Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. Januar 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

RTL startet am 18. Januar weltweiten Sender

Am 18. Januar geht der deutschsprachige Auslandssender "RTL International" an den Start: "Es gibt bis zu zehn Millionen Deutsche im Ausland. Diese haben in der Regel keinen Zugang zu einem linearen deutschen Fernsehsender", sagte Stefan Sporn, General Manager International Distribution bei RTL Deutschland, dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Weiter lesen …

Gesine Schwan: "Polens Regierung wird an inneren Schwierigkeiten scheitern"

Die polnische Regierung treibe eine Entdemokratisierung voran, sagt Gesine Schwan, die langjährige Präsidentin der deutsch-polnischen Europa-Universität in Frankfurt/Oder im Interview mit dem ZDF-Nachrichtenportal heute.de. Doch den rabiaten Kurs gegenüber allen Andersdenkenden führe die PiS-Partei auch innerhalb der eigenen Reihen. Deshalb werde die Regierung über kurz oder lang an inneren Schwierigkeiten scheitern. Weiter lesen …

Nouripour: Bezeichnung Saudi-Arabiens als Stabilitätsanker "lächerlich"

Der außenpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Omid Nouripour, sieht die Massenexekutionen als Zeichen interner Machtkämpfe zwischen Wahabiten und Sittenpolizei auf der einen Seite und den aufgeschlosseneren Kräften im saudischen Königshaus: "Saudi-Arabien angesichts dessen als Stabilitätsanker zu bezeichnen, ist lächerlich", sagte Nouripour der "Berliner Zeitung" (Dienstag). "Die bisherige Politik hat das Regime als carte blanche begriffen - Einfluss nimmt man damit nicht, wie die Hinrichtungen nun erneut zeigen." Weiter lesen …

Landespolitiker fordert Klarheit über Reker-Attentäter

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) möchte offensichtlich nicht beantworten, ob Frank S.,der die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker am 17. Oktober mit einem Messer lebensgefährlich verletzt hatte, vom Verfassungsschutz als V-Mann geführt worden ist. Dies geht aus einer schriftlichen Reaktion des Ministeriums auf eine Kleine Anfrage hervor, die dem "Kölner Stadt-Anzeiger" vorliegt. Weiter lesen …

Verbraucherpreise 2015: voraussichtlich + 0,3 % gegenüber 2014

Die Inflationsrate in Deutschland - gemessen am Verbraucherpreisindex - beträgt im Jahresdurchschnitt 2015 gegenüber 2014 voraussichtlich 0,3 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen weiter mitteilt, wird die Inflationsrate im Dezember 2015 voraussichtlich 0,3 % betragen. Gegenüber November 2015 sinken die Verbraucherpreise voraussichtlich um 0,1 %. Weiter lesen …

Union-Investment-Vorstand rechnet mit heftigen Kursschwankungen

Jens Wilhelm, Vorstand beim genossenschaftlichen Fondshaus Union Investment, erwartet für 2016 zwar heftige Kursschwankungen, aber keinen Börsencrash. "Die Anleger sind nicht euphorisch", sagte Wilhelm im Interview mit dem "Handelsblatt". Sie verhielten sich vorsichtig und schauten in das neue Jahr mit gemischten Gefühlen, was immer gut sei, sagte der oberste Fonds-Chef des drittgrößten deutschen Vermögensverwalters. Weiter lesen …

Diesel 2015 um 18 Cent billiger als im Vorjahr

Die Kraftstoffpreise sind im Jahr 2015 deutlich gesunken. Einer aktuellen ADAC-Auswertung zufolge kostete ein Liter Diesel im Jahresmittel 1,169 Euro. Damit hat sich der Selbstzünderkraftstoff gegenüber dem Vorjahr um 18,1 Cent verbilligt. Auch Benzin ist im vergangenen Jahr spürbar günstiger geworden: Der Preis für einen Liter Super E10 lag im Jahresmittel bei 1,369 Euro. Das ist ein Rückgang gegenüber 2014 um 12,4 Cent. Hauptursache für die aus Autofahrersicht erfreuliche Entwicklung sind die spürbar nachgebenden Notierungen für Rohöl. Weiter lesen …

Stauprognose für das Wochenende 8. Januar bis 10. Januar: Rückreisewelle aus den Wintersportgebieten

In Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen gehen an diesem Wochenende die Weihnachtsferien zu Ende. Autofahrer müssen daher vor allem am Samstag mit lebhaftem Verkehr aus den Wintersportgebieten der Alpen und der Mittelgebirge rechnen. In Richtung Skigebiete fahren nun Tagesausflügler und Urlauber, die nicht an die Ferientermine gebunden sind. Hier erwartet der ADAC allenfalls kleinere Staus. Weiter lesen …

Berlin: Toter Säugling in Babyklappe

In Berlin ist in der Nacht auf den 31. Dezember ein toter Säugling in eine Babyklappe am Krankenhaus Neukölln gelegt worden. Die Obduktion habe ergeben, dass das 56 Zentimeter große Mädchen voll entwickelt und lebensfähig gewesen sei, teilte die örtliche Polizei am Montag mit. Demnach wurde der Säugling am Silvestertag gegen 1:55 Uhr unbekleidet in die Babyklappe gelegt. Weiter lesen …

Varoufakis startet neue paneuropäische Bewegung »DiEM25« Anfang Februar in Berlin

Der frühere griechische Finanzminister Yanis Varoufakis wird Anfang Februar in Berlin seine paneuropäische Bewegung starten. Das Projekt wird »Democracy in Europe Movement 2025« heißen - kurz »DiEM 25«, berichtet die in Berlin erscheinende Tageszeitung »neues deutschland«. Varoufakis will am 9. Februar in der »Volksbühne« gemeinsam mit Mitstreitern Ideen vorstellen, »wie man Europa demokratisieren und dessen schleichende Fragmentierung stoppen kann«. Weiter lesen …

Ischinger rechnet mit langem Kampf gegen IS-Terror

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, hat für den Kampf gegen den islamistischen Terror zu langem Atem und strategischer Geduld aufgerufen. "So wie George W. Bush es nicht geschafft hat, den nach den Anschlägen vom 11. September ausgerufenen `Krieg gegen den Terror` zu gewinnen, so vermessen wäre die Annahme, nach den Anschlägen von Paris den Terror des `Islamischen Staats` eliminieren zu können", sagte Ischinger der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Zahl der Erwerbstätigen stieg im Jahr 2015 auf 43 Millionen Personen

Im Jahresdurchschnitt 2015 waren rund 43,0 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Damit liegt die Zahl der Erwerbstätigen nach ersten vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Jahr 2015 um 324 000 Personen oder 0,8 % höher als im Vorjahr. Damit setzte sich der seit über 10 Jahren anhaltende Anstieg der Erwerbstätigkeit fort, wenn auch die Zunahme im Jahr 2015 geringfügig niedriger ausfiel als im Jahr 2014 (+ 0,9 %). Insgesamt wird für die Zahl der Erwerbstätigen nunmehr der höchste Stand seit der Wiedervereinigung erreicht. Eine gesteigerte Erwerbsbeteiligung der inländischen Bevölkerung sowie die Zuwanderung ausländischer Arbeitskräfte glichen negative demographische Effekte aus. Weiter lesen …

Sachsen-Anhalt: Immer mehr Tiere werden misshandelt

In Sachsen-Anhalt werden immer häufiger Tiere gequält oder falsch gehalten. Das zeigt die Auswertung der landesweiten Kriminalitätsstatistik der vergangenen Jahre. Wurden 2009 noch 314 derartige Fälle registriert, waren es 2014 427 - eine Steigerung von knapp einem Drittel. Und bis Ende November 2015 musste die Polizei bereits 401 Anzeigen aufnehmen. Weiter lesen …

Schlömer ruft FDP zu klarer Positionierung als Bürgerrechtspartei auf

Vor dem Dreikönigstreffen der FDP hat der frühere Vorsitzende der Piratenpartei, Bernd Schlömer, die Liberalen zu einer klaren Positionierung als Bürgerrechtspartei im Informationszeitalter aufgerufen. "Die FDP muss Antworten auf Trends wie die Digitalisierung, die Automatisierung oder die Hybridisierung aller Lebensbereiche liefern", sagte Schlömer der "Welt". Schlömer war vor zwei Jahren aus der Piratenpartei ausgetreten und ist seit drei Monaten Mitglied der FDP. Weiter lesen …

Zeitung: Kaum Präventionsprogramme gegen islamistischen Terror

Experten haben längst erkannt, dass sich mit professionellen Programmen das Abgleiten zumeist Jugendlicher in die radikale islamistische Szene verhindern lässt: Doch entsprechende Beratungsstellen sind bislang in Deutschland Mangelware. Erst in diesem Jahr richten nach Hessen und Nordrhein-Westfalen auch andere Bundesländer verstärkt entsprechende Beratungsstellen ein, ergab eine Umfrage des "Handelsblatts". Weiter lesen …

Grosse-Brömer verteidigt Merkel gegen Kritik von Oppermann

Die CDU hat Vorwürfe aus der SPD zurückgewiesen, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trage eine Mitschuld am Erstarken der AfD. "Angesichts der schlechten Umfrageergebnisse wird die SPD vor den anstehenden Landtagswahlen zunehmend nervös und versucht durch ihre Attacken - mal auf die Kanzlerin, mal auf Herrn Seehofer - von der Zerrissenheit der eigenen Partei abzulenken", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Grosse-Brömer (CDU), der "Welt". "Das sind durchsichtige Manöver." Weiter lesen …

Brüssel erhöht Druck auf Polen

Die Europäische Kommission erhöht den Druck auf Polen: Die Brüsseler Behörde will Warschau unter Aufsicht stellen, um mögliche Gefahren für die Rechtsstaatlichkeit in dem Mitgliedsland zu untersuchen. "Ich verfolge die Entwicklungen in Polen mit Besorgnis", sagte EU-Justizkommissarin Vìra Jourová der "Süddeutschen Zeitung". "Wir werden die Situation bei der Kommissionssitzung am 13. Januar diskutieren und eine erste Einschätzung treffen." Weiter lesen …

Verfassungsschutz: Hier lebende Islamisten könnten Flüchtlinge anwerben

Der Präsident der Verfassungsschutzes von Nordrhein-Westfalen, Burkhard Freier, sieht die Gefahr, dass Flüchtlinge durch hier lebende Islamisten radikalisiert werden könnten. "Wir haben Erkenntnisse, dass extremistische Salafisten gezielt versuchen, Flüchtlinge in die Szene zu ziehen", sagte Freier dem "Handelsblatt". "Wir haben deshalb bereits die Betreiber der Flüchtlingsheime dafür sensibilisiert." Weiter lesen …

Opposition will sofortigen Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien

Nach den Massenexekutionen in Saudi-Arabien hat die Opposition den sofortigen Stopp aller deutschen Rüstungsexporte in das Königreich gefordert. "Es hat mit einer wertebasierten Außenpolitik absolut nichts zu tun, ein Land als strategischen Partner zu päppeln und mit schwersten Waffen aufzurüsten, das seine eigene Bevölkerung massenhaft hinrichtet, terrorisiert und ihr keinerlei bürgerlichen Freiheitsrechte gewährt und so jeden Kritiker mundtot macht", sagte Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) der "Welt". Weiter lesen …

Hainer: Adidas erzielt Umsatzrekord in China

Der fränkische Sportartikelkonzern Adidas hat 2015 in China so viel abgesetzt wie noch nie: "In China werden wir 2015 einen Umsatzrekord von mehr als zwei Milliarden Euro aufstellen. China ist damit unser zeitwichtigster Markt hinter den USA, und das trotz der wirtschaftlichen Probleme dort", sagte der Adidas-Vorstandsvorsitzende Herbert Hainer der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

CSU: Hoheitsrechte und Asylverfahren auf neue Grenzschutztruppe übertragen

Die CSU will einer massiv aufgerüsteten EU-Grenzschutztruppe Hoheitsrechte und die Abwicklung der Asylverfahren übertragen. "Wenn die Sicherung der EU-Außengrenze in einem Mitgliedsstaat nicht funktioniert, ist die Sicherung durch die Grenzschutzagentur Frontex durchzuführen und die Kommandogewalt zu übertragen", heißt es in einem Beschlusspapier der CSU-Landesgruppe für ihre am Mittwoch beginnende Klausur in Wildbad Kreuth, aus dem die "Rheinische Post" zitiert. Weiter lesen …

Bundesrechnungshof kritisiert Pläne zum privaten Autobahnbau

Der Bundesrechnungshof (BRH) kritisiert in einem internen Gutachten die Pläne von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) zum privaten Autobahnbau. Es könnte ein Anreiz entstehen, "Projekte auch dann im Wege von ÖPP zu realisieren, wenn eine konventionelle Realisierung wirtschaftlicher wäre", warnen die Prüfer in dem Bericht, den sie unter Beteiligung des Finanzministeriums gemeinsam mit dem Verkehrsministerium (BMVI) verfasst haben und über den die "Welt am Sonntag" berichtet. Weiter lesen …

Röttgen warnt vor "Belehrungen" und "Drohgebärden" gegenüber Warschau

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), hat davor gewarnt, die neue polnische Regierung unangemessen unter Druck zu setzen. "Wer Herrn Kaczynski in Polen stärken und die ohnehin sehr schwierige Lage in Europa weiter verschlechtern will, der muss mit Belehrungen und Drohgebärden gegenüber Warschau weiter machen" sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der "Funke Mediengruppe". Weiter lesen …

Remmel: EU muss Sicherheit belgischer Atomkraftwerke überprüfen

Der nordrhein-westfälische Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) fordert nach einer Reihe von Störfällen eine stärkere Überprüfung der Sicherheitsstandards in belgischen Atomkraftwerken durch die Europäische Union. "Die Kommission soll sich in Fragen der Sicherheit der belgischen Atomkraftwerke stärker einmischen, etwa so, wie sie auch beim Erneuerbaren-Energie-Gesetz Vorgaben macht", sagte der Minister der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

SPD drängt de Maizière zu Initiative für europäisches Anti-Terrorzentrum

Nach dem Terroralarm in München fordert die SPD den Aufbau eines gemeinsamen europäischen Terrorabwehrzentrums nach deutschem Vorbild und drängt Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zu einer entsprechenden Initiative. Es sei das "bislang größte Versäumnis im Anti-Terrorkampf", dass es in Europa keine ausreichende institutionelle Zusammenarbeit der Polizeibehörden und Nachrichtendienste gebe, sagte der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Merkur Bank will im Filialgeschäft expandieren

Die Merkur Bank will im Filialgeschäft expandieren. "Es gibt immer mehr Kunden, die Beratung vor Ort wünschen", sagt Marcus Lingel, der Vorstandschef des börsennotierten Instituts, der "Welt am Sonntag". Die Großbanken müssten Kosten sparen und drängten ihre Kunden daher zum Onlinebanking, so Lingel. "Ich bezweifle, dass alle Kunden das wirklich wünschen. Wir haben uns daher entschieden, auch im Filialgeschäft zu wachsen." Weiter lesen …

Politiker der Linken: Partei soll Anspruch auf Linkswende im Land gegen den Rechtstrend offensiv formulieren

Politiker der Linkspartei haben sich für eine Linkswende gegen den zunehmenden Rechtstrend in Deutschland und Europa ausgesprochen. Während auf der einen Seite »Demokratieverfall, Umweltzerstörung, Kriege und unfairer Welthandel« als die »vier apokalyptischen Reiter unserer Zeit« galoppierten, werden überall in Europa rechte Parteien stärker, schreiben unter anderem Fraktionsvize Jan Korte und die Parlamentarische Geschäftsführerin der Linken im Bundestag, Petra Sitte, in einem Beitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung »neues deutschland« (Onlineausgabe). Die Linkspartei solle daher »den Anspruch einer Linkswende im Land offensiv formulieren. Das ist, angesichts einer drohenden Rechtsentwicklung, die vernünftigste Entscheidung«, so die Autoren des Papiers. Weiter lesen …

RB Leipzig peilt Aufstieg in die Bundesliga an

Mit elf Zählern Vorsprung auf die Nichtaufstiegsplätze peilt Zweitliga-Spitzenreiter RB Leipzig bereits im Winter den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga an: "Die aktuelle Tabellensituation ist ein klares Signal in Richtung Aufstieg. Damit beschäftigen wir uns intensiv", sagte Leipzigs Vorstandschef Oliver Mintzlaff der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

CSU will mehr Material, Personal und Kompetenzen für die Bundeswehr

Die CSU verlangt mehr Material, Personal und Kompetenzen für die Bundeswehr. Ausrüstungslücken müssten durch ausreichend Munition, Ersatzteile und Waffen schnellstmöglich geschlossen werden, heißt es einem Papier der CSU-Landesgruppe für die Klausurtagung in Wildbad Kreuth, über das die "Welt am Sonntag" berichtet. Dazu sollen Bevorratung und Bereitstellung "noch in dieser Legislaturperiode eingeleitet und vertraglich verankert werden". Weiter lesen …

Sami Khedira sieht bei DFB-Elf erheblichen Nachholbedarf für EM 2016

Fußball-Nationalspieler Sami Khedira sieht bei der deutschen Nationalmannschaft noch erheblichen Nachholbedarf, um bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich um den Titel mitspielen zu können. "Wenn wir ehrlich sind, hätten wir in unserer aktuellen Verfassung keine Chance", sagte er der "Welt am Sonntag". "Dafür waren die Leistungen in den vergangenen Monaten nicht gut genug. Ich denke, das ist jedem von uns bewusst. Jeder weiß, dass wir alle noch eine Schippe drauflegen müssen, wenn wir bei der EM um den Titel mitspielen wollen." Weiter lesen …

Berlin will Erdogan zum Kurswechsel im Kurden-Konflikt bewegen

Die große Koalition will den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan dazu bringen, seinen harten Kurs gegen die Kurden aufzugeben. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann kritisierte das paradoxe Vorgehen der Türkei: "Sie gewährt in vorbildlicher Weise Menschen aus Irak und Syrien Zuflucht, und gleichzeitig treibt sie Landsleute in die Flucht, spricht von `Säuberungen`", sagte er der "Welt am Sonntag". "Wir müssen mit unserem Nato-Partner kooperieren, auch wenn es manchmal sehr schwer fällt, und auf eine Lösung des Kurden-Konflikts drängen." Weiter lesen …

Einlagensicherung: EU-Bankenabwicklungsbehörde für sachlichere Debatte

Die Chefin der europäischen Bankenabwicklungsbehörde (SRB), Elke König, fordert eine sachlichere Debatte über die in Deutschland heftig umstrittenen Pläne für eine europäische Garantie von Sparguthaben. "Ich kann nicht alle Emotionen bei diesem Thema nachvollziehen", sagte König der "Welt am Sonntag". "Man sollte realistisch bleiben und Schritt für Schritt vorgehen. Irgendwann muss das System europäisch werden." Weiter lesen …

CSU wehrt sich gegen Anhebung des Mindestlohns

Die CSU wehrt sich gegen eine Anhebung des Mindestlohns im Jahr 2017. Er könne nur davor warnen, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer dem "Tagesspiegel am Sonntag". "Damit belasten wir nicht nur die Wirtschaft unnötig. Wir erschweren es auch geringer Qualifizierten und Flüchtlingen, einen Einstieg in den Arbeitsmarkt zu finden." Weiter lesen …

Seehofer konkretisiert Obergrenze auf 200.000 Flüchtlinge pro Jahr

Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hat eine konkrete Obergrenze von "maximal 200.000 Flüchtlingen" pro Jahr gefordert. Seehofer sagte "Bild am Sonntag": "Aus den Erfahrungen der Vergangenheit kann ich sagen: In Deutschland haben wir keine Probleme mit dem Zuzug von 100.000 bis höchstens 200.000 Asylbewerbern und Bürgerkriegsflüchtlingen pro Jahr. Diese Zahl ist verkraftbar, und da funktioniert auch die Integration. Alles was darüber hinaus geht, halte ich für zu viel." Weiter lesen …

Seehofer fordert Umdenken bei Russland-Sanktionen

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat der Bundesregierung ein Umdenken bei den Sanktionen gegen Russland nahegelegt. "Die Sanktionen schaden der bayrischen Wirtschaft und auch der Landwirtschaft enorm", sagte Seehofer "Bild am Sonntag". "Wir müssen uns schon die Frage vorlegen, ob dieser Automatismus `einmal Sanktionen, immer Sanktionen` seine Berechtigung hat." Weiter lesen …

Kartellamtspräsident: Erdgasverbraucher verschenken ihre Marktmacht

Deutschlands Erdgasverbraucher verschenken nach Einschätzung von Kartellamtspräsident Andreas Mundt mit ihrer niedrigen Bereitschaft zum Anbieterwechsel ihre Marktmacht. "Die Erfahrung aus anderen Märkten zeigt, dass der Preisdruck auf Anbieter wächst, wenn viele Verbraucher bewusst von ihren Auswahlmöglichkeiten Gebrauch machen", sagte Mundt der "Welt am Sonntag". Konkrete Ermittlungen des Kartellamts gegen etablierte Gasversorger gebe es derzeit nicht. Weiter lesen …

Seehofer hält für 2016 an Einführung der Maut fest

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hält für das Jahr 2016 an der Einführung einer gebührenpflichtigen Nutzung deutscher Straßen fest. "Wir werden uns 2016 massiv um die Aufhebung des Vetos aus Brüssel zur Maut bemühen", sagte Seehofer der "Bild am Sonntag". "Wir haben gute Argumente für die Europa-Tauglichkeit der Maut. Die Maut wird kommen." Weiter lesen …

Umfrage: Kampf gegen islamistischen Terror besonders wichtig

Die Deutschen halten den Kampf gegen den islamistischen Terror für ein besonders wichtiges Thema in 2016. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild am Sonntag". 79 Prozent der Befragten sagen demnach, dass ihnen dieses Thema "sehr wichtig" oder "äußerst wichtig" ist. Damit war der Kampf gegen des islamistischen Terror auf Platz eins von zehn Themen, die zur Auswahl standen. Die Umfrage wurde bereits Donnerstag vor einer Woche, also vor der Terror-Warnung in München durchgeführt. Weiter lesen …

Weser-Kurier: Über die Trecker-Maut in Wardenburg

Eigentlich hat der Wardenburger Rat mit der Treckermaut gar keine zusätzliche Abgabe erfunden, sondern lediglich dafür gesorgt, dass die vorhandene Abgabe für alle gleichermaßen gilt. Dass die Landwirte nicht begeistert sein würden, für etwas zahlen zu sollen, was sie bisher umsonst hatten, konnte niemanden wirklich überraschen. Weiter lesen …

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte reift in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Elsa Mittmannsgruber und Dr. Wolfgang Wodarg (2021)
Dr. Wodarg warnt Geimpfte: „Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!“ „Hier werden wir gentechnisch verändert!“
Bild: Screenshots /WB/Eigenes Werk
Schock: Mikroskop-Analyse zeigt völlig verklumptes Blut bei Geimpften
Bild: SS Video: "INSIDE CORONA - Die wahren Ziele hinter Covid-19 (Thomas Röper)" (https://odysee.com/@steinzeit:1/inside-corona-die-wahren-ziele-hinter:1) / Eigenes Werk
INSIDE CORONA: Die wahren Ziele hinter Covid-19 mit Thomas Röper
Stiko-Chef lehnt Impfpflicht ab: „Das spaltet die Gesellschaft!“
Bild: Fotomontage Wochenblick; Elemente: Freepik / Eigenes Werk
Nach Impftod: Versicherung zahlt nicht – wegen Teilnahme an Experiment
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Bild: Shutterstock (Symbolbild) /Reitschuster / Eigenes Werk
Ausufernde Gesundheitskosten: Enteignung mit Ansage: Lastenausgleichsgesetz wie nach dem Zweiten Weltkrieg
Bild: Screenshot, Bildzitat /WB/Eigenes Werk
Anwälte gehen mit Bürgern gegen Impf-Zwang-Wahnsinn vor: Druck auf Abgeordnete soll NEIN zum Impfzwang im Nationalrat bringen
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Bild: Freepik / WB / Eigenes Werk
Impfung mit "Johnson & Johnson" gilt nicht mehr als "vollständig"
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Mike Yeadon (2021) Bild: Wochenblick / Eigenes Werk
Ex-Pfizer Forscher Mike Yeadon: „Es ist der Sinn des Spike-Proteins, das Blut zu verklumpen“
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu