Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Bericht: Siemens-Betriebsrat kritisiert Vorstand wegen Bahnfusion

Bericht: Siemens-Betriebsrat kritisiert Vorstand wegen Bahnfusion

Archivmeldung vom 20.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Joe Kaeser, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG (2014), Archivbild
Joe Kaeser, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG (2014), Archivbild

Bild: Siemens AG

Unter den Arbeitnehmern von Siemens wächst laut eines Medienberichts die Kritik an der eigenen Führung, nachdem die deutsch-französische Bahnfusion mit Alstom geplatzt ist. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf eine Stellungnahme, die Vertreter des Gesamtbetriebsrats der Mobilitätssparte verfasst haben.

Nach der Untersagung der Fusion durch EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager sei man erleichtert gewesen, denn die EU-Kommission hätte "wohl nur zugestimmt, wenn größere Teile unseres Geschäfts abgegeben worden wären", heißt es in der Stellungnahme. Mit der Siemens-Führung gingen die Arbeitnehmer allerdings hart ins Gericht, vor allem mit dem zuständigen Manager Roland Busch, der als möglicher Kandidat für die Nachfolge von Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser gilt: "Verwunderung macht sich breit, dass so ein großes Vorhaben angegangen wurde, ohne die Genehmigung durch die Behörden geklärt zu haben", heißt es in der Stellungnahme, über die der "Spiegel" berichtet. "Seitens des Vorstands" habe es nicht einmal einen "fertigen Plan B" gegeben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige