Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

16. Februar 2019 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2019

Scholz will Ausgaben auf den Prüfstand stellen

Zur Finanzierung der SPD-Pläne in der Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik will Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) andere Ausgabenposten im Bundeshaushalt zur Disposition stellen. "Vielleicht haben wir uns zu sehr daran gewöhnt, dass man Neues anfangen kann, ohne Altes in Frage zu stellen", sagte Scholz der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weiter lesen …

23.500 Fans feiern Karl Geiger

Karl Geiger rockt den Mühlenkopf! Der DSV-Adler aus Oberstdorf hat den Skisprung-Weltcup in Willingen gewonnen und damit den zweiten Einzelsieg in seiner Karriere gefeiert. Vor 23.500 Zuschauer in der ausverkauften Arena kam er auf der Mühlenkopfschanze auf 142 und 150,5 Meter (311,1 Punkte) und zeigte sich damit wenige Tage vor Beginn der Nordischen Ski-WM in Seefeld (19. Februar bis 3. März) in Bestform. Weiter lesen …

Studie sagt Boom für Kompakt-Supermärkte voraus

Kompakt-Supermärkte auf kleinster Fläche werden laut einer aktuellen Studie in den nächsten Jahren zu den wenigen Handelsformaten jenseits des E-Commerce zählen, die mit nennenswerten Wachstumsraten rechnen können. "Großes Umsatzpotenzial mit dem kleinen Hunger" konstatiert das Beratungsunternehmen AlixPartners in einer Studie über die moderne Variante des Büdchens, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Weiter lesen …

Otte will europäische "Außenpolitik mit Mehrheitsprinzip"

Der verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Henning Otte (CDU), plädiert für eine Überwindung der außenpolitischen Zurückhaltung. Europa müsse zu einer "Außenpolitik mit Mehrheitsprinzip" finden und Deutschland müsse bereit sein, sich militärisch mehr an Kampfeinsätzen zu beteiligen, schreibt Otte in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Sonntagsausgabe). Weiter lesen …

Allan-Leihe vorzeitig beendet

Allan Souza und Eintracht Frankfurt gehen getrennte Wege. Der Brasilianer kehrt nach einem halben Jahr wieder zu seinem Stammverein FC Liverpool zurück, der ihn für den Rest der Spielzeit an den brasilianischen Erstligisten Fluminense verliehen hat. Mit dem Klub aus Rio de Janeiro startet Allan Ende April in die neue Saison. Weiter lesen …

Chinas Ex-Außenminister ruft zur Rückkehr zum INF-Vertrag auf

Der ehemalige Außenminister Chinas, Yang Jiechi, hat die USA und Russland zu einer baldigen Rückkehr zum INF-Vertrag aufgefordert. "Der INF-Vertrag hat der Region und der Welt insgesamt gute Dienste geleistet. Wir sind nicht der Meinung, dass der INF-Vertrag aufgegeben werden sollte. Wir hoffen, dass die Vereinigten Staaten und Russland in der Lage sein werden, zum INF-Vertrag zurückzukehren", sagte Jiechi am Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Weiter lesen …

Sub-Terahertzwellen leiten fahrerlose Autos

Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben fahrerlose Autos mit einem zusätzlichen Erkennungssystem ausgestattet, das auf Sub-Terahertzwellen basiert. Deren Frequenzen liegen zwischen Infrarot und Mikrowelle im elektromagnetischen Spektrum. Sie durchdringen mühelos selbst den dichtesten Nebel oder andere Hindernisse, die Radarwellen nicht zuverlässig erkennen, sagen die Forscher. Weiter lesen …

Schauspieler Bruno Ganz gestorben

Bruno Ganz ist tot. Der Schweizer Schauspieler starb am Samstag im Alter von 77 Jahren, berichtete die FAZ auf ihrer Internetseite unter Berufung auf eigene Informationen. Ganz gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Schauspieler der Gegenwart. Weiter lesen …

DIW-Forscher fordert Stärkung ländlicher Räume

Alexander Kritikos, Forschungsdirektor am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), hat Union und SPD aufgefordert, mehr für die ländlichen Räume in Deutschland zu tun. Um Wähler von der AfD zurückzugewinnen, müssten sich Union und SPD "viel mehr mit den Sorgen derjenigen Wähler auseinandersetzen, die zuvor schon AfD gewählt haben", sagte Alexander Kritikos dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Linnemann will Migrantenquote an Schulen

Der Chef der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, hat eine Migrantenquote an deutschen Schulen ins Gespräch gebracht. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Linnemann sagte, es sei mittlerweile anerkannt, dass ein hoher Migrantenanteil in Klassen nicht vorteilhaft sei. Weiter lesen …

ESET: Vorsicht vor gefälschten Banking-Apps

In der aktuellen Studie "Android Banking Malware: Sophisticated trojans vs. fake banking apps " warnen die Sicherheitsexperten von ESET davor, die Gefahr durch betrügerische Banking-Apps zu unterschätzen. Diese geben sich als legitime Onlinebanking-Anwendungen aus und erbeuten Geld oder Zugangsdaten. Während Banking-Trojaner seit langem als ernsthafte Bedrohung für Android-Nutzer gelten, werden Finanz-Fake-Apps aufgrund ihrer begrenzten Möglichkeiten gerne übersehen. Obwohl technisch weniger komplex, erzielen sie ähnliche Ergebnisse wie die ausgeklügelten und kostspieligen Trojaner-Varianten. Weiter lesen …

Ameisenroboter braucht kein Navi mehr

"Antbot" ist der weltweit erste laufende Roboter, der nicht auf Satellitennavigation wie GPS oder Glonass angewiesen ist, um seinen Weg zu finden. Forscher am Centre national de la recherche scientifique (CNRS) und der Aix-Marseille University (AMU) haben den Sechsbeiner entwickelt. Als Vorbild diente "Cataglyphis", hierzulande als Wüstenameise bekannt. Sie kann hunderte Meter weit laufen, um Futter zu finden. Danach kehrt sie auf direktem Weg zu ihrem Nest zurück, ohne auch nur den kleinsten Umweg zu machen. Weiter lesen …

Spätfrost: Tipps, um Pflanzen zu schützen

Auch wenn tagsüber schon mildes Frühlingswetter herrscht und die Pflanzenwelt beginnt, aufzublühen – nachts können die Temperaturen noch immer unter die Nullgradgrenze fallen. Es drohen Frostschäden. Mit den Experten-Tipps von WetterOnline lassen sich Kälteschäden an Blumen und Sträuchern vermeiden. Weiter lesen …

Waffe in der Wohnung: Ohne behördliche Genehmigung reicht das für eine fristlose Kündigung

Wer eine Waffe in seiner Wohnung aufbewahrt, ohne den erforderlichen Waffenschein zu besitzen, dem kann der Eigentümer die fristlose Kündigung aussprechen. Denn es handelt sich dabei nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS um eine nachhaltige Störung des Hausfriedens und einen schwerwiegenden Verstoß gegen die vertraglichen Obhutspflichten. Weiter lesen …

Tipps für tierliebende Senioren

Haustiere können Freunde oder Seelentröster sein und manchmal sogar therapeutische Wirkung haben. So haben Hunde beispielsweise einen günstigen Einfluss auf mehrere Risikofaktoren für Herz und Kreislauf wie Übergewicht, Blutdruck, erhöhte Cholesterinwerte und Stress. Doch insbesondere Senioren trauen sich die Haltung eines Tiers oft nicht mehr zu. Trotzdem müssen sie deshalb nicht ganz auf Tiere verzichten, wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" schreibt. Weiter lesen …

"Wo andere wegsehen": ZDF-"37°"-Doku über Obdachlosenärzte

860.000 Menschen waren 2016 in Deutschland wohnungslos. Etwa 52.000 sind obdachlos, das heißt, sie lebten dauerhaft auf der Straße. Um ihre medizinische Versorgung kümmern sich engagierte Ärzte. Die Umstände sind oft schwierig, die Arbeit ist nicht lukrativ, trotzdem ist sie für die Mediziner sehr erfüllend. Die "37°"-Doku "Wo andere wegsehen - Ärzte im Einsatz für Obdachlose" begleitet am Dienstag, 19. Februar 2019, 22.15 Uhr im ZDF (ab 8.00 Uhr in der ZDFmediathek), drei Ärzte bei ihrer Arbeit. Sie handeln aus Überzeugung und mit Respekt. Weiter lesen …

Grünen-Chefin wirft Bundesregierung "Spaltung" vor

Grünen-Chefin Annalena Baerbock bezweifelt, dass die Bundesregierung auf der Münchener Sicherheitskonferenz die Europäer zur Geschlossenheit bewegen kann, und begründet dies mit dem Einsatz der großen Koalition für die Gaspipeline Nord Stream 2. "Mit ihrem Alleingang bei der deutsch-russischen Gaspipeline Nord Stream 2 spaltet die Bundesregierung Europa. Und das in einer solch hochsensiblen Frage", sagte Baerbock dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). Weiter lesen …

Hofreiter: "Verzweifelte Suche nach Schlupflöchern stoppen"

Die Grünen haben die neue Koalitionsdebatte über Dieselgrenzwerte scharf kritisiert: "Durch jahrelanges Nichtstun hat die Bundesregierung den Bürgerinnen und Bürgern Fahrverbote eingebrockt. Anstatt weiter verzweifelt nach Schlupflöchern zu suchen, die am Ende auf Kosten der Gesundheit der Menschen gehen, muss sie endlich für saubere Luft in den Städten sorgen", sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Wechselmodell als Regelfall – Anhörung im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz im Paul-Löbe-Haus Berlin

In Zusammenarbeit zwischen dem Journalisten und Produzenten von Kindeswohlgefährdung per Gesetz (KGPG), Bobby Vander Pan, und ARCHEVIVA wurde der nachfolgende Video-Kommentar herausgegeben. Obwohl der Presseverband DPV nicht zur Akkreditierung zugelassen wurde, behalfen sich die Journalisten vor Ort, um rechtzeitig über den Stand des Wechselmodells im Deutschen Bundestag berichten zu können! Weiter lesen …

FDP greift Alpenverein an

Die massive Ausweitung des Deutschen Alpenvereins (DAV) mit immer neuen Kletterhallen sorgt unter privaten Investoren und nun auch in der Politik für Kritik. Die FDP-Bundestagsabgeordnete Katja Hessel, die im Finanzausschuss des Parlaments zur Gemeinnützigkeit berichtet, sagte der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung": "Es kann nicht sein, dass Vereine unter dem Deckmantel der Gemeinnützigkeit Geschäftsmodelle aufbauen." Weiter lesen …

Grüne fordern Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert den Abzug US-amerikanischer Nuklearsysteme aus Deutschland. Vor dem Hintergrund der Kündigung des INF-Abrüstungsvertrags durch die USA sagte Göring-Eckardt der "Welt", für einen von ihr geforderten "globalen Vertrag zum Verbot atomarer Mittelstreckenraketen" müsse Deutschland dem internationalen Atomwaffenverbotsvertrag beitreten. Weiter lesen …

Sichere Herkunftsstaaten: Reul kritisiert Vertagung im Bundesrat

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) hat die von Thüringen beantragte Vertagung der Bundesrats-Entscheidung über die sicheren Herkunftsstaaten kritisiert. "Ich halte die Entscheidung, die Abstimmung über die sicheren Herkunftsstaaten zu vertagen, für nicht klug", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Wenn man schon bei so einer einfachen Frage nicht in der Lage ist, zu Lösungen zu kommen, dann stärkt man die falschen Leute. Es geht hier nicht um Ideologie, sondern um pragmatisches Handeln." Weiter lesen …

Bericht: Vodafone beantragt Stopp der 5G-Auktion

Nach dem O2-Anbieter Telefónica Deutschland versucht laut eines Zeitungsberichts nun auch Vodafone, das Auktionsverfahren für die Vergabe der Frequenzen für den neuen 5G-Standard auf dem Gerichtsweg zu stoppen. Ein entsprechender Eilantrag sei eingegangen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Samstagsausgabe) unter Berufung auf einen Sprecher des Verwaltungsgerichts Köln. Weiter lesen …

Arbeitgeber lehnen Heils Pläne für Grundrente ab

Die Arbeitgeber lehnen die von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) geplante Grundrente ohne eine Prüfung der Bedürftigkeit strikt ab. "Die Koalition sollte Abstand von einer Grundrente nehmen, wenn die Bedürftigkeit gar nicht geprüft werden soll", sagte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Weiter lesen …

Union legt neues Modell für Wahlrechtsreform vor

CDU und CSU haben ein neues Modell für eine mögliche Wahlrechtsreform vorgelegt. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" unter Berufung auf Unionskreise. Der Vorschlag ist in der vergangenen Woche erstmals in der von Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) geleiteten Arbeitsgruppe der Bundestagsfraktionen, die bis Ostern Eckpunkte für eine mögliche Reform, beraten worden. Weiter lesen …

Im Dieselskandal stehen 2,3 Millionen Diesel-Software-Updates aus

Die deutschen Autohersteller haben ihre Zusage nicht eingehalten, bis Ende 2018 Software-Updates bei über sechs Millionen älteren Dieselfahrzeugen vorzunehmen. "Bisher wurden bei rund vier Millionen Fahrzeugen Software-Updates durchgeführt", heißt es in der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine kleine Anfrage der Linken-Fraktion. Sie liegt der Düsseldorfer "Rheinischen Post" vor. Weiter lesen …

400 neue Stellen für Essener Warenhauszentrale von Karstadt-Kaufhof

Nach der Fusion mit der Kölner Warenhauskette Kaufhof soll der Standort der Essener Karstadt-Zentrale deutlich aufgewertet werden. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung unter Berufung auf ein Schreiben von Personalchef Miguel Müllenbach berichtet, sollen zusätzlich zu den derzeit rund 1200 Arbeitsplätzen in Essen nach Plänen der Unternehmensführung rund 400 neue Stellen entstehen. Weiter lesen …

Verdacht auf Salmonellen-Salami bei "Netto"

Bei der Supermarktkette "Netto" wurde in Teilen von Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen ein Salami-Produkt vertrieben, das von Salmonellen belastet sein könnte. Die Firma Mar-Ko Fleischwaren aus dem thüringischen Blankenhain habe bei Eigenkontrollen in dem Produkt "Salamini classic 4x25g" Salmonellen nachgewiesen, teilten die Behörden am Freitag mit. Weiter lesen …

CDU-Chefin offen für mehr "Werkstatt-Gespräche"

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer erwägt, nach dem Werkstattgespräch zur Flüchtlingspolitik eine ähnliche Runde auch zur Rentenpolitik einzuberufen. Die Idee sei von mehreren Seiten an sie herangetragen worden, sagte Kramp-Karrenbauer. "Ich bin für diesen Vorschlag sehr offen", sagte sie dem "Spiegel". Weiter lesen …

Verfassungsbeschwerde von Stallfilmer Jonathan Steinhauser gegen folgenschwere Verurteilung

Bleibt es bei der Meinung des Landgerichts Heilbronn: Kein Tierschutzrecht mehr in deutschen Massentierställen? Eine Beschwerde ist jetzt beim Verfassungsgerichtshof des Landes Baden-Württemberg anhängig (1 Vb 72/18). Der Stallfilmer Jonathan Steinhauser hat gegen seine Verurteilung wegen Hausfriedensbruchs im sogenannten »Putenstallprozess« Verfassungsbeschwerde erhoben. Weiter lesen …

EU-Streit um Korruptionsjägerin aus Rumänien

Die mögliche Berufung der Korruptionsbekämpferin Laura Codruța Kövesi zur Chefin der neu gegründeten Europäischen Staatsanwaltschaft stößt offenbar auf Widerstand im Europaparlament. Während Politiker von CDU und CSU darauf drängen, den Posten mit der rumänischen Juristin zu besetzen, zeigen sich rumänische EU-Abgeordnete und einige europäische Sozialdemokraten deutlich zurückhaltender, schreibt der "Spiegel". Weiter lesen …

Münchner Parkhausmord: Anwälte reichen Wiederaufnahmeantrag ein

Im Fall der ermordeten Charlotte B., die am 15. Mai 2006 erschlagen in ihrem Münchner Penthouse gefunden wurde, haben die Anwälte des verurteilten Neffen Benedikt T. einen Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens gestellt. Ein Münchner Anwalt und ein Experte für Wiederaufnahmeverfahren hätten den 102 Seiten dicken Antrag am 1. Februar beim Landgericht München I eingereicht, berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf den Antrag. Weiter lesen …

Daimler Abgasskandal: KBA ruft Mercedes C Klasse wegen unzulässiger Abschalteinrichtung zurück

Daimler versinkt weiter im Abgassumpf. Am 13. Februar 2019 hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) einen weiteren Rückruf bekannt gegeben: Daimler muss das Modell C - Klasse der Baujahre 2013 bis 2018 zurückrufen und eine unzulässige Abschalteinrichtung entfernen. Weltweit werden 99.452 Fahrzeuge zurückgerufen, in Deutschland sind es nach Angaben des KBA 11.411 Fahrzeuge, die betroffen sind. Weiter lesen …

Gysi wirft Deutschland und den USA Rückfall in den Kalten Krieg mit Russland vor

Unter dem Eindruck der Münchner Sicherheitskonferenz hat der langjährige Linksfraktionschef und jetzige Chef der Europäischen Linken, Gregor Gysi, Deutschland und den USA einen verantwortungslosen Rückfall in den Kalten Krieg mit Russland vorgeworfen. US-Präsident Donald Trump erzwinge einen Kampf des Westens und der Nato gegen Moskau, um von dem Verdacht abzulenken, dass er von Russland Wahlkampf-Hilfe angenommen habe, sagte Gysi der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Barbara Becker über die Vorbereitung für "Let's Dance": "Mir tut jetzt schon alles weh!"

Barbara Becker hat sich als Designerin einen Namen gemacht, modelt nebenbei und dreht außerdem Yoga-DVDs. Jetzt ist das Allround-Talent auch wieder im deutschen Fernsehen zu sehen. Die Ex-Frau von Boris Becker ist in der neuen Staffel von "Let's Dance" dabei. Im Gespräch mit CLOSER verrät sie exklusiv, wie sie sich auf die Tanzshow vorbereitet und womit sie ihre Hüften wieder in Schwung bringt. Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Mehr als nur Ausrutscher

Nicht nur das Finanzministerium in Berlin macht sich Sorgen um den niedrigen Börsenwert von deutschen Banken. Auch die Banken selbst zweifeln, wie wettbewerbsfähig sie eigentlich noch sind. Seit Anfang 2018 haben die gelisteten europäischen Institute fast ein Viertel ihres Wertes verloren, gemessen am Stoxx 600 Bankenindex. Weiter lesen …

Rheinische Post: Sicherheit geht vor?

In Duisburg sind zwei Hochhäuser geräumt worden. Rund 200 Bewohner mussten die Gebäude kurzfristig ohne Vorwarnung verlassen. Wegen erheblicher Brandschutzmängel. Es ist nicht der erste Fall dieser Art in NRW. Und es wird auch nicht der letzte sein. Für die Betroffenen ist die Räumung natürlich sehr unangenehm - und wahrscheinlich noch viel mehr als das. Zumal die Menschen nicht wissen, wann sie zurück in ihre Wohnungen dürfen. Über diese "Hau-Ruck-Aktion" lässt sich streiten - aber nicht über die Notwendigkeit der Maßnahme. Weiter lesen …