Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

18. Dezember 2012 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2012

Stadtmagazin "ehrt" Wowereit als "peinlichen Berliner"

Das Berliner Stadtmagazin "Tip" hat dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) eine etwas zweifelhafte Ehrung zuteil werden lassen. Auf der Titelseite der ersten Ausgabe 2013 ist dieser als einer der "100 peinlichsten Berliner" abgebildet. Wowereit sei 2012 besonders aufgrund des Debakels um den Hauptstadtflughafen peinlich gewesen, hieß es zur Begründung. Falls BER je eröffnet werde, könne er ja einen Terminal "Tip" benennen, so das Magazin. Weiter lesen …

Bildungsexperte Dr. Rainer Dollase kritisiert Inklusion an Schulen

Diskriminierend, teuer, ineffizient: Der Bielefelder Bildungsforscher Dr. Rainer Dollase kritisiert das Konzept der Inklusion. Der gemeinsame Unterricht von behinderten und nicht-behinderten Schülern sei wesentlich problematischer, als die Verfechter eingestehen wollten, sagt der emiritierte Professor (69) der Universität Bielefeld in einem Interview mit dem Westfalen-Blatt (Bielefeld). Die Politik müsse begreifen, dass man nicht alles wegfördern könne. Weiter lesen …

Massaker: Filmszene in “Dark Knight Rises” zeigt “Sandy Hook” auf Landkarte

Der US-amerikanischer Journalist und Radiomoderator Alex Jones berichtet in einem Artikel auf seiner Webseite "infowars.com", dass ein bizarrer Beweis in einem YouTube-Video aufgetaucht ist, der darauf schließen lassen könnte, dass das Sandy Hook-Massaker in Szene gesetzt wurde. In einer Filmszene aus dem jüngsten Film der Trilogie von “Dark Knight“, die am 20. Juni 2012 in die Kinos kam, sei der Schriftzug “Sandy Hook” auf einer Landkarte zu sehen. Weiter lesen …

Barroso und Janukowytsch erzielen Einigung über Terminierung des EU-Ukraine-Gipfels

Laut einer Meldung des Pressedienstes des ukrainischen Präsidenten wird das nächste Gipfeltreffen zwischen der Europäischen Union und der Ukraine am 25. Februar 2013 in Brüssel stattfinden. Zu dieser Einigung kamen der ukrainische Präsident Wiktor Janukowytsch und der Präsident der Europäischen Kommission Jose Manuel Barroso im Rahmen eines Telefongesprächs, das von Barroso ausging. Weiter lesen …

Chemtrails: Harmlose Kondensstreifen oder globale Verschwörung & Umweltverbrechen?

Was gestern noch als Verschwörungstheorie und Spinnerei in den Medien abgetan wurde, erhärtet sich mehr und mehr zu einem knallharten Fakt welcher sich nicht mehr von der Hand weisen und leugnen lässt; Pernilla Hagberg, Mitglied der grünen Partei “Miljöpartiet de Gröna” aus Schweden, äußerte sich kürzlich gegenüber der schwedischen Presse zum Thema “Chemtrails” & “Geo-Engineering”, das seitens der Medien in der Regel entweder totgeschwiegen oder lächerlich gemacht wird – und das mehr als deutlich. Weiter lesen …

Plagiatsverfahren gegen Schavan geht weiter

Die Universität Düsseldorf treibt das Plagiatsverfahren gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) weiter voran. Die mit der Vorprüfung beauftragte Promotionskommission empfahl dem Fakultätsrat nun, über die Einleitung eines offiziellen Verfahrens zur Aberkennung von Schavans Doktortitel zu entscheiden, teilte die Universität am Dienstag mit. Weiter lesen …

Hapag-Großaktionär wünscht sich Fusion mit Reederei aus Fernost

Nachdem die beiden Reedereien Hapag-Lloyd und Hamburg Süd Fusionspläne bekannt gegeben haben, hat Hapag-Großaktionär und Unternehmer Klaus-Michael Kühne einen Zusammenschluss mit einer fernöstlichen Reederei ins Gespräch gebracht. "Mein persönlicher Wunschtraum wäre ein Bündnis aus drei Partnern: Zu Hapag-Lloyd und Hamburg Süd müsste noch eine Reederei aus Fernost hinzukommen", sagte Kühne im Gespräch mit der "Welt". Weiter lesen …

CSU setzt sich für schärferes Prostitutionsgesetz ein

Die CSU setzt sich für ein verschärftes Prostitutionsgesetz ein. "Egal ob Menschenhandel, Zwangsprostitution, Prostitution von Minderjährigen - die Missstände haben sich durchweg verstärkt", sagte der CSU-Innenpolitiker Hans-Peter Uhl der "Welt" (Mittwochausgabe). Das Gesetz der rot-grünen Bundesregierung von 2002 war "vielleicht gut gemeint - wurde aber schlecht gemacht", urteilte Uhl. "Die Frauen sollten gestärkt werden, allerdings wurde nur die Position der Zuhälter gestärkt und die der Frauen geschwächt." Weiter lesen …

SPD fordert Aufklärung über "illegalen Geheimdienst"

Die SPD hat rasche Aufklärung über einen "illegalen Geheimdienst" gefordert, der von 1969 bis 1983 tätig gewesen und von hochrangigen Unionspolitikern gegründet und unterstützt worden sein soll. Das "Zeitmagazin" hatte Ende November von dem Dienst berichtet, der angeblich in erster Linie die Neuausrichtung der Außenpolitik durch Willy Brandt boykottieren sollte. Weiter lesen …

Neue Nutzungsbedingungen von Instagram stoßen auf heftige Kritik

Die neuen Nutzungsbedingungen des Fotodienstes Instagram, die am 16. Januar 2013 in Kraft treten sollen, stoßen auf Kritik aus der Netzgemeinde. Wie aus dem Regelwerk hervorgeht, behält sich das Unternehmen künftig das Recht zur Nutzung jeglicher Aktivitäten von Nutzern auf der Plattform ohne Absprache und Entschädigung der Urheber vor, inklusive dem Weiterverkauf von Bildern. Weiter lesen …

Präsident der Schweizer Rektorenkonferenz fordert Änderung der Bologna-Reform

Antonio Loprieno, der Präsident der Schweizer Rektorenkonferenz, hat Änderungen an der Bologna-Reform gefordert. "Ein zentrales Problem ist die fehlende Entkoppelung von Bachelor und Master", sagte Loprieno in einem Interview mit der Schweizer Ausgabe der "Zeit". Man solle "zum Beispiel einen Bachelor in allgemeinen Sprachwissenschaften studieren - und erst im Master ein Fach wie französische Linguistik. Das wäre gut für die Mobilität. Aber der Lehrkörper müsste dafür mehr zusammenarbeiten". Weiter lesen …

Baugewerbe: Geiz beim Bauen ist nicht geil, sondern führt zu Frust auf beiden Seiten

"Wer ein Auto für 10.000 Euro erwirbt, weiß in aller Regel, dass er damit keine Luxuskarosse geliefert bekommt. Wer beim Hausbau Billiganbieter beauftragt, darf sich hinterher nicht wundern. Das Unternehmen "Hausbau" gelingt nur dann, wenn die Verbraucher ein paar wichtige Regeln beachten." So die Stellungnahme des Hauptgeschäftsführers des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes zu den in der Öffentlichkeit bekannt gewordenen pauschalen Vorwürfen über Baumängel. Weiter lesen …

Schöne und erschütternde Momente im Jahresrückblick

Der Jahresrückblick im ZDF trägt in diesem Jahr wieder die Handschrift von ZDF-Anchor Matthias Fornoff. Für das "Album 2012 - Bilder eines Jahres" am Mittwoch, 26. Dezember 2012, 19.15 Uhr, hat er die wichtigsten Ereignisse zusammengestellt, die auch in den "heute"-Nachrichten einen großen Raum eingenommen haben: die "Costa Concordia", der Bürgerkrieg in Syrien, der Rücktritt von Christian Wulff, die Euro-Rettung, die Olympischen Spiele, das Thronjubiläum der Queen und vieles mehr. Zirka 60 Minuten lässt Fornoff die schönen und erschütternden Momente des Jahres mit seinen persönlichen Anmerkungen Revue passieren. Weiter lesen …

Album-Charts: Bruno Mars wirft die Jukebox an

Über eineinhalb Jahre am Stück platzierte sich Bruno Mars Debütalbum "Doo-Wops & Hooligans" in der LP-Hitliste, landete auf Platz vier der 2011er-Jahrescharts und brachte drei Top-Ten-Songs hervor. Eine hervorragende Ausgangslage für Platte Nummer zwei, auf dem der Hawaiianer großzügig Komplimente verteilt und locker-leichten Südsee-Sound zum Besten gibt. Seine "Unorthodox Jukebox" läuft in den media control Album-Charts an vierter Stelle heiß und ist für den besten Neueinstieg verantwortlich. Weiter lesen …

MEEDIA: Wolfgang Kubicki und Ursula von der Leyen sind die Talkshow-Könige 2012

FDP-Politiker Wolfgang Kubicki und Bundesministerin Ursula von der Leyen (CDU) waren im Jahr 2012 am häufigsten in den sechs großen Talkshows von ARD und ZDF zu sehen. Das ergab die traditionelle MEEDIA-Recherche über die meist-eingeladenen Gäste des Jahres. Das Duo war jeweils neunmal zu Gast - so oft wie niemand sonst. Kubicki und von der Leyen beerben damit Jürgen Trittin und Heiner Geißler, die den Titel in den Jahren 2011 und 2010 gewonnen hatten. Weiter lesen …

Altkanzler Schmidt kritisiert deutsche Rüstungsexporte scharf

Der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt hat den Boom der deutschen Waffenexporte scharf kritisiert. "Deutschland ist heute der drittgrößte Exporteur von Kriegswaffen auf der ganzen Welt, nach den USA und Russland. Das halte ich für eine ganz schlimme Entwicklung. Denn es heißt eben, dass wir zu der Nichtfriedfertigkeit der ganzen Welt beitragen, und zwar in einem unerhörten Ausmaß", sagte der Altkanzler dem "Zeit-Magazin". Weiter lesen …

Olympia-Star Usain Bolt ist fast schon ein Bayer

Der jamaikanische Ausnahmesprinter Usain Bolt (26) hält engste Kontakte zu Bayern München. Regelmäßig lasse er bei Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt Routine-Check-ups machen, sagt er dem People-Magazin GALA (Ausgabe 52/12), außerdem rufe er ihn "von Zeit zu Zeit an. Ihn oder seine Assistentin Imke." Weiter lesen …

Ortsinformation: Smartphones spionieren User aus

Die fortschreitende Digitalisierung manipuliert die Menschen immer mehr, indem unter anderem über ihre Smartphones als "Peilsender" die Ortsinformationen für Dritte sichtbar gemacht werden. Die Nutzer erkennen die möglichen Gefahren durch eine ständige Vernetzung wie Suchtverhalten oder Freigeben geheimer persönlicher Daten oftmals nicht. Weiter lesen …

Wer freihändig aufstehen kann, lebt länger

Brasilianische Forscher sehen einen Zusammenhang zwischen der Mortalität und der Fähigkeit sich freihändig vom Boden zu erheben. Die Fitness von Muskeln und Skelett sei der beste Indikator für die Sterblichkeit, meinen Claudio Gil Araújo und Kollegen von der Klinik Clinimex in Rio de Janeiro. Weiter lesen …

IBM: Computer in fünf Jahren mit fünf Sinnen

IBM hat gestern, zum siebten Mal seine "5 in 5" veröffentlicht - fünf Vorhersagen, welche innovativen Technologien innerhalb von fünf Jahren allgegenwärtig werden. Dieses Jahr stehen dabei die fünf Sinne im Mittelpunkt. So erwartet der Konzern, dass haptische Technologien nicht nur virtuelle Objekte fühlbar machen, Computer in einigen Jahren wirklich Information in Bildern sehen und trotz Umgebungsgeräuschen wichtige Dinge hören können. Auch schmecken und riechen sollen gängige Funktionen werden. Weiter lesen …

1,5 % mehr Fluggäste im Sommer 2012

Die Zahl der Fluggäste im Sommerflugplan von April bis Oktober 2012 war mit knapp 66,0 Millionen um 1,5 % höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist dies auf eine Zunahme der Zahl der Passagiere mit Auslandszielen zurückzuführen: Sie stieg um 3,0 % auf 51,9 Millionen. Rückläufig war dagegen die Zahl der Fluggäste auf Inlandsstrecken. Sie sank um 3,6 % auf 14,0 Millionen Passagiere. Weiter lesen …

foodwatch-Marktcheck: Frühstücksflocken für Kinder enthalten 50 Prozent mehr Zucker als Erwachsenen-Produkte

Lebensmittelunternehmen fixen kleine Kinder gezielt mit einer Extraportion Zucker an: Frühstücksflocken, die speziell für Kinder vermarktet werden, enthalten im Mittel 50 Prozent mehr Zucker als Erwachsenen-Produkte. Das ist das Ergebnis eines Marktchecks der Verbraucherorganisation foodwatch. Flocken, die für Erwachsene verkauft werden, kommen demnach im Mittel auf 20 Gramm Zucker pro 100 Gramm - Kinder-Frühstücksflocken dagegen auf 30 Gramm. Weiter lesen …

Reding: Deutschland soll EU-Frauenquote vor Inkrafttreten umsetzen

Die EU-Kommissarin Viviane Reding hat Deutschland aufgefordert, die EU-Frauenquote "bereits vor ihrem Inkrafttreten" umzusetzen und "in dieser Frage europäische Standards" zu setzen. "Das stünde Deutschland gut zu Gesicht", sagte Reding der "Rheinischen Post". "Schließlich gehört Deutschland zu den wenigen Länder in Europa, wo Frauen zeigen, dass sie sehr erfolgreich Regierungsverantwortung übernehmen können, ob in Berlin oder auf Länderebene." Weiter lesen …

NRW-Umweltminister warnt: Mineralöl-Belastung nicht auf Adventskalender beschränkt

Eine mögliche Gesundheitsgefährdung durch Mineralöl in Lebensmitteln ist nach einer Analyse im Auftrag des NRW-Verbraucherschutzministeriums nicht allein auf Adventskalender begrenzt. "Das Ergebnis macht deutlich, dass es hier nicht nur um Adventskalender alleine geht", sagte Minister Johannes Remmel (Grüne) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Offenbar stammt die Belastung auch von den mineralölhaltigen Druckfarben auf der Verpackung und das würde auch andere Lebensmittel treffen." Weiter lesen …

Israel will 1.500 neue Wohnungen im Osten Jerusalems bauen

Die israelische Regierung setzt ihre umstrittene Siedlungspolitik fort: Nach Angaben des Innenministeriums soll im Viertel Ramat Schlomo im Osten der Stadt der Bau von 1.500 neuen Wohnungen genehmigt werden. Das gleiche Vorhaben hatte schon im März 2010 während eines Besuchs von US-Vizepräsident Joe Biden in Israel eine diplomatische Krise zwischen den USA und Israel ausgelöst und war 2011 dann vorerst gestoppt worden. Weiter lesen …

3M investiert 20 Millionen Euro in Hilden

Der Technologiekonzern 3M baut sein Werk in Hilden bei Düsseldorf aus. Dies erklärte der Chef von 3M-Deutschland, Günther Gressler, in einem Gespräch mit der Rheinischen Post. Danach werde man 20 Millionen Euro investieren, um die Produktion von Klebebändern zu modernisieren und auszubauen. Weiter lesen …

Debatte um Videoüberwachung läuft heiß

Nach dem gescheiterten Bombenanschlag im Bonner Hauptbahnhof lief die Debatte um eine Ausweitung der Videoüberwachung am Montag auf Hochtouren. Insbesondere aus Kreisen der Union und von Seiten der Polizei wurden mehr Überwachungskameras im öffentlichen Raum gefordert. "Wir brauchen eine effiziente Videoüberwachung und Videoaufzeichnung auf öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen", sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich dem "Spiegel". Weiter lesen …

EZB-Direktor Mersch gegen Leitzinssenkung

Der neue EZB-Direktor Yves Mersch hat sich gegen eine Leitzinssenkung ausgesprochen und die Rolle der Europäischen Zentralbank in der gemeinsamen europäischen Bankenaufsicht verteidigt. Die EZB betreibe ihre Geldpolitik derzeit vor allem mit unkonventionellen Mitteln, weil diese angesichts des gestörten Wirkungskanals derzeit besser wirkten, sagte Mersch der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Deshalb verstehe ich die Diskussion über eine Zinssenkung nicht so recht", so der Luxemburger, der am Montag sein Amt im sechsköpfigen Direktorium antrat. Weiter lesen …

Google schaltet Werbung auf Facebook

Dem Suchmaschinengigant Google ist der Kampf gegen das geplante Leistungsschutzrecht für Presseverlage offenbar so wichtig, dass das Unternehmen jetzt sogar Werbeanzeigen beim Mitstreiter Facebook schaltet. In dem sozialen Netzwerk sind derzeit Anzeigen für die "Verteidige Dein Netz"-Kampagne von Google zu sehen. "Du kannst jederzeit finden, was Dich bewegt. Ein geplantes Gesetz soll das jetzt ändern", heißt es in dem kurzen Anzeigentext. Weiter lesen …

Hessen: Rätselhafter Einbruch in Leichenhalle

Im südhessischen Dieburg hat ein etwas ungewöhnlicher Einbruch für Aufsehen gesorgt: Am vergangenen Wochenende ist dort ein unbekannter Täter in eine Leichenhalle eingebrochen. Wie die Polizei mitteilte, schlug der Einbrecher zunächst ein Fenster ein, entfernte den Fensterrahmen und verschaffte sich so Zutritt zum Leichenhaus. Dort betrat der Täter mehrere Räume, unter anderem auch den zur Tatzeit leeren Aufbahrungsraum für Verstorbene. Weiter lesen …

Bankenverband hält an Fitschen fest - SPD-Spitzenpolitiker raten zu Verzicht

Der Bundesverband Deutscher Banken (BdB) hält an seiner Absicht fest, den in die Kritik geratenen Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen im nächsten Jahr zum Verbandspräsidenten zu machen. BdB-Präsident Andreas Schmitz sagte der "Süddeutschen Zeitung", Fitschen werde wie vorgesehen sein Nachfolger. Die Frage nach einem Abrücken von diesem Plan stelle sich nicht. "Fitschen ist der Richtige an der Spitze des Verbandes." Weiter lesen …

Tymoschtschuk: Ich habe Angebote

Anatolij Tymoschtschuk, Mittelfeldspieler beim FC Bayern München, hat nach eigener Aussage Angebote für einen Wechsel im Winter vorliegen. "Es ist so, dass ich Angebote habe für einen Wechsel im Winter – aus der Bundesliga, aus dem Ausland, auch aus meiner Heimat", sagte der 33-jährige Ukrainer der "tz". Er müsse seine nächsten Schritte jetzt sehr genau überlegen, so Tymoschtschuk. "Ich möchte einfach mehr spielen." Weiter lesen …

21.12.2012: Was wird an dem kommenden Freitag geschehen?

Die Zentralsonne wird ihre gesamte Energie durch das Zentrum der Sonne auf unseren Planeten schicken. Diese alles durchdringende Kraft bringt die lang unterdrückte Willensenergie zurück. Aktiviert unser brachliegendes Potential. Denn unsere Sonne steht für die pure Willenskraft! Ihre Energie macht es möglich, dass wir Menschen unseren Willen nutzen und zelebrieren können. Sie unterstützt all die Prozesse, die es möglich machen, dass WIR Menschen unsere individuelle Wahrheit, Wirklichkeit und Welt erschaffen. Weiter lesen …