Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

30. Juli 2020 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2020

DIW-Chef Fratzscher warnt vor Risiken für die rasche Erholung der Konjunktur

Angesichts des dramatischen Wirtschaftseinbruchs durch die Coronakrise warnt Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, vor zu großem Optimismus hinsichtlich einer Erholung der Konjunktur. "Die Risiken für die deutsche Wirtschaft sind nach wie vor enorm, wir haben die Krise noch lange nicht überwunden", schreibt Fratzscher in einem Gastbeitrag für den "Tagesspiegel". Weiter lesen …

MARKmobil Aktuell: Titanenkampf

Die Polizeieinsätze gegen das Organisierte Verbrechen gleichen inzwischen einem Titanenkampf. Seit Wochen klicken überall auf der Welt die Handschellen. Auch in Deutschland. Schwerpunkt sind im Augenblick die Menschenschmuggler und Mafiaclans. Mit Hundertschaften holt die Polizei die Schwerverbrecher aus ihren Löchern. Im Mittelpunkt dieser Folge stehen neben einer Vielzahl von deutschen Einsätzen zwei besonders schwere Fälle in Italien: In Piacenza wurde eine komplette Carabinieri-Kaserne beschlagnahmt und alle "Beamten" dingfest gemacht. Weiter lesen …

America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch

Das im Jahr 2020 wohl meistzensierte Video weltweit ist eines, das in der Liveübertragung nach einer Analyse einer NBC-Reporterin bereits mehr als 20 Millionen Aufrufe hatte und seitdem auf nahezu jeder Plattform rigoros gelöscht wird. Es handelt sich um Aufnahmen der ersten Pressekonferenz von "America's Frontline Doctors" über COVID-19, Hydroxychloroquin und mehr vor dem Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten vom 27. Juli. Ebenso wurde der Internetauftritt der Gruppierung vom Provider gekündigt und sämtliche Mainstreammedien berichten einseitig in fast schon verleumderischer Manier über die Gruppe, aber nie über die Inhalte der Konferenz. Daher hat das Team von ExtremNews nun die wichtigsten Redebeiträge unzensiert auf deutsch übersetzt. Weiter lesen …

Dr. Andrew Kaufman - Eine unbequeme COVID Wahrheit

Die Zensurwelle auf Youtube schlägt nach wie vor wild um sich. Vor wenigen Tagen wurde der erfolgreiche Kanal "The Highwire" von Del Bigtree, einem Amerikanischen Fernseh- und Filmproduzenten und CEO einer Anti-Impf-Gruppe namens "Informed Consent Action Network", von Youtube ohne vorherige Ankündigung gelöscht. Vielleicht hängt dies damit zusammen, dass er den, wie er sagt, gefragtesten Amerikanischen Arzt Dr. Andrew Kaufman kürzlich in seiner Sendung hatte. Die "unbequeme COVID Wahrheit", die Dr. Kaufman zu berichten wusste, wurde nun in Zusammenarbeit mit weiteren freien Medienschaffenden vom ExtremNews-Team auf deutsch synchronisiert. Weiter lesen …

Sigmar Gabriel: Trump bestraft Deutschland und Angela Merkel

Der Vorsitzende der Atlantik-Brücke, der ehemalige Außenminister Sigmar Gabriel, sieht in dem angekündigten US-Truppenabzug eine Strafaktion von US-Präsident Donald Trump an Deutschland. "Nach allem, was wir wissen, ist es tatsächlich als eine Art politische Bestrafung Deutschlands und insbesondere der deutschen Kanzlerin gemeint", sagte Gabriel der Düsseldorfer "Rheinischen Post" und dem Bonner "General-Anzeiger". Weiter lesen …

Gottschalk: Es muss einen Wirecard-Untersuchungsausschuss geben

Nach der Sondersitzung des Finanzausschusses zum Thema Wirecard, bei der Finanzminister Olaf Scholz und Wirtschaftsminister Peter Altmaier befragt worden waren, sieht die AfD als größte Oppositionspartei viele offene Fragen und fordert einen Untersuchungsausschuss, wie ihr Mitglied im Finanzausschuss, Kay Gottschalk, erklärt: „Finanzminister Olaf Scholz tut so, als träfe niemanden die Schuld an der Wirecard Affäre." Weiter lesen …

Aufregung bei Payback-Kunden: Dubioser Punkteklau

VZ NRW... Die Aufregung unter Payback-Kunden ist groß. "Abzocke", "Betrug" und "Punkteklau" lauten die Vorwürfe, die derzeit die Verbraucherzentrale NRW, Facebook und Bewertungsportale wie Google und Trustpilot erreichen. In großer Zahl ärgern sie sich über verschwundene Punkte - oftmals im Wert von 50 oder 100 Euro, teilweise sogar weit darüber. Weiter lesen …

Karstadt Sports schließt weniger Filialen als angekündigt - Peinliche Panne bei Zustellung der Kündigungen

KÖLN. Die insolvente Bekleidungskette Karstadt Sports schließt nun doch weniger Filialen als zunächst verkündet. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" nach Informationen aus dem Umfeld des Betriebsrats der Galeria-Karstadt-Kaufhof-Tochter berichtet, können vier Standorte überraschend erhalten werden. Es handelt sich demnach um die Karstadt-Sports-Filialen in Dortmund, Bremen, Karlsruhe und dem Hamburger Stadtteil Harburg. Weiter lesen …

Preise sinken im Juli um 0,1 Prozent

Die Inflationsrate in Deutschland wird im Juli 2020 voraussichtlich -0,1 Prozent betragen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag in Wiesbaden mit. Die Inflationsrate wird demnach unter anderem durch die seit Anfang Juli geltende Mehrwertsteuersenkung beeinflusst. Weiter lesen …

Chrupalla: Zweiten Lockdown verhindern! Unternehmen und Bürger entlasten!

AfD-Bundessprecher Tino Chrupalla warnt vor einem zweiten Corona-Lockdown und fordert die Bundesregierung zu einer spürbaren Entlastung von Unternehmen und Privathaushalten auf: „Die Bundesregierung hat es überreizt. Auch weil sie das Coronavirus anfangs nicht ernst nahm und entsprechend unzureichende medizinische Vorbereitungen traf, war der Lockdown unausweichlich." Weiter lesen …

Wählen mit 16: Großes Potenzial, aber kein Selbstläufer

Die Politikwissenschaftler Prof. Dr. Thorsten Faas und Arndt Leininger, PhD, vom Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin, haben in einer von der Otto Brenner Stiftung finanzierten Studie bei 15- bis 24-Jährigen empirisch untersucht, welche Chancen und Risiken mit einer derzeit viel diskutierten Absenkung des Wahlalters von 18 auf 16 Jahren verbunden sind: "Wir finden wenig, was gegen eine Absenkung des Wahlalters spricht", bilanziert Projektleiter Arndt Leininger. Weiter lesen …

Deutsche Bahn verzeichnet Milliardenverlust

Die Deutsche Bahn (DB) hat im Zuge der Coronakrise im ersten Halbjahr 2020 einen Milliardenverlust verzeichnet. Die DB habe die ersten sechs Monate mit einem operativen Verlust (EBIT bereinigt) in Höhe von 1,8 Milliarden Euro abgeschlossen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Hinzu kommen demnach "außerordentliche Effekte", die vor allem durch eine Sonderabschreibung auf die DB-Tochter Arriva von 1,4 Milliarden Euro geprägt seien. Weiter lesen …

Neues Bundesjagdgesetz läuft ins Leere - noch mehr Abschüsse sind keine Lösung

Klöckners seit dieser Woche vorliegender Referentenentwurf zur Novellierung des Bundesjagdgesetzes beabsichtigt mittels der Jagd die Versäumnisse der Forstpolitik der vergangenen Jahrzehnte wettzumachen. Die Änderungen des Gesetzes zielen im Wesentlichen darauf ab, eine "Naturverjüngung des Waldes im Wesentlichen ohne Schutzmaßnahmen" zu ermöglichen. Weiter lesen …

Linke für Wirecard-Untersuchungsausschuss

Nach der Sondersitzung des Bundestags-Finanzausschusses hat der Linken-Finanzpolitiker Fabio De Masi für die Einsetzungen eines Wirecard-Untersuchungsausschusses plädiert. "Ich würde mich viel lieber auf die Reform der Finanzaufsicht konzentrieren. Aber wir brauchen vollen Aktenzugang", sagte De Masi in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv. Weiter lesen …

Falconeri setzt auf Expansion in Deutschland: Strick-Spezialist eröffnet Stores in Düsseldorf und Frankfurt

Strick-Spezialist Falconeri setzt weiterhin auf internationale Expansion im stationären Einzelhandel. Im Juli eröffnet das italienische Label gleich zwei neue Stores in Deutschland. Inmitten der innerstädtischen Luxus-Shoppingmeilen präsentiert Falconeri ab sofort in Frankfurt auf 100 qm und in Düsseldorf auf 160qm seine exklusiven Kollektionen aus feinsten Garnen. Weiter lesen …

KfW baut für 25 Mio. EUR in der Türkei Sporteinrichtungen

Die KfW hat in Kooperation mit der Europäischen Union (EU) rund 25 Mio. EUR für den Bau von Sport- und Freizeiteinrichtungen für syrische und türkische Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zugesagt. Die Initiative geht aus der 2016 beschlossenen EU "Fazilität für Flüchtlinge in der Türkei" (FRiT) als Reaktion der EU auf die Syrienkrise hervor und wird vom türkischen Jugend- und Sportministerium umgesetzt. Weiter lesen …

Der Arbeitsmarkt im Juli 2020: +635.000 Arbeitslose zum Vorjahresmonat auf 2.910.000

Der Arbeitsmarkt steht wegen der Corona-Pandemie nach wie vor unter Druck, auch wenn sich die deutsche Wirtschaft auf Erholungskurs befindet. Der massive Einsatz von Kurzarbeit hat stärkere Anstiege der Arbeitslosigkeit und Beschäftigungsverluste verhindert.", sagte der Vorstand Regionen der Bundesagentur für Arbeit (BA), Daniel Terzenbach, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg. Weiter lesen …

136 Tage ohne Landgang - Fregatte "Hamburg" bricht zum Einsatz "Irini" auf

Am Dienstag, den 04. August 2020 um 10 Uhr, läuft die Fregatte "Hamburg" für knapp fünf Monate in Richtung Mittelmeer aus. Dort wird Sie das zweite Einsatzkontingent des Auslandseinsatzes "Irini" der Europäischen Union übernehmen. Bisher hatte sich die Deutsche Marine mit einem Seefernaufklärer P-3C "Orion" beteiligt, welcher vom Marinefliegerstützpunkt Nordholz startete. Weiter lesen …

Digitale Renteninformation könnte Ende 2022 starten

Das Versprechen aus dem Koalitionsvertrag, wonach alle Renteninformationen aus der gesetzlichen, betrieblichen und privaten Altersvorsorge digital verfügbar sein sollen, könnte Ende 2022 Realität werden. Das Bundesarbeitsministerium brachte den Referentenentwurf für ein entsprechendes Gesetz auf den Weg, über den das "Handelsblatt" berichtet. Weiter lesen …

Bertrandt nimmt elektromotorische Hexapoden in Betrieb

Bertrandt hat einen Triple-Light Hexapoden selbst entwickelt und umgesetzt. Dieser besteht aus drei synchron gekoppelten, elektromotorischen Hexapoden in einer Prüfstandeinheit. Damit können unterschiedliche Entwicklungsstände eines Prüflings, verschiedene Beladungszustände eines Fahrzeugs oder verschiedene Softwareapplikationen unmittelbar miteinander verglichen werden. Weiter lesen …

Falsche Corona-Positivbescheide per Musterschreiben

Im Kreis Gütersloh werden zahlreiche Tönnies-Beschäftigte zu Unrecht in Quarantäne gehalten. Darüber berichtet das ARD-Magazin MONITOR in seiner heutigen Ausgabe (Donnerstag, 30.07.2020). Der Redaktion liegen zahlreiche wortgleiche Quarantäne-Anordnungen an Beschäftigte des Fleischunternehmens vor, bei denen es sich offenbar um Musterschreiben des Kreisgesundheitsamts handelt. Weiter lesen …

Lockdown-Muffel Schweden: Corona-Zahlen im Vergleich

"Schweden muss derzeit aufgrund seiner Verweigerung umfassender Lockdown-Maßnahmen, wie sie in anderen Ländern durchgeführt werden, in den Mainstream-Medien als schlechtes Beispiel und Buhmann herhalten. Doch wie sehen die schwedischen Corona-Zahlen im internationalen Vergleich aus?" Dies schreibt der Medizinjournalist Hans U. P. Tolzin auf Impfkritik.de unter Verweis auf Zahlen des "Worldometers". Weiter lesen …

FDP-Politiker Dürr: "Kaum eine andere Option, als einen Untersuchungsausschuss einzuberufen"

Die Sondersitzung des Finanzausschusses zum Wirecard-Skandal hat für den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der FDP-Bundestagsfraktion, Christian Dürr, nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte er: "Ich sehe nach jetzigem Stand kaum eine andere Option, als einen Untersuchungsausschuss einzuberufen, damit eine lückenlose Aufklärung stattfinden kann." Weiter lesen …

SPD kann Treffen ihrer Ex-Bundestagsabgeordnete Angelika Barbe mit AfD nicht fassen und geht auf Gastwirte los

Ungewöhnlicher Vorfall in München: Am 23. Juli verschickte die Münchner SPD eine Presseerklärung zu einem Treffen der ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Angelika Barbe und dem Münchner Bundestagsabgeordneten Petr Bystron mit Münchnern Bürgern im Augustiner Keller, in der sie die AfD diffamiert und wilde Mutmaßungen verbreitet. Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa". Weiter lesen …

"Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht das bekam, was ich wollte": Iris Berben über die Licht- und Schattenseiten ihres Berufs

Am 12. August wird Iris Berben 70. Das ZDF feiert die Schauspielerin mit dem TV-Thriller "Nicht tot zu kriegen" (10.8., 20.15 Uhr), Das Erste mit dem Drama "Mein Altweibersommer" (12.8., 20.15 Uhr). Im Gespräch mit HÖRZU (EVT: 31. Juli 2020) zieht Iris Berben Bilanz - und beantwortet die Frage, ob sie jemals daran gedacht habe, ihre Karriere hinzuschmeißen, mit einem Ja. Weiter lesen …

Sarah Wiener über ihre Insolvenzen: "Ich habe der Politik nichts vorzuwerfen"

TV-Köchin Sarah Wiener hat sich in einem ersten ausführlichen Gespräch über die Insolvenz zweier Ihrer Firmen geäußert. "Ich kann nur immer mehr Schulden machen, wenn ich die irgendwann abzahlen kann", sagte die Unternehmerin dem stern, "wenn wir uns alle ehrlich fragen: War es das mit Corona? Dann ist die Antwort doch: Nein, wir stecken mittendrin, ein Ende ist nicht abzusehen." Weiter lesen …

Gesundmachende Lockdowns: Welche politischen und ökonomischen Maßnahmen würden uns wirklich guttun?

Christiane Kreiß schrieb den nachfolgenden Standpunkt: "Die bisherigen Lockdown-Maßnahmen und die systematische Angsterzeugung durch Politiker und Medien haben uns stark steigende häusliche Gewalt, zunehmenden Alkohol- und Zigarettenkonsum, steigendes Übergewicht und zunehmende Selbstmorde gebracht. Sie haben uns von der frischen Luft weggesperrt, Bewegung im Freien, Sport, Kultur und Religionsausübung eingeschränkt. Sie habe viele Operationen und Arztbesuche verhindert. Kurz: Sie haben uns kranker gemacht und machen das auch heute noch." Weiter lesen …

Die größte Verfassungskundgebung der Geschichte

"Niemals in der Geschichte der Menschheit haben Regierungen Freiheitsrechte freiwillig gewährt. Diese mussten immer auf Druck der Bevölkerung eingeführt oder zurückgeholt werden — eine Einleitung zum bevorstehenden Wochenende in drei Schritten. Und? Welche Farbe haben Sie so? Gelb, Grün, Rot, Schwarz — gar Blau? Die seit Jahren medial zelebrierte Identitätspolitik der politischen Farben geriet umso drastischer, je weniger sie noch irgendetwas über politische Gestaltungsabsicht aussagte", schreibt Anselm Lenz. Weiter lesen …

Ein bisschen Velázquez

Was verbindet die Deutsche Bank mit dem kleinen blonden Mädchen, das der spanische Barockmaler Diego Rodríguez de Silva y Velázquez auf dem Meisterwerk "Las Meninas" verewigte? Vor allem ein geradezu verstörendes Umfeld. Eine populäre Lesart des Gemäldes hebt darauf ab, dass Velázquez der erst fünfjährigen Infantin Margarita bewusst die kleinwüchsige, mit herben Gesichtszügen ausgestattete Hofdame Mari Bárbola an die Seite stellte, um durch den Kontrast deren geradezu engelsgleiche Schönheit zu unterstreichen. Weiter lesen …