Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

20. April 2019 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2019

Fed Cup: Deutschland sichert Klassenerhalt gegen Lettland

Das Porsche Team Deutschland hat den Klassenerhalt im Fed Cup geschafft. Nachdem am ersten Wettkampftag zunächst Andrea Petkovic und Julia Görges eine 2:0-Führung gegen Lettland herausgespielt hatten, erhöhte Mona Barthel am Samstag in Riga mit einem souveränen 6:4, 6:3-Sieg gegen die gegnerische Nummer eins Jelena Ostapenko uneinholbar auf 3:0. Das Endergebnis nach dem Doppel lautet 3:1. Weiter lesen …

1. Bundesliga: Bayern gewinnen gegen Bremen

Am 30. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München gegen Werder Bremen mit 1:0 gewonnen. Durch den Sieg bauten die Bayern den Abstand auf den Tabellenzweiten Borussia Dortmund, der am Sonntag sein Auswärtsspiel beim SC Freiburg bestreitet, zwischenzeitlich auf vier Punkte aus. Bremen musste durch die Niederlage einen Tabellenplatz einbüßen und befindet sich vorerst auf dem achten Rang. Weiter lesen …

Sozialverband Deutschland warnt: Pflege darf kein Armutsrisiko werden

"Stetig steigende Kosten belasten die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen zusehends. Diese finanzielle Überforderung führt die Betroffenen am Ende immer öfter zum Sozialamt. Insbesondere die immens wachsenden Eigenanteile in der stationären Pflege treiben die Menschen in Not", warnt SoVD-Präsident Adolf Bauer anlässlich des 25. Jahrestages nach Einführung der sozialen Pflegeversicherung. Weiter lesen …

2. Bundesliga: Hamburg und Aue trennen sich 1:1

Am 30. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga haben sich der Hamburger SV und Erzgebirge Aue mit einem 1:1 unentschieden getrennt. Durch das Unentschieden kann der HSV den Abstand zum Tabellenführer 1. FC Köln, der am Sonntag sein Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden bestreitet, zwischenzeitlich auf sechs Punkte verkürzen. Erzgebirge Aue klettert zwischenzeitlich punktgleich mit Dynamo Dresden auf den 13. Tabellenplatz. Weiter lesen …

Sensburg (CDU) will AfD-Überwachung durch BND

Der Sicherheitspolitiker der Unionsfraktion im Bundestag, Patrick Sensburg (CDU), hat eine Beobachtung der AfD durch den Bundesnachrichtendienst (BND) ins Spiel gebracht. "Mitglieder der AfD sind in vielen Fällen Handlanger russischer Propaganda und der dortigen Nachrichtendienste", sagte Sensburg, Mitglied im Geheimdienstgremium des Bundestages, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Wallnöfer: Tourismus braucht Heimat-Klischees

Der österreichische Tourismus braucht Klischees wie Wiener Schnitzel, Dirndl, Schuhplattler, Lippizaner, Berge und Seen. Gängige Bilder von Heimat sind eine "gut funktionierende Währung". Es ist allerdings wichtig, dass diese Bilder auch der Realität entsprechen. Denn im Tourismus sind Klischees auch Versprechen. Wenn diese nicht gehalten werden können, muss man auf andere Bilder setzen, sagt die Tiroler Volkskundlerin und Buchautorin Elsbeth Wallnöfer, die beim Tourismusforum im Rahmen der Europäischen Toleranzgespräche am 5. Juni in Villach zu Gast sein wird. Weiter lesen …

Stromspeicher aus dem 3D-Drucker

Stromspeicher wie "Super-Caps", also Hochleistungs-Kondensatoren, kommen künftig aus dem 3D-Drucker. Forscher an der Drexel University und dem Trinity College https://tcd.ie haben eine Tinte entwickelt, die das ermöglicht. Yury Gogotsi, Drexel-Professor für Materialwissenschaften und Engineering, ist überzeugt, dass die Tinte auf Basis eines"Mxene" genannten kohlenstoffbasierten 2D-Materials die beiden wichtigsten Anforderungen an diese Technik erfüllt. Sie ist elektrisch äußerst leitfähig und haftet auf fast jedem Untergrund. Weiter lesen …

Wie lange bleiben (Oster-)Eier frisch?

Wie in jedem Jahr werden auch 2019 rund um Ostern sicher wieder jede Menge Eier gekauft und verschenkt – so viele, dass es sehr ungesund wäre, sie alle auf einmal zu essen. Es stellt sich also die Frage nach der Lagerung. Bunte hartgekochte Eier halten sich im Kühlschrank zwei bis vier Wochen. Aber nur, wenn die Schale keine Risse hat. Denn sonst können Keime eindringen. Weiter lesen …

Meinungsfreiheit: Ein Grundrecht mit Grenzen

Die Meinungsfreiheit gilt zumindest in den westlichen Demokratien als sehr hohes Gut. In Deutschland ist sie daher in Artikel 5 des Grundgesetzes (GG) verankert. Dort heißt es: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.“ Somit sind auch Meinungen geschützt, die von den Vorstellungen der Mehrheit abweichen, egal ob sie geistreich und durchdacht, simpel oder sogar völlig unreflektiert sind. Aber die Meinungsfreiheit hat auch Grenzen. Welche das sind, erläutern ARAG Experten. Weiter lesen …

Neues Verfahren macht Biokunststoff konkurrenzfähig

Forscher an der Hokkaido University und an der Technischen Universität Eindhoven haben eine einstufige, kostengünstige Technik zur Herstellung von Polyethylenfuranoat (PEF) entwickelt. Das ist ein Kunststoff, der aus Pflanzen hergestellt wird und PET-Plastik zumindest teilweise ersetzen könnte. Doch der bislang genutzte Produktionsprozess für PEF ist aufwändig und damit viel zu teuer. Weiter lesen …

Autonome Autos: Mehr Fahrten bremsen Ökovorteil aus

Selbstfahrende Autos sind zwar energieeffizient, ermutigen aber zu mehr Fahrten, was die Vorteile beim Energieverbrauch negiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der University of Michigan. Der Studie zufolge kommt es durch die Effizienzsteigerung zu einem "Rebound-Effekt". Das bedeutet, dass Besitzer häufiger von ihren autonomen Autos Gebrauch machen, weil sie es sich eher leisten können. Die erhöhte Nutzung bei autonomen Autos könnte sogar den Energieverbrauch steigern. "Deswegen braucht es für selbstfahrende Autos viel höhere Ziele bei der Energieeffizienz", sagt Ming Xu, Ko-Autor der Studie. Weiter lesen …

Gesicht überführt eher Männer der Untreue

Untreue zeigt sich in den Gesichtern von Männern deutlicher als bei Frauen, wie Forscher der University of Western Australia zeigen. Demnach neigen sowohl Männer als auch Frauen anhand des Gesichtes eher dazu, Männer zu verdächtigen. Frauen dagegen wird weniger Untreue zugetraut. Männer werden auch eher verdächtig, den Partner von jemand anderem zu "stehlen". Die Experten verweisen auf eine frühere Studie, laut der 70 Prozent der Menschen aus 50 verschiedenen Kulturkreisen angeben, sie hätten versucht, den Partner einer anderen Person abzuwerben, 60 Prozent gaben an, es habe funktioniert. Weiter lesen …

Notre-Dame: Wie „Factchecker“ Fake verbreiten

Ein Sputnik-Foto der brennenden Kathedrale Notre-Dame sorgt für Aufsehen im Netz, manche Blogger sehen darin antichristliche Stimmungen, der US-Factchecker PolitiFact bezeichnet die Aufnahme als einen antiislamischen Fake und veröffentlicht eine „Entlarvung“, die von anderen Medien, darunter auch in Deutschland, rasch aufgegriffen wird. In einem Bericht klärt nun die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" über die tatsächlichen Hintergründe des Fotos auf. Weiter lesen …

Sensor-Pflaster analysiert Schweiß

Forscher haben ein Sensor-Pflaster entwickelt, das direkt auf der Haut Schweißproben sammelt und in Kombination mit einem Smartphone auch gleich analysiert. Das Gerät könnte so beispielsweise helfen, Krankheiten besonders schnell zu diagnostizieren und ist nicht so lästig, wie tatsächlich Schweiß von der Haut sammeln zu müssen, um diesen dann zu analysieren. Weiter lesen …

Generalinspekteur sieht Russland als größte Bedrohung

Bundeswehr-Generalinspekteur Eberhard Zorn sieht in Russland die größte Bedrohung für den Frieden in Europa. "Was Europa angeht, sprechen die Fakten für sich. Russland hat völkerrechtswidrig die Krim besetzt, wir beobachten die Lage in der Ostukraine und die hybride Kriegsführung, den Fall Skripal, die Aktivitäten im Cyberraum, den Bruch des INF-Vertrages. Weiter lesen …

Ex-Verfassungsgerichtspräsident fürchtet Erosion des Rechtsstaats

Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, warnt vor einer "Erosion der Rechtsstaatlichkeit" in Deutschland. Er beobachte, "dass geltendes Recht nicht überall und durchgehend hinreichend durchgesetzt wird", sagte Papier der "Welt". So gebe es "im Bereich der Migration und der Asylgewährung eine Diskrepanz zwischen Rechtslage und Staatspraxis". Weiter lesen …

Marc Dutroux und die Gladio-Satanisten

Die Rolle von satanistischen Gruppen im Zusammenhang mit dem Dutroux-Komplex wurde von Oliver Nevermind schon in einem seiner letzten Artikel am Rande beleuchtet, daran knüpft er hier in diesem Beitrag an. Auffällig ist seiner Meinung nach, dass satanistische Gruppen, die dem belgischen Pädophilenring nahe waren beziehungsweise mit ihm erwiesenermaßen kooperiert haben, auch direkt oder indirekt mit der Stay-Behind Armee Gladio in Verbindung standen. Weiter lesen …

Mit dem E-Bike erst mal in Ruhe üben

Wer erstmals auf ein E-Bike steigt oder im Frühjahr nach längerer Pause wieder in die Pedale tritt, sollte sich vor der ersten Tour zunächst mit dem Rad in Ruhe vertraut machen. Das Patientenmagazin "HausArzt" empfiehlt, auf einem ruhigen Platz zu üben: Kurven fahren, beschleunigen und bremsen. Weiter lesen …

Medien regen sich über AfDler beim Jalta-Forum auf

Am Donnerstag begann in der Stadt Jalta auf der Krim die seit 2015 jährliche internationale Wirtschaftskonferenz, die längst auch manche deutsche Politiker, vor allem von AfD und Linke, sowie Geschäftsleute besuchen. In den deutschen Medien haben die Besuche zuletzt für einen Skandal gesorgt. Doch es gibt auch andere Meinungen dazu, schreibt das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

Nachhaltiges Reisen: Mit der ONYX Hospitality Group örtliche Gemeinden unterstützen und die Natur erhalten

Das Thema Nachhaltigkeit spielt bei der Urlaubsplanung eine immer zentralere Rolle und es gibt viele Möglichkeiten, verantwortungsvoll zu reisen. Von der freiwilligen Teilnahme an Veranstaltungen lokaler Organisationen bis hin zur Minimierung des CO2-Fußabdrucks bietet jeder Urlaub die Möglichkeit, unsere Welt zu einem saubereren und besseren Ort zu machen. Weiter lesen …

Die OESTERREICH: Ein Luxusliner anno 1928

Es war die Zeit des großen Aufatmens. Nach dem ersten Weltkrieg sehnten sich die Menschen nach Luft, Leben und Schönheit. Der Achtstundentag und tarifliche Urlaubsregelungen wurden eingeführt. Die Freizeit wurde demokratisiert. Die luxuriöse Erscheinung der Oesterreich, die im Juli 1928 offiziell in Betrieb genommen wurde, begeisterte das erlebnishungrige Publikum von Anfang an. Weiter lesen …

Neue Tatort-Kommissarin Gröschel: Bei mir zu Hause sieht's aus wie im Hotel

Schauspielerin Cornelia Gröschel (31) bezeichnet sich als Perfektionistin - mit sichtbaren Folgen: "Zu Hause ist es bei mir immer aufgeräumt, also fast immer. Ich bin ja viel weg, und wenn ich dann ein Chaos hinterlasse, würde ich nach drei Wochen nichts mehr finden und auch nicht wissen, was noch wichtig ist und erledigt werden muss", sagte Gröschel im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Forschung sieht große Tierwanderungen der Serengeti in Gefahr

Millionen wandernder Gnus, Zebras und Thomson-Gazellen – diese atemberaubenden Bilder aus der Serengeti könnten bald Vergangenheit sein. Trotz Pufferzonen ist der Siedlungsdruck rund um das Schutzgebiet mittlerweile so groß, dass sich die Tiere immer weiter in die Kernzonen zurückziehen und diese oft nicht mehr verlassen. Das bestätigen statistische Daten aus über 40 Jahren, die Biostatistiker der Universität Hohenheim in Stuttgart zusammen mit 11 internationalen Kooperationspartnern jetzt auswerteten. Viel Zeit bleibt nicht mehr, warnen die Forscher. Die Folgen für das gesamte Ökosystem seien immens und bald nicht mehr umkehrbar. Doch jeder Lösungsansatz für das Problem müsse die Bevölkerung einbeziehen, so ihr Appell. Die Ergebnisse der Forscher sind jetzt im renommierten Wissenschaftsmagazin SCIENCE veröffentlicht: Weiter lesen …

Fridays-for-Future-Aktionen: Bundestagspräsident lobt Reaktion von Deutschlands Lehrern

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat Deutschlands Lehrer gelobt wegen ihres umsichtigen Umgangs mit den Freitags-Demonstrationen, bei denen Schülerinnen und Schüler die Schulpflicht verletzen. "Nach meinem Eindruck haben die meisten Lehrer sehr klug reagiert", sagte Schäuble im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" mit Blick auf die Fridays-for-Future-Aktionen. Weiter lesen …

Telemedizin: Viele Deutsche hätten Angst vor Fehldiagnosen und Datenmissbrauch

Für die große Mehrheit der Bundesbürger ist eine Online-Sprechstunde von Ärzten mit Ängsten und Sorgen verbunden. Eine repräsentative GfK-Umfrage für das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" ergab, dass 81,9 Prozent der Frauen und Männer bei einer Fernbehandlung Angst hätten, dass es zu Fehldiagnosen kommen oder eine Krankheit übersehen werden könnte. Weiter lesen …

Union will Frauen von Widerstandskämpfern ehren

Politikerinnen der Union wollen in diesem Jahr die Ehefrauen der Widerstandskämpfer gegen Adolf Hitler ehren. Für den 14. Mai hätten die CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann und die Präsidentin der Parlamentarischen Gesellschaft, Michaela Noll (CDU), zu einer Gedenkveranstaltung geladen, berichtet das Nachrichtenmagazin Focus. Weiter lesen …

Christian Lindner vergleicht Fridays for Future mit Willkommenskultur für Flüchtlinge

FDP-Chef Christian Lindner befürchtet eine Parallele zwischen der Bewegung "Fridays for Future" und der Willkommenskultur für Flüchtlinge. "Im Sommer 2015 gab es die Kampagne Refugees welcome und eine sehr emotional geführte Debatte über die richtige Flüchtlingspolitik", sagte Lindner während eines Streitgesprächs mit Schülern, das der "Kölner Stadt-Anzeiger" und die Düsseldorfer "Rheinische Post" organisiert hatten. Weiter lesen …

Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen steigen laut IW-Studie seit Jahrzehnten überproportional

Die Pro-Kopf-Ausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind seit der Wiedervereinigung deutlich stärker gestiegen als die Einkommen der Beitragszahler. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Online-Ausgabe, Sonntag) vorliegt. Weiter lesen …

Bahn-Betriebsräte schlagen wegen Schienennetz Alarm

Die Betriebsräte der Deutschen Bahn sind in großer Sorge. "Auch 25 Jahre nach der Bahnreform ist die Schieneninfrastruktur des Bundes weiter dramatisch unterfinanziert und hat aus unserer Sicht einen besorgniserregenden Zustand erreicht", schreiben die Arbeitnehmervertreter der DB Netz in einem Brandbrief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), über den die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet. Weiter lesen …

Mehrheit für mehr Lobbyistenkontrolle

Mehr als drei Viertel der Bürger kritisieren die Einflussnahme von Lobbyisten auf die deutsche Politik. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag der Transparenzinitiative Abgeordnetenwatch, über die der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Weiter lesen …

Unionspolitiker gegen Seehofers Abschiebegesetz

Führende Innenpolitiker der Unionsfraktion im Bundestag wenden sich gegen das Gesetz von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) für schärfere Abschiebungsregeln. "Ich hätte mir von dem Geordnete-Rückkehr-Gesetz mehr erwartet", sagte Andrea Lindholz (CSU), Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, dem "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Weiter lesen …

Österreichs Geheimdienstchef sorgt sich um Ruf seiner Behörde

"Generell kann gesagt werden, dass die Summe an Ereignissen und die Veröffentlichung von nicht für die Öffentlichkeit bestimmten Schreiben in Medien, ebenso wenig dazu beitragen das Vertrauen in Österreichs Sicherheitsbehörden zu stärken, wie immer wieder aufflammende Diskussionen und Spekulationen, ob oder wie Österreichs Zusammenarbeit mit anderen europäischen Sicherheitsbehörden funktioniert", sagte Gridling dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Missbrauchsfall Lügde: NRW-Innenminister schickt Kontrolleure nach Bielefeld

Im Missbrauchsfall Lügde soll das NRW-Innenministerium das Polizeipräsidium Bielefeld unter Dienst- und Fachaufsicht gestellt haben. Nach WESTFALEN-BLATT-Informationen ist seit Donnerstag Dr. Daniela Lesmeister, die ranghöchste Polizistin des Landes, mit einem Team in Bielefeld. Am Dienstag werden weitere Führungskräfte aus Düsseldorf erwartet, darunter Landeskriminaldirektor Dieter Schürmann. Weiter lesen …

Willem Dafoe will kein Maler-Dilettant sein

Im Kino spielt er Vincent van Gogh, seinem eigenen malerischen Talent steht der US-Schauspieler Willem Dafoe skeptisch gegenüber. "So sehr ich das Malen liebe: Ich glaube, meine Bilder waren doch sehr spezifisch und nur gemacht für diesen Film. Ich mag es nicht, in irgendetwas Dilettant zu sein", sagte Dafoe den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Weiter lesen …

Andrea Berg: "Ich bin dankbar für jeden Tag!"

Die Schlagersängerin Andrea Berg macht sich tiefgründige Gedanken über das Leben und das Altern. "Das hängt mit der Erkenntnis zusammen, dass wir merken, die Zeit, die wir vor uns haben, wird immer knapper, wir rutschen jetzt in das letzte Drittel", sagt die 53-jährige Sängerin in einem Exklusiv-Interview der Zeitschrift "Meine Melodie" (5/2019). Weiter lesen …