Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. November 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Schwesig auch Mittelschicht-Familien steuerlich besser stellen

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) will nicht nur ärmere sondern auch Mittelschicht-Familien steuerlich besser stellen: Selbst Familien mit Einkommen von 60.000 Euro jährlich "müssen sich keine Sorgen machen. Auch sie sollen unterstützt werden – möglichst sogar besser als heute", sagte Schwesig im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

Transitzonen: CSU attackiert Bischof Overbeck nach KZ-Vergleich

Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck hat sich mit einem Vergleich der von der Union geforderten Transitzonen für Flüchtlinge mit Konzentrationslagern scharfe Kritik aus der CSU zugezogen. "Die vom europäischen Recht mit Billigung des Europäischen Parlaments vorgesehene Einrichtung von Transitzonen im Landgrenzen-Verfahren mit der Vernichtungsmaschinerie des Nazi-Regimes in Verbindung zu bringen, halte ich für vollkommen unangemessen", sagte der innenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Publizist Schrang: Das „Böse“ hat einen Namen: Pegida-Bachmann!

In den Leitmedien wird die Berichterstattung von Tag zu Tag immer einseitiger und auch seitens der Politik findet gerade eine Spaltung der Gesellschaft statt. So wird mittlerweile jeder, der sich in irgendeiner weise kritisch über die "Flüchtlingswelle" äußert, als rechtsextrem, fremdenfeindlich oder geistiger Brandstifter bezeichnet. Wie es wirklich aussieht, zeigt der Publizist Heiko Schrang in seinem neusten Newsletter am Beispiel der Pegida Bewegung. Weiter lesen …

WM-Skandal: DFB-Spielausschussvorsitzender sieht Ehrenamt verunglimpft

Manfred Schnieders (61), Spielausschussvorsitzender des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), fühlt sich durch einige Reaktionen auf die Affäre um mögliche schwarze Kassen bei der Bewerbung für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 im Ehrenamt verunglimpft. "Die Verallgemeinerung ist schmerzlich", sagte der Funktionär aus Salzkotten der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Donnerstag-Ausgabe). Weiter lesen …

ADAC: Manipulationen von Abgas- und Verbrauchswerten zeigen, dass eine unabhängige Kontrollbehörde benötigt wird

Nach den VW-Manipulationen bei Stickoxiden (NOx), stehen jetzt Unregelmäßigkeiten in Sachen CO2-Emissionen im Fokus. "Diese Vorfälle zeigen, dass die Qualität der Kontrollen durch die technischen Dienste, die Bestandteil des Typengenehmigungsverfahrens des Kraftfahrt-Bundesamts sind, nicht ausreichend sichergestellt ist," so Thomas Burkhardt, ADAC Vizepräsident für Technik. Der ADAC spricht sich daher für regelmäßig stattfindende Feldüberwachungen durch Institutionen aus, die bei der gesetzlichen Kontrolle der Umweltvorschriften unabhängig sind. Weiter lesen …

Sex und Liebe: Das wollen Bisexuelle wirklich

Über bisexuelle Menschen gibt es viele Vorurteile. Doch wie erleben bisexuelle Männer und Frauen wirklich Liebe und Sexualiät? Eine Befragung von knapp 700 bisexuellen Männern und Frauen durch die Online-Partnerbörse www.Gleichklang.de erbrachte interessante Ergebnisse. Weiter lesen …

Lindner: Bundesregierung macht Strom zum Luxusgut

Zum Kabinettsbeschluss zur Energiepolitik erklärt der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner: "Die Bundesregierung hat die Energiewende nicht im Griff. Weil die Politik den Strommarkt abgeschafft hat und Planwirtschaft betreibt, steigen seit Jahren die Stromkosten. Auch die Kohle-Reserve macht Strom für jeden Haushalt und jedes Unternehmen erneut teurer. Diese Regierung macht Strom zu einem regelrechten Luxusgut." Weiter lesen …

Mafia-Experte Mattioli: Kriminelle Machenschaften nur mit Kultur der Legalität und Kontrolldruck eindämmbar

Der am Donnerstag beginnende "Maxi-Prozess" in Rom gegen "Mafia Capitale" gibt für den Mafia-Experten Sandro Mattioli Lehren nicht nur für Italien. "Das aktuelle Verfahren zeigt, dass man kriminelle Machenschaften wie die sie begünstigenden Umstände nur mit einer Kultur der Legalität eindämmen kann. Und mit mutigen Menschen, die diese Kultur vertreten", schreibt der Autor und Vorsitzende des Vereins "Mafia? Nein danke!" in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland". Weiter lesen …

Justizministerium sieht Sterbehilfe-Verbote kritisch

Das Bundesjustizministerium von Minister Heiko Maas (SPD) hat Vorbehalte gegen das angestrebte Verbot organisierter Sterbehilfe. Eine Regelung, die eine "geschäftsmäßige Förderung" der Selbsttötung unter Strafe stelle, berge "das Risiko, dass Mediziner, die mehrfach Suizidbeihilfe leisteten, mit Strafbarkeit bedroht würden", heißt es in einer internen Stellungnahme an Abgeordnete des Bundestags, die dem Berliner "Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe) vorliegt. Weiter lesen …

Gabriel rechnet im Streit um Transitzonen mit Einigung

Im Streit um die sogenannten Transitzonen stehen die Zeichen nach Einschätzung von SPD-Chef Sigmar Gabriel auf Einigung. "SPD, CDU und CSU werden sicher gemeinsame Vorschläge machen", sagte Gabriel mit Blick auf das für Donnerstag geplante Koalitionstreffen im Gespräch mit "Bild". "Das erwarten die Bürger zu recht von uns. Deshalb sollten wir uns einigen." Weiter lesen …

Zoff im Aufsichtsrat von Thyssen-Krupp: Großaktionär Cevian attackiert Konzernchef Hiesinger

In der Aufsichtsratssitzung vor der Bilanzvorlage im November droht Heinrich Hiesinger (55), Konzernchef von Thyssen Krupp, eine Auseinandersitzung mit Jens Tischendorf (41), Vertreter des zweitgrößten Thyssen-Krupp-Aktionärs Cevian im Aufsichtsrat. Tischendorf sei mit der Kursentwicklung von Thyssen-Krupp unzufrieden (-3,25 % in den vergangenen zwölf Monaten) und suche im Kontrollgremium Verbündete für einen Strategiewechsel. Dies berichtet das Hamburger Wirtschaftsmagazin BILANZ in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe. Weiter lesen …

Fregatte "Schleswig-Holstein" kehrt von Operation "Sophia" zurück

Am Samstag, den 7. November 2015 um 10 Uhr, wird die Fregatte "Schleswig-Holstein" nach 5 Monaten Abwesenheit in ihren Heimathafen Wilhelmshaven zurückkehren. Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Marc Metzger (42) sind die Männer und Frauen der "Schleswig-Holstein" am 1. Juni 2015 aus Wilhelmshaven ausgelaufen und nahmen als erstes Schiff der Deutschen Marine an der Mission EUNAVFOR MED Operation "Sophia" teil. Weiter lesen …

Weltweite Vergleichsstudie EF EPI: Deutsche sprechen schlechter Englisch als Österreicher und Polen

Die Schweden beherrschen von allen Nicht-Muttersprachlern weltweit die englische Sprache am besten - gefolgt von den Niederländern und den Dänen. Das ist das Ergebnis der fünften Ausgabe des EF English Proficiency Index (EF EPI), einer in 70 Ländern durchgeführten Studie des weltweit grössten Anbieters für internationale Bildungsprogramme EF Education First (EF). Deutschland nimmt im neuen Ranking den elften Platz ein. Im deutschen Städteranking führt Hamburg vor Bremen und Köln und auch unter den Bundesländern nimmt Hamburg die Spitzenposition ein. Weiter lesen …

Baden-Württemberg: Bauer warnt vor Reform des Zeitvertragsrechts an den Unis

Baden-Württembergs grüne Wissenschaftsministerin Theresia Bauer fordert in letzter Minute Korrekturen an der Neufassung des Zeitvertragsrechts in der Wissenschaft. In der Wochenzeitung "Die Zeit" warnt sie vor den Folgen, sollte das nicht wissenschaftliche Personal an den Hochschulen und Forschungseinrichtungen künftig von der Regelung, die eine besonders lange Befristungspraxis ermöglicht, ausgenommen werden. Sie fürchtet, die Reform des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes könnte zu neuer Arbeitslosigkeit führen. Weiter lesen …

Von Notz will strenge Kontrollen für Facebook

Der netzpolitische Sprecher der Grünen, Konstantin von Notz, fordert strenge Kontrollen für soziale Medien wie die Plattform Facebook. "Der Staat darf die 27 Millionen Facebook-Nutzer gesetzgeberisch jetzt nicht allein lassen. Er muss Grundregeln aufstellen. Das ist in den letzten Jahren unterblieben", sagte von Notz der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt". Im Bereich privater Daten habe der Staat "die Bürger an große Internetfirmen ausgeliefert. Sie müssen sich von Facebook ungeheuerliche Geschäftsbedingungen gefallen lassen, die gegen deutsches Recht verstoßen." Weiter lesen …

Weibliche Schmetterlingsfinken pfeifen auf Gehirnzellen

Bei weiblichen Singvögeln sind die Bereiche des Gehirns, die für das Gesangslernen zuständig sind, meist deutlich kleiner und haben weniger Nervenzellen als bei männlichen Vögeln. Es gibt jedoch viele Singvogelarten, bei denen auch Weibchen ausgiebig singen. Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen haben jetzt bei einer solchen Art erstmalig herausgefunden, dass bereits bei jungen Vögeln die Weibchen bis zu 50 Prozent weniger Nervenzellen in den Gesangszentren haben. Für das Gesangslernen ist das jedoch zunächst unwichtig. Erst ausgewachsen haben die Weibchen ein anderes Gesangsverhalten: Sie singen dann kürzere und einfachere Strophen als die Männchen. Weiter lesen …

Maklergebühren nach Einführung des Bestellerprinzips halbiert

Nach der Einführung des Bestellerprinzips bei Wohnungsvermittlungen sind die Maklergebühren in Deutschland um die Hälfte zurückgegangen. Das berichtet "Bild" mit Verweis auf Daten des Statistischen Bundesamts. Demnach kam es bereits im Juni zu einem deutlichen Einbruch der Gebühren, die Mieter an Wohnungsmakler entrichten. Die Statistik erhebt alle Fälle, in denen Mieter für die Leistung eines Immobilienmaklers bezahlen. Weiter lesen …

Warum graben Tiere Wasserlöcher in Flussnähe?

Berliner Wissenschaftler zeigten im Ruaha-Nationalpark in Tansania, Afrika, dass Wildtiere in den Trockenperioden bereits dann Wasserlöcher graben, wenn noch Wasser im Flussbett vorhanden ist. Trocknet der Fluss aus und hört auf zu fließen, sinkt die Wasserqualität in den verbleibenden Tümpeln, welche mit Kot und Bakterien verseucht werden. Um an sauberes Trinkwasser zu gelangen, müssen die Tiere sich neue Wasserquellen erschliessen. Die Studie wurde in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift „Mammalian Biology“ veröffentlicht. Weiter lesen …

Forscher observieren Party-Teens auf Instagram

Instagram eignet sich zum Ermitteln der Trinkgewohnheiten von Jugendlichen besser als konventionelle Forschungsarbeiten. Besonders lohnenswert sind diese Verhaltensstudien, weil die Forscher dadurch völlig unbeteiligt observieren können und keinen Störfaktor darstellen. Diese Aussage treffen nun Wissenschaftler der US-amerikanischen University of Rochester in New York. Weiter lesen …

Verdier verneint Problem der Klimaveränderung

Der bekannteste Wetteransager des staatlichen französischen Fernsehens „France 2“, Philippe Verdier, wurde entlassen. Er veröffentlichte das Buch „Climat Investigation“, in dem er Politiker und Wissenschaftler kritisierte, weil sie das Problem der Klimaveränderung übertreiben würden, schreibt die Zeitung The Guardian. Weiter lesen …

Frontex-Chef rechnet mit weiterem Anstieg der Flüchtlingszahlen

Der Chef der EU-Grenzschutzagentur Frontex, Frabrice Leggeri, rechnet mit einem weiteren Anstieg der Flüchtlingszahlen in der EU. In einem "Bild"-Interview sagte Leggeri, der Höhepunkt des Flüchtlingsstroms sei "noch nicht überschritten". Zugleich forderte er die EU-Staaten auf, illegale Zuwanderer ohne Anspruch auf Asyl "notfalls zu inhaftieren", um ihre Rückführung in die Heimatländer zu gewährleisten. Weiter lesen …

Wahltrend: Union weiter bei 36 Prozent, AfD legt wieder zu

Würde jetzt der Bundestag neu gewählt, hätte weder das Lager aus CDU/CSU und FDP noch das Lager aus SPD, Grünen und Linkspartei eine regierungsfähige Mehrheit. Im stern-RTL-Wahltrend stabilisiert sich die Union bei 36 Prozent - 5,5 Prozentpunkte weniger als bei der Bundestagswahl 2013 -, während die FDP im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt verliert auf 5 Prozent. Weiter lesen …

Abgasskandal: VW-Aufsichtsrat prüft weitere Maßnahmen

Der Aufsichtsrat des VW-Konzerns will nach dem Bekanntwerden von Unregelmäßigkeiten bei der Bestimmung des CO2-Wertes für die Typzulassung bei VW-Fahrzeugen weitere Maßnahmen und Konsequenzen prüfen. Dazu würden der Aufsichtsrat und der speziell zur Aufklärung gegründete Ausschuss "zeitnah" zusammenkommen, teilten die Kontrolleure am Dienstagabend mit. Man wolle auch weiterhin "eine zügige und sorgfältige Aufklärung" des Skandals gewährleisten. Weiter lesen …

Merkels Tage als Kanzlerin sind gezählt

Denis MacShane, Labour-Abgeordneter und ehemaliger Minister für Europa-Angelegenheiten, schreibt in einem Beitrag für die britische Zeitung „The Independent“, dass die Migrationskrise in Europa davon zeuge, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel den Zenit ihrer mittlerweile schon zehn Jahre dauernden „Regentschaft“ überschritten habe. Weiter lesen …

Charlotte Roche: "Alles, was mir Spaß macht, gönne ich mir im Zweifelsfall nicht"

"Für mich ist Wellness, wenn ich die Heizung auf eins drehe und einmal kurz die Füße dran halte", erzählt Charlotte Roche im Interview mit dem Frauenmagazin EMOTION (Ausgabe 12/15). Sich selbst etwas Gutes tun - das ist nicht einfach für die Autorin. "Ab und zu gehe ich zur Thai-Massage und denke, das ist der Himmel auf Erden. Aber das mache ich nicht mal einmal im Jahr. Alles was mir Spaß macht, gönne ich mir im Zweifelsfall nicht", so die 37-Jährige. Weiter lesen …

Nazan Eckes: "Heimat ist für mich ein Duft - nach unserem Haus, nach unserem Baby und vollen Windeln."

Nazan Eckes wurde einmal zur schönsten TV-Moderatorin gekürt. Und das wohl nicht nur, weil die Deutschtürkin ein hübsches Gesicht hat, sondern auch ein großes Herz. Mit MYWAY sprach sie über ihr Babyglück, ihre Familie und ihre positive Grundeinstellung zum Leben. Sie ist ein absolutes Stehaufmännchen und versucht, aus allem etwas Gutes zu ziehen: "Wer mich nicht so gut kennt, hält mich vielleicht für oberflächlich, weil ich praktisch immer gut gelaunt bin. Es gelingt mir einfach nicht, mich mit negativen Situationen abzufinden. Ich weigere mich zum Beispiel, einen Tiefschlag einfach so hinzunehmen." Weiter lesen …

Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis streiten in Closer über Ohrlöcher für Baby Sophia

Süße Prinzessinnenkleider, pinkfarbene Baby-Sachen und ganz viel Glitzer-Schmuck - das wünscht sich Daniela Katzenberger (29) für ihre kleine Tochter. "Sophia bekommt von mir zu Weihnachten Ohrringe", erzählt die frischgebackene Mama im People-Magazin Closer. Papa Lucas Cordalis (43) reagiert entsetzt: "Viel zu früh." Er stellt klar: "Sophia bekommt in nächster Zeit garantiert keine Ohrlöcher gestochen! Sie schläft mit ihrem Köpfchen seitlich auf meiner Brust, und die Stecker würden ihr wehtun! Darüber können wir mal sprechen, wenn unsere Tochter zehn Jahre alt ist." Weiter lesen …