Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. Januar 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

DAX dreht ins Minus

Am Mittwoch hat der DAX nach anfänglichen Gewinnen mit einem zwischenzeitlichen Tageshoch von 10.164 Punkten im Minus geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.960,96 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,25 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Weiter lesen …

Hessen will kriminelle Flüchtlinge schneller bestrafen

Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) will Verfahren gegen straffällige Asylbewerber beschleunigen. Eine Strafe sei dann "am wirksamsten, wenn sie in zeitlicher Nähe zur verübten Straftat erfolgt", sagte Beuth der F.A.Z. (Donnerstagsausgabe). Vertreter von Polizei, Justiz, Ausländer- und Sozialverwaltungen sollen künftig regelmäßig Konferenzen über die aktuellen Fälle abhalten, um so Informationsdefizite zu verhindern und die Zeit zwischen Straftat und Bestrafung zu verkürzen. Ziel der Fallkonferenzen sei es auch, Gerichtsverhandlungen schneller zu terminieren. Weiter lesen …

Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen: Ein Handbuch für jedermann. Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten

"Vorbereitet für den Ernstfall - alles über Krisenvorsorge in vernünftigem Maß und das nötige Rüstzeug, um mögliche Katastrophenfälle zu überleben, findet sich in diesem Buch des bekannten Survival-Experten", liest man auf dem Internetauftritt des Buchverlages über das Buch "Überleben in Krisen- und Katastrophenfällen: Ein Handbuch für jedermann. Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten". Weiter lesen …

Schmidt sieht bei Tierhaltung in Brandenburg keinen Handlungsbedarf

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt äußerte sich im Vorfeld der Grünen Woche auch zu dem Brandenburger Volksbegehren gegen Massentierhaltung. Im Interview mit der Märkischen Oderzeitung erklärte er: "Massentierhaltung ist kein definierter Begriff. Ich halte es da mit Experten, die sagen: Es kommt nicht auf die Zahl der Tiere an, sondern wie sie gehalten werden." Schmidt räumte ein, dass man bei "Megaanlagen, die nicht mehr zu organisieren sind" sicher an Grenzen stoße. Der Minister fügte aber hinzu: "Ich habe auch in Brandenburg Großbetriebe besucht, aber nicht den Eindruck gewonnen: Das ist Massentierhaltung, die verboten werden muss." Weiter lesen …

Schriftstellerin Monika Maron kritisiert deutsche Flüchtlingspolitik

Monika Maron kritisiert die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. In einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Donnerstagsausgabe) beklagt die Schriftstellerin, in der gegenwärtigen Situation seien die Mechanismen des Parlamentarismus praktisch lahmgelegt. "Wenn die eigene Partei der Kanzlerin die Gefolgschaft versagt, springt die Opposition für sie ein. Wir haben Merkel oder Merkel, und die Grenze bleibt offen." Weiter lesen …

Vonovia will in Berlin 10.000 Wohnungen bauen

Der Wohnungskonzern Vonovia will sich im großen Stil im Neubau von Wohnungen mit Schwerpunkt in Berlin engagieren: "Bei Zustimmung zur Transaktion wären das 10.000 Wohnungen in den kommenden zehn Jahren. Das ist die Hälfte dessen, was wir bundesweit planen" sagte der für das operative Geschäft verantwortliche Vorstand Klaus Freiberg dem "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

Deutschland speckt ab: Diät- und Fitnessbücher liegen voll im Trend

Ran an den Speck, und zwar schnell: Nach den kalorienreichen Feiertagen gehen Diät- und Fitnessbücher Anfang Januar weg wie warme Semmeln. Sportliche drei Viertel aller Titel in den aktuellen Ratgeber-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, beschäftigen sich mit den überflüssigen Pfunden. Besonders beliebt ist das Low Carb Programm, bei dem der tägliche Kohlenhydrate-Verzehr deutlich reduziert wird. Mit "Low Carb für Faule" (zwei), "Low Carb - Das Kochbuch" (vier), "Low Carb - Das 8-Wochen-Programm" (fünf) sowie "Low Carb Küche" (14) sind gleich vier solcher Bücher platziert. Weiter lesen …

Motorradfahren wird immer gefährlicher

Das Risiko fährt immer mit. Seit der Jahrtausendwende sind in Deutschland knapp 12.000 Motorradfahrer im Verkehr ums Leben gekommen. Alleine 2015 waren es nach Schätzungen über 620, die auf den Straßen starben. Waren die Unfalltrends bis 2013 absinkend, steigen sie seither wieder deutlich an - von 2014 auf 2015 um 7,3 Prozent. Auffallend: Zwei Drittel der tödlichen Unfälle verursachen Biker selbst. Weiter lesen …

EU leitet Verfahren gegen Polen ein

Die EU-Kommission hat im Streit mit der polnischen Regierung eine umfassende Prüfung der umstrittenen Reformen eingeleitet. Es gehe nicht darum, Polen anzuklagen, sondern darum, die Probleme gemeinsam zu lösen, so der stellvertretende EU-Kommissionschef Frans Timmermans am Mittwoch. Weiter lesen …

Irak: Unbekannte ermorden zwei Fernsehjournalisten

Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilt den Mord an zwei Journalisten des Fernsehsenders Al-Scharkija in der irakischen Provinz Dijala. Der Korrespondent Saif Talal und der Kameramann Hassan al-Anbaki wurden am Dienstag von unbekannten Bewaffneten gestoppt und erschossen. Sie befanden sich auf dem Rückweg von einer Recherchereise mit einem hohen Sicherheitsbeamten. Weiter lesen …

"Sputnik": Westliche Medienlügen zur humanitären Lage im syrischen Madaya

In den Fokus der Medien rückt zunehmend die humanitäre Situation in der syrischen Stadt Madaya, die die Regierungstruppen zurückerobern wollen. Damaskus wird kritisiert, weil es die Stadt nicht mit Lebensmitteln versorgen kann und die Einwohner hungern. Dabei berufen sich die Journalisten auf ungeprüfte Informationsquellen und veröffentlichen ungeprüfte Fotos, schreibt das russischen online Magazin "Sputnik" in einem Beitrag über die Berichterstattung in den westlichen Medien. Weiter lesen …

Impressionen vom Skisprung-Weltcup in Willingen

Bevor am kommenden Wochenende in Willingen zwei Continental Cups (COC) des Welt-Skiverbandes (FIS) ausgetragen werden, wollen wir mit einer ausführlichen Fotostrecke noch einmal auf den Weltcup im Skispringen zurückblicken. Für ExtremNews war Karl Koch mit seinem Team vor Ort. Da das Wetter, entgegen der ursprünglichen Vorhersagen mit Regen und Sturm, an allen drei Tagen mitspielte, konnte Fotograf Karl Koch wieder tolle Fotos, die am Ende des Textbeitrages zu sehen sind, vom Weltcup mitbringen. Weiter lesen …

Dieselpreis kratzt an der Ein-Euro-Marke

Der Preis für einen Liter Diesel ist nur noch 0,2 Cent von der Ein-Euro-Marke entfernt. Das zeigt die aktuelle ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise in Deutschland. Danach kostet ein Liter des Selbstzünderkraftstoffs im Tagesmittel 1,002 Euro. Gegenüber der Vorwoche ist dies ein Rückgang von 2,3 Cent. Auch Benzin ist günstiger geworden: Für einen Liter Super E10 müssen die Autofahrer im Schnitt 1,243 Euro hinlegen, 1,9 Cent weniger als vor Wochenfrist. Weiter lesen …

Digitale Welt verändert Ernährungs- und Einkaufsverhalten

Unter dem Einfluss der digitalen Transformation und zunehmenden Mobilität haben sich in den letzten vier Jahren das Ess- und Einkaufsverhalten der Menschen in Deutschland signifikant verändert. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Nestlé Studie 2016 "So is(s)t Deutschland", die nach 2009 und 2011 zum dritten Mal veröffentlicht wurde. So tragen zunehmender Wohlstand, das wachsende Ernährungs- und Gesundheitsbewusstsein und die immer stärker empfundene Zeitknappheit dazu bei, dass der Umgang mit Lebensmitteln immer stärker von sozialen aber auch ethischen Kriterien geprägt wird. Gleichzeitig wird Essen zum Genussfaktor: 53 Prozent der Menschen in Deutschland kaufen mehr qualitäts- als preisorientiert, 64 Prozent belohnen sich mit einer guten Mahlzeit (vergl. 2011: 42 %). Weiter lesen …

Umfrage: Breite Mehrheit für schnelle Ausweisung ausländischer Straftäter

Eine überwältigende Mehrheit von 83 Prozent der Deutschen ist dafür, die Gesetze und Regelungen so zu verschärfen, dass überführte ausländische Straftäter schnell ausgewiesen werden können. Nur 15 Prozent lehnen das nach einer Forsa-Umfrage für das Hamburger Magazin stern ab. Nach den Silvester-Vorfällen in Köln und anderen Städten, wo massenhaft Frauen von nordafrikanischen und arabischen Tätern sexuell bedrängt und bestohlen worden waren, wird die Ausweisung überdurchschnittlich häufig von Anhängern der AfD (94 Prozent), der Union (91 Prozent) und von weiblichen Befragten (86 Prozent) befürwortet. Weiter lesen …

Chronische Erkrankungen: Jeder zweite Berufstätige fürchtet sich vor Benachteiligungen am Arbeitsplatz

Jeder zweite Berufstätige in Deutschland fürchtet, im Falle einer intimen chronischen Erkrankung in seinem Arbeitsleben stark oder sehr stark eingeschränkt zu werden. Sie erwarten vor allem, in ihrer beruflichen Weiterentwicklung gebremst zu werden, dass die eigene Arbeitsleistung leiden könnte oder dass schon die weitere Ausübung ihrer bisherigen Tätigkeit problematisch werden würde. Das zeigt die Studie "Inklusion in Beruf und Alltag" der Coloplast GmbH. Für die Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren. Weiter lesen …

Niedrige Zinsen drängen jede dritte Stiftung stärker ins Risiko

Um trotz der niedrigen Zinsen ihr Vermögen real zu erhalten, riskieren deutsche Stiftungen offenbar mehr als bislang bekannt. Dies zeigt eine Umfrage von PwC unter 208 der vermögensstärksten Stiftungen in Deutschland. Fast jede dritte Stiftung hat einen Teil ihres Vermögens in ertragreichere - und damit grundsätzlich auch riskantere - Anlageformen umgeschichtet. Mehr als jeder zweite Stiftungsverantwortliche rechnet zudem damit, dass dieser Sektor in den kommenden vier bis fünf Jahren höhere Risiken in Kauf nehmen wird, um bei angestrebtem Vermögenserhalt gemeinnützige Zwecke in gewohntem Umfang zu erfüllen. Die Umfrage zeigt allerdings auch: Im Grundsatz halten Stiftungen an einer eher konservativen Anlagepolitik fest. Weiter lesen …

FDP-Chef Lindner: Jägers Verhalten ein Skandal

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) wegen der Kritik an der Kölner Polizeiführung stark kritisiert. "Ich halte das für schäbig, was der Innenminister hier versucht", sagte er im phoenix-Interview zu den Silvesterübergriffen in Köln. Die Polizeibeamten hätten es verdient, dass sich ihr Dienstherr schützend vor sie stelle. Doch Jäger versuche, die gesamte Verantwortung bei der Polizei abzuladen. "Das ist eigentlich ein Skandal", so Lindner. "Das ist ein ganz offensichtlicher Versuch, um zu verschleiern, dass er politische Verantwortung für die Polizei trägt." Die Ministerpräsidentin schaue dem Treiben des Innenministers tatenlos zu, kritisierte der FDP-Chef auch Hannelore Kraft. Sie scheine mit der Sicherheitslage und der Politik in NRW zufrieden zu sein. "Das bin ich nicht." Weiter lesen …

Krankenhäuser: Gesicherte Patientenversorgung gerät zunehmend in Gefahr

Eine gesicherte Patientenversorgung gerät in deutschen Krankenhäusern zunehmend in Gefahr. Dabei ist nicht alleine der mangelhafte Personalschlüssel für die Misere verantwortlich. Unternehmensberater kritisieren die oft fehlende Innovationskraft im Personalmanagement der Kliniken. Die Personalabteilungen seien aber ein Schlüsselfaktor für deren Zukunftsfähigkeit. Sie müssten viel stärker eine aktiv gestaltende Rolle übernehmen und zum Beispiel für ein verändertes Verständnis in der Führungskultur sorgen. Dieses Fazit ziehen die Autoren des BDU-Thinktanks "Ohne Personal sicher in die Klinikzukunft?", dessen Ergebnisse der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) heute veröffentlicht hat. Ein Themendossier skizziert die Schlüsselfaktoren für ein modernes Personalmanagement und eine erfolgreiche Führungskultur in Krankenhäusern. Empfehlungen für zielgerichtete Veränderungen runden das Expertenpapier ab. Weiter lesen …

Gauland: Großes Lob an Sarah Wagenknecht

Zur Äußerung von Sarah Wagenknecht über das Gastrecht von Asylbewerbern erklärt der stellvertretende Vorsitzende der AfD, Alexander Gauland: "Es ist erfreulich zu sehen, zu wie viel Realpolitik die Linken manchmal fähig sein können. Ich begrüße die Positionierung der Linken, wenn sie durch Sarah Wagenknecht zur Einsicht gelangen, dass man das Gastrecht in Deutschland durch Missbrauch verwirken kann. Frau Wagenknecht hat die Situation sehr schön auf den Punkt gebracht." Weiter lesen …

Petry: Seehofer kann jetzt handeln - statt anzukündigen

Zum Di Fabio-Gutachten erklärt die Vorsitzende der AfD, Frauke Petry: "Die deutschen Staatsgrenzen schützen, Zuwanderung kontrollieren, Dublin konsequent umsetzen - für diese elementaren Pflichten bedarf es keines Gutachtens, um zu erkennen, was Angela Merkel alles falsch macht. Die Menschen in Deutschland wissen das schon viel länger. Sie spüren täglich in ihrer Umgebung die Folgen, wenn die Kommunen nicht ausreichend Geld und Kapazitäten haben, die Massen an Zuwanderern aufzunehmen." Weiter lesen …

Jurassic Sea: Forscher klären Aussterben vieler Tiere im Jurameer auf

Klimawandel gab es im Laufe der Erdgeschichte immer wieder. Selbst erdgeschichtliche Perioden, die man lange Zeit eher als stabil und ausgesprochen warm betrachtete, wie die Jura-Zeit, zeichneten sich durch dramatische Temperaturwechsel aus. Viele Tiere des Jurameers waren von den Klimaschwankungen betroffen. Schon lange war Wissenschaftlern aufgefallen, dass es jurazeitliche Gesteinsschichten gibt, in denen die Artenvielfalt der schalentragenden Meeresfossilien, wie Muscheln, Belemniten oder urzeitliche Schnecken auf ein Minimum abnimmt. Jetzt wissen sie endlich warum. Weiter lesen …

Gold: Immer für eine Überraschung gut

Gold ist als chemisches Element seit mehr als 2500 Jahren bekannt und hoch geschätzt, seine Popularität beruht auf seiner schönen Farbe und chemischen Trägheit. Es ist seit langem gut verstanden, dass seine goldene Farbe, technisch gesprochen, einen relativistischen Ursprung hat. Die Oberfläche von Gold ist einzigartig, denn sie beherbergt elektronische Zustände, die als ein Prototyp von Oberflächenzuständen verstanden wurden und nach dem amerikanischen Physiker und Nobelpreisträger William Shockley “Shockley-Oberflächenzustände” genannt werden. Doch bis heute wurde übersehen, dass die Gold-Oberflächenzustände etwas ganz Besonderes sind, wenn man die Relativitätstheorie berücksichtigt: Weiter lesen …

Baden-Württembergischer CDU-Spitzenkandidat: Straffällige Ausländer schnellstmöglich abschieben

Der CDU-Spitzenkandidat bei der baden-württembergischen Landtagswahl, Guido Wolf , hat die Neuausrichtung der Asylpolitik begrüßt, wonach künftig auch geringe Freiheitsstrafen ein starkes Gewicht bei der Abwägung von Bleibe- und Ausweisungsinteressen haben. Es sei richtig und wichtig, straffällig gewordene Ausländer schnellstmöglich in ihre Heimatländer abzuschieben, sagte Wolf der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Gröhe und Schwesig verteidigen Pflegeberufsgesetz gegen Kritik

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) und Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) haben das Pflegeberufsgesetz gegen Kritik verteidigt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Schwesig: "Die kostenfreie berufliche Ausbildung und eine angemessene Ausbildungsvergütung sowie der einheitliche Berufsabschluss werden den Pflegeberuf aufwerten." Damit trage die Reform auch zu mehr Lohngerechtigkeit für Frauen und Männer bei, erklärte die Ministerin und verwies darauf, dass im Pflegeberuf zu 80 Prozent Frauen arbeiten. "Leider wird die Arbeit am Menschen aber immer noch weniger wertgeschätzt als die Arbeit an Maschinen." Das Pflegeberufsgesetz ist an diesem Mittwoch Thema im Bundeskabinett. Weiter lesen …

Polizeigewerkschaft: Regierung managt Flüchtlingskrise schlecht

Angesichts der zahlreichen Polizeieinsätze in der Flüchtlingskrise hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Bundesregierung scharf kritisiert. Das Krisenmanagement sei "sprunghaft und wenig nachhaltig. Das spüren die Polizisten nun", sagte Jörg Radek, stellvertretender GdP-Vorsitzender, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "In der Flüchtlingskrise zeigt sich, wie überlastet die Polizei personell ist." Weiter lesen …

Sprecher der katalanischen Linkspartei CUP: Unabhängigkeitsbefürworter hoffen auf Neuwahlen in Spanien

Die katalanische linke Partei CUP (Candidatura d'Unitat Popular) sieht in den schwierigen Gesprächen zur Regierungsbildung in Spanien ihre Chancen auf ein Unabhängigkeitsreferendum steigen. Quim Arrufat, Sprecher der CUP, hält im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" Neuwahlen für wahrscheinlicher als die Bildung einer Linksregierung. "Für uns als Unabhängigkeitsbefürworter ist das in keinem Fall ein schlechtes Szenario: Instabile Verhältnisse machen es leichter, neue Projekte auf den Weg zu bringen, so Arrufat. Weiter lesen …

Innenminister: Auch abgelehnte Asylbewerber unter Köln-Angreifern

An den Übergriffen auf Frauen in der Kölner Silvesternacht waren auch bereits abgelehnte Asylbewerber beteiligt. Das erklärte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) nach "Bild"-Informationen vor der Unionsfraktion. Insgesamt seien alle Stadien des Asylverfahrens bei den Straftätern vertreten gewesen. Das Innenministerium prüfe derzeit, welche Strafen gegen die Asylbewerber angewendet werden könnten. Weiter lesen …

BKA legt Lageübersicht zu Straftaten von Zuwanderern vor

Die Zahl der Straftaten von Zuwanderern ist gestiegen - aber deutlich weniger stark als die Flüchtlingszahl. Zwischen Januar und November 2015 haben Zuwanderer 186.235 Straftaten begangen, rund 70.000 mehr als im gesamten Jahr 2014. Im selben Zeitraum wurden aber rund 800.000 Asylsuchende mehr registriert als 2014. Diese Zahlen gehen aus einer bisher nicht veröffentlichen "Lageübersicht" des Bundeskriminalamtes hervor, aus der die "Bild-Zeitung" berichtet. Weiter lesen …

Kassenärzte rechnen mit pünktlichem Start der Terminservicestellen zum 25. Januar

Die Kassenärzte sehen sich für den bundesweiten Start der Servicestellen zur Vermittlung von Facharztterminen am 25. Januar gut gerüstet. "Ich gehe davon aus, dass sie pünktlich starten werden", sagte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Gassen dämpfte zugleich übermäßige Erwartungen der Patienten an den gesetzlich vorgeschriebenen Terminservice der Ärzte: "Über die Terminservicestelle erfolgt keine Vermittlung eines Wunschtermins bei einem bestimmten Arzt." Vermittelt werde der Termin bei einem Arzt, der in dem jeweiligen Zeitraum freie Termine habe. Weiter lesen …

Obama beschwört wirtschaftliche Stärke der USA

US-Präsident Obama hat die wirtschaftliche Stärke der USA unterstrichen. "Wer behauptet, dass die amerikanische Wirtschaft im Niedergang ist, hausiert mit einer Fiktion", sagte Obama am Dienstag (Ortszeit) in seiner letzten Rede zur Lage der Nation im US-Kongress. Ökonomische Chancen, Sicherheit und ein nachhaltiger, friedlicher Planet seien aber nur möglich, wenn die USA zu rationalen und konstruktiven Debatten zurückkehrten. Weiter lesen …

"Eurovision Song Contest 2016 - Unser Lied für Stockholm": Das sind die Teilnehmer für den deutschen ESC-Vorentscheid

Zehn Acts treten an, einer wird am 14. Mai für Deutschland beim ESC in Schweden auf der Bühne stehen: Avantasia, Alex Diehl, Ella Endlich, Gregorian, Jamie-Lee Kriewitz, Joco, Keoma, Laura Pinski, Luxuslärm oder Woods of Birnam. Sie alle stellen in der Live-Sendung "Eurovision Song Contest 2016 - Unser Lied für Stockholm" am Donnerstag, 25. Februar, um 20.15 Uhr im Ersten ihren Beitrag vor. Die Fernseh-Zuschauerinnen und -Zuschauer wählen in zwei Durchgängen ihren Favoriten. Abgestimmt werden kann per Telefon, SMS und zum ersten Mal auch über die offizielle Eurovisions-App (vorausgesetzt, der User ist in Deutschland registriert). Durch die zweistündige Show aus Köln führt Barbara Schöneberger. Weiter lesen …

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte geld in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Elsa Mittmannsgruber und Dr. Wolfgang Wodarg (2021)
Dr. Wodarg warnt Geimpfte: „Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!“ „Hier werden wir gentechnisch verändert!“
Bild: Shutterstock (Symbolbild) /Reitschuster / Eigenes Werk
EMA-Datenbank liefert irrsinnige Zahlen zu Impfschäden: 21.000 Todesfälle und fast 1,4 Millionen Nebenwirkungen
Bild: Screenshots /WB/Eigenes Werk
Schock: Mikroskop-Analyse zeigt völlig verklumptes Blut bei Geimpften
Bild: SS Video: "INSIDE CORONA - Die wahren Ziele hinter Covid-19 (Thomas Röper)" (https://odysee.com/@steinzeit:1/inside-corona-die-wahren-ziele-hinter:1) / Eigenes Werk
INSIDE CORONA: Die wahren Ziele hinter Covid-19 mit Thomas Röper
Bild: Shutterstock (Symbolbild) /Reitschuster / Eigenes Werk
Ausufernde Gesundheitskosten: Enteignung mit Ansage: Lastenausgleichsgesetz wie nach dem Zweiten Weltkrieg
Stiko-Chef lehnt Impfpflicht ab: „Das spaltet die Gesellschaft!“
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Bild: Fotomontage Wochenblick; Elemente: Freepik / Eigenes Werk
Nach Impftod: Versicherung zahlt nicht – wegen Teilnahme an Experiment
Bild: Screenshot, Bildzitat /WB/Eigenes Werk
Anwälte gehen mit Bürgern gegen Impf-Zwang-Wahnsinn vor: Druck auf Abgeordnete soll NEIN zum Impfzwang im Nationalrat bringen
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Bild: Freepik / WB / Eigenes Werk
Impfung mit "Johnson & Johnson" gilt nicht mehr als "vollständig"
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Mike Yeadon (2021) Bild: Wochenblick / Eigenes Werk
Ex-Pfizer Forscher Mike Yeadon: „Es ist der Sinn des Spike-Proteins, das Blut zu verklumpen“
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu