Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

6. November 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Berichte: Black Box von russischem Airbus stützt Anschlagsvermutung

Die Auswertung der Black Box des in Ägypten abgestürzten russischen Airbus nährt laut Medienberichten den Verdacht, dass das Flugzeug in Folge eines Bombenanschlags abgestürzt sein könnte. Demnach soll auf den Tonaufnahmen ein Explosionsgeräusch zu hören sein. Der Flug sei zudem bis unmittelbar vor dem Absturz vollkommen normal verlaufen, heißt es in französischen Medienberichten. Weiter lesen …

Innenminister de Maizière fordert eine europäische Küstenwache

Berlin. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) fordert vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise eine bessere Absicherung der europäischen Küsten. "Das größte Problem bei der Sicherung der Außengrenzen sind die Küsten", sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), dem 30 Tageszeitungen angehören (Samstagsausgaben). Deshalb sei es richtig, dass die EU-Grenzschutzagentur Frontex verstärkt werde. Doch er gehe noch einen Schritt weiter: "Wir brauchen eine europäische Küstenwacht. Wir sollten auf See die nationale Zuständigkeit für den Schutz der Außengrenzen mindestens ergänzen, vielleicht sogar ersetzen durch eine europäische Küstenwacht", sagte de Maizière dem RND. Er fügte hinzu: "Das würde dann übrigens auch für die Ostsee gelten." Weiter lesen …

Ost-Ländern drohen Einbußen bei Regionalisierungsmitteln

Rostock. Weil Mecklenburg-Vorpommern und die anderen neuen Bundesländer sowie Berlin bei der Verteilung der Bundesmittel für den regionalen Zugverkehr (Regionalisierungsmittel) bis 2030 ins Hintertreffen zu geraten drohen, erwägen MV-Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) und die anderen ostdeutschen Amtskollegen notfalls eine Klage beim Bundesverfassungsgericht. Weiter lesen …

Kölner Staatsanwaltschaft ermitteln gegen mehr Geldinstitute

Die Kölner Staatsanwaltschaft und die Wuppertaler Steuerfahndung ermitteln gegen weit mehr Banken wegen des Verdachts der Beihilfe zur Steuerhinterziehung als bisher bekannt. Es soll sich um fast 30 Verfahren gegen internationale Geldinstitute und deren Filialen handeln, die in den meisten Fällen ihren Sitz in der Schweiz haben, schreibt der "Spiegel" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe. Weiter lesen …

Silvio S. filmte Missbrauch von Mohamed mit Handy

Der mutmaßliche Kindermörders Silvio S. filmte dem Missbrauch von Mohamed mit seinem Handy. Das schreibt der "Spiegel" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe. Auf dem Mobiltelefon befanden sich zudem Fotos von Jungen, aber auch von Mädchen, wie eine erste Auswertung des Geräts ergab. Die Ermittler hatten gelöschte Dateien wieder sichtbar machen können. Weiter lesen …

CDU-Arbeitnehmerflügel will Rentenpflicht für "Solo-Selbstständige"

Die gewerkschaftsnahen Politiker in der Union wollen Selbstständige, die keine Angestellten haben – sogenannte Solo-Selbstständige – künftig in die gesetzliche Altersvorsorge einbeziehen. Dabei gehe es "insbesondere um eine Absicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung", heißt es in einem Antrag des Arbeitnehmerflügels der Union (CDA) für den CDU-Parteitag im Dezember in Karlsruhe. Weiter lesen …

Christoph Daum vor rheinischem Derby: "Köln kann nur gewinnen"

Vor der Bundesliga-Partie zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem 1. FC Köln am Samstag (15.30 Uhr) sieht Christoph Daum, Ex-Trainer beider Clubs, den FC in einer komfortablen Situation: "Köln kann nur gewinnen. Leverkusen kann nur Schadenfreude ernten. Insofern ist die Situation für Köln angenehmer", sagte Daum dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Weiter lesen …

Giordano-Bruno-Stiftung kündigt Klage gegen die im Bundestag beschlossene Kriminalisierung der professionellen Freitodbegleitung an

Der Deutsche Bundestag hat heute mit 360 von 602 abgegebenen Stimmen ein Verbot der sogenannten "geschäftsmäßigen Sterbehilfe" beschlossen. "Ein schwarzer Tag für Deutschland, insbesondere für schwerstleidende Menschen!", kommentierte dies der Berliner Arzt und Sterbehelfer Uwe-Christian Arnold. Die Giordano-Bruno-Stiftung (gbs), in deren Beirat sich Arnold engagiert, kündigte direkt nach der Abstimmung eine Klage an, die man im Notfall auch auf der europäischen Ebene führen werde. "Dieses Gesetz wird vor Gericht keinen Bestand haben!", gab sich gbs-Sprecher Michael Schmidt-Salomon optimistisch, wobei er auf die Resolution der deutschen Strafrechtslehrer verwies, die sich bereits vor Monaten entschieden gegen ein Verbot der professionellen Freitodbegleitung ausgesprochen hatten. Weiter lesen …

Auch Netzer soll vor DFB-Kommission aussagen

Auch Günter Netzer soll von den vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) beauftragten Ermittlern der Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer befragt werden. Nach Informationen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) soll er bis Anfang nächster Woche gehört werden. Weiter lesen …

Parteirebell Robert Zion verlässt NRW-Grüne aus Protest gegen Asylpolitik

Der als Parteirebell bekannt gewordene Robert Zion hat die nordrhein-westfälischen Grünen aus Protest gegen die Zustimmung des Landesverbandes zum Asylkompromiss der Bundesregierung verlassen. "Die Zustimmung meines Landesverbandes zu dieser falschen Politik trage ich nicht länger mit", erklärte Zion gegenüber der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgabe). Weiter lesen …

Karstadt vor Weihnachtsgeschäft optimistisch

Karstadt-Chef Stephan Fanderl sieht den Essener Warenhauskonzern kurz vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft auf Kurs. "Wir müssen und werden im laufenden Geschäftsjahr auch nach Abschreibungen wieder Geld verdienen", erklärte Fanderl nach einer zweitägigen Führungskräftetagung in einer internen Mitteilung, die der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgabe) vorliegt. Weiter lesen …

Asylkompromiss ohne zusätzliches Personal nicht umsetzbar - Dreyer mahnt Bund zum Handeln

Ohne eine spürbare Aufstockung des Personals durch den Bund wird der jüngste Asylkompromiss nach Einschätzung der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer nicht umzusetzen sein. "Die Aufnahmezentren können natürlich nur dann funktionieren, wenn das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sicherstellt, dass ausreichend Entscheider vor Ort sind, um die Verfahren auch wirklich schnell abzuschließen", sagte die SPD-Politikerin der "Saarbrücker Zeitung" (Samstag-Ausgabe). Weiter lesen …

Bundestag beschließt neue Regeln zur Sterbehilfe

Der Bundestag hat am Freitag eine neue Regelung zur Sterbehilfe beschlossen. Von vier fraktionsübergreifenden Vorschlägen setzte sich der Entwurf um die Abgeordneten Michael Brand (CDU/CSU), Kerstin Griese (SPD), Kathrin Vogler (Die Linke) und Harald Terpe (Bündnis 90/Die Grünen) mit 360 von 602 abgegebenen Stimmen durch. Weiter lesen …

Smartphone-Test: Apple spioniert iPhone-Nutzer aus

Alle wollen Nutzerdaten, nur Apple nicht? Das zumindest behauptet Apple-Chef Tim Cook und kritisiert damit Konkurrenten wie Google. Die COMPUTER BILD-Redaktion schickte das iPhone 6 Plus ins Labor und überprüfte in der aktuellen Ausgabe 24/2015 (EVT: 7.11.2015), ob der Hersteller hält, was er verspricht. COMPUTER BILD-Ressortleiter Christian Just: "Es stimmt nur teilweise, dass Apple Kundendaten schützt. Denn: Auch das iPhone sammelt eifrig Informationen. Tatsächlich macht es das iOS-Betriebssystem Drittanbieter-Apps aber weitaus schwerer als Android, Daten abzugreifen." Weiter lesen …

Umfrage zur Sterbehilfe: Mehrheit der Deutschen für ärztlich assistierte Sterbehilfe

Die Mehrheit der Deutschen ist grundsätzlich für eine ärztlich assistierte Sterbehilfe. In einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage sprechen sich 52 Prozent der Befragten für diese Lösung aus. 37 Prozent der Deutschen finden, dass neben Ärzten auch nicht-kommerzielle Vereine Sterbehilfe leisten dürfen. Nur 8 Prozent der Befragten sind für ein grundsätzliches Verbot von Sterbehilfe. Weiter lesen …

Grünen-Chefin: Asylpaket bedient Hardliner-Interessen der CSU

Grünen-Chefin Simone Peter hat die Beschlüsse der schwarz-roten Koalition zur Reform der Asylverfahren scharf kritisiert. "Die große Koalition offenbart mit ihren mit heißer Nadel gestrickten Asylpaketen ihre gesamte Hilflosigkeit", sagte Peter der "Welt" (Samstagsausgabe). "Dieses hektische Agieren bedient vor allem die Hardliner-Interessen von CSU-Chef Horst Seehofer. Hauruckverfahren, die Kasernierung von Flüchtlingen mit geringer Bleibeperspektive oder ein ausgesetzter Familiennachzug bei von Folter bedrohten Menschen sind einfach nur schäbig." Weiter lesen …

Stellenabbau gefährdet Sicherheit im hessischen Justizvollzug

"Die Arbeitssituation im hessischen Strafvollzug ist gefährlich und befindet sich in einer totalen Schräglage" beschrieb die Landesvorsitzende des Bundes der Strafvollzugsbediensteten Hessen (BSBD), Birgit Kannegießer, in Butzbach die Arbeitssituation in den hessischen Justizvollzugsanstalten. Getrieben von immer weiter ausufernden Behandlungsmaßnahmen, Dokumentations- und Berichtspflichten, Gefangenenausführungen, und jetzt auch noch einem überproportionalen Stellenabbau im Jahr 2016 spitze sich die Arbeitssituation in den hessischen Gefängnissen zu, so Kannegießer beim diesjährigen Gewerkschaftstag des BSBD. Weiter lesen …

Politiker äußern scharfe Kritik an geplanter AfD-Großdemo in Berlin

Politiker von CDU, SPD, Grünen und Linkspartei haben die "Alternative für Deutschland" (AfD) kurz vor ihrer für Samstag in Berlin geplanten Großdemonstration gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. "Der AfD-Aufmarsch passt nicht zum toleranten und weltoffenen Berlin", sagte der Generalsekretär der Berliner CDU, Kai Wegner, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Nach Streikankündigung: Lufthansa legt Sonderflugplan vor

Die Lufthansa will nach der Streikankündigung der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO noch am Freitagvormittag einen Sonderflugplan veröffentlichen. "Unser Ziel ist es, mindestens acht Langstreckenverbindungen ab Frankfurt im Streikzeitraum durchführen zu können. Im Kontinentalverkehr ist davon auszugehen, dass ab 14 Uhr großflächig Flüge gestrichen werden müssen", teilte das Unternehmen mit. Weiter lesen …

Eigener Hausstand bei Mama?

Die doppelte Haushaltsführung ist bei Berufstätigen durchaus begehrt, denn auf diesem Wege sind Reisekosten, Verpflegungsmehraufwand und Ausgaben für die Zweitwohnung am Beschäftigungsort steuerlich absetzbar. Auch jemand, der den Erstwohnsitz bei seinen Eltern hat, kann dafür unter Umständen in Frage kommen. So ist ein höchstrichterliches Urteil nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS zu interpretieren. Weiter lesen …

Lufthansa-Flugbegleiter streiken in Frankfurt und Düsseldorf

Die Gewerkschaft "Unabhängige Flugbegleiter Organisation" (UFO) hat alle Flugbegleiter der Lufthansa aufgerufen am Freitag zu streiken. Die Arbeitsniederlegung soll von 14:00 bis 23:00 Uhr an den Standorten Frankfurt und Düsseldorf stattfinden, teilte die UFO am Freitagmorgen mit. Weitere Aufrufe für die Zeit danach sollen zu gegebener Zeit erfolgen. Weiter lesen …

Mit Kopfhörer unters Messer

Erst den Kopfhörer auf, dann unters Messer. Wer vor, während oder nach einem operativen Eingriff Musik hört, leidet weniger unter Ängsten und Schmerzen, berichtet das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" unter Berufung auf britische Ärzte, die Studien zu diesem Thema analysiert haben. Weiter lesen …

Digitales Vorspiel

Erst Dirty Talk per Handy und dann ins Bett. So scheint Sex heute häufig zu gehen - und zu klappen: Paare, die sich erotische Nachrichten oder Bilder per Handy schicken, sind mit ihrem Sexualleben und ihrer Beziehung zufriedener, berichtet die "Apotheken Umschau". Weiter lesen …

Giftbecher gehört nicht in Arztkoffer

Dürfen Ärzte einem todkranken Menschen helfen, sein Leben zu beenden? Muss die kommerzielle Begleitung des Freitods erschwert werden? Diese Fragen diskutiert die Politik seit Jahren. Heute stimmt der Bundestag über vier Gesetzentwürfe ab - ohne Fraktionszwang. Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Ärztegewerkschaft Marburger Bund, Rudolf Henke, stimmt mit ab. Seine Sorge ist: "Wird die ärztliche Begleitung des Suizids zur Norm, entsteht ein Sog zur Selbsttötung". Weiter lesen …

Umfrage: Merkel verliert weiter an Zustimmung

Bundeskanzlerin Angela Merkel verliert einer Umfrage des "ARD-DeutschlandTrends" zufolge erneut an Zustimmung. 49 Prozent der Befragten sind mit ihrer Arbeit zufrieden beziehungsweise sehr zufrieden (minus fünf Prozentpunkte im Vergleich zum Oktober). Im Vergleich zum April hat Merkel 26 Prozentpunkte an Zustimmung verloren. Weiter lesen …

Nach Spekulationen um Anschlag auf Airbus warnt Union vor Überreaktionen

Nach Spekulationen um einen terroristischen Hintergrund des Airbus-Absturzes in Ägypten mit 224 Toten hat die Union vor "Überreaktionen" gewarnt. "Wir dürfen es nicht zulassen, dass der sogenannte Islamische Staat erfolgreich ist, indem er uns aufzwingt, unsere Lebensgewohnheiten zu ändern", sagte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Stephan Mayer (CSU) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Mannheim-Neckarstadt: Missglückte Baumfällarbeiten

Am späten Donnerstagabend versuchte der Eigentümer eines Anwesens in der Mannheimer Neckarstadt eine ca. 20-25 hohe Douglasie im Hof seines Anwesens zu fällen. Als der Mann und seine Helfer den Baum auf halbe Höhe angesägt hatten, drohte ein Teil des Baumes auf das angrenzende 2-stöckige Wohnhaus zu stürzen und das Dach zu beschädigen. Der Mann wandte sich danach hilfesuchend an die Feuerwehr. Weiter lesen …

Wärmehalle für Obdachlose am neuen Standort "am Containerbahnhof" in Berlin in Betrieb

Auch in diesem Winter betreiben die Berliner Stadtmission und der Hamburger Energiedienstleister Care-Energy gemeinsam am Innsbrucker Platz in Berlin eine Traglufthalle als Wärmequartier für Obdachlose im Rahmen der Kältehilfe in Berlin. Die Kosten der Halle, die Platzmiete und des laufenden Betriebs finanziert erneut "Care-Energy", die Stadtmission trägt die Kosten für Personal, Verpflegung und Betreuung. Weiter lesen …

Umfrage: Loriot bester deutscher Komiker aller Zeiten

Otto Waalkes (67) feiert in einer großen Show im ZDF (14.11.) sein 50-jähriges Bühnenjubiläum. Für die Fernsehzeitschrift auf einen Blick Anlass zu fragen: "Wer ist der beste deutsche Komiker aller Zeiten?" Die Antwort: Es ist Loriot - mit 27,1 Prozent der Stimmen. Das ergab jetzt eine Repräsentativ-Umfrage von TNS Emnid für die auf einen Blick-Ausgabe 46/2015. Otto erreichte nur Rang 5 (15,6 Prozent)! Weiter lesen …

Vivienne Westwood: "Politiker sind Kriminelle"

Vivienne Westwood, Europas bedeutendste Modemacherin, präsentiert sich als scharfe Kritikerin des europäischen Establishments in Politik und Finanzindustrie: "Politiker sind Kriminelle", wettert die 74-jährige Designerin im Gespräch mit dem am Freitag erscheinenden "Handelsblatt Magazin". "Sie sind für den Profit und gegen die Menschen. Politik ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit." Weiter lesen …