Unverschämtheit zum schieren Wahnsinn. Jedenfalls ist das, was einem für mehr als acht Milliarden Zwangsgebühren pro Jahr zugemutet wird, endgültig nicht mehr mir rationalem Verstand zu erfassen: Jetzt soll das dank ideologischer Dauerberieselung geistig ermattete ÖRR-Publikum auch noch ans Würmerfressen herangeführt werden. Dies berichtet das Portal "AUF1.info". Weiter lesen …

Kritik an Lohnerhöhungen für Führungskräfte der Deutschen Bahn

Medienberichte über eine Erhöhung der Grundgehälter im Management der Bahn stoßen in der Politik auf Kritik. Der SPD-Bahnexperte Martin Kröber sagte der "Bild" zu den Lohnerhöhungen für die 3.000 Führungskräfte der Deutschen Bahn ab 1. Januar: "Die Entscheidung lässt mich fassungslos zurück. Die Verspätung ist so groß wie nie, dem Konzern fehlen tausende Beschäftigte und das Management belohnt sich mit einem Lohnplus von 14 Prozent?" Weiter lesen …

Außenhandel nicht abhängen, Planungsverfahren beschleunigen

"Zum Jahresauftakt beobachten wir, dass China weiter an Bedeutung verliert und die Exporte in die USA stetig steigen. Erfreulich ist, dass sich die deutsch-britischen Handelsbeziehungen wieder verfestigen. Doch die krisengeplagte Wirtschaft benötigt mehr. Unsere marode Infrastruktur schadet dem Wirtschaftsstandort Deutschland. Deshalb müssen Planungs- und Genehmigungsverfahren beschleunigt werden, damit der Handel an den positiven Entwicklungen des weltweiten Warenverkehrs teilhaben kann", resümiert Dr. Dirk Jandura, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel Dienstleistungen (BGA). Weiter lesen …

Zuckerschock: Wie sich die Diabetes-Welle stoppen lässt Falls keine nötigen Maßnahmen ergriffen werden, sind in Deutschland bald mehr als zwölf Millionen Menschen von Diabetes betroffen

Gesunde Lebensmittel wie Gemüse und Obst sind oft teuer, zucker- und fetthaltige Süßigkeiten dagegen günstiger. Dieser Preisunterschied trägt dazu bei, dass in Deutschland neun Millionen Menschen an Diabetes leiden. Jede Minute bekommt hierzulande eine Person die Prognose Diabetes gestellt - und das ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: Laut Recherchen des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" sind 151 000 Menschen im Jahr 2021 infolge von Diabetes gestorben - das ist mehr als jeder zehnte aller Todesfälle. Weiter lesen …

Pflege/Finanzierung: KDA-Vorsitzender Helmut Kneppe fordert umfassende Reform der Altenhilfe

Der Vorsitzende des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA), Helmut Kneppe, mahnt vor dem Hintergrund der Schließung von Senioreneinrichtungen sowie des aktuellen Streits um die Finanzierung der Pflegereform dringend einen würdigeren Umgang mit älteren Menschen an. "Die Würde des Menschen ist der Grundwert unserer Verfassung. Es ist der Leitgedanke, der unser Zusammenleben tragen muss", sagte Kneppe. Er forderte eine umfassende Reform der Altenhilfe. Weiter lesen …

Produktion von Wärmepumpen in den ersten drei Quartalen 2022 um 49 % gegenüber Vorjahreszeitraum gestiegen

Die Nachfrage nach Wärmepumpen als Alternative zu Öl- oder Gasheizungen ist weiterhin hoch. Das schlägt sich auch in der Produktion von Wärmepumpen hierzulande nieder. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden in Deutschland in den ersten drei Quartalen des Jahres 2022 knapp 243 200 Wärmepumpen produziert. Das entsprach einer Steigerung von 48,9 % gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahres. 2021 wurden in den ersten drei Quartalen gut 163 300 Wärmepumpen hergestellt. Gegenüber 2017 hat sich die Zahl der produzierten Wärmepumpen in den ersten drei Quartalen des Jahres 2022 mehr als verdoppelt (+132,9 %). Weiter lesen …

Ausgaben für öffentliche Schulen 2021 bei 9 200 Euro je Schülerin und Schüler: Ausgaben je Schülerin und Schüler gegenüber 2020 um rund 500 Euro gestiegen

Die öffentlichen Haushalte haben im Jahr 2021 durchschnittlich 9 200 Euro für die Ausbildung einer Schülerin beziehungsweise eines Schülers an einer öffentlichen Schule ausgegeben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das rund 500 Euro beziehungsweise 5 % mehr als im Jahr 2020. Weiter lesen …

Exporte im Januar 2023: +2,1 % zum Dezember 2022

Im Januar 2023 sind die deutschen Exporte gegenüber Dezember 2022 kalender- und saisonbereinigt um 2,1 % gestiegen und die Importe um 3,4 % gesunken. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, stiegen die Exporte im Vergleich zum Vorjahresmonat Januar 2022 damit um 8,6 % und die Importe um 5,2 %. Weiter lesen …

Lufthansa fliegt wieder in der Gewinnzone

Die Lufthansa macht wieder Gewinn. "In nur einem Jahr ist uns ein nie zuvor erreichter finanzieller Turnaround gelungen", sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Freitag bei Vorlage der Jahreszahlen. Mit einem operativen Gewinn von 1,5 Milliarden Euro habe die Lufthansa Group ein deutlich besseres Ergebnis erreicht als erwartet. Weiter lesen …

Wissing mit Verkehrsprognose auf schiefer Bahn: Deutsche Umwelthilfe fordert Durchgreifen von SPD und Grünen für Schiene statt Straße

In der Ampelkoalition geht der Grundsatzstreit zur Zukunft der Verkehrspolitik weiter. Nachdem Verkehrsminister Wissing zuletzt ein Veto gegen das auf EU-Ebene längst ausgehandelte Verbrenner-Aus ab 2035 angedroht hat, legt er nun mit zweifelhaften Verkehrsprognosen für das ferne Jahr 2051 nach, die seinen Plänen zum Aus- und Neubau von Autobahnen in die Karten spielen sollen. Das kommentiert Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH): Weiter lesen …

Anne Ratte-Polle hat Schule "gehasst"

Schauspielerin Anne Ratte-Polle hat sich als Kind und Jugendliche gegen die Schule gesträubt, obwohl ihre Eltern Lehrer waren. "Diesen Druck und dieses Bewerten in der Schule habe ich einfach nur gehasst und mich für nichts richtig interessieren können", sagte sie der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Strack-Zimmermann gibt Merkel Mitschuld an Ukraine-Krieg

Die Vorsitzende des Bundestags-Verteidigungsausschusses, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hat Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf kritisiert und ihr indirekt auch eine Mitschuld am Krieg Russlands gegen die Ukraine gegeben. Dass die Ukrainer nicht in die Nato gekommen seien, "ist ein großer Fehler seinerzeit der Franzosen und Angela Merkels gewesen", sagte Strack-Zimmermann den Fernsehsendern RTL/ntv. Weiter lesen …

DBG-Chefin verteidigt Streiks und hohe Tarifforderungen -"In Krisen werden die Reichen immer reicher"

Die DGB-Vorsitzende Yasmin Fahimi hat die Forderungen der Gewerkschaften nach deutlichen Lohn- und Gehaltserhöhungen verteidigt. Der Vorwurf, die Gewerkschaften hätten Maß und Mitte verloren, sei "natürlich völliger Unsinn", sagte Fahimi im "Wochentester"-Podcast von "Kölner Stadt-Anzeiger" und "RedaktionsNetzwerk Deutschland" (RND) im Gespräch mit den Moderatoren Wolfgang Bosbach und Christian Rach. "In allen Krisen erleben wir immer wieder, dass Zurückhaltung, Zurückhaltung, Zurückhaltung und gemeinsame Verantwortung verlangt wird. Am Ende dieser Krisen sieht es dann immer so aus, dass die Reichen immer reicher werden und die ganze Chose die Beschäftigten bezahlt haben. Das kann so nicht weitergehen", erklärte die DGB-Chefin. In der Phase der hohen Inflation dürften "die Beschäftigten nicht hinten runterfallen". Weiter lesen …

Razzia gegen Antifa-Haus „Hans-Beimler-Zentrum“ in Augsburg: AfD begrüßt Maßnahme und fordert Ende der staatlichen Finanzierung der Antifa in Schwaben

Die Polizei hat das linksextreme Antifa-Haus „Hans-Beimler-Zentrum“ in der Manlichstraße 3 in Augsburg-Oberhausen durchsucht. Die Durchsuchung steht im Zusammenhang mit einem Antifa-Angriff auf AfD-Mitglieder in Augsburg. Es steht auch der Vorwurf der Verbreitung von Feindeslisten durch die Linksextremisten im Raum. Weiter lesen …

Ministerium genehmigt kaum Förderungen zur Long-Covid-Forschung

Trotz der hohen Zahl von Betroffenen und der nach wie vor geringen Erkenntnisse über Long-Covid hat das Bundesforschungsministerium einen Großteil der von Wissenschaftlern für die Erforschung dieser Krankheit beantragten Fördergelder abgelehnt. Das ergibt sich aus der Antwort des Ministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Freitagausgaben berichten. Weiter lesen …

Kutschaty hält Reuls Innenpolitik für gescheitert: "Mehr Gewaltdelikte als vorher"

Bielefeld. Nach den jüngsten Zahlen zur Kriminalitätsstatistik in NRW geht SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty hart mit der Arbeit von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) ins Gericht. "Herbert Reul ist mit seiner Innenpolitik gescheitert", sagt Kutschaty im Interview mit der Tageszeitung "Neue Westfälische" (Freitagausgabe). "Jetzt zeigt sich, wo die Innenpolitik wirklich steht. Nach sechs Jahren Herbert Reul im Amt gibt es in NRW mehr Gewaltdelikte als vorher", so Kutschaty. Weiter lesen …

Giffey rechnet mit Grünen ab

Trotz der klaren Wahlniederlage der SPD strebt die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) in einer Koalition mit der CDU an - gleichzeitig machte sie die Grünen für das Scheitern der Sondierungsverhandlungen verantwortlich. "Wenn man eine Landesregierung mit zwei Partnern führt, ist es wichtig, dass man es schafft, auf Augenhöhe miteinander zu arbeiten", sagte Giffey dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

RT-Doku: Sanktionen mit Bumerang-Effekt

Seit Beginn des Ukraine-Krieges hat der Westen weitreichende Sanktionen gegen Russland verhängt. Doch je mehr Sanktionen eingeführt werden, desto mehr treffen sie die Urheber selbst. Diese Doku zeigt die Geschichte des auf Russland ausgeübten Drucks seit der Revolution von 1917. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Berlin: Grüne über Verhalten der SPD enttäuscht

Nach der Entscheidung der Berliner SPD, Koalitionsgespräche mit der CDU aufnehmen zu wollen, sind die Bündnisgrünen in der Hauptstadt vor allem über den Stil der Sozialdemokraten schwer enttäuscht. "Wenn man sechs Jahre gut zusammenarbeitet, ist es doch sehr seltsam, überraschend und ein ganz klarer Vertrauensbruch, wenn man dann von einem Koalitionspartner aus der Zeitung erfährt, dass er sich für jemand anderen entschieden hat", erklärte die Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, Silke Gebel, im Fernsehsender phoenix. Natürlich sei es das gute Recht der SPD, einen anderen politischen Weg einzuschlagen, "aber es gebietet doch der Anstand, dass man dann das persönliche Gespräch sucht", fügte die Fraktionschefin hinzu. Weiter lesen …

Frontbericht des Verteidigungsministeriums

Russlands Verteidigungsministerium hat in seinem Frontbericht vom Donnerstag über den aktuellen Verlauf der Sonderoperation in der Ukraine berichtet. Wie der Sprecher der Behörde, Generalleutnant Igor Konaschenkow, mitteilte, seien am Frontabschnitt Kupjansk durch russische Luft- und Artillerie-Angriffe mehr als 50 ukrainische Armeeangehörige getötet worden. Im Gebiet Charkow sei zudem ein gegnerisches Munitionslager getroffen worden. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Medien: Bisher etwa 50.000 ukrainische Soldaten im Westen ausgebildet

Im Interview mit dem Spiegel hat Wiktor Nasarow, Militärberater des ukrainischen Oberkommandierenden Waleri Saluschni, über die Ausbildung ukrainischer Soldaten im Ausland gesprochen. Ihm zufolge sind mittlerweile etwa 50.000 Mann nach NATO-Standards im Westen ausgebildet worden. Das seien diejenigen, die an Kursen oder an gemeinsamen Übungen teilgenommen hätten. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Rohrkrepierer und Verluste ohne Kampfeinwirkung: Schlechte Munition macht ukrainischer Artillerie zu schaffen

Große Probleme mit mangelhaften Artillerie- und Mörsergranaten hat das ukrainische Militär im Donbass. Die Soldaten sind gezwungen, die Geschosse vor dem Einsatz zu sortieren. Die Probleme gehen bis hin zu Detonationen der Geschosse in den Rohren. Das meldet Andrei Marotschko, ein Militärexperte und pensionierter Oberstleutnant der Volksmiliz der Lugansker Volksrepublik, mit Verweis auf Aufklärungsdaten. Darüber berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Hunderte Gesundheitseinrichtungen durch ukrainischen Beschuss in der Donezker Volksrepublik binnen eines Jahres beschädigt

Beim Beschuss durch ukrainische Streitkräfte wurden im Laufe eines Jahres 400 Gesundheitseinrichtungen in der Donezker Volksrepublik beschädigt, von denen 50 nicht mehr repariert werden können. Dies verkündete der Gesundheitsminister der russischen Teilrepublik Dmitri Garzew. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Russlands Militär schießt einen Hubschrauber und zwei Kampfflugzeuge der ukrainischen Streitkräfte ab

Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalleutnant Igor Konaschenkow, hat auf seinem Briefing am Donnerstag mitgeteilt, dass das russische Militär in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 89 Artillerie-Einheiten und 195 Orte mit Technik und Personal der ukrainischen Streitkräfte getroffen habe. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Russische Fallschirmjäger starten Offensive in Volksrepublik Lugansk

An einer der Fontlinien in der Volksrepublik Lugansk haben russische Fallschirmjäger eine Offensive gestartet. Eine Fallschirmjägerkompanie tötete bei einem Vorstoß eine Gruppe von bis zu zehn ukrainischen Soldaten. Dies berichtet RIA Nowosti mit Verweis auf einen Kommandeur einer russischen Einheit. Ein Korrespondent der Nachrichtenagentur wurde Zeuge der Kampfhandlungen. Darüber berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

US-Außenministerium will Moskaus Zustimmung zu Verlängerung des Getreideabkommens

Die USA drängen Russland, einer Verlängerung und eventuellen Ausweitung des Getreideabkommens zuzustimmen, verkündete der Sprecher des US-Außenministeriums Ned Price. Washington sehe keinen Grund, warum die Zustimmung zu einer solchen Maßnahme nicht erreicht werden könnte. Am 18. März läuft das Getreideabkommen aus. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Russlands Außenministerium: Gespräche zwischen Lawrow und Blinken gab es nicht

Russlands Außenminister Sergei Lawrow und sein US-amerikanischer Amtskollege Antony Blinken haben keine Gespräche im Rahmen des G20-Gipfels in Neu-Delhi geführt. Dies berichtete Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums. "Blinken bat um einen Kontakt mit Lawrow. Unterwegs, am Rande der zweiten Sitzung der G20, hat Sergei Wiktorowitsch mit ihm gesprochen. Es gab keine Gespräche, kein Treffen und so weiter." Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Estlands Außenminister: Atomwaffen für die Ukraine – wünschenswert, aber nicht möglich

In einem Interview mit dem US-amerikanischen Nachrichtenmagazin Newsweek hat sich der estnische Außenminister Urmas Reinsalu überzeugt geäußert, dass die Ukraine, falls sie nicht in die NATO aufgenommen werde, Atomwaffen als Sicherheitsgarantie erhalten sollte. Jedoch stellte der Minister fest, dass eine solche Option angesichts der NATO-Verpflichtungen zur Nichtverbreitung von Atomwaffen unmöglich und unerwünscht sei. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

█████ ████: ██ ███ sie █████████

Die ████, dass ████ ██████ ████ und aus einem ███ ███████ ███, ist nicht ██, ██ aber ███ ██ als █████████-███████. ████ ██ ███ im ██ ██ █████: „███. ██████ für den ███ ███“. ██ █████ sind nicht ██ das ██ und das █████████ ████████████ █████ dieser ████, ████ auch █████ █-██████ wie █. ██████ ████. Die ████████ der ███████ ████-█████ ██ ██ ███. Das ist ███████. Doch warum wird die █████████ ███████ an dem ███ in ███ ████ ████████? Und warum ███ die ███████ ███████ ██ jetzt? Weiter lesen …

Tschetschenien-Chef Kadyrow schlägt Kriegszustand für einige russische Regionen vor

Das Oberhaupt der russischen Teilrepublik Tschetschenien Ramsan Kadyrow hat auf Telegram den heutigen terroristischen Akt im Gebiet Brjansk kommentiert. Die ukrainischen Nationalisten agierten heute auf dieselbe Art und Weise, wie einst Terroristen in Tschetschenien agiert hätten. Es gebe kaum Unterschied zwischen ihnen, da ihre widerlichen Vorgehensweisen sehr ähnlich seien. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Neue Dimension des Krieges: Russische Neonazis greifen Russland von ukrainischem Territorium aus an

Eine große Gruppe ukrainischer Saboteure drang am Donnerstag ins russische Gebiet Brjansk ein und schoss auf Zivilisten. Die Terroristen gehören dem neonazistischen Netzwerk "Russischer Freiwilligenkorps" an. Dessen Gründer Denis Nikitin organisierte Hooligan-Kämpfe und lebte lange in Deutschland. Dies analysiert Wladislaw Sankin im Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Berlin: Grüne über Verhalten der SPD enttäuscht: "Ein ganz klarer Vertrauensbruch"

Nach der Entscheidung der Berliner SPD, Koalitionsgespräche mit der CDU aufnehmen zu wollen, sind die Bündnisgrünen in der Hauptstadt vor allem über den Stil der Sozialdemokraten schwer enttäuscht. "Wenn man sechs Jahre gut zusammenarbeitet, ist es doch sehr seltsam, überraschend und ein ganz klarer Vertrauensbruch, wenn man dann von einem Koalitionspartner aus der Zeitung erfährt, dass er sich für jemand anderen entschieden hat", erklärte die Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, Silke Gebel, im Fernsehsender phoenix. Natürlich sei es das gute Recht der SPD, einen anderen politischen Weg einzuschlagen, "aber es gebietet doch der Anstand, dass man dann das persönliche Gespräch sucht", fügte die Fraktionschefin hinzu. Weiter lesen …

Russlands Untersuchungskomitee wird wegen Misshandlung russischer Gefangener in der Ukraine ermitteln

Angesichts der Berichte über die Misshandlung russischer Kriegsgefangener in der Ukraine wird das russische Untersuchungskomitee mögliche Vorfälle ermitteln, teilt die Behörde auf ihrem Telegram-Kanal mit. Das Untersuchungskomitee werde jede illegale Handlung gegen russische Kriegsgefangene bewerten und umfassende Maßnahmen ergreifen, um die Täter vor Gericht zu bringen. Dies berichtet das Magazin "RT DE". Weiter lesen …

Grillen oder Kinderpornos schauen: Für „Deutschlandfunk“ dasselbe

Daniel Matissek schrieb den folgenden Kommentar: "Was du isst, was du trinkst, was du denkst, was du sagst, wie und wohin du dich fortbewegst, mit dem du beruflich und privat zu tun hast: Es gibt keinen Lebensbereich mehr, der heute nicht politisiert und weltanschaulich durchtränkt wird. In Deutschland ist diese Entwicklung vor allem dank des staatlich privilegierten, zwangsgebühren-finanzierten Rundfunk-Systems besonders weit vorangeschritten." Weiter lesen …

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sperma in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Waldbrand (Symbolbild)
Griechenland kämpft weiter mit Waldbränden ‒ ohne russische Löschflugzeuge
Die NATO kennt nur eine Richtung seit ihrer Existenz - Ab nach Russland (Symbolbild)
Moskau: NATO wird bei der Konfrontation mit Russland in der Ukraine in gefährliche Aktionen hineingezogen
Denkmal am Ort des Absturzes des MH17-Fluges im Donbass am Jahrestag der Tragödie 2021 Bild: Gettyimages.ru / Alexander Usenko/Anadolu Agency
Niederlande: Richterin kritisiert These vom russischen Abschuss der MH17 und kündigt nach Mobbing
Ricarda Lang (2023)
"Angeklagt, Ricarda Lang für dick zu halten" – Justizposse um den Blogger Hadmut Danisch
Der Kleine muss kämpfen, der Große liefert die Waffen: Wladimir Selenskij und Joe Biden am 21. Mai 2023 auf dem G7-Gipfel in Hiroshima Bild: www.globallookpress.com / Presidential Office of Ukraine
Wall Street Journal: Abgewürgte Offensive bringt Biden in politisch unangenehme Lage
RUNDFUNK BERLIN-BRANDENBURG Logo vom rbb Fernsehen
Berlin: rbb verschweigt politischen Hintergrund der Kundgebung am Prinzenbad
Wolken (Symbolbild)
Nobelpreisträger für Quantenphysik: IPCC ignoriert die klimastabilisierende Wirkung von Wolken
Johann David Wadephul (2020)
Wadephul fordert Baerbock zu Reise nach Israel auf
(Symbolbild) Bild: Gettyimages.ru / STR/NurPhoto
Winter auf der Südhalbkugel: Rekordkälte in Australien
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Robert Habeck (2022)
Neue IWF-Prognose: Wirtschaft in Deutschland schrumpft, jene in Russland wächst
Bad Amatur Sanitär
Klempner Tipps: Was zu tun ist, wenn ein Gegenstand in den Abfluss fällt
Aktuelle Ukraine Karte in den neuen Grenzen von Oktober 2022.
LVR: Einnahme von Kleschtschejewka strategisch wichtig
Alexei Resnikow (links) und Jens Stoltenberg (2023)
Ukrainischer Verteidigungsminister kündigt weitere Angriffe auf Krim-Brücke an
Dr. Charles Morgan Bild: MPI / UM / Eigenes Werk
CIA-Neurobiologie-Experte über die Steuerung des menschlichen Gehirns mittels RNA-Impfstoffen