Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

8. Januar 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

ZDF trauert um Maja Maranow

Die Schauspielerin Maja Maranow starb am vergangenen Montag im Alter von 54 Jahren in Berlin. Maja Maranow ist seit vielen Jahren aus den Fernsehfilmen des ZDF nicht wegzudenken. In mehr als 60 Folgen des erfolgreichen Samstagskrimis "Ein starkes Team" verkörperte sie die Berliner Kommissarin Verena Berthold. Schon in den neunziger Jahren spielte sie Hauptrollen in den Dieter-Wedel-Mehrteilern "Der Schattenmann" und "Die Affäre Semmeling". Weiter lesen …

Deutsche Bahn sieht Zugverkehr mit Dänemark in Gefahr

Der dänische Verkehrsminister Hans Christian Schmidt hat seinem deutschen Amtskollegen Alexander Dobrindt in einem Brief mitgeteilt, dass sich wegen der dänischen Grenzkontrollen Transportunternehmen darauf vorbereiten müssen, demnächst Passkontrollen noch in Deutschland vorzunehmen: Die Deutsche Bahn sieht dadurch den internationalen Zugverkehr bedroht. Die Züge würden dann in den Grenzstationen Puttgarden und Flensburg stehen bleiben, warnte die Bahn ihren dänischen Partner DSB: "Bevor wir riskieren, dass unsere Mitarbeiter gegen dänische Gesetze verstoßen, müssen wir den durchgehenden Zugverkehr nach Dänemark unterbrechen", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Die Schaffner hätten "nicht die Qualifikation, zweifelsfreie Identitätskontrollen anhand einer Vielzahl von internationalen Ausweisdokumenten durchzuführen". Weiter lesen …

Nach Pannenserie in Atomkraftwerken weisen EU und belgische Atomaufsicht deutsche Forderungen zurück

Die EU-Kommission lehnt die Forderungen von NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) nach zusätzlichen Sicherheitsüberprüfungen für belgische Atomkraftwerke ab. "Basierend auf den Informationen, die wir derzeit von der nationalen Behörde haben, sehen wir keinen sofortigen Grund, neue Standards aufzustellen", sagte die Sprecherin des zuständigen Energiekommissars dem WDR-Magazin WESTPOL. Weiter lesen …

EG-Prognose: Europa wird mit USA brechen und sich Russland zuwenden

Globale geopolitische Wandlungen, die strategische Schwäche europäischer Politiker, die gleich in mehreren lokalen Krisen stecken, und die Isoliertheit der US-Politik sind jene drei Faktoren, die die historisch feste transatlantische Partnerschaft in ein „leeres Bündnis“ verwandeln, so die Prognose der Beratungsfirma Eurasia Group (EG) für 2016. Das berichtet die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

Dr. Florian Herrmann: Wurde die Öffentlichkeit über die Verhältnisse in Köln politisch motiviert bewusst in die Irre geführt?

Hat die nordrhein-westfälische Landesregierung eine Manipulation von Polizeiberichten aus politischen Gründen angeordnet, um von Migranten verübte Kriminalität zu verschleiern? Dieser ungeheuerliche Vorwurf wurde jetzt von den Medien im Zusammenhang mit den Kölner Gewaltexzessen in der Silvesternacht in den Raum gestellt. "Dieser Frage muss schnellstens nachgegangen werden und die Befürchtung durch den dortigen Innenminister ausgeräumt werden", fordert Dr. Florian Herrmann, der innenpolitische Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. Weiter lesen …

Landesamt: Kölner Polizei lehnte trotz Eskalation Hundertschaft ab

Obwohl in der Silvesternacht die Lage am Kölner Hauptbahnhof eskalierte, hat die Kölner Polizei angebotene Verstärkung abgelehnt. Drei an verschiedenen Orten stationierte Züge einer Hundertschaft mit zusammen 114 Beamten hätten relativ kurzfristig eingesetzt werden können. Das entsprechende Angebot der Landesleitstelle in Duisburg habe das Polizeipräsidium in Köln aber nicht in Anspruch genommen, bestätigte ein Sprecher des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD) dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Weiter lesen …

Lehrerausbilder Petrik: Flüchtlingsdebatte stellt auch Schulen vor neue Herausforderungen

Die Flüchtlingsdebatte stellt nicht nur die Politik, sondern auch die Schulen vor neue Herausforderungen. Vor allem der Politikunterricht muss sich dieser Herausforderung stellen. Das deutsche Bildungssystem in seiner jetzigen Form sei darauf aber nur unzureichend vorbereitet, kritisiert der Lehrerausbilder Andreas Petrik im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Polizei-Gewerkschaftschef Wendt: "Politiker-Gerede von schärferen Gesetzen ist mir zuwider"

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, fordert nach den Ereignissen in der Silvesternacht in Köln eine bessere IT-Infrastruktur der Sicherheitsbehörden in Deutschland. "Das Politiker-Gerede von schärferen Gesetzen ist mir zuwider", so Wendt im phoenix-Interview. Stattdessen müsse man die bestehenden Gesetze anwenden und Polizei und Justiz besser ausstatten. Dabei sei vor allem die Zusammenarbeit zwischen den Bundesländern wichtig. "Wir brauchen vernetzte Sicherheitspolitik und nicht dieses Klein-Klein in Ländern und einzelnen Behörden", so der Gewerkschafts-Chef. Weiter lesen …

Bildungsministerin Wanka: Kommentierte Ausgabe von "Mein Kampf" wichtiger Beitrag zu politischer Bildung

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka hat in einem "RTL Aktuell"-Interview am Freitag die Veröffentlichung der kommentierten Ausgabe von Adolf Hitlers Hetzschrift "Mein Kampf" ausdrücklich begrüßt. Es sei "ein ganz wichtiger Beitrag für die politische Bildung, dass es diese Ausgabe jetzt gibt", so Wanka. Was in dem Buch stehe, "darf nicht unwidersprochen bleiben". Die Schule sei der richtige Ort, um sich mit der kommentierten Ausgabe auseinanderzusetzen, betonte die Ministerin. Es sei sehr wichtig, "dass gerade jetzt die Möglichkeit besteht, dass Lehrer und auch Schüler auf dieses zentrale Buch zurückgreifen können, um das es auch viele Mythen gibt." Weiter lesen …

Menschenrechtsinstitut fordert erneute Debatte über Kriterien für Genehmigung deutscher Rüstungsexporte

Anlässlich der Hinrichtung von 47 Menschen in Saudi-Arabien fordert das Deutsche Institut für Menschenrechte eine grundsätzliche Debatte über die deutsche Rüstungsexportpolitik. "Bundesregierung und Bundestag müssen sich sicherheits- und menschenrechtspolitische Aspekte von Rüstungsexporten erneut vornehmen. Die Kriterien für die Genehmigung von Rüstungsexporten müssen offengelegt und präzisiert, Abwägungsregeln verdeutlicht und Entscheidungsprozesse transparenter gemacht werden. Bei der Klärung der Frage, wann Rüstungsexporte genehmigt werden, müssen wissenschaftliche Untersuchungen zur Wirkung von Rüstungsexporten zurate gezogen werden", mahnt Wolfgang S. Heinz, der Experte für Sicherheitspolitik und Menschenrechtsschutz des Instituts. Weiter lesen …

GdP-Chef Malchow bestätigt Verweigerung von Einsatzkräften in Köln - In der Silvesternacht "überrannt worden"

Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Oliver Malchow, hat versichert, dass der Kölner Polizei tatsächlich vom Land NRW Einsatzkräfte für den Einsatz in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof verweigert wurden. "Ich kann das bestätigen", erklärte Malchow auf eine entsprechende Frage im Fernsehsender phoenix. Es habe die Anforderung aus Köln auf 100 zusätzliche Kräfte gegeben, "30 sind dann zusätzlich gestellt worden", so der GdP-Chef. Dies sei nicht untypisch für solche Ersuchen und Realität. Dies sei im Übrigen eine Konsequenz daraus, dass in den vergangenen Jahren 16.000 Stellen bei der Polizei bundesweit abgebaut worden seien. Malchow trat Vorwürfen entgegen, die Polizisten vor Ort hätten die sexuellen Übergriffen ausgesetzten Frauen nicht genügend geschützt. Weiter lesen …

Neue Untersuchung: Zahl der Opfer durch Altmunition an deutscher Nord- und Ostsee doppelt so hoch als bislang geschätzt

Als der Koblenzer Meeresbiologe Dr. Stefan Nehring 2007/2008 eine erste umfassende Statistik über Unfälle mit Munitionsaltlasten und versenkten Giftkampfstoffen in Nord- und Ostsee veröffentlichte, warnte er bereits, mit einer hohen Dunkelziffer müsse gerechnet werden, weil etliche Akten noch verborgen oder verschlossen seien. Diese Prognose hat sich nun bitter bewahrheitet: In seiner aktuellen Neufassung dieser Statistik, die der Munitionsexperte zum Jahreswechsel exklusiv in der nicht-kommerziellen Fachzeitschrift WATERKANT veröffentlicht hat, listet er eine fast doppelt so hohe Opferzahl wie vor acht Jahren auf: Mindestens 418 Tote und 720 Verletzte sind bis heute in der im Juni 1945 beginnenden Bilanz nachgewiesen. Weiter lesen …

In der Warteschleife: Kombinierer vom Wetter ausgebremst – schon drei Wochenenden in der Saison fielen Wind und Wärme zum Opfer

Als der Saisonfahrplan feststand, gab es nicht wenige Kritiker. Denn während die Skispringer traditionell den März nutzen, um die Weltcupsaison in Skandinavien und dann fast schon mit konstanter Regelmäßigkeit in Planica ausklingen zu lassen - in diesem Winter schob sich noch ein Weltcupwochenende in Neustadt-Titisee zwischen die Nordlandtour und das finale Fliegen in Slowenien - begeben sich die Langläufer zu einem Ritt über den "Großen Teich", absolvieren eine spektakuläre "Kanada-Tour", sicherlich ein Höhepunkt in einem in ihrer Disziplin abgesehen von der Viessmann Tour de Ski Highlight-armen Winter. Weiter lesen …

alltours bietet ab sofort bis 31. März kostenfreie Umbuchung für Katalogreisen "Sommer 2016"

Der Reiseveranstalter alltours bietet Kunden von Klassik-Pauschalreisen ab sofort für Neubuchungen "Sommer 2016" bis zum 31. März ein kostenfreies Umbuchen innerhalb der Umbuchungsfristen (bis 30 Tage vor Abreise) an. Außerdem führt alltours eine Tagesoption für X-Produkte ein. Ab sofort können bis zum 31. Januar dynamisch paketierte Reisen am Buchungstag bis 18 Uhr kostenfrei reserviert werden. Weiter lesen …

Fiskus mutet Steuerzahlern in Ballungsräumen lange Wege zu

Wenn die Entfernung zwischen Wohn- und Beschäftigungsort zu weit ist, um sie als Tagespendler regelmäßig bewältigen zu können, dann besteht die Möglichkeit der doppelten Haushaltsführung. Der Betroffene kann seine zusätzlichen Kosten durch Zweitwohnung steuerlich als Werbungskosten absetzen. In Ballungsräumen müssen Bürger allerdings laut Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS durchaus in Kauf nehmen, längere Strecken zurückzulegen. Weiter lesen …

Baupreise für Wohngebäude im November 2015: + 1,6 % gegenüber November 2014

Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland (Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Umsatzsteuer) stiegen im November 2015 gegenüber November 2014 um 1,6 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hatte der Preisanstieg im August 2015 im Jahresvergleich ebenfalls bei 1,6 % gelegen. Von August 2015 auf November 2015 erhöhten sich die Baupreise um 0,2 %. Weiter lesen …

Krankheitserreger in Ötzis Magen entdeckt

Der kupferzeitlichen Gletschermumie Ötzi entlocken Forscher immer wieder neue Fakten zum Leben der Spezies Mensch. Nach der kompletten Entschlüsselung des Ötzi-Genoms vor fünf Jahren schien die Quelle an spektakulären Einblicken in die Vergangenheit zunächst versiegt. Einem internationalen Wissenschaftlerteam um den Paläopathologen Albert Zink und den Mikrobiologen Frank Maixner von der Europäischen Akademie (EURAC) in Bozen ist es nun gelungen, im Mageninhalt Ötzis das Bakterium Helicobacter pylori nachzuweisen, das heute die Hälfte aller Menschen in sich trägt. Es handelt sich um den bisher ältesten Beleg des Bakteriums. Weiter lesen …

AUTO BILD: Keyless Go ist Sicherheitsrisiko!

Kein Fenster geht zu Bruch, kein Zündschloss wird zertrümmert, kein Nachschlüssel benutzt: Weniger als 30 Sekunden benötigen Diebesbanden, um ein Auto mit Keyless Go zu stehlen. Mehr als 100 Fälle hat es bereits gegeben. AUTO BILD hat in der aktuellen Ausgabe 1/2016 getestet, ob moderne Autos gegen die Keyless Klau-Masche geschützt sind. Weiter lesen …

Prof. Dr. Susanne Foitzik: Heimlicher Herrscher im Ameisenstaat

Bandwürmer gelten allenfalls als lästig und eklig, aber kaum als unheimlich. Anomotaenia brevis könnte diesen Ruf ändern. Der Bandwurm befällt Ameisen als Zwischenwirte - und macht aus ihnen selbstmörderische Zombies. Er verändert das Aussehen und das Verhalten der befallenen Tiere - und manipuliert sogar die gesunden Nestgenossinnen. Prof. Susanne Foitzik erforscht in Mainz den unheimlichen Neuroparasiten und betont seinen Wert: "Er ist eine Triebfeder der Evolution." Weiter lesen …

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!": Diese zwölf Kandidaten ziehen ins Jubiläums-Dschungelcamp!

Am 15. Januar um 21.15 Uhr beginnt für Millionen TV-Zuschauer das Jahr 2016 erst richtig. Dann startet "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" endlich in die zehnte Runde. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren die 17 Folgen der Jubiläumsstaffel. Viel wurde in den vergangenen Wochen darüber spekuliert, welche Prominenten in diesem Jahr um die Dschungelkrone kämpfen dürfen. Fest stand bisher nur Brigitte Nielsen. Weiter lesen …

Magazin: "Darf man Freunde löschen?"

Es ist eine seltsame Frage: Darf man Freunde löschen? Aber sie ist auch sehr aktuell - denn immer öfter überlegen wir, wen wir aus unserem Dunstkreis kicken müssten, weil er in sozialen Netzwerken irgendwelchen Unsinn postet, berichtet PETRA, das Mode- und Beautymagazin Deutschlands, in einem Report in der neuen Ausgabe. Weiter lesen …

Ex-Dombaumeisterin Schock-Werner fordert Raketen-Schutz-Zone um die Kölner Domportale

Die frühere Kölner Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner Daher hat eine "Raketen-Schutzzone" um den Dom gefordert, speziell im Bereich der Portale auf der (nördlichen) Bahnhofseite und gegenüber auf der Südseite des Doms zum Roncalli-Platz. Am Silvesterabend 2015 und in der folgenden Neujahrsnacht "waren die Portale offenbar völlig ungeschützt. Ich hatte dieses Jahr erstmals richtig Angst, dass es bei den Gottesdienst-Besuchern zu Panik kommen könnte", sagte Schock-Werner dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Klöckner: "Das Ausmaß der Verachtung arabischer Männer, die Frauen als Freiwild sehen, ist haarsträubend"

CDU-Vize-Chefin Julia Klöckner sieht sich durch die Geschehnisse der Silvester-Nacht in Köln darin bestätigt, dass sie auch früher schon das "andere Rollenbild von Mann und Frau" in "anderen Kultur" problematisiert hat. "Das Ausmaß der Verachtung und des Übergriffs von arabischen Männern, die Frauen als Freiwild sehen, weil sie wohl nicht den Kleidungsvorstellungen des Kulturkreises dieser Männer entsprechen, ist haarsträubend", sagte Klöckner der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Polizeigewerkschaft garantiert Sicherheit für Karneval

Vier Wochen vor Beginn des rheinischen Karnevals hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Entwarnung gegeben. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der nordrhein-westfälische GdP-Chef Arnold Plickert, er erwarte nicht, dass sich ähnliche Gewaltexzesse wie an Silvester nochmals ereignen würden. "Die Frauen können sich ohne Sorgen in Köln bewegen," sagte Plickert. Die Polizei werde ihre Einsätze jetzt ganz anders planen und ausreichend Beamte zusammenziehen. "Wir werden dann pro-aktiv große Gruppen auflösen", sagte der Gewerkschaftschef. "Ich gehe davon aus, dass wir an Karneval nicht mit 80, sondern vielleicht mit mehreren hundert Polizisten auf dem Platz sein werden." Er erwarte auch nicht, dass dieselbe Gruppe wie an Silvester jetzt kurzfristig erneut zusammenkommen werde. Weiter lesen …

Gabriel will "alle Möglichkeiten" von Abschiebungen ausloten

Der SPD-Vorsitzende und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel fordert ein hartes Vorgehen des Staates gegen die Straftäter von Köln. In einem Interview mit "Bild" sagte Gabriel: "Ich sage: Null Toleranz gegenüber Kriminalität und sexuellen Übergriffen. Unser Staat muss stark und handlungsfähig bleiben - das sind wir den Deutschen und der überwiegenden Mehrheit der anständigen Flüchtlinge schuldig." Es gehe jetzt darum, "alle Möglichkeiten des internationalen Rechts" auszuloten, "um kriminelle Asylbewerber in ihre Heimat zurückzuschicken", sagte Gabriel gegenüber "Bild". Weiter lesen …

CDU-Wirtschaftsrat unterstützt CSU im Flüchtlingsstreit

Im unionsinternen Streit um Obergrenzen zur Reduzierung des Flüchtlingsstroms hat sich der CDU-Wirtschaftsrat auf die Seite der CSU gestellt. Der Generalsekretär der CDU-nahen Wirtschaftsvereinigung, Wolfgang Steiger, sagte der "Welt", er unterstütze die Forderung der CSU nach einer stärkeren Begrenzung für die Aufnahme von Flüchtlingen. "2015 hat Deutschland etwa die Einwohnerzahl Münchens aufgenommen. Wenn wir 2016 noch einmal Köln dazu bekommen, verkraftet das die Gesellschaft nicht", sagte Steiger. Nur bei einer Aufnahmezahl zwischen 200.000 und 300.000 gäbe es die Chance, dass die Integration gelinge. Weiter lesen …

Migrationsforscher Oltmer: Zu wenig Einsatz für Zuwanderung Hochqualifizierter

Der Osnabrücker Migrationsforscher Jochen Oltmer kreidet der Bundesregierung erhebliche Versäumnisse bei ihren Versuchen an, hochqualifizierte Zuwanderer für Deutschland zu gewinnen. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" kritisierte er, dass noch immer viel zu wenige Hochqualifizierte kämen. "Nur rund 40.000 Hochqualifizierte bei 1,5 Millionen registrierten Zuwanderern im Jahr 2015 - das ist ein verschwindend geringer Anteil", sagte der Professor am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück. Weiter lesen …

DGB empört: CSU will Lohnlücken sichern

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) kritisiert scharf die Versuche der CSU, das geplante Gesetz zur Entgeltgleichheit von Männern und Frauen aufzuweichen. Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Wir brauchen kein Gesetz zur Lohnlückensicherung - und darauf läuft es bei der CSU hinaus -, sondern ein wirksames Lohngleichheitsgesetz." Weiter lesen …

DIW rechnet wegen China mit Einbußen für deutsche Wirtschaft

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) erwartet wegen des Börsencrashs und de rKonjunkturabkühlung mit deutlichen Auswirkungen für deutsche Firmen. DIW-Präsident Marcel Fratzscher sagte "Bild": "Die Reaktion der globalen Finanzmärkte auf den Crash in China zeigt, wie wichtig China für die Konjunktur weltweit ist. Vor allem deutsche Exportunternehmen sind gefährdet, denn Deutschland ist bereits heute sehr abhängig von Exporten nach China." Weiter lesen …

Commerzbank erwartet weiteren Rückgang der Spritpreise

Angesichts der fallenden Rohöl-Preise rechnet die Commerzbank mit deutlich fallenden Benzinpreisen. Wie "Bild" meldet, könnte der Preis für einen Liter Superbenzin (E10) kurzfristig auf unter 1,10 Euro fallen. Das sagte der Rohstoffexperte der Bank, Eugen Weinberg, gegenüber "Bild". Bei Dieselkraftstoff sei sogar ein Rückgang auf unter 90 Cent je Liter möglich. Weiter lesen …

CDU-Kritik an Generalsekretär Tauber wegen Facebook-Kommentar

CDU-Generalsekretär Peter Tauber ist in den eigenen Reihen wegen seines Streits mit einem Facebook-Nutzer in die Kritik geraten. "Die Auseinandersetzung mit Pöblern hilft weder der Gesellschaft noch einem selbst weiter", sagte der Vorsitzende des Ausschusses Digitale Agenda im Bundestag, Jens Koeppen (CDU), dem "Handelsblatt". Kommentare oder Meinungsäußerungen, die man selbst als "hässlich" empfinde, müsse man aushalten. Weiter lesen …

Dreyer: Gewalt gegen Frauen härter bestrafen

Im Zusammenhang mit den sexuellen Übergriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof hat die rheinland-pfälzische Regierungschefin Malu Dreyer eine härtere Bestrafung von Gewalt gegen Frauen gefordert: "Gewalt gegen Frauen ist kein Kavaliersdelikt. Bestehende gesetzliche Lücken müssen wir schließen", sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Slowakei wehrt sich erneut gegen Aufnahme muslimischer Flüchtlinge

Die Slowakei will sich nach den Worten von Regierungschef Robert Fico gegen die Aufnahme von Migranten aus muslimischen Ländern wehren. Die Slowakei werde auch in Zukunft die Einführung verpflichtender EU-Quoten zur Aufnahme von Flüchtlingen bekämpfen, so Fico am Donnerstag. Darüber hinaus werde man auch verhindern, dass sich in der Slowakei eine geschlossene muslimischen Gemeinschaft bilden könne. Weiter lesen …

Umfrage: Union legt leicht zu, AfD verliert etwas

In der Sonntagsfrage im Auftrag der "ARD-Tagesthemen" legt die Union in diesem Monat leicht zu und kommt auf 39 Prozent (+2 Punkte im Vergleich zum Vormonat). Die SPD kommt auf 24 Prozent (-1 Punkt). Die Linke bleibt bei acht Prozent, die Grünen bei elf Prozent. Die FDP verharrt bei vier Prozent, die AfD verliert leicht und kommt nun auf neun Prozent (-1). Weiter lesen …

Oberlandesgericht Köln bestätigt: Deutsches Tierschutzbüro keine Stalleinbrecher

In einem Bericht über die staatliche Anerkennung von Tierschutzvereinen nach dem neuen Verbandsklagerecht in NRW unterstellte der Landwirtschaftsverlag, dass Mitglieder des Deutschen Tierschutzbüros in Tierställe einbrächen. Nachdem das Oberlandesgericht Köln bereits im Jahr 2014 eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Köln bestätigt hatte, mit der dem Verlag die weitere Verbreitung seiner Äußerung in dem Artikel verboten wurde, untersagte es dem Landwirtschaftsverlag die Äußerung mit Entscheidung vom 15.12.2015 auch im Hauptsacheverfahren (AZ 15 U 136/15), da sie unwahr ist. Weiter lesen …

Alexandra Maria Lara als Kindergarten-Mami

Söhnchen Ben bestimmt den Alltag des erfolgreichen deutsch-britischen Schauspielerpaars Alexandra Maria Lara (37) und Sam Riley (36) "Ein normaler Tag beginnt momentan noch recht früh, nämlich dann, wenn unser Sohn aufwacht", sagte Lara im Interview mit GALA (Ausgabe 2/16. Wenn Ben im Kindergarten sei, könne man diverse Sachen erledigen - doch "mein schönster Moment des Tages ist, wenn wir den Kleinen nachmittags wieder abholen". Danach gehe es mal zu Freunden, mal auf den Spielplatz. Weiter lesen …

Sido: Fehler eingestehen ist wichtig

Der deutsche Rapper Sido findet es wichtig, Fehler einzugestehen und sich zu entschuldigen: "Ich fühl mich nicht gut, wenn ich weiß, dass ich Scheiße gebaut habe", sagte Sido im Interview mit dem Kindermagazin "Zeit Leo". "Es ist schwierig, sich einzugestehen, dass man etwas falsch gemacht hat. Wenn man das dann aber zugibt und sich entschuldigt, ist das echt mutig." Weiter lesen …

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ekzem in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Elsa Mittmannsgruber und Dr. Wolfgang Wodarg (2021)
Dr. Wodarg warnt Geimpfte: „Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!“ „Hier werden wir gentechnisch verändert!“
Bild: Fotomontage Wochenblick; Elemente: Freepik / Eigenes Werk
Nach Impftod: Versicherung zahlt nicht – wegen Teilnahme an Experiment
Stiko-Chef lehnt Impfpflicht ab: „Das spaltet die Gesellschaft!“
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Clemens Arvay (2021)
mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen
Bild: Screenshot, Bildzitat /WB/Eigenes Werk
Anwälte gehen mit Bürgern gegen Impf-Zwang-Wahnsinn vor: Druck auf Abgeordnete soll NEIN zum Impfzwang im Nationalrat bringen
Bild: SS Video: "INSIDE CORONA - Die wahren Ziele hinter Covid-19 (Thomas Röper)" (https://odysee.com/@steinzeit:1/inside-corona-die-wahren-ziele-hinter:1) / Eigenes Werk
INSIDE CORONA: Die wahren Ziele hinter Covid-19 mit Thomas Röper
Bild: Shutterstock (Symbolbild) /Reitschuster / Eigenes Werk
Ausufernde Gesundheitskosten: Enteignung mit Ansage: Lastenausgleichsgesetz wie nach dem Zweiten Weltkrieg
Bild: Freepik / WB / Eigenes Werk
Impfung mit "Johnson & Johnson" gilt nicht mehr als "vollständig"
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Liste des Leidens: Die vielen schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfungen
Arzt Büro Doktor
Schwere Impfschäden: Arzt prangert diktatorische Corona-Politik an
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Mike Yeadon (2021) Bild: Wochenblick / Eigenes Werk
Ex-Pfizer Forscher Mike Yeadon: „Es ist der Sinn des Spike-Proteins, das Blut zu verklumpen“
Dr. Mike Yeadon  Bild: Arshad Ebrahim / YouTube  / UM / Eigenes Werk
Ex-Pfizer-Vizepräsident: „Die Regierungen lügen euch an und bereiten eine Massenentvölkerung vor“