Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Hausärzte warnen vor Ansturm auf Praxen wegen Corona-Tests

Hausärzte warnen vor Ansturm auf Praxen wegen Corona-Tests

Archivmeldung vom 30.07.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.07.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Symbolbild
Symbolbild

Bild: pathdoc - fotalia.com / Impfkritk.de

Der Hausärzteverband Nordrhein hat davor gewarnt, die niedergelassenen Ärzte mit Corona-Testungen zu überfordern, wenn diese für die Testung jener Heimkehrer aus Risikogebieten zuständig sein sollten, die nicht per Flugzeug reisen.

Der Vorsitzende des Verbands, Oliver Funken, sagte der Düsseldorfer "Rheinischen Post": "Wir stehen vor einer immens gefährlichen Situation: Es droht nun ein massiver Ansturm auf die Arztpraxen." Die Praxen sollten testen, müssten aber zugleich die Regelversorgung aufrechterhalten. "Da eine klare Trennung hinzubekommen, wird extrem schwierig werden. Eine Vermengung der Patienten ist hochgefährlich." Schon jetzt erlebten die Ärzte, dass zahlreiche Menschen nicht erst anriefen, wenn sie einen Test haben wollten, sondern einfach so erschienen. "Das wird mit der Rückkehrwelle noch weiter zunehmen", warnte Funken.

Der Verband schlägt vor, dass neben der Einrichtung weiterer Testzentren auch Praxen in einem rollierenden System Testungen für die Rückkehrer aus den Risikoländern anbieten, die nicht mit dem Flugzeug gereist sind. "Sie müssten aber für den Ausfall dann auch entsprechend entschädigt werden. Und die Rotation ist nötig, damit den Hausärzten nicht die Patienten weglaufen", sagte Funken. "Unsere Struktur dafür steht längst." Es sei deshalb auch nicht zu begreifen, warum es immer noch keine entsprechenden Regelungen gebe. "Wir hatten bereits im April das Ministerium und die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein auf das Problem hingewiesen. Es ist seitdem aber nichts passiert."

Quelle: Rheinische Post (ots)


Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stille in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige