Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

11. November 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Leitkulturdefinition: CSU geht über Grundgesetz-Geltungsbereich hinaus

Die CSU geht mit ihrer Definition von deutscher Leitkultur über den Geltungsbereich des Grundgesetzes hinaus. In der entsprechenden Passage im Leitantrag für den Parteitag am 20. und 21. November, über die die "Welt" berichtet, heißt es: "Die deutsche Leitkultur ist mehr als das Grundgesetz. Zur deutschen Leitkultur gehören die christlich-jüdisch-abendländische Tradition, unsere gelebten Werte, die deutsche Sprache, unsere Kultur und Geschichte." Das Einhalten von Recht und Gesetz sei eine Selbstverständlichkeit, eine echte Gemeinschaft brauche aber mehr. Intensiv setzt sich der Antrag mit dem Christentum auseinander. Weiter lesen …

Zeitung: Volkswagen befristet Amnestieprogramm bis Ende November

Volkswagen hat laut eines Berichts von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR das Amnestieprogramm für Beschäftigte, die über die Abgasmanipulationen auspacken wollen, bis Ende November befristet. Das soll nach Angaben aus Konzernkreisen den Aufklärungsdruck erhöhen, berichten die drei Medien. Ursprünglich sei bei VW auch im Gespräch gewesen, das Amnestieprogramm bis Ende Dezember laufen zu lassen. Weiter lesen …

DAX legt zu

Am Mittwoch hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.907,87 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,70 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Weiter lesen …

Renzi: Balkanländer schneller an die EU heranführen

Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi fordert im Zuge der Flüchtlingskrise, die Balkanländer schneller an die EU heranzuführen: "Die Union wurde nur nach Osten erweitert. Aber es war ein tragischer und historischer Fehler, die Balkanländer auszulassen", sagte er der "Welt". "Die Aufnahme Albaniens, Montenegros und Serbiens in die Union müssen Priorität haben." Weiter lesen …

NRW plant 2016 neuen Einstellungsrekord bei der Polizei

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) plant 2016 einen neuen Einstellungsrekord bei der Polizei. Das Land will 1920 junge Polizisten in den Dienst nehmen und damit die Bestmarke von 1892 Anwärtern in diesem Jahr noch einmal übertreffen. "Um allen Herausforderungen gerecht zu werden, ist es richtig, die NRW-Polizei weiter deutlich zu verstärken", sagte Jäger der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). Weiter lesen …

Özdemir: Merkel hat Kontrolle über Regierung verloren

Grünen-Chef Cem Özdemir hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, im Zuge der Flüchtlingskrise die Kontrolle über ihre Regierung verloren zu haben. "Die ständigen Alleingänge von Innenminister Thomas de Maizière zeigen: Die Kanzlerin kann ihre Richtlinienkompetenz nicht mehr ausüben", sagte Özdemir dem "Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe). Weiter lesen …

Magazin: Interesse an Daten der Geheimdienste steigt

Das Interesse der Deutschen an den über sie gespeicherten Informationen ist nach der "Snowden-Affäre" gestiegen. Das berichtet das "Zeit Magazin" in seiner aktuellen Ausgabe. Demnach hätten alle drei großen nationalen Sicherheitsbehörden - Bundesnachrichtendienst (BND), Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und das Bundeskriminalamt (BKA) - eine erhöhte Anzahl an Anträgen auf Aktenauskunft über gespeicherte persönliche Daten registriert. Weiter lesen …

Steinbach verteidigt umstrittenen Schmidt-Tweet

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach hat ihre umstrittene Twitter-Kurznachricht zum Tod des früheren Bundeskanzlers Helmut Schmidt (SPD) verteidigt. "Das ist in vollem Respekt vor einem Mann geschehen, der immer seine Meinung zu allen Themen gesagt hat. So wie ich", sagte Steinbach im Gespräch mit "hessenschau.de". Weiter lesen …

Jeder Zweite in Deutschland gibt über 300 Euro für Weihnachtsgeschenke aus

Trotz des sinkenden Konsumklimas in Deutschland – laut GfK sank der entsprechende Index erstmals seit 2013 unter die Nulllinie – werden die Ausgaben für Weihnachtsgeschenke im Vergleich zu den Vorjahren weiter ansteigen. So lautet das Ergebnis der diesjährigen repräsentativen Umfrage der FOM Hochschule zum Einkaufsverhalten der Konsumenten in Bezug auf Weihnachtsgeschenke. Mit Hilfe von mehr als 4.300 Lehrenden und Studierenden befragte Prof. Dr. Oliver Gansser bundesweit insgesamt 46.550 Menschen ab 12 Jahren in Face-to-Face-Interviews. Weiter lesen …

Kraftstoffpreise steigen deutlich

Die Kraftstoffpreise sind gegenüber der Vorwoche spürbar gestiegen. Wie der ADAC mitteilt, kletterte der Preis für einen Liter Super E10 um 1,8 Cent auf durchschnittlich 1,331 Euro. Diesel verteuerte sich binnen Wochenfrist um 1,7 Cent je Liter und kostet im bundesweiten Mittel 1,151 Euro. Weiter lesen …

Neues Kapitel bei der Suche nach Dunkler Materie

Im Universum muss es fünfmal mehr Dunkle Materie als die uns bekannte sichtbare Materie geben. Es ist aber immer noch unbekannt, woraus diese Dunkle Materie besteht. Heute hat ein internationales Wissenschaftlerteam im Gran-Sasso-Untergrundlabor in Italien das XENON1T-Instrument eingeweiht, das bei der Suche nach Dunkler Materie ein neues Kapitel aufschlägt. Weiter lesen …

Der leuchtende Halo eines Zombie-Sterns

Zum ersten Mal konnte ein internationales Astronomenteam mit dem Very Large Telescope am Paranal-Observatorium der ESO in Chile die Überbleibsel einer verhängnisvollen Begegnung zwischen einem toten Sterns und einem Asteroiden durch genau beobachten. Dies liefert einen Ausblick auf das Schicksal des Sonnensystems in ferner Zukunft. Weiter lesen …

Der Fall Zschäpe: "Wille zur Aufklärung geringer, wenn es V-Leute betrifft"

Die eigentlich für den 11. November angekündigte Aussage der mutmaßlichen Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe im NSU-Prozess ist auf kommende Woche verschoben - doch in der Frage, was der Verfassungsschutz vom Fall Zschäpe wusste, erhebt Katarina König, Abgeordnete der Linken im Thüringer Landtag, in der "ZDFzoom"-Doku "Der Fall Zschäpe" am Mittwoch, 11. November 2015, 22.45 Uhr, im ZDF, massive Vorwürfe Richtung Verfassungsschutz: "Es gibt nicht nur Hinweise, sondern klare Belege dafür, dass die Polizei in ihrer Ermittlungsarbeit und in der Zielfahndung nach dem untergetauchten Trio behindert wurde. Und zwar ganz klar durch den Verfassungsschutz, der falsche Informationen gegeben hat." Weiter lesen …

Elektroautos auf den Punkt gebracht

Elektrofahrzeuge werden zunehmend nicht mehr per Kabel, sondern mittels induktiver Ladesysteme mit Strom versorgt. Die Ladung erfolgt über ein Magnetfeld, das von einer Ladespule im Parkplatzboden erzeugt und nach dem Transformatorprinzip auf eine Empfängerspule am Unterboden des Autos übertragen wird. Weiter lesen …

Was Arbeitnehmer wünschen: Gutes Arbeitsklima und eigenverantwortliches Arbeiten

Die Deutschen wünschen sich bei ihrer Arbeit in erster Linie ein angenehmes Betriebsklima. Das Gehalt rangiert nur auf Rang drei. Wichtiger ist Arbeitnehmern eine kompetente Unternehmensleitung. Bei alledem gibt es signifikante Unterschiede zwischen den Generationen und Geschlechtern. Das sind – auf einen Blick – die wichtigsten Erkenntnisse einer repräsentativen Studie des Masterkurses „Human Resource Management“ im Sommersemester 2015 unter Leitung von Prof. Dr. Alexander Cisik am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Niederrhein. Weiter lesen …

Grenzübertritt soll für Flüchtlinge nicht länger strafbar sein

Flüchtlinge sollen sich nach dem Willen Niedersachsens und des Saarlands nicht länger automatisch strafbar machen, wenn sie die deutsche Grenze passieren. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, haben die beiden Bundesländer einen entsprechenden Antrag auf der am Donnerstag beginnenden Justizministerkonferenz eingereicht. So wollen sie Staatsanwaltschaften entlasten. Weiter lesen …

Bodensee-Stichlinge: Neues Licht auf die Evolution ähnlicher Arten

Bei ähnlichen, aber geografisch voneinander getrennten Populationen geht man grundsätzlich davon aus, dass sie durch eine unabhängige Anpassung an vergleichbare Umgebungen entstanden sind. Dass auch eine andere Evolutionsgeschichte möglich ist, zeigen Biologen der Universität Basel anhand von Erbgutanalysen des Dreistachligen Stichlings im und um den Bodensee: Heute unabhängige, aber ähnliche Flusspopulationen dieser Fischart sind Überbleibsel der Urpopulation des gesamten Bodenseegebietes. Die Studie ist eben in der Fachzeitschrift «Nature Communications» erschienen. Weiter lesen …

Sabine Lisicki: Ihr Tennis-Trainer enthüllt in Closer, wie sie unter den TV-Sprüchen von Oliver Pocher leidet

Es ist bekannt, dass Oliver Pocher (37) gern mal einen Witz auf Kosten seiner Freundin Sabine Lisicki (26) macht. Wie sehr die Tennis-Spielerin jedoch unter den öffentlichen Verbal-Attacken leidet, erklärt nun ihr Trainer Christopher Kas (35) gegenüber dem People-Magazin Closer. "Das geht nicht spurlos an Sabine vorbei. Oliver geht immer an seine Grenzen und schießt auch manchmal übers Ziel hinaus. Das war auch dieses Jahr zwei- oder dreimal so." Weiter lesen …

Google setzt auf künstliche Intelligenz

Der Internet-Riese Google setzt auf künstliche Intelligenz. Lernende Maschinen werden nach Ansicht Googles die Arbeitswelt in den kommenden fünf Jahren mehr verändern als alle anderen Innovationen der digitalen Revolution: "Von diesem maschinellen Lernen erwarte ich mir in den kommenden fünf Jahren die größten Auswirkungen auf unser Leben", sagte Jared Cohen, Direktor der Denkfabrik Google Ideas, in einem Gespräch mit dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Bild des langsamen Klimawandels in der Erdgeschichte ist irreführend

Der Klimawandel schreitet rasch voran. Die Erde erwärmt sich jedoch nicht zum ersten Mal in der Geschichte unseres Planeten. Neu ist hingegen die große Geschwindigkeit mit der der Klimawandel abläuft. Oder doch nicht? Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) zeigen in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Nature Communications*, dass die Temperaturveränderungen vergangener Jahrmillionen wohl nicht langsamer als die heutigen waren. Weiter lesen …

Schlechtwetter ist schlecht für den Finanzmarkt

Schlechtes Wetter scheint sich auf den Finanzmarkt negativ auszuwirken. Denn Regen, Wind und Wolken drücken selbst den besten Analysten so sehr auf das Gemüt, dass diese langsamer und seltener auf wichtige Nachrichten wie Gewinn- oder Verlustankündigungen reagieren. Das hat eine Studie der Stanford Graduate School of Business und der University of Minnesota - Twin Cities ergeben. Wie das "Wall Street Journal" betont, können selbst kurze Verzögerungen letztlich verpasste Investionschancen bedeuten. Weiter lesen …

Zeitungsmacher erklären ihre Haltung in der Flüchtlingskrise

Entschlossen, offen, transparent: Führende deutsche Regionalzeitungsmacher rufen im "medium magazin" zu einer klaren Haltung in der Flüchtlingsberichterstattung auf. "Berichten, was ist, ist in dieser aufgeheizten Phase wichtiger denn je", sagt etwa Michael Bröcker, Chefredakteur der "Rheinischen Post". Seine Zeitung veranstaltet "Meet the Refugee"-Events, bei denen sich Geflüchtete, Helfer und Bürger austauschen können. Seine Redaktion bewahre eine positiven Blick auf die Lage, "aus einer zutiefst humanen und christlich orientierten Grundhaltung" heraus. Weiter lesen …

9,7 % weniger Unternehmensinsolvenzen im August 2015

Im August 2015 meldeten die deutschen Amtsgerichte 1 807 Unternehmensinsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 9,7 % weniger als im August 2014. In den zwei vorhergehenden Monaten hatte es jeweils einen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat (Juli 2015: + 3,6 % und Juni 2015: + 11,2 %) gegeben. Davor waren seit November 2012 mit Ausnahme dreier Monate jeweils Rückgänge der Unternehmensinsolvenzen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat registriert worden. Weiter lesen …

Früher Verlust der Mutter beeinträchtigt Schimpansen ein Leben lang

Verwaiste Schimpansen, die in ihrer frühen Kindheit aus Afrika importiert wurden, haben noch als Erwachsene Defizite im Sozialverhalten. Bislang waren langfristige Auswirkungen frühkindlicher traumatischer Erfahrungen auf das Sozialverhalten lediglich bei Menschen und bei langjährig sozial isolierten Laborschimpansen bekannt. Eine österreichisch-niederländische ForscherInnengruppe um Elfriede Kalcher-Sommersguter und Jorg Massen publiziert dazu aktuell in der Fachzeitschrift "Scientific Reports". Weiter lesen …

Russland entwickelt Raumschiff des 21. Jahrhunderts für Mondumlaufbahn

Nach Angaben des Vizeсhefs des russischen Raumfahrtkonzerns RKK Energija, Alexander Deretschin, wird der künftige bemannte Raumtransporter ein ganz neues Lebensversorgungsystem haben. Dieses Raumschiff kann nach seinen Worten in die Umlaufbahn des Mondes gebracht werden, was ein großer Vorteil dieser Neuentwicklung ist. Dies meldet die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

BND-Selektoren: Deutscher Diplomat und Frankreichs Außenminister Fabius wurden abgehört

In der Affäre um die BND-Selektoren gibt es neue, hochbrisante Erkenntnisse: Nach Informationen des rbb Inforadios hat der BND den deutschen Diplomaten Hansjörg Haber abgehört. Haber war 2008 bis 2011 Leiter der EU-Beobachtermission in Georgien und leitete danach den Planungsstab des Diplomatischen Dienstes der EU in Brüssel. Zur Zeit ist er als EU-Botschafter in der Türkei. Weiter lesen …

Steag erwägt Übernahme von Vattenfall-Braunkohlegeschäft

Der Essener Stadtwerke-Konzern Steag erwägt einen Kauf der ostdeutschen Braunkohle-Aktivitäten des Energieversorgers Vattenfall. Das berichtet die in Essen erscheinende Westdeutsche Allgemeinen Zeitung (WAZ) unter Berufung auf Branchenkreise. "Das schaut sich Steag an", sagte ein Insider, der mit den Vorgängen vertraut ist. Von einer "guten Option" ist die Rede. Weiter lesen …

Sellering findet JU-Forderung nachTilgung von DDR-Symbolen "ein bisschen lächerlich"

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat sich befremdet über die Forderung der Jungen Union (JU) des Bundeslandes geäußert, »sozialistische Symbole« und Straßennamen von Sozialisten im Bundesland zu tilgen. »Ich finde solche Vorschläge 25 Jahre nach der Deutschen Einheit ein bisschen lächerlich", erklärte der Sellering gegenüber der Tageszeitung "neues deutschland". Weiter lesen …

Preise für Billigtickets laut DLR-Studie weiter gesunken

Die Preise für Flugtickets bei Billigfliegern wie Ryanair, Easyjet oder auch Germanwings und Air Berlin sind in Deutschland weiter abgerutscht. Dies ergibt die Untersuchung "Low-Cost-Monitor" des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), die der "Rheinische Post" vorliegt. Ein einfacher Flug der Billiganbieter kostete im Herbst im Durchschnitt zwischen 45 und 115 Euro, so die DLR nach Analyse vieler tausend Verbindungen mit unterschiedlichen Buchungsfristen. Vor einem Jahr lagen die Preise im Schnitt zwischen 70 und 140 Euro, im Frühjahr 2014 gab es Flugreisen sogar nur in einer Spanne zwischen 70 und 160 Euro. Weiter lesen …

Flüchtlingszustrom: Kriminologe rechnet mit mehr Straftaten

Der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, Thomas Bliesener, rechnet angesichts der zunehmenden Zahl von Flüchtlingen im Land mit mehr Kriminalität. "Mit einem Anstieg der Kriminalitätsbelastung rechne ich nicht", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Denn der Begriff werde in der Regel relativ verwendet, also bezogen auf das Verhältnis der kriminellen Taten zur Bevölkerungszahl. Weiter lesen …

Flüchtlinge: Niedersachsen verlängert Amtshilfe bis Jahresende

Mindestens bis zum Ende des Jahres müssen Kommunen in Niedersachsen damit rechnen, Flüchtlinge auf Weisung des Landes in Notunterkünften einquartieren zu müssen. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, hat das Innenministerium die seit Mitte Oktober geltende sogenannte Amtshilfe bis Ende Dezember verlängert. Ein Sprecher des Ministeriums bestätigte entsprechende Informationen des Blattes. Weiter lesen …

Laut Greenpeace-Studie kostet Braunkohle die Gesellschaft 15 Milliarden Euro pro Jahr

Braunkohle ist teurer als gedacht, ihre gesellschaftlichen Kosten belaufen sich in diesem Jahr auf 15 Milliarden Euro. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das Forum ökologisch-soziale Marktwirtschaft für Greenpeace erstellt hat und die der "Rheinischen Post" vorliegt. Greenpeace will die Studie am heutigen Mittwoch veröffentlichen. Die Studie erfasst die Sanierung ehemaliger Tagebaue, die Kosten durch Gesundheitsschäden und die Vergünstigungen für die Branche. Weiter lesen …

Abgasskandal: Dobrindt kündigt verschärfte Prüfverfahren bis 2017 an

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat angesichts des VW-Abgasskandals eine flächendeckende Umsetzung von verschärften Prüfverfahren bis 2017 angekündigt. Gleichzeitig verteidigte er sich am Dienstagabend bei der Verleihung des von der "Bild am Sonntag" und der "Auto Bild"-Gruppe vergebenen "Goldenen Lenkrads" 2015 gegen Kritik, dass staatliche Kontrollen in der Affäre versagt hätten. Weiter lesen …