Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. Juli 2018 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2018

Lottozahlen vom Mittwoch (04.07.2018)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 1, 5, 10, 25, 32, 37, die Superzahl ist die 8. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 8856435. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 042903 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Bereits elf Anschläge auf Wahlkreisbüros von Politikern in Berlin

Die Berliner Polizei hat in diesem Jahr bereits elf Anschläge auf Wahlkreisbüros von Politikern in Berlin gezählt, berichtet die in Berlin erscheinende Tageszeitung »neues deutschland«. In allen elf Fällen habe es sich nach Angaben der Polizei um Sachbeschädigungen an Parteigebäuden gehandelt. Mit fünf Attacken sind die Büros von SPD-Politikern am häufigsten betroffen. Dahinter folgen Einrichtungen der LINKEN mit vier Angriffen. Weiter lesen …

BA-Reserven steigen weiter stark an - Kürzungen bei Arbeitslosen auf hohem Niveau

Die Reserven der Bundesagentur für Arbeit (BA) werden bis zum Jahresende weiter stark ansteigen. "Die allgemeine Rücklage der BA belief sich Ende 2017 auf rund 17,25 Milliarden Euro. Zum Ende des Jahres 2018 wird sich diese auf voraussichtlich rund 22,55 Milliarden Euro weiter aufbauen", heißt es im Entwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für den Bundeshaushalt 2019, über den das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet und der am Freitag vom Bundeskabinett verabschiedet werden soll. Weiter lesen …

DAX lässt nach - Energieriesen legen zu

Am Mittwoch hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.317,61 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,26 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Gegen den Trend im Plus waren erneut die Energieversorger Eon und RWE, die bis kurz vor Handelsende rund zwei Prozent zulegten, auch Telekom und Deutsche Bank waren vorne. Weiter lesen …

Bei Anschlag auf AfD-Veranstaltung am 3.7.2018 in Heilbronn wurden mehrere Menschen verletzt

Was dem Polizeipräsidium Heilbronn um kurz nach 20 Uhr als Anschlag mit Schusswaffe auf eine Parteiveranstaltung in einem Höhenrestaurant in Heilbronn gemeldet worden ist, stellte sich als Störung einer Veranstaltung der AfD durch eine bislang nicht bekannte Personengruppe heraus. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde durch Angehörige dieser Gruppe zwei Mal mit einer Konfetti-Kanone in ein offenes Fenster eines Nebenzimmers geschossen, in dem etwa 40 Personen an der Veranstaltung der Partei teilnahmen. Weiter lesen …

Nobelpreisträgerin Nüsslein-Volhard hadert mit ihrem Doppelnamen

Die Medizin-Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard hadert mit ihrem Doppelnamen. "Es war von Anfang an dumm von mir, den Namen überhaupt zu ändern", sagte Nüsslein-Volhard der Wochenzeitung "Die Zeit". Als Studentin heiratete die Biologin einen Physiker, ließ sich aber nach einigen Jahren von ihm scheiden. "Ich habe dann nicht fertiggebracht, wieder meinen Mädchennamen anzunehmen, sondern habe das Volhard nur drangehängt", so Nüsslein-Volhard, die keine Kinder hat und nach ihrer Scheidung nicht noch einmal heiratete. Weiter lesen …

Asylexperte Groß zweifelt an Rechtmäßigkeit von Transitzentren

Thomas Groß, Professor für öffentliches Recht an der Universität Osnabrück, hat Zweifel an der Rechtmäßigkeit von sogenannten "Transitzentren". "Wenn man die europäischen Regelungen ernst nimmt, dann ist diese Konstruktion von vornherein unmöglich, und dann entfällt übrigens auch die Begründung, dass ja gar keine Haft vorliegt, weil noch keine Einreise erfolgt ist", sagte Groß am Mittwoch dem Deutschlandfunk. Weiter lesen …

Bartsch: "Wechsel in der Politik geht nicht ohne die SPD"

Die Linke erhöht im Asylstreit den Druck auf die SPD. Sie fordert, dass die Sozialdemokraten sich gegen die Union stellen. Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch sagte am Mittwoch im ARD-Mittagsmagazin: "Leider ist es so, dass die Sozialdemokraten die Politik (der CDU/CSU) im Wesentlichen mittragen. Ich wünsche mir, dass es einen Wechsel in der Politik gibt und das geht nicht ohne die SPD und sie muss deutlich machen, dass sie das auch will." Weiter lesen …

"Umwelt - Biene - Honig: Wir wollen es - natürlich!" Deutsche Imkereien laden zum Besuch ein

Dass Bienen ein wichtiger Indikator dafür sind, wie es um unsere Umwelt bestellt ist, dürfte mittlerweile fast jedem bekannt sein. Und dass die Lebensbedingungen von Bienen heute nicht gerade optimal sind, wissen auch viele Menschen, denn seit Jahren berichten die Medien darüber. Aber was ist wirklich dran am sogenannten "Bienensterben", wo liegen die genauen Probleme und wie kann jeder einzelne helfen? Weiter lesen …

Politologe: Asylstreit weckt "ungute Erinnerungen an Weimar"

Der Politikwissenschaftler Herfried Münkler bezeichnet die durch den Asylstreit ausgelöste politische Krise als einmalig in der deutschen Nachkriegsgeschichte. "Dieses leichtfertige Spielen mit der politischen Stabilität ruft ungute Erinnerungen an Weimar hervor", sagte der Professor der Berliner Humboldt-Universität dem "Stern". Damals sei die "letzte große Koalition unter dem SPD-Kanzler Müller an einer ähnlichen Marginalie" zerbrochen, so Münkler. Weiter lesen …

Verurteilung wegen Sich-Bereit-Erklärens zum Mord rechtskräftig

Der Bundesgerichtshofs (BGH) hat ein Urteil des Landgerichts Gießen bestätigt, wonach ein Angeklagter wegen Sich-Bereit-Erklärens zum Mord gegenüber einer suizidgeneigten Frau zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt worden ist. Der Angeklagte habe sich gegenüber der Frau "aus sexuellem Motiv" bereit erklärt, sie zu töten, so die Richter. Weiter lesen …

Anwaltverein hält Pläne zu Transitzonen für "unausgegoren"

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, bezweifelt, dass sich der Flüchtlingskompromiss der Union umsetzen lässt. "Man kann es drehen und wenden, wie man will: Diese Formulierungen machen bislang noch keinen richtigen Sinn", sagte Schellenberg dem "Handelsblatt". Das Kompromisspapier sei "extrem unklar und lässt viele Auslegungen zu". Weiter lesen …

Angelika Kauffmann - Unbekannte Schätze aus Vorarlberger Privatsammlungen

Vom 8. Juli bis 21. Oktober ist erstmals eine umfangreiche Ausstellung zur schweizerisch-österreichischen Malerin Angelika Kauffmann (1741-1807) im Haus der Fürstin in Wörlitz zu sehen. Die Präsentation zahlreicher Kunstwerke wie Ölgemälde, Zeichnungen, Druckgraphiken, Skulpturen und schriftlicher Dokumente verdeutlicht die Vielfalt ihres künstlerischen Wirkens und Lebens. Weiter lesen …

Merkel gratuliert zukünftigem Präsidenten Mexikos

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem zukünftigen Präsidenten Mexikos, Andrés Manuel López Obrador, zum Wahlsieg gratuliert und ihm Erfolg im Amt gewünscht. Sie freue sich auf ein persönliches Treffen, um die "Freundschaft zwischen unseren beiden Ländern vertiefen zu können". Dazu gehöre die "Förderung des Rechtsstaats, der Ausbau der beruflichen Bildung und die Bewältigung globaler Herausforderungen", so Merkel. Weiter lesen …

Tote Hose – Die Berliner Fanmeile ist leer

Der sportpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Frank Scheermesser, hat seine Forderung nach einem sofortigen Ende der Fanmeile am Brandenburger Tor bekräftigt: „Jetzt ist der Senat in der Pflicht! Die Absperrungen im Tiergarten und an der Straße des 17. Juni werden nicht mehr gebraucht, die Fanmeile ist leer. Es gibt somit keine Rechtfertigung mehr, eine Sondernutzung weiter zuzulassen und Teile des Tiergartens sowie die wichtige Straße des 17. Juni für Spaziergänger und Autofahrer abzuriegeln. Weiter lesen …

Baden-württembergischer AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel MdL: Nach Anschlag in Heilbronn Linksextremisten endlich als Terroristen behandeln

Nach dem hinterhältigen Anschlag auf eine Veranstaltung der Alternative für Deutschland am gestrigen Abend in Heilbronn, in dessen Folge mehrere Verletzte in einer Klinik medizinisch versorgt werden mussten, erneuert die AfD-Landtagsfraktion ihre Forderung nach Einsetzung eines Linksextremismus-Untersuchungsausschusses des baden-württembergischen Landtags. Weiter lesen …

Barley kritisiert Unionskompromiss zur Flüchtlingspolitik

Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hat den Kompromiss der Unionsparteien zur Flüchtlingspolitik scharf kritisiert. "Diese sogenannte Einigung von CDU und CSU wirft mehr Fragen auf, als dass sie Antworten bietet", sagte Barley der "Süddeutschen Zeitung". Die Pläne von CDU und CSU setzten "die Einführung von dauerhaften und flächendeckenden Kontrollen an der deutschen Grenze voraus". Weiter lesen …

Pflegewissenschaftlerin plädiert für Akademisierung der Pflege

Ulrike Höhmann, Professorin für multiprofessionelle Versorgung chronisch kranker Menschen an der Universität Witten, hat für die "Konzertierte Aktion Pflege" angemahnt, die Pflegeberufe auch durch eine Akademisierung attraktiver zu machen. "Die Pflege muss auch Menschen, die Karriere machen möchten, Angebote machen", sagte Höhmann. "Dazu braucht es nicht nur eine weitere Akademisierung der Pflege, sondern vor allem auch akademisierte Tätigkeiten, die das Personal ausüben kann." Weiter lesen …

Aleida Assmanns Werk erschien anfangs unter dem Namen ihres Mannes

Aleida Assmanns Arbeit ist anfangs unter dem Namen ihres Mannes Jan Assmann erschienen. "Mein Mann hat den Band, der dazu immer zitiert wird, mit einem Kollegen publiziert, der mit diesem Thema gar nichts zu tun hatte", sagte Aleida Assmann der "Zeit". Ihre eigenen Texte dazu seien erst Jahre später veröffentlicht worden. "Mein Anteil daran ist am Anfang völlig untergegangen, weil ich nicht an einer Universität war, sondern zu Hause", so die 71-Jährige. Weiter lesen …

Salisbury: Anti-Terror-Einheit ermittelt nach neuem Gift-Verdacht

In der Nähe der englischen Stadt Salisbury sind zwei Menschen bewusstlos in ein Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem sie zuvor in Kontakt mit einer "unbekannten Substanz" geraten waren. Die Anti-Terror-Einheit der Polizei habe sich in die Ermittlungen in dem Fall eingeschaltet, teilten die Behörden am Mittwochnachmittag mit. Mit Blick auf die jüngsten Vorfälle in Salisbury arbeite man eng mit den örtlichen Polizeibehörden zusammen, so Scotland Yard. Weiter lesen …

Wippel: Mehr Sicherheit an der sächsischen Außengrenze

Nach einem Medienbericht der BILD plant in Görlitz ein Unternehmer eine private Nachtstreife in der Altstadt. Grund ist die hohe Kriminalität in der Stadt, welche deutlich über dem sächsischen Durchschnitt liegt. Dazu erklärt der Görlitzer und innenpolitische Sprecher, Sebastian Wippel: „Leider gehört Görlitz nicht zu den sichersten Städten in Sachsen. Der Ruf nach mehr Sicherheit ist verständlich, auch wenn die Polizei vor Ort einen hervorragenden Dienst leistet." Weiter lesen …

Flächenbrandgefahr in Sachsen-Anhalt: Mangelnde Löschwasserversorgung abstellen!

Aktuell unterliegen in Sachsen-Anhalt 12 von 18 Gebieten der höchsten Waldbrandgefahrenstufe 5. Die Volksstimme berichtet, dass allein die Rettungsleitstellen Altmark, Harz- und Salzlandkreis in der letzten Woche mehr als 100 Einsätze registriert haben. Dazu sagte der kommunalpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, Daniel Roi, der auch selbst in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv ist: „Die Situation in Sachsen-Anhalt ist derzeit hochgefährlich. Neben oft veralteter Einsatztechnik und Personalschwierigkeiten ist ein großes Problem dabei die mangelnde Löschwasserversorgung in der Fläche." Weiter lesen …

Böses Erwachen für naive Bürgen von Verpflichtungserklärungen für Flüchtlinge

In einem Presseartikel meldet der Trierische Volksfreund, dass mehrere Jobcenter in Rheinland-Pfalz und in ganz Deutschland Bürgen in Anspruch nehmen, die Verpflichtungserklärungen für Flüchtlinge unterzeichnet haben, um diesen die direkte Einreise nach Deutschland zu ermöglichen. Dieser Plan funktionierte im ersten Moment gut, da einige Migranten aufgrund der hinterlegten Bürgschaften sofort nach Deutschland einreisen und auch bleiben durften. Wenige Zeit später ist der Traum jedoch geplatzt und Forderungen von mehreren Zehntausend Euro stehen im Raum, für die die Bürgen nun belangt werden. Weiter lesen …

Wolf: Hamburgs Erster Bürgermeister 100 Tage im Amt

Nach 100 Tagen der Amtszeit des Ersten Bürgermeistrers von Hamburg zieht der Vorsitzende der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, Dr. Alexander Wolf, Bilanz: „Das Auffälligste an Tschentschers 100-Tage-Bilanz ist seine Unauffälligkeit. Keinerlei positive Akzente sind erkennbar – im Gegenteil: Fatal war schon sein Start, als er dem linksextremen Zentrum Rote Flora eine Bestandsgarantie gab, ohne dass er die Bilanz des G20-Sonderausschusses abwartete. Trotz der verheerenden G20-Gewaltspirale ändert sich am Verhältnis zum Linksextremismus weiterhin nichts, ja mehr noch: Der Senat ist weiter nach links gerückt. Linke Antidemokraten werden weiterhin direkt und indirekt vom rot-grünen Senat gefördert. Weiter lesen …

Verwaltungsgerichtsurteil lässt Kosten für Schallschutz in die Höhe schnellen

Schallschutz gibt es nun auch für niedrige Zimmer, Wohnküchen und Wintergärten. Das haben die Richter entschieden. Entsteht durch das Urteil eine Deckungslücke, die nicht aufzufangen ist? Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete Franz Wiese, Mitglied im Sonderausschuss BER des Landtages Brandenburg: „Das jetzige Verwaltungsgerichtsurteil verschärft die finanzielle Lage des BER dramatisch. Schon bisher wurden die Lücken in der Finanzierung dadurch gedeckt, dass Gelder die für den Schallschutz zurückgestellt waren, zweckentfremdet genutzt wurden." Weiter lesen …

AfD-Bundestagsfraktion wählt Enquete-Kommissionsmitglieder

In der AfD-Fraktionssitzung vom 2. Juli 2018 wurden die ordentlichen und stellvertretenden Mitglieder der Enquete-Kommissionen ‚Künstliche Intelligenz‘ und ‚Bildung in der digitalen Arbeitswelt‘ gewählt. Federführend für die Enquete-Kommission ‚Künstliche Intelligenz‘ ist der Fraktions-Arbeitskreis ‚Digitale Agenda‘. Als Mitglieder wurden Uwe Kamann und Dr. Marc Jongen gewählt. Stellvertreter sind Joana Cotar und Dr. Götz Frömming. Weiter lesen …

Jongen: Bau des Freiheits- und Einheitsdenkmals neu ausschreiben

Die neuerlichen Querelen im Haushaltsausschuss um die Umsetzung des Freiheits- und Einheitsdenkmals dokumentieren nach den Worten des kulturpolitischen Sprechers der AfD im Bundestag, Dr. Marc Jongen, einmal mehr, dass es keine hinreichende Akzeptanz für den präferierten Entwurf „Bürger in Bewegung“ gebe. Die Entscheidung des Haushaltsausschusses, vor der parlamentarischen Sommerpause kein Geld für den Bau des Denkmals freizugeben, sei ein weiterer Grund, dass verunglückte Projekt ad acta zu legen und neu auszuschreiben. Weiter lesen …

AfD: Der Seehofer-Merkel-Blindflug geht weiter

Zur „Einigung“ zwischen der Noch-Bundeskanzlerin Merkel und dem Noch-CSU-Vorsitzenden Seehofer erklärt AfD-Bundesvorstand Andreas Kalbitz: „Wenn die New York Times kommentiert ‚Merkel werde nun zwar als Kanzlerin ‘weiterhumpeln’, für wie lange sei jedoch unklar‘ und die Neue Züricher Zeitung ‚Fragen über Fragen und keine schlüssigen Antworten‘ sieht, drückt das nur allzu gut das abgelaufene Mindesthaltbarkeitsdatum dieser GroKo aus." Weiter lesen …

Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in Südwesthälfte

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat vor teils schweren Gewittern in der Südwesthälfte Deutschlands gewarnt. Betroffen seien Teile der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, teilte der DWD am Mittwochnachmittag mit. Es könne Überflutungen von Kellern und Straßen, durch Hagelschlag Schäden an Gebäuden, Autos und landwirtschaftlichen Kulturen und örtlich Blitzschäden geben. Weiter lesen …

3,2 Milliarden Euro Fördermittel, 32 500 geförderte Projekte

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat 2017 rund 32 500 Forschungsprojekte mit ei-nem Volumen von nahezu 3,2 Milliarden Euro gefördert – circa 1000 Projekte beziehungsweise 120 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Davon wurden über 8000 Projekte neu bewilligt und mit insgesamt 2,1 Milliarden Euro gefördert. Diese Zahlen gehen aus dem „Jahresbericht 2017“ her-vor, den die größte Forschungsförderorganisation und zentrale Selbstverwaltungsorganisation der Wissenschaft in Deutschland am Mittwoch, dem 4. Juli 2018, in ihrer Mitgliederversammlung im Rahmen der DFG-Jahresversammlung in Bonn vorstellte. Weiter lesen …

Al Gore: 90 Prozent noch nicht bereit für Öko-Ernährung

Der frühere US-Vizepräsident und Friedensnobelpreisträger Al Gore hält die Mehrheit der Weltbevölkerung noch nicht bereit für eine ökologische Ernährung. Er spreche in seinen Vorträgen die negative Rolle der tierischen Landwirtschaft beim Klima auch an, sagte Gore der "Zeit". Er selbst sei seit sechseinhalb Jahren Veganer, aber er stelle seine eigene Lebens- und Ernährungsweise nicht in den Mittelpunkt: "Dies ist nicht die effektivste Art, um auf die 90 und mehr Prozent zuzugehen, die sich noch nicht bereit fühlen dazu", erklärte Gore. Weiter lesen …

Staatsanwaltschaft bereitet Anklage wegen Goldmünzen-Diebstahls vor

Im Fall der im Berliner Bode-Museum gestohlenen Goldmünze bereitet die Staatsanwaltschaft die Anklage vor. Die Ermittler halten vier Männer für tatverdächtig, berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit" unter Berufung auf eigene Recherchen. Laut den Ermittlungen waren demnach drei der Männer am 27. März des vergangenen Jahres um drei Uhr morgens von der S-Bahn-Trasse aus über ein Fenster in das Museum eingedrungen, hatten mit einer Axt das Panzerglas der Vitrine zerstört und die Münze mithilfe eines Rollbretts aus dem Gebäude geschafft. Weiter lesen …

Streich lobt Löw

Der Trainer des SC Freiburg, Christian Streich, hat Bundestrainer Joachim Löw gelobt. "Er ist ein außergewöhnlich guter Trainer, der sein Handwerk versteht, sonst wäre er 2014 nicht Weltmeister geworden", sagte Streich dem Magazin "Stern". Die Gründe für das frühe Ausscheiden der deutschen Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland sieht er in anderen Bereichen. "Die Spieler hatten nicht diese Energie drin", so Streich. Toni Kroos beispielsweise lebe "nur für den Fußball". Weiter lesen …

Der Dreck in unseren Lungen

Aktuelle Grenzwerte für Feinstaub in der Luft orientieren sich an Menge und Grösse der Partikel. Für die Gesundheit ist jedoch nicht nur die Staubmenge entscheidend, sondern auch dessen Zusammensetzung. Forscher der Empa haben jetzt das schädigende Potential von Feinstaub in der Schweiz und in China verglichen. Weiter lesen …

Wie ██ eine ████████ durch ████ ███████

Bei ████ ████ es sich █ eine ████████ ███ und die ████████ wird ██ █████████, im ██████ zu den ████ ████, wo das ████ ████ ██████ wird. ██ dieser ██ ist es, der die ███████ ██ ████ und ██ ██████ in die ███ ███████ ███. Weiter lesen …

Kramp-Karrenbauer sieht nach Unionsstreit "einiges aufzuarbeiten"

Der heftige Asylstreit hat nach Ansicht von CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer im Verhältnis von CDU und CSU tiefe Spuren hinterlassen. "Es wird da einiges aufzuarbeiten sein", sagte Kramp-Karrenbauer der "Saarbrücker Zeitung". "Ich hoffe, dass jeder seine Lehren zieht, aus dem, was jetzt passiert ist." Zwar sei das Verhältnis von CDU und CSU nie frei von Spannungen gewesen, "aber dies war schon eine wirkliche Ausnahmesituation." Weiter lesen …

Nach unten treten: Studie zeigt, wie Mitarbeiter zukünftige Rivalen kleinhalten

Wettbewerb unter Kollegen führt nicht immer zu den besten Ergebnissen. Ist das Arbeitsklima zu kompetitiv, beginnt der Konkurrenzkampf unter den Mitarbeitern. Dabei sabotieren sie nicht nur Chefs und Mitarbeiter mit höherem Ansehen und Status, sondern verhindern auch den beruflichen Aufstieg von Kollegen, die sie in Zukunft überflügeln könnten. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Kühne Logistics University (KLU) in einer aktuellen Studie. Weiter lesen …

ARD-Journalist Gniffke verteidigt Kommentar zu Seehofer

Der Chefredakteur von ARD-aktuell, Kai Gniffke, hat seinen umstrittenen Kommentar zum möglichen Rücktritt von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) in den "Tagesthemen" verteidigt. Er würde den Meinungsbeitrag zu Horst Seehofers Rücktrittsangebot im Wesentlichen noch einmal genauso formulieren: "Wir haben in der Sendung immer wieder darauf hingewiesen, dass noch nichts feststeht", sagte er der "Zeit". Weiter lesen …

Widmann-Mauz: Seehofer muss "humanitäre Lösungen" finden

In der Auseinandersetzung um die sogenannten "Transitzentren" an der Grenze zu Österreich hat die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), besonderen Schutz von Kindern und Frauen gefordert. "Der Aufenthalt in den Zentren muss auf wenige Tage beschränkt bleiben und bei der Unterbringung muss der Schutz gerade von Kindern und Frauen sichergestellt sein", sagte Widmann-Mauz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Claudia Neumann nennt Anfeindungen im Netz "grauenvoll"

ZDF-Fußballkommentatorin Claudia Neumann hat sich bestürzt über Anfeindungen und Demütigungen gegen sie geäußert. "Ich finde das einfach grauenvoll. Diese Art von Kommunikation und falschem Demokratieverständnis, die sich durch die sozialen Medien frisst, ist grauenvoll", sagte Neumann der "Zeit". Das sei "auch kein Claudia-Neumann-Problem, sondern ein gesellschaftliches Phänomen". Weiter lesen …

Eine ,lange Leitung' als neues Hilfsmittel der Seismologie

Glasfaserkabel eignen sich zur Aufzeichnung von Erschütterungen des Untergrunds. Damit können die herkömmlichen Datenleitungen nicht nur Erdbeben erfassen, sondern auch langsamere Bewegungen des Bodens und sogar Hammerschläge, Wellenbewegungen im Meer oder vorbeifahrende Autos. Das ist das Ergebnis einer Studie, die am 3. Juli 2018 in der Fachzeitschrift Nature Communications erscheint. Hauptautoren sind Philippe Jousset und Thomas Reinsch vom Deutschen GeoForschungsZentrum. Sie führten die Untersuchungen auf Island zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus Island, Großbritannien, Potsdam und Berlin durch. Weiter lesen …

Klingbeil zweifelt an Nachhaltigkeit der Unions-Asylvereinbarung

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat Zweifel an der Nachhaltigkeit der unionsinternen Asylvereinbarung geäußert. "Es scheint nur ein Kompromiss auf dem Papier zu sein, um den Unionsfrieden aufrecht zu erhalten", sagte Klingbeil am Mittwoch dem Fernsehsender n-tv. Bei den sogenannten "Transitzentren" zeigte Klingbeil Verhandlungsbereitschaft. "Wir haben als SPD klar gesagt, dass wir geschlossene Lager ablehnen. Wir haben das 2015 ja schon diskutiert, da ging es um Masseneinrichtungen für Flüchtlinge, die dort wochenlang festgehalten werden sollten", so der SPD-Generalsekretär. Weiter lesen …

Wer kauft heute eigentlich unverpackt?

Kund*innen sind Menschen, über die es viele Mythen gibt. Unterschiedliche Annahmen zu deren Kaufverhalten kursieren vielerorts, doch häufig werden in Studien nur Intentionen abgefragt und nicht der tatsächliche Einkauf untersucht. Besonderes Interesse erwecken aktuell Verbraucher*innen, die auf die umweltbewusste Einkaufsmöglichkeit in Unverpackt-Läden setzen. Einkaufsgewohnheiten wurden nun erstmalig an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) untersucht. Im Interview berichten die HNEE-Expert*innen über ihre Ergebnisse. Weiter lesen …

Schnecken-Shuttle-Service – Milben werden gefressen, überleben, und breiten sich so schneller aus

Auf der Speisekarte von Nacktschnecken stehen nicht nur Moose, Flechten und Gartengemüse, sondern auch winzig kleine Hornmilben, die sie unweigerlich mit ihrer Nahrung aufnehmen. Erstaunlicherweise überstehen die meisten der kleinen Spinnentiere die Reise durch den Schneckendarm unbeschadet und werden an einem anderen Ort im Ökosystem wieder lebend ausgeschieden. Wissenschaftler um Dr. Manfred Türke vom Forschungszentrum iDiv und der Uni Leipzig haben erstmalig bei Milben diese Ausbreitungsstrategie entdeckt, die in der Fachwelt als Endozoochorie vor allem bei Pflanzen bekannt ist. Ihre Forschungsergebnisse haben die Forscher in der Fachzeitschrift Oecologia veröffentlicht. Weiter lesen …

EU-Abgeordnete werfen Online-Plattformen Lobby-Attacke vor

Bei der geplanten Reform des Urheberrechts werfen EU-Abgeordnete den großen Online-Plattformen eine massive Lobby-Attacke vor. "Die Internet-Plattformen wollen mit dieser Kampagne bewusst den europäischen Gesetzgeber verunsichern. So etwas habe ich noch nicht erlebt", sagte der verantwortliche Berichterstatter des Rechtsausschusses im Europaparlament, Axel Voss (CDU), der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Göbekli Tepe (Türkei) und Madinat al-Zahra (Spanien) werden UNESCO-Weltkulturerbe

Auf seiner diesjährigen Sitzung in Bahrain hat das Welterbekomitee der UNESCO die Kalifenstadt Madinat al-Zahra bei Córdoba (Spanien) in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Madinat al Zahra ist einer der bedeutendsten archäologischen Fundorte der islamischen Kultur im westlichen Mittelmeerraum und wird seit 2017 vom DAI Madrid neu erforscht wird. Weiter lesen …

Gauland: Merkels Kompromisse taugen nichts

Der österreichische Kanzler Kurz lehnt ein bilaterales Abkommen mit Deutschland in der Asylkrise ab. Dazu erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag, Dr. Alexander Gauland: „Angela Merkel versucht den Bürgern faule Kompromisse, die nichts taugen, als Zukunftslösungen für Deutschland zu verkaufen. Doch nichts wird sich ändern, weil sich mit diesen Kompromissen nichts ändern kann. Weiter lesen …

Mittelmeerdiät ist gesund – auch fernab mediterraner Gefilde

Neue Analysen der EPIC-Potsdam-Studie zeigen, dass eine mediterrane Kost auch außerhalb des Mittelmeerraums das Risiko für Typ-2-Diabetes senken kann. Zudem können Menschen mit Gemüse, Obst, Olivenöl und Co wahrscheinlich zusätzlich ihr Herzinfarkt-Risiko verringern. Die Ergebnisse zum Zusammenhang von regionalen Diäten und chronischen Erkrankungen haben DIfE-Wissenschaftler im Rahmen des Kompetenzclusters NutriAct jetzt im Fachblatt BMC Medicine publiziert. Weiter lesen …

Thyssenkrupp-Chef warnt vor weiterer Eskalation im Handelsstreit

Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger hat vor einer weiteren Eskalation im Handelskonflikt mit den USA gewarnt. "Zölle gehen einfach in die falsche Richtung. Die aktuelle Eskalation ist deshalb schädlich", sagte Hiesinger der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Wir werden hoffentlich sehen, dass die internationale Politik einen Weg zur Deeskalation findet", fügte Hiesinger hinzu. Weiter lesen …

Stromerzeugende Fenster, Schwefelakkus und mehr: Neue Energieforschungsprojekte an Kieler Uni

Energieforscher an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) können sich freuen: Für drei Promotionsstipendien und ein Kooperationsprojekt aus dem HWT-Programm sind jetzt Fördergelder der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein GmbH (EKSH) in Höhe von über 300.000 Euro bewilligt worden. Die Promotionsstipendiaten sind alle an der Technischen Fakultät tätig, das HWT-Forschungsprojekt wird an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der CAU durchgeführt. EKSH-Geschäftsführer Stefan Sievers übergab die Förderzusagen am 2. Juli 2018 in Kiel im Beisein von CAU-Präsident Prof. Dr. Lutz Kipp. Weiter lesen …

Studie zeigt: Landschnecken überwinden biogeographische Grenzen

Die australische Fauna unterscheidet sich aufgrund der Isolation des Kontinents bis vor etwa 25 Millionen Jahren erheblich von der Fauna Asiens. Die Grenze verläuft durch den Malaiischen Archipel, entlang der Meerenge zwischen den Inseln Bali und Lombok, und wird als „Wallace-Linie“ bezeichnet. Prof. Dr. Bernhard Hausdorf, Abteilungsleiter Malakologie im Centrum für Naturkunde der Universität Hamburg, hat in einer Studie herausgefunden, dass Landschnecken diese Barriere durchaus überschritten haben. Die Ergebnisse, die im „Zoological Journal of the Linnean Society“ veröffentlicht wurden, zeigen, dass keine klare Abgrenzung der biogeographischen Regionen möglich ist. Weiter lesen …

Betriebe setzten 2016 knapp 1 Milliarde Kubikmeter Wasser weniger als 2013 ein

Betriebe in der Landwirtschaft, im Bergbau und verarbeitenden Gewerbe, in der Energieversorgung und in anderen Dienstleistungsbereichen nutzen immer weniger Wasser. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, setzten die Betriebe im Jahr 2016 mit 18,7 Milliarden Kubikmetern knapp eine Milliarde Kubikmeter weniger ein als drei Jahre zuvor (- 4,7 % oder - 927 Millionen Kubikmeter). Weiter lesen …

Ministerium schafft digitale Anlaufstelle für Familien

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) schafft mit einem neuen Familienportal eine digitale Anlaufstelle, die Informationen und Beratungsangebote rund um das Thema Familie bündeln soll. "Nur ein paar Klicks - und schon ist geklärt, wie lange Elterngeld fließt oder wer zum Beispiel in Sachen Unterhaltsvorschuss beraten kann", sagte Giffey der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Kauder warnt: "So einen Streit sollten wir uns in der Union nicht noch einmal leisten"

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat CDU und CSU dazu aufgerufen, künftig besser zu arbeiten und weniger zu streiten als in den ersten 100 Tagen der Regierung. "Einiges ist gelungen, wie die Beschränkung des Familiennachzugs für subsidiär schutzberechtigte Flüchtlinge. Das Baukindergeld ist eingetütet. Aber wir müssen besser werden", sagte Kauder der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Schuster hält Gesetzesänderungen beim Asylkompromiss für nötig

CDU-Innenexperte Armin Schuster hat der Auffassung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) widersprochen, wonach der Asylkompromiss zwischen CDU und CSU auf Grundlage der bestehenden Gesetzeslage umgesetzt werden könne. "Ganz ohne Gesetzesänderungen werden wir nicht auskommen, wenn wir die gefassten Beschlüsse jetzt schnell umsetzen wollen", sagte Schuster der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Die Wertschöpfung in der Agrar- und Ernährungsbranche wird digitaler

Schnitzel produzierende 3D-Drucker und künstliche Intelligenz im Kühlschrank sind nur zwei Entwicklungen, die die traditionsreiche Lebensmittelbranche signifikant verändern können. Die Digitalisierung wird großen Einfluss darauf haben, wie Lebensmittel zukünftig hergestellt und nachgefragt werden. Datengestützte Technologien werden sich immer mehr durchsetzen und auch Auswirkungen auf die Agrar- und Ernährungswirtschaft zeigen. Welche Chancen und Risiken damit verbunden sind, haben Fachleute und die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast auf der Konferenz „AgriFood 4.0“ am 2. Juli 2018 in Vechta mit 120 Teilnehmenden diskutiert. Weiter lesen …

Bayerns SPD-Chefin Kohnen vergleicht Söder mit Gauland

Die bayerische SPD-Vorsitzende und Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im Herbst, Natascha Kohnen, hat CSU-Ministerpräsident Markus Söder scharf angegriffen. "Wenn man Herrn Söder reden hört, muss man doch feststellen: Es geht nicht mehr um seriöse Politik, sondern um Ego und Populismus. Dabei verrohen die Sitten massiv. Es ist kein Wunder, dass Alexander Gauland da applaudiert", sagte Kohnen den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Weiter lesen …

Hiesinger warnt vor weiterer Eskalation im Handelskonflikt mit den USA

Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger hat eindringlich vor einer weiteren Eskalation im Handelskonflikt mit den USA gewarnt. "Zölle gehen einfach in die falsche Richtung. Die aktuelle Eskalation ist deshalb schädlich", sagte Hiesinger in einem gemeinsamen Interview mit Tata-Chef Natarajan Chandrasekaran für die Westdeutsche Allgemeine Zeitung. "Wir werden hoffentlich sehen, dass die internationale Politik einen Weg zur Deeskalation findet", fügte Hiesinger hinzu. Weiter lesen …

Polizeigewerkschaft zweifelt an Kompromiss zu Transitzentren

Der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek, zweifelt an dem von CDU und CSU gefundenen Kompromiss zur Einrichtung von Transitzentren für Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze. "Das ist ein alter Hut", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung" (Online-Ausgabe). "Und es beschränkt sich wieder nur auf die deutsch-österreichische Grenze. Weiter lesen …

CDU und Grüne drängen auf Hilfszahlungen für Colonia-Dignidad-Opfer

Vertreter von CDU und Grünen haben Außenminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, das Hilfskonzept für die Opfer der Colonia Dignidad zu überarbeiten. Das berichtet die "Berliner Zeitung". "Die Bundesregierung ist der Auffassung, dass aus den Geschehnissen keine rechtlichen Ansprüche gegen die Bundesrepublik Deutschland entstanden sind", heißt es in dem Konzept des Auswärtigen Amts. Im Übrigen ist von "ausschließlich freiwilligen Unterstützungsmaßnahmen" die Rede. Weiter lesen …

Andreas Kalbitz: Der Seehofer-Merkel-Blindflug geht weiter

Zur „Einigung“ zwischen der Noch-Bundeskanzlerin Merkel und dem Noch-CSU-Vorsitzenden Seehofer erklärt AfD-Bundesvorstand Andreas Kalbitz: „Wenn die New York Times kommentiert ‚Merkel werde nun zwar als Kanzlerin ‘weiterhumpeln’, für wie lange sei jedoch unklar‘ und die Neue Züricher Zeitung ‚Fragen über Fragen und keine schlüssigen Antworten‘ sieht, drückt das nur allzu gut das abgelaufene Mindesthaltbarkeitsdatum dieser GroKo aus." Weiter lesen …

Wie sich die Atmosphäre des heißesten bekannten Exoplaneten verflüchtigt

Astronomen haben beobachtet, wie sich die Atmosphäre des heißesten bekannten Exoplaneten, des heißen Jupiter-ähnlichen Planeten KELT-9b, allmählich verflüchtigt. Das abströmende Gas wird vom Zentralstern eingefangen. Fei Yan und Thomas Henning vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg konnten mit dem CARMENES-Instrument am Calar-Alto-Observatorium die Wasserstoffatmosphäre des Planeten nachweisen. Ihre Beobachtungen deuten auf eine ausgedehnte Wasserstoffhülle hin, die in Richtung des Zentralsterns gezogen wird. Weiter lesen …

Orban unter Voraussetzungen zu Asylabkommen mit Deutschland bereit

Nach dem Asyl-Kompromiss in der Union ist Ungarns Premierminister Viktor Orban unter bestimmten Voraussetzungen zu Verhandlungen über ein bilaterales Asyl-Abkommen mit Deutschland bereit. "Die Reihenfolge kann nur sein: Verhandlungen zwischen Deutschland und Österreich, dann Verhandlungen zwischen Österreich und Ungarn. Und erst zum Schluss - wenn wirklich Klarheit über die deutsche Position herrscht - Verhandlungen zwischen Ungarn und Deutschland", sagte Orban der "Bild". Weiter lesen …

Über 18.000 Asylbewerber in anderem EU-Land registriert

Im ersten Halbjahr 2018 haben die deutschen Behörden 18.349 Asylbewerber identifiziert, die bereits in einem anderen EU-Staat registriert worden sind oder dort Schutz beantragt haben. Mit 8.334 kam fast jeder Zweite von ihnen aus Italien, schreiben die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Das gehe aus einer Liste der so genannten EuroODAC-Treffer hervor, schreiben die Zeitungen. Die Datei umfasst die in den EU-Staaten registrierten Flüchtlinge. Weiter lesen …

Armin Rohde: "Twittern für mich lebensgefährlich"

Schauspieler Armin Rohde sieht in Twitter auch eine Gefahr. "Twitter ist für mich teilweise lebensgefährlich. Ich habe dort schon Mord- und Totschlagdrohungen bekommen", sagte Rohde den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" ). Rohd die Drohungen angezeigt: "Die Twitterer hatten dann Kripo und Staatsschutz am Hals. Danach war Ruhe. Das beweist mir: Das sind lange nicht so viele, wie sie tun. Das sind keine Millionen, nicht in diesem Land." Weiter lesen …

Heil will Rentenformel ändern

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) plant eine Änderung in der Rentenformel. Es solle ein zusätzlicher Faktor eingefügt werden, der sicherstelle, dass das gesetzliche Rentenniveau nicht unter 48 Prozent absinke. Die Pläne sind Teil des ersten Rentenpakets der Großen Koalition, dessen Entwurf Heil gerade mit dem Bundeskanzleramt abstimmt. Das wurde dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" in Koalitionskreisen bestätigt. Weiter lesen …

Fire&Food-Herausgeber Elmar Fetscher fordert: "Gebt uns endlich wieder Fleisch mit Charakter"

Sommerzeit ist Grillzeit und der Zeitpunkt, an dem die bunten Werbeblättchen von Lebensmittelhändlern und Discountern Woche für Woche "zartes Jungbullenfleisch aus Deutschland" anpreisen - was bei Fleischliebhabern, die schon einmal dem Fleisch eines Ochsens per Grill oder Pfanne zum kulinarischen Genuss verholfen haben, zumindest ein Kopfschütteln auslöst. Denn immer mehr Verbraucher schauen beim Einkauf genauer hin und hinterfragen die Marketingstrategien der Lebensmittelindustrie. Weiter lesen …

Westfalenpost: C wie CDU und CSU - oder wie Chaos

Es war einmal ein Land, das weltweit um Solidität, Stabilität und seinen Gemeinsinn beneidet wurde. Dieses Deutschland erkennt man nur bedingt wieder. Die Unionsparteien geben ein chaotisches Bild ab. Ihr Streit über die Asylpolitik kam für die Bürger unvermittelt und zur falschen Zeit, weil die Migranten nicht wie 2015 zu Hunderttausenden ins Land strömen. Am meisten irritiert, dass der Dissens der Parteien weder sachgerecht gelöst noch zeitnah Ergebnisse zeigen wird. Weiter lesen …

Mitteldeutsche Zeitung: zu Löw

Das Gebilde Nationalmannschaft hat sich in den letzten Jahren als Marketing-Maschine verselbstständigt. Ein vom DFB losgelöster eigenständiger Makrokosmos. Und deshalb erweckt der DFB den Eindruck, er selbst kann gar keinen neuen Weg vorgeben, sondern nur die aktuellen Macher. Man hofft inständig, sie sind dazu in der Lage. Auch wenn sein Rücktritt logisch - und wohl die bessere Variante gewesen wäre - : Löw besitzt die Gabe der Selbstreflexion. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Modell einer Konsolidierung

Gerade einmal einen Monat ist es her, da machten Spekulationen über eine Fusion der Großbanken Société Générale und Unicredit die Runde. Ein "paneuropäischer" Zusammenschluss der beiden Bankriesen aus Paris und Mailand entspräche jedenfalls dem Drehbuch einer möglichen Konsolidierung der Branche, wie es Aufseher und Marktteilnehmer mitunter skizzieren. Weiter lesen …