Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

7. November 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Flüchtlinge in Norwegen: Behörden erwägen Schließung der Grenze zu Russland

Der norwegische Minister für Justiz und öffentliche Sicherheit, Anders Anundsen, schließt nicht aus, dass der einzige Übergang an der Festlandgrenze zu Russland vorübergehend gesperrt werden kann, weil immer mehr Flüchtlinge aus dem Nahen Osten über Russland nach Norwegen kommen würden. Das berichtet die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

1. Bundesliga: Bayern schlägt Stuttgart 4:0

Am zwölften Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern den VfB Stuttgart mit 4:0 geschlagen. In den übrigen Spielen unterlag Leverkusen Köln mit 1:2, Gladbach und Ingolstadt trennten sich torlos, Mainz siegte gegen Wolfsburg 2:0 und Hoffenheim und Frankfurt trennten sich 0:0. Weiter lesen …

Tausende bei AfD-Demo in Berlin

In Berlin haben am Samstag nach Polizeiangaben rund 3.500 Menschen an einer Demonstration der AfD unter dem Motto "Asyl braucht Grenzen - Rote Karte für Angela Merkel" teilgenommen. Begleitet wurde die Kundgebung von Rufen wie "Lügenpresse", "Wir sind das Volk" und "Merkel muss weg". Weiter lesen …

Juso-Chefin Uekermann fordert Rücktritt von de Maizière

Juso-Chefin Johanna Uekermann hat den Rücktritt von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) gefordert: "Bei der derzeitigen Situation in Syrien wäre die Begrenzung des Familiennachzugs mehr als zynisch. Wer Frauen und Kinder aus Kriegsgebieten derart im Stich lassen will, handelt unmenschlich", sagte Uekermann dem "Tagesspiegel am Sonntag". Weiter lesen …

Asselborn warnt vor Grenzschließungen

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat in der Flüchtlingskrise vor einem Zusammenbruch des Schengen-Systems gewarnt. "Wir haben nur noch ein paar Monate Zeit, um zu verhindern, dass überall in Europa die Grenzübergänge scharf überwacht werden", sagte Asselborn dem "Tagesspiegel am Sonntag". Weiter lesen …

Bouffier will weitere Schritte zur Begrenzung des Flüchtlingszustroms

Nach den Asylbeschlüssen der großen Koalition hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier weitere Schritte zur Bewältigung der Flüchtlingskrise verlangt: "Die beschleunigten Asylverfahren helfen uns, die Dinge besser in den Griff zu bekommen. Aber damit sind nicht alle Probleme gelöst", sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Scholz schlägt für anerkannte Asylbewerber Freizügigkeit in EU vor

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz will anerkannten Asylbewerbern die Arbeitssuche innerhalb der Europäischen Union erleichtern: "Wir sollten darüber nachdenken, ob wir die geltenden Prinzipien der Freizügigkeit, von denen 500 Millionen EU-Bürger profitieren, dafür nutzen, eine gemeinsame Verantwortlichkeit aller EU-Staaten zu entwickeln", sagte der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende in einem Interview mit der F.A.Z.. Weiter lesen …

Zentralrat der Muslime begrüßt Sterbehilfe-Beschluss

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat die Entscheidung des Bundestags zur Sterbehilfe begrüßt. "Wir sind mit dem Kompromiss zufrieden, weil die geschäftsmäßige Sterbehilfe unterbunden wird", sagte der Vorsitzende Aiman Mazyek der "Rheinischen Post". "Es gibt aus religiöser Sicht keine Rechtfertigung, beim Sterben selbst Hand anzulegen", betonte er. Weiter lesen …

Flüchtlingsintegration: Arbeitgeberpräsident für größere Anstrengungen

Nach den Asylbeschlüssen der großen Koalition hat Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer größere Anstrengungen bei der Integration von Flüchtlingen gefordert: "Integration verlangt Anstrengungen von beiden Seiten - von der Aufnahmegesellschaft, aber auch von den Flüchtlingen selbst. Deswegen müssen Sprach- und Integrationskurse für alle Flüchtlinge mit hoher Bleibeperspektive verpflichtend sein", sagte Kramer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Agrarhändler BayWa plant Übernahmen

Europas größter Agrarhändler BayWa plant Übernahmen. "Wir denken über Zukäufe nach", sagte Klaus Josef Lutz, der Vorstandsvorsitzende von BayWa, der "Welt". Zum einen geht es um das klassische Geschäft mit Obst und Gemüse. "Wir wollen zum Beispiel unser Fruchtportfolio in Europa erweitern, indem wir andere Großhändler übernehmen", sagte Lutz. Weiter lesen …

Innenministerium plant neue Sicherheitsbehörde für Abhörtechnologie

Das Bundesinnenministerium will eine neue Sicherheitsbehörde aufbauen. Mit deren Hilfe soll Internetkommunikation besser überwacht und Verschlüsselung geknackt werden, berichtet der "Spiegel". Aufgabe der Behörde sei es unter anderem, neue Methoden zu entwickeln, um in verschlüsselte Kommunikation, etwa bei Messenger-Diensten eindringen zu können, heißt es dem Magazin zufolge in Regierungskreisen. Weiter lesen …

Merkel kündigt zusätzliche Entwicklungsgelder für Afrika an

Auf der Agenda des EU-Afrika-Gipfels steht für Bundeskanzlerin Angela Merkel die richtige Organisation der Entwicklungshilfe und eine bessere Regierungsführung in afrikanischen Staate:. In ihrem Video-Podcast kündigte Merkel zusätzliche Entwicklungsgelder an. Man werde "aber auch mit den afrikanischen Regierungschefs über Good Governance sprechen", so die Bundeskanzlerin. Es sei zu "überlegen, wie wir durch Entwicklungshilfe auch Ausbildungschancen, Berufschancen fördern können." Weiter lesen …

Wildvögel: Jetzt Futterplatz einrichten

Der Winter stellt die heimische Natur jedes Jahr auf eine harte Probe: Die Nahrung wird knapp und nur fitte Wildvögel überleben die kalten Temperaturen. In Ballungsräumen finden die Tiere immer weniger Lebensraum und Futter. Vogelfreunde können heimische Arten deshalb mit einer artgerechten Fütterung unterstützen. Weiter lesen …

Gauck untersagt Thüringer CDU Verwendung von Zitat aus seiner Rede

Bundespräsident Joachim Gauck hat Thüringens CDU die Verwendung eines Zitats aus einer seiner Reden untersagt: Die CDU in Thüringen warb auf ihrer Web-Seite mit Gaucks Ausspruch "Unser Herz ist weit. Doch unsere Möglichkeiten sind endlich". Die Verwendung von Zitaten des Bundespräsidenten im Rahmen politischer Werbung werde auch in diesem Fall unterbunden, erklärte das Bundespräsidialamt der "Bild". Weiter lesen …

Magazin: Anschlag auf deutsches Generalkonsulat in Afghanistan

Im Norden Afghanistans ist offenbar ein Anschlag auf das deutsche Generalkonsulat nur knapp gescheitert. Laut internen Bundeswehr-Papieren schleuderten Unbekannte am 20. Oktober aus einem fahrenden Auto eine Handgranate auf die Vertretung der Bundesrepublik im Zentrum der Provinzhauptstadt Masar-i-Scharif, sie explodierte jedoch in einem Graben vor dem Konsulat, berichtet der "Spiegel". Weiter lesen …

CDU-Politiker wollen zivile Dienste auf freiwilliger Basis ausbauen

Angesichts der Herausforderungen, die auf Staat und Gesellschaft durch Einwanderung und Alterung zukommen, sehen Teile der CDU die Aussetzung der Wehrpflicht im Jahr 2011 als Fehler an und wollen Wehr- und zivile Dienste auf freiwilliger Basis ausbauen. "Ich hätte die Wehrpflicht nie abgeschafft", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion und ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung dem "Spiegel". Weiter lesen …

VW-Skandal: Dobrindt lässt auch Autos anderer Hersteller überprüfen

Als Konsequenz aus der VW-Affäre sollen jetzt flächendeckende Kontrollen durchgeführt werden: "Die Dieselfahrzeuge anderer Hersteller auch aus dem Ausland unterziehen wir gerade strengen Nachprüfungen", sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt der "Bild". "Für die Kunden von VW schaffen wir eine Regelung, damit sie von Nachforderungen bei der Kfz-Steuer unbelastet bleiben. VW steht hier in der Pflicht, die anfallenden Steuern zu übernehmen und will das auch tun." Weiter lesen …

Das bisschen Wasser

Wenn der vertragsgemäße Gebrauch einer Mietwohnung nicht mehr in vollem Umfang möglich ist, dann besteht prinzipiell die Möglichkeit der Mietminderung. Allerdings erwarten Gerichte dabei schon einen gewissen Mindestgrad der Beeinträchtigung. Das ist nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS bei einer Kondenswasser Bildung und daraus resultierender leichter Verfärbung eines Parkettbodens nicht der Fall. Weiter lesen …

Bundesregierung streitet über Entwicklungshilfe

In der Bundesregierung gibt es Streit, ob Länder in Afrika oder Asien nur dann Entwicklungshilfe erhalten sollen, wenn sie sich gleichzeitig zur Rücknahme von Flüchtlingen verpflichten. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) ist laut eines Berichts des "Spiegel" dafür und wird unterstützt von Unionsfraktionschef Volker Kauder: "Ich halte es für richtig, dass die Entwicklungshilfe an eine Rücknahmepflicht gekoppelt wird", sagte er dem Nachrichtenmagazin. Weiter lesen …

Schreihals-Alarm? Babyquartett rettet verzweifelte Eltern

Fast alle frischgebackenen Eltern kennen das Problem: Die lieben Kleinen lassen sich nicht beruhigen und Tränen kullern ohne Ende. Wem hier noch die Beruhigungs-Routine fehlt, der ist schnell am Verzweifeln. Und genau deshalb gibt es jetzt das neue Babyquartett: In Anlehnung an die Autoquartette unserer Kindheit, stellt das Spiel 32 effektive Beruhigungsmethoden für den eigenen Nachwuchs vor. Dabei wurden alle genannten Tricks von 50 erfahrenen Eltern getestet und in den Spielkategorien Wirksamkeit, Einsatzhäufigkeit, Einfachheit und Spaßfaktor bewertet. Weiter lesen …

Magazin: BND überwachte systematisch befreundete Staaten weltweit

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat offenbar Freunde aus aller Welt systematisch ausgespäht - unter anderem die Innenministerien der USA, Polens, Österreichs, Dänemarks und Kroatiens. Auch Anschlüsse der US-Vertretungen bei der Europäischen Union in Brüssel und den Vereinten Nationen in New York sowie des US-Finanzministeriums in Washington gehörten zu den Suchbegriffen, die der BND zur Spionage nutzte, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Eosta: "EU-Einfuhrsperre für Zitrusfrüchte riecht nach Protektionismus"

Es ist nicht das erste Mal, dass die EU Lieferungen von Zitronen, Orangen und Co. aus Südafrika stoppt, weil an einigen Früchten ein Pilzbefall, die sogenannte Schwarzfleckenkrankheit, entdeckt worden war. Bereits das dritte Jahr in Folge wird auch 2015 wieder, zeitgleich mit dem Begin der heimischen Zitrusfrucht-Ernte, die Einfuhr unter Androhung eines Importbanns zum Erliegen gebracht. Für Importe südamerikanischer Zitrusfrüchte, die bei kleineren Handelsvolumina wesentlich höhere "Black Spot"-Belastungen aufwiesen, gelten diese Maßnahmen hingegen nicht. Verschleierter Protektionismus?, fragt Volkert Engelsman vom internationalen Bio-Handelsunternehmen Eosta zu Recht. Weiter lesen …

"Bewusste Sabotage": NRW macht Airlines bei Fluggastrechten schwere Vorwürfe

Nordrhein-Westfalen dringt auf eine weitere Stärkung der Rechte von Fluggästen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" warf NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) den Fluggesellschaften zudem vor, bestehende Regelungen bei Verspätungen oder Flugausfällen "ganz bewusst" zu hintertreiben. Er werde dies zum Thema der Justizministerkonferenz in der nächsten Woche machen, kündigte Kutschaty an. Weiter lesen …

CSU warnt SPD nach Flüchtlingsgipfel vor "Triumphgeheul"

Auch nach dem Asylkompromiss knirscht es in der großen Koalition. CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat nach dem Flüchtlingsgipfel im Kanzleramt die SPD vor "Triumphgeheul" gewarnt. "Dafür gibt es keinen Grund", sagte Hasselfeldt der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Nur weil die CSU nicht auf dem Begriff Transitzone beharrt habe, müsse die SPD nicht auftrumpfen. Weiter lesen …

Grünen-Chef befürwortet Kürzung von EU-Geldern für Länder, die Flüchtlingshilfe verweigern

Grünen-Chef Cem Özdemir hat sich dafür ausgesprochen, EU-Mitgliedsländern Zuwendungen zu kürzen, wenn sie Hilfe für Flüchtlinge verweigern. "Wer nur nimmt, aber nicht gibt, hat die Europäische Union nicht verstanden", sagte Özdemir in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". In diesen Fällen seien Zahlungen zu prüfen. Dies gelte vor allem für Ungarns Regierungschef Victor Orbán , der ein gestörtes Verhältnis zur Demokratie habe und sich vor der Verantwortung für Flüchtlinge drücke. " Das sollte nicht auch noch mit EU-Mitteln belohnt werden", betonte Özdemir. Weiter lesen …

Hilfswerk sieht Suu Kyi in Myanmar vor Herkulesaufgabe

Vor der Wahl in Myanmar am Sonntag hat das Kinderhilfswerk terre des hommes vor zu großen Erwartungen an die favorisierte Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi gewarnt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Vorstandsmitglied Albert Recknagel: "Selbst wenn die Partei von Suu Kyi die Mehrheit gewinnt, steht sie vor der Herkulesaufgabe, sich gegen das mächtige Militär zu behaupten und zugleich ihre ehrgeizigen Reformen durchzusetzen." Weiter lesen …

Natalia Wörner bestand auf Perücke mit Bobfrisur

Schauspielerin Natalia Wörner hat für ihre jüngste Rolle als Hauptfigur in der neuen ARD-Reihe "Die Diplomatin" großen Wert darauf gelegt, bei den Dreharbeiten eine Perücke mit Bobfrisur zu tragen: "Ich habe mich sehr dafür eingesetzt, diese Perücke zu bekommen. Für mich war es entscheidend, die Figur der Karla Lorenz, die sich anders in einer Welt bewegt, die formale Regeln hat, optisch so nah wie möglich an der Realität zu gestalten," sagte die 48-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

LINKE fordert eine Erhöhung der Gewerbesteuer in Berlin

Die Berliner Linksfraktion fordert eine Erhöhung des Gewerbesteuersatzes in der Hauptstadt. "Aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung ist es nicht mehr gerechtfertigt, dass Berlin bei der Gewerbesteuer unter der anderer Großstädte liegt", sagte die Vizefraktionsvorsitzende und Finanzexpertin der LINKEN im Abgeordnetenhaus, Manuela Schmidt, der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Onlineausgabe). Weiter lesen …

Clemens Schick: "Manche Entscheidungen trifft man fürs Leben."

Clemens Schick, 43, sprach im Interview mit dem Magazin NEON (Ausgabe 12/2015, ab 9. November im Handel) über die Entscheidungen seines Lebens: "Nach dem Abitur und einem Jahr an einer Ulmer Schauspielschule beschloss ich, in das Kloster im französischen Taizé einzutreten. Nach acht Monaten schickten die Mönche mich jedoch wieder weg, weil sie offenbar ahnten, dass ich zu etwas anderem berufen war." So folgte er doch seiner Berufung, der Schauspielerei: "Ich wollte Filme drehen und frei arbeiten." Weiter lesen …